Brita Atlantis
unser Tee schmeckt nun viel besser - Brita Atlantis Wasserfilter

unser Tee schmeckt nun viel besser
Brita Atlantis

AnjaSchr%F6der

Name des Mitglieds: AnjaSchröder

Produkt:

Brita Atlantis

Datum: 05.01.01, geändert am 06.01.01 (1250 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Tee schmeckt besser, Wasser ist sicher gesünder

Nachteile: keine

Meine Oma hat uns zu Weihnachten mal wieder mit ein paar Mark bedacht, und da unser Wasserkocher wieder so dermaßen verkalkt war, beschloss ich, dieses Geld für den Kauf eines Wasserfilters zu investieren. Natürlich sollte dieser unbedingt von Brita sein, da wir denen einen absoluten super Kundenservice mit unserem Soda Club erlebt hatten.

So hatten wir dann auch noch Glück, daß das gute Stück im Angebot war, die Auswahl war zwar recht groß, doch wir entschieden uns für den Filter mit der Kartuschenwechselnanzeige, das fand ich besonders praktisch, da ich sonst garantiert den Wechsel verpassen würde. Außerdem war dies das einzige Gerät das in dunkel blau erhältlich war, und die Farbe paßt einfach besser in unsere Küche.

Glücklich zogen wir dann mit dem Gerät, für das wir DM 49,-- bezahlt haben, nach Hause und packten es erwartungsfreudig aus.

Beigelegt waren zwei Teebeutel, mit denen man einen Test machen kann, ob der Tee mit gefiltertem Wasser wirklich besser schmeckt. Da die Kartusche eh erst einmal 20 Minuten in kalten Wasser liegen muß, habe ich mir dann noch einmal einen Tee mit ungefiltertem Wasser gemacht. Während das Wasser kochte, habe ich dann die Kanne und den Trichter abgewaschen, den Deckel gründlich abgewischt, dazu wird von der Firma Brita geraten, mache ich aber immer mit neuen Haushaltsgeräten. Die Kanne und der Filter sind lt. der Firma Brita auch spülmaschinengeeignet, der Deckel wegen der Memoanzeige nicht.

Danach konnte ich dann auch schon einmal die erste Tasse Tee genießen.

Als nach 20 Minuten meine Eieruhr klingelte, legte ich die Kartusche in den Trichter und machte wie vorgeschrieben zwei Durchläufe, die recht schnell durchgelaufen waren. Da von der Aktivkohle, die für die Filterung in der Kartusche ist, ein Abrieb bilden kann, soll man die ersten beiden Durchläufe nicht als Trinkwasser benutzen, sondern verwerfen oder Blumen damit begießen. Ich entschied mich für letztes, denn die hatten es m
al wieder nötig.

Dann kam der große Moment und es das erste gefilterte Wasser kam in den Wasserkocher. Damit wurde dann der zweite Teebeutel aufgegossen. Und der schmeckt tatsächlich besser, irgendwie weicher und intensiver. Das hätte ich wirklich nicht erwartet, hatte ich mir den Filter doch in erster Linie zugelegt, um dem ewigen Entkalken meiner Geräte zu entkommen, denn ich bin da komisch, befürchte trotz gründlichem Ausspülens immer noch Reste, die wir, und was ich besondere schlimm finde, unsere Kinder dann mit trinken. Doch es bringt uns wirklich auch einen besseren Teegeschmack.

Die Kartusche sollte ca. alle vier Wochen gewechselt werden, die Anzeige im Deckel erinnert an den Wechsel. In der Anzeige kann man vier Balken sehen, jede Woche verschwindet einer davon, bis nur noch ein Pfeil blinkt, der anzeigt, daß die Kartusche gewechselt werden muß. Diese wird wie oben beschrieben wieder 20 Minuten in kaltes Wasser gelegt, dann zwei Durchläufe für die Blumen und ab da gefiltertes Wasser für den Gebrauch. Die verbrauchten Filterkartuschen sollte man nicht wegwerfen, die werden von den Brita Händler kostenlos zurückgenommen. Die Firma Brita garantiert damit eine umweltfreundliche uns sorgfältige Rückführung. Die Kartuschen gibt es als Vierer Pack für DM 30,--. Das ist ein Preis den uns unsere Gesundheit durchaus wert sein sollte.

Man sollte darauf achten, daß die Kartusche immer mit Wasser in Berührung kommt. Dazu sollte die Kanne 3 Liter Wasser beeinhalten. Dieses Wasser sollte nach 2 Tagen verbraucht sein, sonst besser frisches durchfiltern. Da meine Kinder immer verdünnten Saft bekommen, ist das für mich sehr praktisch, so habe ich für sie immer gefiltertes Wasser bereit stehen. Ebenso für die morgendliche Flasche meiner Kleinen, wo ich das Wasser nicht mehr abkochen muß, da sie inzwischen schon 15 Monate alt ist, aber doch lieber das gefilterte nehme (vielleicht schmeckt ihre Milch nun auch besser?).

Sollte man einmal verr
eisen, auch kein Problem die Kartusche kann einfach in einem sauberen Gefrierbeutel im Kühlschrank aufbewahrt werden . Nach dem Urlaub muß sie dann aber wie zu Beginn aktiviert werden.

Auf das Gerät gibt die Firma Brita 2 Jahre Garantie, dazu sollte man die beiliegende Werbekarte ausfüllen und an die Firma Brita abschicken, damit die Bearbeitung schneller geht. Die Karte werde ich morgen endlich in den Kasten werfen, doch ich habe bei der Firma Brita keine Bedenken, was die Garantie angeht, da haben wir ja schon sehr positive Erfahrungen mit dem Soda Club gemacht. Und auch das Wasser für den Soda Club wird nun nur noch gefiltert.

Das Gerät selber soll lt. Angaben der Firma Brita eine Gebrauchsdauer von min. 5 Jahren haben. Man sollte jedoch drauf achten, daß man nur Leitungswasser und niemals heißes oder gar kochendes Wasser mit dem Gerät filtert. Auch wenn das Wasser gefiltert ist, so muß es doch für die Zubereitung von Babynahrung abgekocht werden. Darauf wird ebenfalls noch einmal von der Firma Brita hingewiesen.


Fazit: Ich bereue, daß ich mir erst jetzt den Wasserfilter zugelegt habe, denn der ist auf jeden Fall ein geschmacklicher Gewinn. Doch auch was den Kalk angeht, werden wir sicher einen großen Gewinn mit diesem Gerät erzielt haben, denn unser Tee schmeckt weicher, was für mich ein deutliches Anzeichen für die Ausfilterung des Kalkes ist. Und mein vor drei Wochen zuletzt gereinigter Wasserkocher weist noch keine neuen Kalkspuren auf, die sonst nach diesem Zeitraum immer schon zu sehen waren.

Nachtrag: Als ich nach meinem Bericht noch ein bisschen über weitere Wasserfilter gelesen habe, stieß ich auf einen Bericht, wo geschrieben wurde, daß nicht nur Kalk aus dem Wasser gefiltert wird, sondern auch für den Körper wichtige Mineralstoffe. Ich werde unseren Filter trotzdem benutzen, nur eben zum puren trinken dann doch besser das ungefilterte Wasser nehmen. Mir ging es mit dem Filter ja in erster Linie um meine Geräte
, daß die nicht mehr entkalt werden müssen.

Fazit: