R 1 Long Line
Ich würde davon abraten - R 1 Long Line Zigaretten

Produkttyp: R1 Zigaretten

Neuester Testbericht: ... erübrigt sich fast zu erwähnen... Warum soll man denn eine solche Zigarette rauchen? Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Ein guter Fre... mehr

Ich würde davon abraten
R 1 Long Line

eva_demballa

Name des Mitglieds: eva_demballa

Produkt:

R 1 Long Line

Datum: 13.03.09

Bewertung:

Vorteile: Naja, die Schachtel ist hübsch...

Nachteile: siehe Text

Alle Ultralight-Zigaretten leiden unter demselben Dilemma: Auf der einen Seite verfügen sie in der Regel über einen extrem dichten Filter, der zudem noch perforiert ist, um den ohnehin schon wenigen im Mund ankommenden Rauch zusätzlich noch mit Luft zu "verdünnen", auf der anderen Seite müssen Ultralights, damit sie überhaupt noch nach irgendetwas schmecken, mit brutal starkem Tabak "befüllt" werden. Bei 100er Formaten wie der "R1 Longline" verstärkt sich dieser Effekt noch, denn einerseits ist das Tabakvolumen grösser, andererseits ist der Filter dieser Zigaretten länger. Bei der "R1 longline" gibt es darüberhinaus noch eine Besonderheit: Sie hat - wie ihre kurze Schwester "R1 Minima" - einen zweigeteilten Filter. Anders wären die Werte von 0,1/1mg (zumindest auf dem Papier) wohl kaum zu halten gewesen.

Insofern hat "Doreen23" (siehe ihre Kurzbewertung aus dem letzten Jahr) nicht ganz unrecht. Auch ich hab mal versucht, die "Longline" ohne Filter zu rauchen, und obwohl ich selber ziemlich starke Raucherin bin, musste ich die Zigarette nach drei Zügen ausmachen - der Tabak ist ungefiltert einfach zu stark. Fast wie bei einer herkömmlichen Filterlosen (Lucky, Camel etc.), nur eben schärfer beim Inhalieren.

Ja, was muss die blöde Demballa denn auch den Filter abmachen, wird sich der eine oder andere jetzt fragen. Ganz einfach: Weil ich nicht befriedigt war! Es fehlt einfach irgendetwas. Es ist bekannt, dass der Nikotingehalt bei Zigaretten kaum eine Rolle spielt, da die Raucherin sich - durch stärkeres Ziehen - so viel Nikotin aus der Zigarette holt, wie sie halt braucht.
Und tatsächlich hatte ich nach dem Rauchen nicht das Gefühl, unter Nikotinmangel zu leiden. Ist ja auch immerhin noch eine 100er! Nein, das Rauchgefühl fehlt einfach. Dieses Gefühl, den Mund und die Lunge voll Rauch zu haben. Denn auch wenn man noch so stark an der "Longline" zieht, durch den dichten Filter und die Perforierung kommt einfach zuviel Luft mit an. Dass der Geschmack dabei auf der Strecke bleibt, erübrigt sich fast zu erwähnen...

Warum soll man denn eine solche Zigarette rauchen? Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Ein guter Freund von mir ist Motorrad-Freak, er hat die R1 mal mit neuen Motorrädern verglichen. Die hätten zwar viel mehr Leistung als frühere Modelle, bräuchten diese aber auch, weil sie aus Lärmschutzgründen "vorne und hinten zugestopft seien", sein alter "Ducati" (hoffentlich richtig geschrieben!)- Oldtimer würde trotzdem mehr Spass machen, weil er offene Vergaser und kaum Schalldämpfung hat. Ich denke, ich weiss, was er meint: Warum nicht einfach leichteren Tabak nehmen, dann braucht man auch nicht so einen dicken Filter.

Ausserdem ist wissenschaftlich bewiesen, dass Raucherinnen von Ultralights häufig eine besonders tückische Art von Krebs bekommen, da sie den Rauch durch zu starkes Saugen an der Zigarette besonders tief in die Lunge ziehen. Dieses Phänomen habe ich auch bei mir beobachtet. Das einzige, was mir eigentlich an dieser Zigarette gefallen hat, war die Schachtel. Weiss ist immer gut, 100er ist hübsch, und besonders originell - weil als Farbe selten verwendet - ist der himmelblaue Streifen.

Den pappigen, unbefriedigenden Geschmack der "R1 Longline" kann das aber wohl kaum aufwiegen. Wer aber auf Reemtsma-Marken steht, sollte es mal mit der "R6" versuchen, die gibt es auch als "Longline", und meiner Meinung nach ist es die vernünftigere Wahl. Die Schachtel sieht fast genauso aus, die Werte sind zwar etwas höher, aber hier stimmt die Balance zwischen Tabak- und Filterstärke. Sie lässt sich auch leichter anzünden und geht nicht so schnell aus wie die "R1". Und schmecken tut sie ohnehin besser.

Fazit: Allenfalls für Einsteiger geeignet, für Umsteiger eher bedenklich.