Zwiebelkuchen
Zwibbelsploatz - Zwiebelkuchen Rezept

Neuester Testbericht: ... diese ganz oben auf der Zwiebel Sahne Masse. Wir heizen den Backofen auf 200° vor und geben dann den Elsässer Zwiebelkuchen auf der mitt... mehr

Zwibbelsploatz
Zwiebelkuchen

+Kristina07

Autor-Name: Kristina07

Produkt:

Zwiebelkuchen

Datum: 06.08.08

Bewertung:

Vorteile: schmeckt einfach mmmhhhh

Nachteile: evtl. Blähungen

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch ein Rezept aus meiner Heimat aus Fulda/Hessen vorstellen. Den sogenannten "Zwibbelsploatz".

Teig:

Für diesen Ploatz braucht man einen Brotteig. Den kann man sich entweder beim Bäcker bestellen oder eine auf eine Fertig-Backmischung zurückgreifen. In dieser sind meist 500 gramm enthalten und reicht für ein Backblech und eine runde Springform. Man richtet sich nach der Backanleitung auf der Tüte.

Weitere Zutaten:

10 große Zwiebeln (je nachdem wie viele man auf dem Kuchen haben möchte)
200 g Speck
2 Becher saure Sahne (wer nicht auf die Figur achten muss kann auch Schmand nehmen)
Pfeffer
Salz
2 Eier

1.
Die Zwiebeln werden geschält. Bei einer so großen Menge empfiehlt es sich, sie einige Zeit in warmem Wasser einzuweichen, geht dann viel leichter. Zwiebeln halbieren, auf die Schnittfläche legen und in dünne Ringe schneiden.

2.
Den Speck in kleine Würfel schneiden.

3.
Speck und die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln zusammen in einem Topf glasig werden lassen, vom Herd nehmen und die saure Sahne und die Eier unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bitte aber vorsicht beim Salz, da der Speck schon sehr salzig ist. Lieber mehr Pfeffer verwenden. Die Masse darf nicht zu flüssig sein - ggf. mit etwas Weckmehl andicken, oder eine rohe Kartoffeln in die Masse reiben, das bindet auch sehr gut.

4.
Den Brotteig nach der Anleitung auf der Tüte zubereiten, oder den Teig vom Bäcker auf einem Blech ausrollen.

5.
Anschl. die Zwiebelmasse auf dem ausgerollten Brotteig verstreichen und den Ploatz bei 200 Grad 30-40 Minuten im Backofen goldgelb backen.

Dieser "Zwibbelsploatz" ist einfach nur lecker. Einer kleiner Nachteil sind die Blähungen, die durch die Zwiebel entstehen können.

Fazit: .....