LG L1952HM-SF
schöne Aussichten - LG L1952HM-SF TFT Monitor

Produkttyp: LG Electronics TFT-Monitoren

Neuester Testbericht: ... zu machen. > Menü: Am rechten Bildschirmrand sind 5 kleine Tasten untergebracht, mit denen man den TFT Monitor einstellen kann, zwis... mehr

schöne Aussichten
LG L1952HM-SF

WreckRin

Name des Mitglieds: WreckRin

Produkt:

LG L1952HM-SF

Datum: 01.01.17

Bewertung:

Vorteile: gute Qualität

Nachteile: -

Guten Abend zusammen,

Ich berichte heute mal von meinem superflachen Monitor den ich mir vor einigen Jahren gleich in doppelter Ausführung gegönnt habe (erkläre ich euch später noch, warum gleich zweimal). Inzwischen habe ich sie ausgesondert - nicht weil sie kaputt sind, sondern schlichtweg um sie durch zwei größere und modernere Nachfolger zu ersetzen. Doch nun zurück zum Monitor, dem ich diesen Bericht widmen möchte:

Name des guten Stücks: LG Flatron L 1952 HM SF

.

Preis & Werbeslogan
================

Die unverbindliche Preisempfehlung lag bei diesem Monitor bei ca. 250 Euro. Habe meine beiden Exemplare aber online bestellt und somit ca. 20 Euro gespart.

Vom Hersteller wird folgendermaßen für diesen TFT-Monitor geworben:

"Business Monitor für anspruchsvolle Office- und multimediale Anwendungen"

.

Herstellerdaten:
================

LG Electronics Inc.
Gründung 1. Oktober 1958 (als privates Unternehmen)

Unternehmenssitz LG Twin Towers
20, Yeouido-dong, Youngdungpo-gu Seoul, Korea 150-721
Tel: 82-2-3777-1114
Anzahl der Beschäftigten 82.772

www.LGE.com

.

Die technische Daten:
================

Nur die wichtigsten hab ich mal hier aufgelistet

Der TFT hat zwei Ausgänge: DVI-D und VGA. Damit kann man zwei Rechner anschließen und per Knopfdruck denjenigen auswählen, der gerade verwendet werden soll

Hohe Helligkeit von 300cd/m² und hoher Kontrast von 1400:1. Der Kontrast ist allerdings in der Dunkelkammer zustande gekommen, da ist es natürlich klar, dass dieser höher ist als normalerweise. Kann aber leider keine detaillierteren Angaben machen, da ich mich nur grob damit auskenne. Da aber inzwischen fast alle Hersteller so messen, kann man sagen, das dieser Wert zu den besseren gehört

Display-Typ: TFT-LCD Aktiv Matrix mit einer Bildschirmdiagonale von 19 Zoll (48,26 cm) im Format 5:4
Physikalische Auflösung (max. Auflösung): 1280 x 1024 (Pixelkonfiguration: RGB Streifen) bei 16,7 Mio. Farben

Reaktionszeit: 8 ms. Für Gamer ist das sehr wichtig, da bei zu schnellen Bewegungen sonst die Bilder verschwimmen. 8 ms ist ein guter Wert, Standard sind 8 ms

Der Blickwinkel beträgt horizontal und vertikal jeweils 160°, was bedeutet, das man schräg von der Seite auch noch ein super Bild sehen kann (das ist vorteilhaft wenn man zwei oder drei Personen etwas zeigen möchten und sie nicht alle direkt vor den Bildschirm passen. Vor allem bei älteren Modellen und Notebook Bildschirmen ist dies oft der Fall, dass man eben schon aus einem geringen Neigungswinkel, sehr wenig noch erkennen kann)

Speichermodi: Es gibt 13 werkseitig voreingestellte und zehn selbst definierte Einstellungen:Einstellen kann man: Helligkeit, Kontrast, H/V Position, OSD Position, Clock, Clock Phase, Farbsteuerung, Gamma, Sprachauswahl, Info, Rücksetzen, ADC Kalibrierung

Der Stromverbrauch beträgt im Betrieb: knapp 40 Watt und im Standby weniger als 1 Watt

Maße (BxHxT in cm): 40,2 x 43,72 x 24,26
Nettogewicht: 6,7 kg
TCO 2003

.

Das Design:
================

Der Monitor steht auf einem runden, schwarzen Plastikfuß. Der Rahmen ist an den Seiten ca. 1cm breit und oben und unten jeweils ca.1,5cm breit und ist silber. Am unteren Rand ist mittig das Logo von LG aufgedruckt (ein grauer Kreis mit einem stilisierten L und G sowie einem Punkt im linken oberen viertel, was insgesamt einem smiley ähnelt. Daneben nochmal in großen Letter LG)
Oben links steht die Typenbezeichnung und am rechten oberen Rand befinden sich ein paar Aufkleber mit besonderen Merkmalen dieses Monitors. Man kann diese aber bequem wegmachen, wenn sie stören sollten.

Am rechten Rand befinden sich kleine Symbole, die zu den Tasten, die sich dahinter befinden gehören. Unten rechts ist noch die Betriebsmodus LCD, die blau leuchtet, wenn der Monitor an ist, und orange, wenn er sich im Standbymodus befindet.

.

Installation & Setup:
================

Im Lieferumfang waren folgende Zubehörteile vorhanden:
Netzkabel
Standfuß
VGA Kabel
DVI-D Kabel
Treiber- und Handbuch-CD

Die Verpackung des Monitors war nicht viel größer als dieser selbst, dafür trotzdem sicher verpackt.

> Aufbau:
Der war ganz einfach, Aufpacken, Schutzfolien abnehmen, den Standfuß befestigen (falls er nicht an die Wand soll), hinstellen und Kabel richtig einstecken. Also diejenigen die nur einen Anschluss an der Grafikkarte haben (meist VGA) müssen eben das VGA Kabel verwenden. Da diese aber gut zu unterscheiden sind, bekommt das jeder Laie hin.

> Setup:
Normalerweise wird der Monitor vom System selbst richtig erkannt (was bei mir genauso war), ansonsten hat man auf der beigelegten Treiber CD alle nötige Software um den Bildschirm einsatzfähig zu machen.

> Menü:
Am rechten Bildschirmrand sind 5 kleine Tasten untergebracht, mit denen man den TFT Monitor einstellen kann, zwischen DVI und VGA Anschluss wählen und ihn bei Bedarf auch ausschalten kann.

.

Meine Praxiserfahrungen:
===================

Dies ist mein erstes Produkt von LG und ich muss sagen, dass ich positiv davon überrascht wurde. Ich komme mit dem Monitor super klar, die Einstellungen sind problemlos zu machen und ich habe ein super Bild, mit dem man auch recht gut Bildbearbeitung machen kann.

Die beiden Bildschirme haben sich ziemlich gleich einstellen lassen (es gibt ja immer kleine Unterschiede), was das Arbeiten mit beiden erleichtert. Zur Frage warum ich zwei habe: So kann ich (besonders bei der Bildbearbeitung) meine Fenster und was ich gerade so geöffnet habe, schön auf die doppelte Bildschirmfläche verteilen. So habe ich beispielsweise mein zu bearbeitendes Bild auf dem linken Bildschirm und alle Tools und den Browser sowie verschiedene Ordner auf dem rechten. Das ist ziemlich praktisch. Der dünne Rand ist wirklich gut, da ich so kaum Beeinträchtigungen habe. Ich kann die Bildschirme also sehr nah aneinander stellen. Der rechte Bildschirm ist bei mir normalerweise hochkant aufgestellt, was das Arbeiten mit Textdukumenten sehr vereinfacht.

Ich habe beide Monitore an zwei Rechnern angeschlossen und kann wunderbar hin und herschalten. Habe also an zwei Computern jeweils zwei Bildschirme, ohne aber vier rumstehen zu haben :) Bisher hab ich noch keine Probleme damit gehabt.

Zum Bild: Das Bild ist echt klasse, die Farbwiedergabe finde ich auch sehr gut. Es ist alles gestochen scharf und ich habe keine Pixelfehler. Der hohe Kontrast ist wunderbar und der Bildschirm ist vor allem gleichmäßig ausgeleuchtet. Bei meinem alten TFT (von Samsung, einer der ersten Generationen) hatte ich immer einen dunklen Rand, was vor allem beim DVD schaun ziemlich genervt hat. Außerdem war schwarz immer nur dunkelgrau. Bei diesem LG Monitor ist das zum Glück anders. Da kommt jede Farbe so raus wie sie sein sollte.
Die Helligkeit ist außerdem absolut ausreichend, da man selbst bei viel Tageslicht noch sehr gut mit dem Monitor arbeiten kann ohne die Jalousien zuzumachen.

Beim Spielen ist mir das Schlieren ziehen hier nicht aufgefallen, was sehr positiv zu bewerten ist. Bei meinem alten hatte ich immer einen Schatten hinter mir, was auch bei Filmen sehr störend sein kann, hier aber eben nicht der Fall ist.

.

Alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem LG Flatron L 1952 HM SF und kann ihn euch guten Gewissens weiterempfehlen. Ein absolutes Topgerät !!

Fazit: empfehlenswert

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Bildqualität: