Echt coole Freundschaftsbänder - Sigrid Hennke
Knüpf deinen eigenen Armschmuck - Echt coole Freundschaftsbänder - Sigrid Hennke Sportbuch

Neuester Testbericht: ... braucht man nicht viel. Man benötigt lediglich Stickgarn in verschiedenen Farben - je nachdem in welchen Farben man das Bändchen gestalt... mehr

Knüpf deinen eigenen Armschmuck
Echt coole Freundschaftsbänder - Sigrid Hennke

duderally

Name des Mitglieds: duderally

Produkt:

Echt coole Freundschaftsbänder - Sigrid Hennke

Datum: 24.10.08, geändert am 01.04.11 (2687 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: schöne Motive, gute Anleitungen, für Anfänger geeignet

Nachteile: nix

Als ich neulich nach einer Beschäftigung suchte, fiel mir plötzlich das Buch "Echt coole Freundschaftsbänder" ein, welches ich schon seit Jahrem im Schrank habe. Ich habe dieses Buch damals zu Teenager-Zeiten geschenkt bekommen, weil es zu der Zeit "in" war, Freundschaftsbänder zu knüpfen und ich mich für Handarbeiten interessierte.
Mittlerweile bin ich zwar eigentlich aus dem Freundschaftsbänder-Alter heraus aber habe das Knüpfen dieser Bänder für mich neu entdeckt als nette Beschäftigung für zwischendurch, zumal es in dem Buch nicht nur quietschbunte Muster sondern auch stilvolle Bänder gibt, die man nachknüpfen kann.
Das Buch mit welchem ich das Knüpfen lernte, möchte ich euch nun im folgenden Bericht etwas genauer vorstellen.


=== Das Buch ===

Das Buch heißt "Echt coole Freundschaftsbänder" von Sigrid Hennke und ist 1996 im Augustus Verlag erschienen.
Es hat etwa A4-Größe und auf 64 Seiten werden die Grundlagen des Freundschaftsbänder-Knüpfens erklärt und viele Knüpfvorlagen mit Anleitung präsentiert, so daß man jedes im Buch abgebildete Band ohne Probleme nachknüpfen kann.

Außerdem liegt dem Buch Material für ein Bändchen bei. Da mein Buch schon über 10 Jahre alt ist und ich damals das Garn verbraucht habe, kann ich heute leider nicht mehr sagen, um was für Garn für welches Bändchen es sich handelte.

Die ISBN-Nummer lautet 3-8043-0441-9. Leider habe ich das Buch bei meinen Recherchen nur gebraucht gefunden und so kann ich euch nicht sagen, wieviel das Buch momentan neu kosten würde.


=== Material ===

Um Freundschaftsbänder zu Knüpfen, braucht man nicht viel. Man benötigt lediglich Stickgarn in verschiedenen Farben - je nachdem in welchen Farben man das Bändchen gestalten möchte. Je nach Länge und Breite eines Bändchens variiert die Anzahl der Fäden zwischen 10 und 22. Je nach Komplexität des Musters kommt man schon mit vier Farben aus, andere Bändchen benötigen zehn Farben. Die Länge der verarbeiteten Fäden für ein normales Armband beträgt großzügig bemessen immer so um die 100cm.
Außerdem sollte man eine Sicherheitsnadel bereit halten, weil man das Bändchen zum Knüpfen irgendwo befestigen muss, damit man die Fäden straff in der Hand halten kann.


=== Die Technik ===

Obwohl die Bändchen sehr farbenfroh sind und teilweise komplizierte Muster haben, ist das Herstellen so eines Bändchens recht simpel. Man benötigt etwas Fingerfertigkeit, Geduld und muss sich etwas konzentrieren, dann steht einem gelungenen Freundschaftsbändchen nichts mehr im Wege.
In dem Buch werden vier unterschiedliche Knotenarten vorgestellt: den normalen Knoten und den Wendeknoten, die man jeweils in zwei unterschiedliche Richtungen knüpfen kann.
Die Knoten werden sehr gut mit einer Zeichnung erklärt und nach den ersten zehn Knoten geht mir die Technik sehr leicht von der Hand und man kann sich ausschließlich aufs Muster konzentrieren und sich beim Knüpfen sogar etwas entspannen.

Nachdem in dem Buch die allgemeine Knüpftechnik vorgestellt, einige Tipps gegeben, sowie unterschiedliche Verschlussmöglichkeiten wie eine geflochtene Schlaufe vorgestellt wurden, folgen diverse Beispiele für Freundschaftsbänder, die man alle nachknüpfen kann.

Ich suche mir also ein Motiv aus. Um das Knüpfen einfach mal zu üben bietet sich ein Bändchen mit einfachem Streifenmuster an. Man schneidet in den entsprechenden Fäden zurecht und bindet sie mit einem Knoten zusammen. Den Knoten versieht man mit einer Sicherheitsnadel und befestigt diese an einem Kissen oder an einem Tuch welches man sich ums Knie bindet. Dann nimmt man der Reihe nach immer zwei Fäden zur Hand und knoten den im Buch beschriebenen Knoten, dabei wandert ein Arbeitsfaden der Reihe nach über die einzelnen Unterfäden. Je nach Knotenart bekommt der Knoten entweder die Farbe des Arbeits- oder des Unterfadens.
Das einfache Streifenmuster kann man auch ohne Anleitung knüpfen, da man immer denselben Knoten knüpft.

Bei schwierigeren Mustern benötigt man die Anleitung im Buch und kann sich anhand des Fotos vom Bändchen, welches im Buch abgebildet ist, etwas orientieren. Es wird Schritt für Schritt übersichtlich beschrieben welchen Faden man wann benutzen muss und welchen Knoten man verwenden muss. Wenn man sich in die Abkürzungen etwas eingelesen hat, geht das Verfolgen der Musterbeschreibung ziemlich schnell und ist nicht störend beim Knüpfen. Außerdem gibt es in fast jedem Muster eine gewisse Regelmäßigkeit, hat man diese erstmal erkannt, kann man ohne Vorlage knüpfen und sich nur ab und zu vergewissern, dass man noch alles richtig macht.


=== Die Muster ===

In dem Buch gibt es 18 verschiedene Mustervorschläge. Jedes Muster ist als Fotografie eines fertigen Bändchens festgehalten, zu dem es eine Anleitung gibt. Die verwendeten Muster sind vielfältig und reichen von einfachen Streifenmustern über Karos bis hin zu komplexen Mustern. Alle auf dem Cover des Buches abgebildeten Bändchen kann man mithilfe des Buches nachknüpfen und da sieht man schon wie vielfältig die Möglichkeiten sind.

Wenn man die Knüpftechnik beherrscht und ein paar Muster nachgeknüpft hat, kann man sich auch leicht versuchen, selbst eigene Muster zu entwerfen oder einfach drauflos zu knüpfen um zu sehen was dabei heraus kommt. Man kann auch Perlen in die Bändchen einknüpfen oder mit mehr Fäden die Bändchen verbreitern.
Auch kann man die Länge der Bändchen variieren und sich so einen Gürtel, ein Fußbändchen oder ein Halsband knüpfen.
Das Band welches ich momentan in Arbeit habe möchte ich als Lesezeichen verwenden.


=== Fazit ===

Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen. Die Erklärungen sind ausführlich und ausreichend und die Anleitungen verständlich, so daß man wirklich jedes Band in dem Buch gut nachknüpfen kann.
Außerdem enthält das Buch Muster unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, so daß sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene etwas dabei ist.
Man kann mit wenigen Materialien und einer sehr einfachen Technik schöne Bänder herstellen die man vielseitig einsetzen oder verschenken kann. Ich finde das Buch sowohl für Teenager als auch alle anderen Altersgruppen geeignet, weil mit Perlen verzierte Bänder in passenden Farben nicht nur Kinderhandgelenke schmücken. Lediglich für kleinere Kinder ist das Knüpfen sicher zu schwer und erfordert zu viel Geduld. Mein erstes Freundschaftsband habe ich mit diesem Buch geknüpft als ich 12Jahre alt war.
Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen für diese nette Handarbeit interessieren.

Fazit: empfehlenswert