Deutsche Bahn AG (DB)
Hitze - Deutsche Bahn AG (DB) Transportmittel international

Neuester Testbericht: ... der Zug losfuhr, konnte ich einer Reisebegleiterin das Handy noch rein reichen, da schlossen sich die Türen. Als ich zur Seite sah, stand d... mehr

Hitze
Deutsche Bahn AG (DB)

Bibi

Autor-Name: Bibi

Produkt:

Deutsche Bahn AG (DB)

Datum: 23.06.17

Bewertung:

Vorteile: Keine

Nachteile: Stickig, heiß, nicht ausreichend Sauerstoff

Ich fahre fast täglich mit Regionalzügen der DB, in denen die Klimaanlage einwandfrei funktioniert, auch ansonsten war ich bis jetzt fast immer zufrieden, bis auf ein paar mal kleine Verspätungen, die sich nunmal aber nicht vermeiden lassen und, solange es kein Dauerzustand ist, auch mal hingenommen werden können, ohne die DB gleich schlecht zu machen.
Donnerstag, 22.06.2017, der voraussichtlich heißeste Tag des Jahres mit über 30 Grad im Schatten. Ich habe mir ein Bayern-Ticket geholt und meine Reise sollte um 17:12 mit dem München-Nürnberg-Express von München nach Nürnberg starten. Ca. 17:05 habe ich den 2. Abteil des Zuges betreten, nachdem im kompletten ersten Wagen die Türen nicht funktionierten und dieser deshalb nicht besetzt werden konnte. Der Zug war voll. Ich habe glücklicherweise im 5. Wagen noch einen Platz bekommen, viele mussten jedoch auch stehen. Beim Durchlaufen war es schon ungelogen 40 Grad, allerdings habe ich da noch gedacht, "Naja, die Klima wird erst angehen, wenn der Zug losfährt." Als wir dann um ca. 17:20 endlich mal losgefahren sind, wurde es allerdings nicht kühler, eher im Gegenteil, es wurde immer heißer und die Luft war richtig schlecht und stickig. Allen stand der Schweiß auf der Stirn. Die Zugfahrt war alles andere als angenehm, der Zugteil hatte auch keinerlei Fenster zum Öffnen. Es war der Horror. Endlich in Nürnberg angekommen, bin ich schweißgebadet ausgestiegen und hatte solche Kreislaufprobleme, dass ich echt kurz davor war, einen Kollaps zu bekommen. In Nürnberg war die Fahrt für mich aber noch nicht vorbei und auch in den anderen Zügen war es nicht viel kälter, aber es war wenigstens nicht so viel los. Da war es dann noch aushaltbar.
Endlich an meinem Ziel angekommen, war mir richtig schlecht und ich litt unter starken Kopfschmerzen. Ich hatte einen richtigen Hitzeschlag vom Zugfahren! So etwas geht doch nicht! Vor allem, weil man immer wieder hört, dass im Zug die Klimaanlagen wieder ausgefallen sind, das ist also bei weitem kein Einzelfall.
Da wollen alle, dass man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, bezahlt ein Schweinegeld dafür, und was bekommt man: heiße, stickige Züge mit wenig Sauerstoff und oben drauf noch einen Hitzeschlag! Ich finde das unverantwortlich, gerade an heißen Sommertagen muss eine funktionierende Klimaanlage im Zug gewährleistet werden, schließlich bezahlen wir dafür!

Fazit: Unverantwortlich, Unmenschliche Bedingungen zum Reisen auf längeren Strecken