Symbioflor 1 Tropfen 50 ml
Symbioflor, was besseres konnte mir nicht passieren - Symbioflor 1 Tropfen 50 ml Immunsystem stärken

Erhältlich in: 4 Shops

Produkttyp: Symbiopharm Medikamente zur Stärkung des Immunsystems

Neuester Testbericht: ... die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Meine Erfahrung mit Symbioflor 1 Tropfen 50 ml Seitdem ich Symbioflor ne... mehr

Symbioflor, was besseres konnte mir nicht passieren
Symbioflor 1 Tropfen 50 ml

mic11

Name des Mitglieds: mic11

Produkt:

Symbioflor 1 Tropfen 50 ml

Datum: 13.09.03, geändert am 13.09.03 (109444 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: gut verträglich, keine Einschränkungen

Nachteile: teuer

Im Februar 2002 passierte es!
Wir, mein Mann und ich, aßen gemütlich ein Eis aus der Eisdiele, und nach ca. 3 Stunden ging es bei mir los, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Mein Mann amüsierte sich noch, aber kurze Zeit später fing es bei ihm auch an, das gleiche in "Grün".
Einen Tag später gingen wir zum Arzt und holten uns Rat. Ich bekam Hammadin, da ich eh ein Magen-Darm-Patient bin, um mich schnell wieder fit zu kriegen. Doch einen Tag später stand ich morgens auf und hatte den ganzen Körper voller Nesseln / Quaddeln. Es war so grausam... Ich holte mir ein Antiallergikum vom Arzt, aber das half gar nichts.
Nach 14 Tagen ging ich zum Hautarzt, der mir auch nochmal Mittelchen verschrieb, und mir auch noch sagte, das die Nesselsucht nach 6 Wochen chronisch wird. Ich dachte jetzt ist alles vorbei.
Die Wochen zogen ins Land, und mir ging es absolut nicht gut. Zu der Nesselsucht bekam ich noch ein Quinkeödem, d. h. mein Gesicht schwoll dann und wann mal zu. Ich traute mich nicht mehr auf die Straße und erschrack jeden Morgen auf`s neue, wenn ich in den Spiegel sah. Meine Lebensqualität litt ungemein. Eine Stuhluntersuchung bei einem ganz normalen Labor brachte gar nichts, UV Strahlen beim Hautarzt brachten gar nichts, Cortison und Allergikum brachten auch nichts mehr.
Nach 3 Monaten ging ich meinem Hautarzt so auf die Nerven, das er mir vorschlug mal eine praktische Ärztin mit Homöopathieerfahrung aufzusuchen. Was ich auch tat.
In der Zwischenzeit wirkte das Antiallergikum überhaupt nicht mehr. Die prakt. Ärztin verschrieb mir ein anderes Mittel (Telfast) und schlug mir vor, nach meinem Urlaub mit einer Darmsanierung zu beginnen. Begleitend dazu gab sie mir nach einer Anamnese ein passendes homöopathisches Mittel (Natrium chloratum in Hochpotenz). Damit fuhr ich erstmal 3 Wochen in den Urlaub. Was man so Urlaub nennen konnte, denn ich durfte nicht in die Sonne, da die Nesseln noch stärker wurden.
Mir ging es ziemlich besch... und ic
h entschied mich nochmal einen Arzt aufzusuchen.
Ich dachte mir, an der Nordsee werden die Ärzte vielleicht noch was anderes haben um mir zu helfen. ES GING EINFACH NICHT MEHR.
Diese Ärztin (Allergologin) machte mit mir eine kinäsiologische Untersuchung ; d. h. sie legte mir kleine Glasflaschen in die Hand mit verschiedenen Inhaltsstoffen, ich mußte meine Hand schließen, den Arm ausstrecken, und gegen ihren ausgeübten Druck von oben standhalten. Bei dem Inhaltsstoffen Pilze, Rindfleisch, Lactose konnte ich ihr keinen Widerstand entgegenbringen. Für sie hieß es, das ich das nicht vertrage, bzw. das ich Pilze im Körper habe. Sie gab mir Nystantin gegen die Pilze und hielt mich an, strengste Diät zu halten. Unabhängig von meiner Ärztin riet auch sie mir zu der Darmsanierung mit Symbioflor.UND DAS IM URLAUB .... Egal, ich bemühte mich so gut es ging. Und siehe da, nach 1 Woche ging es mir etwas besser. Bei so einer Krankheit ist man für jeden kleinen Fortschritt dankbar.
Als ich dann wieder zu Hause war, suchte ich sofort wieder meine Ärztin auf und schrie förmlich nach der Darmsanierung. Ich bekam ein Privatrezept und holte mir die Tropfen aus der Apotheke.
Ich begann mit Pro-Symbioflor, mußte morgens und abends jeweils 5 Tropfen zu mir nehmen und mich steigern bis auf 20. Ich kam mit den Tropfen nicht weit, mein Zustand wurde wieder schlechter. Meine Ärztin empfahl mir erstmal nur einen Tropfen zu nehmen, bis ich merkte das es mir besser geht. Zusätzlich bekam ich noch ein anderes homöopathisches Mittel (Sepia LM 6). Psychisch ging es mir langsam besser, aber körperlich tat sich nix.
Nach fast 5 Wochen Minidosierung der Pro-Symbioflors sagte ich mir sch.. drauf, schlimmer kann es nicht kommen, ich nehme jetzt die Dosis, welche vorgeschrieben war. Auf mein Antiallergikum konnte ich bis dahin nicht verzichten.
Parallel zu dem Beginn der Sanierung schickte ich eine Stuhlprobe nach Symbiopharm.
Es wurde kein Pilz entdeckt, ist klar, nach 100 Ta
bletten Nystantin...
Aber meine Darmbakterien waren absolut aus dem Gleichgewicht geraten. Ich bekam eine ausführliche Ausfertigung der Untersuchung zugeschickt. KOSTENPUNKT: ca. 80 Euro.
Anbei fand ich auch einen Therapievorschlag.
Nachdem ich dann einige Zeit das das Pro genommen hatte, stand ich eines morgens auf und traute meinen Augen nicht: keine Quaddeln, keine Gesichtsschwellung. Ab da brauchte ich auch keine Medikamente mehr, nur noch meine süßen kleinen Tröpfchen und das homöopathische Mittel. Das schöne war, ich konnte während der Sanierung alles essen!!!!
Dann kam Symbioflor 1 dazu, ergänzend zum Pro. Diese Tropfen wurden auch von 5-20 steigernd eingenommen.
Nach 8 Wochen kam Symbioflor 2 dazu und Pro-Symbioflor wurde weggelassen. Diese Phase ging auch über 8 Wochen. Insgesamt habe ich ein 3/4 Jahr gebraucht, um meinen Darm wieder in Ordnung zu bekommen. Normalerweise geht das schneller,aber bei mir eben nicht.
Den Ablauf der Darmsanierung bestimmt der behandelnde Arzt, es kommt immer auf die Erkrankung an und auf den Patienten selbst.
Ich bin so froh, das ich die lästige Krätze los bin, seitdem habe ich auch nie wieder auch nur eine Nessel gehabt. Leider mußten wir das alles aus eigener Tasche zahlen, die AOK übernahm es nicht. KOSTENPUNKT 700 Euro. Egal, das war mir meine Gesundheit wert.

