Das Geheimnis der Runen - Guido von List
Eines der gefährlichsten Bücher des 20. Jahrhunderts!!! - Das Geheimnis der Runen - Guido von List Religion & Esoterik Bücher

Erhältlich in: 1 Shop

Neuester Testbericht: ... auf dem Gebiet der Runen ziemlich viel Unruhe gestiftet, was bis heute zu spüren ist. 2. Die Entstehungszeit ***********************. .. mehr

Eines der gefährlichsten Bücher des 20. Jahrhunderts!!!
Das Geheimnis der Runen - Guido von List

wurzeljunge

Name des Mitglieds: wurzeljunge

Produkt:

Das Geheimnis der Runen - Guido von List

Datum: 10.04.08, geändert am 12.06.09 (1295 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Siehe Beschreibung

Nachteile: Siehe Beschreibung

Im Zentrum des schwarzen Covers ist das Bild eines älteren Herrn. Er hat einen langen grauen Bart und trägt eine dezente
Nickelbrille. Er wirkt wie ein Intellektueller und man wird unweigerlich an einen weisen Gelehrten erinnert. Wer ist der bärtige Mann auf dem schwarzen Buch? Was ist der Inhalt dieses ominösen Buches in dessen rechter Ecke "Geheimwissen" in großen Lettern steht und den Betrachter verführen will?
Der Verfasser verkündet mit seinem Titel, dass er "Das Geheimnis der Runen" in diesem Werk lüften will. In roten Buchstaben steht der Untertitel: "Was die Runen wirklich bedeuten." Doch wie meine Überschrift schon zeigt, handelt es sich bei diesem Werk nicht um eine harmlose esoterische Schrift, sondern um ein Buch, das sich entscheidend auf die deutsche Geschichte ausgewirkt hat und nach wie vor äußerst gefährlich ist. Ein unglaublicher Hintergrund umrankt dieses Buch. In dieser Rezension will ich seine spannende Geschichte und die seines Verfassers schildern.




Inhaltsverzeichnis
************************************************* ***
1. Der Autor - Guido von List
2. Die Entstehungszeit
3. Die Entstehungsgeschichte
4. Der Inhalt
5. Die Auswirkungen
6. Die Gefahren
7. Kritik
8. Meine Bewertung
9. Allgemeine Informationen
10.Weiterführende Informationen



1. Der Autor - Guido von List
************************************************* ***

Der Mann auf dem Cover war tatsächlich ein Intellektueller. Ob er jedoch ein Weiser war, ist heute stark zu bezweifeln. Er heißt Guido List, wertete sich später selber zu Guido von List auf. List lebte von 1848 - 1919 und war ein bedeutender österreichischer Schriftsteller und Okkultist. Sein Wunsch war es schon als Jugendlicher einmal ein Autor, ein freischaffender Künstler zu werden, zog sich die meiste Zeit in die Natur zurück um in der Einsamkeit ihre okkulten Gesetze zu erkennen. Er notiert leidenschaftliche Naturbeobachtungen und lässt sich ganz von seiner Intuition leiten. Schon früh hat er ein prägendes Erlebnis. In einer Kirche gleitet er in einen tranceartigen Zustand und spürt, dass an jenem Ort einst ein germanischer Kultort gestanden hat. Er fällt auf die Knie und schwört dem germanischen Gott Odin, dass er eines Tages einen Tempel für ihn bauen wird. List will Schriftsteller werden, doch sein Vater hat anderes mit ihm vor. Er soll den Lederwarenhandel der Familie übernehmen. Dies tut er auch pflichtbewusst, hält jedoch das Stadtleben und die moderne Industrialisierung nicht lange aus. Es zieht ihn wieder in die Freiheit, auf das Land, weitab von Lärm und Geschäftigkeit. Er gibt den Lederwarenhandel auf und lebt fortan von Artikeln, die er für Zeitungen schreibt. 1888 veröffentlicht er seinen ersten Roman und wird dadurch sehr berühmt. In seinem weiteren Leben beschäftigte sich Guido von List mit Okkultismus, Theosophie, germanischer Mythologie, Etymologie (Sprachwissenschaft), Astrologie, Runenokkultismus und vielen anderen esoterischen Themen, zu denen er viele Bücher und Artikel verfasste. 1908 wurde die Guido von List Gesellschaft gegründet, zu denen zahlreiche Prominente gehörten, die ihn förderten und sein Wissen verbreiteten. Es entwickelte sich der HAO, der so genannte höhere Armanen - Orden, der ein innerer Kreis von Erleuchteten darstellte und mit denen List Pilgerfahrten zu germanischen Kultorten machte und heidnische Feste feierte. Großer Kritikpunkt an Guido von Lists Schaffen sind die rassistischen und völkischen Elemente, die er in seinen Lehren trägt. Er ist Begründer der Ariosophie, die aus völkischen Okkultismus, Theosophie und Rassismus besteht und List hat damit das Denken des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt. Auch lange nach seinem Tod hatten seine Vorstellungen und okkulten Theorien deutlichen Einfluss in der gesamten deutschsprachigen Welt und bis heute gibt es Anhänger seiner Lehren. List hat ganz besonders auf dem Gebiet der Runen ziemlich viel Unruhe gestiftet, was bis heute zu spüren ist.



2. Die Entstehungszeit
************************************************* ***
"Das Geheimnis der Runen" ist 1908 erschienen, eine Zeit der Unruhen in Deutschland und Österreich. Viele Menschen träumten von einer Wiedervereinigung von Deutschland und Österreich und schlossen sich zu völkischen Vereinen zusammen. In der Zeit der Romantik war die Mystik wiedergeboren worden und viele Menschen in der Jahrhundertwende sahen den Okkultismus als Antwort und Gegenstrom zur immer stärker werdenden Industrialisierung. Die Menschen waren enttäuscht von Kirche und Wissenschaft und suchten daher nach neuen Alternativen, die sie in der Esoterik fanden. Dadurch wurden jedoch viele von rassistischen Lehren geblendet, die mit den Rassenlehren der Theosophie entstanden waren. Guido von List wurde in dieser Zeit begeistert aufgenommen, da er die Deutschen und Österreicher scheinbar zu ihren Wurzeln zurückführte, die sie so sehr suchten.



3. Die Entstehungsgeschichte
************************************************* ***

Wie Guido von List auf den Inhalt von "Das Geheimnis der Runen" gekommen ist, kann spannender nicht sein.1902 erkrankt List an einer Augenkrankheit. Die Augenoperation führt zu einer fast einjährigen Erblindung bei der List stets eine Augenbinde trug. Dieses Leiden löste bei ihm eine mystische Erfahrung aus, bei der sich ihm angeblich die alten magischen Zeichen der Germanen offenbarten - Die Runen. Er stellte in dieser Zeit Bezüge zu einer Runenüberlieferung der Edda her und kam zu der Überzeugung, dass es ursprünglich ein Runensystem von 18 Runen gegeben haben muss. Dieses Runen-System wird "Armanen - Futhark" genannt und geistert bis heute in den Köpfen einiger Runenokkultisten rum. Dass dieses System frei erfunden ist und nicht im Geringsten historisch belegbar ist, werde ich in 7. Kritik erläutern. Des Weiteren stellte List in dieser Zeit die These auf, dass einst eine legendäre Priesterklasse gegeben habe, die die germanische Weisheit und die Geheimlehren der "weißen Rasse" bewahrte und bis in die Neuzeit existiert haben soll. Diese Priester nannte er "Armanen"



4. Der Inhalt
************************************************* ***

Bevor ich auf den Inhalt dieses Buches eingehe muss ich an dieser Stelle eine wichtige Warnung machen. "Das Geheimnis der Runen" ist absolut nicht für jemanden zu empfehlen, der sich bisher noch nicht mit der Geschichte der Runen beschäftigt hat und ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich hier Interesse für ein so gefährliches Buch wecken würde, dass einen Leser, der auf dem Gebiet nicht gefestigt ist, sehr in die Irre führen könnte. Letztlich wird das Geheimnis um die Runen in diesem Werk nicht gelöst, sondern eher noch verschleiert. Wer sich ernsthaft mit den Runen beschäftigen möchte, den verweise ich auf Punkt 10 Weiterführende Informationen, in dieser Rezension. Ich persönlich habe mich eingehend mit Guido von List und seinen übrigen Schriften beschäftigt und kann daher unterscheiden, was lediglich seiner Phantasie entsprungen ist und was davon brauchbar und belegbar ist. Das Buch wimmelt von speziellen Listschen Begriffen, die es nur in seinem Wortschatz und dem seiner Anhänger gibt.
Das Buch beginnt mit grundlegenden Theorien über die Runen. List schildert die magische Bedeutung dieser alten Symbole und Schriftzeichen und geht auf die angeblich göttliche Herkunft der Runen ein. Der oberste Gott der Germanen, Odin erhält nach einer Initiation, in der er 9 Tage und Nächte am Weltenbaum "Yggdrasil" hängt, die Runenweisheit, die er den germanischen Priestern weitergibt. Nun stellt List jede seiner 18 Runen vor, behandelt dabei den Namen der Rune und die etymologische (sprachwissenschaftliche) Wurzel, die frei erfunden ist. Jede Bedeutung einer Rune belegt er mit einer Zeile aus dem überlieferten "Liederstück von Odins Runen", dass der Edda entstammt, einer Lieder und Gedichtsammlung der nordischen Mythologie des 13.Jahrhunderts. Jede Runenbetrachtung schließt er mit einem Gesetz ab, das z.B. bei der Rune Isa, die List "Is" nennt, folgendermaßen lautet: "Gewinne Macht über dich selbst und du hast Macht über alle dir widerstrebende Geistes- und Körperwelt."
Als nächstes geht List auf den Schlüssel zur Deutung einer Rune ein, erläutert sein Weltbild von der germanischen Gesellschaft, die so niemals existiert hat und führt Verschlüsselungsmethoden für okkultes Wissen auf. List glaubte, dass das Wissen der Germanen durch eine Geheimsprache bis in unsere heutige Zeit überlebt hat, was natürlich nur seinem Wunschdenken entspringt. So sollen Runen und germanische Symbole auf Wappen und in Fachwerkhäusern überlebt haben. Diese bildet er auf einer Tafel ab und benennt die Symbole. Letztlich ist "Das Geheimnis der Runen" ein Sammelsurium von Lists Anschauungen von denen nur ein verschwindend geringer Teil tatsächlich belegbar ist.



5. Die Auswirkungen
************************************************* ***

Guido von List für die Entstehung des Nationalsozialismus verantwortlich zu machen geht eindeutig zu weit. Dennoch prägten seine Ideen viele Okkultisten der damaligen Zeit. So waren List und einige seiner Anhänger Mitglieder des "Thule - Ordens" aus dem später die NSDAP hervorgegangen ist. Die Ariosophie, mit seinen rassistischen Anschauungen wurde von List begründet, jedoch nach seinem Tod im Jahre 1919 noch verstärkt. Letztlich fanden einige seiner Ideen auch Einzug in das nationalsozialistische Gedankengut, List Überzeugungen waren aber von einem solch menschenverachtenden System noch weit entfernt. Sein Runensystem wurde allerdings auch von den Nazis gebraucht und auch nach dem 2.Weltkrieg nutzten viele Okkultisten wie z.B. Spießberger den Armanen - Futhark. Auch heute existieren noch Runenwerke, die nicht den historischen Futhark, sondern Lists verwenden. Es ist schon erschreckend, dass es so schwer ist, diese Fehlleitung wieder rückgängig zu machen. Letztlich trägt wohl List auch einen bedeutenden Anteil daran, dass man sich als Deutscher heute kaum noch mit seinen Wurzeln beschäftigen kann, ohne als Rechtsradikaler beschimpft zu werden. Die Nazis und auch List haben die Runen missbraucht und sie damit beschmutzt. Alle die sich heute ernsthaft und weitab von jeglichem Rassismus mit den Runen beschäftigen wollen, ist dadurch der Weg erheblich erschwert worden.



6. Die Gefahren
************************************************* ***

Guido von List etwas absolut Böses zu unterstellen fällt schwer und genau das macht seine Werke so gefährlich. Besonders wenn man seinen Lebenslauf betrachtet, erkennt man seine Suche nach den Wurzeln, bei denen er eine Erlösung aus den Problemen unserer modernen naturentfremdeten Gesellschaft vermutete. Dennoch sind seine rassistischen Ansichten absolut gefährlich. Schwierig ist es seine Erkenntnisse von diesem Gedankengut zu befreien, denn viele Überzeugungen schöpfte er direkt aus den Gesetzen der Natur, die er als seinen größten Lehrer betrachtete. Der entscheidenden Fehler, den der sensible Schriftsteller beging, war, dass er seine Intuition über die Wissenschaft stellte und jeder Mensch der sich heute mit Esoterik beschäftigt sollte in ihm ein warnendes Beispiel sehen. Sobald ein Ungleichgewicht zwischen Wissenschaft und Intuition entsteht, wird etwas Gefährliches daraus resultieren. Schwarz - Weiß Denken ist meines Erachtens nicht der richtige Weg mit unserer nationalsozialistischen Vergangenheit umzugehen. Deshalb kann man List am Besten beurteilen, wenn man ihn aus seiner Zeit heraus betrachtet, in der es zum guten Ton gehörte, Antisemit zu sein. Das entlastet ihn nicht im Geringsten, aber aus dem Gesichtspunkt, dass die Menschen alle zu dieser Zeit auf der Suche waren, kann man verstehen, dass List eher der Natur als der Wissenschaft vertraute. List spürte in den Naturgewalten eine göttliche Existenz und sah in der Wissenschaft ähnlich wie die Romantiker eine Entseelung der Natur auf reine Materie. Dagegen wollte er angehen. Gefährlich ist es jedoch sich mit seinen Gedanken auseinanderzusetzen, ohne seine Fehltritte zu kennen. Umso bedenklicher finde ich es, dass seine Schriften ganz legal wieder aufgelegt werden und jedem Interessierten zur Verfügung stehen, als wäre der Autor nicht vorbelastet.



7. Kritik
************************************************* ***

Das ursprüngliche Runensystem der Germanen ist der ältere Futhark oder altgermanische Futhark, der aus 24 Runen besteht. Lists Armanen - Futhark ist mit seinen 18 Zeichen eine Mischung aus den skandinavischen, angelsächsischen und germanischen Runensystemen, denen er eine relativ frei erfundene Bedeutung zukommen lies. Seine Runennamen entstammen größtenteils seiner Phantasie und haben nur teilweise Ähnlichkeiten mit den ursprünglichen Namen. Seine Bedeutungen schwanken ebenfalls zwischen Authentizität und eigenen Erfindungen. Letztlich ist ein Großteil seiner Ansichten historisch absolut widerlegbar, andere Lehren dagegen sind realistisch. Da es inzwischen eine Vielzahl an Runenwerken gibt, die sich sowohl mit der wissenschaftlichen als auch der okkulten Bedeutung der Runen beschäftigen, ist es eigentlich nur noch für Historiker interessant, Lists Schriften zu studieren, um die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus zu erforschen. Allen anderen kann ich nur von dem Kauf seiner Bücher abraten.



8. Meine Bewertung
************************************************* ***

Warum gebe ich nun diesem Buch 3 Sterne, obwohl ich es doch für sehr gefährlich halte? Das möchte ich damit begründen, dass List dafür verantwortlich ist, dass überhaupt eine okkulte Beschäftigung mit den Runen entstanden ist. Er ist tatsächlich einer der ersten, der die Runen und die germanische Religion aus der Versenkung geholt hat. Seine Ansichten waren der Grundstein dafür, dass die okkulten Wurzeln der Germanen überhaupt wieder betrachtet wurden. Nun hat er sie zwar gehörig in den Dreck gezogen, doch auch zwischen all dem Schmutz befinden sich ein paar Perlen, für die es sich für den gefestigten Leser lohnt, sich damit zu beschäftigen. Moderne Runenokkultisten wie z.B. der Germanist Stephen Flowers bestätigen dies. Gerade die moderne Wissenschaft insbesondere die Philologie kommt inzwischen zu der Überzeugung, dass die Runen magisch genutzt wurden und nicht nur Schriftzeichen waren.


9. Allgemeine Informationen
************************************************* ***

* Verlag: Books on Demand GmbH
* 2003
* Seitenzahl: 108
* Abmessung: 222mm x 156mm x 12mm
* Gewicht: 176g
* ISBN-13: 9783833007125
* ISBN-10: 3833007125
* Best.Nr.: 22197762




10.Weiterführende Informationen
**************************************

Für alle die sich gerne mit den okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus und Guido von List beschäftigen möchten empfehle ich folgende Bücher:

"Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus" von Nicholas Goodrick-Clarke

"Schwarze Sonne" von Rüdiger Sünner - Film (DVD) und Buch


Für alle, die sich ernsthaft mit den Runen beschäftigen wollen, empfehle ich nicht List, sondern folgende Werke:

"Ruf der Runen. Eine Einführung in die Welt der Runen" von Igor Warneck

"Helrunar" von Jan Fries

"Runenkunde" von Klaus Düwel

Autoren b.z.w. Regisseur einfach bei Amazon.de eingeben.

Fazit: Sehr zwiespältiges Werk, das nur etwas für gefestigte Leser ist