Cooler Master Sileo 500
Günstiges gedämmtes Gehäuse - Cooler Master Sileo 500 PC Gehäuse

Produkttyp: Cooler Master PC-Gehäuse

Neuester Testbericht: ... erst einmal die wichtigsten technischen Daten: Produktbeschreibung: Cooler Master Sileo 500 - Midi Tower - ATX Formfaktor: Midi ... mehr

Günstiges gedämmtes Gehäuse
Cooler Master Sileo 500

Mushroom-Man

Name des Mitglieds: Mushroom-Man

Produkt:

Cooler Master Sileo 500

Datum: 04.10.09

Bewertung:

Vorteile: Günstig, gute Verarbeitung, wirkt edel, gute Lüftung, quer gestellte Festplatten schaffen Platz

Nachteile: Einbauprobleme bei Nicht-Standardgeräten, Geräuschdämmung könnte besser sein

Aufgrund der enormen Geräuschentwicklung meines bisherigen PCs (damals ging für mich Optik noch über Akkustik, doch ich lernte dazu), entschied ich mich dazu, ein gedämmtes Gehäuse zu kaufen, in der Hoffnung, den Rechner dadurch wenigstens etwas leiser zu bekommen.

Ich wählte aufgrund des im Vergleich zu anderen gedämmten Gehäusen niedrigen Preises das Cooler Master Sileo 500, welches ich bei Conrad in Berlin für 69,95 Euro abzgl. eines 5 Euro Gutscheines erwarb.

Als Resultat vergebe ich 4 Sterne und liste nun meine Beobachtungen & Erkenntnisse aus.

Zum positiven:

Das Gehäuse ist massiv (schwer), stabil und sieht recht edel aus, auch wenn es letztendlich ganz schlicht in schwarz gehalten ist. Der Anschaltknopf leuchtet schick blau, ist allerdings Billigplastik und etwas wackelig.

Das Dämmmaterial ist zahlreich an allen Ecken und Enden vorhanden und gut festgemacht. Da kann man absolut nicht meckern.

Zwei große Lüfter sind im Preis inbegriffen und vorinstalliert. Sie laufen (für mein Gehör) sehr leise, sogar, wenn die Seitenwand des Gehäuses offen ist.

Der Preis ist ein Pluspunkt. Andere gedämmte Gehäuse kosten doppelt so viel und sind kein bisschen besser (sofern man den Testberichten der "Fachleute" trauen kann).

Der Einbau von Standardgeräten verläuft einfach und vor allem schraubfrei. Gut gefällt mir hierbei, dass es 5 große 5,25 Zoll Einschübe gibt, dazu noch zwei kleine für Diskettenlaufwerke, etc. sowie, dass die Festplatten quer eingesteckt werden. Das spart Platz, wodurch ich im Sileo 500, obwohl es etwas kleiner ist als mein voriges Gehäuse, merklich mehr Platz für den Kabelsalat zur Verfügung habe.

Hinsichtlich der Wärmeeentwicklung kann ich sagen, dass ich aufgrund des Dämmmaterials mit wesentlich höheren Temperaturen gerechnet habe. Bislang sind sie genau so niedrig wie in meinem vorigen Gehäuse, in dem ich sogar drei (kleine) Lüfter drin hatte. Allerdings bin ich auch kein Powergamer, bei dem die Grafikkarte durchschmokt. ;-)

Zum negativen:

Bei Nicht-Standard-Einbaugeräten wie z. B. meiner Soundkarten- und Temperaturcontrolpaneels ist der Einbau ein Desaster. Das "Einrastsystem" des Sileos funktioniert offensichtlich nur bei standardgenormten CD/DVD-Playern und ähnlichem. Ich musste meine Paneels doch wieder mit Schrauben befestigen, wozu ich leider beide Gehäuseseiten abnehmen musste. Das ist sehr unkomfortabel, zumal man das vorgegebene Plastikfeststellgewinde auch offensichtlich nicht entfernen kann, was das Schrauben sehr vereinfacht hätte.

Die quer gestellten Festplatten sind zwar platzsparend, dafür passen aber ggf. keine Festplattenkühler mit rein. (Durch den zusätzlichen 12er-Lüfter vorne scheint aber dennoch genug Kühlung hinzukommen, sogar bei 3 Platten übereinander.)

Der Plastikhalter für Einbaukarten ist ganz schwach. Nicht mal meine kleine Videokarte hält er stabil. So musste ich auch hier wieder rumschrauben. Das hätte sich der Hersteller sparen und dafür lieber z. B. einen besseren Einschaltknopf installieren können.

Probleme bereitet mir auch das Abnehmen der Fronthaube, an der ich massivst ziehen muss (vielleicht habe ich aber auch nur ein etwaiges Prinzip nicht verstanden).

Zuguterletzt geht es natürlich auch um die Lautstärke. Hierbei bin ich doch ein wenig enttäuscht. Ich hatte mir deutlich mehr versprochen was die Lautstärkedämmung angeht. Zwar ist schon ein klarer Unterschied zu meinem alten Gehäuse erkennbar, aber so richtig gelohnt hat sich der Umstieg diesbezüglich leider nicht. Allerdings möchte ich hierbei anmerken, dass meine Geräte, speziell das Netzteil, damals nicht nach Geräuschaspekten ausgewählt wurden. Hier gibt es also noch Verbesserungspotential, jedoch hat das nichts mit dem Gehäuse zu tun.

Ein Problem scheint mir in diesem Zusammenhang die Rückwand zu sein. Ich habe mir deshalb zusätzlich ein Acoustic Cover für das Netzteil gekauft und das hat den Lärmpegel doch noch etwas gesenkt. Aber gut, wie sollte man die Rückseite auch von innen dämmen, das geht ja schlecht aufgrund der Beschaffenheit von Computern.

Fazit:

Ich bereue den Kauf des Sileo 500 im großen und ganzen nicht. Zwar habe ich mir von der Geräuschdämmung her mehr versprochen, doch dafür habe ich auch mit mehr Hitzeentwicklung gerechnet, was nicht eingetreten ist. Rein optisch kann ich auch nicht klagen, vorher hatte ich ein beleuchtetes Gehäuse, was natürlich schicker war, aber dafür auch nervig, wenn ich es mal dunkel haben wollte. ;-)

Bei Standardgeräten macht auch der simple Einbau Spaß, wer ein paar extravagante Paneels oder ähnliches dabei hat, hat davon allerdings nur bedingt etwas.

Alles in allem, speziell angesichts des Preises, den man ja auch schon leicht für Gehäuse ohne Dämmung bezahlt, ist das CoolerMaster Sileo 500 definitiv eine Überlegung wert.

P. S. Meine Meinung über dieses Gehäuse habe ich auch in einem Onlineshop als Feedback hinterlegt, jedoch nicht so ausführlich. Solltest du das dort gelesen haben und dich über etwaige Übereinstimmungen wundern, so weißt du nun, woran das liegt. Ich hoffe, das verstößt gegen keine Dooyoo-Richtlinien. Diesen Text habe ich jedenfalls komplett selbst erdacht und getippt. Und es ist mein 1. Dooyoo-Bericht seit über 8 Jahren. ;-)

Fazit: Wer nicht zuviel hinsichtlich der Geräuschdämmung erwartet, darf problemlos zugreifen.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Installation:    
Design: