Benq G2420HDBL
Große Monitore müssen nicht immer teuer sein! - Benq G2420HDBL TFT Monitor

Produkttyp: Benq TFT-Monitoren

Neuester Testbericht: ... als lesbar zu bezeichnen. *Preis und Garantie* Der Preis belief sich auf 154Euro, jedoch kaufte ich mir noch ein HDMI-Kabel dazu, welch... mehr

Große Monitore müssen nicht immer teuer sein!
Benq G2420HDBL

Thorganizer

Name des Mitglieds: Thorganizer

Produkt:

Benq G2420HDBL

Datum: 21.02.17, geändert am 21.02.17 (4 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Gute Auflösung, schlichtes aber schönes Design

Nachteile: Bedienfelder etwas schlecht platziert

*Vorwort*

Ich habe mir einen Monitor zu meinem PC gesucht, den ich mir selber vor über 4 Jahren zusammengebaut habe. Wäre es möglich auch diesen selber zusammenzubauen, hätte ich das wahrscheinlich auch gemacht^^

Also wie gesagt, meine Erfahrungen belaufen sich auf mittlerweile fast 5 Jahre, was sich zu einer sehr guten Rezensionsgrundlage macht.
Ein Monitor musste her, der einerseits ein schönes Design hat, aber nicht zu viel schnick-schnack besitzt.
Andererseits sollte er zwar gute Ergebnisse liefern, aber nicht teuer sein. Weder in der Anschaffung, noch in der Haltung. Das in Form von Wartung und Strom. Der "BenQ G2420HDBL" erfüllte all diese Angaben. Da mir dieser selber empfohlen wurde, entschied ich mich schlussendlich auch für ihn.

*Erste Gedanken*

Das Gerät ist wirklich groß. Wer nur einen kleinen Rollschreibtisch hat, den man mal eben hervorkramt um etwas zu surfen, sollte ihn nicht kaufen. Dafür ist er auch viel zu schade.
Die riesige Auflösung ist gewöhnungsbedürftig, nicht zuletzt durch die plötzlich deutlich grösseren Wege, die die Maus zurücklegen muss. Die Windows Taskleiste kann man getrost an den Bildschirmrand verfrachten statt sie oben oder unten anzuheften. Gerade in Kombination mit Windows 7 macht es dann viel mehr Spass.

Viele Internetseiten nutzen unglücklicher Weise die volle Fensterbreite aus. Wer also vor allem im maximierten Fenster surft, kann plötzlich viele Texte nicht mehr ohne Kopfschmerzen lesen, da das Auge beim Zeilenwechsel dauernd suchen muss. Dem kann man aber in modernen Browsern, neben dem Arbeiten im verkleinerten Fenstermodus, mit User-Stylesheets begegenen, welche die Breite für die Seite beschränken wenn man dies will. Anders sind viele Seiten einfach nicht als lesbar zu bezeichnen.

*Preis und Garantie*

Der Preis belief sich auf 154Euro, jedoch kaufte ich mir noch ein HDMI-Kabel dazu, welches zu noch besseren Graphikerlebnissen führen sollte. Der Preis hierfür betrug 8Euro.Sonst fielen keine Kosten an.
Das Garantierecht hatte ich für 24 Monate, welches ich aber nicht nutzen musste.

*Lieferumfang*

Im Lieferumfang war der Monitor, das VGA Kabel, das DVI-Kabel und eine Treiber CD.
Installation und erste Inbetriebnahme
Das Gerät ausgepackt, den Fuss montiert, per (zusätzlich bestelltem weil nicht beigelegt) DVI-Kabel mit der Grafikkarte verbunden und den Rechner angeschaltet. Windows 7 erkennt das Gerät automatisch und aktiviert die korrekte Auflösung. Irritiert war ich allerdings, dass sich der Monitor nicht wie mein alter Bildschirm automatisch anschaltet, wenn er Strom von meiner schaltbaren Steckdosenleiste bekommt. Aber das kann man ja verschmerzen.
Der Fuss ist einfach montiert und erscheint sehr stabil. Auch ist der Bildschirm keiner dieser nervigen Hochglanzdinger, die man als Spiegel missbrauchen kann. Da manche gerade sowas gerne haben, sei es hier deshalb extra erwähnt.
Man kann zwei Geräte gleichzeitig anschliessen, eins per DVI eins per VGA, der Monitor kann per Knopfdruck zwischen ihnen umschalten. Jedenfalls sollte das gehen, ich habe es nicht getestet.

Dann nur noch die Treiber-CD rein und den Anweisungen gefolgt. Nach 5 Minuten war alles installiert und man konnte beginnen, den Monitor zu nutzen.

*Meine Erfahrungen*

Computerspiele

Zum Spielen, auch bei schnellen Egoshootern, ist er mehr als befriedigend. Profizocker mögen bei 60Hz leicht lächeln, aber die wenigsten verdienen damit Geld, können die damit einhergehende faktische fps-Beschränkung also verkraften. So manch ein Shooter bekommt durch die grössere Auflösung mehr Inhalt, man kann plötzlich mehr sehen als vorher - macht einfach Spass. HDCP funktioniert natürlich ebenfalls, allerdings ist kein HDMI-Anschluss vorhanden. Da müsste man notfalls also per Adapter nachhelfen, die gibt es im Handel für wenig Geld.

Filme sehen

Auch Filme sehen ist mit diesem Monitor kein Problem. Da ich gerne und viele Filme sehe, war das auch ein Kriterium, welches erfüllt werden sollte. natürlich kann man das nicht mit einem Fernsehr der neueren Generation vergleichen. Doch liefert der Monitor gute Ergebnisse, wenn auch nicht in HD.

*Pro*

+ gestochen scharf
+ gleichmässig und sehr hell ausgeleuchtet
+ hoher Kontrast
+ lebendige Farben
+ insgesamt sehr stimmig und schön anzusehen
+ kein Pixelfehler
+ sehr dünner schwarzer Rahmen um das Panel (wirkt auf mich optisch sehr angenehm)
+ schlichtes und funktionales Design (TOP!)
+ keine Schnörkel, keine Verzierungen, keine Lautsprecher (TOP!)
+ großer stabiler Standfuß
+ Neigung einstellbar
+ Netzteil im Gerät (nimmt keinen Platz zusätzlich weg)
+ extrem geringe Wärmeentwicklung
+ sehr geringer Stromverbrauch (gemessen: 26 Watt bei voller Helligkeit)
+ DVI-D Anschluss (mit HDCP)
+ detailliert einstellbar
+ Betrachtungswinkel vielseitig
+ keine Schlieren bei schnellen Bildwechseln (Filme oder Spiele)
+ sehr augenschonend
+ auch im Ecomodus noch sehr hell und klar
+ klar lesbare Schrift auch bei kleinen Größen

*Kontra*

- günstiges Plastikmaterial, was aber nicht so günstig wirkt - ist gut gemacht (bei dem Preis aber völlig in Ordnung und auch gar nicht schlimm
- VGA - Anschluss unnötig, da hätte ich mir einen Displayport oder HDMI gewünscht, der den DVI-D (HDCP) gut ergänzt (bei dem Preis jedoch angemessen)
- VGA - Anschlusskabel beigefügt
- Bedientasten sind schwarz beschriftet auf schwarzem Untergrund

*Fazit*

Wer eine Grafikkarte hat, die die Auflösung von 1920x1080 auch ausgeben kann, darf getrost zugreifen. Für den Preis ist das Gerät ein echtes Schnäppchen für all jene, die nicht mit professioneller Grafikbearbeitung zu tun haben. Ich werde meinen jedenfalls behalten.

*Verbesserungsvorschläge*

Die Tasten sind etwas unglücklich unten angebracht, zumal die durchaus vorhandene Beschriftung derselben zwar vorne sitzt, aber nur unter bestimmten Lichtverhältnissen gut lesbar ist. Dafür gibt es einen Stern Abzug, auch wenn man die Tasten, neben dem On/Off-Schalter ganz rechts, nur selten braucht. Selten, nicht nur bei der Grundeinstellung, denn die Helligkeit sollte man je nach Umgebungslicht, z.B. Sonne oder Raumbeleuchtung, entsprechend anpassen, um sich nicht die Augen zu ruinieren.

*Update*

Die vorhandene Auto-Funktion zum Einstellen des Bildes funktioniert nur beim VGA-Anschluss, bei Verbindung über DVI wird die deaktiviert. Nach meinem Empfinden ist das zwar richtig, kann bei Laien aber zu Irritationen führen, speziell deshalb, weil man es erst nach etwas Stöbern auf der CD entdeckt.


Ich habe die Funktion für das Einfügen von Bildern noch nicht gefunden, kann mir da jemand helfen? :)


Falls ihnen diese Rezension gefallen und geholfen hat, bitte ich sie diese mit sehr hilfreich zu markieren. Falls nicht, würde ich mich freuen wenn sie mir das begründet mitteilen. Das hilft mir, meine Erfahrungsberichte stetig zu verbessern und so mehr Menschen zu helfen.

Fazit: Definitiv eine Kaufempfehlung

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Bildqualität: