Herz Ass Ratiopharm 100 mg Tabletten 50 St
....................In Memorian Beegeemania - Herz Ass Ratiopharm 100 mg Tabletten 50 St Thrombose

Produkttyp: Ratiopharm Medikamente bei Thrombose

Neuester Testbericht: ... legen. Wenn ich dann schnaufend und nach Luft ringend auf meinem Bett lag, bekam ich noch eine ASS und damit gut, es wurde geschlafen. ... mehr

....................In Memorian Beegeemania
Herz Ass Ratiopharm 100 mg Tabletten 50 St

frankensteini

Name des Mitglieds: frankensteini

Produkt:

Herz Ass Ratiopharm 100 mg Tabletten 50 St

Datum: 03.03.09, geändert am 28.12.09 (2357 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: seht selbst

Nachteile: seht selbt

Warum schlägt das Schicksal so gnadenlos zu. Gewidmet Beegeemania
************************************************* *********

Dieser Bericht enthält nun meine Erfahrungen mit den Tabletten, nachdem ich sie nach meinem Beinbruch öfters bei Durchblutungsstörungen, auf Anraten meines Arztes eingenommen habe und der die unten beschriebenen Eindrücke von mir bestätigt..

***

Gleich zu Anfang möchte ich berichten dass lt Packungsbeilage empfohlen wird bei akutem Herzinfarkt eine Tablette sofort zu zerkauen oder zu zerbeißen.

**

Herz - ASS-ratiopharm

**

Wirkstoff:
Acetylsalicylsäure 300 mg

Sonstige Bestandsteile:
Maisstärke
Mikrokristalline Cellulose
Cellulosepulver

**

Darreichungsform

50 Tabletten
100 Tabletten

**

Kosten

Für die 100er Packung habe ich in der Apotheke 2.98 Euro bezahlt.
In Online Apotheken gibt es diese Tabletten um einiges preisgünstiger

**

Hersteller

Merckle Gmbh
Ludwig Merckle Str. 3
89143 Blaubeuren


Pharmazeutischer Unternehmer
*************************
Ratiopharm
Ratiopharm GmbH
89070 Ulm

Weitere Informationen unter
www.ratiopharm.de
www.merckle.de


Was verspricht der Hersteller
************************

Zur Hemmung von Zusammenhaften und Verklumpen von Blutplättchen
Bei instabiler Angina Pectoris (Herzschmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen)
Bei akutem Herzinfarkt
Zur Vorbeugung eines weiteren Herzinfarktes
Nach Operationen an arteriellen Blutgefäßen
Zur Vorbeugung von vorübergehender Mangeldurchblutung im Gehirn
Vorübergehende Lähmungserscheinungen im Gesicht
Der Armmuskulatur
Oder vorübergehender Sehverlust

**

Eignet sich nicht zur Schmerzbekämpfung


Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei
******************************************
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren
Krankhaft erhöhter Blutungsneigung
Asthma
Chronischen oder wiederkehrenden Magen- oder Zwölffingerdarmbeschwerden
Vorgeschädigter Niere
Schweren Leberfunktionsstörungen


Wechselwirkungen
****************
Das Arzneimittel sollten der Regel nicht oder nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden

Überempfindlichkeit gegen andere Schmerz-, Entzündungs- und Rheumamittel
Gleichzeitiger Einnahme von anderen Gerinnungshemmenden Medikamenten.

Hier immer mit einem Arzt abklären, mit dem man dann auch die Dauer der Einnahme zur Behandlung besprechen kann


Auf dem Beipackzettel
*******************
gibt es viele Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen, die man mit einem Arzt oder Apotheker besprechen sollte darunter seien die besonderen Warnhinweise erwähnt wie

Bei Schwangerschaft und während der Stillzeit unbedingt Rat einholen
************************************************* ********
Vor Operationen den Arzt bzw. Zahnarzt informieren
*******************************************
Schwindel und Ohrenklingen können bei Kindern und älteren Patienten Anzeichen einer Überdosierung sein.

.Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung können die Leberwerte ansteigen.

Deshalb sollten die Leberwerte regelmäßig untersucht werden und der Harnsäurespiegel, während der Einnahme kontrolliert werden.


Warum bin ich von diesem Mittel überzeugt
************************************
Mich hat der hohe Anteil der Acetylsalicylsäure bewogen diesem Mittel mein Vertrauen für meine Gesundheit zu geben.

***

Was ist Acetylsaycylsäure und aus was wird oder kann man sie machen???
*************************************** ***********************

Nun ein kleiner Ausschnitt aus Dr. Dr. Dr. Pfiffikus Frankensteins Hexenküche
Acetylsalycylsäure wird von der Weidenrinde gewonnen.

Weidenrinde wird im Frühjahr von den Ästen geschabt, getrocknet und pulverisiert, sie wirkt fiebersenkend, zusammenziehend, schweiß- und harntreibend, schmerzstillend, entzündungs-
hemmend, keimtötend, lindert rheumatische Beschwerden, und fieberhafte Erkrankungen.

Rezept
******
Weidenrindentee:
1 gehäufter Teelöffel. feingeschnittene Weidenrinde wird mit 250 ml kaltem Wasser
Angesetzt, langsam zum kochen gebracht, dann 5 Min ausgezogen, ab-
seiht.

Anwendung
**********
Kann sowohl trinkheiß und kalt genossen werden, dabei sollte man ihn schluckweise trinken , also genießen und eventuell mit Honig süßen.

Wirkung
********
2 Tassen täglich eingenommen, kann Rheuma, Gicht, Ischias und Gliederschmerzen lindern.
Erhöht die Ausscheidung aller Giftstoffe aus dem Körper

Weitere Anwendungen eines Auszuges
******************
Äußerlich kann man diesen Auszug zur Behandlung von
Wunden, Geschwüren, Ekzemen und Ausschlägen verwenden

Soll sehr hilfreich als Fußbad sein da es Fußschweiß beseitigt hilft.

Tiere
****
Mein an Krebs erkranktes Wuschelmädchen, eine Boarder-Collie Dame, nagte schon Jahre bevor ihre Krankheit von einem Tierarzt erkannt wurde, an der Rinde und den Wurzeln eines Weidenbusches. Leider erkannte ich diese Zeichen nicht. Auch ein befragter Tierarzt, konnte mir daraufhin keine Auskunft geben, meinte aber "Tiere wüssten was ihnen gut tut", ich solle ihr dies also nicht verbieten. Nach ihrem Tod, meinte der Tierarzt, bei dieser seltenen Krebsart hätte er sich gewundert, dass sie doch so alt wurde. Normal würden die davon befallenen Tiere viel früher sterben. Mein Wuschelchen starb in ihrem 8 Lebensjahr, die Krankheit brach erst aus, nachdem ich ihr das Geschwür, dass sich gebildet hatte, öffnen ließ. Sie hat dann nur noch 3 Monate gelebt und als ich sah, bzw. sie mir zeigte, dass sie nicht mehr wollte, hab ich sie schweren Herzens einschläfern lassen.

Dem Arzt der die Spritze setzte, erzählte ich dies nach ihrem Tod und er bestätigte meine Annahme. Tiere wissen instinktiv was ihnen hilft, man muss sie nur lassen. Möglicherweise hätte ihr Körper sich selbst wieder eingestellt, hätte ich sie nicht operieren lassen. Möglicherweise ????????? Ich weiß es nicht - kann nur hoffen, dass sie ein schönes Leben bei mir hatte.


Meine Erfahrungen mit ASS-Ratiopharm
****************
Erfahrungen habe ich mit diesem ASS-Ratiopharm im März und April 2008 nur Genüge gemacht. Als ich nach meinem Beinbruch, auf die Mannschaft des Rettungsdienstes warten musste, was dank des Glatteises einige Zeit dauerte, bekam ich als erstes Medikament 2 von diesen Tabletten von meiner Frau um meinen Blutdruck und mein Herzrasen zu normalisieren. Als die Sanitäter dann kamen, konnte ich schon wieder mit ihnen scherzen.

Nun mussten sie, Dank meiner komischen Stellung, die ich eingenommen hatte, auch noch einen Notarzt rufen. Auch diese Wartezeit verbrachten wir scherzend und plaudernd, ich fühlte mich trotz der Kälte wohl und die Schmerzen hielten sich in Grenzen.

Dem Notarzt wurde mitgeteilt, dass ich die Herz-ASS eingenommen hatte und der legte mich dann in einen Tiefschlaf, damit man mich bergen konnte.

Nach der Operation bekam ich erst mal von den Krankenhausärzten Medizin, auf die ich keinen Einfluss hatte.

Auf meine Nachfrage was ich da täglich schlucken müsste und gespritzt bekäme, wurde mir die sinnige Auskunft erteilt. "Was wollen sie das wissen, Sie verstehen ja doch nichts davon".
Ich ließ nicht locker, was den Herrschaften überhaupt nicht passte und so wurde ich kurzerhand 12 Tage nach der OP, mit dem Krankenwagen nach Hause gefahren und vor die Tür gestellt. Die nötigen Hilfsmittel, wie Rollstuhl, Toilettenstuhl und Badewannenlifter hatte die Sozialstation des Krankenhauses, freundlicherweise ohne mein Wissen in Auftrag gegeben und dies stand nun schon in meiner Wohnung.

Toll, ein Rollstuhl der zu klein war, ein Badewannenlifter der viel Geld kostet, den ich aber nicht bedienen konnte und der bis heute unbenutzt herumsteht und meine Krankenkasse viel Geld gekostet hat und ein Toilettenstuhl der kaputt war.

Nachdem ich mich bei meiner Krankenkasse beschwert hatte, wurden mir zumindest ein anderer Rollstuhl und ein nicht defekter Toilettenstuhl zur Verfügung gestellt.

Nun saß ich also da, mit unerträglichen Schmerzen und einer Dosis Schmerztabletten. Natürlich war darunter auch ein Pharmapräparat, dass meinen Magen vor dem vielen Gift schützen sollte und so forderte ich als erstes per eMail beim Krankenhaus meine Akte an, damit ich endlich Kenntnis von den Medikamenten bekam.

Diese wurde meiner Frau erst ausgehändigt, nachdem sich ein Rechtsanwalt eingeschaltet hatte.

Nach dem Lesen, der Akten konnte ich mir endlich auch erklären, warum ich inzwischen aussah, wie eine Schwangere im 8en Monat. Mein Magen hatte jedenfalls eine derartige Wölbung und ich entschloss mich kurzerhand zum Absetzen aller mir mitgegebenen Medikamente. Auch die Spritzen zur Blutverdünnung nahm ich nicht mehr.

Diese ersetzte ich durch die Einnahme von täglich 3 mal Herz-ASS Tabletten, die ich noch vorrätig hatte.

Die ersten Monate ging es mir gar nicht gut, während ich täglich vor dem Computer saß, Berichte schrieb oder las, vergaß ich wenigstens meine Schmerzen. Wenn ich nicht mehr konnte, schleppte ich mich zur Couch und legte mich so hin, das die Schmerzen erträglich wurden. Als ich dann wieder stehen konnte, stellten wir fest, dass mein operierter Fuß 7.3 cm kürzer war. Nun konnte ich mir auch die Schmerzen beim Sitzen erklären. Sie kamen ganz einfach von der Schieflage des Beckens. Also habe ich beim Liegen dagegen gehalten und isometrische Übungen gemacht. Auch schmerzhaft - aber es half. Oftmals schlief ich vor Erschöpfung auf dem Stuhl ein, sackte einfach weg - um mich danach noch schlechter fühlend auf die Couch oder ins Bett zu legen.

Wenn ich dann schnaufend und nach Luft ringend auf meinem Bett lag, bekam ich noch eine ASS und damit gut, es wurde geschlafen.

Zur Reha wurde ich 2mal eingeladen, was sollte ich dort. Ich konnte nicht laufen, morgens um 8 Uhr zur Therapie? Wer hätte mir geholfen. Anrufe bei der Rezeption, ob die Einrichtung Rollstuhltauglich wäre, wurde verneint. Also blieb ich zuhause und quälte mich weiter.

Heute frage ich mich allerdings, hatte ich Glück????????

Denn ich bekam eine Thrombose, das steht aber weiter unten, bei meiner abschließenden Meinung



Mein Fazit: zu ASS-Ratiopharm kann daher nur lauten
*********************************************

Von mir bekommt dieses Mittel 5 Sterne und eine Empfehlung. Man sollte es in der Hausapotheke vorrätig haben.


Gewidmet Beegeemania
********************

Hier geht es um Bärbel oder Beegeemania, die vielen als gute Berichte Schreiberin bekannt sein dürfte.


Beegeemania, eine von uns, musste gehen - warum nur, warum???????

Danke, dass ich dich, wenn auch nur virtuell, kennen lernen durfte
Danke dass du mich, in meiner Anfangszeit, moralisch unterstützt hast.
Danke für deine tröstenden Worte, als ich mein Wuschelchen verlor.
Danke für deine tollen Berichte, die für mich eine Bereicherung waren, danke.

Ein Stern soll für dich leuchten,

Ihr Motto.war
"Träume nicht Dein Leben - Lebe Deinen Traum"
*****************************************

Sie hat mich erfreut mit fabelhaft, spritzig, oft ironisch geschriebenen Berichten über ihre Lieblingsband, die BeeGee´s, brachte mir aber auch andere Musiker näher. Ihre Film - DVD Besprechungen waren ein Genuss, brillant recherchiert und einfühlsam beschrieben. Die Vorstellung von einigen Internetportalen war eine Hilfe für mich. Aber ich las auch ihre Kosmetikberichte und lernte einiges, vom Denken der Damenwelt kennen.

Sie tröstete mich, beim Verlust meines Wuschelchens und empfahl mir Sternenkatzen.net.

Ihrem Hund Benny, dem Neuseeländer, widmete sie den Bericht "da steht ein Pferd auf dem Flur", wie wird er mit den Verlust von ihr fertig. Hoffe, dass Benny ein gutes Zuhause findet.
Ihre Leidenschaft war Hood.de und sie machte mir diese Website, schmackhaft.

Dafür danke ich Dir..
****************

Nun ist sie von uns gegangen. Auf eine schlimme Art, die kaum schrecklicher sein kann.
Noch Tage später treibt es mir die Tränen in meine Augen, es ist unfassbar, was da geschah.
Eine Thrombose, einhergehend mit einer Vergiftung ihres Körpers, nahm ihr das Leben.

Die Frage wirft sich bei mir auf "Warum wurde nicht sofort ein Bypass gelegt", Warum????

Wer den Leidensweg von Bärbel lesen will, sollte ihn sich bei Dooyoo.de anlesen, Der Bericht wurde von ihrer Tochter geschrieben und heißt,

"die schlimmsten Stunden meines Lebens".
Autorin Jolinchen
***********************************

Ich lese ihn immer wieder, und kann es nicht fassen.

Und schon wieder hat sie mir geholfen. Ich habe selbst eine Beinthrombose, und versuche mir seit guten 4 Monaten selbst zu helfen. Ich hatte bisher Glück, die bei mir eingesetzte blau-rote bis ins schwärzliche gehende Verfärbung verschwand nach 14 Tagen. Eine offene Stelle am Unterschenkel ist inzwischen fast zugeheilt.

Nun hat ihr Tod mich wach gerüttelt und ich habe mich viel intensiver mit dem Themas "Venenproblem", befasst.

Die gesammelten Informationen habe ich in diesem Bericht nieder geschrieben, und widme ihn dieser großartigen Frau.

Ihr Tod soll nicht umsonst gewesen sein, ich werde sie nie vergessen.


Wissenswertes zur Thrombose
*************************

Thrombose (thrombosis kommt aus dem griechischen und heißt gerinnen)
*********
Thrombose ist der medizinische Oberbegriff für einen Blutpfropf, der durch ein Blutgerinnsel entstanden ist und nun ein Blutgefäß verstopft. Dabei kann es sich um eine völlige Verschließung- oder um eine teilweise Verschließung eines Organs handeln. Prädestiniert dafür sind vor allem die Blutgefäße die zu den

Herzklappen, Herzkranzgefäße, Herzspitzen, Hirngefäße,
Arterien des Mastdarms - Hämorriden
Arterien im Darmbereich
Beinvenen
Armvenen und. Andere führen.

Thrombosen zählen weltweit zu den unangenehmen, weit verbreiterten Krankengeschichten, die oftmals mit langer Bettlägerigkeit und einer Operation einhergehen und sehr schmerzhaft sein können.

Entstehung
*********
Innerhalb der Blutgefäße entsteht ein Blutgerinnsel, das zu einem Gefäßschaden führen kann. Dabei entsteht durch einen verlangsamten Blutfluss, eine Veränderung der Blutzusammensetzung, die wiederum zur erhöhten Gerinnungshemmung beiträgt.
Durchblutungsstörungen treten ein, das Gerinnungssystem ist gestört.

Schon 1856 von Rudolf Virchow erkannt und als das Virchowsche Trias nach ihm benannt und bekannt.

Gefahr
******
Die größte Gefahr dabei ist, dass sich von der Gefäßwand ein Thrombus ablösen kann, der durch die Blutbahnen fortgeschwemmt wird und damit wichtige Organe verstopft. .

Als größte Gefahr wird eine Lungenembolie angesehen.

Man unterscheidet zwischen

ArterielleThrombose = mit Sauerstoff angereichertes Blut
*****************

Venöse Thrombose = Rücklauf des Blutes ohne Sauerstoff, Blutkreislauf
****************

Als besondere Risikogefährdung gelten
********************************
Venöse Thrombose
Lange Bettlägerigkeit
Bewegungsmangel
Erhöhte Blutgerinnungsneigung bei der Entbindung, Infektionskrankheit oder bei Operationen
Verletzungen
Gefäßentzündung
Gerinnungsstörung des Blutes,
Durchblutungsstörungen
Gefäßschäden.
Diabetes mellitus
Herzinsuffizienz
Blutererkrankung
Kreislaufschock
Übergewicht
Auch ein unentdecktes Krebsleiden kann Verursacher sein
Östrogenhaltige Antibabypillen
Langes beengtes Sitzen
Eingepferchtes Sitzen besonders im Flugzeug
Operationen, hier besonders gefährdet Knie- und Hüftimplatation
Arteriosklerose
Rauchen

Wie erkennt man eine Thrombose oder deutliche Hinweise
***************************

Dicke Füße
Schwellung der Wade, die mit Schmerzen einhergeht
Starke Schmerzen, die spontan oder belastungsabhängig auftreten, sich aber beim Hochlagern des betroffenen Teiles bessern.
Schwellung mit Zunahme des Beinumfanges
Druckschmerzen an der Innenseite des Fußes
Oberflächliche Venen, treten hervor, sind vergrößert
Wadenschmerzen bei Beugung des Knies
Wadenschmerzen auf Druck
Geschwollener Arm mit deutlicher Venenzeichnung an der Oberfläche, starke Schmerzen
Unwohlsein

Der Arzt macht zur Erkennung
*************************
Spezielle Ultraschalluntersuchungen
Dopplersonographie,
Kommpressionssonographie
Phlebographie (Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel)

D-Dimere im Blut bestimmen

Die Behandlung des Thrombus muss innerhalb von 10 Tagen erfolgen, da sich nach 10 Tagen, Narbengewebe bildet.

Der Erfolg einer Therapie hängt vom Alter eines Blutgerinnsels ab

Behandlung und Therapie
*********************
Zuerst muss der Blutfluss wieder hergestellt werden, dies kann auch medikamentös, durch die Verabreichung von Blut verdünnenden Medikamenten, wie Heparin, Acetilsalicylsäure und Phenprocoumon geschehen, dazu muss ein Kompressionsverband oder Stütztrumpf angelegt werden.

Die Therapie muss ein Wachstum des Thrombus verhindern

Chirurgisch stehen drei Methoden zur Verfügung (Thrombektonie)
****************************************
Offenen Thrombektonie
Öffnen des Blutgefäßes und entfernen des Trombus

Balkonkatheter
Ein Ballon wird an dem Gerinnsel vorbei geschoben, aufgeblasen und langsam wieder heraus gezogen, dabei, wird das Gerinnsel an die Öffnungsstelle gezogen, wo es entfernt wird.

Kompressionsthombektomie
Durch Kompression wird versucht den Thrombus aus der Vene zu pressen

Außerdem steht noch die Möglichkeit einer Bypass-Operation zur Verfügung.

Komplikationen
*************
Löst sich das Blutgerinnsel und wird fortgeschwemmt, kann es zu einer Embolie kommen die tödlich enden kann. (Lungenembolie oder Schlaganfall)

Eine andere, lebensbedrohende Ausbreitung ist der Befall des Thrombus mit Bakterien, die durch ihre Ausbreitung über den Blutweg eine Sepsis verursachen (Blutvergiftung)

Gefürchtet werden auch, die Bildung von Geschwüren (Ulcus cruris), die zum offnen Bein führen und sehr schlecht verheilen.


Wie kann man vorbeugen
*********************
Viel gehen, wandern, schwimmen und kalt duschen, sollen das Risiko vermindern.
Übergewicht sollte reduziert werden,
das Rauchen einstellen,
keine Anti-Baby-Pillen einnehmen,
langes Stehen und Sitzen vermeiden - immer wieder aufstehen und einige Schritte gehen. Stützstrümpfe tragen.
Beine auf einem Venenkissen lagern
Progessive Muskelentspannung


Mein Buchtipp hierzu
******************

Arterielle Verschlusskrankheiten von
Bulling, Bernhard; Camci, Mete; Halasa, Haider; Rätz-Günther, Marlis

Wer mehr sofortige Informationen zu Krankheiten wissen möchte, sollte unbedingt die Seite von

www.Onmesa.de
www.dr.gumbert.de
www.Patientconsult.de
www. qualimedic.de
www.medizin-netz.de

bei diesen Plattformen kann man sich durch eine Mitgliedschaft, Informationen sowohl in schriftlicher, als auch bei einer persönlichen Beratung holen. Im Forum kann man eine offene Frage stellen, sein Leiden schildern und bekommt dann sehr schnell Antworten und Hilfe.



Diese Plattformbetreiber haben es sich zum Ziel gemacht, den Menschen zu informieren und damit eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu erzielen. Dabei kann man sich mit Fachpersonal austauschen Man wird zum mündigen Patient, kann mitreden und sich schon bei den kleinsten Anzeichen, informieren.


Besonders gefallen hat mir der Beitrag von Frau Dr. Schaaf, deren Bericht zum Arzt sein ich hier teilweise für euer besseres Verständnis übernehme.


Arzt zu sein - Urheberrechte bei Frau Dr. Schaaf
**********..

... bedeutet nicht, allen Menschen helfen zu können und schon gar nicht, alle Menschen wieder gesund zu bekommen.

Arzt zu sein bedeutet nach ihrem Verständnis die Ursachen eines "Unwohlseins" zu suchen, und dem Betroffenen zu vermitteln, wo sein Problem liegt und natürlich vor allem, was man dagegen machen kann.

Tatsächlich ist es so, dass fast immer der Betroffene etwas tun muss.

Dem Arzt fällt im Wesentlichen die Aufgabe zu, dem Betroffenen zu sagen, was er tun kann.

Ihre Erfahrung zeigt, dass eigentlich jeder in der Lage ist, die Verantwortung für seine Gesundheit zu übernehmen und alles das zu tun, was notwendig ist, um sich wieder wohl zu fühlen.

(Auszug) weiter auf Omnesa.de/ Forum/ Dr. Schaaf

Meine Erfahrung
**************
Ich kann den Aussagen von Frau Doktor Schaaf nur zustimmen. Leider vertreten nicht alle Ärzte diese Ansicht. Nein, sehr viele Mediziner sähen es lieber, wenn man gläubig an ihren Lippen hängt und streng ihre Anweisungen befolgt. Dies kann in minder schweren Fällen nützlich sein, aber genauso gut sehr schwere Vergiftungen des Körpers nach sich ziehen. Nur wer seinen Körper liebt, ihn kennt und die nötige Pflege angedeihen lässt, wird die Signale die er sendet richtig deuten können.

Das verstehe ich unter einem mündigen Patienten. Wer nur, ohne zu denken, die verschiedensten Anweisungen blind verfolgt, wird im schlimmsten Fall, bald die Quittung für sein Handeln bekommen, die Bewohner des Planteten "Menschlicher Körper" wehren sich, zeigen frühzeitig ihren Missmut, wir fühlen uns nicht mehr wohl, werden krank.

Dazu gibt es inzwischen schön und verständlich geschriebene Bücher von z. B.

Professor Dr. med. Grönemeyer, dem Bruder des wohl vielen bekannteren Liedermachers und Hitparadestürmers Herbert Grönemeyer, der in seinem Buch "der kleine Medicus", schon kleinen Kindern versucht, den menschlichen Körper verständlich zu erklären.



