Midhowe Chambered Cairn (Schottland)
aurelia im nächsten Grab - Midhowe Chambered Cairn (Schottland) Sehenswürdigkeiten international

Neuester Testbericht: ... Die Öffnunszeiten richten sich nach dem Tageslicht. *********** Die Geschichte *********** Midhowe Cairn ist eine etwa 5000 Jahre (ca... mehr

aurelia im nächsten Grab
Midhowe Chambered Cairn (Schottland)

aurelia+aurita

Name des Mitglieds: aurelia aurita

Produkt:

Midhowe Chambered Cairn (Schottland)

Datum: 31.12.07

Bewertung:

Vorteile: riesig und beeindruckend

Nachteile: wenig infos, schlecht erreichbar

\\|//
(o o)
-(_)-

*********
Moin, moin,
*********

endlich habe ich es einmal wieder geschafft, einen Bericht über das schöne Schottland zu verfassen. Es handelt sich diesmal um eine Sehenswürdigkeit, die ich mir während meines Orkney-Urlaubes im Otkober angeschaut habe:

** Midhow Stalled Cairn **

Wie immer habt ihr die unglaubliche Möglichkeit, euch die Bilder dieser Steinzeit-Grabkammer auf meiner Webseite anzuschauen:

http://www.volldolltoll.de/midhowe_stalled_cairn. html


**********
Adresse/Lage
**********
Midhowe Cairn liegt auf der Orkney-Insel Rousay, welche mit der Fähre mehrmals täglich von der Hauptinsel Mainland erreichbar ist.

Wer zu Fuß auf die Insel kommt und plant, den Cairn per Pedes zu besuchen und am gleichen Tag noch die Fähre zurückzunehmen, der sollte gut zu Fuß sein! Midhow Cairn und Broch liegen rund 5 Meilen, also rund 8 km, vom Fähranleger entfernt! In der Touristensaison gibt es Touranbieter, die Besucher herumfahren. Alternativ kann man wenn man Glück hat (hatten wir!) Einheimische finden, die einen mitnehmen und sogar wieder abholen - ein größeres 'Trinkgeld' dafür versteht sich von selbst!

************************
Eintrittspreise/Öffnungszeiten
************************
Der Eintritt in die von Historic Scotland verwaltete Stätte ist kostenlos. Die Öffnunszeiten richten sich nach dem Tageslicht.


***********
Die Geschichte
***********

Midhowe Cairn ist eine etwa 5000 Jahre (ca. 3.500 v.Chr.) alte Grabstätte von etwa 23 m Länge, die durch große, senkrechte Steine in 12 Kammern unterteilt ist ("Stalled Cairn"). Sie liegt nur wenige Meter von Midhowe Broch entfernt, eine etwa 2.500 Jahre alte Siedlung aus der Eisenzeit.

Midhowe Cairn wurde in den Jahren 1932/33 von Walter Grant, dem Besitzer des Grundstückes, freigelegt. Hierbei wurden die Überreste von 25 Menschen gefunden, manche schienen aufgebahrt, andere gegen die Wand gelehnt worden zu sein, bei anderen waren die Knochen aufgeschichtet worden. Man nimmt an, dass die Grabkammer regelmäßig geleert wurde, um Platz für neue Körper zu machen.

Die Grabkammer war nach den Ausgrabung in einem sehr labilen Zustand. Da er außerdem nahe des Strandes in einer sehr ungeschützten Lage steht begann man, die gesamte Stätte mit einem Hangar ähnlichen Bau zu schützen. Dieser erlaubt es dem Besucher, die Grabstätte von außen sowie von oben zu besichtigen - ein Betreten ist allerdings nicht möglich.


******************
aurelias Testergebnis
******************
Die ehemalige Grabstätte liegt am Fuße eines steilen Hügels fast unmittelbar am felsigen Strand. Um sie zu erreichen muss man eine u.a. Kuhwiese mit einem riesigen Bullen überqueren. Der Fußmarsch dürfte für Menschen mit Gehbehinderungen sehr schwer bis unmöglich sein - mit dem Rollstuhl kann man den Hügel wohl nicht bezwingen - eher wird er einen bezwingen. Es gibt keine befestigten Wege und es ist nach Regen extrem rutschig - festes Schuhwerk empfiehlt sich daher unbedingt!

Wie schon beschrieben wurde eine Art Hangar um den Midhowe Cairn gebaut, um ihn zu schützen. das ist einerseits schade, denn so verliert er ein wenig an Größe und Mystik. Auch man kann ihn nicht betreten, damit er vor weiterem Verfall geschützt wird. Andererseits hat man nicht nur um den Cairn herum Wege gebaut, sondern auch einige, die über den Cairn führen, und somit Eindrücke vermitteln, wie man ihn sonst bei ähnlichen Sehenswürdigkeiten nicht bekommt. In der Decke der Konstruktion sind einige Fenster eingelassen, so dass man etwas Tageslicht hat.

Der Midhowe Cairn ist wirklich der größte Cairn, den ich je besichtigt habe - alleine durch seine Ausmaße beeindruckt er. Gut zu erkennen sind die senkrecht eingelassenen Steine, die das Cairn-Innere in kleine Kammern aufteilen. Der Gang, welcher durch den Cairn führt, ist sehr eng und schmal. Gewaltig hingegen wirken die Außenmauern, die, wie die Fotos zeigen, mehrere Meter dick sind. Das Dach fehlt völlig und man kann nur erahnen, wie es einmal ausgesehen haben mag.

Wie immer bei von Historic Scotland verwalteten Sehenswürdigkeiten gibt es nur wenige Schautafeln, die den Besucher über das Objekt aufklären. Schade, denn hier gibt es keinen Führer oder gar Shop, in dem man sich bei fachkundigem Personal erkundigen kann, so dass einem, sofern man sich vorher nichts anlesen kann, in vielen Fragen nur Spekulationen bleiben. Findet man aber einen Shop (soweit ich weiß gibt es keinen auf dieser Insel), dann findet man dort aber einiges an Literatur. Auch typisch ist, dass man leider keine der Gegenstände, die während der Ausgrabungen gefunden wurden, ausgestellt sind - noch nicht einmal Bilder davon gibt es zu sehen. Schade!


****
Fazit
****
Beinahe wäre ich mangels Auto nicht hingekommen, nur Dank einer netten Hotelbesitzerin, die mich und einen anderen Touristen mit dem Auto dort abgeliefert hat, konnte ich den Cairn und den benachbarten Midhowe Broch sehen. Ich bin sehr froh, dass ich dort war, denn trotz der hässlichen Konstruktion, die ihn umgibt, ist der Midhowe Cairn schon alleine wegen seiner Größe einen Besuch wert. Daher von mir 4 Sterne **** und eine klare Weiterempfehlung!

Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren!

eure aurelia

Fazit: einen Besuch wert