Öger Tours

Öger Tours Reiseveranstalter

Kurzbeschreibung:Reisen in die Türkei / Sportallee 4 / 22335 Hamburg / Fon: 0180-524 25 58.

Neuester Testbericht: ... gebucht mit Reisebestätigung. Flug von Deutschland nach Türkei Tochter 2 Jahre auf dem Schoss verlief gut, der Hotel auch, dann aber( Rückflug)um Mitternacht 2Uhr wurden wir in Türkei am Flughafen aufgehalten, unsere Tochter 2 Jahre darf nicht zurückfliegen, sie benötige einen neuen Rückflug da sie bereits über 2Jahre ist und einen eigenen Sitzplatz benötige. Rückflug kostete uns zusätzlich ... mehr

 ... 400,-Euro. Dieses Problem haben wir anschließend in Deutschland bei Öger Reklamiert , jedoch erfolglos. Öger hatte selbst den Fehler ausgelöst (eventuell auch absichtlich) bei der Buchung ,hatten diese unsere Tochter mit 1Jahr angegeben. jedoch nicht ...mehr

Testberichte zu Öger Tours

Zeh
Öger Tours: !!! EINMAL UND NIEH WIEDER !!! (219 Wörter)
von Zeh - geschrieben am 24.01.14
Bewertung:

Öger Tours bittet zwar am Anfang eine günstigere Pauschale , jedoch wenn man zu Hause ist (wenn überhaupt) dann stellt sich heraus,das es der teurste Reiseveranstalter gewesen ist.
Folgendes : Reise gebucht, Reisende mit Geburtsdatum beim Öger eingetragen und fest gebucht mit Reisebestätigung.
Flug von Deutschland nach Türkei Tochter 2 Jahre auf dem Schoss verlief gut, der Hotel auch, dann aber( Rückflug)um Mitternacht 2Uhr wurden wir in Türkei am Flughafen aufgehalten, unsere Tochter 2 Jahre darf nicht zurückfliegen, sie benötige einen neuen Rückflug da sie bereits über 2Jahre ist und einen eigenen Sitzplatz benötige. Rückflug kostete uns zusätzlich 400,-Euro.
Dieses Problem haben wir anschließend in Deutschland bei Öger Reklamiert , jedoch erfolglos.
Öger hatte selbst den Fehler ausgelöst (eventuell auch absichtlich) bei der Buchung ,hatten diese unsere Tochter
mit 1Jahr angegeben. jedoch nicht beachtet, das sie bei Reiseantritt schon 2 Jahre wird. Nun wird der Fehler uns auferlegt, wir hätten in der Reisebestätigung sehen müssen und diese auch melden sollen ????
Das Heist, mann darf sich heute nicht mehr auf jemanden vertrauen, um einen guten erholsamen Urlaub zu haben.

Also aufpassen und lieber Finger weg von ÖEGER TOERS , kann teuer sein .
Schönen Urlaub hatte ich mit anderen Reiseanbieter !!

Bianca
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Bianca - geschrieben am 01.06.13
Bewertung:

Wir sind das erste Mal nach Ägypten, genauer Sharm el sheikh gereist - mit Öger Tours.
Alles verlief reibungslos, das Hotel, der Flug und der Transfer. Auch unser Reiseleiter war jeden Abend in unserem Hotel und stand uns für alle Fragen zur Verfügung (Dieser hat auch gut Deutsch gesprochen).
Also wir würden wieder über Öger Tours buchen. Wir waren sehr zufrieden :-)

Lutz
Öger Tours: Guter Urlaub aber desolate Transportmitte (Reisebus) Reiseze ... (299 Wörter)
von Lutz - geschrieben am 01.04.13
Bewertung:

Wir waren im März 2013 in der Türkei im Urlaub über den Reiseveranstalter Öger Tours. hatten ein wunderbares Hotel in Gyndogdou. Der Urlaub war auch prima. Am letzten Tag hatten wir unsere Koffer gepackt und warteten so gegen 16,30 Uhr auf den Bus der uns zum Flughafen bringen soll. Er kam und war schon gut besetzt, die acht Personen von unserem Hotel fanden gerade noch so Platz. Das Platzangebot war nicht besonders, viel zu eng man hatte keinen richtigen Platz auf der hintersten Sitzbank, ich konnte den Sitz nur halb besetzen. Außerdem zog es während der Fahrt, die Lüftungsklappe fehlte, man konnte sie nicht schließen und am Dach war ein Riss in der Verkleidung wo es auch reinzog während der Fahrt. Nach mehrmaliger Aufforderung wurde die Lüftung abgestellt, nun zog es aber von unten, wahrscheinlich war die Regelbarkeit auch defekt. Als wir in Antalya ankamen waren wir eiskalt und durch gefroren, denn an diesem Tag war es kalt, Regenwetter. Denn gerade Zugluft ist der Förderer für eine Erkältung. Die 1 Stunde Fahrt in diesem Bus, Kleinbus für 30 Personen, hat gereicht um bei mir und meiner Frau eine Erkältung auszulösen, mit der wir auch heute noch zu kämpfen haben. Es wäre wohl angemessener gewesen einen anständigen und heilen Bus vom Reiseveranstalter Öger Tours zu organisieren, der die Leute heil und gesund zum Flughafen bringt. Der Urlaub selber war gut und wird dann getrübt durch solch einen unwürdigen Transport zum Flugahafen. Das hat doch wohl ein guter Reiseveranstalter wie Öger Tours nicht nötig. Der gute Eindruck des Urlaubs wird durch solch ein Ereignis getrübt und negative Erlebnisse bleiben länger in Erinnerung als positive und sprechen sich unter den Urlaubern auch schneller herum.

Daniel
Keine angemessene Entschädigung bei Mängeln (224 Wörter)
von Daniel - geschrieben am 25.11.12
Bewertung:

Wir waren im Oktober 9 Tage mit Öger Tours in Side. Die Reise war leider von Pleiten, Pech und Pannen übersäht. Zunächst haben wir nicht unsere gebuchte Zimmerkategorie bekommen (erst nach 6 Tagen). Dann mussten wir in der ersten Nacht in einem Übergangszimmer schlafen (konnten also nicht auspacken - als Eltern von drei kleinen Kindern ein Albtraum). Mitten im Urlaub gab es bei starkem Regen einen Wassereinbruch im Zimmer (vom Dach). Kurz darauf einen Brand in unserem Zimmer (vermutlich, beim Versuch, das Dach abzudichten - was allerdings dementiert wurde). Vieles von dem kann man verbuchen als "Shit happens" - kann passieren. Aber die mit dem Ärger verbundenen Umzüge (2 x, einmal haben wir uns geweigert) und die falsche Zimmerkategorie waren Öger trotz früher Anzeige im Nachhinein 250 Euro Entschädigung wert, bei einem Reisepreis von über 4000 Euro. M.E. ist das völlig unangemessen. Eigentlich ein Fall für den Anwalt - ein Glück für Öger, dass ich keine Zeit und keinen Nerv habe, das ganze einem Anwalt zu geben.

Fazit: Habe Öger wiederholt die Möglichkeit gegeben, einen Kunden zu behalten. Leider wollte man dies nicht. Ergo: Ein Kunde verloren und dafür gesorgt, dass auch im Freundeskreis Öger nicht mehr in Frage kommt. Ob es da nicht günstiger gewesen wäre, 10% des Reisepreises zu erlassen?

Pferdenarrpeter
Kurzbewertung zu Öger Tours
von - geschrieben am 20.10.12
Bewertung:

Ich will am 23.10.2012 ins Victory Resort in Colakli wo ich schon 2x war.Heute am 20 10.2012 bekomme ich von Öger eine Nachricht das ich in ein höherwertiges Hotel umgebucht werden soll da das Victory schliesst.Ich habe mir das angebotene Hotel Seher angeschaut und festgestellt das dieses nur 69 prozent hat <Victory hat 95.Damit bin ich natürlich nicht einverstanden.Ich habe beim Victory angerufen und ich müsste nur 2 Tage in ein anderes Hotel.Jetzt bin ich gespannt was <<<<<<<<<<<<<<<montag rauskommt,Sollten die darauf bestehen das ich ins Heher soll werde ich nicht fliegen.Öger hat auf jeden Fall einen Guten Kunden verloren. Ich bin öfters mit mehreren Personen unterwegs.Jetzt komme ich bis Montag nichtzur Ruhe Danke Öger

ML
Urlaub 2012 Limak Limra Kemer-Kiris (676 Wörter)
von ML - geschrieben am 21.09.12
Bewertung:

Als wir ankamen war das Hotel überbucht und wir wurden in ein anderes Hotel untergebracht, dass mit den von uns gebuchten 5 Sterne überhaut nicht vergleichbar war.
Sofortige Reklamation war nicht möglich, da der Reiseleiter während unseres Urlaubes persönlich nie anwesend war. Auch der Hotelmanager hat vergeblich versucht den Reiseleiter tel. zu erreichen.
Nach unserer Rückkehr haben wir gleich eine schriftliche Beschwerde bei Öger Tours eingereicht.
Diese wurde heute mit folgender Begründung abgelehnt: Wir haben uns im Urlaubsland nicht an den Reiseleiter gewandt; deshalb gibt die Rechtslage vor die Beschwerde nicht anzuerkennen.
Wie sollen wir uns an den Reiseleiter wenden, wenn dieser nie erreichbar war?
Auszug aus der Beschwerde:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei unserer Reise vom 04.08.-14.08.2012 im Limak Limra Hotel & Resort
in Kemer-Kiris haben wir folgende Mängel zu beanstanden:

Das Hotel Limak Limra war lt. Rezeption bei unserer Anreise überbucht.
Wir wurden im Anexx Park Hotel untergebracht.
Wir haben uns am selben Tag an drei verschiedenen Stellen im Hotel beschwert.
Leider ohne Erfolg. Als Begründung sagte man uns, das nur der Reiseleiter von Ögertours etwas machen könne. Dies war uns unverständlich, da der Reiseleiter bestimmt keinen Einfluss auf die Zimmerbelegung hat. Vielmehr hatten wir den Anschein, dass dadurch nur Zeit gewonnen werden sollte, da wir ja nicht die einzigen waren die die gebuchten Zimmer wegen Überbelegung nicht bekamen. Der Reiseleiter war am nächsten Tag nicht im Hotel zu erreichen. Man konnte uns keine Uhrzeit und Ankunft des Reiseleiters geben. Auch unsere Bitte auf ein nächstes freies Zimmer im Limak Limra blieb ohne Erfolg. Der nächste Termin den Reiseleiter zu kontaktieren war am Mittwoch zu den angegebenen Zeiten die im Aushang an der Informationssäule angegeben waren. Leider ließ sich der Reiseleiter zu den angegebenen Zeiten nicht sehen. Ein Hotelmanager war so nett und versuchte den Reiseleiter unter Festnetz und Handy zu erreichen. Wieder ohne Erfolg. Der Hotelmanager hat dann die Information erhalten, das der Termin aus organisatorischen Gründen nicht eingehalten werden kann. Leider haben wir während unseres Aufenthaltes nicht einmal den Reiseleiter telefonisch oder persönlich kontaktieren
können. Dieser Service ist ungenügend.

Wir wurden in einer Ersatzunterkunft untergebracht, dass nicht der gebuchten 5 Sterne
Kategorie des von uns gebuchten Hotels aufweisen konnte. Das Zimmer in dem wir untergebracht wurden hätte höchstens 3 Sterne der Landeskategorie aufweisen können.
Wir haben uns für ein Hotel der Luxusklasse entschieden und wurden in eine Ersatzunterkunft untergebracht die erheblich von der uns gebuchten Unterkunft abwich.
Am nächsten Tag nach unserer Ankunft haben wir die defekte Minibar reklamiert.
Die Getränke in der Minibar waren wegen defekter Kühlung warm. Am vierten Tag nach unserer Ankunft mussten wir leider die mangelnde Sauberkeit des Zimmers beanstanden. Nach vier Tagen waren immer noch Haare und eine abgebrochene Sim-Karte des Vorgängers auf dem Balkon. Auch unser Zimmer insbesondere das Bad wurde vier Tage nicht gereinigt. Das hat mit einem 5 Sterne-Luxushotel nicht annähernd etwas zu tun. Die Beschwerde an der Rezeption artete schon fast in einen Tumult aus. Die Dame hinter der Rezeption schrie meine Frau an das sie für die Unterbringung wegen der Überbuchung nichts ändern kann. Dabei haben wir lediglich die mangelnde Hygiene beanstandet. Danach wurde das Zimmer täglich gereinigt.
Leider hielt der Putzeifer nicht lange an und das Zimmer wurde die letzen beiden Tage wieder nicht gereinigt.

Als Zusammenfassung folgende Beanstandungspunkte:
- Unterbringung in ein anderes Hotel als gebucht, das nicht der 5 Sterne-Kategorie entsprach.
- Mangelnde Hygiene während der ersten und letzen Tage
- Defekte Minibar
- Reiseleiter nicht erreichbar
- Die Strandentfernung war weiter als beim gebuchten Hotel
- Es war eine Straße zwischen Hotel und Strand

Da wie bereits erwähnt die Reiseleitung vor Ort nicht erreichbar war, haben wir das Hotelpersonal zur Abhilfe aufgefordert, ohne dass sich etwas änderte.

Bolle
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Bolle - geschrieben am 04.08.12
Bewertung:

Wir sind im Juli in die Türkei geflogen und hatten eine Bungalowanlage gebucht.
Im Internet sind sehr schöne massive Steinbungalow abgebildet. in der Anlage angekommen stellten wir fest das nur wenige Steinbungalow vorhanden waren, der rest waren kleine hütten aus Holz.
In Deutschland würde man Sagen Geräteschuppen.
Wir haben uns bei der Reiseleitung beschwert und wir erhielten nur freche Antworten.
in Deutschland reklamiert und das gleiche wieder.
Wir fliegen nie wieder mit Öger

Pauli1270
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Pauli1270 - geschrieben am 25.06.12
Bewertung:

Öger tours kann ich nicht weiter empfehlen. Habe mich im Januar beschwert und bis heute keine Stellungnahme bekommen. Kundenservice sieht anders aus.

J%FCrgen+Schuhmacher
Nie wieder Öger Tours. (259 Wörter)
von Jürgen Schuhmacher - geschrieben am 05.06.12
Bewertung:

Mein Freund und ich sind im März mit dem Reiseveranstalter Ögers Tours in die Türkei geflogen.
Am 2.Tag in der Türkei/Kümköy wurde in der Rezeption und vor dem Hotel ein Mann erschossen und es wurde von gegenüber auf unser Hotel geschossen.
Zu denn Hotelgästen wurde gesagt das sie ins Hotelzimmer gehen und bitte nicht auf denn Balkon sonst werden sie eventuell erschossen.
Wir hatten alle Angst.
Ein Tag später wurden alle Gäste von ihrem Reiseunternehmen gefragt das sie das Hotel wechseln möchten,viele haben es gemacht.
Leider wurden die Hotelgäste von Öger Tours nicht gefragt,sie wurden einfach in der Gefahr gelassen.
Wir fragten 2 Tage später bei unserem Reiseleiter im Hotel nach warum wir nicht gefragt wurden.
Er antwortete dann das er uns nicht erreichen konnte und die Rezeption hätte uns informieren müssen.
Laut seine Aussage haben wir halt Pech gehabt und eine Bestätigung von ihm gibt es auch nicht.
Nach unserem Urlaub in Deutschland Beschwerden wir uns bei dem Reiseveranstallter mit allen Bilder von denn Schußlöcher und Berichte der Polizei.
Danach bekammen wir von Öger Tours einen Brief mit einem Gutschein von 50,00 Euro für 2 Personen,das heißt 25,00 Euro für jeden.
Danach schrieb ich noch einmal Öger Tours an das 25,00 Euro für jeden eine Frechheit ist.
Dann kam noch ein Brief das es bei denn 25,00 Euro für jeden bleibt.
Nie wieder Öger Tours.

Reinhard+Peter
Blaue Reise von Ögertours (167 Wörter)
von Reinhard Peter - geschrieben am 28.11.11
Bewertung:

Ab 17.09.2011 unternahmen wir (5 befreundete Ehepaare) eine Blaue Reise. Das Schiff "Osiris" war die blanke Katastrophe. Unter Deck wo sich unsere Minikabinen befanden konnte man es gar nicht aushalten, denn der Fäkalientank war undicht und es stank permanent nach Sch....
Da wir leider auch zwei Gewitternächte hatten, mussten wir also zwangsläufig unter Deck schlafen, wo auf Grund der Wetterlage auch noch die Miniluken mit Plasteplanen abgedeckt wurden.
Es war der blanke Horror, von Urlaub konnta da keine Rede sein
Da das Schiff vermutlich das älteste seiner Bauart war gab es weitere Probleme, die ich auf Grund der Vielzahl hie nicht aufzählen kann.
Meine Beschwerde bei Öger wurde trotz Einschreiben nicht mal beantwortet. Diese fiese Firma, die vermutlich die ältesten Kähne chartert, ist zu feige zu Ihren Fehlern zu stehen und steckt jede Beschwerde einfach in den Papiekorb.
Da hat sich Thomas Cook ein sehr faules Ei ins Nest gelegt!

Unser Fazit: Nie wieder Öger !!!!

Jens
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Jens - geschrieben am 10.06.11
Bewertung:

Im Januar Flug für Juli von Bodrum nach MUC gebucht. Jetzt. 3 Wochen vor Abflug Flugzeitänderung um 10 Stunden!!!!!!!!!!!
Aber natürlch ohne Warnung oder der Gleichen. Einfach Tickets mit anderen Abflugzeiten als gebucht zugeschickt. Ist schon frech. Man könnte wenigstens auf die Änderung hingewiesen werden.
Kleiner Bonuspunkt. Beim Anruf der Hotline wurde man freundlich bedient.
Nicht empfehlenswert

fraju62
die Masche mit dem Reisegepäck... // VG C 968852 (826 Wörter)
von - geschrieben am 11.12.10 (Sehr hilfreich, 669 Lesungen)
Bewertung:

am 2.7.2010 buchte wir eine Reise im Internet mit der Firma Öger Tours in die Türkei nach Kas.
Wir hatten von Anfang an bekundet, daß wir Tauchgepäck mitführen werden und bekamen durch die Bearbeiterin des Reisebüros den üblichen Hinweis auf die Deklarierung bei der Fluggesellschaft.
Da wir nicht zum ersten Mal mit Tauchgepäck verreisen, ein für uns vollkommen normales Procedere.
Da weder im Mailverkehr, noch in der einige Tage später auf dem Postweg erhaltenen Rechnung von Öger,
noch in den nach Begleichung der Restsumme erhaltenen Reiseunterlagen irgendwelche zusätzlichen
Aussagen bezüglich Tauchgepäck seitens Öger gemacht wurden und wir das Tauchgepäck ordnungsgemäß
bei der Fluggesellschaft angemeldet hatten, war für uns die Sache damit erledigt.
Voller Vorfreude auf einen schönen und erholsamen Tauchurlaub kamen wir auf dem Flughafen Dalaman
an und wurden von einer der Öger Mitarbeiterinnen vor den Bussen begrüßt mit den netten Worten:

"Herzlich Willkommen in der Türkei. Sie haben Tauchgepäck dabei?
Der Transport dafür ist vor Ort extra zu bezahlen und kostet 80 Euro."

Wir waren natürlicherweise spontan wieder beide hellwach und diskutierten zunächst mit ihrer Mitarbeiterin, die jedoch ohne Zahlung der für den Transport Flughafen-Hotel-Flughafen geforderten 80 Euro!!! in Aussicht gestellt hat, die Mitnahme zu verweigern.
Hierzu muß angemerkt werden, daß der Bus nach Kas nur ca. zur Hälfte belegt war, es war also keinerlei Platzproblem vorhanden und zum anderen, daß wir natürlich, wenn uns das vorab bekannt gewesen wäre, eine andere Transportmöglichkeit gewählt hätten. (Taxi 4 Personen+Gepäck hätte 75 Euro one way gekostet, d.h. Wir hätten uns einen schnelleren Transport gemeinsam mit anderen Tauchern dieses Fluges über unsere türkische Tauchbasis organisieren können)
Alternativ hätten wir auch bei Vorausbuchung von Deutschland einen Mietwagen für 20 Euro/Tag bekommen...)

Unter Protest und Vorbehalt haben wir daher die geforderte Summe bezahlt, nicht zuletzt, weil wir immer
noch an einen Irrtum glaubten, der sich irgendwie auflösen würde, sowie um nicht noch höhere Kosten
hervorzurufen bzw. die Abfahrt des Busses zu verzögern.
Am kommenden Tag haben wir auch beim Reiseleiter unsere Beschwerde vorgetragen, da insbesondere
die Höhe der Zusatzgebühr für den Transport vom Flughafen zum Hotel (Zusatzkosten für den Transport
einer!!! Tauschtasche betragen ca. 7% des gesamten Reisepreises für 2 Personen inkl. Flug,Hotel und
Halbpension) und zurück und insbesondere das konkrete Geschäftsgebaren (sie schaffen die Situation,
das wir ohne vorherige Hinweise ihrerseits mit unserem Gepäck nicht befördert werden, außer wir
bezahlen die abgenötigte Zusatzgebühr)

Der Reiseleiter bestätigte uns mündlich, daß er den Vorgang an sie weiterleiten werde und auch schon in
der letzten Zeit viel Ärger mit ähnlichen Sachverhalten hatte.

Da ihre Mitarbeiterin uns zur Rechtfertigung einen gedruckten Öger-Katalog von 2008 oder 2009 zeigte, in dem die entsprechende Passage Beförderungsentgelt für Sondergepäck Dalaman-Kas-Dalaman nochmal extra manuell markiert wurde, und sie die erste Gesellschaft sind, die derartigt vorgeht, müssen wir davon ausgehen, daß diese Praxis durch die Firma Öger Tours zumindest billigend in Kauf genommen wird.

Von anderen Tauchern, die regelmäßig nach Kas fahren haben wir dann erfahren, daß sie ihre Tauchsachen einfach in einer normalen Tasche bzw Koffer verstaut hatten, da gabs dann keine Probleme. (Natürlich wurde obige Frage explizit mit "nein" beantwortet)

Da der Anteil von Sporttauchern gerade in Regionen wie Kas recht hoch liegt, hatten wir neben der (natürlich abschlägig beschiedenen) Rückforderung des Zusatzbetrages die Firma Öger gebeten, zumindest die Reisenden explizit bei Buchung auf derart sonderbare Zusatzbedingungen hinzuweisen. Da hierauf erst gar nicht eingegangen wurde müssen wir annehmen, daß der Firma Öger als Veranstalter sehr viel an den zusätzlichen, und nicht unerheblichen, Einnahmen aus derartigen Sondergepäckvereinbarungen gelegen ist.

Finanzielle Engpässe (2009: 7 Mio Verlust) zwingen eben scheinbar zu sehr kreativen Lösungsansätzen.
Diesbezüglich noch ein Tip an die Kreativabteilung bei Fa. Öger. Think big: aus derartigen Ansätzen läßt sich kreativ viel mehr herausholen. Deklariert doch ruhig noch Zusatzgebühren für mehr als ein Handgepäckstück oder die Benutzung von Sitzplätzen im Bus (eigentlich ist ja nur die Beförderung geschuldet...) oder wie wäre es mit einer Gebühr für die Toilettenpausen usw.usf. , die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und funktionieren nach obigenm Schema immer wieder. Zumindest solange, bis die Gäste ganz wegbleiben, so wie wir, da wir definitiv nie wieder mit Öger verreisen werden. (Und mit uns natürlich auch unsere Bekannten und deren Bekannten ...)

Der Rest der Veranstalterleistungen wurde durchaus zufriedenstellend erfüllt, daher zumindest 2 Sterne, da sich die Reiseleitung im Hotel wirklich bemüht hatte.

Kartoeffelchen80
Öger Tours Reiseveranstalter (399 Wörter)
von - geschrieben am 12.07.10 (Sehr hilfreich, 1673 Lesungen)
Bewertung:

Egal ob man im Internet oder im Reisebüro sich über Türkeireisen informiert bzw. bucht: Eigentlich kommt man an Öger Tours nicht vorbei.

Kontakt:

ÖGER TOURS GmbH
Sportallee 4
22335 Hamburg
Tel: 040/32 00 1-0
Fax: 040/32 30 91


Meine Erfahrung mit Öger Tours:

Als begeisterter Türkei Urlauber habe ich schon viele Reiseveranstalter erleben dürfen. Als ich nun meine letzte Türkeireise gebucht habe, hab ich zum Schluss (beim Vergleich der Reisedaten) gesehen, dass ich dieses Mal mit Öger Tours unterwegs bin. Öger Tours hat nicht nur seine Reiseangebote auf der firmeneigenen Homepage www.oeger-tours.de sondern auch bei so ziemlich jedem Reiseportal im Internet. Die Preise sind moderat - manchmal bei Aktionen sogar sehr günstig. Nach meiner Buchung über's Internet habe ich gleich eine Bestätigung via email bekommen. Einen Tag später hatte ich einen Anruf von einer Call-Center Mitarbeiterin von Öger Tours. Diese wies mich darauf hin, dass wenn ich noch 2 Tage mehr buche, mein Reisepreis sich verringert... Ich fragte 2x nach und jedes mal bestätigte sie mir, dass ich dann 60Euro weniger für meine Reise zahlen müsse. Also habe ich nicht 6 sondern 8 Tage gebucht. Und wirklich, ich habe nur 6 Tage bezahlt und 8 Tage erhalten! Service wird eben doch noch groß geschrieben.

Am Airport Frankfurt Rhein-Main startete ich dann mit einer Öger-Tours eigenen Maschine in Richtung Antalya. Die Abfertigung am Schalter beim einchecken verlief reibungslos (dank E-Ticket). Der Schalter war ein sogenannter Star Alliance Schalter (=mehrere Fluggesellschaften an einem Schalter, damit Kosten minimiert werden).

In der Türkei angekommen wurde man gleich (am Ausgang des Flughafens) von sehr freundlichem Personal empfangen. Jeder Angestellte beherrschte min. 2 Sprachen und so kam es kaum zu Verständigungsschwirigkeiten.

Im Bus (Transfer zum Hotel) hatten wir gleich einen gut gelaunten Begleiter, der uns einiges Wissenswertees über die Türkei erzählt hat.

Die Vertretung von Öger-Tours im Hotel kann ich nur loben. Egal was war, der Mann hat sich rührend um alles gekümmert. Zu den angegebenen Sprechstunden war er meist schon früher da und wenn es mal wieeder länger gedauert hat war das für ihn auch kein Problem.

Fazit:

Sollte Öger-Tours noch einmal bei meinen Reisen der günstigste Anbieter sein, werde ich auf jeden Fall wieder über diese Gesellschaft verreisen.

Axel
Island Aschewolke und ÖgerTours Vorgang C829378 (171 Wörter)
von Axel - geschrieben am 30.04.10
Bewertung:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Nach hinein möchten wir uns ganz herzlich dafür bedanken, dass Ihr Reiseveranstalter ÖgerTours so viel Herz für die betroffenen Urlauber in der Türkei im Hotel Yetkin hatten, als die Aschewolke alles lahmlegte. Da wir das Glück hatten einen Tag vorher zu reisen waren wir nur indirekt betroffen.
Aber wie sollten wir zurück kommen wenn das Ffugverbot noch 12 Tage anhalten würde? Im Hotel entdeckten wir den Anschlag, dass wir dann in einem anderen Hotel kostenlos und ohne zeitliche Begrenzung untergebracht werden, bis sich die Lage wieder normalisiert hat.
Sie vermittelten uns ein Gefühl der Sicherheit, dass sich in dieser schwierigen Lage beispielhaft um uns gekümmert haben.
Danke an die Mitarbeiter die soviel Mitgefühl und Anteilnahme hatten.
Es wird unvergessen bleiben, diese Sorge auf ein Minimum reduziert zu haben.
In der Not erkennt man die wahren Freunde.
Mit besonders freundlichem Gruß
Axel und Margrit Weykopf
E-Mail aweykf@web.de

Karin+Klemm
Öger Tours: Hotel Side Star Park , 26.04.2010 (164 Wörter)
von Karin Klemm - geschrieben am 26.04.10
Bewertung:

Im April waren wir zu viert in diesem 5 Sterne Hotel. Es war ein perfekter Service und ein sehr, sehr gutes Hotel. Die Angebote für verschiedene Fahrten waren immer in einem vernünftigen und pünktlichen Ablauf. Leider kam kurz vor der Abreise die Aschewolke, die einen planmäßigen Abflug verhinderte. Ögertours hat uns nach Absprache in das Majesti-Hotel gebracht, wo wir bei voller Verpflegung und ohne weitere Kosten bis zum Abflug bleiben durften. Auch der Abflug wurde super gut organisiert.
Da ja doch viele Urlauber durch die Aschewolke gereizt waren, möchte ich mich auf diesen Weg bei Öger-Tours bedanken, das alles so Reibungslos und weiterhin freundlich ablief.
Denn auch für Öger-Tours war dies ein Ereignis, wo keiner drauf vorbereitet war und was für dieses Unternehmen einiges an Unkosten gekostet hat.


Vielen, vielen Dank !!!!!!
Und bis zum nächsten Urlaub bei Euch, der auf jeden Fall kommt.
Ich werde Euch auf jeden Fall weiterempfehlen !!!!!!!!!

Willi+D.
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Willi D. - geschrieben am 19.04.10
Bewertung:

Ich habe einen Flug Köln - Antalya gebucht. Direktflug, Abflug Sonntag nachmittag, so wie es mit meinen übrigen Terminen passt. Die Buchung war 4 Wochen vor dem Abflug erfolgt. Drei Tage später kam die Mitteilung, dass sich Flugzeiten geändert haben (nun 10 Uhr vormittags) und kein Direktflug mehr. Für mich völlig ungeeignet, hätte ich nicht gebucht.
Sowas kann passieren, hätte man mich kulant aus dem Vertrag entlassen, hätte ich das akzeptieren können und mich nach etwas anderem umgesehen. Stattdessen beharrt Öger auf dem Kleingedruckten und lässt kein Storno zu (bzw. mit 100% Kosten, also völlig sinnlos zu stornieren). Es wäre sicherlich noch genug Zeit gewesen, den Flug wieder neu zu verkaufen. Jetzt Öger zwar 169 Euro eingenommen, aber einen Kunden auf Dauer verloren.

So kann man vielleicht legal handeln, Kundenorientierung ist etwas völlig anderes. Durchgefallen, sorry.

Willi D.

Michael+Bartel
Öger Tours: Hotel Orleander - wo der Gast willkommen ist ! (283 Wörter)
von Michael Bartel - geschrieben am 27.10.09
Bewertung:

Vom 29.09. bis 12.10. haben mein Mann und ich einen Türkei-Urlaub im Hotel Orleander über das Internet bei ÖGER TOURS gebucht. Es hat alles problemlos geklappt. Das Hotel befindet sich am Ende einer ruhigen Sackgasse direkt am feinsandigen Strand. Die Zimmer des Orleanders sind modern und komfortabel eingerichtet. Der mit einer Glasbrüstung versehenen großzügige Balkon lässt einen uneingeschränkten Blick auf die reizvolle Umgebung (incl. Mittelmeer) zu. Lobend erwähnenswert ist auch das großzügig gestaltete Bad, in dem mindestens zwei Personen gleichzeitig die Dusche nutzen können. Hier hat man sich wirklich Gedanken gemacht, wie man Komfort und und Benutzerfreundlichkeit miteinander verbinden kann. Und Alles war in einem blitzsauberen und funktionsfähigen Zustand. Die Verpflegung (AI) ließ keine Wünsche offen. Frisches Obst, Gemüse und Salate waren ständig vorhanden. Egal ob man Appetit auf herzhafte, süße oder leichte Kost hatte; für jeden Geschmack war etwas dabei. Das Personal war dabei auch bestrebt möglichst viele Speisen (z.B. Fisch, Fleisch, Eierspeisen...) frisch, vor den Augen der Gäste, zuzubereiten. Der Service war stets freundlich und zuvorkommend, wobei es keinerlei sprachliche Verständigungsprobleme mit den Urlaubern (mindestens 80% Deutsche, keine Gäste aus den GUS-Staaten) gab. Das softe Animationsprogramm war für unsere Bedürfnisse vollkommen ausreichend. Einerseits erhielt man Anregungen zur Tagesgestaltung; andererseits konnte man eigenen Aktivitäten nachgehen. Egal ob Spaziergänge am weitläufigen feinsandigen Strand oder abendliche Besuche in den nahgelegenen unzähligen Geschäften; es war nie langweilig. Für uns war es ein erholsamer Urlaub, den wir bestimmt noch einmal wiederholen werden. Danke dafür an ÖGER TOURS und dem gesamten Team des Hotel Orleander.
Gisela und Michael Bartel

Sabine
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Sabine - geschrieben am 13.08.09
Bewertung:

Danke für den schönen Urlaub ! Jederzeit wieder !!!!
Wir haben eine Woche vorher Lastminute gebucht, Reise wurde im Internet rausgesucht und dann über die Hotline gebucht. Schnelle kompetente Bearbeitung und Beratung, am Lastminuteschalter auch alles palletti. Airline total spitze, Hoteltransfer spitze, im Hotel angekommen ging auch alles blitzschnell, Reiseleitung vor Ort total nett und kompetent, Tagesausflug war sowas von schön, Hotel entsprach mehr als der Beschreibung.Im großen und ganzen steht Öger Tours jetzt bei uns an erster Stelle, hat alle anderen Anbieter mit denen wir bislang unterwegs waren mehr als übertroffen. So muß das klappen, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

monika+maciej
Kurzbewertung zu Öger Tours
von monika maciej - geschrieben am 25.05.09, geändert am  25.05.09
Bewertung:

öger hat um 800% nachgelassen ,der servic ist konfus ,wir wurden vergessen + standen am straßenrand ,entlassen aus dem hotel .
bin sehr enttäuscht ,denn wir haben schon viele reisen über öger gebucht + hatten auch schon mal ärger ,aber das gibt es immer mal . aber diesmal ???
nie wieder öger !!!

Bettina+Berges
Ögertour Bauernfall (288 Wörter)
von Bettina Berges - geschrieben am 22.01.09
Bewertung:

Öger tours
Hallo voller Freude habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal meinen Urlaub übers Internet gebucht.
Das sind meine ersten Erfahrungen mit Internetbuchungen und ich bin gleich in eine Bauernfalle getappt.
Als ich über weg de. eine Reise ins Hotel Cleopatra dreams beach fand für unter 400 Euro AI (pro Person)versuchte ich zu buchen.
Als die Seite aufging, oh Wunder, stand das Angebot nicht mehr zur Verfügung.
Ich könne die Reise aber für 411 pro Person buchen, was ich dann auch für mich und meinen Freund tat.
Als ich per email dann Rückmeldung bekam, handelte es sich nur noch um Halbpension. Außerdem kamen noch 140 Euro Gebüren dazu.
Ich schrieb gleich zurück, daß ich dann die Reise stornierte, zumal sie von anderen Anbietern für 866 Euro AI( für 2 Personen) angeboten wird.Diese emails ist leider bei dem Absender meiner Reisebenachrichtigung nicht angekommen, sagte man mir.Auch am folgenden Tag bekam ich keine email, so dass ich dann schließlich die 0180-er Nummer anrief.
Hier erzählte man mir, das man es noch umbuchen kann.Dann kostet die Reise aber über 960 für 2 Personen. Oder ich müsse 20% der Reisekosten für die Stornierung bezahlen.
Da gehe ich heute mal zum Anwalt, und frage ob das alles so richtig ist.
Ansonsten habe ich Lehrgeld gezahlt .
Also habe ich einen Frühbucheraufschlag von 10%.
Leider war bei der Buchung sehr schlecht zu erkennen, welcher Anbieter diese Reise anbietet.( sonst hätte ich gleich verglichen)
Die Vorfreude ist schon mal weg.Die emails auch... erstaunlich das die Buchung aber angekommen ist............Vielleich wird der Urlaub doch noch schön....

praga_lady
Mit Öger Tours in die Türkei (268 Wörter)
von - geschrieben am 18.11.08 (Sehr hilfreich, 908 Lesungen)
Bewertung:

Unseren Urlaub an die türkische Ägäis, nach Ölüdeniz, haben wir beim Veranstalter Öger Tours gebucht. Da wir recht kurzfristig gebucht haben, haben wir nur die Bestätigung per Post erhalten. Wir haben den Betrag überwiesen und konnten uns die Unterlagen am Flughafen abholen. Wir waren etwas nervös, da unser Flug bereits um 04:35 Uhr ging. Es hat jedoch alles wunderbar geklappt.
Der Flug verlief ohne grosse Probleme. Die Stewardessen waren sehr nett und freunlich. Der Sitzabstand war angemessen.

