Bayonetta (Xbox360)
Hex' Hex' - Bayonetta (Xbox360) Xbox 360 Spiele

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Sega Xbox-360-Spiele

Neuester Testbericht: ... mir viele der erwerbbaren Fähigkeiten anzueignen indem ich mir diese bei unserem Treuen Händler in der Hölle für Heiligenscheine kauft... mehr

Hex' Hex'
Bayonetta (Xbox360)

Zuckerbrot

Name des Mitglieds: Zuckerbrot

Produkt:

Bayonetta (Xbox360)

Datum: 09.08.12, geändert am 26.06.13 (61 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Grafik, Sound, Charaktere, Bosse Gegner, Abwechslung in den Kapiteln

Nachteile: teilweise zu brutal, verwirrende Story

Vorwort:


Heute berichte ich einmal über meine Spielerfahrung von Bayonetta (XBOX 360)
Ein Erfolgshit von Sega der sehr aktionslastig ist, und sich an Devil May Cry orientiert.
Da ich auf diese Art von Spielen liebe, gehörte auch Bayonetta auf meine Kaufliste.
Es erschien auch für die Playstation, und das Release war Januar 2010, ich habe es mir aber erst im Frühjahr zugelegt.

Jetzt würde normalerweise die Story folgen, aber die ist so verwirrend, und bevor ich euch hier Unsinn schreibe lass ich den komplexen Storyteil mal lieber weg und komm gleich zur Kurzfassung und Spielmechanik. Um noch kurz zu erwähnen ist Bayonetta eine Hexe und die Hauptfigur des Spieles, wie man sich es bei dem Titel ja denken kann.


Gameplay:


Die Welt von Hexe Bayonetta ist an die reale Welt angelehnt. In ihr gibt es drei Dimensionen der Welt: Inferno, Paradiso und unsere menschliche Welt. Über eine weite Dimension, die nur magische Wesen betreten können, sind alle 3 miteinander verbunden.
In der verbindenden Dimension haben sich die Hexen und die Lumen-Weisen stets um ein Gleichgewicht zwischen Gut und Böse bemüht. So standen die Hexen für das Böse, die Lumen-Weisen für das Gute. Doch vor 500 Jahren entfachte ein Vorfall zwischen beiden Mächten einen Krieg, der das Gleichgewicht auf der Guten Seite zerstörte . Kurz darauf führten die Bewohner Paradisos eine Hexenjagd an. Bayonetta ist eine der letzten Hexen. Die Story selbst dahinter ist recht Gigantisch und wird dem Spieler in vielen schönen Videos näher gebracht. Der Spieler kontrolliert die Hexe Bayonetta, die mit Nah- und Fernkampfattacken, recht gut geschult ist. Mit fortlaufenden Spielgeschehen kommen komplexe Komboketten und vielen verschiedenen Waffen dazu. Diese können über gesammelte Heiligenscheine (werfen Gegner ab) erworben werden. Oft erscheint ein Höllentor vor dem Endboss. Dieses betreten, er wartet euch ein Händler, mit massig Spielzeugen für Nah und Fernkampf. Aber nicht alle stehen gleich zur Verfügung. Auch übe rgoldene Schallplatten, die in jedem Kapitel sind, kann das Inventar erweitert werden. Zum Anfang des Spiels stehen Bayonetta vier Pistolen zur Verfügung: Zwei in ihren Händen und zwei an ihren Füßen, die an ihren High Heels, die Absätze darstellen. Durch diese großartige Bewaffnung, ist sie Gegnern regelrecht überlegen, und macht oft mit Sexy Bewegungen ihre Feinde kalt. Manchmal wirkt es fast pornografisch, was evtl. auch ein Grund der Alterseinstufung ist. Denn das Spiel ist ab 18 betitelt.

Über Tastenkombinationen, die recht Simpel gestaltet sind, können Kombos und verschiedene Arten von Folterattacken angewandt werden. Bayonetta nutzt dafür beispielsweise Geräte wie eine Kettensäge oder die Eiserne Jungfrau ,und verursacht dadurch erheblichen Schaden beim Gegner., oder leutet so sein Ende ein. Die Darstellung erfolgt immer auf brutale Art und Weise und ist nicht unbedingt, jeden zumutbar.
Die Waffen der gegnerischen Wesen können sich angeeignet und genutzt werden. Sie zerbrechen jedoch nach wenigen Anwendungen gegenüber Feinden. Bayonettas stärkste Waffe sind ihre Haare. Diese Verlaufen ihrem Körper entlang und kleiden sie ein. Doch gleichzeitig sind sie ihre größte Macht. Ihre Haarpracht kann sie zu gigantischen Fäusten, Stiefeln oder Monstern formen. Wenn sie über ihre Haare einen Drachen erscheinen lässt, kann dieser sogar die Gegner verschlingen oder zerreißen.
Bayonetta kann auch die Zeit verlangsamen und so sich Vorteile gegenüber Gegnern verschaffen.
Diese "Hexen Zeit" wird für einen kurzen Zeitraum aktiviert, wenn ihr gegnerischen Angriffen rechtzeitig ausweicht. Mit Verwandlungen, die man sich per Kauf aneignet, kann sich Bayonetta die Form anderer Wesen annehmen. So verwandelt sie sich Beispielweise in einen Panther, mittels leichter Tastenkombination, und kann so längere Wege, schneller bewältigen. Gerade bei Zeitmissionen ist diese Gabe oft von nutzen, Auch die Form eines Vogels kann angenommen werden, und so kurzzeitig im Flug die Weld erkundet werden..
Das Spiel ist in 16 Kapitel unterteilt.Teils besteht ein Kapitel auch nur aus einem Boss Kampf. Je nachdem wie gut der Spieler ein Kapitel beendet, erscheint eine Statistik, die Stufen von Gold bis Bronze verteilt.

Zwischen den Kapiteln kann ein Minigame gespielt werden. Ihr feuert da auch Engel. Für getroffene oder gar abgeschossene Engel, bekommt ihr Punkte, für die ihr euch Lutscher kaufen könnt oder diese in Heiligenscheine umwandelt.
Lutscher sind eure Heilquelle, auch in den Zwischensequenzen hat Bayonetta immer mal einen im Mund. Aber solltet ihr auf der leichtesten Stufe spielen, wie ich selbst, werdet ihr diese eh nur sinnlos mit euch rumführen. Das Spiel kann in fünf Schwierigkeitsgraden : Sehr Leicht, Leicht, Normal, Schwer, Non-Stop Klimax. Eingestellt werden. Auch die Gegner fordern nicht viel Erfahrung von euch, solltest ihr auf leichter Stufe spielen. Selbst wenn eine Masse von Feinden euch einkesselt oder ein Endboss rein von der Energie Leiste euch weit überlegen sein sollte, wird dieses sich nie als Schwierigkeit darstellen. Gerade Genre Neulinge haben so einen idealen Einstieg.

Obwohl mit allen diesen Feinheiten schon recht viel Abwechslung gegeben ist, habt ihr noch Passagen in dem Spiel, in denen ihr eine andere Hexe spielt und auch mit dem Motorrad unterwegs seid. Dort heisst es dann, Gegenstände ausweichen und Feinde unter Beschuss zu nehmen. Die Bosse auf die ihr trefft sind wieder Individuell gestaltet, und zeigen deutlich den Ideenreichtum Segas. So ist deren Energieanzeige 5 mal so groß. Eure Aufgabe ist dadurch aber nicht unbedingt zu schwer gestaltet, da auch genug Chancen geboten werden, den Feind einzuheizen. Auch eure Spezial Moves dürft ihr mehr als nur einmal einsetzen. Wer dann noch die Hexe gut ausgerüstet haben sollte, ist mit dem Gegenüber recht schnell und problemlos fertig.

Das Spiel bietet wunderschöne grafische und akustische Aspekte. Somit reiht es sich auch dort in die höhere Liga ein. Doch der Hauptaugenmerk richtet sich dort auf den Hauptprotagonisten selbst. Bayonetta ist eine unvergessliche Spielfigur, die mit Charme und Sexappeal überzeugt. Alle weiteren Figuren aus der Welt von Bayonetta, können da ebenso überzeugen, und machen das Spiel zu einem besonderen Erlebnis. Die einzelnen der 16 Kapitel werden mit schönen Videosequenzen aufgerunden.
Wer es schafft durchzuspielen, bekommt am Ende noch ein ganz besonderes Video zur Ansicht.


Fazit:


Für Bayonetta würde ich einen Satz verwenden der alles sagt: Das Spiel ist ein Erlebnis.
Soviel Abwechslung wurde leider bisher selten in einem Spiele geboten. Daher kommen die sehr guten Kritiken und Wertungen auch nicht von ungefähr. Ich kann dieses Spiel mehr als nur empfehlen. Es hat eine Menge Spass gemacht, auch wenn ich bei der Story nicht ganz mitgekommen bin. Trotzdem ist es eines der Spiele die ich wieder Anfassen werde und erneut durchspielen. Ich setze aber nun auch große Erwartungen an den Nachfolger. Der Nächstes Jahr den Weg zu uns finden soll. Berechtig ist das Abenteuer um die Hexe Bayonetta, aber erst ab 18. Alle die dieses Alter bereits erreicht oder überschritten haben, sollten beim nächsten Gang durch die Videospielabteilung, einmal genauer hinschauen.

Auch PS3 Besitzer haben die Chance das Spiel zu ergattern.

Fazit: abwechslungsreiches Hack n' Slay

Bedienkomfort:    
Grafik:    
Sound:    
Schwierigkeitsgr.:    
Spaßfaktor: