Karlskrona (Schweden)
Karlskrona - schon einen Urlaub wert! - Karlskrona (Schweden) Reiseziele international

Karlskrona - schon einen Urlaub wert!
Karlskrona (Schweden)

halcion

Name des Mitglieds: halcion

Produkt:

Karlskrona (Schweden)

Datum: 06.10.02, geändert am 06.10.02 (120 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: schöne Stadt, an der Ostsee gelegen, viel zu sehen

Nachteile: Anreise sehr kompliziert

Vorwort:
°°°°°°°°°°

So, jetzt wage ich mich mal wieder an ein einen Stadtbericht, nämlich zu Karlskrona!
Im Rahmen einer Austauschfahrt, war ich für 7 Tage in der, für Schweden, recht großen Stadt mit ca. 65.00 Einwohnern. Für uns ist das natürlich nicht viel, man denke an Frankfurt, Dortmund, Düsseldorf, etc.

Der Austausch:
°°°°°°°°°°°°°°°°°
- oder: Warum war ich da?

Der Austausch, war auf sich nicht soooo toll, ich hatte leider (ziemlich großes) Pech mit meinem Austauschpartner. Natürlich könnte ich mich jetzt hier darüber auslassen, dass ich eine Woche lang gehungert, Ungeziefer im Bad gefunden habe, nichts vernünftiges zum Schlafen und den größten Außenseiter der Schule als Austauschpartner hatte... aber das gehört hier nicht hin ;o)

Der erste Eindruck:
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

war schlechter als der zweite. Da wir nicht mit dem Zug durch die Innenstadt gefahren sind, sahen wir lediglich die vielen bunten Holzhäuser, die stark an Amerika erinnern. Die vielen Bäume gaben auch nicht gerade Hinweise auf eine Großstadt, was sie dann letztendlich auch nicht war. Natürlich waren wir alle auch total nervös und ziemlich müde nach 13 Stunden Zugfahrt (6.24-19.26).

Die Stadt:
°°°°°°°°°°°

Karlskrona ist eine wirklich schöne Stadt. Nicht so dreckig, wie bei uns, eine wunderschöne, alte Innenstadt und viele Freizeitmöglichkeiten. Es gibt ein großes Schwimmbad, eine Bowlingbahn, jede Menge Läden und sage und schreibe 4 mal McDonalds (meine Haupternährungsquelle).
Auch die Kultur kommt nicht zu kurz, die Bibliothek stand denen deutscher Großstädte um nichts nach, die Schulen hatten tatsächlich genügend Geld und außerdem konnte man einige Museen besichtigen. Auch eine Bootstour um die rund 33 Inseln und Schären Karlskronas wäre empfehlenswert.
Die Feste, die jährlich in Karlskrona abgehalten werden, sind kaum zu zählen, von Musikfestivals bis hin zu Bootsrennen und Festen, die mit Kirmes
zu vergleichen wären.
Karlskrona liegt in der südöstlichsten Ecke Skandinaviens und liegt an der Ostsee. Karlskrona ist einer der größten Häfen Schwedens, aber ich will lieber nicht wissen, wie klein dann der kleinste ist...;o)

Die Geschichte:
°°°°°°°°°°°°°°°°

führt uns zurück, in die Zeit, als in der Ostsee noch heftige Schiffschlachten stattfanden. Schweden baute in der Zeit, also im 16. und 17. Jahrhundert eine mächtige Schiffflotte auf, um Land zu gewinnen (zu der Zeit gehörte Schweden noch Teile Dänemarks, Norwegens und Deutschlands).
Es sollte Krieg mit Russland geführt werde. Als aber dann die Schiffe vom Haupthafen in Stockholm auslaufen sollten, bemerkte man, dass der Hafen von Eis umschlossen war. So musste man warten, und da Karl XI das unpraktisch fand, beschloss er 1680 einen neuen Hafen als Hauptstation für die Kriegsflotte zu bauen – Karlkrona.
Nachdem die darauffolgenden Jahre fleißig Krieg mit Russland geführt wurde, den aber keines der beiden Länder gewann.

Fazit:
°°°°°

Karlskrona ist eine wirklich schöne Stadt, in der sich ein Urlaub im Sommer lohnen würde. Ich würde wieder hinfahren – dann zieh ich aber in ein Hotel!!!
Zu bemängeln wäre die Anreise, da in der Nähe kein Flughafen und die lange Zugfahrt sehr umständlich ist!

Danke für die Lesung,
© halcion, 06.10.02




Fazit: