Pinball FX 2 (Xbox360)
Guter verbesserter Nachfolger von Pinball FX. Als Update sogar kostenlos! - Pinball FX 2 (Xbox360) Xbox 360 Spiele

Neuester Testbericht: ... finde nicht. Der Hersteller hat sich nämlich einfallen lassen, das Update für Besitzer von Pinball FX (1) wirklich kostenlos anzubieten!... mehr

Guter verbesserter Nachfolger von Pinball FX. Als Update sogar kostenlos!
Pinball FX 2 (Xbox360)

Dooyoo-Nifo

Name des Mitglieds: Dooyoo-Nifo

Produkt:

Pinball FX 2 (Xbox360)

Datum: 02.07.11, geändert am 07.05.13 (161 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Update vom Vorgänger wirklich kostenlos.

Nachteile: Auf Röhren-TVs nicht immer alles gut lesbar.

Ich spiele gerne Flipper (Pinball) am Rechner. Das war schon auf dem guten alten Klassiker Commodore 64 so. Eines der ersten Spiele für meine PSP war eine Pinball-Simulation und als ich mir die XBox 360 gekauft habe, war das erste Arcarde-Spiel, dass ich mir "leistete" 8also online gekauft habe) "Pinball FX" - natürlich ein Pinball-Simulation - wie der Name schon sagt.

Nun gibt es ein Update bzw. einen Nachfolger, um den es hier gehen soll: Pinball FX 2


Inhaltsverzeichnis:

- Einleitung
- Kauf
- Praxis
- Grafik
- Statistik
- Fazit


Einleitung:

Wer kennt sie nicht? Die schönen alten Flipper-Tische, die früher oft in Kneipen standen und in deren Münzschlitz, so manche Münze verschwand. Mit zwei Knöpfen Links und Rechts am Gehäuse kann man zwei Flipper auslösen, mit denen eine Metallkugel im Spielgehalten werden muss. Mit der Kugel schießt man verschiedene Ziele ab und erhält dafür Punkte.

Mit dem Aufkommen der Computer und der Spielkonsolen war eigentlich klar, dass diese Groschengräber in den Rechner und auf den heimischen Bildschirm gebracht werden. Als Spieler hatte man so die Chance Highscores zu knacken, ohne für jedes Spiel eine Münze opfern zu müssen. Einmal zahlen für das Spiel reicht und danach kann man endlos die Highscores jagen.

Die ist auch noch auf der XBox 360 der Fall. Neben einigen inzwischen erhältlichen Pinball-Simulation war Pinball FX die erste Variante, die ich kannte und auch gleich der damals beste Pinball-Simulator, den ich je auf einem Rechner oder einer Konsole hatte!


Kauf:

Wie die erste Version ist Pinball FX 2 nur online über die XBox 360 zu "kaufen". ich setzte das in Anführungszeichen, weil das Spiel an sich kostenlos ist!
OK, wo ist der Haken? Nur die "Basis" ist kostenlos, nicht aber die Tische...

Ist das ein wirklich ein Haken? Ich finde nicht. Der Hersteller hat sich nämlich einfallen lassen, das Update für Besitzer von Pinball FX (1) wirklich kostenlos anzubieten! Wer bereits das alte Spiel und Zusatztische gekauft hat, kann diese kostenlos in Pinball FX 2 importieren!

Mit Pinball FX 2 wurden auch die alten verfügbaren Tische überarbeitet. Daher war der Import, wie ich selbst erlebt habe, ein kompletter Download, der seine Zeit dauerte. Aber er war wirklich kostenlos!

Neu Einsteiger in Pinball FX 2 müssen Tischpakete oder einzelne Tische kaufen. Es gibt mehrere Pakete, die aus 4 Tischen bestehen und die je 800 Points kosten. Einzeltische kosten zwischen 200 und 300 Points.

Auf die Points will ich nur kurz eingehen. Microsoft verwendet sie in seinem XBox-Netzwerk als Bezahlmittel. Man kann sie online kaufen oder als Prepaidkarte. 4200 Points kosten 50Euro.


Praxis:

Nach dem Start gelangt man in einen Übersichtsbildschirm, auf dem man primär die einzelnen Tische auswählen kann und auch die Optionen des Spiels erreicht. Das ganze ist animiert und mit Musik unterlegt - nicht besonderes also, aber durchaus gefällig.
Einen Kritikpunkt gibt es: auf meiner Röhre ist das im 16:9 Format angezeigte Bild so klein, dass die Steuerung etwas erschwert wird. Man kann kaum erkennen, was man ausgewählt hat. Zum Glück werden Flippertische mit Namen vorgelesen und in einem kleinen Fenster angezeigt.

Nach der Auswahl eines Tisches gelangt man in das Menü des Tisches kann man nun Einzelspieler oder Multiplayer auswählen. Pinball FX 2 soll hier auch online Wettkämpfe bieten, die ich aber selbst nicht nutze (ich besitze kein entsprechendes Gold-Abo, das man kaufen müsste um online spielen zu können).

Nach dem Laden erscheint der Flipper in einer Übersicht, in der man sich das Spielfeld ansehen kann. Für eine Pinball-Simulation ist hier die Grafik sehr gut und es ist die echte Spielgrafik, kein Film! Das sieht man daran, dass die Ansicht mit dem Drücken der grünen Taste sofort zum Spielstart zoomt.

Mit Grün wird dann auch der Starter "zurückgezogen" und die Kugel ins Spielfeld geschossen. Die beiden Trigger steuern die Flipper auf dem Tisch. Der linke Analogstick löst Tischrütteln (Tilt) aus.


Grafik:

Hier finde ich, das wirklich etwas geboten wird. Überall bewegt sich etwas, vor allem bei den neuen Pinball FX 2 exklusiven Tischen. Metallische und gläserne Oberflächen reflektieren die Kugel, Lichteffekte werden angezeigt und ab und zu hüpfen Objekte über den Tisch. Im neuen Tisch "Mars" landet gar ein Raumschiff.
OK, realistische Simulationen hat Pinball FX 2 damit hinter sich gelassen. Wo würde eine Kugel schon eine Lichtspur hinter sich herziehen? Aber es sieht cool aus und es macht Spaß! (Die angesprochenen Effekte lassen sich übrigens abschalten, aber wozu? Es sieht schon cool aus. :-D )

Mit dem blauen Button kann man die Ansicht während des Spieles ändern. Dabei wird zwischen mehreren festen Ansichten umgeschaltet. Es gibt statische und dynamische Ansichten. In den dynamischen folgt die Kamera der Kugel und zeigt immer den Ausschnitt des Spiels an, indem sich die Kugel befindet. Beim Multiball-Spiel wird dann zu einer statischen Ansicht gewechselt.
Der Ansichtswechsel geschieht fließend und ruckfrei.

Bei soviel guter Grafik gibt es aber einen Nachteil: die Spielpunkteanzeige ist bei mir nicht mehr gut zu erkennen. das liegt einfach daran, dass man die Schriftfarbe nicht ändern kann, sonst würde ich eine Farbe wählen, die besser zu sehen ist. Die Position der Anzeige kann hingegen geändert werden.

Über die neuen Effekte kann man streiten: da hüpfen durchaus große animierte Figuren über den Tisch und es gibt Explosionen, wenn die Kugel auf entsprechendes trifft. Wer hier mehr Realismus will, kann sich eine zweite Pinball-Reihe anschauen, die inzwischen verfügbar ist: Pinball Arcarde. Diese verwendet nur echte Flipper als Vorlage, es handelt sich also um eine Simulation echter Tische.

Bei den neuen Tischen für Pinball FX2 stürzt sich der Hersteller auf Marvel. Die Mehrheit der Tische ist im Marvel-Superheldenuniversum angelegt. Das reicht vom Hulk, über Iron Man bis zu den Avengers.
Andere Themen kommen für meinen Geschmak etwas kurz.
Aber auch hier gilt, wie bei jedem Downloadinhalt von XBox-Live: man kann die neuen Tische vor dem Kauf als Demo testen! Da kann man gut ausprobieren, ob sich ein Kauf lohnt.


Statistik:

Nach dem Spiel werden verschiedene Statistiken berechnet. Klar sieht man seine Punktzahl und kann Highscores erreichen, die lokal gespeichert werden. Zusätzlich wird eine Superzahl aus der aktuellen Punktzahl und der anderer Tische berechnet. Diese wird mit der Anzahl der gespielten Tische multipliziert und ergibt so die "Magiezahl" des Spielers.
Klingt kompliziert, spielt aber keine Rolle und ermöglicht einfach eine Art Highscore über alle Tische mit Freunden zu vergleichen.


Fazit:

Pinball FX 2 ist ein guter Nachfolger von Pinball FX. Hervorzuheben ist auf jeden Fall die sehr faire Vorgehensweise, das Spiel für Besitzer von Pinball FX (1) kostenlos anzubieten.
Was bleibt ist eine der aktuell besten Pinball-Simulationen, auch wenn die Tische inzwischen einige grafische Gimmicks bieten, die ein echter Flipper niemals haben kann, es sei denn echte Holografie wird irgendwann möglich und erschwinglich...

Aber gerade weil diese Gimmicks Spaß machen ist Pinball FX 2 ein empfehlenswertes Spiel, dass für Pinball-Fans schon quasi Pflicht ist.

Fazit: Trotz kleinen Nachteilen und nicht ganz relaistischen Grafikeffekten, ein toller Pinball-Simulator!

Bedienkomfort:    
Grafik:    
Sound:    
Schwierigkeitsgr.:    
Spaßfaktor: