Do's beim Schreiben einer Meinung
Langsam nervt es - Do's beim Schreiben einer Meinung Über dooyoo

Neuester Testbericht: ... es über eine Kamera zu schreiben, dass sie gute Fotos macht, aber nichts über die Handhabung der Kamera schreibt. Was sind denn gute Fotos... mehr

Langsam nervt es
Do's beim Schreiben einer Meinung

castillo

Name des Mitglieds: castillo

Produkt:

Do's beim Schreiben einer Meinung

Datum: 07.07.10, geändert am 07.07.10 (134 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: wenn es jemand lesen und beherzigen würde

Nachteile: Sie ich ansprechen möchte, werden es wohl nicht lesen oder sich böse auf mich stürzen

Vielleicht passen meine Worte nicht so ganz hierher, aber ich muss mal einiges loswerden. Und beginne gleich mit einer Frage, die ich auch beantworte, denn mir scheint es, dass viele dies nicht wissen.

Was ist ein Erfahrungsbericht?
Eigentlich sagt das Wort es ja schon. In einem Erfahrungsbericht, stehen meine Erfahrungen im Vordergrund. Über die versuche ich so ausführlich und gut verständlich zu berichten. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich das Produkt kenne, besitze und getestet habe. NUR SO, kann ich es auch bewerten.

Wenig hilfreich sind dabei Verallgemeinerungen. Dazu gehören für mich Sätze wie: Es ist lecker, es ist gut zur Haut, es riecht angenehm, liest sich gut oder klingt gut. DAS sagt eigentlich gar nichts und hilft auch niemand.

Etwas hilfreich sind gewisse Daten zum Produkt, die auch gern kopiert werden dürfen. Das erspart den Kaufinteressierten, das Öffnen weiterer Seiten. Jedoch sollten diese Daten nicht 4/5 des Berichtes einnehmen. Denn das hat mit einem Bericht nichts mehr zu tun. Die Daten sollten die Erfahrungen nur ergänzen.

Wichtig ist es für einen Bericht aus der Praxis, von der Wirkung, dem genauen Geschmack oder der Handhabung zu schreiben. Was nützt es über eine Kamera zu schreiben, dass sie gute Fotos macht, aber nichts über die Handhabung der Kamera schreibt. Was sind denn gute Fotos?

Das Joghurts meistens süß schmecken, wenn sie gezuckert sind, ist doch klar. Doch da gibt es große Unterschiede. Dass eine Creme die Haut erstmal kurz glättet oder nett oder weniger duftet ist ja eigentlich selbstverständlich. Aber wonach. Meine Nase nimmt mehr wahr als gut und meine Vorstellungskraft kann damit nichts anfangen. Doch versorgt sie die Haut auch, ist sie ergiebig, hat sie eine Langzeitwirkung, entspricht sie dem Hauttyp und so weiter.


Aber leider
Doch das scheint hier viele Schreiber nicht zu interessieren. Sie suchen ja auch keine Hilfe oder Beratung. Sie brauchen auch keine Krone. Ähnlich wie Dagobert Duck das Dollarzeichen in den Augen hat, haben sie die Meilen.

Und wie bekommt man diese Meilen ganz schnell? Indem man über alles "schreibt, was beliebt. EGAL, ob man das Produkt jemals getestet oder besessen hat. Informationen findet man ja im Netz und ein paar Worte, egal wie informativ diese sind, finden sich schnell. Und so hat man in 15 Minuten einen "Bericht" zusammen gebastelt.

Aber mal ehrlich, dass geht doch am Sinn vorbei und ist auch nur bei dooyoo möglich. Ich nenne das mal eine freche und schamlose Ausbeutung und eine Beleidigung an die Kaufinteressierten.

Wer keine Lust hat, seine Erfahrungen ernsthaft und gewissenhaft wieder zugeben, hat hier eigentlich nichts zu suchen. Was nützen Berichte in dieser Form, bespickt mit Rechtschreibfehlern dooyoo? Was nützen sie einen Kaufinteressierten?

Das sich nicht jeder immer geschickt ausdrücken kann, finde ich nicht schlimm. Doch wenn es nur ein lustloses Geplänkel ist, finde ich es anmaßend.

Ich bin erstaunt, dass dooyoo das duldet. Auch erstaunt es mich, dass dieser Mist von den Herstellern akzeptiert wird, die dieses Portal und die Meilen sicherlich mitfinanzieren.

Sicherlich, ich bin auch manchmal erstaunt, nach welchen Kriterien dooyoo die Kronen verteilt, aber das hindert mich nicht daran einen sauberen und informativen ERFAHRUNGSBERICHT zu schreiben.

Ätzend finde ich es, dass ausgerechnet die Schreiber, die sinnlose Berichte einsetzen, auf eine "sehr hilfreiche" Bewertung bestehen. Liegt wohl daran, dass sie andere Berichte nicht lesen und ihren Müll dadurch nicht vergleichen.

Fazit
Ich weiß, dass ich hier nichts ändern kann. Doch vielleicht denkt der eine oder andere mal über seine Form der Berichte nach und gibt sich ein wenig mehr Mühe. Ein Bericht muss keine 1000 Worte haben, aber eine klare Aussage, hinter der Erfahrungen stehen. Nur langen dafür leider meistens keine 4 Sätze, die bescheinigen, dass das Produkt, lecker, schön, süß, gut, cremig oder wie auch immer ist.

Ich bin es ziemlich leid, mich durch 500 kopierte Worte zu lesen um 3 nichts aussagende Sätze unter der Überschrift: ERFAHRUNGEN zu lesen.

Übrigens ist es schon ein schönes Gefühl eine Krone oder ein Lob der wirklichen Leser zu bekommen. Und ein HILFREICH ist eine GUTE Bewertung, teilweise schon zu gut für einige gebastelten Berichte. Ein SEHR GUT sollte auch wirklich eine große Hilfe für den Leser sein. Das muss sich halt erarbeitet werden. SO SPIELT EIGENTLICH DAS REALE LEBEN


Zum Schluss noch einen Tipp zum Schreiben guter Berichte. Fragt euch, was für euch wichtig wäre zu wissen, bevor ihr euch zu entscheidet ein Produkt zu kaufen. Vielleicht hilft es.

Und bitte nur über Dinge schreiben, die man auch besitzt oder getestet hat. Ich kann es immer gar nicht fassen, dass man 10 Toaster, 10 Handys und 10 Staubsauger besitzt. Aber das bringt ja ordentlich Meilen und kontollieren kann es ja keiner. Irgendwie finde ich dies fast schon kriminell

Fazit: Wäre schön, wenn wir es endlich umsetzen würden