Diablo III (Xbox360)
Gute Alternative, wenn man keinen Game-PC besitzt - Diablo III (Xbox360) Xbox 360 Spiele

Produkttyp: Activision Xbox-360-Spiele

Neuester Testbericht: ... müde Ausrede gewesen, um den Spieler auf die Jagd nach Monstern und Dämonen zu schicken. Auch im 3. Teil des Spiels hat sich daran nichts ... mehr

Gute Alternative, wenn man keinen Game-PC besitzt
Diablo III (Xbox360)

air17

Name des Mitglieds: air17

Produkt:

Diablo III (Xbox360)

Datum: 14.03.14

Bewertung:

Vorteile: gute Grafik, lokaler Multiplayer auf einem Bildschirm (cool)

Nachteile: nerviges Inventarmenü, kein Auktionshaus

Als alter Diablo-Fan habe ich die Veröffentlichung von Diablo 3 für den PC lange herbeigesehnt. Als es dann endlich so weit war, war mein derzeitiger PC leider nicht leistungsstark genug, um mit guter Grafik und den Effekten zu spielen, was ich wirklich schade fand. Nichts desto trotz hat mich das Spiel viele Stunden gefesselt, immerhin ist die Grafik im Vergleich zu Diablo 2 deutlich besser (logisch!).
Als dann plötzlich (von mir gar nicht mehr erwartet) Diablo 3 auf der XBOX herauskam, konnte ich nicht widerstehen, immerhin ist das meine primäre Spieleplattform.
Außerdem hat meine Freundin mir zugesichert Diablo 3 gemeinsam mit mir auf der XBOX zu spielen (unglaublich, oder!? Ich Glückspilz*g*).

Also, anfangs sucht man sich einen der 5 Charaktere (Barbar, Dämonenjäger, Mönch, Hexendoktor oder Zauberer) aus, bestimmt sein Geschlecht, wählt einen Banner aus und los gehts.

Meiner Meinung nach ist das Gameplay mit dem Controller wirklich gut gelöst und es ginge sicher nicht besser. Da man keinen Mauszeiger hat, trifft man nicht immer zu 100% das Monster, dass man treffen möchte, dies macht sich aber eigentlich nicht bemerkbar, da sowieso immer mehrere Monster auf einen losstürmen und man eh alle treffen muss.
Man kann mit bis zu 4 Spielern auf einem Bildschirm spielen, was ich wirklich gut gelöst finde. Natürlich darf und kann dann niemand alleine weglaufen. In diesem fall wird dann ein Spieler zum anderen teleportiert, damit immer alle nah bei einander sind.
Die 6 Fertigkeiten sind meiner Meinung nach fast noch schneller zu bedienen als auf der Tastatur am PC. Sie sind am Controller auf die 4 bunten Buttons (X, A, B, Y) und die Tasten (RT und RB) verteilt. Diese hat man ja quasi immer am Anschlag.
Mit der LB-Taste trinkt man einen Heiltrank und mit LT kann man einen bestimmten Gegner fixieren, dieser wird dann man der eigenen Farbe markiert.
Mit dem Steuerkreuz kann man schnell das Stadtportal oder die Karte öffnen und aufgesammelte Gegenstände sofort ausrüsten.
Mit dem rechten Stick bringt man seinen Charakter dazu schnell aus dem Gefahrenbereich zu entkommen. In die Richtung, in die man den Stick bewegt führt der eine Charakter eine Rolle aus, oder er springt oder macht einen Flick Flack.
Im Mehrspielermodus kann man im Wirrwarr von dutzenden Monstern seinen Charakter identifizieren indem man auf den rechten Stick klickt. Der eigene Charakter erscheint dann in der eigene Farbe.

Einziger nerviger Punkt stellt für mich das Inventarmenü dar. Dies hätte man wohl aber auch kaum anders bzw. befriedigend lösen können. Im Inventar sind die Kategorien (Rüstung, Hände, Schulter, Kopf, Schuhe, usw.) kreisförmig eingeteilt. Man muss dann scrollen, um die jeweilige Kategorie auszuwählen und auch innerhalb, um einen Gegenstand auszuwählen. Dann jedoch lassen sich die Gegenstände gut miteinander vergleichen. Auch kann man jeden Gegenstand als "Müll" markieren und später bei einem Händler allen Müll auf einmal verkaufen.
Für "Sammler" lässt sich die Schatztruhe gefühlt unendlich erweitern, um möglichst viel dort zu horten.
Spielt man mehrere Charaktere, hat man dennoch nur eine Truhe und somit kann man die gefundenen Gegenstände mit seinen unterschiedliche Charakteren teilen. Positiv, wenn man zuerst mit einem spielt und später mit einem anderen. Somit hat man einige gute Gegenstände schon gefunden und ist im Vorteil.
Da es leider kein Auktionshaus gibt, wird man seine vielen guten Gegenstände leider nicht teuer los, man kann sie ja nur an die Händler verkaufen oder eben Freunden im Mehrspielermodus schenken oder für seine anderen Charaktere aufheben.

Man findet deutlich mehr starke Gegenstände als im PC-Spiel. Das ist fair, da man sich nicht im Auktionshaus ausrüsten kann.

Fazit: Eine gute Alternative, wenn man keinen High-end Game-PC besitzt. Spielen mit Controller beherrscht man schnell (meine Freundin ist der Beweis *g*). Der lokale Mehrspieler mit Freunden im Wohnzimmer vor einem Fernseher macht riesig Spaß - Spaß ohne Ende! Schade, kein Auktionshaus.

Fazit: sehr gute Alternative, nette Abwechslung für Konsolenspieler

Bedienkomfort:    
Grafik:    
Sound:    
Schwierigkeitsgr.:    
Spaßfaktor: