Vegetarische Gerichte
Gebratener Schafskäse, zubereitet in 10 Minuten - Vegetarische Gerichte Rezept

Neuester Testbericht: ... Zwiebel zwei Tomaten 100g geriebener Käse Fett für die Form Zuerst kocht Ihr die Spätzle in Salzwasser bissfest. Wenn Ihr frisc... mehr

Gebratener Schafskäse, zubereitet in 10 Minuten
Vegetarische Gerichte

HahnThorsten

Name des Mitglieds: HahnThorsten

Produkt:

Vegetarische Gerichte

Datum: 17.10.00, geändert am 30.11.04 (5306 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: - schnell zubereitet - preiswert - leichte Kost

Nachteile: - ist (wie eigentlich alles) nicht jedermann´s Geschmack

Heute stelle ich euch wieder mal ein Rezept vor. Auch dieses mal ist es ein wenig leichtere Kost, daher ist dieses kleine Gericht gut für den Sommer und auch vor dem Sport geeignet, da man davon nicht so träge wird.

Zutaten (für 1 Person):

1 Packung Schafskäse
Gemüse ( je nach Geschmack, z. B. Tomaten, Salatgurken, Zwiebeln usw.)
Brot
Butter
Pflanzenöl
Kartoffelmehl

Zubereitungszeit:
ungefähr 10 Minuten

Wichtig ist, dass ihr unbedingt Kartoffelmehl und kein anderes Mehl nehmt. Denn Kartoffelmehl ist das einzige Mehl, welches sich zum panieren und braten des Schafskäses eignet. Ihr braucht gar nicht erst ein anderes Mehl auszuprobieren, ich habe es schon oft genug versucht - kein anderes Mehl ging - und die Idee mit dem Mehl war mehr oder weniger ein Glückstreffer.
Auf die Idee mit diesem Rezept bin ich gekommen, weil ich einmal gebratenen Schafskäse bei einem Griechen gegessen habe. Da ich das Gericht ganz in Ordnung fand und der Koch nicht verraten wollte, wie man es zubereitet, kochte ich dann einfach mal drauf los.

Als erstes sollte man das Gemüse (Tomaten, Salatgurken, Zwiebeln usw.) schälen und klein schneiden. Währenddessen kann man schon einmal ein wenig Pflanzenöl in eine Pfanne geben und das Öl erhitzen. Wenn man mit dem Gemüse fertig ist, tut man es sich schon mal auf seinen Teller, macht die Packung mit dem Schafskäse auf und schneidet den Käse in der Mitte durch (so, dass man zwei Stücke mit der ursprünglichen Form hat, bloß dass diese nun nur noch halb so dick wie vorher sind). Man darf auch nicht vergessen, den Schafskäse nochmal richtig in der Salzlake zu wälzen, denn sonst bleibt das Mehl nicht richtig haften.

Jetzt verteilt man das Kartoffelmehl auf einen Teller und paniert den Schafskäse mit dem Kartoffelmehl. Den Käse sollte man fest auf den Teller drücken, sonst haftet das Mehl nur an manchen Stellen. Wenn das Mehl trotzdem nicht gleichmäßig haften blei
bt, kann man das haftengebliebene Mehl noch ein wenig mit der Hand verstreichen. Man darf auf keinen Fall vergessen, auch die Seitenränder zu panieren.

Sobald das Öl richtig heiß ist, gibt man den panierten Schafskäse in die Pfanne. Falls man den Käse bereits in die Pfanne tut, wenn sie noch nicht heiß genug ist, trämkt sich der Käse nämlich zu sehr mit dem Öl.
Während man den Käse bei mittlerer Hitze brät, kann man sich auch schonmal ein Stückchen Brot mit Butter bestreichen. Den Käse sollte man insgesamt mindestens drei- bis viermal in der Pfanne wenden. Sobald der Schafskäse auf beiden Seiten goldbraun gebraten ist, kann man ihn auf seinen Teller tun. Davor sollte man ihn aber noch kurz abtropfen lassen, sonst ist danach eine kleine Ölpfütze auf dem Teller. Damit das Gericht nicht so einseitig schmeckt, ist es unbedingt ratsam, möglichst viel Gemüse dazu zu essen, dafür ist es aber auch relativ schnell auf den Tisch gezaubert und recht preiswert.
Die Salatgurken und Tomaten kann man übrigens gut auf das Butterbrot legen, außerdem sollte man die Gurken mit ein wenig Salz bestreuen.

Wer sich nicht den teuren Schafskäse von Patros kaufen möchte, geht am besten zum Aldi oder zum Rewe. Der Schafskäse dort ist mindestens genausogut, kostet aber wesentlich weniger.

FAZIT:
Ein preiswertes und schnell zubereitetes Gericht, dass wenig Kalorien hat und in Verbindung mit dem ganzen Gemüse sogar noch gesund ist.

Fazit: