Epson Stylus Photo 700
Mein alter Epson ! - Epson Stylus Photo 700 Tintenstrahldrucker

Produkttyp: Epson Tintenstrahldrucker      Mehr Infos über Epsonepson

Neuester Testbericht: ... Lage schieben lässt. Auf der Beschreibung sieht man auch, wie man die Düsen reinigt. Man hält die Drei-Tropfen-Taste am Gerät neben dem... mehr

Mein alter Epson !
Epson Stylus Photo 700

celles

Name des Mitglieds: celles

Produkt:

Epson Stylus Photo 700

Datum: 18.12.16

Bewertung:

Vorteile: druckte gut

Nachteile: teure Patronen

Grüß Gott aus Wien !

Der Drucker hat eine maximale Auflösung von 1440 * 720 dpi und ist ein serieller Tintenstrahldrucker mit 64 Düsen für schwarz und je 32 Düsen für Cyan, Magenta und Gelb. Beim Drucken kann man ein lautes Geräusch vernehmen. Das beginnt schon beim Einschalten. Der fährt der Patronenwagen hin und her. Man sollte da seine Finger nicht mit im Spiel haben, denn der zischt von seiner Parkposition rechts schnell nach links und wieder zurück.

Wenn man den Deckel aufmacht, hat man innen eine genaue Bilderbeschreibung, wie man das Papier ordnungsgemäß in den Schacht oben einlegt. Die Führung für das Papier ist abnehmbar. Auf der linken Seite ist ein blauer Schieber, mit dem sich das Papier in die richtige Lage schieben lässt.

Auf der Beschreibung sieht man auch, wie man die Düsen reinigt. Man hält die Drei-Tropfen-Taste am Gerät neben dem Auswurf unten 3 Sekunden und schon fährt der Patronenwagen wieder hin und her. Die Reinigung sollte man nicht allzu oft machen, da hier viel Toner draufgeht. Auch das Patronenwechseln wird mit Bildern erklärt. Dafür ist die Leuchte mit einem schwarzen Tropfen der maßgebliche Faktor. Mehr dazu bei den Patronen.

Druckgeschwindigkeiten :
*******************

Monochrom: bis zu 5 Seiten und bis zu 3 Seiten im Farbdruck. Das immer jeweils im Economy Mode. Bei Fotos liegt das dann meist unter 1 Seite pro Minute.

Man kann max. 100 Blatt auf einmal einlegen.


Installation:
*********

Den Drucker habe ich dann mit dem Kabel am Tower angeschlossen. Damals gab es noch keine Plug and Play Version dafür und ich musste die CD zum Installieren anwenden. Danach verlief alles reibungslos.

Mittels Bildschirmmenü konnte ich dann sehen, wie der Tintenstand war. Ich konnte auch auswählen, ob ich normal, fein oder economy drucken will. Economy war mir viel zu blass und ich habe es aufgegeben.


Ausdrucken:
*********

Das Papier wird lautstark eingezogen und man hört alle Druckergeräusche sehr deutlich. Das Papier läuft dann über 12 graue Gummirollen und 13 schwarze Plastikrollen. Wenn die Gummirolle mal Toner abbekommen hat, war gleich alles schön verschmiert.

Die Auswurflade habe ich meist nicht ausgezogen. Da gibt es aber eine Vorrichtung mit Zacken, wo sich alles noch vergrößern lässt. Wie ich mit allem fertig war, habe ich die Klappe zugemacht. Das doofste, was mir je passiert ist, war, dass ich beim Drucken die Auswurfklappe nicht aufgemacht habe und dann gab es einen kleinen Stau.

Wichtige Köpfe am Gerät sind noch ein der Ein- und Ausschalter und der Knopf für die Papierzufuhr. Auch gibt es einen blauen Kipphebel für die Papierstärke.

Zur schwarzen Farbe der Originalpatrone möchte ich auch noch ein paar Worte verlieren. Ich finde, sie ergibt ein sehr schönes Druckbild, auch auf ordinärem A4 Papier vom LIBRO usw. Sie verschmiert sich nicht so leicht, wie bei anderen Druckern und saugt sich schnell ins Papier und trocknet dann aus. Der Geruch ist auch nicht übel. Vielleicht ist das bei den Ersatzpatronen anders.

Danke fürs Lesen

Celles

Fazit: s.o.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Installation:    
Geschwindigkeit:    
Druckqualität: