Apple iPad 2 Wi-Fi + 3G 64 GB
Die schöne bunte Welt von Apple - Apple iPad 2 Wi-Fi + 3G 64 GB Tablet PC

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Apple Internet Tablet

Neuester Testbericht: ... aber die hintere Kamera ist echt nichts! Ein Highlight ist aber die Akkulaufzeit: Apple sagt 10 Std., was auch locker hinkommt, wenn m... mehr

Die schöne bunte Welt von Apple
Apple iPad 2 Wi-Fi + 3G 64 GB

Inbetween

Name des Mitglieds: Inbetween

Produkt:

Apple iPad 2 Wi-Fi + 3G 64 GB

Datum: 07.01.12, geändert am 07.01.12 (92 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Cooles Design, modern, endlich viele Bücher dabei ohne das Gewicht, etc. siehe Bericht

Nachteile: Batterielaufzeit, ITunes Übertagungspflicht, Preis, etc. siehe Bericht

Hallo liebe(r) Leser(in),

Tablet-PCs sind seit der Einführung des Ipad1 in aller Munde. Ich hatte auf der Arbeit schon mal das Vergnügen mit einen Ipad 1 zu arbeiten und war aus verschiedensten Gründen sehr davon überzeugt, dass ich mir das Ipad 2 3G 64 GB angeschafft habe.



Die Aufteilung meiner Kaufbewertung erfolgt in folgenden Bereichen:

1. Anschaffung oder auch die Qual der Wahl
2. Grundeinstellungen und Inbetriebnahme
2.1. ITunes
3. Internetverbindung
4. Apps...eine Welt der unendlichen Möglichkeiten lädt ein
5. Stärken des Ipad 2
6. Schwächen des Ipad 2
7. Mein Fazit
8. Technisches



1. Anschaffung oder auch die Qual der Wahl
Nun denkt man sich. Man geht in einen Laden oder einfach online und kauft ein Ipad 2. Aber schnell wird man merken dass es nicht nur eins gibt sondern eigentlich 6 verschiedene Varianten des Ipad 2. Ees gibt jeweils 3 verschiedene Ipads (Kapazität) in den Kategorien:


-Nur Wireless (Das heißt, dass das Ipad nur bei einen vorhandenen WLAN Netzwerk sich einwählen kann und so Verbindung mit den Internet entsteht)
- Oder doch gleich mit 3G (mit Hilfe eines separaten Vertrages und über eine Micro Sim kann man sich im Prinzip zu jeder Zeit und überall verbinden - mehr dazu unter 4. Interverbindung).


Ich habe mich persönlich für die 3G Variante entschieden, denn ich wollte die Option einfach haben, da ich über das Internet einen günstigen Flatrate Tarif erhielt und es leider nicht möglich ist, diese Funktion nachträglich hinzuzufügen.

Gut, wenn man sich einmal entschieden hat, ob man nun überall und zur jeder Zeit Zugang zum Internet haben will oder doch eher begrenzt über WLAN, kann man sich dem zweiten Punkt zuwenden: die Kapazität des Ipads:

Das Ipad 2 gibt es in folgenden Größen:

16GB, 32GB, oder 64GB

Hier spielt natürlich eine Rolle wieviel Daten (Apps, Bilder, Filme, Bücher, Datein, ect.) man gerne auf seinen Ipad speichern möchte. Gut zu wissen, ist das wenn man Filme vorher konvertiert kann man meistens 700MB zu ca. 250 MB reduzieren, somit würden selbst bei 16GB einige an Filme auf das Ipad passen. Ich habe trotzdem mich für das 64 GB entschieden, da ich gerne alle meine Daten auf einmal auf das Ipad haben möchte, ohne mir ständig Gedanken zu machen wann der Speicher verbraucht ist. Gerade bei Apps ist dies nützlich.

Nun zum Schluss noch mein Anschaffungstipp. Ich habe das Ipad 2 in einen Kombiangebot mit der Micro Sim erhalten und zahle ca. 35 Euro pro Monat für 24 Monate. Man konnte wählen ob man 19 Euro für das Ipad 2 16GB, 119 Euro für das Ipad 2 32 GB, oder doch 219 Euro für das Ipad 2 64GB als Aufschlag zahlt. Die monatliche Gebühr geht über Vodafone und schließt 5GB über 3G ein und danach Flatrate mit langsamerer Geschwindigkeit ein.

Bei einen 'normalen' Anschaffungspreis für dieses Model (64 GB + 3G) bei 899 Euro finde ich lohnt sich das genannte Angebot von Mobook schon, denn schließlich hat man dann auch gleich das Internet überall und die ganze Zeit lang. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.





2. Inbetriebnahme und Grundeinstellungen

++++Inbetriebnahme

Nach Erhalt des Ipads kann man leider nicht sofort losstarten, denn das Gerät wird geliefert mit leerer Batterie. Wahrscheinlich die Art und Weise wie Apple uns einen Wink mit den Zaunpfahl verpasst, das Gerät mal bitte an den PC anzuschließen.

Aber zuerst sollte man für eine volle Batterie sorgen. Zum Lieferumfang gehört neben dem Gerät selbst auch noch ein Stromanschlußstecker und ein USB Kabel, das an einen Ende den typischen Applestecker hat.


2.1. ITunes
Einmal aufgeladen muss man ob man will oder nicht das Gerät über den PC mit ITunes verbinden. ITunes ist ein Programm von Apple über welches man Daten und Einstellungen des Ipads ändern kann oder auch einfach nur als Musikplayer nutzen kann. Es gibt neben ITunes keinen Weg das Ipad zu konfigurieren. Wenn man dann das Ipad angeschlossen hat braucht man auch gleich einen ITunes-Account. Dieser Account wird dann auch mit den Gerät verknüpft und das Gerät wird für diesen PC freigeschaltet.

Nachteil: Tja, hat man keinen PC oder Laptop steht man selbst mit einen Ipad ziemlich blöd da, weil einfach gar nichts funktionieren wird.

Zur eigentlichen Datenübertragung könnt ihr unter 'Schwächen des Ipads 2' nachlesen.



++++ Grundeinstellungen
Das Ipad 2 kommt wenn man es nüchtern betrachtet eigentlich mit ziemlich wenig daher. Um wirklich das Gerät einigermaßen ordentlich zu nutzen muss man erstmal im Appstore shoppen gehen oder sich kostenfreie Apps runterladen. Denn z.B. Filme im avi. Format können ohne App nicht einfach mal so abgespielt werden.

Was also hat denn das Ipad vom Werk her zu bieten?

- Kalender
- Kontakte
- Notizen
- Karten
- Videos (Die Filme die man sehen möchte müssen aber erst konvertiert werden, bzw eine App zum
Abspielen von Divx. muss gekauft werden.)
- YouTube
- iTunes
- App Store
- Game Center
- FaceTime (eine Art Skype aber für das Ipad und für Menschen mit einem Apple-Account. Durch die
zweite Kamera die das Ipad 1 noch nicht hatte, kann man nun den anderen sehen und der andere
einen auch. Zuvor war es nur möglich den einen zu sehen oder der andere sieht einen, da die
Kamera nur auf der Rückseite des Ipads war. Nun hat das Ipad aber eine Kamera auf beiden Seiten)
- Kamera
- Photo Booth ( Ein nettes Spielzeug um Bilder mit verschiedenen Einstellungen zu machen z.B.
schwarz-weiß oder im Röntgenstil)
- Einstellungen
- Safari ( Der Internetbrowser von Apple)
- Mail (Hier hat man die Möglichkeit über einen Exchange Server oder einfach auch nur über die Pop3
Einstellungen seine eMail zu empfangen)
- Fotos
- Ipod (Zum Abspielen von der eigenen Musik und den Playlisten)




3. Internetverbindung

Wie zum beschrieben gibt es zwei Grundoptionen.

Wireless: Das Verbinden zu einen Wireless Netzwerk ist sehr stabil. Die Login Daten werden von den System gespeichert und man braucht sich somit nicht immer wieder neu einloggen.

3G: Die kommt ein kleinen Sorgenkind. Wenn man 3G Verbindung hatte war diese auch gut - keine Frage. Aber dann darf man sich auch nicht wirklich mit den Ipad bewegen. Um im Zug immer und überall mit den Internet verbunden zu sein, hat das 3G Netzwerk leider noch zu viele Lücken.




4. Apps...eine Welt der unendlichen Möglichkeiten lädt ein
Wie schon erwähnt kann man mit den Ipad selbst eigentlich wenig machen, denn man braucht für fast alles eigentlich erstmal eine App.
Z.B. um elektronische Bücher lesen zu können, muss man sich erst 'IBook' runterladen. Dies ist zum Glück kostenfrei, weil die Hersteller davon ausgehen, dass man die Bücher auch in den Shop von IBook kauft. Will man aber PDF darstellen braucht man wieder eine andere App. Hier ist es natürlich auch immer so, dass die meisten Apps mit limitierten Funktionen gratis angeboten werden und man dann sich kostenpflichtig upgraden muss. So verhält sich das bei fast allen Kategorien des App Stores: Bildung, Unterhaltung, Spiele, Bücher, Dienstprogramme, Finanzen, Foto & Video, Gesundheit und Fitness, Lifestyle, Medizin, Musik, Nachrichten, Navigation, Produktivität, Referenz, Reisen, Soziale Netzwerke, Sport, Wetter, Wirtschaft, und Zeitungskiosk.

Wie man sieht gibt es eine farbenfrohe Auswahl von Kategorien und Apps. Viele kostenpflichtige Apps sind eigentlich ganz günstig (zwischen 1-4 Euro) andere wie zum Beispiel 'DocsTo Go' kosten knapp 12 Euro oder auch mehr - je nach Verwendungszweck.
Die Gefahr dabei besteht aber, dass man einmal seinen Ipad mit lauter sinnlosen Apps vollstopft und, dass man viel zu viel Geld auf einmal ausgibt. Denn das Bezahlen der Apps erfolgt prompt über die Kreditkarte bei man bei seinen Apple Account hinterlassen hat. Somit fühlt man gar nicht, dass man eigentlich Geld ausgibt - besonders wenn man viele kleine Apps kauft.
Ein weiterer Nachteil ist, das einige Apps trotzdem immer wieder mal abbrechen. Hier ist Apple bei weiten nicht so zuverlässig wie ein Notebook. Bei mir bricht immer gerne der Apps für Facebook ab oder schickt mir einen live Chat oder andere Nachrichten einfach um Tage verspätet.




5. Stärken des Ipads
Jetzt geht es den Ipad ans Eingemachte, denn einige Stärken hat das kleine Technikwunder doch vorzuweisen:

+ Das Gerät hat mit knapp 24cm Höhte und 18cm Länge eine sehr angenehme Größe. Über die
Zoomfunktion kann man sich selbst auch die richtige Schriftgröße festlegen.
+ Das Gerät ist leicht und liegt sehr gut in der Hand.
+ Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und sieht edel aus. Mir ist das Ipad (zwar 1) mal fast 2 Stockwerke
runtergefallen und es hatte nur eine kleine Beule und leichte Kratzer auf der Rückseite. Das Display und
alle Funktionen liefen trotzdem ohne Probleme weiter. (Nicht zum Selbstversuch empfohlen)
+ Die Anzahl der Apps überzeugt und deren Installation ist denkbar einfach. Man muss nur auf den Knopf
Kauf / Gratis klicken und danach auf Installation. Der Rest wird von den Ipad gemacht.
+ Im Internet surfen selbst macht einfach Spaß damit.
+ Endlich kann man eine Vielzahl an Büchern immer mit sich haben ohne das lästige Gewicht der Bücher.
+ Die zweite Kamera bringt endlich eine richtig gute Skype-Erfahrung.
+ Filmqualität ist sehr gut. Und im Gegensatz zum IPad 1 sind die beiden Lautsprecher nun auch gut
genug um etwas zu verstehen.




6. Die Schwächen des Ipads
- Die Batterie ist nicht wirklich verbessert zum Vorgänger. Ich muss das Ipad immer noch jede Nacht
aufladen lassen. Nach einer Zugfahrt von 4 Stunden ist das Ipad tot wenn man in dieser Zeit Filme
gesehen hat oder im Internet war.
- Unzuverlässiges 3G Netz
- Der App Store ist eine Kostenfalle und lockt auf die Schnelle Geld auszugeben.
- Ohne weitere App wird Flash im Safari nicht abgespielt.
- Man wird gezwungen einen Apple Account zu erstellen und jegliche Datenübertragung erfolgt über
ITunes. (Keine direkte Übertragung)
- ITunes und App Synchronisation erfordert Verbesserungen. Manchmal werden auch einfach zu Kontakte
nicht übernommen bzw. gelöscht.
- Man kann das Gerät eigentlich nur an max. 5 Rechner verwalten.
- Das Display spiegelt doch sehr in der Sonne - macht das Ansehen von Filme und Bücher etwas
schwer.
- Die Kamera des Ipads ist nicht dafür gedacht qualitative Fotos zu machen. Die Auflösung ist sehr
schlecht.
- Das Ipad selbst das günstigste ist einfach teuer!
- Aufgepasst bei Apple. Die Nachfolger kommen immer wieder schnell auf den Markt. Das IPad 3 soll
schon dieses Frühjahr kommen und dann ist das 'Alte' auf einmal nichts mehr wert. Da fühlt man sich
als Kunde etwas an der Nase herumgeführt. Besonders wenn offensichtliche Mängel nicht behoben
werden und man eine Art Prototyp kauf (so passiert beim Ipad 1).




7. Mein Fazit
Ich persönlich liebe mein IPad weil ich es gerne zum Lesen nutze. Ist es deswegen ein überteuerter Ebook-Leser. Nicht wirklich! Denn ich kann das Ipad noch für andere persönliche und geschäftliche Zwecke nutzen. Hier bietet der App Store die Möglichkeit das eigene Ipad individuell zu gestalten, dies hat natürlich auch seinen Preis.

Würde ich das IPad fürs arbeiten empfehlen? Eingeschränkt. Ich finde das die Übertragung zwischen den Ipad und ITunes noch nicht 100%ig gut ist. Mir gingen schon Notizen verloren die wichtig war. Kann sein, dass es mein Fehler war aber ich finde die Handhabung über iTunes nicht wirklich gut. Mann man aber leider damit leben.

Für persönliche Zwecke finde ich das Ipad toll. Man hat immer Unterhaltung mit sich ohne schweres Gewicht (z.B. von den Büchern).

Wenn man sich aber die Philosophie von Apple ansieht, dann wird's einen schnell mulmig. Das Ipad 1 kam mit groben Mängel raus und nur Monate später kam das Ipad 2. Hier hat Apple einmal schnell Geld gemacht um den Nachfolger zu finanzieren. Dazu kommen die Spionagevorwürfe. Für mich ein eindeutiger Grund einen Punkt abzuziehen.

Schlussendlich, spielt der Preis ja auch noch eine Rolle. Hätte ich es nicht zusammen mit den Internetpaket bestellt, hätte ich mir für ab 500 Euro eher kein IPad 2 gekauft - aber in Verbindung mit so einen Paket kann ich das IPad 2 doch empfehlen.

Von mir gibt es gut gemeinte 4 Sterne von 5.





9. Technisches

Höhe: 241,2 mm
Breite: 185,7 mm
Tiefe: 8,8 mm
Gewicht: 613 g
Wi-Fi + 3G Modell: UMTS/HSDPA/HSUPA (850, 900, 1900, 2100 MHz), GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
Nur Datentransfer3
Wi-Fi (802.11a/b/g/n)
Bluetooth 2.1 + EDR Technologie

- 9,7" Multi-Touch Hochglanz-Widescreendisplay mit LED-Hintergrundbeleuchtung und
- IPS-Technologie (24,63 cm Diagonale)
- Auflösung von 1024 x 768 Pixeln bei 132 ppi
- Fettabweisende Beschichtung
- Unterstützung für die Anzeige mehrerer Sprachen und Zeichen gleichzeitig
- Speziell entwickelter, hochleistungsfähiger 1 GHz Dual-Core Apple A5 SOC (System-on-a-Chip) mit
niedrigem Stromverbrauch
- Rückkamera: Videoaufnahme, HD (720p) bis zu 30 Bilder pro Sekunde mit Audio, Fotokamera mit
5fach Digitalzoom
- Frontkamera: Videoaufnahme, VGA mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde mit Audio, Fotokamera in VGA-
Qualität
- Fokussieren per Fingertipp für Videos und Fotos
- Geotagging für Fotos und Videos via Wi-Fi
- Integrierte wiederaufladbare Lithium-Polymer-Batterie mit 25 Wattstunden
- Bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit
- Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe
- Bis zu 9 Stunden Batterielaufzeit beim Surfen im Web über 3G Datennetzwerk
- Aufladen über das Netzteil oder einen USB Anschluss am Computer
- 30-poliger Dock-Anschluss
- 3,5 mm Stereo-/Kopfhöreranschluss (Minianschluss)
- Integrierter Lautsprecher
- Mikrofon
- Fach für Micro-SIM-Karte (nur beim
- Wi-Fi + 3G Modell)
- 3-Achsen-Gyrosensor
- Beschleunigungssensor
- Umgebungslichtsensor
- Wi-Fi
- Digitaler Kompass
- Assisted GPS
- 3G
- Audiowiedergabe
- Frequenzbereich: 20 Hz bis 20.000 Hz
- Unterstützte Audioformate: HE-AAC (V1 und V2), AAC (8 bis 320 KBit/s), Protected AAC (aus dem
iTunes Store), MP3 (8 bis 320 KBit/s), MP3 VBR, Audible (Formate 2, 3 und 4, Audible Enhanced
Audio, AAX und AAX+), Apple Lossless, AIFF und WAV
- Vom Benutzer festlegbare maximale Lautstärke
- Dolby Digital 5.1 Surround Sound Durchschleifen mit Apple Digital AV Adapter (separat erhältlich)

TV und Video
- Unterstützung für die AirPlay Synchronisierung an Apple TV mit 720p
- "Bildschirme synchronisieren" und Videoausgabe: Unterstützung für bis zu 1080p mit Apple Digital
AV Adapter oder Apple VGA Adapter (Adapter separat erhältlich)
- Videoausgabe: Unterstützung für 576p und 480p mit Apple AV-Kabel (Komponentenvideo) und für
576i und 480i mit Apple AV-Kabel für Composite-Video (Kabel separat erhältlich)
- Unterstützte Videoformate: H.264 Video: bis zu 1080p, 30 Bilder pro Sekunde, Main Level Profile
Level 4.1 mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/s, 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und
.mov; MPEG-4 Video: bis zu 2,5 MBit/s, 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Simple Profile mit
AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/s, 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; Motion
JPEG (M-JPEG): bis zu 35 MBit/s, 1280 x 720 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Audio im Format ulaw, PCM
Stereo-Audio im Format .avi

Unterstützte E-Mail Anhänge
- Anzeigbare Dokumenttypen: .jpg, .tiff und .gif (Bilder), .doc und .docx (Microsoft Word), .htm und
.html (Webseiten), .key (Keynote), .numbers (Numbers), .pages (Pages), .pdf (Vorschau und Adobe
Acrobat), .ppt und .pptx (Microsoft PowerPoint), .txt (Text), .rtf (Rich Text Format), .vcf
(Kontaktdaten), .xls und .xlsx (Microsoft Excel)
- Vielzahl an Sprachen
- Vielzahl an Tastaturunterstützung
- Wörterbuchunterstützung Bedienungshilfen
- VoiceOver Bildschirmlesetechnologie
- Unterstützung für die Wiedergabe von Inhalten mit erweiterten Untertiteln
- Unterstützende Touch-Oberfläche für spezielles Zubehör
- Bildschirmfüllender Zoom
- Große Schriften
- Anzeigeoption "Weiß-auf-Schwarz"
- Lautstärkeanpassung links/rechts

Umgebungsbedingungen
- Betriebstemperatur: 0 °C bis 35 °C
- Lagertemperatur: -20 °C bis 45 °C
- Relative Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 95 %, nicht kondensierend
- Maximale Betriebshöhe: 3.000 m über NN, ohne Druckausgleich

Voraussetzungen
- Apple ID (für einige Funktionen erforderlich)
- Internetzugang5
- Synchronisierung mit iTunes auf einem Mac oder PC erfordert:
- Mac: OS X 10.5.8 (oder neuer)
- PC: Windows 7, Windows Vista oder Windows XP Home oder Professional mit Service Pack 3 (oder
neuer)
- iTunes 10.5 oder neuer (kostenloser Download unter www.itunes.com/de/download)

Lieferumfang
- iPad
- Dock Connector auf USB Kabel
- 10W USB Power Adapter (Netzteil)
- Dokumentation

Fazit: Ich bin zufrieden würde mir aber Verbesserungen wünschen