Casco
Casco Youngster - Erfahrungsbericht - Casco Sportbekleidung

Neuester Testbericht: ... kann nur jedem empfehlen sich eine gute sitzende hochwertige Reitkappe wie den Casco Youngster zuzulegen und auch zu tragen, denn spätesten... mehr

Casco Youngster - Erfahrungsbericht
Casco

pia.peuser

Name des Mitglieds: pia.peuser

Produkt:

Casco

Datum: 19.09.02, geändert am 19.09.02 (882 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: bequem, leicht, gut belüftet

Nachteile: keine

Nachdem ich eben den Bericht über diesen furchtbaren Sturz gelesen habe bin ich immer noch geschockt und möchte meine eigene aktuelle Erfahrung zum Thema Helm mal niederschreiben.

Vorweg: mein eigenes Pferd reite ich in der Bahn ohne Helm, das Risiko gehe ich ein. Aber Ausreiten oder Springen sowie fremde Pferde reite ich immer mit Kappe. Mit den klassischen Reithelmen konnte ich mich zwar nie anfreunden, aber es muß halt sein. Nachdem ich im Frühjahr in der Reithalle beim Springen große Kreislaufprobleme hatte, habe ich mir einen Casco Youngster angeschafft.

So ein Helm ist noch immer nicht hübsch, aber der Caso ist leicht, bequem, ich habe nicht mehr das Gefühl einen Brutdeckel zu tragen und somit waren auch die Kreislaufprobleme wie weggeblasen.

Nun ist aber etwas passiert, das mir diese Entscheidung im Nachhinein nochmal bestätigt hat, denn der Helm hat kürzlich bewiesen was er leisten kann.

Wie es so ist, wenn es dumm läuft, löuft es dumm. Ich habe in dieser Stunde einen Sattel zum Springen probiert, den ich eventuell neu kaufen wollte und der beim normalen Reiten wirklich super war. Mein Pferdi wurde etwas klemmig, viellicht vom Sattel? Der Oxer war klein, es passte nicht so recht, ich bekam mein Pferd aber auch nicht in Schwung aus der Wendung und so drückte er mal wieder einen seine Megasätze. Ich rutschte nach links (???), Pferd wich nach rechts aus, mein linker Fuß rutschte dabei in den Steigbügel rein.
Da ich festhing flog ich nach links und schlug es mich lang nach hinten auf den Boden, Hinterkopf zuerst bis dann der Bügel ordnungsgemäß aus der Sturzsicherung rutschte.
Ich lag zwar erst mal da und zählte meine Knochen nach, es haben sich aber sofort alle wieder einsatzbereit gemeldet und auch nach dem Aufstehen fühlte sich alles einschließlich Kopf gut an. Ich war zwar noch skeptisch, denn man mekrt die Folgen ja nicht immer sofort, aber ich habe mir dabei nicht mal Kopfschmerzen geholt. Der Sturz wurde vom g
ut sitzenden Helm voll abgefangen.

Das hätte ganz anders augehen können und eine Freundin hat sich fürs Springen spontan von ihrer Verzierungsreitkappe verabschiedet und sich den gleichen Helm gekauft.

Ich kann nur jedem empfehlen sich eine gute sitzende hochwertige Reitkappe wie den Casco Youngster zuzulegen und auch zu tragen, denn spätestens wenn der Kopf auf Beton oder Asphalt landet kann der richtige Helm über Leben und Tod entscheiden.

Fazit: