Huawei P8 lite
Nicht teuer und dennoch zufriedenstellend - Huawei P8 lite Smartphones

Produkttyp: Huawei Smartphones

Neuester Testbericht: ... für das Display bedeutet. Die Tasten verstecken sich auf der rechten Seite des Huawei p8 lite 2017, während der Fingerdrucksensor auf der... mehr

Nicht teuer und dennoch zufriedenstellend
Huawei P8 lite

Spiegelverkehrt

Name des Mitglieds: Spiegelverkehrt

Produkt:

Huawei P8 lite

Datum: 16.06.16

Bewertung:

Vorteile: Arbeitstempo, Kamera, guter Klang, Preis - /Leistungsverhältnis

Nachteile: Akku nicht herausnehmbar, Kontrast nicht 1 A (schwarz ist mehr dunkelgrau)

Zugegebener Maßen habe ich mich nur schweren Herzens von meinem Samsung Galaxy S5 getrennt und mir trotz meiner Vorliebe für Samsung dieses Mal ein Huawei Smartphone angeschafft.
Ohne die Empfehlung meiner Schwester, die das Huawei P8 Lite mit 16 GB Speicher schon längere Zeit mit großer Zufriedenheit verwendet, wäre ich wohl auch nicht auf die Idee gekommen mir das 180-Euro-Smartphone zuzulegen.

Wie gesagt, mein Herz schlägt für Samsung, aber das Huawei P8 Lite konnte mich positiv überraschen.


=====Technische Daten:=====
Android 5.0
Octa-Core Prozessor, Prozessor-Taktfrequenz: 1.2 GHz
Speicherkapazität:16 GB
Steckplatz für Speicherkarten: ja / Speicherkartenformat: Micro-SD, maximale Speicherkartenkapazität:128 GB
Arbeitsspeicher-Größe: 2 GB
Frequenzbereich (Band):2G: 850/900/1.800/1.900 MHz, 3G: 850/900/1.700/1.900/2.100 MHz, 4G: 800/1.800/2.100/2.600 MHz
Sensoren:Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Umgebungslicht, Kompass
SIM-card size: Micro-SIM (3FF), Nano-SIM (4FF)
Displaydiagonale in cm / Zoll: 12.7 cm / 5 Zoll
Auflösung (BxH): 720 x 1.280 Pixel
Display: IPS
Kameraauflösung: 13 Megapixel
Front-Kamera Auflösung: 5 Megapixel
Blende: 2.4
Autofokus: ja
Integrierter Blitz: ja
Kamera Funktionen: Perfect-Selfie, Zeitraffer, All-Focus, Wasserzeichen, Groufie, div. Filter
Videoauflösung: 1.920 x 1.080 Pixel HD-Videoaufnahme:ja
Gesichtserkennung: ja
UKW-Radio: ja
Vorinstallierte Apps: Zinio, Todoist (1 Jahr Premium kostenlos), Facebook, Twitter, Verschiedene Gameloft Spiele, Suche, Google Mail, Hangouts/ Talk, Chrome, Drive, Google+, Maps, StreetView, YouTube, GooglePlayStore, GooglePlayGames, GooglePlayBooks, GooglePlayMovies, GooglePlayNewsstand, GooglePlayMusic, SetupWizard
Video Wiedergabeformate: MP4
Audio Wiedergabeformate: MP3, MIDI, AMR-NB, AAC, AAC+, eAAC+, PCM
integriertes GPS-Modul: ja
MMS (Bild- und Tonnachrichten): ja
Notruf-Funktion: ja
Push E-Mail: ja
Near Field Communication: ja
3G Unterstützung:ja
LTE: ja
Anschlüsse: 1x Micro-USB, 1x 3.5 mm Klinke; Kabellose Schnittstellen: Bluetooth
WLAN: ja
Sprechzeit / Stand-by Zeit: bis zu 20 Std. / bis zu 600 Std.
Batterie-/ Akkutyp: Li-Pol
Akku-Kapazität: 2200 mAh
Besondere Merkmale:
Dual SIM möglich: statt Micro-SD-Karte 1x Nano SIM möglich


=====Lieferumfang:=====
Das Päckchen enthält das Handy inkl. Akku, Stereokopfhörer, Netzteil, Mikro-USB-Kabel, die Schnellstartanleitung und die Klammer, die man zum Öffnen der Fächer für SIM- und SD-Karte benötigt.
Zudem liegt die Schnellstartanleitung zum Gerät bei.


=====Optik:=====
Während meine Schwester auf die weiß-goldene Version des P8 Lite schwört, habe ich mich für das P8 Lite in schwarz entschieden. Schlichtes und dennoch elegantes Design, dennoch eher kantig im Vergleich zu meinem Vorgängerhandy. Besonders gefällt mir die raue, schieferähnelnde Rückseite des Gehäuses, die im Gegensatz zur makellos glänzenden Vorderseite einen nur matten Farbton hat.
Ausgezeichnete Verarbeitung.
Die Maße des Smartphones: 70,6 mm in der Breite und 143 in der Höhe. Mit einem Gesamtgewicht von 131 Gramm und den gegebenen Maßen empfinde ich das Smartphone als handlich, griffig und sehr angenehm zu bedienen.
Lautstärkeregler und Ein-/Ausschalter sind an der rechten Seite angebracht, trotz mit dem Rahmen übereinstimmender silberner Färbung deutlich erkennbar und leicht zu bedienen. Darunter ebenfalls von der Seite aus gut sichtbar die beiden herausnehmbaren Fächer für Nano-SIM bzw. Micro SD und die Micro SIM.


=====Inbetriebnahme und erste Eindrücke:=====
Wie bereits angegeben liegt in der Verpackung eine Klammer bei, die man zum Öffnen der Fächer für die SIM- und SD-Karte benötigt. Welche der Karten in welches Fach gehört ist auf der Schutzfolie auf der Rückseite des Handys sofort erkennbar. Nachdem die gewünschten Karten eingelegt wurden und das Handy eingeschaltet ist, wird man schnell und einfach durch die ersten Einstellungen geführt, erhält die Möglichkeit ohne Umwege eine WLAN-Verbindung einzurichten und sich mit seinem Gmail-Konto auf dem Smartphone anzumelden.
Ein Gmail-Konto ist für die weitere Nutzung im Grunde unumgänglich, wer keines hat kann sich jedoch innerhalb weniger Sekunden eines einrichten.
Der Nachteil daran: Automatisch wird mit dem Gmail-Konto auch ein Google+ Konto erstellt und Google erhält dank dem für Android üblichen Google-Play-Store, der logischerweise ebenfalls mit dem Google-Konto verknüpft ist, sämtliche Daten, die auf dem Smartphone im Laufe der Zeit auftauchen.

Lässt man die Bedenken bezüglich des Datenschutzes aus lässt sich allerdings sagen:
Das neue Smartphone lässt sich nach 1-2 Minuten in vollen Umfang nutzen.
Display Auflösung, Helligkeit, Farben:
Gerade in diesem Punkt hatte ich weniger erwartet als mir letzten Endes geboten wurde. Das Display erscheint mir zwar weniger Hell als das so mancher anderer Smartphones, bezüglich der Auflösung und der Farbqualität finde ich jedoch fast nur lobende Worte. Das Gerät löst mit Full HD auf. Intensive, lebhafte Farben, satte Bilder, klar lesbare Buchstaben ohne den Ansatz auch nur eines sichtbaren Pixels. Aber ich sagte "fast". Der Kontrast lässt Schwarz teils eher als Dunkelgrau erscheinen.
Ich bin trotzdem begeistert.

Die Bildschirmhelligkeit, Kontraste und Sättigung bzw. die Farbtemperatur lassen sich in den Einstellungen auch noch manuell verändern (automatische Helligkeitsanpassung möglich), aber die voreingestellten Optionen sagen mir zu.
Im Sonnenlicht spiegelt das Display nicht, was ich gerade beim Lesen von Ebooks als optimal empfinde.


=====Funktionen:=====
Neben der klassischen SMS- und Telefonfunktion verfügt das Smartphone natürlich noch über eine ganze Reihe anderer vorinstallierter Apps und somit um eine Vielzahl an Funktionen. Bereits vorhanden sind unter anderem Taschenrechner, Memo, Sprachsuche, Spiegel (wobei sich dafür natürlich auch die Kamera eignet), Lupe, Radio, Wetterdienst, Internetbrowser, Wecker, Emailanwendungen, Navigation (Googlemaps), Kalender, Soziale Netzwerke (Google+, Twitter, Facebook) und natürlich MP3- und Videoplayer.

Viele weitere Apps und somit viele weiter Funktionen lassen sich, wie gewohnt, über den Play Store installieren.
Heute ist es bekanntlich nicht unüblich sich zusätzliche Messengerdienste herunterzuladen und diese zu nutzen.


=====Bedienung:=====
Die sehr schmale, kleine Tastatur von Huawei sagte mir persönlich nicht zu. Die Buchstabentasten sind mir persönlich zu schmal und wenn man es nicht gewohnt ist schwer zu erwischen. Glücklicherweise lässt sich über die Einstellungen die Google-Tastatur einstellen, mit größeren Tasten die auf dem Touchscreen deutlich besser zu treffen sind.
Mehr habe ich nicht zu bemängeln. Sowohl einhändig als auch beidhändig lässt sich das Smartphone durch wischen und tippen einwandfrei steuern - abgesehen von dem Lautstärkeregler und dem Ein- Ausschalter - ganz ohne Knöpfe. Zurückbutton und Homebutton erscheinen wähend der Nutzung als nicht weiter störende Leiste am unteren Rand des Display. Keine große Umstellung für bereits Android-Erfahrene, aber auch für Neulinge nicht schwer zu erlernen. Zu den meisten Vorinstallierten Apps erscheinen zusätzlich bei der ersten Nutzung kurze Hinweise zur Bedienung.

Spracheingabe und Bewegungssteuerung sind möglich, werden von mir allerdings nicht (mehr) genutzt. Die Google-Spracheingabe war mir bereits im Vorfeld bekannt, ist für mich allerdings zu ungenau und zu langsam und die Bewegungssteuerung ist für mich nicht von großem Nutzen.


=====Leistung:=====
Das Huawei ist aus meiner Sicht überraschend flott. Schneller als das Samsung Galaxy S4 und zumindest im Ansatz kommt es auch an das Galaxy S5 heran. Dafür sorgen ARM Cortex A53 Achtkernprozessor mit bis zu 1,20 Gigahertz, die Mali-450-MP-Grafikeinheit und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen also doch ein Leistungsstarkes Gerät - zumindest wenn man sich den bezahlten Preis anschaut.
Dass das Smartphone auch an seine Grenzen kommen kann merke ich lediglich beim Spielen größerer Spiele, für die eine Internetverbindung benötigt wird, wenn ich im Hintergrund Messengerdienste oder auch die Kamera nicht geschlossen habe.
Das Smartphone wird merklich wärmer und reagiert langsamer auf das Tippen auf dem Touchscreen. Als sonderlich störend empfinde ich das dennoch nicht. Für den alltäglichen Gebrauch zum Nachrichtenschreiben, Fotos schießen, Mails lesen und Beantworten, Musik hören, ist die Leistung mehr als ausreichend.

16 GB Speicher sind für mich zwar nicht ausreichend, da ich einiges an Musik, Büchern und Fotos abspeichern können muss, aber der Speicher ist auf bis zu 128 GB erweiterbar - meine 32 GB Micro SD passt da also noch locker rein.


=====Kamera:=====
Einer der Gründe, warum ich mich gerade für dieses Smartphone entschieden habe: Die Kamera.
Immer wieder war ich erstaunt über die Fotos, die meine Schwester mir mit ihrem P8 Lite schoss und mir zukommen ließ. Dagegen hatte mein Samsung keinerlei Chance.
Die Auflösung wird mit 13 Megapixeln angegeben, was für mich persönlich allerdings gar nichts über die Qualität der Bilder aussagt. Fokussierung, Helligkeit, Kontraste, Reaktionszeit, auch das spielt eine Rolle und da liegt das Huawei P8 Lite weit vor meinem Vorgängersmartphone, das mit 16 Megapixelkamera warb.

Schon die Innenkamera hat eine klarere Auflösung, lässt die Silhouetten fein wirken, übertreibt weder bei der Helligkeit noch beim Kontrast - beides allerdings auch wieder separat manuell einstellbar.
Damit lassen sich tatsächlich schöne Selfies schießen, ohne dass man die Schärfe im Nachhinein ausbessern müsste.
Die Außenkamera konnte mich ebenfalls voll und ganz überzeugen, aber etwas anderes hatte ich ja auch gar nicht erwartet. Scharfe Bilder auch bei schlechteren Lichtverhältnissen, klare, satte Farben und die Reaktionszeit des Smartphones beim Drücken auf den Auslöser ist spitzenmäßig. Die Fokussierung klappt ebenfalls von allein.
Da macht es tatsächlich wieder Spaß mit einer Smartphonekamera zu fotografieren.

Filter können angewendet werden, sowohl während als auch nach dem Fotografieren. So kann man jedes Foto in nostalgische, krassere, blassere Farben tauchen oder ganz in schwarz-weiß erscheinen lassen.
Panoramafotos lassen sich ebenfalls mit diesem Smartphone schießen und die eigenen Fotos können durch das automatische Einfügen eines Wasserzeichens "gesichert" werden.


=====Klang:=====
Ein für mich ebenfalls wichtiger Punkt: Der Klang der Musik, die man über das Smartphone abspielen lässt. Zweifelsohne ist hier noch Luft nach oben, wenn man die Musik per Lautsprecher wiedergeben lässt, aber der Klang ist qualitativ nicht so schlecht, dass es mir in den Ohren weh tun würde. Die Klänge sind etwas dumpf, aber weder verrauscht noch zu sehr mit Höhen überlastet.

Per Kopfhörer erzielt man deutlich bessere Ergebnisse, auch wenn mir das mitgelieferte Headset nicht sonderlich zusagt. Mir fehlt der Bass, wenn ich das Huawei-Headset verwende, daher greife ich doch lieber zu meinen Sennheisern zurück.
Natürlich ist auch die Klangqualität beim Telefonieren nicht uninteressant und was dies angeht sehe ich keinen Grund ein negatives Wort zu verlieren. Laut genug, klar genug, rauschfrei. Zum Telefonieren voll und ganz ausreichend. Ein Echo konnte ich beim Telefonieren nicht feststellen.


=====Mikrofon:=====
Da man sich selbst beim Telefonieren in der Regel nicht durch ein anderes Telefon hört ist logisch, doch die Qualität des Mikrofons lässt sich durch Sprachmemos testen. Aus meiner Sicht sind auch hier die Ergebnisse mehr als zufriedenstellend. Keine dumpfen Klänge, allerdings frage ich mich doch jedes Mal, ob meine Stimme tatsächlich so klingt. Meine Freunde sagen "Ja", also kann das Mikrofon nicht so schlecht sein.


=====Akkulaufzeit:=====
Ein kleines Manko: Der Akku ist nicht herausnehmbar, kann also im Falle eines Falles auch nicht ausgewechselt werden, ohne dass das gesamte Gerät auseinandergebaut werden müsste.

Ich selbst sehe dazu keinen Anlass und bin mit der Akkulaufzeit zufrieden. Mit 32% Akku am Morgen den restlichen Tag zu überstehen, trotz zwischenzeitlicher Whatsappnutzung, Facebooknutzung, kurzem Telefonat und dauerhaft eingeschaltetem WLAN ist kein Problem, am Ende des Tages hat man immer noch ein paar Prozent zur Verfügung.
Im Standymodus oder Flugmodus hält der Akku natürlich nochmal deutlich länger - laut Hersteller etwa 20 Stunden. Es gibt deutlich schlechtere Smartphones in diesem Bereich.



=====Unterm Strich:=====
Ich bin mit dem Smartphone zufrieden. Auch wenn ich es selbst kaum geglaubt hätte, wenn meine Schwester es mir nicht vorgemacht hätte, die Kameraleistung ist für den Preis klasse, das Arbeitstempo bei dem Preis nicht zu bemängeln und die Auflösung des Displays lässt kaum zu wünschen übrig. Das Design ist schlicht und trotzdem edel. Ein paar Mankos gibt es natürlich, darunter der nicht herausnehmbare Akku, aber für den Preis kann ich das Smartphone empfehlen.

Fazit: Gutes Smartphone

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Funktionsvielfalt:    
Akkulaufzeit: