Siemens Gigaset 2010
Schnurloses Telefon - günstig, praktisch, gut! - Siemens Gigaset 2010 Schnurloses Telefon

Produkttyp: Siemens Schnurlostelefone

Schnurloses Telefon - günstig, praktisch, gut!
Siemens Gigaset 2010

fuzzyb%E4r

Name des Mitglieds: fuzzybär

Produkt:

Siemens Gigaset 2010

Datum: 16.03.01, geändert am 16.03.01 (666 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Robustheit, Bedienbarkeit, Akkulaufzeit

Nachteile: eigentlich nichts

Hallo zusammen,

mit Telefonen haben wir in unserem Haus schon einige Erfahrungen gemacht, und nicht immer die besten... Die bisher erfreulichste Erscheinung ist jedoch das Siemens Gigaset 2010, und darüber möchte ich hier berichten.


Vorgeschichte
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Als unser erstes Kind geboren war, war mit dem bisherigen Telefon und seinem viel zu kurzen Kabel nicht mehr viel anzufangen. Ein schnurloses Telefon musste her, sollte aber nicht viel kosten. Also auf zu Interspar und ein Sonderangebot zu 149 DM gekauft, das war ein Modell von detewe. Darauf gab es ein Jahr Garantie, und zunächst funktionierte auch alles prima. Nach einem halben Jahr zeigte das Gerät erste Macken, und nach 10 Monaten ging gar nichts mehr. Also hin zu Interspar (mittlerweile Wal-Mart), einschicken zur Reparatur. Nach einigen Wochen wurden wir informiert, dass wir das Geld abholen könnten, das Gerät wäre nicht mehr reparabel. Immerhin, 10 Monate telefoniert und das ganze Geld zurück, da kann man nicht meckern. Aber eines nahm ich mir vor: Nie wieder ein zu billiges Gerät! Ich erkundigte mich bei Bekannten und wurde immer wieder auf die Siemens-Geräte hingewiesen. Also sollte es so eines sein.


Siemens Gigaset 2010
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Damals, es dürfte irgendwann 1998 gewesen sein, kostete das Gigaset 2010 in allen Läden um die 249 DM. Ich habe es dann im Versand für etwas über 200 DM bestellt, nicht viel später kostete es regulär weniger als 200 DM, aber wer kann das schon wissen?

Wir waren zunächst mal froh, wieder schnurlos telefonieren zu können. Die vielen Vorteile des Gigaset fielen erst später so nach und nach auf. Doch dazu später bei unseren Erfahrungen. Hier zunächst ein paar technische Einzelheiten:

Anschluss
------------------
Die Basisstation wird an eine Telefonsteckdose und eine Stromsteckdose (mussten wir am gewünschten Platz erst verlegen, also Vorsicht!) angeschlo
ssen. Die Telefonsteckdose kann gerne an eine Telefonanlage angeschlossen sein (bei uns der Fall), das Gerät funktioniert trotzdem problemlos.

Programmierung des Geräts
------------------
Nach dem erfolgreichen Anschluss des Telefons muss es zunächst programmiert werden. Zum Beispiel wird das Wahlverfahren eingestellt, der Betrieb an einer Telefonanlage programmiert oder die PIN geändert. Nachteilig beim Programmieren ist die etwas hakelige Bedienung, die zwar im ausführlichen Handbuch sehr gut beschrieben ist, aber nicht unbedingt sehr eingängig ausgeführt wurde. Es müssen immer erst drei Tasten gedrückt werden, um die Programmierprozedur einzuleiten, danach kommt dann der eigentliche Code und die Eingabetaste. Vermutlich gibt es heute Geräte, die einfacher zu programmieren sind, aber man macht das ja auch nicht jeden Tag!

Technische Daten (Auswahl)
------------------
- Funkübertragung nach DECT-Standard
- Bereitschaftszeit (je nach Akkumodell): 70 - 130 Stunden
- Gesprächszeit: 7 - 13 Stunden
- Aufladezeit für die Akkus, wenn sie ganz leer sind: 4 - 8 Stunden
- Wahlverfahren: Impulswahl / Tonwahl
- Flash-Taste (mit 80 oder 250 ms)
- Reichweite: In Gebäuden bis 50 Meter, im Freien bis 300 Meter
- Wahlwiederholungsfunktion bis zu fünf Nummern
- Kurzwahlnummern
- Verwendung von bis zu 6 Mobilteilen an einer Basisstation
- Kostenlose interne Gespräche zwischen den Mobilteilen
- Amtsberechtigung, Taschengeldkonto usw. pro Mobilteil einstellbar
Viele weitere Features könnten genannt werden. Das Gerät verfügt über eine sehr große Anzahl an nützlichen Funktionen, die hier den Rahmen sprengen würden.


Unsere Erfahrungen
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ich habe hier einige Meinungen gelesen, deren Schreiber mit der Qualität, der Reichweite oder sonst einer Eigenschaft des Gerätes nicht zufrieden sind. Natürlich kann es in jeder Serie "Ausreißer" nach oben un
d unten geben, in diesem Fall wurden wir mit einem absoluten Spitzenreiter beglückt. Denn:

Das Gerät läuft seit ca. 2 1/2 Jahren ohne jedes Problem, obwohl es schon öfters in die Klauen unserer mittlerweile 2 Kinder gefallen und entsprechend schlecht behandelt worden ist. Besonders gefallen uns die folgenden Eigenschaften:

Robustheit
------------------
Ich könnte die Abstürze (vom Schrank, vom Tisch, vom Regal usw.), die unser Telefon schon hinter sich hat, längst nicht mehr zählen. Unser Sohn telefoniert schon kräftig damit, geht aber sehr nachlässig damit um. Na ja, er ist nicht mal vier... Und auch meiner Frau und mir ist das gute Stück schon das eine oder andere Mal aus der Hand gefallen, ohne daran Schaden zu nehmen.

Akkuhaltbarkeit
------------------
Das Gerät läuft noch mit dem ersten Akku. Das sollte zwar eigentlich normal sein, ist es aber nach zahlreichen Erfahrungen mit anderen Geräten nicht. Auch hat dieser Akku noch nichts von seiner Bereitschaftszeit verloren.

Reichweite
------------------
Die Basisstation des Gigaset steht im Flur unseres Hauses, welches aus Liapor-Elementen (Beton mit Tonkügelchen) aufgebaut wurde. Trotz der Betonwände ist die Übertragung im ganzen Haus inclusive Keller einwandfrei. Im Freien kann ich das Gerät in unserer ganzen Straße verwenden, die versprochenen 300 Meter Reichweite werden damit gut eingehalten. Offensichtlich haben wir eine störungsfreie Lage, denn gerade in diesem Punkt sind viele andere Meinungsschreiber ganz anderer Meinung.

Design und Bedienbarkeit
------------------
Zwar ist das Design des Gigaset 2010 nicht mehr so ganz taufrisch, es gefällt uns aber immer noch gut. Natürlich sehen die Siemens-Geräte der 3000er-Serie viel besser (moderner, edler) aus, aber im Vergleich mit No-Names macht das 2010 noch immer eine gute Figur. Das Gerät liegt gut in der Hand und ist angenehm bedienbar. Die Tasten sind groß genug und haben einen deutlic
hen Druckpunkt. Das Display ist gut ablesbar und gibt immer Auskunft über den Ladezustand der Akkus - sehr wichtig, wie ich finde.


Empfehlung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wer sich für ein schnurloses Telefon interessiert und nicht so viel Geld ausgeben will, sollte sich nach einem gebrauchten Gigaset 2010 oder höher umsehen. Bei ebay habe ich in dieser Woche mehrere Geräte von 50 bis 150 DM in der Auktion gesehen.

Ich würde allerdings für ein Gebrauchtgerät nicht deutlich mehr als 100 DM ausgeben. Immerhin hat man in den meisten Fällen keine Garantie mehr und weiß nicht genau, wie das Gerät bisher behandelt wurde. Auch gibt es Neugeräte anderer Hersteller oft schon in dieser Preisregion, zumindest in Sonderangeboten.

Unser Gerät würde ich jedenfalls ohne Gewissensbisse auch guten Bekannten verkaufen, weil ich ziemlich sicher bin, dass es noch lange funktionieren wird. Und wenn zum Beispiel der Akku defekt sein sollte, dann gibt es wenigstens relativ preisgünstig Ersatz!



Nun denn, gutes Telefonieren
wünscht
Andreas

Fazit:

Weitere Angebote

sparhandy.de - DIE Flatrate-Experten
http://www.sparhandy.deTop Marken Handys & freie Wahl des Netzbetreibers bei Sparhandy.de!Testberichtehttp://www.sparhandy.de