In Dalaman angekommen wurden wir von der Reiseleitung begrüsst und zu unserem Bus geleitet. Der Busfahrer hatte wirklich die Ruhe weg. Der alte Mann (bestimmt schon 60) fuhr die Bergstrassen fast im Schritttempo, was
an einigen Stellen auch sehr angenehm war.

Wir hatten ein kleines Hotel, das Mavi Akdeniz, welches fast der Katalogausschreibung entsprach. Wir waren zufrieden mit der Unterkunft.

Der Reiseleiter war sehr kompetent und hat uns gut weitergeholfen. Wir haben bei ihm eine Fahrt nach Fethiye gebucht. Diese war kostenfrei, da vorher noch ein Lederladen und ein Schmuckladen besucht wurde ... eine Verkaufsveranstaltung ... :-)
Ausserdem haben wir uns für einen Paraglidingflug entschieden. Der Sprung war echt klasse, da man vom Babadag aus einer Höhe von ca. 2000m startet und auf Meereshöhe landet. Man kann hier teilweise bis zu 30 min in der Luft schweben.

Der Herr von der Reiseleitung hat uns auch bei unserem Zimmerproblem geholfen, da das erste Zimmer nicht bewohnbar war. Er war wirklich sehr hilfreich.

Alles in allem kann ich mich nicht beschweren. Es hat alles super geklappt.

Pan1
Kurzbewertung zu Öger Tours
von - geschrieben am 10.11.08
Bewertung:

Bei Öger Tours buchen wir jederzeit wieder einen Urlaub.Hotelanlage sowie die Betreuung während des Urlaubs waren erstklassig.Negatives gibt es vom Rückflug zu berichten.Für große Menschen gebe ich den Tipp, sich vorab über die Fluggesellschaft, mit der man fliegt, zu informieren.Ein Sitzen über 3 Stunden, für meine 1,95m Größe in der Boing 737-300, war unmöglich.Leider standen noch weitere Personen, während des Fluges im Gang.Der Hinflug mit dem Airbus A 320 war dagegen Traumhaft.

schneewittchen78
Kurzbewertung zu Öger Tours
von - geschrieben am 15.10.08
Bewertung:

Last Minute habne wir uns entschieden, zu keinem kleinen Preis!
Am Flughafen beim Check in erfuhren wir ,das unser Flieger 5 Stunden später gehen soll. Tatsächlich waren es 7 Stunden später!
Beim Heimflug waren wir noch guter Dinge! Kurz vorm Transfer die Nachricht es geht 4 Stunden später los! Dann endlich am Flughafen, hieß es wieder der Flieger verspätet sich um weitere 4,5 Stunden......letztendlich waren es 10,5 Stunden später als der geplante Abflug!
Dann beschwerten wir uns bei Öger Tours und hofften auf Entschädigung! Doch es kam überhaupt keine Reaktion von Öger Tours! Nun übergeben wir es unserem Anwalt! NIE WIEDER !!!!!!!!!!!!

Josch
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Josch - geschrieben am 04.07.08
Bewertung:

Die Ö-Card ist nichts für Frühbucher oder dergleichen, da man die Freiflugmeilen erst maximal 4 Wochen vor Reiseantritt in Anspruch nehmen kann. Deshalb sollte genauestens überlegt werden, die Ö-Card zu bestellen. Denn nüchtern betrachtet hat man keinerlei Vorteile aus dieser Karte, welche ich nun schon seit über 2 Jahren besitze aber nun endlich gekündigt habe.

Tonga1
Öger Tours: Nicht noch einmal (355 Wörter)
von - geschrieben am 23.03.08 (Sehr hilfreich, 1516 Lesungen)
Bewertung:

*********************

Öger Tours

*********************



Vor ca 5 Jahren bin ich mit einer Freundin und ihren Eltern mit in den Urlaub geflogen.
Wir beiden hatten nicht besonders viel Geld damals und auch ihre Eltern waren am sparen.

Nun hatte ihre Mutter eine sehr günstige Reise gefunden. 399 Euro, All inklusive, Glückshotel.


Glückshotel bedeutet der Reisende weiß nicht in welches Hotel er kommt.

Dort angekommen hatten wir großes Glück, Unser Hotel war direkt am Meer. 3 Sterne.

Nunja, die Zimmer waren sehr spärlich eingerichtet. 2 Betten, 1 Schrank und Teppich. Zimmer wie Betten warenm sehr abgenutzt gewesen. Aber wenn ich ehrlich bin gibt es für mich kein Grund zum meckern.

Für den Preis kann man halt kein Luxushotel erwarten.

Nunja, das Hotel ist die eine Sache. Wie schon gesagt kann man für den preis nicht meckern.


Ein großer Nachteil aber ist wenn ich über Öger Tours buche fliege ich auch mit deren Flugzeuge.

Und dazu muß ich sagen das ich nie wieder in eins einsteige.

2 mal bin ich damit geflogen. Einmal hin und einmal zurück. Und wenn schon die Stewardes angesichts der komischen Geräusche die das Flugzeug macht große Augen bekommt haben die Passagiere erst Recht Grund für Panik.

Noch machten beide Maschinen vom Innenraum ein sehr abgenutzten Eindruck. Sitzplatz war wie in fast jeder Maschine sehr eng. Aber für 3 Stunden Flugzeit okay.

Das Personal war nett und auch das Essen stimmte.


Trotzdem werde ich darüber nicht mehr buchen. Die Maschinen machten wirklich sehr eigenartige Geräusche.

An dem Hotel und an dem service kann man nicht meckern. Für den Preis war es angemessen.

Daher 3 Sterne.

ich empfehle lieber 100 Euro rauf zupacken und über eine andere Gesellschaft zu buchen. Aufgrund der kuriosen Flugzeuge. Vielleicht hat sich bis jetzt was geändert oder wir hatten einfach nur Pech gehabt was ich aber leicht zu bezweifeln mag.

sascha1971
Riva Reisen (84 Wörter)
von - geschrieben am 27.12.07 (Wenig hilfreich, 679 Lesungen)
Bewertung:

Habe diese Sommer auf Empfehlung bei Riva Reisen angerufen.
Ich war seht erstaunt wie ich beraten wurde... Wir waren unentschlossen und wussten nicht wo wir in die Türkei reisen sollen.. Der Junge Mann am Telefon fraget nach unseren Wünschen, und promt emfiehl er uns Hotel Delphin über Öger Tours... also Riva Reisen ist ab jetzt für uns immer eine gute Adresse... Und Öger Tours war vom Service her auch sehr gut, Sie waren immer ansprechbar wenn man Sie gebraucht hat...

Robert
Kurzbewertung zu Öger Tours
von Robert - geschrieben am 31.01.07
Bewertung:

Die Öger-Card ist super. Sie kostet nix und man bekommt eine Menge Ermäßigungen. Ich habe nun 4000 Punkte für meine Kubareise eingelöst und habe 3% Ermäßigung auf den Reisepreis bekommen. Echt eine super Sache!! Hab also ohne großartig was zu leisten fast € 120 gespart! Meine andere Kreditkarte von meiner Hausbank habe ich gekündigt!

gregor53
Bonuspunkte Öger Card - Vorsicht !!! (239 Wörter)
von - geschrieben am 25.01.07 (Hilfreich, 520 Lesungen)
Bewertung:

Ich habe im Februar 2006 die Öger Card erworben und bin total enttäuscht. Erstens wurde mit einer doppelten Bonuspunktezahl geworben. Dieses wurde dann im Vertrag auf einfach reduziert. Dann wurde sehr viel Werbung mit der Öger Lounge gemacht. Dieses wurde jedoch im Herbst letzten Jahres geschlossen, ohne das der Kunde bisher eine Nachricht erhalten hat. Im Gegenteil, die Firma Öger hat auf dem Flugschein noch die Anmeldung zur Öger Lounge aufgedruckt, obwohl bereits klar war, das diese bereits geschlossen ist. Ein wirklich "offenes und ehrliches" Verhalten. Vor 1 Monat habe ich versucht einen Freiflug zu bekommen, da ich in der Zwischenzeit mehr als 6.000 Bonuspunkte gesammelt habe. Da es sich jedoch um eine Reise Ende April 2007 handelt, wurde mir von der Öger Zentrale mitgeteilt, dass es Freiflüge nur dann gibt, wenn man die Reise erst 4 Wochen vorher bucht. Für mich als Einzelreisender mit einem Stammhotel unmöglich. Ebenso ist die Art und Weise, wie die Leitung der Kundenbetreuung mit einem Kunden umgeht, absolut kundenunfreundlich. Als Antwort bekommt man Standardsätze wie: Freiflugkontigente könne erst 4 Wochen vorher festgelegt werden, da es sich bei den Flügen um Sonderkontingente oder Freiflüge handelt. Aber konkret geht der Leiter der Kundenbetreuung auf Fragen nicht ein. Wirklich traurig. Man fühlt sich als Kunde richtig auf den Arm genommen. Auch ich bin der Meinung vieles wird versprochen, aber kaum etwas gehalten. Also lieber die Finger weg von der Öger Card!

anastasia75
Die Ö-Card von Öger Tours kann ich nur weiterempfehlen (146 Wörter)
von - geschrieben am 23.01.07 (Hilfreich, 437 Lesungen)
Bewertung:

Ich bin seit März 2006 Ö-Card Inhaber und bin sehr zufrieden mit den Leistungen die die Firma ÖGER bietet. Ich habe knapp 8.000 Ö-Punkte gesammelt und konnte bereits einen Freiflug in Anspruch nehmen. Der Freiflug musste zwar durch die Ö-Card Zentrale genehmigt werden, aber das steht ja auch in allen Unterlagen. Und es war total unkompliziert.
Gut an der Karte finde ich, dass man eine Reisekrankenversicherung inklusive hat und 10 kg mehr Gepäck als die anderen in Koffer packen kann. Zudem kann man von vielen Ermäßigungen vor Ort profitieren. Ich habe mir während meines letzten Türkeiaufenthalts zum Beispiel ein Auto bei INTERCITY Rent A Car gemietet und habe durch alleiniges vorzeigen der Ö-Card einfach so noch 30 % Ermäßigung bekommen.
Also ich kann mich nur lobend über all das Gebotene bei einem Urlaub mit ÖGER äußern.....und kann die Ö-Card nur weiterempfehlen.

Ascheberg%2C+Peter
VORSICHT ÖGER TOurs (78 Wörter)
von Ascheberg, Peter - geschrieben am 27.12.06
Bewertung:

VORSICHT ÖGER Tours - Ich buchte im Oktober eine Woche Türkei für 3 Personen und der Abflug war bereits eine Woche später. Vor Ort angekommen war das Hotel aber nicht verfügbar.Das Ersatzhotel war ein Chaos. Nach unserer Beschwerde bot man uns ca. 16% Minderung an. Auf die Frankfurter tabelle angesprochen erhielt ich die Auskunft, die sei aus alten Zeiten als man noch viel zu verbarucherfreundlich war. Sodenket Öger also über seine Kunden !!!!!!!!!!
NIE WIEDER

Oschi
Öger Tours: Hotelüberbuchung und nicht erbrachte Leistungen wurden nicht ... (119 Wörter)
von Oschi - geschrieben am 13.11.06
Bewertung:

Mein Lebenspartner und ich werden NIE WIEDER eine Reise bei Öger buchen.
Wir wurden im Septemer 2006 bei unserer Türkei-Reise an den ersten 2 Tagen in ein Nachbar-Hotel umquartiert, da das von uns gebuchte Hotel überbelegt war. Und dies obwohl wir bereits im Januar 2006 (!!!) gebucht hatten! Das Ersatzhotel hatte jedoch nicht den von uns bereits bezahlten Service und Leistungen vorzuweisen. Für die verlorene Zeit des Umzugs von Hotel zu Hotel, und den nicht erbrachten Leistungen des Ersatzhotels hätten wir nach unserer Reklamation bei Öger einen Reisegutschein in Höhe von 50 € (lächerlich!) erhalten! Diesen haben wir jedoch nicht angenommen, da wir mit Sicherheit keine Reise mehr bei Öger buchen werden! Nicht mal wenn wir sie geschenkt bekommen.

sissi67
Kurzbewertung zu Öger Tours
von - geschrieben am 08.08.06
Bewertung:

Ein Reiseveranstalter, der nicht mal auf Reklamationen reagiert, bekommt bei mir eine Minus 10!!!!!!!!

Holzwurm500
Öger Tours: Öger mit "Ideal Reisen" nie wieder eine Frechheit (249 Wörter)
von - geschrieben am 18.05.06 (Hilfreich, 1228 Lesungen)
Bewertung:

Nie wieder werden wir mit Öger eine Reise buchen.

Das Reisebüro IDEAL REISEN IN Ludwigsburg kann man nur denen empfehlen die schon alles erlebt haben und den letzten KICK suchen den den bekommt man da.

Der Flug wurde eine Woche vor Reiseantritt gestrichen wahrscheinlich aus nicht ausreichender Anzahl Mitflieger.
Man stellte uns vor die Wahl statt in STuttgart wie gebucht, denn da stand ja auch das Auto wegen des Hinfluges, in München 12 Stunden vor oder in Frankfurt 3 Stunden nach gebuchter Abflugszeit anzukommen das dies mit weiteren Zeitverzögerungen verbunden ist interessiert bie Denen aber Keinen. Entweder ein Bahnticket nach Stuttgart oder

15 &#8364; Entschädigung

Das ist doch wohl ein Witz wenn man sich die horenden Preise anschaut.STellung wollte man keine nehmen. Man gab uns eine Nummer von einer Hotline und das war es bitteschön.

Da kann man auch bei EBAY eine Reise buchen für ein Zehntel des Preises denn wahrscheinlich funktioniert es dort besser.

Also meine Herren bei Öger so geht es auch nicht. Versetzen Sie sich mal in die Lage eines Reisenden und überlegen sich dann mal ob ihr Verhalten gerechtfertigt erscheint.

Hatte ich doch klatt vergessen das wir unser geändertes Ticket am Flughafen nur durch Zufall entdeckt haben da wir uns beschweren wollten und man uns fragte warum wir unsere Tickets noch nicht abgeholt hätte - wie denn wenn man von nichts weiß usw usw.

top-jewellery
Öger Tours nicht gelingt sich mit europäischen Bankrichtlini ... (157 Wörter)
von - geschrieben am 28.03.06, geändert am  28.03.06 (Hilfreich, 1074 Lesungen)
Bewertung:

ACHTUNG

Es erstaunt einen immer wieder in der Zeit der Internet - Reise Flug Buchungen , das es ein Reisebüro , Wie Öger Tours nicht gelingt sich mit europäischen Bankrichtlinien vertraut zu machen, Folgendes: Sie akzeptieren nur ein Bareinzahlung auf ihre eigenes Konto, lehnen aber bei Abholung nach Bestätigung das Flugs die Herausgabe das Flugtickets! Trotz abgestempelten Quittungsbeleges das Bank, bestehen sie auf eine Bareinzahlung.




Frage: Wie kann man anders eine Bankeinzahlung auf ein angegebenes Konto tätigen ??? Ergo, eine Überweisung.


das ist die neue Europa ?


Ein enttäuschter Kunde
RECHNUNGS-NR D925515/1

Schreibung Von Öger Tours

Der Reisepreis ist im voraus per Kreditkarte oder per Bareinzahlung (Quittungvorlage) zu begleichen.
Überweisungsbelege werden nicht akzeptiert. Schreibung von www.TRAVIANET.DE

LASSEN SIE SICH DEN BAREINZAHLUNGBELEG VON DER BANK ABSTEMPELN UND LEGEN SIE DIESEN AM AHS-SERVICE FLUGHAFENSCHALTER VOR.

wjenkinson
Öger Tours: Ögertours Imbat Hotel Kusadasi (2874 Wörter)
von - geschrieben am 30.10.05, geändert am  31.10.05 (Sehr hilfreich, 1705 Lesungen)
Bewertung:

An
Avinex AG (Ögertours)
Bruchstraße 1A
D-67098 Bad Dürkheim


Hinflug 30.09.05 Hamburg – Izmir
Rückflug 14.1005 Izmir – Hamburg

Zu Ihrer Information ein sehr subjektiver Erfahrungsbericht über unseren Aufenthalt im Imbat Hotel in Kusadasi:

Nach einer ca. 1,5 stündigen Busfahrt mit einem völlig übermüdeten Busfahrer und dessen Begleiter (ich habe beide während der ganzen Fahrt mit Fragen über das Hotel, Kusadasi, ihre Familien, das Wetter etc. wachgehalten, weil der Begleiter 10 Min nachdem wir Izmir verlassen hatten schon einschlief und dem Fahrer ständig der Kopf nach vorne fiel) kamen wir in Kusadasi an, wo zunächst ein anderes Hotel angefahren wurde und einige Fahrgäste den Bus verließen. Nach einem Beinaheunfall mit einem unbeleuchteten Esel und dem Überfahren eines Stopschildes (Gott sei Dank war der Fahrer des von links kommenden LKW schon wach) waren wir dann endlich am frühen Morgen des 01.10.05 um ca. 3:30 Uhr am Hotel Imbat.
Bereits der Empfang war alles andere als professionell.
Meine Frau, mein Bruder und ich waren, da wir weniger Gepäck als die anderen 4 Gäste hatten, etwas vor den anderen an der Rezeption angekommen. Der Mann hinter der Rezeption begann aber keinesfalls uns schon zu bedienen, sondern wartete in aller Ruhe, bis auch die restlichen 4 Gäste samt Gepäck und freundlich müdem Kofferträger vor seinem Tresen standen. Das dauerte ca. 5 Minuten und gab uns Zeit uns in der Halle des Hotels umzusehen. Dabei fielen uns die offenbar antiken Möbel mit völlig abgewetzten Armlehnen der Couch und der ungepflegte lustig gefleckte Fußboden unangenehm auf. Macht ja nix, morgens sieht das alles anders aus. Mein Bruder sagte: Sollst mal sehen, das wird schon schön“.
OK, tagsüber sind 5 Minuten vielleicht nicht lang, aber nach einem Nachtflug von 3,5 Stunden , Flughafenabfertigung und 1,5 stündiger abenteuerlicher Busreise nachts um beinahe 4 Uhr: Eine harte Geduldsprobe.
Wir und die anderen 4 Gäste standen also nun vor einem wenig wachen, im Zeitlupentempo arbeitenden Rezeptionsmitarbeiter. Nachdem der Rezeptionsmitarbeiter zunächst von allen 7 Gästen die Hotelvouchers, Pässe und seine Anmeldeunterlagen geprüft hatte, mussten alle eine Anmeldung ausfüllen. Wir drei waren wieder etwas schneller als die anderen 4 Gäste (zwei Kinder dabei) und dachten, wir würden nun die Zimmerschlüssel bekommen – träum weiter Imbat Gast! Zwei der anderen Gäste kamen mit der Anmeldung nicht klar und als ich fragte, ob wir drei denn nicht schon unsere Zimmerschlüssel bekommen könnten hieß es nur: „Just a moment“ (ohne „please“). Also noch mal 5 Minuten Geduldsprobe auf dicken Beinen.


Seite 2

Nach insgesamt 25 Minuten !!! waren alle- immerhin 7- Gäste eingecheckt und durften vom nun grinsenden Rezeptionsmitarbeiter ihre Schlüssel in Empfang nehmen. Wir sind ihm noch heute dankbar.
Muss ich noch sagen, dass wir nicht alle sieben Leute mit Handgepäck in den Fahrstuhl passten und natürlich die Familie mit zwei Kindern vor ließen?

Zum 4 Sterne Hotel selbst

Die Auslegware auf den Hotelfluren abgenutzt und an vielen Stellen stümperhaft und unansehnlich geflickt.
Unser Badezimmer mit einer Badewannenverkleidung aus Plastik, die bei geringster Berührung einfach abfiel. Hoppla, was ist denn leckeres dahinter. Meine Frau hat`s nicht gesehen, gut so.
Das Marmorwaschbecken durch Kalkablagerungen und eingebrannte Spuren von Zigaretten an vielen Stellen braun verfärbt. Die frischen Handtücher mit Löchern und glattgewetzten Stellen. Hielt man den Fön beim Haare trocknen versehentlich in Richtung Blechlamellen-Decke, bekam man eine halbe Tonne Staub von dort oben und konnte noch mal duschen und Haare waschen. Macht doch nix, wir haben ja Zeit!! Besonders meine Frau fand`s toll.
Das Zimmer anscheinend relativ frisch gestrichen, wobei man aber offensichtlich die Fenstervorhänge beim Streichen nicht abgenommen hatte, denn am Vorhang befand sich links, dort wo er an die Wand reicht, die gleiche Farbe. Vielleicht war`s ja ART-Deko und ich hab`s nur nicht erkannt.
Auch die Decke war gestrichen. Ein schönes geschecktes Weiß, an den Rändern gut abgedeckt, in der Mitte mal mehr mal weniger deckend. Gut das man die Decke immer nur kurz sah, da man ja nicht lange oder nur schlafend im Zimmer war. Tolle Aussicht auf die Ägäis und die Promenade der kleinen Bucht des Hotels.
Zimmermädchen freundlich und zuverlässig – mal nix zu meckern.

Essen

KATASTROPHAL!
Verehrte Reiseverkäufer, ich habe schon einiges im Leben in der ganzen Welt erlebt und es ist mir klar, dass man bei einer All Inclusive Reise zu dem Preis den wir hatten, in einem türkischen 4 Sterne Hotel keine hôt cuisine erwarten kann.
Ich bin auch immer bereit einfache aber professionell zubereitete Speisen aus frischen Zutaten, wenn sie auch noch ein bisschen nett angerichtet sind und der Service einigermaßen freundlich ist, zu akzeptieren. Aber was uns hier 12 Tage lang von einem Koch in einer Clownsuniform geboten wurde ist mit Abstand das Schlechteste, dass ich jemals vorgesetzt bekam.
Immer waren beim Frühstück, das wir gegen 9:15 einnahmen, die trocken gebratenen Rühreier (mit den Salzkartoffeln vom Vorabend darin) kalt. Die Vögel flatterten in den Brotkörben und würzten Brot, Brötchen und Gebäck mit Milben (Bloß nicht an die Vogelgrippe denken).
Ein Koch machte leckere Pfannkuchen. Wo ist der knusprige Speck dazu? Ist nicht. Ich finde Zucker und Puderzucker. Toll. Trockener geht`s nicht. Wo ist der Ahornsirup? Na gut, vielleicht zuviel verlangt. Ob es wohl im Honigland Türkei Honig am Buffet gibt? Keine Chance! Nur unterschiedlich eingefärbte Sirupe, alle mit gleichem Geschmack, nämlich zuckersüß. Vielleicht kann ich mir ja Butter auf die Pfannkuchen machen, dann wär`s nicht so trocken. Die Butter ist gar keine sondern eine minderwertige Margarine, ungenießbar und schmilzt nicht einmal auf dem immerhin heißen Pfannkuchen. Die gekochten Eier entweder noch mit total flüssigem Eiklar und Eigelb oder so lange hart gekocht, bis sie grün waren - kalt waren sie aber auf jeden Fall. Jeden Tag – ich schwöre es. Jeden Tag auch die selbe, undefinierbare, rötliche und absolut geschmacklose Wurst. Variationen Fehlanzeige.
Frage auf deutsch und englisch am 3. Tag an den Koch an der Pfannkuchenbratpfanne: Kann ich bitte ein paar Spiegeleier gemacht haben

Seite 3

Keine Antwort, nur unverschämtes Grinsen. Zeichensprache? Versteht der denn gar nichts? Dann endlich eine Antwort: No, we make not.“
Frage an den in der Nähe stehenden und etwas deutsch sprechenden Oberkellner Herrn Eyüp Üretken: „Warum ist es nicht möglich einmal ein frisch zubereitetes Spiegelei zu bekommen? Es ist ja auch Wurst zum braten da und Käse, man könnte doch so leicht und ohne zusätzliche Kosten Abwechslung in das tägliche Einerlei bringen.“
Herr Eyüp Üretken zuckt bedauernd mit den Schultern und verdreht dabei die Augen Richtung Kücheneingang.
Ich habe verstanden. Ein ähnlicher Versuch von mir an der Snack Bar am Pool ein Omelette, das sie immerhin essbar hinkriegen, mit dem Käse, der auch für den Cheeseburger verwendet wird zu bekommen, scheitert ebenso kläglich. Bloß nicht auf Gästewünsche eingehen. Nachher kommen noch mehr und wollen eine Extrawurst. So nicht liebe Gäste.
Wer vegetarisch isst und Cerealien mag kommt beim Frühstück und mit Salat auch mittags einigermaßen klar – allerdings darf man beim Dressing keine große Erwartungshaltung haben...
Rot- und Weißwein: Beide trocken und durchaus trinkbar. Bier und Shandy ok, türkischer Raki wird nie mein Ding sein aber der einheimische Brandy ist mit Cola ebenfalls -und wenn man es bei zwei Gläsern lässt -trinkbar.

Service Personal in den Restaurants, am Pool, in der Bar und am Strand

Am ersten Abend möchte ich um ca. 22:00 den Brandy probieren, meine Frau möchte ein Glas Weißwein und mein Bruder ein Bier. Ich gehe also von der Terrasse in der Bar. Niemand hinter dem Bartresen. Zwei Kellner stehen ca. 3 Meter von der Bar entfernt und sind in ein intensives Gespräch vertieft. Ob man die beiden wohl stören darf? Ich warte mit 4 anderen Gästen noch (ich hab auf die Uhr gesehen!) 3 Minuten ohne, dass sich jemand um uns kümmert. Ich beschließe die beiden immer noch parlierenden Kellner höflich anzusprechen. Die ignorieren mein Englisch und mein Deutsch und mich auch. Ich werde etwas lauter, versuche aber höflich zu bleiben. Jetzt wendet sich der eine mir zu und erläutert, dass der andere sein Cousin sei und dessen Mutter zur Zeit zu Besuch sei und sie deshalb etwas Wichtiges besprechen müssten. Ich sage: „Ich verstehe, I understand“ Und ich frage :“ Wie lange? How long must I wait?“ Die Antwort ist ein verächtlicher Blick von oben nach unten, dann wendet sich der Kellner wieder seinem Cousin zu und sie plaudern weiter. An der Bar warten jetzt ca. 10 Leute auf einen Drink und ich weiß ich muss mich wieder hinten anstellen, denn der Bar Tresen ist jetzt voll besetzt.
Nach kurzer Einschätzung der beiden Kellner (keiner reicht mir bis zum Kinn, kein anderer Kellner in Sichtweite) entschließe ich mich die Lage zu klären. Ich gehe zu dem Kellner, der schon einmal die Freundlichkeit besaß mir Unwürdigem sein Ohr zu schenken, packe ihn am Arm und schleife ihn gegen seinen Widerstand hinter den Tresen und erkläre ihm, dass das Gespräch mit seinem Cousin jetzt beendet sei. Er ist völlig verdutzt und macht mir noch unter Schock meine Bestellung fertig. Andere Gäste klopfen mir beim Weggehen auf die Schulter wobei die Hälfte meiner Beute auf dem Fußboden landet. Wieder dumm gelaufen. Mein Bruder sagt zum wiederholten Mal: „Ärgere dich nicht, sollst mal sehen, das wird schon schön.“ Ich frage: “Wann??.“ Am nächsten Abend ignoriert mich der von mir verschleppte Kellner total. Es hilft kein Laut werden und kein Betteln. Keine Drinks von der Bar. Ich hole drei Kaffee mit Milch aus dem Automaten und beschwere mich bei einem vorgesetzten, etwas älteren Kellner, der Verständnis für seine beiden Kollegen zeigt. „Schön, dass wir darüber gesprochen haben. Danke für Ihre Zeit. „ sage ich.
Tage später finde heraus, dass die Kellner hier die ganze Saison arbeiten. Ich treffe sie morgens vor sieben Uhr (wir wollten mit der Fähre nach Samos, daher der frühe Gang zum Frühstück) und abends um 23:30 Uhr in der Disco. Auf Nachfrage erläutern die Kellner, dass sie zwischen 16 und 17 Stunden täglich arbeiten, dass es so gut wie überhaupt keine freien Tage gibt, wofür sie aber ein königliche Salär von 250,-€ brutto monatlich erhielten. Ich frage weiter ob sie feste Verträge hätten. Ja, aber nur für die Saison April bis Oktober, dann ist Schluss und sie müssen sehen, ob sie 1000 KM weiter südlich, Richtung Antalya, noch für ein bis zwei Monate Arbeit finden können. Bei All Inclusive gibt es kaum Trinkgelder von Gästen und ich fange an zu begreifen, warum das

Seite 4

Servicepersonal so „topp motiviert“ bei der Arbeit ist. Inzwischen schäme ich mich für meinen rücksichtslosen Umgang mit dem Kellner an der Bar. Die andauernde Mieslaunigkeit und Lahmarschigkeit des Servicepersonals überträgt sich natürlich auf die Gäste. Nie zuvor habe ich so viele deprimierte Gesichter bei Mahlzeiten gesehen wie in diesen Hotel Restaurants. Wo es doch sonst bei derartigen Massenabfertigungen zwangsläufig etwas lauter zugeht und viele Leute sich unterhalten und auch mal lauter lachen – hier nichts davon. Fast wie das Schweigen der Lämmer auf dem Weg zur Schlachtbank, traurige Kellner und traurige Gäste. Bis auf die jungen Engländerinnen und Engländer, die jungen und nicht mehr ganz so jungen Holländerinnen und Holländer. Sie hatten schon um 10:30 Uhr am Pool mit Wodka Cola begonnen und damit das Frühstück verdaubar gemacht. Das Omelette das sie sich ab 11:30 Uhr von der Snack Bar geholt hatten rutschte auf dem Weg zurück zum Pool vom Teller und landete auf dem Oberschenkel einer knackigen Blondine, die das aber lustig fand, denn sie hatte auch um 10:30 mit Wodka Cola begonnen. Also Omelette von Schenkel wieder auf Teller- wie lustig!! Wodka? Moment mal. Wieso gibt`s hier Wodka. Only Local Drinks included hatte man mir mehrfach gesagt. Wodka auch? Ich frage nach: Ja, für nette Gäste (also nicht für mich) gibt es auch Wodka. Wie ich weiter beobachten kann müssen die Engländer für den Wodka aber Bakschisch abdrücken. Von wegen nette Gäste. Ich habe Glück, ich mag keinen Wodka. Gegen 16:30 Uhr sind besagte Gäste so weit abgefüllt, dass sie nur noch lallen können und sich mit ihren dem Hitzschlag nahen Kindern zum späten Nachmittagschlaf auf ihre Zimmer begeben. Einzelne Badelatschen, verklebte Handtücher, umgekippte und auslaufende Sonnenmilchflaschen und Pampers bleiben zunächst am Pool.
Nach diesen Erfahrungen verstehe ich auch die Gestik des Kochs vom ersten Abend im Terrassen Restaurant.
Ich hatte den in einer bunten Admiralsuniform zwischen den Gästetischen einherstolzierenden Chef de Cuisine Fahri Cörtoglu an unseren Tisch gewunken und ihm klipp und klar gesagt, dass dies das schlechteste Essen war an das ich mich überhaupt erinnern kann seit ich esse. Ich hatte ihm erklärt, dass die von ihm am Büffet als Spaghetti Bolognese deklarierten Spaghetti gar keine Spaghetti Bolognese waren, sondern matschig gekochter Nudelbrei mit einer völlig geschmacklosen roten Soße und undefinierbarer Fleischeinlage, Parmesankäse oder anderer geriebener Hartkäse - Fehlanzeige. Außerdem fragte ich ihn ob er sich nicht schäme seinen Gästen so etwas vorzusetzen. Er sah mich böse an und machte eine Bewegung die andeuten sollte, dass ich wohl zuviel getrunken hätte. Ich dachte damals nur: „Hätte ich man.“ Ich habe jetzt großes Verständnis für trunksüchtige Engländer und Holländer.
Das Personal erhält zusätzlich zum üppigen Gehalt freie Unterkunft die wohl ganz ok ist und freie Verpflegung. Ich frage „Wie ist die denn?“
Der nicht mehr ganz nüchterne Kellner, den ich um 1:00 Uhr morgens in der Disco befrage steckt den Finger in den Hals, macht grauenvolle Würgegeräusche und verdreht dabei die Augen so, dass ich befürchten muss, dass sie ihm gleich rausfallen.
Somit ist klar, das mein Kellner das Personalessen nicht anrührt. Ich will also versuchen herauszufinden, wie sich die interessante Spezies Imbat-Kellner ernährt. Nach zwei Tagen intensiver Beobachtung von Snack Bar Küche und Mini Restaurant Küche am Strand weiß ich wie der Hase läuft. Ich stelle mich so an den Tresen, dass ich den Koch und die Kellner dahinter arbeiten sehen kann. Das erweckt sofort den Unmut des Kochs und eines Kellners, die mich ultimativ auffordern mich an den Tisch zu setzen und zu warten bis der Kellner kommt. Ich bleibe stehen und nach einer Weile und einigen wütenden Blicken haben alle vergessen, dass ich dort steh. Nun kann ich miterleben wie der Koch mal hier mal dort etwas nascht, mal ein Stück Käse, dann wieder einen frisch frittierten Pommes mit seinen Fingern in den Mund schiebt um gleich darauf ein Omelette, das schief aus der Pfanne auf dem Teller gelandet war, mit den Fingern zurechtzurücken. Die Kellner dippen beim Vorbeigehen mit angebissenen Pommes in die Soßen, mit denen der Koch danach ungeniert die Hamburger für die Gäste bestreicht. Bloß nicht an Hepatitis denken, bloß nicht an Pfeiffer mit seinen Drüsenfieber und was weiß ich noch alles.
Mahlzeit.




Seite 5

Mein Bruder sagte mal wieder „Alles wird schön, sollst mal sehen“ Ich fragte wieder „Wann?“
Am dritten Abend entdeckten wir in Kusadasi das Restaurant Saray. Nun wurde wirklich alles schön. Wir genossen ab sofort saftige Rinderfilets, gebratene Lammsteaks und Fisch und Geflügel mit passenden und aus frischen Gemüsen bereiteten Beilagen aus einer sauberen und einsehbaren Küche. Freundliches Personal und angeregte Unterhaltungen mit netten, gut gelaunten Engländern, Holländern und Iren an den Nebentischen. Wir hatten bis zu unserer Abreise allabendlich eine Rechnung von 70,- bis 80,- € im Saray und waren damit sehr zufrieden. Mit dem All Inclusive Hotel Imbat waren wir- ganz ehrlich gesagt -nicht so zufrieden und wir sind uns auch ziemlich einig: Nie wieder Öger und nie wieder Imbat.

Wir haben nicht die Absicht für vielleicht 200,-€ bis 400,-€ Entschädigung vor Gericht zu klagen, uns die Finger wund zu tippen und womöglich noch einen Anwalt einzuschalten. Wir legen es einfach als negative Erfahrung zu den Akten. Wir erwarten aber, dass Avinex/att/Ögertours die zugesagte Ermäßigung von 3x 15,- € bald auf das oben angegebene Konto überweisen, und dann werden wir nie nie wieder etwas voneinander hören.

Mit enttäuschten Grüßen

PS.
Ich werde versuchen auch Herrn Öger persönlich mit meinem Erfahrungsbericht zu beglücken.

muehestylz
Eine Woche Urlaub, 3 Hotels (429 Wörter)
von - geschrieben am 29.08.05 (Hilfreich, 824 Lesungen)
Bewertung:

Wir kamen Freitag morgens in Alanya an. Am ÖgerTours-Schalter sagte man uns dann dass wir für 2 Tage in einem anderen Hotel untergebracht werden sollten, da das Hotel das wir ursprünglich gebucht hatten angeblich überbucht war. Der Reiseleiter im Bus tröstete uns und versprach ein tolles Hotel mit eigenem Privatstrand und und und...Eigentlich sollte die Fahrt 100 Minuten dauern aber aus den 100 Minuten wurden 4 Stunden und wir wurden langsam ungeduldig und hungrig.Als wir endlich im Hotel ankahmen stockte uns kurz der Atem..Tolles Hotel? Keine Spur, was wir vorfanden war der reinste Horror.Ein altes-entschuldigen Sie die Ausdrucksweise-vergammeltes Hotel, umgeben von Schutt Dreck und Bauruinen. Die erste Überraschung erwartete uns in der Empfangshalle- Ein Eimer stand auf dem Boden, um den Schimmel der von der Decke tropfte aufzufangen. Die nächste Überraschung lies nicht lange auf sich warten. Das Zimmer das uns zugeteilt wurde war dreckig und die Krönung war dass unsere Klimaanlage und der Fernseher außer Betrieb waren.Der Schimmelgeruch war allgegenwärtig und das Bad wollte und konnte man beim Besten willen nicht ohne sich die Nase zuzuhalten betreten.Als wir Abends zum Buffet kamen entschlossen wir uns sofort lieber nichts zu essen. Nach 2 Tagen Horror und Hungern wurden wir aus dem Bohemia Hotel abgeholt und wurden in das Hotel in dem wir eigentlich gebucht hatten gefahren. Das Hotel entsprach absolut unseren Erwartungen, war wunderschön gelegen und das Essen war wirklich vorzüglich. Nach 3 wunderbaren Tagen im Marin Village Hotel kam Abends der nächste Schock. Alle waren gerade mit dem Essen bescvhäftigt als plötzlich der Reiseleiter mit einem Mikrofon etwas zu verkünden versuchte. Das Hotel müsse innerhalb von 1 1/2 Stunden geräumt werden sagte er. Das klang für uns wie ein einziger Witz und zuerst trauten wir unseren Ohren nicht. Es war wahr. Wie sich später herrausstellte hatte der Vorbesitzer des Hotels so hohe Schulden am laufen dass sich der jetzige Besitzer weigerte die Schulden zu begleichen und lies das gesamte Hotel räumen und pfänden. Das hies für uns wohl oder übel nochmal umziehen. Die Krönung überhaupt war, dass die Reiseleitung uns zurück ins Bohemia Hotel verfrachten wollte, mit der Begründung wir hätten nur noch 2 Tage hier zu verbringen. Nach ewigen Streitereien und ständigem Hin und Her brachten wir es dann doch hin und wurden in das Sun Queen Beach Hotel verfrachtet. Dort genossen wir allinclusive, was ja nun wirklich das mindeste war das man erwarten konnte. Ja und das war dann unser langersehnter 1-wöchiger Urlaub.

partyfuzzy
Öger Tours: öger tours der grösste reinfall (1451 Wörter)
von - geschrieben am 30.08.04, geändert am  04.02.05 (Sehr hilfreich, 5091 Lesungen)
Bewertung:

Am 10.08.04 flogen wir (2 Erw. + 1 Kind mit 9J.) in die Türkei. Gebucht hatten wir das erste Mal bei Öger Tours, gekostet hat es 1.823.-€, also auch nicht gerade ein Schnäppchen. Um 21.30h sollte Abflug mit der Öger-eigenen Airline "Atlasjet" in München sein. Da sich jedoch nach dem Boarding etliche Personen in der Maschine befanden, welche gar nicht auf Atlasjet gebucht waren, verzögerte sich der Start um 45 Minuten. Als dann die Reiseflughöhe erreicht war, mussten wir feststellen, dass in dem voll ausgebuchten Flugzeug (757-200) nur eine einzige Bord-Toilette funktionsfähig war. Das Flugbegleitpersonal glänzte nicht gerade mit Freundlichkeit, Durchsagen des Piloten in Türkisch, obwohl sich zu 95% Deutsche Urlauber an Bord befanden. Nach Landung in Antalya wurde durch einen Öger Tours-Mitarbeiter mitgeteilt, dass das von uns gebuchte Hotel "Grand Prestige Side" überbelegt wäre und wir in einem anderen Hotel untergebracht würden. Alle weiteren betroffenen Mitreisenden, wie auch wir waren der Meinung, dass diese Umlegung nun für die gesamte gebuchte Zeit (7 Tage) gelten würde. Auch beim Check-in im Alternativ-Hotel "Turquoise" wurde zu keinem Zeitpunkt erwähnt, dass die Umlegung nur für 3 Nächte gelten sollte. Durch die Öger Tours-Reiseleitung vor Ort (Herr Birol) erhielten wir keinerlei Informationen, noch nicht einmal eine Begrüssung fand statt, obwohl wir nach nur 3,5 Stunden Schlaf mit unserem 9-jährigen Sohn am 11.08.04 vorstellig wurden. Als wir Herrn Birol bei einem unserer noch folgenden Beschwerdegängen darauf hinwiesen, betitelte er uns sogar vor etlichen anderen Hotelgästen als "Lügner" und weigerte sich ein angefertigtes Mängelprotokoll zu unterschreiben, falls diese Passage nicht gestrichen würde. Nachdem wir uns selbstverständlich weigerten, tatsächliche Geschehnisse zu streichen, hielt es der "Reise-leiter" nicht für nötig das Mängelprotokoll auch nur durchzulesen und entfernte sich wortlos an einen anderen Tisch. Darauf angesprochen, dass er sich bei unserem ersten Besuch nicht einmal die Mühe machte, sich aus seinem Sofa zu erheben, erwiderte Herr Birol: "Was glauben sie wer sie sind, soll ich etwa für jeden Gast auch noch aufstehen?"
Da wir also keinerlei Informationen erhielten, dass dieses Ersatzhotel "Turquoise" nur für 3 Nächte gelten sollte, waren wir doch sehr erstaunt, als am Freitag, 13.08.04 mitgeteilt wurde, wir hätten das Zimmer sofort zu räumen. Dieses geschah durch einen Rezeptions-Mitarbeiter in unhöflichem, forschen Ton. Der Mitarbeiter behauptete, wir müssten diesbezüglich Informationen erhalten haben. Nachdem wir ihm glaubhaft machen konnten, diese Information niemals erhalten zu haben, erklärte er sich bereit, den Sachverhalt noch einmal mit der Rezeption abzuklären. Das war genau um 16.00 h. Bereits um 16.05 h erhielten wir von der Rezeption einen Anruf, bei welchem in noch unfreundlicherem Ton die umgehende Räumung des Zimmers verlangt wurde. Wir teilten nun mit, dass wir uns erst mit Öger Tours in Verbindung setzten wollten. Nach 30-minütigem Telefonat, welches durch eine miserable Verbindung und Sprachschwierigkeiten zu nichts führen sollte, entschloss sich der Reiseleiter, Herr Birol, ins Hotel zu kommen, wo er um 17.30 h eintraf. Er belehrte uns sachlich, wie es zu einer Überbuchung eines Hotels kommen kann, betonte mehrfach, er wäre ja nicht daran schuld und verlangte ebenfalls die sofortige Räumung des Zimmers. Es war 17.40 h und Herr Birol wollte, dass wir mit dem Transferbus um 18.00 h abfahren sollten. Da sich unser Sohn zu diesem Zeitpunkt noch am Meer befand, wir selbst noch in Badekleidung das gesamte Gepäck wieder verstauen mussten und anschliessend noch auschecken, konnten wir Herrn Birol nach einiger Diskussion davon überzeugen, dass dies in 20 Minuten unmöglich ist. Also einigten wir uns auf eine Abfahrzeit von 19.00 h. Nachdem wir nun in grösster Eile alles erledigt hatten, warteten wir in der Hotellobby bis um 19.30 h bis der Fahrer von Öger Tours erschien. Er musste dann aber noch auf zwei weitere betroffene Reisende warten, obwohl uns Herr Birol kurz vorher versichert hatte, wir wären noch die einzigen Gäste, die sich zu diesem Zeitpunkt im "falschen" Hotel aufhielten. Fünf Fahrgäste + Fahrer + gesamtes Gepäck wurden in einen Kleinstwagen gepfercht und zum Hotel "Grand "Prestige" transferiert. 20.15 h Ankunft. Wiederum von Seiten Öger Tours keinerlei Willkommensgruß oder Worte der Entschuldigung.
Um Herrn Birol von Öger Tours am Sonntag, 15.08.04 zu sprechen, unterbrachen wir unseren Aufenthalt am Meer und waren um 15.03 h pünklich zu den angegebenen Sprechzeiten (14.45 h - 15.15 h) am Öger Tours Schalter. Dort ein Schild, der Reiseleiter wäre an der Rezeption zu finden. Da er trotz intensiver Suche unauffindbar blieb,- um 15.15 Uhr erster Anruf eines Hotel-Angestellten im Büro Öger Tours. Aussage des Büros: Herr Birol würde in ca. 10 Minuten im Hotel erscheinen, also so gegen 15.25 h. Zweiter persönlicher Anruf im Büro Öger Tours um 15.45 h, da Reiseleiter noch immer unauffindbar. Jetzige Aussage: Herr Birol hätte gerade vor 10 Minuten das Hotel verlassen. Da wir aber 45 Minuten lang intensiv nach Herrn Birol Ausschau hielten und er auch auf Anfrage bei mehreren Hotelangestellten unauffindbar blieb, erscheint diese Aussage wieder einmal mehr als unglaubwürdig. Wieder war ein halber Urlaubstag aufgrund ungenügender Organisation von Seiten Öger Tours sinnlos verflossen....
Zum Hotel "Grand Prestige": Das Hotel wird von Öger Tours als 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie = 5 Sterne) angepriesen. Tatsächlich entspricht das Haus höchstens einem 3-Sterne Hotel. Die Sauberkeit im Allgemeinen ließ sehr zu wünschen übrig. Geschirr und Besteck, sowie die Gläser waren sehr dreckig. Wir sassen z. B. 4x beim Essen am selben Tisch, wo sich der selbe Vogelkot 4 Tage lang an der selben Stelle befand. (Tische und Stühle wurden nie abgewischt). Alles war nur in Selbstbedienung erhältlich (z. B. auch Kaffee), unfreundliches, unhöfliches Personal. Während des Mittagessens um 12.30 h wurde ca. 1,5m neben dem Tisch der Rasen gemäht. Die Liegen am Pool und die Sonnenschirme wurden erst gegen 11.00 h eingedeckt, obwohl sich viele Gäste schon viel früher dort aufhielten. Im Kleiderschrank des Zimmers war Unterwäsche der Vorgänger zu finden. Die Wasserrutschen für die Kinder waren nur von 10.00 - 12.30 h und von 14.30 - 17.30 h in Betrieb. Die Liegewiese am Pool war ein Morast.
Am Montag 16.08.04 wieder auf der Suche nach unserem Reiseleiter: Pünktlich um 14.45 h am Schalter Öger Tours. Wiederum ein Hinweisschild, Herr Birol würde sich an der Rezeption aufhalten. Nachfragen bei mehreren Hotelangestellten bis Herr Birol endlich in einem versteckten Winkel eines (geschlossenen) Restaurants zu finden war. (Wir vermuten, dieser Platz wurde ausgewählt, weil sich zu diesem Zeitpunkt noch ´zig andere Gäste über die angebotenen Leistungen von Öger Tours beschwerten). Um 15.25 h hatte Herr Birol endlich Zeit für uns, weigerte sich aber den angefertigten Mängelbericht zu lesen und zu unterschreiben, wie bereits oben erwähnt. Auch teilte er uns keine Transferzeit zum Flughafen mit, diese mussten wir aus einem ausliegenden Ordner am Schalter selbst erfahren. Am Dienstag 17.08.04 war die Atlasjet OGE225 fast pünktlich um 15.10 h zum Abflug bereit. Kurz nach dem Start teilte der Flugkapitän mit, dass das Flugzeug aufgrund technischer Mängel umkehren müsse. Nach endlosen Minuten landeten wir zwischen schwerem Militärgerät auf dem Militärflughafen Antalya, von wo aus die Maschine abgeschleppt wurde. Alle Fluggäste kamen in ein unklimatisiertes Terminal, wo erst nach massiven Protesten sehr viel später viel zu wenig Wasser bereitgestellt wurde. Lage zum Sachverhalt wurden nur in Türkisch durchgegeben, obwohl sich wieder höchstens 5 türkisch sprechende Personen unter den Fluggästen aufhielten. Nachdem nach Stunden ein Mitarbeiter von Atlasjet versichert hatte die Maschine wäre repariert, starteten wir um 18.46 Uhr erneut. Selbst nach all diesen Unannehmlichkeiten mit Atlasjet wurde beim Flug für eine Büchse Türkisches Bier 2,50 € abkassiert, obwohl von einem Angestellten des Bodenpersonals freie Getränke zugesagt wurden.
Nach Ankunft in München gingen wir sofort zum Informations-Schalter Öger Tours, da der von uns gebuchte Zug bereits abgefahren war. Die lapidare Antwort der Öger Tours Mitarbeiterin lautete, wir sollen uns ein neues Ticket besorgen und die Rechnung an Öger Tours schicken.... Als wir die unfreundliche Dame darauf hingewiesen hatten, dass die nächstmögliche Zugverbindung zu uns an den Bodensee erst am Morgen um 4.00 h zu bekommen wäre, wurde durch Öger Tours ein Taxi für die Heimreise bereitgestellt. Ankunft in der Heimat 1.30 h !!!
Alles in allem ein katastrophaler Urlaub. Durch die aüsserst unhöfliche, inkompetente und arrogante Art des Reiseleiters vor Ort, Herrn Birol, lagen auch unsere Nerven stets blank. Das angepriesene Hotel entsprach in keinster Weise dem angepriesenen Standart. Die Organisation von Öger Tours war von Anfang bis Ende ungenügend. Von dem Horror-Heimflug ganz zu schweigen.....

Dynasha
Oeger Tours: geht so (1976 Wörter)
von - geschrieben am 07.11.03, geändert am  30.10.04 (Sehr hilfreich, 2803 Lesungen)
Bewertung:

Oeger Tours: braucht keiner

Am 03. Oktober 2003 trafen sich folgende Personen am Flughafen Düsseldorf um kurz-
fristig eine Auslandsreise zu buchen:

G.F
I.F.
U.L.
E.L.
H.K.
R.K.

Nach etlichen Gesprächen an Last-Minute-Schaltern, erkundigten wir uns bei dem
Reisebüro „ Clever Reisen „ nach kurzfristigen Angeboten. Wir waren zwar mit 6 Perso-
nen aufgetreten, wollten jedoch für 9 Personen buchen. ( Kinder der Beteiligten ).

Der Ansprechpartner am Schalter Clever-Reisen war Herr Halit Optüm. Herr Optüm
legte uns etliche Angebote vor die uns jedoch nicht zusagten. Wir hatten besondere
Vorstellungen vom Land, Ort und Hotel welches wir buchen wollten. Letztlich spielte
der Preis ebenfalls eine Rolle.

Herr Optüm telefonierte kurz und legte uns dann aus dem Katalog Sommer 2003 der Firma
Oeger-Tours eine Hotelanlage in Alanya ( Türkei ) vor. Die Anlage hieß Hotel Club Titan.
Wir diskutierten Preise, Dauer des Aufenthaltes am Ort sowie An-und Abflugzeiten. Die Anlage gefiel allen Beteiligten ( Bungalowstil, Parkähnliche Aufmachung, Gebäude alle nicht
größer als 2 Geschosse, direkter Durchgang zum sauberen Strand, der mit Toiletten sowie
einer lt. Bildern sehr großen Strandbar ausgestattet ist.) Der Preis von € 608,00 für All Inklusive pro Person erschien angemessen. Herr Optüm zeigte uns nochmals alle Bilder des
Hotel Club Titan anhand des Reisekataloges. Lt. Aussage des Herrn Optüm wären in dieser
Club-Anlage jedoch nur noch 4 Doppelzimmer frei und wir müssten uns schnell entscheiden.

Weil alles in unsere Reisewünsche passte ( Flugzeiten, Preise, Aufenthaltsdauer, Hotelanlage)
entschlossen wir uns das Angebot anzunehmen. Wir buchten für insgesamt 9 Personen.
Wir sprachen Herrn Optüm an, das wir bei Oeger-Tours Kunde sind ( Urlaub 2002 ) und Oeger uns 3 % Rabatt gäbe. Herr Optüm erklärte, er sei zwar nicht Oeger-Tours sondern
bei Clever-Reisen beschäftigt, die 3 % gäbe er uns jedoch aus eigener Tasche. Bei einem
Reisepreis von € 608,00 pro Person wären das € 164,16 auf die komplette Reisesumme. Das
bestätigte Herr Optüm schriftlich auf den Reiseunterlagen des Herrn Reibetanz-Farle. Der
Betrag sollte in den nächsten Tagen auf das durch Herrn Reibetanz-Farle angegebene Bank-
Konto überwiesen werden.

Herr Optüm fertigte alle Unterlagen und legte diese zur Unterschrift vor. Wir verglichen
Preise und Hotelbeschreibung mit dem Katalog.

__ 2 __
__ 2 __


Aufgefallen ist, das die Hotelanlage in der Reisebestätigung Titan Garden Hotel lautete.
( Ich verweise auf den 3 Absatz dieses Berichtes ). Wir fragten Herrn Optüm, ob es sich
hier um das im Katalog abgebildete und beschriebene Hotel handelt. Herr Optüm hat
das bestätigt. Er sagte, in der Türkei gibt es nur ein Hotel Titan und das sei jenes im Katalog.
Er verwies darauf, das die Hotelkurzbeschreibung mit dem Katalog übereinstimmt.

Wir unterschrieben die Reiseunterlagen und überwiesen einige Tage später die Rechnungs-
beträge an die Firma Oeger-Tours und erhielten sehr schnell alle erforderlichen Tickets.

Im Internet schauten wir uns die von uns gebuchte Hotelanlage an. Über die Suchmaschine
Google wurde tatsächlich nur das Hotel Club Titan gefunden. Dieses Hotel hatte sehr viele
Bilder im Internet hinterlegt. Eine Anlage, wie wir uns es wünschten.

Am 17. Oktober 2003 startete unsere Reise. Der Flug ging um 22.00 Uhr ab Köln/Bonn.
Unser Flug war auch pünktlich am Zielflughafen und wir begaben uns nun zum Bustransfer.
Nach allen Informationen die wir hatten, sollte der Transfer zwischen 2 und 3 Stunden
dauern. Hier kommt es jedoch darauf an, wie viele Hotels angefahren werden müssen.

Gegen 05.00 Uhr morgens des 18. Oktober 2003 fuhr unser Transferbus in die Einfahrt des
Hotel Titan Garden. Der Fahrer forderte alle Gäste auf, die dieses Hotel gebucht haben,
hier auszusteigen. Unsere Truppe von 9 Personen fühlte sich nicht angesprochen, da schon
die Optik des Hotels nicht zu dem von uns gebuchten passte. ( Hier verweise ich wieder auf
Absatz 3 dieses Berichtes ). Das Hotel vor dem der Transferbus stand, war 6 Stockwerke
Hoch und passte nun überhaupt nicht zu den Bildern aus dem Reisekatalog.

Nach langem hin und her wurden wir jedoch durch den Fahrer aufgefordert, den Bus zu
Verlassen. Wir diskutierten noch kurz mit dem Fahrer, was aber sinnlos war. Der Fahrer
sagte uns, er fahre jetzt nur noch ein Hotel an und das hätte mit Titan nichts zu tun.

Wohl oder übel verließen wir den Bus und das Hotelpersonal kümmerte sich um unser
Gepäck. Schon am Hotelempfang machten wir das Personal auf den Irrtum aufmerksam.
Wir teilten mit, das wir ein anderes Hotel gebucht haben. Das Personal war jedoch mit
unserem Anliegen überfordertet und verwies auf den Hotelmanager der gegen 09.00 Uhr
im Hotel sein würde. Zu unserer Verwunderung, teilte man uns Zimmer zu, die auf
unsere Namen lauteten. Da wir durch die Anreise ( Flug nachts, Bustransfer usw. ) mehr
als müde waren, bezogen wir zunächst unsere vermeintlichen Zimmer.

Unsere Zimmer lagen teils in der 4. und teils in der 5. Etage. Mir war bis dahin unbekannt,
das in der Türkei Bungalows so hoch sein können. In Deutschland habe ich noch kein
Bungalow gesehen, der mit einem Aufzug versehen ist.

Gegen 09.00 Uhr des 18.Oktober 2003 sprachen wir dann mit dem Hotelmanager. Hier
waren Gesprächspartner : Hotelmanager, Gerd Reibetanz-Farle und Uwe Linnemann.
Wir trugen unser Anliegen vor und erfuhren, das das Hotel in dem wir jetzt zur Zeit waren,
erst seit Mitte Juni 2003 eröffnet wurde. Es handelte sich um eine neue Anlage.


__ 3 __
__ 3 __

Der Hotelmanager konnte unsere Verärgerung verstehen, verwies uns an den Reiseleiter
der Firma Oeger-Tours. Der Reiseleiter würde gegen 11.00 Uhr des gleichen Tages zum
Hotel kommen und neue Gäste begrüßen.

Gegen 11.00 Uhr war der Reiseleiter dann auch erschienen und begrüßte zunächst
neue Gäste und erklärte in kurzer Form einige Regeln in der Türkei. Nun konnten wir unser
Anliegen vortragen. Wir erklärten alles und teilten auch mit, das wir das jetzige Hotel nicht
gebucht haben, sondern Club Titan welches etwa 25 KM weiter südlich ist. Auch die äußeren
Begebenheiten passen nicht zu unserer ausgesuchten Reise. Der Reiseleiter teilte uns mit,
das wir uns mit Clever-Reisen/Deutschland in Verbindung setzen sollen. Dies kann telefonisch oder auch per Fax erfolgen. Clever-Reisen solle ein Fax schicken, das wir in das
von uns gebuchte Hotel umziehen können. Mehr könne er als Reiseleiter für uns nicht tun.
Im übrigen sollen wir aus unserem Urlaub jetzt das Beste machen. So oder so. ( Aussage
Reiseleiter Oeger-Tours).

Herr Reibetanz-Farle und Uwe Linnemann telefonierten dann auch am 18. Okt. 2003 gegen
13.00 Uhr mit dem Reisebüro Clever-Reisen in Düsseldorf. Wir schilderten den Sachver-
halt und drängten auf umgehende Klärung. Unser Gesprächspartner in Düsseldorf sagte zu,
die Angelegenheit zu klären.

Gegen 15.00 Uhr am gleichen Tag haben wir nochmals mit Clever-Reisen in Düsseldorf tele-
foniert. Unser Gesprächspartner sagte, er könne bei Oeger-Tours Hamburg niemanden
erreichen. Es war Samstag und alle Büros wären wohl schon geschlossen. Wir mussten uns
mit dieser wohl zutreffenden Aussage zunächst zufrieden geben. Uns blieb nichts anderes
übrig als bis zum ersten Werktag der nächsten Woche zu warten.

Wir haben dann den Samstag des 18. Oktobers genutzt um uns die derzeitige Hotelanlage
einschl. Strand zu betrachten. Das Hotel und die sofort angrenzende Anlage machten einen
guten, sauberen Eindruck. Der Weg zum Strand entsprach diesem Eindruck jedoch überhaupt
nicht. Wir mussten um an den Strand zu kommen, die Anlage verlassen und etwa 100 m
durch Niemandsland gehen. Hier lag Müll herum und auch sonst machte dieser Weg einen
nicht besonders einladenden Eindruck. Der Strand selber entsprach auch nicht unseren Vor-
stellungen. Die Strandbar bestand aus einer wohl selbst gezimmerten Hütte von 4 oder 5 qm.
Eine Toilette suchte man vergebens. D.h., wer dringend ein Bedürfnis hat, muss die etwa
250 Meter zum Hotel in Kauf nehmen. Unsere Enttäuschung wurde größer.

Am 19.Oktober 2003 am Nachmittag hat unsere Reisgruppe dann das von uns gebuchte
Hotel Club Titan hinter Alanya besucht. Die Anlage entsprach zu 100 % den Vorstellungen
die wir durch den in Düsseldorf durch Clever-Reisen vorgelegten Katalog hatten. Bungalows,
Parkanlage mit sehr viel Bepflanzung, große Strandbar sowie am Strand vorhandene Toiletten. Ebenfalls war der Weg zum Strand erster Klasse. Hier könnte man sich wohlfühlen.
Wir durften uns mit Erlaubnis der Hotelleitung das Hotel auch von innen betrachten.
Alles machte einen erstklassigen Eindruck. Vier Sterne-Anlage. Das passt. Das von uns der-
zeit bewohnte Hotel hatte noch keinen Stern.


__ 4 __



__ 4 __


Am Montag, den 20. Oktober 2003 haben wir dann gegen 10.00 Uhr morgens nochmals
mit Clever-Reisen in Düsseldorf telefoniert. ( Gerd Reibetanz-Farle, Uwe Linnemann ).
Wir bestanden auf Hotelwechsel. Gleichzeitig haben wir ein Schreiben aufgesetzt und
dieses Schreiben nach Clever-Reisen in Düsseldorf per Fax übermittelt. Dieses Schreiben
enthielt die Bitte, unsere Mängelrüge zu bearbeiten und ein Hotelwechsel zu veranlassen.
Etwa Zeitgleich hat der Reiseleiter von Oeger-Tours uns Papiere vorgelegt die wir aus-
füllen sollten. Wir füllten diese Mängelrüge aus und übergaben die Papiere dem Reise-
leiter. Eine Kopie behielten wir.

Es war für uns erstaunlich wie schnell und wie akribisch Clever-Reisen und auch Oeger-
Tours auf unser Drängen und Bitten reagiert hat. Es geschah folgendes: nichts !!

Da nun schon einige Tage Urlaub verstrichen waren, haben wir uns zunächst damit abgefunden, das jetzige Hotel beizubehalten. Wir haben dann das Beste daraus gemacht.
Eine Weiterverfolgung der Angelegenheit müsste dann eben nach dem Urlaub vorge-
nommen werden. Wir wurden im Hotel gut behandelt, freundliches Personal und hatten hier
keine weiteren Ungereimtheiten.

Wie es sich in einem Urlaub ergibt, hat man mit vielen anderen Urlaubsgästen Kontakt. Hier
erfuhren wir, das die Abläufe wie es uns passiert ist, eben auch anderen Gästen vorgekommen
ist. Auch Gäste, die zu unserer Zeit im Hotel verweilten. Es stellte sich heraus, das diese
Gäste nicht über Clever-Reisen gebucht hatten, sondern ein anderes Reisebüro hatten. Auch
hier wurde Club Titan gebucht ( unter Vorlage der Katalogbilder ) und abgesetzt wurden
auch diese Gäste im Hotel Titan Garden.

Erschwerend kommt für unsere Reisgruppe hinzu, das wir den Reisepreis für Club-Titan
bezahlt haben, das Hotel Titan Garden jedoch von Haus aus € 100,00 pro Person günstiger
ist. Wir haben somit für 9 Personen sowieso schon € 900,00 zuviel bezahlt.

In Absatz 4 dieses Berichtes hatte ich die 3 % Rabatt seitens schriftlicher Zusage des Herrn
Optüm angesprochen. Überwiesen wurde bis zum heutigen Tage ( 07. Nov. 2003 ) nichts.
Im nachhinein habe ich festgestellt ( Uwe Linnemann ) das das Hotel Club Titan und das
Hotel Club Titan Garden zur Hotelgruppe Titan gehören. Da das Hotel Club Titan Garden
neu ist, erscheint es erst in den Katalogen 2004. Bei unserer Buchung 2003 hätte man uns die-
ses Hotel nicht mal per Bild zeigen können.

Jetzt stellt sich einfach die Frage : Sind wir Urlauber Schachfiguren, die der Spieler setzen
kann wie er will oder so setzt das er am Ende gewinnt ????


Im November 2003 Uwe Linnemann









croelver
Mit Öger Tours in die Türkei ( Alanya )- NIE WIEDER! (566 Wörter)
von - geschrieben am 25.08.02, geändert am  25.08.02 (Sehr hilfreich, 2437 Lesungen)
Bewertung:

Im August 2002 buchten wir spontan eine Woche Urlaub in der Türkei (Alanya).
Der Preis schien uns recht angemessen (500 Euro pro Person u. Woche, Halppension).

War es aber im nachhinein leider nicht. Wir wohnten im Hotel Kleopatra Beste in Alanya - das Hotel war insgesamt ganz ok: gutes Essen und recht sauber. Allerdings waren wir zu zwei in einem Raum von einer Größe von 8 qm untergebracht, was nicht sonderlich erholsam war. Außerdem ist die Rezeption des Hotels einfach nur unverschämt. So sollten wir z.B. bei unserer Abreise für die Minibar statt 40 DM (wie auf den ausgelegten Zetteln stand) 40 Euro zahlen. Nach unserem Beschweren dann doch nur noch 20 Euro (der Rezeptionist wollte das Geld wohl für sich behalten). Das gleiche passierte uns bei der Mietwagenleihe im Hotel (wieder nannte ein Hotelangestellter uns einen viel höheren Preis als im Hotel ausgehängter, in der Hoffnung, dass wir es nicht bemerken würde).

Nach Alanya würden wir nie wieder fahren. Der Strand ist kieselig und im Meer (dreckig!!) sind Felsplatten. Die Gegend ist zwar äußerst schön, die türkischen Geschäfte und Leute dort sind aber unerträglich. Wie sich im Nachhinein feststellen sollte, gilt das gleiche für die meisten Urlaubsorte der Türkei. Wir hatten uns vorgenommen, möglichst viel von der Kultur und der Landschaft kennnenzulernen, dabei bekamen wir aber immer nur einen schlechteren Eindruck von der Türkei. So wenig Gastfreundschaft haben wir bis jetzt in keinem Land der Erde gefunden.

Das einzige, was für die Türken zählt, ist den Touristen die Euros aus der Tasche zu ziehen (selbst für wiederlich dreckige Toiletten muss man so z.B. 50 -100 Cent zahlen!). Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass in den Touristenorten alles viel teuerer ist als bei Euch.

Auch mit Öger Tous werden wir bestimmt nie wieder fahren. Der im Reisepreis enthaltene und von der Reiseleitung hoch gelobte Gratis-Ausflug nach Aspendos entpuppte sich als Total-Reinfall. Man hat ei ne Stunde zeit, sich das Theater anzuschauen (Eintritt 15 EURO, was absolut unangemessen ist), danach wird man zu einem abgelegenen REstauratn gekarrt, wo man zu einem Mittagessen in Mensa-Qualität genötigt wird (5 Euro, Getränke 2 Euro), den rest des Tages verbringt man in schrecklichen Leder- oder Schmuckfabriken. Tipp: Lieber einen Ausflug auf eigene Faust buchen! Es gibt sehr viele Reiseveranstalter vor Ort.

Unsere komplette Reisegruppe hatte Probleme mit den Abflügen. Unser Flug wurde z.B: einfach ohne Kommentar um 12 Stunden nach hinten verschoben. Da wir am nächsten Tag arbeiten mussten und extra die REise wegen dem frühen Abflugtermin gebucht hatten (und nun statt drei Uhr nachmittags mitten in der Nacht ankamen) war dies für uns sehr unanagenehm. Als wir uns bei der türkischen Öger-Tours Reiseleitung beschwerten, hörten wir nur ein "Kann mach machen nix.", was uns wenig half. Auf eine nachträgliche Beschwerde bei Öger Tours (laut aktueller Rechtssprechung stehen uns ca. 5 % des Reisepreises als Ermäßigung zu) wurde nicht reagiert. Deshlab: NIE WIEDER ÖGER TOURS!!

Wir würden niemanden empfehlen, die Türkei auf eigenen Faust zu erkunden. Man wird überall hinters Ohr gehauen und findet wenig Gastfreundschaft. Wenn wir jemals wieder in die Türrkei fahren, dann nur in ein All-Inklusiv Hotel, das man den ganzen Tag nicht verlassen muss.

Reisechef24
In der Oberklasse "bei den Preisen" (374 Wörter)
von - geschrieben am 27.08.01, geändert am  27.08.01 (Hilfreich, 741 Lesungen)
Bewertung:

Da mir meine Verwandten ausführlich über ihren Urlaub berichteten, fühle ich mich in der Lage jetzt einen Bericht über Öger Tours mit meinen Erfahrungen und dem gehörten .Also als erstes muss man sagen das man einen sehr schönen Urlaub verbringt wenn man mit ÖT in den Urlaub fliegt. Die Urlaubsziele sin dann meistens Türkei, Nordzypern, Kuba und einige weitere ausgewählte Destinationen.
Dabei ist der Sevive immer sehr angestrengt dem Urlauber einen schönen Urlaub zu ermöglichen.Meine Verwandten reisten in die Türkei, und waren sehr begeistert.Der Flug war pünktlich,die Reiseleitung nett und das Hotel sehr schön(Sultan Saray in Kemer).Obwohl sie am Anfang noch einige Bedenken hatten, weil immer noch der Fluguzeugabsturz der Birgen Air im als ÖT-Gespenst umhergeisterte . Doch diese Sorge sollte sich nicht bestätigen. ÖT fliegt nach eigener Erklärung mit ausgewählten Fluggesellschaften.Das sagt eigentlich jede Reisegesellschaft!!!
Doch leider muss ich aus eigenen Erfahrungen im meinen Berichten sagen, das z. B. die Onur Air und die Pegasus Air, die aus Deutschland die Türkei befliegen nicht den Standard deutscher Fluggesellschaften erreicht.

Kommen wir zu den Reisepreisen. ÖT befindet sich hier mit TUI und Jahn-Reisen im obersten Preissegment Deutschlands. Achtet mal darauf wenn ihr im Reisebüro seit .Welchen Katalag bekommt ihr zu 99% immer als erstes???
Bestimmt einen der oben genannten.
Also ich habe die ÖT-Kataloge immer nur genutzt um Hotels zu vergleichen. Denn hier liegt ÖT noch immer sehr weit vorn. ÖT hat eines der ausführlichsten und schönsten Kataloge(Türkei meine ich hier mit).
Doch beim Preisvergleich kippt man fast aus den Latschen.
Ich war letztes Jahr selber mit FTI im Urlaub und verglich dann mit anderen Gesellschaften:

2 Wo. 5Sterne AI-Hotel in Belek
Hotel Bellis (guckt euch mal den Reisebericht über dieses Hotel bei mir an)
Anfang August(also Hauptsaison)
ab DUS

bei FTi --->ca.1850.- < br>bei Öger Tours --->ca.2200.-

Also nutzt den Katalog zum gucken und andere Gesellschaften zum buchen, ausser ihr müsst nicht auf die Mark (den Euro) schauen . Viel Spass wünscht
euch...


Marc

zombie22
Öger Tours: öger tours nicht mehr (631 Wörter)
von - geschrieben am 24.08.01, geändert am  24.08.01 (Hilfreich, 1010 Lesungen)
Bewertung:

Hallo zusammen,

dieses mal schreibe ich über den Reiseveranstalter Öger Tours.

Ich habe diese Jahr eine Pauschalreise über Öger Tours in mein Heimatland Türkei gebucht. Ich dachte das wird wieder mal nach langer Zeit ein schöner Urlaub, aber weitgefehlt zumindest was den Servie und die Unterkunft angeht.

Der Abflug in München stellte schon mal das erste Hindernis dar, weil am Flughafen nur zwei Schalter der Flugesellschaft (Atlas International) offen hatten. Darüber hinaus hatte sich eine sehr lange Schlange gebildetet und das eineinhalb Stunden vor dem Abflug. Nach einer Stunde warten war ich endlich an der Reihe und dachte jetzt kanns losgehen.

Der Flug war ok, bis auf die Tatsache das ich meine Hand verbrannt habe, sodaß sie nach 3-4 Tagen immer noch weh getan hat, nur weil diese Stewardess mir das Essen das sich in diesem heißen Aluminiumding ausgerechnet in die Hand geben mußte. Ihre Vorwarnund "vorsicht heiß" kam erst als ich dieses glühend Heiße Ding in meiner Hand hielt. Dann Landung in Izmir. Draußen stand auch schon ein Öger Tour Mitarbeiter der auch sehr nett und zuvorkommend war.

Danach ging ich zum Bus der uns zu unserem Hotel bringen sollte, ich stieg in den Bus (Minibus) ein und sah einen riesigen Schwarrm von Mücken der mich natürlich auf der ganzen Fahrt nicht in Ruhe ließ. Dann gab es noch eine kurze Einweisung eines Öger Tour Mitarbeiters allerdings auf Deutsch, das aber Italiener im Bus waren die kein Deutsch verstanden schien ihn nicht weiter zu stören.

Im Hotel angekommen, wurde mir gesagt das es noch ein Abendessen für mich gibt, das angebliche Abendessen bestand aus einem Tetra Pak Kirschsaft und einem sog. kleinen Sandwich, das wirklich sehr klein war. Da stand ich nun hungrig, genervt und wollte nur noch in mein Zimmer, da kam der nächste Schock, mein Zimmer hatte keine Klimaanlage (bei über 35 grad Nachts) ist das nicht zum lachen gewesen, auch hatte ich kein Telefon. < br>
Am nächsten Tag ging ich dann an die Rezeption um mich zu beschweren, das half aber nicht wirklich viel denn es kam mir so vor als würde man mich nicht wirklich ernst nehmen. Danach sagten sie wir werden ihnen ein anderes Zimmer geben wenn eins frei wird, daß sagten sie aber fast jedem Gast der mit seinem Zimmer nicht zufrieden war.
Ich wollte wenigstens ein Telefon auf meinem Zimmer, sie haben mir daraufhin eins gebracht mit einem Manko es war nämlich kaputt. Ich dachte mir was für ein Scheißladen. Daraufhin wollte ich ein neues und sie sagten nur, "im Moment haben wir kein freies Telefon für sie".

Die Putzfrauen nahmen es auch nicht so genau mit der Sauberkeit, denn mein Bad wurde nicht ein einziges Mal geputzt. Meine Bettwäsche wurde auch nicht gewechselt und die Handtücher nicht ausgetauscht.
Man mußte sich immer beschweren und dann wurde einem mit einem hinterhältigen Grinsen gesagt, "wird selbstverständlich erledigt" aber trotzdem geschah nichts.

Anderes Beispiel: Ein Zimmer Nachbar hatte sich eine Flasche Cola gekauft und nahm diese mit ins Hotel, als er in die Lobby kam und der Chef dies sah, zwang er ihn rauszugehen und ohne die Flasche wiederzukommen, er trank sie dann vor dem Hotel aus.

Am Ende dieses Urlaubs habe ich weder ein Zimmer mit Klimaanlage bekommen weder ein Telefon. Ach ja, das Essen war auch eine Katastrophe.


P.S. Ich habe auch schon einen Beschwerdebrief an Öger Tours geschrieben, mal sehen was passiert. Ich wollte nämlich einen Teil meiner Kosten erstattet haben.

Bis dann!!!

gullefjun
mit Öger auf Kuba - nie wieder! (570 Wörter)
von - geschrieben am 22.06.01, geändert am  30.08.04 (Sehr hilfreich, 1007 Lesungen)
Bewertung:

Im Sommer 2000 buchten wir einen zweiwöchigen Aufenthalt. Ausser Baden wollte ich auch etwas vom Land sehen, und so sollte es eine Rundreise kombiniert mit einem Badeaufenthalt werden. Da es nur wenige Veranstalter gibt, die eine solche Kombination anbieten, fiel die Wahl auf Öger Tours.

Die Rundreise verlief zunächst wie geplant. Ausgehend von Havanna erforschten wir den Norden Kubas und die Städte Trinidad und Santa Clara. Dass Hotels und Verpflegung nicht dem gewohnten Standard entsprechen, muss man in einem sich gerade öffnenden Land in Kauf nehmen.

Nach Abschluss der Rundreise sollten wir zum Flughafen Varadero transferiert werden, um für den sich anschliessenden Badeurlaub nach Cayo Largo, einer Insel südlich von Kuba, zu fliegen. Hier setzte das Öger'sche Organisationstalent komplett aus: Zunächst wurden wir für eine weitere Nacht in einem Hotel in der Pampa geparkt, in dem absolut nichts anzufangen war. Selbst schwimmen im Pool war nicht möglich, da sich dort die umliegende Bevölkerung - gegen Eintritt - breit gemacht und durch lautstarke Animationen unterhalten wurde. Am nächsten Tag ging es weiter nach Varadero. Da der einzige Flieger nach Cayo Largo am frühen Morgen geht, mussten wir auch dort eine Nacht verbringen. Netterweise suchte Öger die letzte Rummsbude für uns aus, 2 Sterne mit Etagenbad und scheusslichem Essen. Am nächsten Morgen kam mit ordentlicher Verspätung - oh Wunder - tatsächlich ein Bus, der uns zum Flughafen brachte.

Der Flug nach Cayo Largo war ein Erlebnis für sich. Die kubanische Staatslinie Cubana bedient diese Strecke mit Douglas DC3. Sieht man bei uns nur noch auf Veteranenflugshows. :-)

Da wir auf Cayo Largo einen Tag später als angemeldet ankamen, war unser Hotelzimmer bereits vergeben. Deshalb wurden wir wieder erst mal zwischengeparkt, bis dann eine Unterkunft frei wurde.

Mein ebenfalls über Öger gebuchter Tauchkurs hatte natürlich auch schon angefangen, und ich hatte Glück, dass ich doch noch zu der Gruppe stossen konnte. Viel mehr Glück war allerdings, dass mich die Tauchschule ohne Voucher seitens Öger mitmachen liess - Öger hatte die Tauchschule nämlich weder über meine Teilnahme informiert, noch Geld an die Tauchschule überwiesen. Was dort versäumt wurde, nimmt man bei den eigenen Kunden um so genauer: Mir wurden die Kurskosten natürlich vor Abreise berechnet.

Dass auf so einer Reise, insbesondere in einem noch relativ unerschlossenen Land mal etwas schief laufen kann, ist nachvollziehbar. Jedoch fehlt mir jegliches Verständnis für die Art und Weise, wie Öger mit der Reklamation, die ich nach Rückkehr einreichte, umgegangen ist.

Trotz des völlig klaren Sachverhalts und schriftlichen Bestätigungen der Öger-Reiseleiter vor Ort stellte sich die Rechtsabteilung komplett auf stur. Die ersten Briefe wurden mit Standard-Schreiben beantwortet, ohne auch nur im geringsten auf die beschriebenen Sachverhalte einzugehen. Öger versuchte, sich schadlos zu halten und lehnte zunächst alle Ansprüche kategorisch ab. Nach mehreren Anrufen verstand ich dann auch, warum die dort so stur sind: Die Reklamationen werden - zumindest teilweise - von 'freien Mitarbeitern' bearbeitet. Ich nehme mal an, dass deren Entlohnung nicht unerheblich von den 'eingesparten' Schadensersatzsummen abhängt.

Schliesslich einigte man sich auf einen mageren Vergleich, der in keinem Verhältnis zu den nicht erbrachten Leistungen steht.

Für mich steht jedenfalls fest: Mit Öger bin ich zum letzten mal verreist.

2easy
Öger Tours: Probleme bei Abflug, Rückflug und Bezahlung (708 Wörter)
von - geschrieben am 28.04.01, geändert am  30.08.04 (Sehr hilfreich, 853 Lesungen)
Bewertung:

wir buchten unseren Kuba-Urlaub beim Alltourschalter im Flughafen Stuttgart und
erhielten eine Auftragsbestätigung für o.g. Reise für 2 Personen mit
Frühbucherbonus (DM 320,00) und Reise-Rücktrittsversicherung in Höhe von DM
5.340,00.

Ein paar Tage später erhielten wir dann eine neue Rechnung mit einem
Überweisungsschein versehen, in Höhe von DM 5.660,00
Das Reisebüro rief uns mindestens noch zweimal an, dass wir immer noch mit der
Bezahlung warten sollten, bis die Sache geklärt sei, denn einen Preisunterschied in
Höhe von DM 320,-- würde weder Alltours noch wir akzeptieren, dies sei eine
Unverschämtheit von Öger Tours.

Von der Reise wollten wir aber nicht zurücktreten, da es kaum Angebote gab zu der
Zeit.

Der von uns zu bezahlende Reisebetrag betrug letztendlich DM 5.500,--

Reiseunterlagen sollten wir erst am Flughafen erhalten.

Man riet uns, dass wir auf jeden Fall eine Kopie des Kontoauszuges mit zum
Flughafen nehmen sollen und sehr frühzeitig zu erscheinen.

Am 10.11.00 waren wir bereits um 08.15 Uhr am Flughafen Frankfurt und suchten
den Öger Tours Schalter auf. Es war aber keiner dort. War ja bei dem ganzen Ärger
den wir hatten, auch nicht anders zu erwarten.

Als wir anriefen, gab man uns sehr unhöflich zu verstehen, wir müssen uns noch 1,5
Stunden gedulden. Fertigt man so seine Kunden ab??????? Ich denke kaum. Bei
uns in Deutschland ist immer noch der Kunde König. Öger Tours hat das aber
anscheinend noch nicht wahrgenommen und wahrscheinlich auch nicht nötig, bei
seinen Preiskalkulationen.
Bei einem erneuten Anruf bei ÖgerTours, wir ließen nicht locker, so lassen wir nicht
mit uns umspringen, wer sind wir denn, teilte man uns mit, einer von uns solle zum
Terminal 2 kommen und dort würden uns dann die Tickets ausgestellt. Wieder
vergeutete zeit. Es dauerte fast eine ganze Stunde, i nzwischen hatten sie mehrere
Ögerkunden mit den gleichen Problemen eingefunden. Wir erhielten die Tickets per
Hand ausgestellt (das ist mehr wie lächerlich im Zeitalter der Computer), worauf wir
uns sofort zum Condorschalter begaben, um wenigstens noch einigermaßen gute
Plätze zu erhalten. Dort teilte man uns mit, dass wir nicht auf der Passagierliste
stünden. Nachdem wir aber die Tickets vorlegten und die Bestätigung durften wir
"gnädigerweise" doch noch mitfliegen.
Beim Frühstück (immerhin hatte das Hotel 232 Betten und war gut belegt) gab es
keinen Kaffee, Tee oder Kaba am Tisch. Nein, es wurde ein einziger Kaffeeautomat
aufgestellt, an dem sich jeden Morgen eine Schlange begab und man für eine Tasse
Kaffee oft bis zu 30 Minuten oder mehr anstehen musste.
Wir kamen mit einem Ehepaar ins Gespräch, die auch über ÖgerTours gebucht
hatten (am gleichen Tag), dass diese nur DM 5.340,-- zu bezahlen hatte einen Tag
vor unserer Buchung. Es kann doch nicht sein, dass wir eine Rechnung über DM
5.340,-- die zweite Rechnung über DM 5.660,-- und die dritte, die wir bezahlten über
DM 5.500,-- erhielten und die Familie bezahlt exakt die DM 5.340,--, die auf unserer
Auftragsbestätigung vom 22.10.00 bestätigt waren und erhält, wie im ÖgerTours
angegeben, den Frühbucherrabatt in Höhe von DM 320,-- bei Buchung bis zum
31.10.00 und wir nicht?
Abreisetag 24.11.00: Am Abfertigungsschalter angekommen, legten wir wieder
unsere Tickets vor, worauf man uns zu verstehen gab, die Tickets hat wohl jemand
am Strand ausgestellt? Wir teilten auf Englisch mit, dass diese in Frankfurt
ausgestellt wurden und hatten glücklicher weise noch eine Reisebestätigung mit
Quittung. Nach langem hin und her gab man uns dann plötzlich doch noch 2 Plätze.
Es ist schon mehr als merkwürdig, dass dies zweimal passiert. In Frankfurt stehen
wir nicht auf der List e und in Kuba auch nicht. Da fehlen einem die Worte!!!!

Auf unsere Beschwerde bei Öger wurde erst nach 4 Monaten geantwortet!

Sie meinten nur wir hätten eben Pech gehabt!

Entschädigung gab es keine!!!

der_richter
Nie wieder Oeger Tours! (536 Wörter)
von - geschrieben am 05.04.01, geändert am  05.04.01 (Sehr hilfreich, 424 Lesungen)
Bewertung:

Am 29. Dezember 2000 habe ich bei Oeger Tours eine einwöchige Reise vom 31. Dezember 2000 bis zum 7. Januar 2001 nach Hurghada, Ägypten gebucht. Wesentlicher Bestandteil der pro Person 2.078,- DM teuren Reise war die Unterkunft im all-inclusive Grand Azur Resort, das im Oeger Tours Prospekt mit 5 Sternen gekennzeichnet ist.

Nach Ankunft mußte ich leider feststellen, daß:
 die Anlage noch nicht komplett fertiggestellt ist (nur ein Bruchteil der Zimmer ist bisher eingerichtet, im Hotel werden noch Malerarbeiten vorgenommen, geplante Wasserlandschaften lassen noch das Wasser vermissen);
 kein Meerwasserpool existiert und auch keiner geplant ist;
 ein sogenanntes Aqua Center für Wassersportmöglichkeiten zwar geplant ist, aber noch nicht vorhanden ist;
 Sportmöglichkeiten nur rudimentär vorhanden und die vorhandenen Einrichtungen (Fahrräder, Tischtennisplatte, Schach etc.) in einem erschreckenden oder unvollständigen Zustand sind;
 von fünf geplanten Restaurants nur drei existieren und von diesen immer mindestens eines geschlossen war;
 sich die vorhandenen Zimmer nicht in dem Zustand laut Prospekt befinden (kein Fön etc.); weiterhin hatte man aus dem ersten Zimmer einen Blick auf eine Bauruine und im zweiten bröckelte der Putz von den Wänden.

Nach (!!!) meiner Rückkehr aus Ägypten fand ich eine Buchungsbestätigung von Öger Tours vor, in der mir mitgeteilt wird, dass die im Prospekt angegebenen Leistungen nicht alle existieren. Wobei diese nur manche Punkte partiell erklärt - die Buchungsbestätigung von Öger Tours ist ebenfalls nicht ausreichend. Denn sie verschweigt den Tatbestand des noch nicht fertiggestellten Hotels, des nicht existierenden Meerwasserpools, den aktuellen Zustand der Zimmer sowie der vorhandenen Sportmöglichkeiten.

Daraufhin habe ich mich an Oeger Tours gewandt, die mehrere Monate (!) brauchten, um sich zu aeussern - und zwar in Form eines Standardsschre iben, das ein wenig "individualisiert" wurde. Dabei ist Oeger Tours folgender "Fehler" unterlaufen. Zitat Seite 1: "Ueber Ihre Schilderung, dass in der Ferienanlage Grand Azur Resort Endfertigungsarbeiten stattfanden, sind wie ueberrascht. Es besteht naemlich...ein gesetzlich angeordnetes Bauverbot, was durch die Behoerden streng kontrolliert wird." Zitat Seite 2: "Unsere Reiseleitung hat uns ebenfalls nicht ueber Bautaetigkeiten informiert." Zitat Seite 2 (die Wahrheit): "Uns liegt eine ausfuehrliche Stellungnahme unserer Reiseleitung vor. Danach fanden...Endfertigungsarbeiten im hinteren Teil der vorerwaehnten Anlage statt." Insgesamt stellt Oeger Tours abschliessend fest, dass man von einem Reisemangel in meinem Fall nicht ausgehen koenne!!! Daher wuerde man mir kein Geld zurueckerstatten.

Zu der Reiseleitung sei noch zu erwaehnen, dass die Dame entweder nicht anwesend war, unpuenktlich oder nach einem Einbruch in das Hotelzimmer meinte, dass waere nicht moeglich und komme nicht vor...um dann zu sagen, es lohne sich nicht, zur Polizei zu gehen, die wuerden sich um so etwas nicht kuemmern. Da haette sie ihre Erfahrung...wahrscheinlich deshalb, weil es nie vorkommt.

Fazit: Oeger Tours "verarscht" seine Kunden auf der ganzen Linie und guenstig sind die auch nicht. Ich kann nur jedem abraten, mit Oeger Tours in den Urlaub zu fahren. Die gleiche Erfahrung musste leider meine Mutter bei einer schon gebuchten Reise machen - andere Fluglinie als versprochen, 12 Stunden Verspaetung beim Hinflug, anderes Hotel etc. Und selbstverstaendlich handele es sich um Ausnahmen, fuer die man nicht verantwortlich sei.

trainer2
Öger Tours: Lieber nicht (148 Wörter)
von - geschrieben am 19.10.00, geändert am  30.08.04 (305 Lesungen)
Bewertung:

Natürlich kann man eine Reise bei Öger buchen, aber wenn man genau vergleicht, sollte man doch besser die Finger davon lassen. Öger ist in weiten Bereichen des Marktsegmentes (Türkei und Ägypten) kein Billig-Anbieter mehr. Aber nur, was den Preis betrifft. Hier kann sich Öger mit allen übrigen, wie Neckermann, ITS, etc... schon sehr gut messen. Dann sollte man aber auch den entsprechenden Standard erwarten, insbesondere was die Betreuung vor Ort betrifft. Ich war zweimal mit Öger in der Türkei, das erste und das letzte Mal. Abflugzeiten wurden kurzfristig verlegt; das gebuchte ruhige Familienhotel entpuppte sich als eine einzige Freiluftdisco mit Musikbeschallung bis 5 Uhr morgens und der örtliche Reiseleiter war immer gerade auf der Flucht.
Nachträgliche Reklamationen wurden von Öger mit vorgefertigten Standard-sätzen abgetan. Um einen Prozeß zu vermeiden, habe ich mich letztlich mit einer billigen Entschuldigung zufrieden gegeben. Bucht lieber woanders.

binc
Vielleicht noch mal (211 Wörter)
von - geschrieben am 15.09.00, geändert am  15.09.00 (Hilfreich, 309 Lesungen)
Bewertung:

Ich bin dieses Jahr das erste Mal mit dem Reiseveranstalter Öger Tours verreist. Im Reisebüro wurde schon gesagt, daß Öger Tours oft mit der Fluggesellschaft Pegasus fliegt, was zur Folge hatte, daß wir erst um 21.40 Uhr abgeflogen sind und am nächsten Tag um 03.30 Uhr in unserem Hotel waren. Diese Zeiten sind für Pegasus normal! Ich war dann nur froh, daß wir zwei Wochen gebucht hatten, da der erste Urlaubstag weg war. Am nächsten Tag war die Begrüßung und dort gab sich die Öger Tours Dame viel Mühe, sparte nicht mit wertvollen Tips.
Es war täglich, meist morgens und abends die Möglichkeit die Reiseleitung zu sprechen, das einzig ärgerliche war, daß wir eine Reise gebucht hatten für Samstag und die Dame aber Freitag aufgeschrieben hatte und wir am Samstag vor unserem Hotel umsonst auf unseren Bus gewartet hatten. Zum Glück konnten wir diese Reise nachholen.
Was ich furchtbar fand, war der Flug mit der Fluggesellschaft Pegasus, der Service war schlecht und auch die Sitzmöglichkeit nur gering, keine Radio/TV und unfreundliche Stewardessen. Deshalb überlege ich mir gut, ob ich nochmals mit Öger Tours verreise, da immer die Möglichkeit besteht, daß ich dann wieder mit Pegasus fliegen muß.

731
Öger Tours: Durchwachsen... (403 Wörter)
von - geschrieben am 28.08.00, geändert am  28.08.00 (Sehr hilfreich, 243 Lesungen)
Bewertung:

Meinen diesjährigen Tunesien-Urlaub habe ich bei einem Atlas-Reisebüro in Stuttgart am Flughafen gebucht. Veranstalter dieser Last-Minute Reise war ÖGER-Tours.
Mit der Organisation dieser Reise bin ich absolut zufrieden. Die Buchung ging schnell und unkompliziert vonstatten. Die Tickets hielt ich nach 7 Tagen in der Hand. In Monastir wurden wir freundlich am Flughafen empfangen und wurden unverzüglich mit einem Bus zu den Hotels transferiert.
Obwohl nur drei Personen über ÖGER-Tours in diesem Club zu diesem Datum gebucht hatten, erhielten wir direkt am nächsten Morgen eine ziemlich gute und ausführliche Einführung einer ÖGER-Tours Mitarbeiterin in unserem Hotel. Unter anderem konnte sie uns gute Tipps zum Taxifahren, Nachtleben und vielen anderen Dingen geben. Ebenso stellte sie uns das Ausflugsprogramm des Reiseveranstalters vor, das dieser in Tunesien in Zusammenarbeit mit Tunisia Explorer, der größten landesweiten Tourismus Organisation anbietet. Mein Ausflug nach Tunis, Karthago und Sidi Bou Said war ebenfalls perfekt organisiert und von sehr hoher Qualität. (ein fantastischer Führer) Über unsere Abreisedaten wurden wir zwei Tage vorher über das ÖGER-Tour Anschlagsbrett im Hotel informiert. Der Rücktransfer und Rückflug haben ebenfalls perfekt geklappt. – Großes Lob.

Das einzige Manko dieser Reise war das gebuchte Hotel. – der Tergui Club (siehe auch meine Meinung dort)
Ich kann an dieser Stelle nur davor warnen alles zu glauben, was in den Prospekten dieses Reiseveranstalters steht. In bezug auf diesen Club differieren die Beschreibung und die Realität in sehr hohem Maße. Mein Tipp lautet daher: Man sollte versuchen über das geplante Hotel bzw. Club in Tunesien vor der Buchung soviel wie möglich zu erfahren, um solche Erlebnisse zu vermeiden, denn dieser Club liegt auch nach Meinung einiger anderer, Tunesien erfahrener Gäste dieses Clubs, weit unter dem Landesstandard.

Ebenfalls sollte man auf die mit der Reise verbund ene Airline achten. In diesem Falle war dies „Nouvelair“, eine ziemliche Billigfluglinie, bei der mein Adrenalinspiegel einige Male ziemlich sprunghaft anstieg. Ich werde mit dieser Airline sicher nie wieder fliegen !
Hier sollte man bei ÖGER-Tours in Zukunft besser auswählen.

Fazit: Im organisatorischen Bereich fast perfekt, andere Bereiche sind aber noch sehr ausbaufähig. Insgesamt war das Preis-Leistungsverhältnis, wenn ich die Reisezeit (19.08.-26.08.) und die Bedingungen (EZ und möglichst günstig) im Großen und Ganzen für mich okay. Die Reise lag ca. 200 – 250 DM unter den anderen Angeboten !!

herodias
Öger und Ägypten: Ein Dreamteam (377 Wörter)
von - geschrieben am 09.06.00, geändert am  09.06.00 (Sehr hilfreich, 262 Lesungen)
Bewertung:

Mein Urlaub in Ägypten war ein Traum!

Perfekt organisiert und die beste Reiseletung die ich JE erlebt habe.

Last Minute gebucht, 2 Tage später gings nach Ägypten.
Zugegeben, der Flug war etwas abenteuerlich (alte Boeing von Egypt Air), aber nagut ich kannte die Fluggesellschaft bei der Buchung und es war halt auch eine etwas billigere Reise. Für mich kein problem, für Leute mit Flugangst wäre es sicher schwieriger gewesen.

In Ägypten angekommen ging es einige Stunden mit dem Bus durch die Wüste zum Nil. Auch das war vorher bekannt und ich fand die Fahrt fantastisch. ich verknipste schon aus dem Bus den ersten Film. Der Bus: recht modern, somit kein Problem.

Die Nilkreuzfahrt dann (nur Oberägypten) war das beste.
Die Reiseleitung bestand aus einem sprachgenialem Holländer (ca. 6 oder 7 prachen flüssig), der sich hauptsächlich um organisatorische Dinge kümmerte und bei Übelkeiten und ähnlichem sehr unbürokratisch beriet und half (kostenlos).
Dann war noch eine Halb-Ägypterin dabei (halb ägyptisch, halb englisch), welche uns überall hin begleitete uns sehr informativ beriet, sich genug Zeit nahm usw.
Und auch das Vorgehen war super: Zum Beispiel in Tempeln erzählte sie erst eine "Kurzfassung" und unterhielt sich dann mit den "Mehr-Interresierteren" weiter. Dies wurde von allen Teilnehmern als perfekt empfunden.

Sie beriet uns auch sehr gut über Marktpreise (was mir als damaligen Orient-Neuling sehr half), und war oft sogar bereit einfach mitzugehen und uns etwas "Hilfe" zu geben. (Sie hat aber nie für uns gehandelt, sie hat nur gesagt "so ca. .... ist dafür ok" Das hat uns geholfen das handeln zu lernen ohne das sie es für uns gemacht hätte.

Was soll ich sagen. Fachkenntnis, Kundenservice und Persönlichkeit haben hier 100% gepaßt.
Nach der Nil-Rundefahrt ging es dann noch ins Hotel und auch dort war die Reiseleitung ok. Half bei Problemen sehr unbürokratis ch und schnell.

Summary:
Diese Erfahrung mit Öger war beeinruckend. Wenn nur jeder Urlaub so wäre....(das krasse gegenteil hierzu: Neckermann in Tunesien, habe auch dazu meinen "Senf" angegeben.)


katerbaerchen
Öger Tours: Öger? Immer wieder! (104 Wörter)
von - geschrieben am 27.05.00, geändert am  27.05.00 (Sehr hilfreich, 211 Lesungen)
Bewertung:

Bei meinen bisher recht häufigen Türkei-Besuchen als Stammkunde von Öger konnte ich feststellen, daß die Leistungen von Öger und seinen Vertragspartnern sich permanent verbessern - so wie man es von allen anderen Veranstaltern auch kennt. Die kochen schließlich alle nur mit Wasser, und mir sind in den letzten Jahren bei Öger keine bemerkenswerten Pannen untergekommen, die bei anderen Veranstaltern nicht auch passieren könnten! Immer wieder kann man hier auch über den Absturz der Birgen Air-Maschine vor einigen Jahren lesen. Dabei ist zu bedenken, daß dies schon lange zurückliegt und nicht immer wieder aufgewärmt werden sollte. Öger? Immer wieder!

mobot
Ich kann mich nicht beklagen! (136 Wörter)
von - geschrieben am 27.04.00, geändert am  27.04.00 (Sehr hilfreich, 173 Lesungen)
Bewertung:

Im Oktober 1998 war ich zum ersten Mal in der Türkei (mit TUI, Hotel Kösdere, Incekum). Da mir dieser Urlaub so gut gefallen hat, wollte ich im Mai 1999 wieder dort hin.

Das Hotel Kösdere wird von mehreren Veranstaltern angeboten. Nachdem ich die Preise verglichen hatte, habe ich dann bei Öger gebucht. Der Flug erfolgte mit Sun Express. Der Transfer vom Flughafen Antalya nach Incekum verlief ohne Probleme.

Ich kann nichts negatives negatives über Öger sagen. Die Organisation der Reise war (in Anbetracht der vielen Umbuchungen zu der Zeit durch den Öcalan-Prozeß) recht gut. Das Hotel war mir ja auch vorher schon bekannt. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis (3 Wochen Halbpension für 1.029 DM, Doppelzimmer zur alleinigen Benutzung) konnte keine andere Gesellschaft mithalten. Aber vielleicht stelle ich ja auch nicht so hohe Ansprüche.

philipphaupt
Öger Tours: Klasse Internet-Auftritt (97 Wörter)
von - geschrieben am 10.02.00, geändert am  10.02.00 (Sehr hilfreich, 55 Lesungen)
Bewertung:

Oeger Tours hat sich mächig ins Zueg gelegt und nutzt die Möglichkeiten des Internet in seinem Web-Auftritt voll aus. Unter der Homepage: www.oeger.de
könnt Ihr Euch die Hotel direkt anschauen - Das Besondere ist die 3-D Darstellung der Hotelzimmer, der Anlage, Rezeption, usw. Das lohnt sich wirklich und man erhält eine präzise Vorstellung von seinem künftigen Traumziel.
Der Rest der Seite könnte vielleicht von Oeger Tours noch weiter ausgebaut werden.
Ansonsten kann man natürlich online reservieren. Schaut mal rein - hat mir gut gefallen....

mrje
Etwas für mutige (184 Wörter)
von - geschrieben am 09.02.00, geändert am  09.02.00 (Wenig hilfreich, 163 Lesungen)
Bewertung:

Öger-Tours bietet vor allem Reisen in die Türkei an. Negativ bekannt wurde der Veranstalter durch den Absturz einer Birgenair-Maschine in der Dominikanischen Republik vor einigen Jahren.

Als wir vor 2 Jahren in der Türkei waren, hatten wir z.T. aber auch einige Probleme mit Öger-Tours. So hatten wir eine Rafting-Tour für einen Tag geplant. Eigentlich sollten wir 8 Uhr am Hotel abgeholt werden, als aber 9:30 Uhr immer noch kein Bus da war und wir in der Zentrale in Alanya angerufen haben, sagte man uns nur, dass die uns wahrscheinlich vergessen haben. Man könne da nix mehr machen. Naja, zum Glück gab es wenigstens das Geld zurück Aber keine Entschuldigung oder ähnliches.

Geflogen sind wir mit einer Maschine der Pagasus-Airline. Ich weiß zwar nicht genau woher die stammen, aber das Flugzeug und der Flug waren saumäßig. Die Sitze z.T. aufgerissen, auch die Seitenverkleidung war nicht mehr ganz o.k. Ganz zu schweigen von dem undefinierbaren Essen, das man uns vorgesetzt hat. Am Schluß hatten wir wahrscheinlich noch Glück, heil wieder herunter gekommen zu sein.

%2221936
Öger Tours: Haben Sie sich das verdient? (95 Wörter)
von "21936 - geschrieben am 31.01.00, geändert am  31.01.00
Bewertung:

Oder eher: Womit haben Sie sich das verdient? Öger Tours fliegt z. T. mit ziemlichen Billigairlines, die ja ab und zu auch mal ins Meer fallen....

Die Hotels sind oft zweite Wahl; auch die Reiseleitung in der Türkei schien mir nichht so sehr kompetent. Ich fand die Ausflüge ganz schön teuer: 120 DM für eine Tagestour in der Türkei ist schon heftig...

Ich würde mit Öger nicht mehr weg fahren. Meine Erfahrungen mit TUI sind da schon viel besser. Die 100 Mark mehr ist es mir wert!

Jerri
Immer wieder mit Öger Tours (115 Wörter)
von - geschrieben am 29.01.00, geändert am  29.01.00 (Hilfreich, 121 Lesungen)
Bewertung:

Also wir waren jetzt schon viermal in der Türkei und davon 3 mal mit Öger Tours. Ich würde immer wieder Öger aussuchen. Das Preis Leistungsverhältnis stimmt einfach. Auch nach dem schweren Unglück damals mit Birgen Air war es super mit Öger. Es gibt für die Türkei keinen besseren. Die Reiseführung ist immer auf dem Laufenden, spricht deutsch und kennt sich aus, wo es auch mal ein Schnäpchen gibt (keine Abzocker). Die Hotels waren bisher auch immer super, sogar als wir beim ersten Mal nicht das bekommen haben, was wir wollten. Der Ersatz war besser und teurer. Wir haben dann sogar aus Kulanz eine Teil-Rückerstattung des Preises erhalten.

jh
Öger Tours: Wichtig! (125 Wörter)
von - geschrieben am 28.01.00, geändert am  28.01.00 (Wenig hilfreich, 161 Lesungen)
Bewertung:

Wichtig finde ich bei einem guten Reiseveranstalter, daß man sich, wenn man eine Pauschalreise buchen will, di eman ja schließlich oft auch aus Sicherheitsgründen bucht, auch wirklich sicher und gut aufgehoben fühlen kann. Bei Öger habe ich dieses Gefühl überhaupt nicht. Öger hat sicherlich ein schon recht negatives Image durch den Absturz der eingesetzten Birgen Air Maschine in der Dominischenn Republik bekommen. Aber selbst, wenn man von dieser Tatsache einmal absieht, dann beeindruckt das Angebot des Türkei-Spezialisten keinesfalls - höchstens durch die sehr breite Angebotspalette für die Türkei, sicherlich hat kaum ein Veranstalter so eine große Auswahl zu bieten. Doch die Qualität läßt im Vergleich zu TUI und Co. sehr zu wünschen übrig.

ReiseUSA
Nie wieder - vielen Dank Öger Tour (105 Wörter)
von - geschrieben am 24.01.00, geändert am  24.01.00 (Hilfreich, 752 Lesungen)
Bewertung:

Gehört für uns in die Sparte mit Alltours und I T S .... Öger Tours hat sich zwar in den letzten Jahren zu einem sehr großen Reiseveranstalter gesteigert – Die Qualität ist allerdings nicht mitgestiegen sondern ein wenig auf der Strecke geblieben. Stornierungen von uns bei diesem Veranstalter – trotz gültigem Attests – werden nicht akzeptiert oder nicht zurückgezahlt. Versuche die Probleme über Rechtsanwälte zu schlichten –ziehen das Verfahren nur in die Länge... Für uns ist eines klar... ÖGER TOURS ist garantiert nicht erste Wahl – und so groß kann der Notfall gar nicht sein – das man Öger Tours buchen muß...

grunow
Öger Tours: Türkei Rundreise (122 Wörter)
von - geschrieben am 21.01.00, geändert am  21.01.00 (Sehr hilfreich, 194 Lesungen)
Bewertung:

Mit Öger Tours habe ich an einer Türkei-Rundreise teilgenommen. Nachdem wir vom Flughafen zu unserem Hotel gebracht wurden, haben wir unsere sehr professionelle Reiseleiterin kennengelernt. Sie kannte sich super in der Geschichte der Türkei aus, erklärte an den einzelnen Stationen unserer Rundreise die Sehrenswürdigkeiten und hat der Reisegruppe die Türkei viel näher gebracht. Neben Einkäufen auf dem Basar war auch immer genug Zeit, um in die Pools der erstklassigen Hotels zu springen, in denen wir übernachtet haben. Nach der Rundreise haben wir eine Verlängerung in einer Clubanlage gebucht gehabt. auch hier kümmerte sich das Öger Team die ganze Zeit um einen. \n \nMein Fazit: Mit Öger fahre ich wieder in die Türkei.