Schweizer Rezepte
Chruchtele (Fasnachtsgebäck) - Schweizer Rezepte Rezept

Neuester Testbericht: ... Ende angelangt gehe ich spätestens jetzt mal davon aus, einige Leser haben das Rezept nachgekocht und das leckere Ergebnis verspeist. Und? ... mehr

Chruchtele (Fasnachtsgebäck)
Schweizer Rezepte

hemetnisutweret

Name des Mitglieds: hemetnisutweret

Produkt:

Schweizer Rezepte

Datum: 03.02.05, geändert am 03.02.05 (1014 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Klassiker, Geheimtip

Nachteile: Anfälliger Teig

Ursprung:
Die Chruchtele sind ein altes schweizer Fasnachtsgebäck, ähnlich den Krapfen/Berlinern in Deutschland und werden traditionsgemäß am "Fetten Donnerstag" zubereitet. Sie dürfen zur närrischen Zeit auf keinem "Z'Vieritisch" fehlen. Die Form der Chruchtele unterscheidet sich regional - vom quadratischen Stückerl bis zum über das Knie gezogene Spannerle.

Zutaten (für ca. 60 Stück):
500g Mehl
½ TL Salz
1 Pck. Vanillezucker
50 g Butter
1 Pck. Safran
3 EL Milch
3 kleine Eier
3 EL Weißwein
2 EL Kirschsaft
Frittierfett
Puderzucker

Zubereitung:
Mehl, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen.
Die Butter schmelzen.
Den Safran in der lauwarmen Milch auflösen.
Eier, Wein und Kirschsaft mit der Safranmilch verrühren und anschließend mit Mehl und Butter vermengen. Daraus einen glatten Teig kneten.
Den Teig über vier Stunden bei gleichbleibender Temperatur mit einem feuchten Tuch abgedeckt stehen lassen. (Vorsicht: der Teig verträgt keinen Durchzug!)
Danach den Teig ausrollen und nach Belieben formen.
Wenn der gesamte Teig vorgeform ist, die Stücke nacheinander frittieren.
Die Teilchen auf Küchenkrepp abtropfen und erkalten lassen.
Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.

Variante:
Form: Jeweils 2 x 2 cm große Stücke ausschneiden. Dann mit dem Messer in der Mitte sternförmig einritzen (Stückerl) oder die Teilchen einzeln über das Knie ziehen (Spannerle).

Fazit:
Obwohl der "Chruchtele"-Teig sehr empfindlich ist, das Endprodunkt ist ein richtiger Leckerbissen!

Fazit: