Saints Row: The Third (Xbox360)
Die Saints sind zurück - Saints Row: The Third (Xbox360) Xbox 360 Spiele

Erhältlich in: 3 Shops

Produkttyp: THQ Xbox-360-Spiele

Neuester Testbericht: ... und mehr. Was mir sehr gut gefallen hat ist der Charakter Editor. Mit dem Charakter- Editor kann man seine Spielfigur von Kopf bis Fuß... mehr

Die Saints sind zurück
Saints Row: The Third (Xbox360)

+urser

Autor-Name: urser

Produkt:

Saints Row: The Third (Xbox360)

Datum: 16.11.11

Bewertung:

Vorteile: sehr viel Humor, gewollter "Unrealismuss", viel zu entdecken

Nachteile: schwache Physik, Grafik und Sound nur durchschnittlich

Saints Row ist wohl der größte Konkurent für die GTA Reihe und wird auch immer wieder damit verglichen. Jedoch hat es laut Kritikern nicht den Stil von GTA und hat immer schlechtere Kritiken abgesahnt als GTA. Trotzdem gibt es Fans, die finden, dass Saints Row besser ist, da es mehr auf Humor und Spaß setzt als GTA. Jetzt ist mit Saints Row: The Third der neueste Teil der Reihe erschienen, und versucht es mal mit etwas ganz neuen. Ob das gelingt, lest ihr in dieser Review.

Story
Seit dem 2. Teil hat sich viel getan. Die Saints sind auf den Straßen berühmt geworden und haben nun viele Fans und viel Einfluss auf die Stadt. Es gibt verschiedene Marken, die nach den Saints benannt wurden und viele fragen sogar nach Autogrammen. Sogar einen Film gibt es über die Saints. Das gefällt jedoch nicht jedem. Außerdem schließen sich alle anderen Gangs der Stadt zu einem großen Syndikat zusammen. Als sich die Saints jedoch dagegen streuben ebenfalls Teil dieses Syndikats zu werden, erklären sie ihnen den Krieg. Eure Aufgabe ist es nun, die einzelnen Stadtteile wieder zurückzuerobern. Die Story von Saints Row: The Third ist eigentlich nicht so schlecht geworden. Besonders der Humor ist wieder vorhanden und dominanter als je zuvor. Man spielt die Hauptmissionen um in der Story voranzukommen, jedoch gibt es auch Nebenmissionen, in denen man eigentlich nur Geld verdiehnt. Man hat zwar schon bessere Storys gesehen, jedoch ist diese nicht wirklich schlecht geworden, auch wenn sie gegen Ende hin schon etwas zäh wird.

Gameplay
Das Gameplay lässt sich nicht so leicht beschreiben. Während GTA immer mehr in Richtung Realismuss geht, macht es Saints Row genau umgekehrt. Für all die jenigen, die gesagt haben, dass Saints Row im 2. Teil realistisch sein wollte, es jedoch nicht gelungen ist, den sei gesagt, dass Saints Row: THe Third mit Absicht unrealistisch gehalten wurde. Das beginnt schon bei der Charaktererstellung am Anfang des Spiels, der wieder etwas umfangreicher geworden ist als im Vorgänger. So könnt ihr eurer Figur nun jede erdenkliche Hautfarbe geben. Und im Spiel gehts dann weiter. Es gibt Waffen, bei denen man sich fragt, wie die Entwickler auf diese Idee gekommen sind. Man kann zum Beispiel einen Dildo als Schwert verweden und seine Gegner damit verprügeln. Aber auch die Fahrzeuge sind diesmal etwas kreativer ausgefallen. Es gibt zwar auch normale, jedoch gibt es zum Beispiel auch fliegende Motorräder. All diese Sachen tun dem Gameplay gut und bringen jede Menge Spielspaß. Der Schwierigkeitsgrad ist wieder sehr gut ausgeglichen und die Steuerung funktioniert auch ziemlich gut. Die Physik ist leider nicht ganz so gut gelungen. Alles im Allem lässt sich das Gameplay als ziemlich spaßig beschreiben.

Grafik und Sound
Die Grafik ist meiner Meinung nach etwas schwach geworden. Sie ist zwar deutlich besser als noch im Vorgänger, jedoch ist sie auch weit entfert davon gut zu sein. Die Umgebung sieht zwar schön aus, jedoch fehlen Details, und manche Texturen sind auch sehr unscharf. Die Figuren selbst sind auch nicht gerade die beste. Die Grafik ist meiner Meinung nach nur durchschnittlich gut gelungen.
Der Sound ist etwas besser als die Grafik. Die Hintergrundmusik passt immer zum geschehen und es gibt insgesamt 8 Radiosender mit allen verschiedenen Musikrichtungen. Leider ist die Synchronisation nicht ganz so gut geworden, und auch die Motorengeräusche und die Waffen hören sich etwas mager an.

Fazit
Saints Row: The Third ist ein gelungenes Spiel geworden. Es besitzt sehr viel Humor, und durch den gewollten Unrealismuss macht das Spiel unheimlich viel Spaß. Leider gibt es immer noch ein paar kleine schwächen wie die Grafik und der Sound. Trotzdem ist es gut gelungen.

Fazit: sehr spaßig Spiel

Bedienkomfort:    
Grafik:    
Sound:    
Schwierigkeitsgr.:    
Spaßfaktor: