Wannsee
*************** PACK DIE BADEHOSE EIN, NIMM DEIN KLEINES SCHWESTERLEIN ...... ********************** - Wannsee Sehenswürdigkeiten national

Neuester Testbericht: ... Kladow. Diese kann man natürlich auch als Ausflügler benutzen. Fahrplaninfo unter: www.bvg.de ********* Heckeshorn ***** **** Vom S... mehr

*************** PACK DIE BADEHOSE EIN, NIMM DEIN KLEINES SCHWESTERLEIN ...... **********************
Wannsee

Tutti69

Name des Mitglieds: Tutti69

Produkt:

Wannsee

Datum: 18.06.06, geändert am 02.10.09 (2949 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Baden und mehr, siehe Text

Nachteile: teilweise umständlich mit Bus und Bahn

Liebe Dooyoo-Gemeinde,
liebe Leser,


******
Vorwort
******


aller Berliner kennen und lieben ihn, viele Berliner und Urlauber haben schon
mal eine Bootsfahrt auf ihm gemacht, fast alle Anderen haben ihn schon mal
gehört: den Wannsee in Berlin! Ich lebe seit 1991 in der Hauptstadt und habe
auch schon ein paar Fahrten auf dem Wannsee gemacht, kenne natürlich
das historische Strandbad, die Pfaueninsel, Sacrow und die anderen
Sehenswürdigkeiten an und auf dem Wannsee, von dem ich euch
heute berichten möchte. Ich werde mit dem Erzählen am Fähranleger Wannsee bzw.
S-Bahn Wannsee anfangen und dann einmal um den See im Uhrzeigersinn
herumdüsen. Ich hoffe, dass ihr mich bis an das Ende begleiten werdet !?


******************
Lage und Allgemeines
******************


Der Wannsee bzw. Grosser Wannsee gehört neben dem Müggelsee
in Berlin-Köpenick zu den zwei grössten Seen im Stadtgebiet. Die
Umgebung des Sees ist grösstenteils bewaldet und ist somit ein riesiges
Erholungsgebiet für die Berliner und seine Besucher. Der Grosser Wannsee
und seine angrenzenden Gewässer bilden in Berlin eine Seenlandschaft, die
sich im Westen der Stadt vom Norden in den Süden ausdehnt. Es
gibt am Wannsee sieben grössere Badestellen: Alter Hof, Strandbad Wannsee,
Grosse Steinlanke, Radfahrerwiese, Breitehorn, Lieper Bucht und am
Grunewaldturm. Es gibt natürlich unzählige kleine Wiesen und Badestellen,
die im Sommer zum Plantschen einladen. Der Ortsteil Wannsee gehört
zu Berlin-Zehlendorf und hat ca. 9300 Einwohner. Die höchste Erhebung
ist der Schäferberg mit seinen 103 Metern.



********
Geschichte
********


1299 Gründung des Dorfes Stolpe
1660 Bau der ersten Glienicker Brücke
1874 Eröffnung der Wannseebahn
1907 Eröffnung des Familienbades Wannsee
und gleichzeitig
Badeerlaubnis am Wannsee
20.01.1942 Wannseekonferenz zur "Endlösung" aller europäischer Juden
1945-1990 Wannsee gehört zum US-Sektor von West-Berlin
1961 Glienicker Brücke wird geschlossen
1999 700-Jahr Feier Stolpes


***************************
S-Bahn Wannsee und Fähranleger
***************************


Wenn ihr aus dem S-Bahnhof herauskommt, dann befindet sich
vor euch etwas unterhalb der Strasse der Grosse Wannsee. Gegenüber
vom Bahnhof befindet sich ein kleiner Park und jede Menge Bootsanleger.
Von hier aus legen im Hochsommer mehrmals in der Stunde Ausflugsschiffe
ab. Es gibt Fahrten von einer Stunden bis zu einem halben Tag. Wir hatten
vorher nie Karten gekauft und sind immer auf gut Glück hingefahren und standen
nie vor ausgebuchten Schiffen. Fahrten bieten u.A. folgende Firmen an:

Stern und Kreisschiffahrt GmbH Berlin
Puschkinallee 15
12435 Berlin
Telefon: 030-536360-0
Telefax: 030-536360-99
Email: info@sternundkreis.de
Homepage: www.sternundkreis.de

Reederei Bruno Winkler
Mierendorffstrasse 16
10589 Berlin
Telefon: 030-349 9595
Telefax: 030-349 0011
Email: info@ReedereiWinkler.de
Homepage: www.reedereiwinkler.de

Dieses Jahr findet am 29.09.-30.09.2006 das sehr beliebte
"Wannsee in Flammen" statt. Karten sind schnell vergriffen und eine
Bootsfahrt zu diesem tollen Anlass ist ein unvergessliches Erlebnis !!!

Von dieser Anlegestelle fährt auch eine Personenfähre im Linienverkehr
nach Kladow. Diese kann man natürlich auch als Ausflügler benutzen.
Fahrplaninfo unter: www.bvg.de



*********
Heckeshorn
*********


Vom S-Bahnhof Wannsee Richtung Potsam/ Glienicker Brücke fährt man
über die Wannseebrücke, die den Grossen und den Kleinen Wannsee
voneinander trennen. Die erste Strasse rechts heisst "Am Grossen Wannsee"
und an dieser befinden sich viele Villas und Bootsvereine. Dieser Teil
von Wannsee heisst Heckeshorn. Am Ende der Strasse befindet sich ein
Krankenhaus, ein Jugenderholungsheim und eine Bootsanlegestelle.

20.01.1942:
In einer Villa Am Grossen Wannsee 56-58 fand die sogenannte
Wannseekonferenz statt. Dort beschlossen und organisierten die Nazis
mit der sogenannten "Endlösung" die Ermordung aller europäischen Juden.
Zuvor hatte Adolf Hitler am 12.12.1941 dieses auf einer Rede zum
politischen Grundsatz erklärt. In dieser Villa befindet sich heute die
Gedenk- und Bildungsstätte "Haus der Wannsee-Konferenz".


*********
Pfaueninsel
*********


Dann weiter in Richtung Potsdam fährt man durch den Berliner Forst Düppel
und nach ein paar km muss man rechts in den Nikolskoer Weg abbiegen.
Auf der rechten Seite befindet sich auch der Schäferberg mit seinem
Fernmeldeturm. Die hügelige Waldlandschaft sind die Stolper Berge.
Am Ende befindet sich die kleine Personenfähre zur Pfaueninsel. Auch hier gibt es
nicht viele Parkplätze, so dass man auch den Bussen 216 und 316 fahren kann.
Die Pfaueninsel ist eine wunderschöne Parklandschaft mit einem kleinen
Schloss, Tiergehegen, Meierei, Kavalierhaus und natürlich vielen frei
umherlaufenden Pfauen. Die Insel ist Naturschutzgebiet und Rauchen ist
komplett verboten. Auf der Landseite an der Fähre befindet sich ein
kleiner Kiosk und ein Biergarten mit Restaurant.


**********************
Ev. Kirche St. Peter und Paul
**********************


Nachdem wir nun die Pfaueninsel wieder verlassen haben, befindet sich
nach ca. 500m auf der rechten Seite in Hanglage die ev. Kirche St. Peter
und Paul. Auf der anderen Strassenseite liegt der dazugehörige Friedhof.
Vom Kirchengelände hat man einen schönen Blick runter auf den Wannsee,
der hier Richtung Potsdam, also nach links, langsam in den Jungfernsee
übergeht. Die Kirche wurde zwischen 1834 und 1837 für die Bewohner
der Pfaueninsel und von Kleinglienicke auf Erlass des Königs Friedrich
Wilhelm III. erbaut. Die Architektur ist im italienischen Stil, was in der
Zeit des Entstehens in und um Potsdam sehr beliebt war und die
Kuppel wirkt eher russ. orthodox und daher untypisch für eine ev. Kirche
in unserer Region. Aber sie ist schön und ruhig gelegen.

Adresse:
Ev. Kirche St. Peter und Paul
Nikolskoer Weg 17
14109 Berlin-Wannsee
Telefon: 030-805 2100
Telefax: 030-8010 8921

Offene Kirche täglich 11-16 Uhr
Email: kuesterei@kirche-nikolskoe.de


****************
Westlicher Wannsee
****************


Nun fahren wir weiter nach Potsdam auf der Glienicker Brücke. Dieser Teil
gehört nun nicht mehr zum Wannsee. Die Brücke trennt den Tiefer See und
den Jungfernsee in Potsdam. Rechts und links vor der Brücke befinden
sich wunderschöne Parklandschaften mit den Schlössern Glienicke
und Babelsberg. Nun sind wir nicht mehr am Wannsee und um an ihn wieder
zu gelangen, der nächste Punkt meiner Beschreibung ist Sacrow, müssen
wir einmal durch Potsdam fahren und zwar immer in Richtung Berlin-Spandau,
vorbei am Schloss Cecileinhof und dessen wunderschönen Park,
immer auf der B2 durch den Ort Neu-Fahrland. Nach Ortsende befindet
sich auf der rechten Seite der Krampnitzsee. Dahinter biegen wir rechts ab
in die Krampnitzer Str. Nach wenigen km sind wir im kleinen Ort Sacrow,
der noch zu Brandenburg gehört mit seinem Schloss und der Heilandskirche.
Sie steht am Havelufer am Port von Sacrow, die auf einer Landzunge in
den Fluss Havel hineinragt. Die aufgrund ihrer Lage und ihres Stils außergewöhnliche
Kirche, vereinfacht "Heilandskirche" genannt, entstand 1844 als sakrales
Gebäude im italienischen Stil mit freistehende Campanile (Glockenturm)
nach Zeichnungen, die der "Romantiker auf dem Thron" Friedrich Wilhelm IV.,
entworfen hatte. Hier ist die Havel sehr schmal und der eigentliche Wannsee
fängt weiter nördlich an. Nach Spaziergängen kann im Ort Sacraw auch
noch ganz gut Essen.

Restaurant-Tipp:

Restaurant "um Sacrower See & Rittersaal zu Sacrow"
Weinmeisterweg 1
14469 Potsdam
Telefon: 0331-503855
Küche: gut bürgerliche deutsch
schöner Biergarten


***************
Kladow und Gatow
***************


Nun verlassen wir wieder Sacrow und die Krampnitzer Str. heisst nun in
Richtung Norden Kladower Str. Nach wenigen Minuten ist Berlin-Kladow erreicht
und bald befindet
sich auf der rechten Seite die Dorfkirche und der alte Ortskern "Alt Kladow".
Dahinter erstreckt sich wieder der Wannsee und am Ende von Alt Kladow
befindet sich Fähranleger, die Passagiere zum S-Bahnhof Wannsee bringt.
Weiter in Richtung Norden erreichen wir Gatow. Entlang dieser Strasse befinden
sich einige Krankenhäuser. Von der Strasse aus nicht zu sehen auf der linken
Seite befindet sich der ehem. Militärflugplatz Gatow. Gatow selbst ist
nur ein kleiner Ortsteil und beide gehören zum Bezirk Spandau. Hier gibt
es nur Busse und wenn man in Neukölln oder weit im Osten der Stadt
arbeitet, ist man stundenlang unterwegs. In Gatow auf der rechten Seite
befinden sich auch die Badestellen Breitehorn, kl. Breitehorn und am
Wiesenhaus. Hier befinden wir uns nun am Norden des Wannsees, der nun
recht schmal ist und in den Fluss Havel übergeht. Die Havel ist der
westliche Teil des Wannsees, die von Süd nach Nord fliesst.


***************
Östlicher Wannsee
***************


Um nun zum östlichen Wannsee zu gelangen, fahren wir bis zur Heerstr. in
Spandau und biegen nach rechts Richtung Zentrum. Wir überqueren mehrere
Brücken in Pichelsdorf, sehen unter uns die Havel, biegen dann nach
ca. 3km rechts in die Strasse "Am Postfenn" die später in die Havelchaussee
übergeht. Nun befindet sich der Wannsee wieder auf der rechten Seite.
Hier findet man an vielen Stellen kleine Wiesen und Badestellen. Parken
kann man allerdings fast nirgendwo, so sollte man mit den Bus die
Havelchaussee entlangfahren. Nach ca. 2km liegt auf der rechten Seite
die kleine Halbinsel Schildhorn, hier kann man auch Baden.
Weiter Richtung Strandbad Wannsee kommt nach mehreren km der
Grundewaldturm (Kaiser-Wilhelm-Turm).


Adresse:
Restaurants im Grunewaldturm
Havelchaussee 61
14193 Berlin
Telefon: 030-30 007 30
Telefax: 030-30 007 318
Homepage: www.grunewaldturm.de


Hier kann schön im Wald
spazierengehen oder im Turm gut rustikal Essen. Parkplätze sind hier
ausreichend vorhanden und wenn man mit Badesachen weiter Richtung
Süden läuft, kommen die ersten Badestellen. Etwas südlich vom Turm
befindet sich die Lieper Bucht. Diese ist sehr schön, es gibt ein paar Parkplätze
und man kann hier ruhig schwimmen. Nun sind wir fast am Ende unserer Tour
angekommen, vorbei an der grossen Steinlanke endet unsere Wannseeumrundung
wieder nach mehreren km im Ortsteil Wannsee vor dem S-Bahnhof.
Kurz vor dem S-Bahnhof muss man nach rechts auf Wannseebadweg zum
Strandbad abbiegen:


****************
Strandbad Wannsee
****************


Hier werde ich mich kurz halten, denn es gibt eine eigene Kategorie
über das Strandbad. Wie der Name es schon verrät, gibt am See ein
richtigen Strand. Der Sand wurde seinerseits von der Ostsee geholt.
Ihr erreicht das Strandbad mit der S1 bis Bahnhof Nikolassee und
dann mit dem Bus 118 oder 318 bis Badeweg und dann mit dem Bus 218
bis Wannseebadeweg. Das ist kompliziert und ihr müsst nach zwei Stationen
wieder umsteigen, am besten man läuft den guten km vom S-Bahnhof.
Parkplätze gibt es auch, aber die sind im Sommer schon früh morgens
alle vergriffen und die Politessen lauern schon um 8.00h früh hinterm
Baum auf die Falschparker - also Achtung!

Adresse:
Strandbad Wannsee
Wannseebad 5
14129 Berlin

Badegewässertelefon: 030-9021-6000


****
Fazit
****

Nun ist unsere Reise zu Ende und ich hoffe, dass es euch gefallen hat.
Der Wannsee hat so viele schöne Ecken, dass man mehrere Tage braucht,
um Alles anzusehen. Weiterempfehlung: JAAAA !!


Ich bedanke mich fürs Lesen, Kommentieren und Bewerten.


Euer Tutti69

Fazit: ******** ideal für den Grossstädter und Urlauber *******