Gardena 1739-20 Elektronischer Druckschalter
So wird aus einer Gartenpumpe ein Hauswasserwerk - Gardena 1739-20 Elektronischer Druckschalter Teich

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Gardena Bewässerungsprodukte

Neuester Testbericht: ... Die Wasserförderung nimmt es immer genau dann auf, wenn Wasser verlangt wird, wenn als zum Beispiel die Gardena Classic-Spritze betätig... mehr

So wird aus einer Gartenpumpe ein Hauswasserwerk
Gardena 1739-20 Elektronischer Druckschalter

x-o-r

Name des Mitglieds: x-o-r

Produkt:

Gardena 1739-20 Elektronischer Druckschalter

Datum: 22.05.11, geändert am 18.06.12 (1880 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: siehe Bericht

Nachteile: siehe Bericht

Ein wenig Vorgeplänkel
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

In meinem Bericht "Sie pumpt und pumpt und pumpt ..." habe ich über die Gartenpumpe Gardena 1434-20 - 4000/4 Inox Multi 3 berichtet.
Dort habe ich geschildert, dass ich sie aufgrund der Empfehlungen aus der Nachbarschaft aber auch der verschiedensten Baumärkte gekauft habe.
Dass mir eigentlich ausschließlich die Gartenpumpe Gardena 1434-20 - 4000/4 Inox Multi 3 empfohlen wurde, liegt zum einen sicherlich daran, dass sie wirklich gut und verlässlich ihre Arbeit verrichtet, zum anderen vielleicht aber auch daran, dass ich nach einer Gartenpumpe gefragt hatte.
Hätte ich alternativ nach einem Hauswasserwerk gefragt, so wäre mir vielleicht ein solches empfohlen worden.



Worin sich Gartenpumpe und Hauswasserwerk primär unterscheiden
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_ /_/_/_/_/_/_/_/

Die von mir gewählte Berichtsüberschrift "So wird aus einer Gartenpumpe ein Hauswasserwerk" macht eigentlich schon deutlich, dass zwischen beiden Geräten kein großer Unterschied bestehen kann, wenn mit Hilfe eines elektronischen Druckschalters aus einer Gartenpumpe ein Hauswasserwerk gemacht werden kann.

Eine Gartenpumpe muss von Hause aus am entschrechenden Schalter ein- und ausgeschaltet werden, wenn sie entweder Wasser fördern soll oder wenn sie die Wasserförderung wieder einstellen soll.
Ein Hauswasserwerk braucht dagegen nur einmalig eingeschaltet werden. Die Wasserförderung nimmt es immer genau dann auf, wenn Wasser verlangt wird, wenn als zum Beispiel die Gardena Classic-Spritze betätigt wird. Wird keine Wasser mehr benötigt, stellt dieses ein Hauswasserwerk aufgrund des fehlenden Wasserdurchflusses fest und stellt die Pumptätigkeit ein. Das Hauswasserwerk geht dann quasi auf standby.



Welche Aufgabe der elektronische Druckschalter übernimmt
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_ /_/_/_/

Der elektronische Druckschalter übernimmt für eine Gartenpumpe die Aufgabe, festzustellen, ob ein Wasserdurchlauf vorhanden ist oder nicht bzw. ob eine Wasseranforderung vorliegt oder nicht, und schaltet die Gartenpumpe entsprechend ein bzw. aus. Daher auch meine gewählte Überschrift "So wird aus einer Gartenpumpe ein Hauswasserwerk".



Die Montage des elektronischen Druckschalters
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Laut Bedienungsanleitung ist der elektronische Druckschalter an der Stelle der Gartenpumpe, an der sonst der Wasserentnahmeschlauch, nicht zu verwechseln mit dem Ansaugschlauch, montiert ist. An der freibleibendenden Anschlussstelle des elektronischen Druckschalters wird nunmehr der Wasserentnahmeschlauch montiert.
Natürlich muss der elektronische Druckschalter noch mit Strom versorgt werden. Dazu wird der Stecker der Gartenpumpe aus der bisherigen Stromquelle gezogen und dafür der Stecker des elektronischen Druckschalters dort eingesetzt. Der Stecker der Gartenpumpe findet in der integrierten Steckdose des elektronischen Druckschalters Platz.



Meine persönlichen Erfahrungen
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Obwohl ich der festen Überzeugung war, den Anweisungen der Bedienungsanleitung hundertprozentig gefolgt zu sein, trieb mich der elektronische Druckschalter fast in den Wahnsinn.
Zwar schaltete der Druckschalter auch wirklich ein, wenn ich Wasser brauchte, aber er schaltete nach kurzer Zeit wieder aus und nach ein paar Sekunden wieder ein. Oder er meldete eine Störung. Zufrieden war ich mit dieser Erfindung daher ganz und gar nicht. Als auch eine mehrmalige Demontage und Montage nichts half (ich dachte mir, was bei Windows klappt, könnte bei dem elektronischen Druckschalter ja auch klappen), packte ich den elektronischen Druckschalter wieder ein, um ihn beim Baumarkt zurückzugeben.

Mein Reklamations- oder Umtauschgespräch hat ein anderer Kunde mitbekommen und schaltete sich in das Gespräch ein, um mir einen Tipp zu geben, der sich dann auch als goldrichtig erwies:
Der elektronische Druckschalter wird auf das Gewinde der Gartenpumpe geschraubt, auf das vorher der Wasserentnahmeschlauch saß. Trotz vorhandener Dichtung kann unter Umständen Luft durch die Gewinde (also dem Gewinde an der Pumpe, das den Druckschalter aufnimmt, und dem Gewinde an dem Druckschalter, das den Wasserentnahmeschlauch aufnimmt) angesogen werden, so dass der elektronische Druckschalter entweder falsch schaltet oder sogar eine Störung meldet.
Dem kann man aber ganz leicht entgegenwirken, wenn man die Gewinde mit einem Teflonband umwickelt und somit zusätzlich abdichtet.
Ich habe den Tipp befolgt und bin seitdem mit dem elektronischen Druckschalter sehr zufrieden. Hätte Gardena diesen Hinweis in der Bedienungsanleitung gegeben, hätte ich nunmehr einige graue Haare weniger. Dennoch vergebe ich 5 Sterne.

Fazit: siehe Bericht

Weitere Testberichte: im Bereich Teich