Bewohner unseres Körpers sind unter anderem die


Streptokokken
************
Unser Körper wird von einer gut funktionierenden Bakteriengemeinschaft besiedelt. Dabei werden diese nach den unterschiedlichen Hohlorganen, wie Darmabschnitten, gleich Darmflora und den Körperfalten unterschieden, die von völlig anderen Bakterien besiedelt sind bzw. werden.

Streptokokken gehören der normalen Bakteriengesellschaft an, die am und im Menschen siedeln. Als aerotolerante Anaerobier, denen das wichtige Komponent der Atmungskette fehlt können sie, aber auch schwere Erkrankungen verursachen. Sie leben am und im Menschen durch das Fermentieren von Milchsäure. Sie werden etwa 0,5 bis 1 mü groß (1tausendstel Millimeter ist ein Mü)

Als vergrünende Streptokokken bezeichnet man jene, die im Blutagar, eine sogenannte a-Hämolvyse = Vergrünung, aufzeigen. Diese greifen die roten Blutkörperchen, unter Abbau des Hämoglobins, an und machen krank. Daraus kann eine




Nekrose (Auszug aus dem medizinischen Lexikon) entstehen.
*******
Bei einer Nekrose gehen Zellen durch äußere Einflüsse (Verbrennungen, Vergiftungen, Strahlung, aber auch durch mechanische Verletzungen, zugrunde. Die Zelle platzt durch Schädigung der Plasmamembran, Cytoplasma wird freigesetzt, an das die Fresszellen andocken und damit eine Entzündungsreaktion auslösen..
Diese führen in größeren Bereichen des Gewebes zur Kondensation der Kernsubstanz und zum Anschwellen der Zellorganellen. Die Folge ist das Platzen der Zelle durch Schädigung der Plasmamembran. Dadurch werden Stoffe aus dem Cytoplasma freigesetzt, die Fresszellen anlocken und damit eine Entzündungsreaktion hervorrufen.

Ein Beispiel für die Nekrose ist der Sonnenbrand. Die durch die UV-Strahlen der Sonne geschädigten Zellen schwellen an, platzen und die mit der Entzündungsreaktion einhergehende Hautrötung ist als Sonnenbrand bekannt.


HIT II
*****
Definition
Die Heparin.induzierte Thrombozytopneie wird als Hit II, oder als HAT II (heparin-associated thromocytopenia II) bezeichnet.

Es handelt sich hier um ein durch ein Arzneimittel, immun vermitteltes Syndrom, dam mit einer Thromboytopensie und mit thrombotischen Ereignissen einhergeht. Diese können zum Verlust von Extremitäten führen und lebensbedrohend sein.

Eine Heparin induzierte Thrombozytopenie tritt in 5 % der Fälle bei Patienten auf, die mit unfraktioniertem Heparin behandelt wurden. Bei der Behandlung mit nieder-molekularem Heparin, sind es weniger als 1 %.

Weitere Informationen unter
Web-Adressen zur Heparin-induzierten Thrombozytopenie


Dies alles trat bei Beegeemania ein, viele unglückliche Umstände, denen die vielen Ärzte nicht gewachsen waren. Sie hatte keine Chance sich zu wehren. Nach ihrer Operation, ins künstliche Koma versetzt, danach auf dem Weg zur Besserung, haben die Ärzte wichtige Zeichen übersehen. Wichtige Untersuchungen wurden unterlassen oder falsche gemacht und denen vertraut.

Nach meinem Bericht über die Heilkräfte des Schwedenbitters, schrieb mich Bärbel an und wir diskutierten lange über die Wirksamkeit dieses einfachen Mittels.

Warum, schrieb sie mir, hast du diesen Bericht nicht früher eingestellt???. Er hätte mir vieles erspart. Ja - warum.

Sie war ein neugieriger Mensch, probierte vieles aus. Nur hier hatte sie die Möglichkeit nicht mehr.

In den Fängen von Ärzten und Schwestern, die in ihrer Borniertheit meinen alles Besser zu wissen, die nicht frühzeitig Hilfe von anderen Häusern suchen, hatte Sie keine Chance.

Versuchsobjekt - Mensch

Deshalb sollte uns allen der Bericht von "Jolinchen" eine Warnung sein.

Meine Meinung
*************
Warum, wurde nicht sofort ein Bypass gelegt
Warum, wurde Bärbel nicht, vor der 2en Operation in eine Uniklinik gebracht
Warum, hat man obwohl, man nichts Genaues wusste, gewartet
Warum, wurde eine angebliche Allergie gegen Marcumar und Heparin, nicht früher erkannt
Warum, wurde erst so spät um Hilfe, bei anderen Kliniken, nachgefragt.
Warum, warum, warum, warum, warum, warum, warum, warum, warum, warum, warum
Tausende Warum´s und keine Antworten

Die Verantwortlichen sollten sich schämen,



Für Jolinchen
***********

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant



Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das Du Sie sehen kann, wann immer Du willst.
Du hast sie in deinem Herzen



Fazit
****
Ich hatte Glück, konnte mich mit einigen Usern auf dieser Plattform austauschen, habe meinen Körper beobachtet und das Richtige getan. Erst dachte ich, ich hätte Elefantitis und schrieb LushPedi an, deren Bericht ich mit Schrecken gelesen hatte. Dann schrieb mir ein User, einer anderen Plattform und gab mir Tipps.

Heute ist die Schwellung meines Beines fast weg, die Wunde am Knöchel kaum mehr zu sehen. Erinnern tun mich die vielen Bilder, die ich täglich von meinem Bein machte. Schaue ich sie mir an, graut es mich, vor mir selbst - es ist kein schöner Anblick.

Ich nahm nur Azetylsalicilsäure von Ratiopharm, stellte meinen Fuß, mehrmals täglich und trotz der offenen Wunde in kaltes und warmes Wasser, danach machte ich Umschläge mit nassen Handtüchern, legte die Füße hoch. Am Computer arbeite ich mit 2 beweglichen Schemeln, auf die ich meine Füße stellen konnte und damit wippte ich wann und wie ich wollte.

Ich habe von Anfang meiner Erkrankung an, versucht meine Beine zu bewegen, dies geschah wegen der enormen Schmerzen oft nur Millimeter- oder Zentimeterweise, aber ich versuchte die Muskeln anzuspannen Ich hörte auf meinen Körper, tat es schrecklich weh, hörte ich auf, - aber oftmals ging ich an Grenzen und schlief während des Ausführen solcher Übungen vor Erschöpfung ein.

Wäre ich ins Krankenhaus gegangen, hätte man mich ins Bett gelegt. Zum Stillliegen verdonnert, mit Medikamenten ruhig gestellt. Aufgeschnitten - Zugenäht. Ich weiß nicht was, will es auch nicht wissen

Jede Operation ist ein Risiko, ein Eingriff in den Körper, den man solange es geht vermeiden sollte, ich hatte die Chance. Andere haben sie nicht.

Der Bericht von Jolinchen über ihre Mama, hat mich betroffen gemacht.

Deshalb mein Rat.
***************
Passt auf euch auf, dies kann jedem passieren. Macht euch kundig. Lernt euren Körper kennen. Hört auf ihn. Er gibt euch früh genug Zeichen, ihr müsst sie nur zu deuten wissen. Hört beim Doktor hin, fragt nach und besorgt euch Informationen über die euch diagnostizierte Krankheit. Sucht im Internet danach, fragt bei euerer Krankenkasse, es gibt tausend Möglichkeiten sich kundig zu machen. Man muss es nur tun, solange es geht.

Bärbel bzw. Beegeemania, hatte diese Chance nicht mehr. Sie soll allen eine Warnung sein, ich glaube das hätte ihr gefallen und ich höre, wie sie sagt. Warum, hast du diesen Bericht nicht früher eingestellt.

Danke dass ich dich ein klein wenig kennen lernen durfte, danke.

***
Frankenstein im Februar 2009

***

Fazit: 5 Sterne für Herz ASS - aber traurig über dieses Schicksal

Weitere Angebote

http://www.feelgood-people.comBei feelgood-people.com finden Sie Diätprodukte (Fatburner, Fatblocker, uvm.), Vitamine (Multivitamine, Einzelvitamine), Sportnahrung (für Sport & Fitness) sowie Anti-Aging Produkte.Testberichtehttp://www.feelgood-people.com