Weleda Calendula Babycreme 10 ml
Selbst Hände werden wieder heil - Weleda Calendula Babycreme 10 ml Weleda

Erhältlich in: 3 Shops

Neuester Testbericht: ... Die Wirkung überzeugt mich sehr. Innerhalb von 1 bis 2 Tagen war immer wieder alles ok. Fazit ************ Ich kann allen Müttern di... mehr

Selbst Hände werden wieder heil
Weleda Calendula Babycreme 10 ml

XXLALF

Name des Mitglieds: XXLALF

Produkt:

Weleda Calendula Babycreme 10 ml

Datum: 29.01.09

Bewertung:

Vorteile: Ohne synthetische Stoffe

Nachteile: Keiner

Heute handelt wohl mein Bericht von einer Babycreme, die jedoch für keinen Babypo gekauft wurde, sondern für die strapazierten, geröteten und sehr rauen Hände, die mein Ältester Sohn zurzeit wieder hat. Dazu muss ich sagen, dass mein Sohn Koch und Ernährungsberater ist, sprich, sich schon noch ein Teil seiner Arbeit in der Küche abspielt, jedoch der andere mit Beratungsgesprächen ausgefüllt ist. Und da er sich bis jetzt nicht selbständig gemacht hat, sondern in einem Betrieb angestellt ist, ist es durchaus ab und zu möglich, wenn in der Küche Not am Mann ist, dass er mehr in der Küche als sonst zu tun hat. Und das nehmen ihm seine Hände durchaus für übel, wenn er diese einmal der Nässe, einmal der Kälte und der Hitze aussetzt. Nun muss ich das wiederum genauer erklären, denn viele sind der Meinung, dass ein Koch nur in einer gut warmen Küche arbeitet. Das ist jedoch nicht immer der Fall, z.B. wenn es schnell mal ins Kühlhaus geht wo einstellige Temperaturen herrschen, wobei man nicht vergessen darf, dass ein Koch sehr auf Hygiene achten muss, und auch dementsprechend oft mit Wasser in Berührung kommt. Da ist es nicht verwunderlich, dass seine Handoberflächen sich rau, rissig und trocken anfühlen, wobei auch kleine rote Stellen zu sehen sind. Im Grunde cremt er sowieso seine Hände mit der Weleda Sanddornhandcreme ein, nur wenn seine Hände sich schon mal so rau und rissig zeigen, hilft diese auch nicht viel, sodass ich ihm die Weleda Calendula Babycreme gegeben habe, die fester Bestandteil unserer Hausapotheke ist. Gekauft habe ich diese Tube schon seit längerer Zeit, weil auch Erwachsene hin und wieder an Stellen schwitzen, an welcher sich dann auf der Haut eine Rötung zeigt. Nur ein Beispiel: Am Po nach einer langen Radtour.


Nun, an was erkenne ich die Weleda Calendula Babycreme:
Bei der Verpackung handelt es sich um eine gelborange Faltschachtel mit einer gelben Ringelblume auf der Vorderseite. Außerdem steht noch dabei, dass die Calendula Babycreme natürliche Pflege und Schutz im Windelbereich gibt, wobei es mit wertvollem Mandelöl angereichert ist. Außerdem ist sie frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und Rohstoffen auf Mineralölbasis. Also gerade richtig für alle, die eine hochsensible, empfindliche Haut haben, oder unter Neurodermitis leiden. Diese hervorragende Hautverträglichkeit wurde dermatologisch bestätigt. Ebenso ist diese Calendula Creme vom ersten Lebenstag an geeignet.


Die Weleda Calendula Babycreme schützt und stabilisiert die empfindliche und trockene Haut in Babys Windelbereich auf ganz natürliche Weise. Sie macht die Haut weich und geschmeidig und fördert die Heilung kleiner Hautdefekte. Das Zinkoxyd in dieser Calendula Babycreme, ist der Heilung sehr dienlich, sie hält Nässe fern von der empfindlichen Babyhaut, und beugt somit Entzündungen und erneutes Wundwerden vor. Calendula- und Kamillenblüten wirken ebenfalls hautberuhigend und lindernd, und beugten ebenso dem Wundwerden vor. Desgleichen pflegt die Calendula Babycreme wirksam bei gereizter und geröteter Haut. Wertvolles Mandelöl und Sesamöl aus kontrolliert - biologischem Anbau pflegen die Haut sanft und fördern die Hautregeneration.
Ebenso sorgt reines Bienenwachs und hautverwandtes Wollwachs für umfassenden Schutz. Die rein natürlichen Inhaltstoffe stammen bevorzugt aus kontrolliertem biologischem Anbau, oder zertifizierten Wildsammlungen.


Die Bestandteile oder Volldeklaration dieser Calendula Babycreme sind:
Wasser, Mandelöl, Sesamöl, Zinkoxid, Bienenwachs, Wollwachs, Fettsäureglyzerin, Tonerde, Auszug aus Ringelblumenblüten (Calendula) und Kamillenblüten, Mischung natürlicher ätherischer Öle.

Wie uns allen bekannt ist, werden Ringelblumenblüten und Kamilleblüten bei äußerlichen Hautproblemen mit Erfolg eingesetzt. Die Calendula ist eine ausgewiesene Haut- und Wundheilpflanze, die einen antiseptischen, entzündungshemmenden und wundheilenden Effekt hat. Sie gehört deshalb schon zu den Klassikern der Kräuterheilkunde.
Ursprünglich stammt die Pflanze aus Südeuropa, wird aber heute weltweit angepflanzt.


Nun also ist mein Sohn von der Arbeit gekommen, hat sich seine Hände zuhause nochmals gewaschen und holt sich nun die Weleda Calendula Babycreme. Bei dieser Creme handelt es sich um eine weiße, pastenartige Creme, die sich aber sehr gut auf den rauen, gereizten Händen verstreichen lässt, und somit nur ein weißer, fast unscheinbarer Film auf der Haut zu sehen ist. Der Geruch der Creme ist auch sehr angenehm blumig, nach Kamille und Ringelblume. Und obwohl die Hände ziemlich trocken sind, lässt sie sich sehr gut verstreichen und zieht auch wunderbar ein. Sogar auf leicht aufgerissenen und geröteten Stellen auf der Hand verursacht diese Calendulacreme kein brennen. Gut, mit einem einmaligen Auftragen der Weleda Calendula Babycreme ist es natürlich nicht getan. Das dauert schon seine Zeit, bis die Haut wieder geheilt ist. Jedoch kann man bereits schon zwei Tage später eine deutliche Besserung erkennen. Die Rötungen hingegen sind relativ schnell verschwunden, wogegen es mit den rauen, rissigen Händen bis zur vollständigen Heilung etwa 4 bis 5 Tage gedauert hat. Außerdem hat er schon vor der Arbeit seine Handoberflächen mit dieser Weleda Calendula Babycreme eingecremt, wobei er natürlich darauf geachtet hat, dass seine Hände nur mit einem leichten Fettfilm überzogen sind, was von vornherein wie ein 100%iger Nässeschutz wirkt.

Nicht umsonst wird dieser Weleda Calendula Babycreme nachgesagt, dass diese die empfindliche Haut in Babys Windelbereich auf natürliche Weise schützt und Wundwerden vorbeugt und gereizte, gerötete Haut pflegt. Also warum nicht auch die Hände eines Erwachsenen? Sicher, dem feuchtwarmen Klima einer geschlossenen Windel sind diese nicht ausgesetzt, jedoch Nässe, Kälte und Hitze, was Händen ganz schön zusetzen kann. Und wenn dann die Hände noch mit der Essigsäure der Salate in Berührung kommen, ist das Desaster perfekt. Jedoch Gott sei Dank haben wir die ganze Sache mit der Weleda Calendula Babycreme in den Griff bekommen, sodass er nach einer Woche Behandlung wieder mit der Sanddornhandcreme seine Hände cremen kann.


Natürlich, und das darf man nicht außer acht lassen, dass Qualität auch seinen Preis hat. Aber nichts desto trotz habe ich immer eine Tube der Weleda Calendula Babycreme im Haus, auch wenn ich selber keine Babys und Kleinkinder mehr habe. Denn es hat sich gezeigt, dass auch rissige, raue, gerötete und gereizte Hände allein mit dieser Creme wieder heil werden. Ganz zu schweigen von einem wunden Po nach langem, ungewohntem Radfahren. Deshalb ist es bestimmt kein Fehler, wenn sich in der Hausapotheke eine Weleda Calendula Babycreme findet.

Ich zu meiner Person kann diese Creme nur empfehlen, schon aus dieser Sicht, da sie ganz auf natürliche Basis hergestellt wurde und somit keine synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe besitzt. Jedoch ist laut Internetaussage diese Weleda Calendula Babycreme aufgrund der ätherischen Ölen für die Nasenpflege nicht geeignet.


Quellenangaben:
www.kinderheilkunde.insel.ch/fileadmin/kinderheil kunde /kinderheilkunde_users/Pdf/neo_aktuell_calendula_b ericht.pdf
Und Textausschnitte aus dem Werbematerial von Weleda
Und dem Buch Das Grosse Lexikon der Homöopathie

Fazit: Sollte man im Hause haben