Hier noch einige Infos:

Anwendungsgebiete der Therapie: akute und chronische Infektionen
Erkrankungen der oberen Luftwege
Allergien
Hauterkrankungen
Erkrankungen im Magen - Darmbereich

Die Mikrobiologische Therapie mit Symbioflorpräparaten enthalten lebende als auch abgetötete Bakterien, die einen Trainingseffekt auf das Immunsystem des Körpers ausüben.

Im Großen und Ganzen ist zu sagen,
das diese Mittel sehr zu empfehlen sind, obwohl sie sehr teuer sind. Aber was tut man nicht alles um gesund zu werden.
Jeder der diese Sanierung machen möchte oder machen muß, sollte allerdings vorher die Stuhluntersuchung machen lassen.
Viele haben auch eine Nesselsucht durch eine Histaminintoleranz; Unverträglichkeit auf bestimmte Lebensmittel / Lebensmittelzusätze; angeblich soll die Darmsanierung hier nicht zur vollständigen Heilung führen, es aber lindern. Das möchte ich nur als kleinen Hinweis geben, aber jeder sollte es vorher sowieso mit seinem Arzt besprechen. Ach so der Arzt, nicht jeder Arzt hält was von dieser Darmsanierung. Der Arzt sollte schon positiv zu alternativen Heilmethoden eingestellt sein.

Weiter Infos findet Ihr unter www.symbiopharm.de
Ich habe auch ein oder zweimal bei der Firma angerufen, die Leute waren dort sehr nett, und konnten mir bei meinen Fragen auch weiterhelfen.

Ich hoffe sehr, einigen mit meinem Bericht geholfen zu haben, und wünsche jedem, der diese Sanierung macht, aus welchen Gründen auch immer: GUTE BESSERUNG, niemals den Kopf hängen lassen, es wird schon wieder.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung, meldet euch

Liebe Grüße
Michaela

Fazit:

Weitere Angebote

http://www.feelgood-people.comBei feelgood-people.com finden Sie Diätprodukte (Fatburner, Fatblocker, uvm.), Vitamine (Multivitamine, Einzelvitamine), Sportnahrung (für Sport & Fitness) sowie Anti-Aging Produkte.Testberichtehttp://www.feelgood-people.com