Deutscher Herold (Risikolebensversicherung)

Deutscher Herold (Risikolebensversicherung) Risikolebensversicherung

Kurzbeschreibung:Anbieter: Deutscher Herold / Versicherungstyp: Risikolebensversicherung

Neuester Testbericht: ... Nachtrag: Da ich dieses Produkt eigentlich als Investment ansehe und nicht als Risikolebensversicherung habe ich die geringste Risikoabdeckung mit dem Faktor 60% gewählt, die mir noch die Steuerfreiheit gewährt, aber die wenigsten Kosten verursacht. Fazit: Die Wertentwicklung und die damit einhergehende Rendite gehen soweit in Ordnung. Der Kundenservice des Deutschen Herolds und deren ... mehr

 ... Erreichbarkeit beurteile ich als außergewöhnlich gut. Die Flexibilität des Vertrages ist mittelmäßig. Die Fondsauswahl ist sehr gut, aber nicht hervorragend. Insgesamt ein empfehlenswertes Produkt, zumindest zu dem damaligen Zeitpunkt mit der einhergehenden St...mehr

Führen Sie hier einen direkten Risikolebensversicherung Vergleich durch

Testberichte zu Deutscher Herold (Risikolebens ...

B%F6deker
Kurzbewertung zu Deutscher Herold (Risikolebensversicherung)
von Bödeker - geschrieben am 09.12.11
Bewertung:

Ich habe bei der Deutschen Bank vor 12 Jahren eine fondgebundene Lebensversicherung abgeschlossen.
-Deutscher Herold jetzt Zurich- ein sogenanntes Investment-Plus Paket.
12 Jahre habe ich ca. 15000 Euro angespart. Jetzt ist die LV fällig und ich bekomme ca. 11700 Euro
ausgezahlt . Weniger als meine Einzahlung und keinerlei Rendite , wo ist der Sinn?
Bei einer anderen Anlage hätte ich ungefähr das doppelte erzielt. Mit Geld spielt man nicht.Falls ich keine plausible Antwort bekomme muß ich mir Rat bei einem Fachanwalt holen.

Tobestar
Fondsgebundene Risiko Lebensversicherung, IPP Investment Plu ... (792 Wörter)
von - geschrieben am 18.10.05, geändert am  20.10.05 (Sehr hilfreich, 1412 Lesungen)
Bewertung:

Im Dezember 1999 schloß ich beim Deutschen Herold eine fondsgebundene Lebensversicherung ab, da ich damals anfing, etwas Geld zu verdienen und ich mir dem Problem der anstehenden Versorgungslücke bewußt bin. Damals viel ich noch auf das Argument der Steuerfreiheit herein, doch ohne es zu bereuen, da es ja nun wirklich wahr geworden ist. Eigentlich halte ich ja von langfristigen Policen wenig. Einerseits verdient der Makler sich daran eine goldene Nase und die Versicherungen leben auch nicht gerade in aller Bescheidenheit, und dies eben von meinem investierten Geld. Auf der anderen Seite muß man irgendwie vorsorgen. Da ist bei einem so lange laufenden Vertrag ...