Casio CFX-9850GC Plus
Graphikfähiger Taschenrechner, den jeder Schüler haben sollte - Casio CFX-9850GC Plus Taschenrechner

Produkttyp: Casio Taschenrechner

Neuester Testbericht: ... TI. Mit diesem Rechner bin ich nicht gut klar gekommen, im Vergleich zum Casio war er sehr schwierig zu Bedienen, da er kein wirklich... mehr

Graphikfähiger Taschenrechner, den jeder Schüler haben sollte
Casio CFX-9850GC Plus

texasman

Name des Mitglieds: texasman

Produkt:

Casio CFX-9850GC Plus

Datum: 03.06.01, geändert am 03.06.01 (1561 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: hohe Funktionsdichte, 3farbiges Display

Nachteile: nicht alle Lehrer setzen auf dieses Gerät

Die meisten Bundesländer setzen an ihren Schulen spätestens ab der 8.Klasse einen graphikfähigen Taschenrechner. In den häufigsten Fällen wird hierbei die Marke Casio angesprochen.
Ich selbst nutze seit der 8.Klasse das Modell CFX-9850G.
Damals wurde meine Klasse gefragt, ob sie einer Sammelbestellung für alle Schüler zustimmt. Im Fachhandel kostet dieses Rechnermodell circa 150DM - per Sammelbestellung ‚nur’ noch 118DM. Also entschieden wir uns für eine solche Sammelbestellung. Freundlicherweise hat Casio von sich aus pro 20 Rechnern noch Einen gratis draufgelegt.
Jetzt waren wir also alle um 118DM ärmer und konnten mit dem Ding nicht besonders viel anfangen. Für das normale Rechenmenü und das Zeichen von einer paar Funktionen hat es zwar allemal gereicht, für mehr bei den meisten aber nicht.
Zugegeben der Taschenrechner ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man sich aber etwas näher mit der Menüstruktur und den verschiedenen Funktionen auseinandersetzt, hat man den Dreh recht schnell raus.
Etwas erbost war ich, als uns unser Mathelehrer des öfteren mitteilte, dass er den Rechner eh nicht verwenden wolle, da dadurch die ganze Schülerschaft nur noch weniger Kopfrechnen, etc. trainieren würde. Irgendwie fies, oder? Die meisten Lehrer legen aber viel Wert darauf, dass der Schüler den Umgang mit dem Rechner beherrscht. Zumal er in einigen Bundesländern in den Prüfungen zugelassen wird. Hier kann er eine große Erleichterung für den zu Prüfenden darstellen. Kann!!

Im folgenden gehe ich ein wenig näher auf die verschiedenen Funktionen des CFX-9850G ein.
Der Rechner wird mit 4 normalen AAA-Batterien. Für den Speicher benötigt man eine seperate Knopfzelle.
Hat man den Rechner angeschalten, so erscheinen insgesamt 14 kleine Icons. Das erste beschäftigt sich mit den Grundrechenfunktionen, also Addition, Substraktion, Division und Multiplikation. Die Menüs 2-4 umfassen Listen, Speicherbelegung und Graphiken. Im Graphikmenü la
ssen sich alle nur erdenklichen Funktionen darstellen. Zudem berechnet der Rechner alle Schnittpunkte, Wendepunkte, Max/Min-Werte, etc. .
In der zweiten Menüzeile befinden sich unter anderem dynamische Funktionen und Tabellen. In der untersten Zeile sind die Menüs Programme, Link, Contrast (Einstellung von grün, blau und orange-Werten auf dem Display) und Memory (Belegung von Speicherbereichen) angesiedelt.
Unter Programme kann man seine eigenen Programme schreiben. Ich schreibe bevorzugt welche für den Physikunterricht. Somit brauche ich dann in Klausuren nur noch die gegebenen Variablen einzutippen und schon habe ich das Endergebnis. Natürlich lassen sich auch kleine Spielchen schreiben, aber wer braucht die schon im ach so spannenden Schulalltag? ;)
Man kann seine Programme aber nicht nur auf dem Rechner schreiben, sondern auch auf dem heimischen PC. Man benötigt dann nur noch ein Linkkabel mit 2 Klinken und kann somit die Programme auf den Rechner überspielen. Komplizierter Weise kann man die Programme nicht am PC testen, sondern muss sie erst auf den Rechner übertragen.
Man kann natürlich auch 2 Taschenrechner mit einander verbinden.

Grundsätzlich muss man aber festhalten, dass mich der CFX-9850G bisher problemlos bis in die 12.Klasse gebracht hat. Ich beherrsche zwar bisher immer noch nicht all seine und Funktionen (auch wegen der Dreifachbelegung zahlreicher Tasten), bei dieser hohen Funktionsdichte ist das wohl aber auch nicht verwunderlich.

Fazit: