Allgemeines zur Schwullesben-Szene in München
GAY-Crusing in München - Allgemeines zur Schwullesben-Szene in München Weitere Themen Deutschlandguide

Neuester Testbericht: ... ansonsten trifft sich hier ziemlich alles. preise ziemlich gehoben. wer allerdings noch was zu essen braucht, der findet am sendling... mehr

GAY-Crusing in München
Allgemeines zur Schwullesben-Szene in München

muc1974

Name des Mitglieds: muc1974

Produkt:

Allgemeines zur Schwullesben-Szene in München

Datum: 30.05.01, geändert am 30.05.01 (12954 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: insider wissen

Nachteile: keine

in münchen gibt's so einige interessante plätze die den auswärtigen besuchern nicht verborgen bleiben sollen.

der meiner meinung nach beste platz mit den tollsten typen ist der scheidplatz. zu erreichen mit der ubahn linie u2 richtung feldmoching oder linie u3 richtung olympiazentrum. dort angekommen im untergrund den hinweistafeln in richtung des wc folgen, welches sich an der oberfläche befindet. die klappe (toilette) ist bei schönem wetter föllig uninteressant da sich das hauptgeschen in dem kleinen wäldchen dahinter abspielt. die beste zeit mit den meisten besuchern ist nachts ab 21.30 uhr oder am wochenende. aber auch tagsüber lassen sich dort wirklich tolle sachen erleben. für outdoor freunde ein absolutes muss. polizeikontrollen sind eher selten, können aber sicherlich vorkommen und ziemlich unangenehm werden. insbesondere da die münchener polizei nicht gerade einen schwulenfreundlichen ruf hat.

als 2. würde ich die ubahntoilette am Josephsplatz (ebenfalls u2 und u3) oder die ubahntoilette innsbrucker ring empfehlen. an den beiden ist zwar etwas weniger los und das publikum nicht immer so der "hit" *grins* aber dafür gibt's am innsbrucker Ring ein relativ großes glory hole, wenn man da drauf steht, eine prima sache. was die polizeikontrollen anbelangt so gilt gleiches wie am scheidplatz.

natürlich darf man den weltberühmeten englischen garten nicht vergessen, ab 22.30 uhr sollte man den eingang an der lerchenfeldstr. nehmen. das ist wie der scheidplatz eine reine outdoor area. jedoch kam es an dieser stelle schon öfters zu übergriffen auf schwule und somit ist auch mit verstärkter polizei präsenz zu rechnen.

wer es gern etwas gepflogener seinen spass erleben möchte, der kann dies in einer der münchener saunen tun.

die absolute nummer eins ist die deutsche-eiche welche ich persönlich noch nicht besucht habe (schande, ich weiss). jedoch wurde mir erzählt dass das publikum dort zwar relativ jung vo
m durchschnittsalter ist, jedoch auch sehr aufdringlich sein soll. ausserdem sind die eintritspreise (20 DM für 4 Stunden) nicht gerade günstig.

die ehemals bekannteste sauna die TS 27 ist mittlerweile umgezogen und heiss nun atrium. sie liegt in einer verlassenen kaserne also sehr annoym. das publikum dort ist altersmässig gemischt und die sauna ist nicht so überfüllt wie die deutsche-eiche. die eintrittspreise liegen mit 20,00 dm für 12 std in der mittelklasse.

meine absolute lieblingssauna ist der rainbowclub in der landwehrstr. 3 im zentrum dort gilt was das publikum anbelangt das gleiche wie für's atrium jedeoch ist es eine sehr schöne saubere und übersichtliche sauna mit fairen eintrittspreisen. 25,00 dem für eine tageskarte (man kann die sauna so oft man will verlassen).

münchen hat für schwule in dieser hinsicht natürlich noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeel mehr zu bieten aber es würde wohl hier den rahmen sprengen. ich meine das wichtigste hier aufgelistet zu haben und wünsche euch bei eurem nächsten besuch in muc viel spass an diesen plätzen. und vieleicht trifft man scih mal dort *fg*.

Fazit: