Black Molly
Die richtige Haltung von Mollys - Black Molly Tiere

Neuester Testbericht: ... wird bis 6 cm und das Weibchen bis 10 cm groß, und dieser Zierfisch kann 5 Jahren alt werden. Black Mollys sollten unbedingt in einer... mehr

Die richtige Haltung von Mollys
Black Molly

templerthomas

Name des Mitglieds: templerthomas

Produkt:

Black Molly

Datum: 25.01.08, geändert am 13.06.11 (20362 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: leicht zu halten und zu vermehren, schöner Fisch, relativ anspruchslos

Nachteile: keine

Name: Black Molly / Spitzmaulkärpfling
es gibt mehrere Zuchtformen: Goldmolly, Silbermolly, Dalmatiner Molly - der Costa Rica Molly ist hingegen eine andere Art
Lat. Name: Poecilia sphenops
Familie: Lebendgebärende Zahnkarpfen
Herkunft: Mittelamerika: Mexiko bis Kolumbien
Größe: bis zu 9 cm
Ernährung: alles :-) Pflanzenkost, Flockenfutter, auch Algen
Ein Fisch der sehr einfach zu halten ist, interessant (lebendgebärend) und munter ist.

Ich halte derzeit ca. 20 Silber Mollys - für mich die schönste Zuchtform des Black Molly und hatte nie Schwierigkeiten sondern immer nur Freude mit diesen Fischen.

Ich möchte in meiner Vorstellung vom Black Molly auch alle Mythen um allfällige Probleme mit diesen Fischen aus der Welt schaffen. Oft wird behauptet der Black Molly sei anfällig - dem ist nicht so, wenn man die grundlegenden Bedürfnisse der Fische befriedigt.
Ich habe in 9 Jahren Black Mollys noch nie einen Fisch durch Krankheit verloren.

Pflege im Aquarium:

Zuerst ist zu beachten das der Black Molly es sehr warm liebt, 25-28 Grad. Unter 24 Grad kränkeln die Fische.

Auch sollte das Becken mehr als 50 Liter haben, darunter fühlen sich die Fische nicht wohl.

Unbedingt eine kleine Gruppe halten. Dies macht auch mehr Spass beim Zusehen.
Am besten für den Anfang ein Männchen und drei Weibchen.

Ernährung: Der Black Molly isst eigentlich alle gängigen Futtermittel, man sollte ihm aber trotzdem gelegentlich Lebendfutter gönnen. Grünfutter ist nicht notwendig - erhöht aber das Wohlbefinden.

Kauf: Ein heutzutage sehr wichtiger Punkt!
Falls es möglich ist deutsche Nachzuchten von Privat kaufen.
Oft werden Tiere aus Tschechien importiert diese sind mit Antibiotika vollgepumpt und überleben nur den Transport zum Einzelhändler. Kaum sind sie dann bei einem daheim sterben die Tiere innerhalb kürzester Zeit.
Wohl auch ein Grund warum viele Aquarianer die Auffassung vertreten diese Tiere seien krankheitsanfällig.
Die Tiere halten in fast jedem Wasser aus, bevorzugen aber ganz klar hartes Wasser.

VERMEHRUNG
Die Mollys sind lebendgebärend d.h. die Jungen kommen lebendig zur Welt.
Das Aquarium sollte möglichst dicht bepflanzt sein, dann kommen die Jungen praktisch von allein auf.
Ansonsten empfehle ich einen Ablaichkasten.
Ich beobachte zumeist die älteren Tiere und gebe sie erst im letzten Schwangerschaftsstadium (die Tiere sind dann ganz dick und die Jungen zumindestens bei den Silber Mollys schon im Bauch erkennbar) in den Ablaichkasten.
Die andere Variante ist die Jungfische in ein seperates Becken zu überführen.
Die Jungfische essen Staubfutter oder zerbröseltes Normalfutter, pflanzliche Anteile sind von Vorteil.

VERGESELLSCHAFTUNG

Vergesellschaften kann man Mollys mit fast allen Arten die ungefähr gleiche Ansprüche haben.

Allerdings n i c h t mit Segelkärpflingen dies kann zu hässlichen Mischzüchtungen führen, die man nicht mehr losbekommt.

Bei einer Vermischung der Zuchtformen gilt es nicht Silber Mollys mit Dalmatiner Mollys zusammenzutun. Die Dalmatiner halten die Silber Mollys für Weibchen. Sobald sie sehen, dass es Männchen sind werden die Silber Mollys oftmals getötet. Die Gold Mollys Männchen werden hingegen gleich attackiert. Daher am besten nur eine Zuchtform halten um Probleme zu vermeiden.
Die Männchen sind dann zwar immer noch ruppig zueinander in einem grossen Becken verteilt sich dies aber.

Falls dies alles beachtet wird werdet ihr sicherlich wie ich viel Vergnügen mit diesen munteren Tieren haben.
Bei Problemen oder weiteren Fragen stehe ich hier bei dooyoo gerne zur Verfügung.

Fazit: ein idealer Anfängerfisch, aber auch für Fortgeschrittene empfehlenswert