Philips HR 2181/00
Philips HR 2181/00 -Standmixer- - Philips HR 2181/00 Standmixer

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Philips Standmixer

Philips HR 2181/00 -Standmixer-
Philips HR 2181/00

ctraub

Name des Mitglieds: ctraub

Produkt:

Philips HR 2181/00

Datum: 18.12.10

Bewertung:

Vorteile: Zerkleinert, hackt, mixt und püriert. Leichte Bedienung und Reinigung. Tolles Design.

Nachteile: eventuell der Preis

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

heute möchte ich über ein Produkt berichten, das ich im Rahmen einer Testaktion
von ciao testen durfte. Und zwar über den "Standmixer Philips HR 2181/00" aus
der Philips Robust Collection.
Ich hatte mich das erste Mal bei solch einem Test beworben und wurde schon nach
zwei Wochen angerufen, dass ich dabei bin. Super!!
Toll fand ich auch, dass ich mir die Farbe des Mixers aussuchen konnte. Es gibt ihn
in weiß und in anthrazit. Ich habe mich für letzteres entschieden.

Vor genau 2 1/2 Wochen bekam ich den Standmixer mit der Post ins Haus geliefert.

Aufgeregt packte ich den riesen Karton aus. Und war wirkich sehr überrascht. Bei
dem Gerät handelt es sich nicht (wie eigentlich von mir erwartet) um irgendein
Billigprodukt aus Plastik, nein es war schon ein sehr exklusives Testprodukt.

Verpackung:

Verpackt war der Standmixer, wie schon gesagt, in einem großen Karton, auf dem
der Mixer abgebildet ist. Nach Entfernen des Kartons, kam ein robuster fester
Styroporkarton zum Vorschein. Dieser kann auch als Aufbewahrungskarton für
den Mixer benutzt werden.

Der Zusammenbau:

War hier nun wirklich kinderleicht. Im Styroporkarton befanden sich drei Teile.
Das bewerkstelligte sogar ich in kürzester Zeit.
Das Gerät besteht aus dem Motorteil, dem Deckel und einen Meßbecher, der
in den Deckel eingesetzt wird. Das ist alles.

Laut dem beiliegendem Schreiben sollte ich das Gerät zwei Wochen intensiv
testen. Das ist zwar keine lange Testphase, aber die Zeit reicht völlig um sich
von den Vorzügen oder Nachteilen des Mixers einen Eindruck zu verschaffen.

Zunächst einige technische Details:

Motor 850 Watt
Innovatives Zweiklingenschneidesystem
Kratzfester 2 Liter Glasbehälter/mit integriertem Meßbecher
Automatische Beschleunigungsfunktion
Großer Drehschalter

Eine ausführliche, mehrsprachige Bedienungsanleitung und ein Heftchen mit
Rezeptvorschlägen liegen bei.

Größe und Gewicht:

Der Mixer hat eine Gesamthöe von ca. 41 cm, eine Tiefe von 16cm und eine
Breite von etwa 19 cm. Das Gesamtgewicht beträgt etwa 6,5 kg.

41 cm Höhe gerade einmal etwa 16 cm x 19 cm)

Design:

Allso ich war doch überrascht, dass ein Haushaltsgerät so ein super Design
hat. Der Motorblock ist in anthrazit gehalten. Der untere Rand ist aus schwarzem
Gummi (somit auch während des Bedienvorganges absolut rutschfest) und hat
eine rundumlaufende Einbuchtung zum Aufwickeln des Kabels. Das Kabel selbst
ist gut 1 Meter lang.
Vorn in der Mitte prangt ein silberfarbendes Schildchen mit dem Firmenlogo.
Nach oben hin verjüngt sich das Gerät etwas und ein silberfarbender Rand bildet
den Abschluß.
Oberhalb des Firmenlogos befindet sich das Bedienungsfeld. Hier gibt es zwei
große handliche Schalter und eine kleine Kontrolllampfe.

Der linke Schalter hat nur eine Funktion. Er ist der sogenannte Impulsschalter.
Der rechte Schalter hat eine Skala. Sie fängt mit der Autoposition an.

Autoposition: Diese Position erhöht die Geschwindigkeit automatisch innerhalb
von 15 Sekunden auf die Höchstgeschwindigkeit und behält diese bei.
Praktisch für z.B. Mixgetränke oder Suppen. Bei dieser Einstellung leuchtet die
Kontrolllampe grün auf.

Dann kommt die Einstellung 0. Steht der Schalter auf dieser Position ist das
Gerät ausgeschaltet.
Weiter geht es mit der Einstellung P. Stellt man diese ein, sowie die Geschwindig-
keitsstufen 1-4, so kann man den Impulsschalter benutzen. Diese Einstellung
eignet sich besonders gut, falls man Zutaten nur kurz mixen oder zerkleinern
möchte. Zum Beispiel ganze Nüsse, wie Walnüsse, Haselnüsse usw.. Sie werden
dann nicht gemahlen, sondern je nach Bedarf gehackt.
Finde ich jetzt gerade zur Weihnachtszeit (Plätzchen backen) ganz praktisch.

Nun folgen die Geschwindigkeitsstufen 1-5. Je höher die Einstellung, desto höher
ist die Geschwindigkeit mit der die Zutaten gemixt bzw. püriert werden.

Soweit zu den verschiedenen Einstellungen.

Jetzt kommt der Mixbecher aus wirklich dickem Glas. Er enthält am Boden die
zwei integrierten Schneidmesser. Jedes Schneidmesser hat vier gezackte Klingen.
Weiter gibt es zwei Meßskalen. Die linke ist in ml Stufen eingeteilt. Angezeigt werden
die ml ab 300ml bis 1500ml, max. Befüllung. Die rechte Skala ist in Unzen unter-
teilt.
Laut Bedienungsanweisung sollte man den Meßbecher bei leicht schäumenden
oder heißen Zutaten (bitte nicht heißer als etwa 80 Grad) mit max. 1,25 Liter
befüllen.
Weiter heißt es, dass der Glasbehälter kratzfest ist. Das habe ich natürlich nicht
getestet, da ich den Meßbecher nicht vielleicht doch beschädigen wollte.

Den Abschluß bildet der sehr solide Deckel aus dickem gummiartigem Material.
Im Deckel (vordere Bereich) befindet sich der herausnehmbare Meßbecher.
Muss auf jeden Fall vor Bedienung wieder im Deckel integriert werden, sonst
gibt es während der Bedienung eine heiden "Schweinerei". Der Deckel sitzt
fest auf dem Glasbehälter, so dass man ihn auch während der Bedienung des
Gerätes nicht festhalten muss.

Zur Bedienung/Reinigung:

Vor dem ersten Benutzen sollte man den Glasbehälter mit ca. 700ml warmen
Wasser befüllen und ihn etwa 30 Sekunden laufen lassen. Ich habe dazu die
Autofunktion benutzt.
Alle Teile, außer natürlich der Motorblock sind spülmaschinen geeignet. Es gibt
auch eine automatische Schnellreinigung. Hierfür füllt man den Glasbehälter
mit etwa 700 ml warmen Wasser und fügt ein paar Tropfen Geschirrspülmit-
tel dazu. Deckel aufsetzen (mit Meßbecher), Netzstecker anschließen, den Mix-
becher auf den Motorblock setzen und den Impulsschalter (vorher auf P Position
stellen) für einige Sekunden gedrückt halten. Netzstecker aus der Steckdose
ziehen und den Glasbehälter abnehmen und mit klarem Wasser ausspülen.

Diese Reinigung bevorzuge ich, da ich irgendwo mal gehört habe, dass die
Messer in dem Geschirrspüler stumpf werden können. Bislang habe ich mit
der automatischen Schnellreinigung den Mixer auch nach z.B. Pürieren immer
sauber bekommen.

Der Motorblock wird einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt.

In der Praxis:

Ich habe diesen Standmixer in den letzten zwei Wochen mehrfach täglich aus-
probiert.Wobei ich sehr verschiedene Zutaten und auch Rezepte ausprobiert
habe.

Milchshakes
Smoothies
Suppen/püriert
Teig für Eierkuchen
Mahlen und Hacken von Nüssen
Zerkleinern von Eiswürfel

Bei allen obengenannten Tätigkeiten hat der Mixer nicht ein Mal versagt. Selbst
Smoothies mit Eiswürfel hat er problemlos hergestellt. Das zerkleinern von
Eiswürfel macht allerdings einen höllischen Krach, aber es dauert nicht lange und
das Ergebnis ist einwandfrei.
Sogar meine Kinder, die sonst nur wenig Obst essen, haben sich Milchshakes oder
auch mal einen Smoothies hergestellt.

Auch habe ich z.B. eine pürierte Erbsensuppe ohne Probleme hergestellt. Alles
war sehr fein püriert, es gab keine festen Teile von Zutaten in der Suppe.

Hier einige Rezepte, die ich ausprobiert habe:

Bananenmilchshake:

Eine reife Banane
etwa 300ml Milch
2-3 Tropfen Vanillearoma
2 Eßlöffel Sprühsahne
eine Brise Zimt

Alle Zutaten in den Mixer geben und auf der Automatikposition für etwa 20 Sekunden
mixen. Fertig. Schmeckt wirklich super. Auch die Bananen sind so fein püriert, dass
man den Shake mit einem Strohhalm trinken kann, ohne dass er verstopft. Auch nach
Leeren des Glases befinden sich keine faserigen Reste der Banane auf dem Glasboden.

Beerensmoothie:

Frische oder gefrorene Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren
1 Eßl. Himbeer-oder Erdbeersirup
etwas Zitronensaft
200ml Mineralwasser mit Kohlensäure
4-6 Eiswürfel

Alles in den Mixer geben und wie oben beschrieben mixen. Schmeckt super.

Blue Champagne/etwas für Silvester

Eiswürfel
2 cl Curacao Blue
2 cl Wodka
2 cl Lime Juice
Sekt oder Champagner
1 Maraschino-Kirsche

Eiswürfel, Curacao Blue, Wodka und Lime Juice in den Mixer geben und mixen.
In ein Glas geben und mit Sekt/Champagner aufgießen.

Bei allen Zutaten, die ich bisher verarbeitet habe, war kein Umrühren von oben
per Hand notwendig. Die in gegenläufiger Richtung laufenden Messer holen sich
alle Zutaten von selbst. Auch ein Blockieren der Messer, z.B. beim Zerkleinern von
Eiswürfel ist nicht vorgekommen.

Trotz zerkleinern von Eiswürfel, sind am Glasbehälter nicht die kleinsten Gebrauchs-
spuren zu finden.
Auch finde ich die relativ großen Bedienschalter genial. Man kann sie sehr gut grei-
fen und Dank der geriffelten Oberfläche rutschen auch feuchte Hände nicht ab.

Bereitet man eine größere Menge z.B. Milchshakes zu, kann man den verschlossenen
Glasbehälter auch sehr gut (falls etwas übrig bleibt) in den Kühlschrank stellen.
Kommt bei uns aber eher selten vor.

Garantie:

Das bietet Philips was ganz besonderes an: wer sich innerhalb von drei Monaten nach
dem Kauf des Standmixers bei Philips ( unter www.philips.com/kitchen) registriert,
bekommt eine Garantieverlängerung von fünf Jahren, auf den Motorblock sogar eine
Garantie von 15! Jahren. Dazu muss man nur die Seriennummer und das Kaufdatum
eingeben.
Weiter kommt man durch die Registrierung in den Genuss, neue Rezeptideen und
Information per E-Mail von Philips zu erhalten.

Zum Preis:

Als ich beim Registrieren auf der Homepage von Philips den Preis entdeckt habe,
musste ich doch erst einmal schlucken.
Dieser Standmixer kostet 299,-- Euro. Nicht gerade günstig. Aber nach meinen
bisherigen 'Erfahrungen mit diesem Gerät doch gerechtfertigt.
Vor allem, wenn man ihn wirklich häufig benutzt und dass werde ich auf alle Fälle
machen.
Der Mixer steht bei mir auf der Arbeitsplatte und wird auch jetzt, nach Beendigung
der Testphase dort stehen bleiben. Zum einen, weil er wirklich ein tolles Design
hat und zum Anderen, weil ich ihn auch weiter täglich zum Mixen von Milchshakes
benutzen werde.

Eine Langzeiterfahrung kann ich aufgrund der kurzen vorgegebenen Testphase nicht
abliefern, vielleicht berichte ich in einem halben Jahr noch einmal über dieses Pro-
dukt.

Mein Fazit:

Ein Gerät, dass ich , trotz dem relativ hohen Preis, sehr empfehlen kann. Für die-
jenigen, die einen Mixer nur manchmal benutzen, vielleicht doch zu teuer.

Was ich noch erwähnungswert finde, sollte das Gerät irgendwann einmal defekt sein,
ruft man bei der Hotline (steht in der Bedienungsanleitung) an. Es wird kostenlos
abgeholt und nach der Reparatur auch wieder kostenlos gebracht.
Das ist doch mal ein super Kundendienst.


Dieser Erfahrungsbericht beruht auf eine Testphase von 2 Wochen.

Ich wünsche euch allen einen schönen 4. Advent, bis bald
Claudia

Fazit: siehe Bericht

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Design: