Mango Tours

Mango Tours Reiseveranstalter

Kurzbeschreibung:Busreisen, Städtereisen

Neuester Testbericht: ... die Fahrer supernett. Unten saßen ältere, oben jüngere Mitfahrer. Leider waren die der Meinung trotz verbot Alkohol trinken zu müssen. Einer war so voll das wir zusätzliche Stops machen mussten, komisch das der Reisebegleitung die mit oben saß nichts aufgefallen war. In Malgrat angekommen , mussten wir noch 1km zum Hotel laufen und 4 Std auf unser Zimmer warten, Koffer im abgeschlossenen Raum ... mehr

 ... abgestellt-Lederjacke aus Tasche geklaut, Hotel haftet aber nicht. Zimmer war ok,wurden auch jeden Tag geputzt auf Wunsch, 2 x1,40m Betten, großzügiges Bad mit Wanne, Balkon. Das Personal war sehr freundlich, Frühstück, Mittag und Abendbuffett waren ab...mehr

Testberichte zu Mango Tours

Bee
Mango Tours: Malgrat de Mar 10 Tage (445 Wörter)
von Bee - geschrieben am 16.09.17
Bewertung:

Wir sollten ab 04.09 von Flensburg aus nach Malgrat de Mar. 2 Wochen vorher gab es eine email , das der Termin gecanelt wird aus Mangel an Personen bei der Rückfahrt. Hatten dann die Möglichkeit nur 4 Tage zu bleiben ...da lohnt sich die ganze Fahrt nicht , oder am 01.09 los ....ade Weihnachtsurlaub (verschieben ging leider auf Arbeit nicht mehr, nur Weihnachtsurlaub canceln). Paar Tage vorher dann wieder eine Email: Aus finalisierungs Gründen mussten wir mit Zug nach Karlsruhe (785km), Tickets für Zug kamen dann 2 Tage vorher. Da 4 std Aufenthalt bis Bus kam. Der Bus war ok, die Fahrer supernett. Unten saßen ältere, oben jüngere Mitfahrer. Leider waren die der Meinung trotz verbot Alkohol trinken zu müssen. Einer war so voll das wir zusätzliche Stops machen mussten, komisch das der Reisebegleitung die mit oben saß nichts aufgefallen war.
In Malgrat angekommen , mussten wir noch 1km zum Hotel laufen und 4 Std auf unser Zimmer warten, Koffer im abgeschlossenen Raum abgestellt-Lederjacke aus Tasche geklaut, Hotel haftet aber nicht. Zimmer war ok,wurden auch jeden Tag geputzt auf Wunsch, 2 x1,40m Betten, großzügiges Bad mit Wanne, Balkon. Das Personal war sehr freundlich, Frühstück, Mittag und Abendbuffett waren abwechslungsreich und ok, für jeden was dabei. All inkl. war leider nur 10 -22 Uhr. Strand 3min entfernt.

Auf anraten hatte ich mir eine spanische Prepaid gekauft, weil im Hotel Wlan zu teuer und nur im Hotel zu nutzen..nee....die Nummer an 3 versch Reisebegleitungen gegeben, aber wurde nicht weiter geleitet.
Wir hatten Glück andere Mitreisende 2 x zu treffen die uns Abfahrtsort und Zeit nach Barcelona mitteileten, auch die Heimabfahrtszeit. Sonst hätten wir blöd ausgesehen.

Wir hatten eine Fahrt nach Barcelona gebucht 39Euro pro Person, der Reisebegleiter war noch groggy vom Vortag (Party gefeiert), wusste aber einiges zu erzählen. Leider mehr oder weniger durchgerauscht, keine Zeit für Fotos. Schickte uns zu Fuß los ...ihr müsst da hoch ect aber in 25min wieder zum Bus, dh einmal Strasse hoch zur Sagrada Família,1-2 Fotos von aussen und wieder umkehren. Dafür paar Min am Stadion (von aussen). Freizeit statt 3-4 std waren nur 2, also schnell einmal La Rambla, iwo was essen und wieder in Bus. Dann ging es zu den Wasserspielen, die leider ins Wasser fielen wegen starkem Regens. Man sah nur ein bischen und hatte auch nicht wirklich Lust bei dem Wetter. Um 23.30 Uhr endlich am Hotel angekommen, nass, hungrig und durstig, aber keen all inkl mehr.

Die Rückfahrt nach Karlsruhe war ok, es gab auch auf Wunsch Kaffee und Frühstück im Bus gegen geringes Entgelt.

Sophie+Leitz
Viel versprochen - wenig gehalten (484 Wörter)
von Sophie Leitz - geschrieben am 05.09.17
Bewertung:

Leider wurden wir von diesem Anbieter mehr als enttäuscht.

Der Ärger fing schon vor der Reise an, da unser Abfahrtsort Magdeburg ca. 10 Tage vor der Reise nicht mehr bedient werden konnte, weil es nicht genug Gäste gab. Somit mussten wir die Alternative 'Düsseldorf' wählen, wodurch wir eine sehr lange Anfahrt hatten. Uns wurde ein Fernbus angeboten zum Abfahrtsort, den wir buchten und den ausstehenden Betrag dafür sofort an mangotours überwiesen. Als Dankeschön gab es dann auch noch eine Mahnung kurze Zeit später, weil das Geld scheinbar noch nicht angekommen war...

Wie auch schon in anderen Rezensionen zu lesen handelte es sich nicht um die versprochenen 3-4 Sterne Reisebusse. Bei unserer Reise waren wir darauf angewiesen im Bus zu schlafen, doch die Sitze waren so eng aneinander, dass es nicht wirklich möglich war, den Sitz zurückzustellen (außer man nimmt dafür in Kauf, die hinteren Sitznachbar_innen zu erquetschen)... Jeder Flixbus ist besser ausgestattet als das, was uns dort geboten worden ist. Zusätzlich mussten wir auf dem Weg nach Paris NOCH MAL in einen anderen Reisebus umsteigen. Somit hatte sich die "Nachtruhe" auch erledigt.

Schwer erkenntlich waren auch die Sonderpreise für jeden Ausflug - so haben wir bei dieser nicht zufrieden stellenden Reise an einigen Stellen noch einmal Geld draufbezahlt. Die Stadtrundfahrt wurde trotz dass es eine Menge englisch sprechender Mitreisende gab zu 80% auf Deutsch gegeben. Wer die Rundfahrten nicht mitmachen wollte, wurde irgendwo mitten in Paris ausgesetzt. Die Stadtrundfahrt war so gut wie gar nicht informativ bezüglich der Geschichte zu Paris - stattdessen gab es diskriminierende Sprüche und schlechte Witze.

Allgemein schien die Sensibilität für die Mitreisenden beim Reiseleiter nicht so groß zu sein. Es war eine Rollstuhlfahrerin dabei, für die kein passendes Zimmer im Hotel gebucht worden ist, obwohl sie das natürlich vorher angegeben hatte, auf ihre Frage, wie der Bus vom Hotel aus fährt meinte er nur dass sie selbst gucken muss, da hat er keine Ahnung. Meine Partnerin und ich hatten ein Doppelbett gebucht - wir sind ein lesbisches Paar - und natürlich wurde uns erst ein Zimmer mit getrennten Betten bereitgestellt. So mussten wir dann natürlich auf ein neu zugeteiltes Zimmer warten - haben dann aber doch ein Zimmer mit Doppelbett bekommen.

Als wir vor Ort die Tickets für die Schiffrundfahrt anfragten, die wir schon beim Reiseleiter selbst bezahlt haben, wurde uns auch noch von ihm vorgeworfen, schon Tickets dafür genommen zu haben. Das war aber nicht der Fall, da wir vorher im Disneyland waren (auch ein Ausflug der von Mango Tours organisiert war). Das war wirklich eine Frechheit. Nach Diskussion haben wir die Tickets dann doch noch bekommen, haben den Reiseleiter aber später über "mysteriös verschwundene Tickets" reden hören.

NatFle
Mango Tours: 3,5 Tage London ->Super Erfahrung! (176 Wörter)
von NatFle - geschrieben am 26.02.17
Bewertung:

Die Reiseleitung war sehr freundlich und kompetent. Die junge Frau hat ihre Freude und Liebe zu London richtig ausgestrahlt.
Das Hotelzimmer sauber, gut gelegen und das Frühstück sehr gut. Wembley bietet ein Markeoutlet, wenn man shoppen möchte.
Der Bus war modern, die Fahrer kompetent und immer zu Späßen aufgelegt.
Die Fahrt ist, bis auf einige Verspätungen (fehlender Passagier und Fährüberfahrt), problemlos verlaufen. Für die Verspätungen konnte MangoTours nichts und es wurde sehr professionell damit umgegangen.
Die zugebuchten Rundfahrten (Stadttour, Lichterrundfahrt und Greenwich) haben sich absolut gelohnt und waren sehr ansprechend gestaltet. Es gab immer wieder Stopps zum Beine vertreten und fotografieren und einen guten Ablauf.
Die Tipps der Reiseleitung (sparen, sehenswertes usw.) waren echt gut. Man fühle sich gut beraten und von kompetent Leuten betreut.

Insgesamt eine tolle Erfahrung.
Mit MangoTours würde ich jederzeit wieder fahren.

Fragen vorab konnten einfach per WhatsApp geklärt werden und auch die Buchung ist super schnell und einfach gewesen.

Melanie+B.
5 Tage (2 Übernachtungen) in London mit Mango Tours (633 Wörter)
von Melanie B. - geschrieben am 11.01.17
Bewertung:

Reisetermin: Anfang Januar 2017
1 Erwachsene, 1 Teenager
Bewertung: fast 5 Sterne


Zunächst möchte ich hervorheben, was uns besonders gut gefallen hat:

Reiseleiter
Unser Reiseleiter war stets gut gelaunt, informiert und darum bemüht, allen Wünschen und Anfragen gerecht zu werden. Er war immer erreichbar und hat unsere Gruppe prima durch die Reise geführt.

Busfahrer
Der Busfahrer, der uns die meiste Zeit über begleitet hat, war einsame spitze. Sichere Fahrweise und immer einen lockeren Spruch auf Lager. Schlechte Laune scheinen die Mitarbeiter bei Mango Tours offenbar nicht zu kennen.

Die von Mango Tours angebotenen Aktivitäten
Wir buchten die Stadtrundfahrt, die Lichterfahrt und (unser persönliches Highlight) die Tour nach Oxford. Alle Führungen waren interessant und der Reiseleiter kannte neben allgemeinen Informationen noch viele witzige Details zu verschiedenen Gebäuden und Personen.

Das Hotel
Direkt am Wembley Stadium und nahe des London Designer Outlets gelegen, bot uns das 3*-Ibis-Hotel alles, was wir brauchten. Unser Zimmer war hell, sauber und ordentlich und verfügte zu unserer großen Freude über einen Wasserkocher. Teebeutel und Kekse im Zimmer wurden jeden Morgen aufgefüllt. Das Frühstück war einfach lecker und bot nicht zuletzt für Veganer eine tolle Auswahl an Speisen. Das Personal war jederzeit unheimlich freundlich.

Die bei Mango Tours erhältlichen Tickets (Mme Tussauds, Tower of London...)
Unser Reiseleiter gab uns die Möglichkeit, flexible Tickets zum London Eye, Tower of London und Madame Tussauds direkt bei ihm zu kaufen. Diese waren nicht nur günstiger, sondern im Fall von Madame Tussauds sogar doppelt vorteilhaft, da wir durch einen gesonderten Eingang gehen und somit die endlos lange Warteschlange einfach umgehen konnten.


Gut, nach all diesen positiven Erwähnungen... warum nicht volle 5 Sterne?
Der Grund dafür ist einzig und allein der Bus. Angepriesen wurde ein 3-4-Sterne-Bus mit Schlafsesseln. Tatsächlich erwartete uns ein eher schlichter, bis auf den letzten Platz gebuchter Reisebus, in dem es meistens kalt und absolut gar nicht komfortabel war. Man bedenke, dass man etwa 12 Stunden (oder länger) in diesem Bus verbringen muss. Auf der Hinfahrt saßen wir zu allem Übermaß gedrängt in der letzten Reihe, sodass wir die harten Sitze nicht einmal nach hinten lehnen konnten. Anders als bei den anderen Sitzen baumelten hier auch keine Steckdosen vom Vordersitz runter, sodass in der letzten Reihe wirklich an allen Annehmlichkeiten gespart wurde. Als man uns mitteilte, dass die Sitzplätze für die Rückfahrt wieder genau so eingenommen werden müssten, platzte einer Dame, die sich ebenfalls hinten in ihren Sitz hineinquetschen musste, der Kragen. Immerhin hätten wir (womit sie völlig richtig lag) ja genau den selben Preis bezahlt wie alle anderen und sollten nicht beide Fahrten auf den A***-Plätzen sitzen müssen. Der Reiseleiter war zum ersten Mal ratlos, war aber bereit, mit uns nach Lösungen zu suchen. Im Endeffekt hat weder der Reiseleiter noch wir zur Lösung beigetragen, da während der Lichterfahrt, in deren Anschluss es direkt Richtung Deutschland ging, zufällig alle Plätze der hinteren Reihe besetzt wurden und wir auf unseren Sitzen recht weit vorne bleiben konnten. Für Menschen mit Rückenproblemen (mich trotz erst Mitte zwanzig eingeschlossen) grenzen allerdings auch diese Sitze bei einer solch langen Fahrt immer noch an eine Zumutung.
Eine einzige positive Sache gibt es beim Bus dennoch zu erwähnen: es gab günstige warme und kalte Getränke, die Reiseleiter und Busfahrer netterweise ständig zur Verfügung stellten.


Alles in Allem würde ich wieder bei Mango Tours buchen, solange man mir versichert, dass die Erfahrung mit dem "3-4-Sterne"-Bus einmalig bleibt.

Bianca
Mango Tours: 2 1/2 Tage Paris Reise (544 Wörter)
von Bianca - geschrieben am 10.01.17
Bewertung:

Also erstmal vor ab, bin ich (W, 23) super enttäuscht von Mango Tours und würde nicht noch einmal dort eine Reise buchen. Wo fang ich an ..

Als erstes Mal, die beschriebene Reise selber .. im Angebot steht "2 1/2 Tage" Freitag hin - Sonntag zurück.

Darunter stelle ich mir vor das man MINDESTENS 2 Tage in Paris verbringt. Im Angebot stand ebenfalls das es freitags dort hin geht und sonntags wieder zurück.

Die Wahrheit ist: es ging Samstag Nacht um 0:30 mit dem Reisebus von Düsseldorf aus los. Angekommen in Paris sind wir dann letztendlich gegen 9:00 Uhr.

Zur Busfahrt: es war arsch kalt in dem Bus. Es war super eng und die schlafsesselfunktion war nicht zu benutzen da die Gäste die hinter einem sahsen nur eingequetscht werden würden. Man hatte keine Beinfreiheit nichts. Das aller schlimmste aber war, das die Toilette nicht funktioniert habe ! Ich habe vorher schon in berichten gelesen das Toiletten nur im Notfall benutzt werden dürfte und da ich eine blasen Krankheit habe und deswegen mehrmals die Stunde eigentlich auf Toilette muss, habe ich vorab nochmals Mango Tours geschrieben ob es dann möglich sei das ich öfter zur Toilette kann, was die mir dann auch Versicherten. Und was passiert dann? Natürlich, die Toilette ist kaputt. Das war die absolut schlimmste Busfahrt die ich jemals erlebt habe, tut mir leid. Die Reiseleiterin Viola war total unmotiviert, teilweise sehr unhöflich und unsympathisch.

Nachdem man in Paris angekommen ist könnte man die Stadtrundfahrt mit machen oder wurde an einem Bahnhof abgesetzt und um 11 Uhr wieder eingesammelt. Nach 30 min Verspätung, also um 11:30 Uhr ging es dann zu den Hotels wo wir sofort rein konnten. Die Hotel Zimmer waren das einzig positive an der ganzen Reise. Sie waren ordentlich und sauber. Das Frühstück war auch in Ordnung bis auf zu wenig Platz für so viele Besucher. Naja jedenfalls hatte man dann die Möglichkeit den Samstag zu gestalten wie man wollte, oder Verschiedenen Angebote mit zu machen.

Da man allerdings so im arsch war von der busfahrt konnte man nicht mehr so viel unternehmen weil man einfach nur ins Bett wollte, denn schlafen im Bus war unmöglich.

Am nächsten Tag mussten wir morgens um 9 Uhr schon wieder aus dem Zimmer auschecken und hatten bis 13 Uhr Zeit noch etwas selber zu unternehmen, oder wieder an einem Ausflug Teil zunehmen. Um 13 Uhr war die Abfahrt wieder nach Deutschland.

Jetzt frag ich mich, wo waren das - oder wo sind das 2 1/2 Tage gewesen ? Es war ein Tag in Paris und quasi 3 Stunden vom nächsten Tag. Also quasi gar keine Zeit wirklich gehabt irgendwas zu machen !

Ich bin super enttäuscht von Mango tours und das war es das Geld echt nicht wert. Das Angebot ist indem Sinne auch nicht günstig weil man so gesehen für bisschen mehr Geld, viel mehr Zeit hat und viel mehr sehen kann. Ich werde definitiv nie wieder dort buchen und auch jedem davon abraten. Die Reise war die reinste Katastrophe tut mir leid. Und Mango Tours sollte das Angebot Echt umschreiben um sich noch mehr Enttäuschungen zu sparen.

Jasmin+Scherzinger
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Jasmin Scherzinger - geschrieben am 19.09.16
Bewertung:

wir waren total begeistert. Am Flughafen in Rom stand schon jemand und hat alle Ankömmlinge begrüßt und zum Bus begleitet. Auf der Fahrt zum Hotel wurde uns schon sehr viel über Land und Leute erzählt. Der Bus war total sauber und bequem.
In den nächsten Tagen wurden uns Sehenswürdigkeiten mit Reiseleitung gezeigt. Die Reiseleitung war richtig gut, hat alles sehr gut erklärt und konnte auch sonstige Fragen beantworten.
Auch für den freien Tag hat die Reiseleitung uns richtig gute Tipps gegeben.
Transfer zum Flughafen für den Heimflug lief auch total unproblematisch.
Ich werde bestimmt wieder über Mango Tours buchen.

Nicole+Walldorf
Mango Tours: Amsterdam Tour am 14 und 15 Mai 2016 .. (182 Wörter)
von Nicole Walldorf - geschrieben am 17.05.16
Bewertung:

Wir waren mit drei Personen unterwegs Alter zwischen 22- 31 Jahre. Haben dort schöne 2 Tage verbracht ,viel gesehen und erlebt .Der Transfer mit dem Bus ab Montabaur war für uns gut gelegen ..bus hatte zwar zwei Stunden Verspätung aber die müssten wir in Kauf nehmen ..die fährt im Bus war gut auch bequeme sitze nette Leute kennengelernt alkes gut.Pausen waren auf der Hinfahrt gut ..bei der Rückfahrt zu wenig ..Ankunft in Amsterdam war gut ging direkt mit der Stadtrundfahrt los ..dannach die Grachtenfahrt war echt ein Highlight super ...danachging es in Hotel das war echt klasse Hyatt Palace super kann man weiter empfehlen !!! Danach ging das s in die Stadt wo wir selbst alles erkundet haben ..shopping ...Rotlichtviertel ..abends um 23.30 sollten wir abgeholt werden doch der Bus hatte Verspätung ...waren gegen halb eins im Hotel ...nächster Tag auch super fährt nach volendam und Käserei Klasse sehr schön ..ab 14 Uhr ging es zurück in unsere Heimat waren gegen 19.30 Uhr zuhause ..Fazit planen unsere nächste Reise schon gedanklich mit Mango Tours .

Cleopatra2016
Amsterdam Tour 2 mit MANGO Tours (490 Wörter)
von - geschrieben am 28.04.16 (Sehr hilfreich, 10 Lesungen)
Bewertung:

Gemeinsam mit meinem Freund habe ich am Wochenende an der Amsterdam Tour 2 teilgenommen.
Wir sind begeistert und können MANGO Tours in jedem Fall weiterempfehlen.
Los ging es nachts am Kölner Flughafen. Trotz der Uhrzeit wurden wir von einer total netten und gut gelaunten Reiseleiterin in Empfang genommen. Der Bus war schon da, als wir am Flughafen eintrafen und so konnte die Fahrt direkt losgehen. In Essen haben wir noch Gäste eingesammelt und dann ging es direkt nach Amsterdam.
Nach einer kurzen Pause kurz vor Amsterdam wurden uns die Ausflüge und der Ablauf erklärt. Obwohl Keukenhof nicht fester Bestandteil war, hat MANGO Tours organisiert die Gäste, die dort hin wollten auch dorthin zu bringen. Ansonsten hatte man noch die Möglichkeit nach Den Haag und Volendam zu fahren und an mehreren Rundgängen teilzunehmen.
Da wir noch nie in Amsterdam waren, haben wir uns für die Stadtrundfahrt mit anschließender Grachtenfahrt entschieden. Das half uns sehr einen guten Überblick über die Stadt zu bekommen. Die Reiseleiterin hatte tollte Tipps parat, wir konnten Fotostopps machen und Zeit für ein Frühstück vor der Grachtenfahrt war auch noch eingeplant.
Nach der Bootsfahrt ging es dann zum Hotel. Das Hotel lag etwas außerhalb, am Flughafen von Amsterdam. Doch auch das war super organisiert. An beiden abenden gab es einen Transfer von MANGO Tours zum Hotel zurück und tagsüber konnte man mit dem Shuttlebus vom Hotel zum Flughafen fahren, um von da aus nach Amsterdam in die Stadt zu fahren oder an andere Orte.
Der Rundgang am Abend durchs Rotlichtviertel war sehr interessant und informativ. Unsere Reiseleiterin hat uns mit ihrer Begeisterung für Amsterdam richtig angesteckt. Danach hatte man noc Zeit etwas in einem Pub trinken zu gehen und um 23:30 Uhr ging der Shuttlebus von MANGO Tours zurück ins Hotel.
Am Samstag sind wir nicht mit nach Den Haag und zum Keukenhof gefahren. Stattdessen genossen wir das Frühstück im Hotel, das mehr einem Brunch ähnlich war und fuhren danach problemlos nach Zandvoort. Im Sommer hat MANGO Tours auch Zandvoort im Ausflugsprogamm im Angebot. Den Nachmittag verbrachten wir mit einer ausgiebigen Shoppingtour. Dank der Stadtrundfahrt wussten wir genau, wo wir hin mussten.
Am Sonntag sind wir alle gemeinsam nach Volendam gefahren. Zunächst besuchten wir eine Käserei und einen Holzschuhmacher. Meine Sorge, dass dies einer Verkaufsfahrt gleich kommt, war unbegründet. Auf eine witzige und unterhaltsame Art und Weise wurden wir in den Ablauf der Käseherstellung rangeführt. Natürlich gab es danach eine Käseprobe.
Auf dem Weg nach Volendam wurde für uns extra an einer Windmühle gehalten, um auch dort Fotos zu machen. In Volendam selbst haben wir einen ausgiebigen Spaziergang am Ijsselmeer gemacht und haben ganz traditionell ein Fischbrötchen gegessen.
Gegen Mittag fuhren wir voll mit positiven Erlebnissen zurück nach Deutschland.

Christian1968
Mango Tours: Silvester in Amsterdam 2015/2016: für uns ein perfektes Silv ... (212 Wörter)
von - geschrieben am 09.01.16 (Hilfreich, 17 Lesungen)
Bewertung:

Hallo Zusammen,
ich habe bei Mango Tours ebenfalls eine Amsterdam Reise gebucht - wie meine "Vorschreiberin, die so unzufrieden war" - muss jedoch sagen, dass ich absolut rundum zufrieden war. Wir waren mit 2 Pärchen ab Essen mit zwei Hotelübernachtungen unterwegs. Bus war super einwandfrei, funktionierende Toiletten und die beiden Fahrer absolut gut drauf. Die Hinreise war vollkommen in Ordnung. Pausen ab und zu in ausreichender Zahl. Super nette Reiseleitung. Sie konnte uns echt gute Infos über Amsterdam geben, so dass wir auch das gesamte Ausflugsprogramm bei ihr gebucht haben. Insbesondere der Nachtrundgang am ersten Abend war echt super! Hotel: war ein 4 Sterne Hotel am Flughafen (NH-Hotelkette) wie im Katalog angekündigt und mit einem super Zimmer und echt gutes Frühstück. Silvesterparty: wir haben bei der Reiseleiterin das Melkweg gebucht. Genau die richtige Location für uns. Getränkepreise absolut zivil. Top Musik mit mehreren DanceFloors echt cool. Wir haben durchgefeiert bis zum Partyende..:) . PreisLeistung: absolut in Ordnung. Wir haben vorher selber nach Zimmer gesucht und uns dann für die Busreise entschieden. Fazit: wenn nächstes Jahr wieder nach Amsterdam dann gerne wieder mit dem Bus (dann können alle Silvester feiern und keiner braucht Auto zu fahren) und dann in jedem Falle wieder Melkweg!

BeeBee
Nie wieder! (857 Wörter)
von BeeBee - geschrieben am 02.01.16
Bewertung:

Nie wieder Mango Tours!! Mein Freund und ich (21 und 20 Jahre alt) hatten für dieses Silvester eine Silvesterreise nach Amsterdam bei MANGO gebucht. Die Beschreibung klang verlockend...spätabends am 30.12. mit 3 - 4 Sternen Reisebussen abfahren, am 31.12. morgens ankommen, den ganzen Tag in Amsterdam verbringen, nachts um 03:30 Uhr wieder abfahren.

Die Realität sah leider anders aus.
Schon beim Bus fing es an...Schlafsesselbestuhlung war zwar geboten, allerdings waren die Sitze so eng aufeinander, dass man den Sitz nicht nach hinten klappen konnte, ohne den Hintermann auf's Übelste einzuengen. Definitiv für mich keine "3 - 4 Sterne Reisebusse". Dazu kam dass der Busfahrer wohl noch nicht so oft Fernreisen gefahren war, denn gelüftet wurde nicht und Pause gemacht wurde erst nach 3 1/2 Stunden, als ein neuer Busfahrer kam.

Die absolute Höhe war jedoch, dass die Bustoilette nicht funktionierte - und wir nicht darüber informiert wurden. Erst als eine Mitreisende danach fragte sagte man uns, dass sie kaputt sei.
Dank der wenigen Pausen war es also eine wahre Challenge, die Blase nicht platzen zu lassen.

Reiseleiterin L. war noch sehr jung und sehr lustlos. Die "Begrüßung" bestand aus einer Mahnung, keinen Müll liegen zu lassen, da sie keine Lust habe, den aufzuräumen. Kurz informierte sie uns über die Angebote (Club, Stadtrundfahrt, Grachtenrundfahrt) und ging dann gleich rum, um die Anmeldungen dafür entgegenzunehmen und das Geld einzusammeln.

Nach einer unbequemen und stickigen Busnacht kamen wir in Amsterdam an. Um 7 Uhr morgens. Reiseleiterin L. erklärte uns, dass so früh nirgendwo ein offenes Geschäft zu finden sei und wir am besten die Stadtrundfahrt mitmachen sollten (man hatte eigentlich keine andere Wahl), die dann zwei Stunden ging und während der wir nichts spannendes erfuhren. In einen anderen Bus umsteigen mussten wir übrigens auch noch - in dem Gepäck von anderen Reisenden offen herumlag.
Gelockt wurden wir mit Tipps für günstiges Essen und spannende Ausflugsziele, doch davon haben wir absolut Null gehört. Es war eher eine Aufklärung über verschiedene Sehenswürdigkeiten und was es links und rechts vom Bus zu sehen gab. Der Stadtführer konnte noch nicht mal richtig Deutsch.

Weiter ging es mit dem nächsten Schock: das Gepäck. Fast jeder hatte geplant, das unnötige Gepäck abends vor dem Clubbesuch in den Schließfächern am Amsterdamer Hauptbahnhof einzuschließen und es vor Abreise wieder abzuholen. Schließlich will man nicht die ganze Zeit den schweren Rucksack mit sich rum tragen. Reiseleiterin L. informierte uns dann während der Busfahrt darüber, dass wir das auf keinen Fall tun sollten, denn der Bahnhof schließe über Nacht und wir würden dann nicht mehr an unser Gepäck rankommen. Wir waren froh dass wir diese Info hatten, jedoch hätten wir uns einen Lösungsvorschlag gewünscht, beispielsweise den Bus gegen 20 Uhr nochmal für alle zugänglich zu machen, um Gepäck zu verstauen, das man in einer Partynacht nicht braucht. Das war aber offensichtlich zu viel verlangt. Reiseleiterin L. schlug vor, dass wir doch einfach alles in eine Handtasche packen sollten und den Rest gleich im Bus lassen sollten (bedenke: es war morgens.). Mal abgesehen davon dass wir im Rucksack jede Menge Essen und Trinken hatten kann doch niemand erwarten, dass man nur mit einer kleinen Handtasche von 7 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts durch eine Großstadt pilgert, deren Essens- und Getränkepreise in den Himmel schießen.

Mein Freund und ich standen dann um 22 Uhr vor dem Club und hatten größte Schwierigkeiten, der Sicherheitskontrolle zu erklären, wieso wir so viel Gepäck mit uns führen. Wir haben es dann alles an der clubinternen Garderobe gelassen. Ungesichert.

Pünktlich um 03:30 Uhr war dann die ganze Gruppe wieder am Treffpunkt, schließlich hatte Reiseleiterin L. uns alle ermahnt, pünktlich zu sein. Nun, was soll ich sagen. Wir waren pünktlich. Der Bus leider nicht. Eine geschlagene Stunde mussten wir uns die Beine in den Bauch stehen, draußen, in der Kälte, nach einem anstrengenden Tag und bei leichtem Nieselregen. Reiseleiterin L. hatte auch "keine Ahnung wo der Busfahrer sich rumtreibt", offensichtlich hatte sie auch nicht für eine Möglichkeit gesorgt, den Busfahrer zu kontaktieren. So blieb uns nur die Warterei.

Die Rückfahrt war genauso unkomfortabel wie die Hinfahrt. Immer noch kaputte Toilette. Während einer Fahrtzeit von fast 7 Stunden machten wir nur eine einzige Pause.

In Mannheim mussten wir dann schon wieder in einen anderen Bus umsteigen, der uns nach Karlsruhe bringen sollte. Auch hier hatte Reiseleiterin L. wieder "keine Ahnung", welcher Bus denn nun der richtige sei. Wir stiegen dann zu einer anderen Reisegruppe in einen Bus und waren einfach nur froh, als wir endlich in Karlsruhe ankamen und aussteigen konnten.

Mein Freund und ich sind definitiv nicht anspruchsvoll. Wir sind schon mit geringeren Standards gereist. Frustrierend an dieser Reise war einfach, dass der Service nicht gestimmt hat und die Reisebeschreibung ihre Versprechen nicht hielt.

sophie
Mango Tours: top :) (186 Wörter)
von sophie - geschrieben am 04.10.15
Bewertung:

Also, wir sind einen Tag nach Paris gefahren und es kamen keine Umkosten auf der Fahrt auf uns zu,der Bus war pünktich, wir haben Regelmäßig Pausen gemacht und an vernünftigen Raststätten eine Frühstückspause eingelegt. Danach haben wir die besten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen erklärt bekommen so wie eigens organisierte Angebote von Mango vorgestellt bekommen, die wir auch direkt vor Ort buchen konnten. Außerdem gab es einen Zettel mit Eckdaten sowie einen Stadt und Metroplan KOSTENLOS. an einem ausgemachten Treffpunkt konnten wir die Eintrittskarten zu den gebuchten Sehenswürdigkeiten abholen. unser Reisebegleiter lars war sehr freundlich und hilfsbereit. mit Hilfe des Stadt und Metroplans konnten wir uns gut orientieren.
Gegen Ende wollten wor sicher gehen ob wir n dem richtigen Treffpunkt waren und haben unseren Begleiter angerufen, welcher darauf hin vor der Abfahrt durch einen rückruf siher ging ob wir in seinem Bus sitzen. wir konnten durch den langen Aufenthalt alles besichtigen und hatten einen tolle Ausflug. danke :)
von der Rückfahrt haben wir dann nicht mal die erste Pause 15 min nach Abfahrt mitbekommen :D

Daniel1994
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Daniel1994 - geschrieben am 09.09.15
Bewertung:

Also angefangen bei der Abfahrt war alles top. Klar war die Busfahrt mit 18 Stunden sehr anstrengend, es gab jedoch ausreichend Pausen und wir haben im Bus schon Mädels kennengelernt, somit war alles ein bisschen entspannter. In Lloret angekommen gingen wir auf eine Infoveranstaltung, bei der wir auch schon alle Teamer kennenlernen durften. Die sind mega cool! Jeden Abend haben sie mit uns gefeiert und waren auch sonst immer präsent. Das Clubhotel Planas, war jetzt nicht die Luxusunturkunft, aber genau das was man für einen Partyurlaub braucht. Das beste an der ganzen Reise war die Karibik-Bootparty, ein echt unbeschreibliches Erlebnis. Da muss man dabei gewesen sein!!!

Lloret 2016 ich bin wieder dabei und zwar mit MANGO Tours

Margarete+Faust
Mango Tours: Generell keine Busreise mehr (1063 Wörter)
von Margarete Faust - geschrieben am 30.08.15
Bewertung:

Ich hatte 3 Bedingungen an die Transfers gestellt: Einen halbwegs vernünftigen Bus, einen ausgeruhten Busfahrer und dass die Reiseleitung über eventuelle Probleme, wie sie in Dover auftraten, rechtzeitig informiert sein würde. Dies wurde mir auch von Mango Tours bestätigt. Es traf bedingt bis nicht zu. Hier die Einzelheiten:

Wir (3 Personen) haben in diesem Jahr im Juli eine Reise nach Paris und London gemacht.

Die Reise war soweit ok, soll heißen Hotel in Paris (Europe, Clichy) war zwar klein, aber perfekt klimatisiert. London (Quality Hotel, Wembley): Naja - 3 Bett-Zimmer war bestellt. Letztendlich ist ein Zweibettzimmer mit Zustellbett draus geworden. Im Zustellbett war an Schlafen nicht zu denken, da die Standardbetten aber sehr groß waren, haben wir zu zweit in einem Bett geschlafen und unser Sohn in dem 2. Bett. Wir hatten den Eindruck, dass das Hotel "in den letzten Zügen lag"; auf dem gleichen Gelände wurde nebenan ein flammneuer Bau hochgezogen. Es ist davon auszugehen, dass das Hotel nach Fertigstellung des Neubaus abgerissen wird.

Top-Frühstück in beiden Hotels.

Reiseleitung - Thomas - war ok. Er ist sehr gut informiert und steht für alle Fragen zur Verfügung, macht sich auch umgehend schlau, wenn es Fragen gibt, die er nicht beantworten kann.

Paris: Stadtrundfahrt war gut (insgesamt 45 Euro), es gab ne Reihe von Stops. Alles Wichtige - Eiffelturm, Triumphbogen, Sacre Coeur, Champs Elysee etc. wurde angefahren, man hatte die Möglichkeit auszusteigen, Fotos zu machen usw.
Ansonsten haben wir unser eigenes Programm gemacht, denn die angebotenen Programmpunkte waren für uns nicht so interessant, zumal alle Ausflüge kostenpflichtig waren. Zwar wäre eine Bootsfahrt auf der Seine mit Mango-Tours etwas preisgünstiger gewesen (ich glaub, es waren 2 Euro pro Person), aber wir wollten zeitlich nicht festgelegt sein, da es sich eh nur um 2 ½ Tage in Paris handelte. Wir sind dann auf eigene Faust los. Wir wollten z. B. auf den Eiffelturm - 1 Std. Wartezeit, wir waren um 8.30 h morgens, um 9.00 h wurde geöffnet und um kurz vor 10 h waren wir oben -, haben uns Notre Dame und den Triumphbogen angeschaut etc.
Bei der Tour von Paris nach Calais wurde ein Stop eingelegt in Touquet/Paris Plage. Es ist ein Programmpunkt, es wurde aber abgefragt, ob dieser Punkt gemacht werden solle. Da sich etwa 12 Personen dafür gemeldet hatten und etwa 10 Leute dagegen waren, wurde der Stop eingelegt, da der Rest der Truppe offenbar keine Meinung hatte. Dies hatte dann zur Folge, dass wir letztendlich gegen 23.30 h in unseren Hotels in London waren. Da gab's auch irgendwann lange Gesichter bei denen, die keine Meinung hatten. Was lernen wir daraus? Meldet Euch für oder gegen etwas, wenn Ihr gefragt werdet! Beschweren ist sonst nicht.

London: Die Stadtrundfahrt haben wir mitgemacht; hat uns letztendlich 45 Euro gekostet, die wir bereut haben, denn Orte wie Westminster und Buckingham Palace wurden nicht angefahren. Diejeningen, die den Ausflug nach Windsor nicht mitmachen wollten, wurden am London Eye rausgelassen. Die übrige Gruppe ist dann zwar am Buckingham Palace vorbeigefahren, aber Aussteigen war nicht. Insofern kann man sich das eigentlich schenken. Das ist auch der einzige negative Punkt, den ich über die Reiseleitung sagen kann.

Wirklich negativ war der Bus. Er hatte Platz für 63 Personen, 55 Gäste waren drin. Für mich mit einer Größe von 1,60 m ging's noch einigermaßen. Aber für meine Männer war's ne Qual. Klimatisierung war ok. Toilette sollte nicht benutzt werden. Stellte aber unserer Ansicht aber nicht weiter tragisch, da alle 2 h eine Pause gemacht wurde. Alle Raststätten waren absolut ok, nirgendwo gab's lange Wartzeiten.

Siggi, unser Busfahrer war auch ok. Allerdings war der arme Kerl auf der Rückfahrt irgendwann völlig übermüdet und fuhr Schlangenlinien; einer der Reisegäste hat sich dann irgendwann zu ihm nach vorn auf die Stufen gesetzt mit den Worten "Ich leiste Dir mal etwas Gesellschaft"; er hatte gemerkt, was da los war, schließlich war er selbst mal Busfahrer. Reiseleiter Thomas hat in der Zeit geschlafen. Die Übermüdung war auch nicht weiter verwunderlich, da aufgrund der dramatischen Situation in Calais P&O Ferries zeitweilig den Fährbetrieb eingestellt hatte und wir somit etwa 3 ½ Stunden unnötig in Dover festgehangen haben. Das hat natürlich aus Auswirkungen auf die Konzentration, wenn man dann fahren muss. Schlafen war im Prinzip nicht wirklich möglich.

Da wir in Köln aussteigen durften - es war der erste Stop auf der Rückfahrt - waren wir dennoch heilfroh, aus dem Bus rauszukommen. Thomas stieg dort ebenfalls aus und die Reisegruppe wurde "ihrem Schicksal überlassen"; heißt: Es gab ab Köln keine Möglichkeit mehr, Umstiege zu ändern, da der Bus schon Verspätung hatte.

Es war für einige eh ein Problem, denn bei der Abreise in London wurden Reisegäste, die schon im Bus saßen, aufgefordert, den Bus zu wechseln. Auch später gab's noch mal einen Wechsel von Fahrgästen. Bitte nicht mnissverstehen: Dass Busse u. U. gewechselt werden bzw. dass weite Strecken gefahren werden, wo Gäste eingesammelt werden, steht auf der Homepage von Mango-Tours. Es war für einige Gäste jedoch unklar, wie sie letztendlich wieder nach Hause kamen. Solange Thomas "an Bord" war, war eine Umbuchung aufgrund von Verspätung möglich, ab Köln aber nicht mehr.

Mango Tours täte gut daran, bessere Busse einzusetzen und vor allem 2 Fahrer einzusetzen, damit es nicht zu solchen "Aussetzern" kommt. Weiteres Manko: Die Reiseleitung sollte bis zum Ende zur Verfügung stehen und nicht vorher die Gruppe verlassen.

Was den Preis in Höhe von 400,00 Euro/Person betrifft: Das ist absolut ok. Es gab zwar eine Reihe von Gästen, die sich im Nachhinein darüber aufgeregt haben, dass das Ganze so teuer geworden sei (Ausflüge kostenpflichtig, bei Eigeninitiative Kosten für öffentliche Verkehrsmittel, Eintritte etc.), aber billiger als 400,00 Euro kann man nicht nach Paris und London kommen.

Wir werden dennoch keine Busreise mehr machen, denn die Rückreise hat sich 15 Stunden hingezogen (wg. des Stresses Calais/Dover) und das ist für einen Bus dieser Kategorie einfach viel zu lang. Der Bus wäre geeignet gewesen für Schüler 5./6. Klasse.

JAM2015
Mango Tours - Lloret de Mar - Guitart Central Park Resort & ... (247 Wörter)
von JAM2015 - geschrieben am 11.08.15
Bewertung:

Hallo Ihr Lieben,

wir sind dieses Jahr 2015 Anfang Juli 7 Tage in Lloret de Mar im Hotel Guitart Central Park Resort & Spa mit Mango Tours gewesen. Ich kann von mir und meinen Freunden sprechen, dass es der absolute Hammer war. Die Reiseleitung von Mango Tours war super nett, zuvorkommend und super lustig. Auch das Team im Hamburger - Büro, besonders Christin :-)...vielen lieben Dank auch nochmal für Deine ganz Mühe.
Wir hatten eine super Zeit zusammen und sehr viel Spaß auf den Mango Tours Partys :-).
Am 2.Tag haben wir den Ausflug "Sunset Partyboot" von Mango Tours gebucht, es war eine super Stimmung auf dem Boot, Alkohol und Essen gab es auch und super nette Leute mit denen man ordentlich feiern konnte.

Kurz noch zum Hotel Guitart Central Park Resort & Spa Hotel, dieses Hotel ist auf jeden Fall empfehlenswert, besonders für "Lloret-Verhältnisse", die Zimmer waren super sauber (SEHR WICHTIG für mich) (wurden jeden Tag gereinigt), die Pool- & Außenanlage ist einer der schönsten, die ich in Lloret kenne, das Essen ist auch sehr lecker und abwechslungsreich und das Personal an der Rezeption auch sehr freundlich und sehr bemüht, wenn es doch mal ein Problem gibt.

Also ich kann Mango Tours nur zu 100% weiterempfehlen. Wir werden unsere nächste Reise nach London auch wieder bei Mango Tours buchen :-).

Bis dahin...LG Maria

Conny
Mango Tours: London - Auch eine Stadt, die niemals schläft (215 Wörter)
von Conny - geschrieben am 22.06.15
Bewertung:

London mit Mango-Tours - eine günstige Variante diese hippe Stadt zu sehen.
Klar, dass man da nicht First Class erwarten kann.
Wir haben die Stadtrundfahrt mitgemacht, um uns einen Überblick zu verschaffen und weil wir nicht direkt zu den Hotels gebracht wurden.
Ansonsten kamen wir mit der Underground überall gut sind. Die Doppeldeckerbusse sind auch eine gute Alternative, allerdings ist der Londoner Stadtverkehr ziemlich dicht und da waren wir zu Fuß meistens schneller. Empfehlenswert ist die Oystercard. Nicht verbrauchtes Guthaben und den Pfand bekommt man am Schalter in der Underground zurück.
In der kurzen Zeit kann man leider nicht alles sehen. Außerdem stand noch Shoppen auf unserem Programm. In der Oxford-Street gibt es zahlreiche Shops für junge Leute - mir hat besonders die Carnaby Street (bunt, flippig)gefallen.
Wir haben die Stadt überwiegend alleine erkundet, mit Stadtplan ausgestattet.
Das Hotel West Ham United mit Blick aufs Fußballfeld war für 2 Übernachtungen ok., Englisches Frühstück, gefühlte 3 Sterne.
Die lange Fahrt war extrem anstrengend, da die Busse wenig Platzfreiheit boten.
Gewöhnungsbedürftig war auch der erneute Buswechsel in Aachen - da mußte alles sehr schnell gehen.
Unser Reiseleiter Christian war sehr kompetent, hatte immer den Überblick - danke :)

Antje
Tolle Reise! (151 Wörter)
von Antje - geschrieben am 06.04.15
Bewertung:

Habe ein 6 tägige London Reise mit Mango Tours hinter mir, leider schon vorbei :(. War alles super organisiert. Angefangen von Information über evtl Verspätungen. Was auf der Straße durchaus immer wieder passieren kann bzw. in dem Fall das Wetter dran schuld war. Der Reiseleiter gab jederzeit genug Infos, egal ob Pausen, oder die Ankunftszeiten oder allgemeines Wissen, oder lustige Stories. Danke an Christian :), echt Klasse!. Auch in London hat alles super gut geklappt. Mit der Stadtrundfahrt (optional) direkt nach der Ankunft (in die Hotels kann man erst ab Nachmittag einchecken, was aber normal ist) hat man gleich alle wichtigen Fotostops hinter sich. Der Busfahrer passt auch auf, das man nicht überfahren wird, beim Aussteigen (danke an Lothar :)). Optionale Angebote über Touren. Die eben aber kein Muss sind. Treffpunkte waren genau beschrieben und pünktlich waren auch alle. Reise jeder Zeit wieder gerne mit Mango Tours! Danke noch Mal :D!

Simone
Mango Tours: naja (443 Wörter)
von Simone - geschrieben am 27.01.15
Bewertung:

Hallo zusammen,

Meine Freundin und ich buchten eine Silvester Reise nach Paris. Um es kurz zu sagen...wir erlebten traumhafte Tage in einer wunderschönen Stadt bei grandiosem Wetter....das kann uns auch keiner mehr nehmen...wäre da nicht.....

Ja wären da nicht so manche Situationen passiert...

Mittags kam ein Anruf von Mango Tour s und die Frage ob wir nicht in gießen anstatt Montabaur einsteigen könnten...nun ja... Wir stimmten zu... Aber waren nicht begeistert. Die Fahrt ging dann auch gute 40 Minuten später los, aber wir wurden per sms benachrichtigt. Die Fahrt selber war eine reine Katastrophe, aber an der stelle sei gesagt das wirklich niemand was dafür kann.!!! Ein Fahrgast wurde krank und hat sich im bus über geben... Unangenehm für alle und für ihn. Dies wiederholte sich noch mehrere male und irgendwann konnte auch ein Eimer aufgetrieben werden. Nachdem freundliche mitreisende den bus dann geputzt haben, der wütende Busfahrer sich beruhigt hat und der kranke Fahrgast nach vorne gesetzt wurde ging es endlich weiter nach Paris. Leider mit 1'5 Stunden Verspätung. Aber wie gesagt...solche Sachen passieren.

In Paris angekommen machten wir die Stadtrundfahrt mit zu wirklich fairen preisen! Unsere Reiseleiterin hat es super gemacht und tolle Tipps gegeben. Das einzigste was man ihr vorwerfen kann ist folgendes....zählen war wohl nicht ihre stärke... Nach einem fotostopp hat sie sich verzählt und es wurde zwei Leute in der Stadt vergessen. Autsch.....mitreisende machten sie dann auf die plötzlich zwei frei gewordene Plätze aufmerksam...leider zu spät! Während der stadttour habe ich diese Leute nicht mehr wieder gesehen.
Nächster Punkt: Besuch im schloss Versailles....leider gab es eine unglaublich lange Menschen Schlange vor dem schloss. Geheimtipp unserer Reiseleiterin war dann...hey drängelt euch vor dann gewinnt ihr wertvolle Zeit....mich hat aber schnell der Mut verlassen, da sicher einige Menschen was dagegen hatten...

Bei der Rückfahrt : mitten in der Nacht steigte unsere Reiseleiterin aus und sagte jetzt hat der Busfahrer das sagen... Und sie versicherte uns das er gleich eine pause macht. War auch notwendig da die Toilette kaputt war...blöd nur das der fahrer aus Tschechien kein deutsch sprach. Somit fuhr er weiter und weiter und weiter.... Bis er schließlich nach mehrmaligem bitten endlich nach gab und anhaltete....endlich eine Toilette..

Aber wir erlebten tolle Tage! Auch wenn es sich nicht so anhört. Ich denke ich werde trotzdem mit mango Tours weiterverreisen. Wenn man nicht so empfindlich ist, kann es eine tolle Reise werden.

London2014
Silvester nach London. Chaos hoch 10 (676 Wörter)
von London2014 - geschrieben am 01.01.15
Bewertung:

Zu Weihnachten habe ich von meinem Mann einen Kurztripp nach London über Silvester bekommen. Es handelte sich um 2,5 Tage London.

Erst mal zur Stadt.. Die Stadt ist absolut geil und wirklich sehenswert!!

Zu Mango Tours.. Ich sage nur ein Wort- Chaos!!! Unser Trip sollte am 31.12.14 um 0.15Uhr in Köln an Bussteig 4 starten.
Da wir ja unseren Bus nicht verpassen wollten, waren wir zeitig vor Ort und warteten wie viele viele andere an diesem Bussteig. Busse kamen und gingen aber unser Bus war nicht dabei..
Mein Mann versuchte um 0.45 Uhr dann mal bei der angegeben Notfallnummer an zu rufen.. Er bekam auch die Handynummer unserer Reiseleitung.. Allerdings ging diese nicht an ihr Telefon. Also warteten wir weiterhin ungewiss auf unseren Bus..
Wäre mein Mann nicht an jeden Bussteig, zu jeden Bus gelaufen und hätte gefragt wo dieser denn hin fuhr, hätten wir gar nicht mitbekommen, dass unser Bus an Bussteig 2 bereits die Leute einsammelte..

Also Juhu.. Erste Hürde geschafft.. Wir hatten einen netten Busfahrer und eine noch recht junge aber auch freundliche Reiseleitung.. Der Bus war zwar nicht so alt, jedoch absolutes Fisch in Konserven Gefühl!! Mein Mann mit seinen 1.80m hatte kaum Platz seine Beine aus zu strecken und wenn dein Vordermann seinen Sitz in Schlafposition stellte, kuscheltest du mit deinem Tablett (auf das du dann ohnehin nichts mehr stellen konntest)..
Wir fuhren noch Richtung Aachen um dort den Rest ein zu sammeln. Zur Entschuldigung für die Verspätung bekamen wir dann zu hören, dass in Düsseldorf zwei Leute nicht gekommen sind.

Na gut.. Wir also auf dem Weg Richtung Calais zur Fähre. Als wir dort eintrafen mussten alle im Affenzahn aus dem Bus zur Passkontrolle und schnell wieder in den Bus.. Der fuhr auf die Fähre und wieder alle raus.. Auf der Fähre hieß es dann nur wir sollen uns die Treppe merken und auf die Durchsage warten.. Und somit suchten wir uns ein Plätzchen um mal die Beine aus zu strecken.
Für alle Kaffeetrinker- 2 Kaffee ca 10Euro.
Nach einiger Zeit saßen wir dann wieder im Bus Richtung London. Von Dover bis London waren es dann noch ca. 2 Stunden mit dem Bus.
Als wir dort eintrafen bekamen wir dann eine Stadtrundfahrt angeboten. Im Netz stand etwas von 10Euro.. Gekostet hat sie letztendlich 15Euro pro Kopf. Da wir dachten och ja.. Machen wir mal mit, mussten wir eine geschlagene Stunde am Straßenrand stehen, da 3 völlig überforderte Reiseleitungen versuchten 3 Busse zusammen zu legen..
Die Leute, die diese Rundfahrt nicht mit machen wollten und ihr Gepäck im Bus gelassen hatten, bekamen ihre Sachen dann überall in die Fächer gestopft.. Es wurde nicht viel Rücksicht darauf genommen.
Wir fuhren also dann ca 2 Stunden im Schweinsgalopp durch London..

Wir durften dann mal ganz schnell einen "Japanischen Fotostopp", wie sie es nannten einlegen und bekamen eine doch recht LAUTE und undeutliche Erklärung übers Nicht-Tauben-Füttern.. Geheimtipp hier und Geheimtipp dort.. Unsere Reiseleiterin hatte im übrigen das Schlachtfeld verlassen und die Regie einer anderen überlassen. Uns wurden auch Tickets im Bus angeboten von Silvesterpartys.. Allerdings waren die schon ausgebucht..
Irgendwann wurden wir dann auf London los gelassen.. Ohne Stadt bzw U-Bahnplan.. Ohne Kenntnis über die nächste U-Bahn Sation außer einer wagen Richtung. Wir stifelten also los und sahen wirklich sehr sehr viel von London. Die Stadt ist wirklich sehenswert. Also unser Fazit für die Reise war definitiv NIE WIEDER MANGOTOURS!! Extrem unorganisiert. Es wird am falschen Ende gespart. (Nur 1 Fahrer für diese Strecke) .. Wir empfehlen jeden der so einen Kurztripp machen möchte, sich wirklich für mindestens eine Nacht ein Hotel zu nehmen (wenigstens weiß man dann dort sicher wo eine Toilette ist). Die Stadtrundfahrt hätte man sich auch sparen können, denn so waren 3 Stunden für die Katz!

Im übrigen waren sehr sehr viele unserer Mitreisenden der gleichen Meinung!

Sehr+unzufriedene+Kundin+der+MANGO+TOURS
Mango Tours: Horrortrip auf eigene Kosten mit MANGO TOURS (868 Wörter)
von Sehr unzufriedene Kundin der MANGO TOURS - geschrieben am 01.01.15
Bewertung:

Mein Freund und ich waren bereits zum zweiten Mal mit "Mango Tours" unterwegs. Im letzten Jahr war es Prag und nun die Silvesterreise nach Amsterdam. Bereits beim ersten Mal waren wir eher unzufrieden mit den Leistungen dieser Firma. Nach diesem "Spaß" in Amsterdam ist es nun endgültig vorbei mit lustig!

Wir nutzten das Angebot "4-tägige Silvesterreise nach Amsterdam" vom 29.12.14-1.01.15.
Da wir im Düsseldorf erst um 3.40 Uhr am 30.12 eigestiegen sind, war ein Tag irgendwie automatisch nicht drin. Aber gut, die Vorfreude war groß und es wurde schnell vergessen. Im Bus mussten wir leider schnell feststellen, dass wie Reiseleiterin W. sich mit ihren Aufgaben und Pflichten anscheinend nur unzureichend auskennt. Wir haben ingesamt 244 Euro PRO PERSON bezahlt. Laut der zugeschickten Bestätigung waren darin Transfer, Hotel und die Silvesterparty-Tickets enthalten. Frau W. teilte uns aber mit einem netten Lächeln mit, dass die Partytickets zusätzlich 35 Euro kosteten und wir sie zusätzlich bei ihr kaufen müssten. Wir haben versucht uns zu beschweren. Sie fragte nach einem Beweisfoto. Na Klasse! Als ob ich jeden Beleg abfotografiere! Gestritten hin und her und sie rief ihren Chef an, der uns mitteilte, dass die Tickets nur reserviert, aber nicht bezahlt seien! Da wir uns auf diese Party besonders gefreut hatten, haben wir die Wut geschluckt und haben bezahlt.

In Amsterdam angekommen (7.30 Uhr) wurde uns abgeboten eine 12 Euro teure Stadtrundfahrt zu machen (im Dunkeln) oder 5 Stunden lang ohne Stadtplan in der fremden Stadt rumzulaufen, da man erst ab 13 Uhr einchecken konnte. Da wir das Gesicht der "netten" W. nicht mehr ertragen konnten, haben wir uns für das Zweite entschieden.

Um 13 Uhr sind wir im tollen 4 Sterne Hotel außerhalb vom Amsterdam angekommen. Die Zimmer waren wirklich schön und nobel. Einize Tipps und Anweisungen, die wir von der Reiseleiterin bekamen, stimmten leider nicht und somit mussten wir mal wieder feststellen, dass die Frau keine Ahnung von ihrem Beruf hat. Im Zimmer angekommen sind wir sofort eingeschlafen, da die 5 Stunden rumlaufen uns tierisch fertig gemacht haben - damit war der erste Tag vorbei.

Am nächsten Tag (31.12) mussten wir irgendwie alleine aus dem Dort wo unser Hotel war wieder nach Amsterdam fahren. Die Notruf-Handynummer von W. war leider falsch und nicht vergeben.........
Abends mussten wir selber, immer noch ohne Stadtplan, den Weg in die Party Location finden. Es ist und gelungen und wir haben uns so gefreut, dass die Location selbst uns in dem Moment nicht sonderlich erschrocken hat. Uns wurden beim Eingang 4 Chips im Wert von 5 Euro gegeben, die angeblich (laut W.) für genug Alkohol zum Spaß haben ausreichen mussten, leider haben zwei Whisky Cola schon 15 Euro gekostet. Witzig, nicht wahr? Wir haben versucht unsere "wundervolle" Reiseleiterin in Club zu finden (sie hat uns verspochen da zu sein) und sind dabei gescheitert. Dafür haben wir ihren Chef gefunden und haben uns bei ihm beschwert. Seine einzigen Worte waren : "W. ist nicht da und kommt wahrscheinlich auch nicht. Und ich habe gerade mit ihr gesimst, also stimmt die Handynummer wohl. Und kommt schon, Leute, ihr könnt wohl auch ohne sie feiern! Habt Spaß!". Wenn er wüsste... Der Laden war klein, überfüllt und mega versifft. Überall kifften Leute und der Rauch vertirb die gesamte Luft aus der Sportsbar. Ja, es war eine Sportsbar und nicht mal ein Club. Für 35 Euro... Mein Freund und ich waren so fertig mit Nerven, dass wir die Zeit nur absitzen und abwarten konnten. Wir hatten nicht genug Geld für Alkohol dabei und der DJ war miserabel. Wir hatten irgendwann mal keine Lust mehr uns vom Rauch vergiften zu lassen und haben versucht eine andere Location zu finden, aber alles war bereits voll. Da war nichts mehr mit feiern und Silvester und Freues Neues. Um 2.30 wurden wir vom Bus abgeholt und glückliche W. teile uns mit, dass sie mit ihrem Freund in der Nacht unterwegs war, hat lecker gegessen und ist mit dem Boot gefahren. Kein Kommentar. Sie konnte noch lange nicht verstehen, warum ich auf ihre Frage, wie unsere Feier war schlicht müde gesagt habe: "Schlecht".

Tag 3 war im Großen und Ganzen ganz gut. Wir waren am Meer und haben für 10 Euro(!) eine Käserei und Schuhmacherei besucht. Ach ja, im Internet und jeweils an den Türen stand, dass der Eintritt dort frei(!) sei.

Als wir abends zu Hause ankamen waren wir sehr glücklich es hinter uns zu haben. Unsere Silvesterfeier und Nacht wurden ruiniert. Die Stimmung auch. Leider glaube ich an eine schöne Tradition in meinem Land, dass wie man die Silvesternacht vebringt, so wird das ganze Jahr sein. Ich habe jetzt schon Angst vor dem Jahr 2015. Genervt, erschöpft, arm - wird es etwa wirklich so sein? Och menno :(

Insgesamt haben wir 344 Euro pro Person für 3 Tage bezahlt.

Mein Fazit : NIE WIEDER MANGO-TOURS! Reine Abzocke. Der Firma geht es nur um Geld und keiner kümmert sich um die Kunden. Es bringt auch nichts sich damit anzulegen, da man schlicht verarscht wird und das mit Stil.

Amy
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Amy - geschrieben am 27.12.14
Bewertung:

Wir hatten uns überlegt, die Sylvester Tour nach London vorzunehmen..

Wir haben am Freitag (Feiertag) die Buchungsanfrage gestellt. Reise beginnt am Sonntag. Zunächst sind wir davon ausgegangen, dass die Zahlung mit Kreditkarte erfolgt.
Am Samstag Mittag hatte ich eine eMail mit der Buchungsbestätigung, mit der Bitte um Zahlung bis 10:00 Uhr..
misst dachten wir uns, die Zeit ist überschritten. DAher haben wir die Reise quasi wiederrufen.

Vergisst es, aus Kulanz schon mal gar nicht. Die Firma besteht auf sein Geld. Auch wenn Sie am FEiertag oder Samstag nicht zahlen können. ES gibt auch Menschen die das Online Banking einfach nicht nutzen.
ES wird mit Anwalt gedroht und alles mögliche..


Ganz ehrlich, wir haben das Geld nicht nötig, wir sind alles andere als arm! haltet Euch davon fern!!

Hannelore+Al.F.
Mit Mango Tours nach Calella, stress pur (230 Wörter)
von Hannelore Al.F. - geschrieben am 03.11.14
Bewertung:

meine Freundin und ich haben eine Reise mit dem Unternehmen Mango Tours von Berlin nach Calella gebucht.
Wir bekamen auch eine Buchungsbestätigung.
Zwei Wochen vor Reisebeginn bekamen wir eine Absage worin stand das wir nur von Nürnberg aus fahren könnten da im September von Berlin aus keine Busse nach Spanien fahren.
Darauf haben wir uns dann eingelassen und sind mit Mein Fernbus.de nach Nürnberg gefahren.
Da wir auch die Rückreise buchen mußten habe ich bei Mango Tours angefragt wann wir in etwa wieder in Nürnberg sein werden was mir mit gegen Mittag beantwortet wurde.
Somit haben wir dann vorsichtshalber mal die Rückfahrt auf 16 Uhr gebucht.
Wegen diverser Umwege mit dem Bus von "Mango Tours" aus Spanien kommend, konnten wir den
" mein Fernbus.de " Rückreisetermin von Nürnberg nach Berlin nicht antreten und somit mussten wir mit dem Zug zurück fahren.
Uns wurde bestätigt das wir gegen Mittag wieder in Nürnberg -Feucht ankommen. Wir waren aber dort erst um 18:30 Uhr und somit haben wir den Anschluss um 16:00 Uhr verpasst.
Wir hatten somit Mehrausgaben von 200,- die wir nun gerne erstattet hätten.wir nun gerne erstattet hätten.
Ich habe Mang Tours des öfteren kontaktiert wegen der Mehrkosten aber bis jetzt keine Antwort bekommen.

gast23
Kurzbewertung zu Mango Tours
von gast23 - geschrieben am 03.11.14
Bewertung:

neuerdings holt mango tours seine Gästen nicht mehr mit dem eigenen Veranstalterbus ab, sondern bucht für den kunden ein fernlinienbus, der dann die kunden für mango nach Köln verfrachtet. Bsp. zuschlag abfahrtsort bremen 12Euro, flixbus 11Euro + Verspätungen und lange wartezeiten. die Mitarbeiter an der Hotline sind unhöflich sobald man sich beschwert, dann werden sie richtig ungemütlich. mango tours ist eine reine ABZOCKE veranstalter. ich rate allen ab damit zu fahren

markus
Mango Tours: Ein Traum wurde wahr, mit Mango in Barcelona (183 Wörter)
von markus - geschrieben am 02.10.14
Bewertung:

Nachdem ich hier einige schlechte Bewertungen gelesen habe, möchte ich auch von meinen Erfahrungen berichten.

Die Busreise war sehr anstrengend, aber das dachten wir uns von vorne herein schon. Nach 18 Stunden erreichten wir Lloret de Mar, dort wurden wir von einem sehr netten Reiseleiter empfangen und weiter geshuttelt nach Barcelon, was nochmal ca. 1 Stunde dauerte.

Angekommen in Barcelona, gab es eine kurze Infoveranstaltung bei der uns die beiden Reiseleiter von Mango Tours verschiedene Ausflüge und Ausgehtipps vorstellten.

Die 4 Tage in Barcelona waren sehr schön, wir konnten dank den Tipps (U-Bahn, Buslinien) sehr viel von der Stadt sehen und haben in der kurzen Zeit alles geschafft was wir uns vorgenommen hatten. Ein absolutes Highlight war am Abreisetag die Katamaran Tour, bei der wir uns nochmal richtig entspannen konnten vor der langen Busfahrt.

Der Rücktransfer nach Lloret de Mar lief auch ganz unkompliziert.

Dann ging es leider wieder zurück nach Deutschland.

MANGO Tours gerne wieder, Paris ist schon gebucht ;)

Viele Grüße

Euer Markus

Hayley
Lieber mehr Geld fürs Flugzeug zahlen als mit Mango Tours (203 Wörter)
von Hayley - geschrieben am 09.09.14
Bewertung:

Also, wir waren diesen Sommer mit Mango Tours in Tossa de Mar, bei Lloret.
Die Busfahrt war furchtbar, der Bus war bis auf den letzten Platz voll, so dass auch viele neben Fremden sitzen mussten. Die Busse waren extrem eng, besonders wenn der Sitz vor einem zurück gestellt wurde (habe davon einen blauen Fleck bekommen:( ). Allerdings waren die Mango Tours Leute immer ziemlich nett und im Bus wurde sogar Würstchen und Kartoffelsalat gegen geringes Geld angeboten:)
Nach ungefähr 17 Stunden Fahrt waren wir in Lloret und mussten nach einer Einweisung 1 1/2 Stunden warten, bis ein Bus uns weiter nach Tossa de Mar fuhr. Da Mango uns falsch gebucht hatte, bekamen wir ein anderes Hotel als zuvor gebucht, mit einem Stern weniger.
Das Hotel war aber sehr schön und Tossa de Mar ist abgesehen von den vielen Touristen eine wunderschöne Stadt mit traumhaftem Strand, der Burg und einer schönen Innenstadt.
Im Nachhinein würde ich Mango Tours und andere ähnliche Veranstalter nicht mehr buchen, da die Busfahrt für die lange Fahrtzeit komplett unangemessen ist. Da lohnen sich 50 Euro mehr für einen Flug auf jeden Fall.
Man könnte ja wenigstens bessere Busse buchen :(

Isi95
Mango Tours: Hossa Tossa (264 Wörter)
von Isi95 - geschrieben am 05.09.14
Bewertung:

Zurück aus Tossa de Mar mit MANGO Tours, naja halbwegs Tossa de Mar :D ein Testbericht von uns Mädels.

Die Busreise war super lange aber angenehmer als gedacht. In Lloret de Mar wurden wir von dem freundlichen MANGO Tours Team empfangen und mussten noch ca. 1 Stunde auf unseren Transfer nach Tossa warten, das war nicht so gut (eigentlich schon :D ) weil wir uns so schon mit ganz vielen Leuten angefreundet hatten und auch die Teamer voll cool fanden, was uns ein bisschen traurig werden ließ das wir Tossa und nicht Lloret gebucht hatten.

Am 2. Abend haben wir an dem Lloret by Night Ausflug von Mango teilgenommen und waren auf der Spotted Party im Magic Parc und anschließend im Revolution. Diese Aktion hat uns natürlich noch trauriger gemacht das wir in Tossa sind und nicht in Lloret.

Nachdem wir jedoch am Mittwoch Abend "Blut geleckt" hatten war uns klar das wir wohl jeden Abend in Lloret verbringen werden. Der Bus ist günstig und ein Taxi zu 3. kostet auch nicht die Welt.

Die Partys waren echt jeden Abend legendär und wir sind sehr froh das wir mit Mango Tours gefahren sind.

Was auch noch mega war, war der Barcelona Ausflug, das ist so eine schöne Stadt, das wir uns jetzt schon entschieden haben nächstes Jahr wohl mit Mango Tours nach Barcelona zu fahren und gegebenfalls noch 4 Tage in Lloret dranhängen :)

Kleiner Tip von uns, wenn ihr nach Spanien fahrt, dann mit MANGO TOURS

Michael
Urlaubs Reise mit MANGO TOURS/Bus Anreise Kroatien (329 Wörter)
von Michael - geschrieben am 22.08.14
Bewertung:

Wir ,als Fam. sind zum ersten mal vom 4.8- 13.8.2014 mit Mango Tours in den Urlaub nach Kroatien Verreist.Sonst hatten wir immer eine Ferien Wohnung(Billiger und eigene Anreise).Diesmal war es aber ein
Hotel und die An/Rückfahrt war mit Bus.Da Ich im Internet Viel Negatives über Busfahrten mit Mango Tours Gelesen habe,war Ich Sehr Überrascht über den Guten Zustand der Busse und vor allem der Freundlichen Busfahrer.Ob von Heilbronn nach München bzw. weiter nach Kroatien und auch zurück.Wir waren Gast und König zu gleich.Da 80% Jugendliche an Bord waren ,haben Sie(Busfahrer) natürlich auch Richtlinien Zwecks Sauberkeit und Ordnung Festgelegt,aber Ich Persöhnlich finde es Richtig,denn es Ihr Arbeitsplatz und für Schäden/Sauberkeit im Bus sind ja nun mal die Fahrer Verantwortlich.Weil nach Kroatien konnte ab Slowenien keiner mehr die Bus Touilette Benutzen ,weil irgend so ein Idiot Zeitungs Papier rein Geworfen Hatt.Aber Sich hinter her per Handy beim Bus Unternehmer Beschwert Hatt.
Aber das nur neben Bei.Arschlöcher gibt es Über All.
Wir sind mit dem Bus Unternehmen Kaeberich aus Niederaula Gefahren,und wenn wir nächstes Jahr wieder Vorhaben mit Mango Tours zu Verreisen dann nur mit den Freundliche Busfahrern der Firma Kaeberich.Den bei diesem Unternehmen/Busfahrern Fühle Ich mich wie in Abrahams Schoss.Einsteigen,Schlafen,Aussteigen und Urlaub.Was will der Mensch mehr ?
Na Gut für Höhere Gewalten wie beim Umsteigen in München kann Keiner was Oder?
Nur eins noch die Reiseleitung vor Ort,KATARINA line ist nicht das Letzte das ist das Allleeerrrr Letzte.Ja nicht Anrufen oder Belästigen ,der Breif wird vom Tankwart under wegs zugesteckt,na Mango Tours gehts noch ?So was darf es einfach nicht geben zu mal das Hotel Personal kaum Deutsch kann.Latscht den Leuten vor Ort Einfach mal in den Arsch.Denn so was darf es einfach nicht Geben oder?

niklas+betz
Mango Tours: Abireise mit Mango-Tours (415 Wörter)
von niklas betz - geschrieben am 15.06.14
Bewertung:

Letzte Woche Dienstag sind meine Abistufe und ich mit mango Tours nach Lloret de Mar gefahren.
Also das war echt eine der geilsten Wochen meines Lebens!!
Die Busreise war zwar ätzend lang aber als wir angekommen sind, war due Busfahrt vergessen.
Die mango leute haben uns alle sehr freundlich in lloret begrüßt und wir haben erstmal an einer kurzen Infoveranstaltung teilgenommen. Danach wurden wir in unsere Hotels gebracht, was sehr gut war, denn wir hatten alle keine Ahnung wo unser hotel ist.
Wir haben die ganze Woche im Hotel Casino Royal gewohnt, was ein echt geiles Partyhotel ist! Naja das Essen hätte besser sein können, aber ne Woche lang geht das schon :D
Wir haben für die Woche zwei Ausflüge bei mango tours gebucht. Einmal den Barcelona Ausflug und die Katamaran Tour.
Waren echt begeistert, dass unser Barcelona Reiseleiter (Domi) so viel Ahnung von der Stadt hat und echt nur interessante Dinge über Barca erzählt hat. Hatten nämlich schon Angst dass das eine langweilige Stadttour wie in der Schule wird :D hatten dann auch noch Freizeit in der die Mädls ganz Barcelona leergekauft haben. War echt ein geiler Tag!
Die katamaran Tour war richtig krass! Da konnten wir so viel Sangria und Bier trinken wie wir wollten und auf dem Boot war mega party und stimmung. ich war ja noch nie auf einer bootparty, aber genauso hab ich mir das vorgestellt!
wir konnten jeden abend mit mango feiern zu gehen. es war zwar keine Pflicht aber ich muss ehrlich sagen dass die mango partys immer die geilsten waren. Die teamer gehn beim tanzen richtig ab und sind einfach mega cool drauf!
Am meisten hat mir das Revolution und das Colossos gefallen. Im colossos hat mango uns extra ne geile neonsplash party organisiert.
als wir für die heimreise auf den bus gewartet haben war halt doof dass unser bus ne halbe stunde verspätung hatte, weil es geregnet hat. aber die teamer haben uns den grund für die verspätung erklärt und das war dann auch okay.
also abschließend muss ich sagen dass die woche echt end geil war obwohl es natürlich kleinigkeiten gab die uns gestört haben wie halt das hotel essen, die busfahrt oder das warten auf den bus in lloret. Aber das waren Dinge auf die der Veranstalter keinen einfluss hat.

mango ist echt zu empfehlen!

StevenKeller96
MANGO MANGO BABY, MANGO MANGO TOURS (197 Wörter)
von StevenKeller96 - geschrieben am 13.06.14
Bewertung:

MANGO MANGO BABY, MANGO MANGO TOURS, ganz nach dem Motto des Songs den wir in Lloret öfter hören durften,
zurück vom besten Urlaub unseres Lebens, bin ich so traurig darüber schon wieder zuhause zu sein, das ich meine Erfahrungen mit euch teilen möchte.
Lloret de Mar hat mit Abstand die geilsten Clubs in denen ich je war. Jeden Abend gab es irgendeine besondere Party für uns Mango Tours Gäste, wobei die absolute Nummer 1 das Colossos war in dem ein Teamer von uns aufgelegt hatte. (bester DJ Domi :P )
Aber es war ja nicht nur Party, das Oma sieht das ich in Urlaub war, haben wir auch den Barcelona Ausflug gebucht, bei dem wir echt viele Infos gepackt mit Spass und guter Laune bekommen haben. Die Bilder für Oma sind auch toll geworden.
Vor Ort in Lloret war alles Top: Party, Hotel (Acapulco), Teamer, Strand und Wetter. Der nächste Urlaub ist schon safe und zwar mit Mango Tours nach Lloret de Mar, sicher nächstes Jahr aber wer weiss vielleicht auch im August :D

Vielleicht sieht man sich vor Ort,

Euer Steven

merle1990
schöner Osterhase mit Mango Tours (296 Wörter)
von merle1990 - geschrieben am 06.05.14
Bewertung:

Ein schönes Osterfest haben wir mit Mango Tours in Lloret de Mar erlebt.

Von der Buchung bis zur Heimreise waren wir super zufrieden mit Mango Tours.

Die Buchung ging sehr fix via Internet.

Als wir in Lloret ankamen wurden wir von einer freundlichen Reiseleiterin begrüsst, die uns nach den Ankunft gleich ins Hotel brachte. Mittags hatten wir ein kleines Welcome meeting bei Dr.Döner, welchen wir lieben lernten und eigentlich jeden Abend unser "vorglühen" starteten.
Ausgestattet mit der Mango Tours Clubkarte durfte einem schönen Partyurlaub eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Am ersten Abend wurden unsere Hoffnungen leider ein wenig gedämpft, weil in Lloret Vorsaison herrschte und nicht so viel los war, wie man es im Fernsehen immer sieht. Im weiteren Verlauf haben wir jedoch gemerkt das das völlig egal war, da wir rießen Spaß mit unserer Reiseleiterin hatten. Wir bekamen Tipps wo ein bisschen was los ist und zogen zusammen mit 5 anderen Gästen jeden Abend los.
Was wir von Mango Tours toll fanden war, das wir sehr gerne nach Barcelona wollten, aber dachten das es wegen der Vorsaison nicht stattfindet, doch Mango Tours extra für uns eine Tour mit dem Auto veranstaltet hat.
Die Tour war sehr schön und informativ und hat uns Lust auf mehr gemacht. Das nächste Urlaubsziel mit Mango Tours heisst wohl Barcelona.
Freitags nahmen wir noch an der Karibik Bootparty teil, die auch super empfehlenswert ist. Man sieht sehr viel von der tollen Küste und hat mega viel Spass auf dem Boot.

Nach einer tollen Osterwoche ging es dann leider wieder nach Hause :( es war jedoch ein super schöner Urlaub mit Mango Tours

Black+Mamba
Mango Tours London Tour 2 (5.3.-9.-3. 14) (567 Wörter)
von Black Mamba - geschrieben am 01.05.14
Bewertung:

Wir Waren vom 5.3 bis zum 9.3 mit Mango Tours in London.
Der ganze Spaß hat pro Person ca. 175 Euro gekostet.
Da wir dem Unternehmen eine Rückmeldung geschickt haben, werde ich diese hier einfach mal ein ;)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir würden Ihnen sehr gerne eine Rückmeldung über die "London Tour 2" geben, die wir vom 5.3. bis zum 9.3. mit Ihrer Gesellschaft unternommen haben.

Zunächst wollen wir einmal die Dingen nennen, die uns während der Reise positiv aufgefallen sind. Am Tag der Abreise ist der Bus pünktlich an unserem Abfahrtsort eingetroffen. Ebenso sind wir im beschriebenen Zeitrahmen in London angekommen. Die geplante Stadtrundfahrt wurde von unserem Reiseleiter Christian interessant gestaltet und mit viel Wissen angereichert. Man hatte wirklich das Gefühl, Christian kennt sich sehr gut in der Stadt aus. Das Budget Hotel der Ibis Kette war für seine Hotelkategorie sehr ansprechend und rundum Zufriedenstellend.

Genug der Lobhudelei, es gibt mindestens eben so viele Dinge die uns bitter aufgestoßen sind. Ihren "komfortablen 3 - 4 Sterne Fernreisebussen mit Schlafsesselbestuhlung" ,wie sie auf Ihrer Internetseite beschrieben sind, entsprechen in keiner Weise den tatsächlichen Gegebenheiten. Die Sitze sind so eng aneinandergereiht, es ist gerade zu einem Ding der Unmöglichkeit sich auch nur einen Millimeter nach hinten zu lehnen.
Hinzu kommt, dass bei der Hinfahrt ein zweiter Bus Ihres Unternehmens eine Panne hatte und alle dort geladenen Passagiere in unseren Bus gesetzt wurden. Die Passagiere haben zum teil zu dritt auf den Zweier-Stuhlreihen gesessen.
Es wurde also noch enger in unserem "komfortablen 3 - 4 Sterne Fernreisebus[...] mit Schlafsesselbestuhlung". Wir waren unangenehm überrascht von der Reaktion der Reiseleiter auf diese Situation und meinen, die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften wurde hierbei fahrlässig vernachlässigt.

Die aufgezwungene Stadtrundfahrt ist der nächste zu nennende Punkt auf unserer Liste.
Wie oben beschrieben haben wir nichts gegen den Ablauf der Rundfahrt an sich auszusetzen, viel mehr störte uns die Tatsache, dass wir quasi gezwungen waren die Stadtrundfahrt mitzumachen und demzufolge diese zu bezahlen. Diejenigen die nicht die Stadtrundfahrt antraten wurden nämlich einfach irgendwo im Stadtzentrum raus gelassen und durften sich auf eigene Faust durchschlagen und zu dem verabredeten Treffpunkt der weiterfahrt finden. Besser wäre es gewesen, erst alle Passagiere in ihre Hotels "abzuliefern" und dann den Leuten, welche die Rundfahrt antreten wollen die Stadt zu zeigen.

Durch einen unvorhersehbaren Notfall verspäteten wir uns !eine Minute! bei der Gepäckverladung am Abreisetag und mussten sogleich den bereits anfahrenden Bus aufhalten um unser Gepäck noch abgeben zu können. Zieht man die Geschehnisse der abendlichen Abfahrt in Betracht, so wäre eine kulantere Handhabung der Zeitplanung gegenüber Ihren Kunden angebracht.
Auf den abendlichen Bus konnten wir nämlich ca. 45 Minuten warten um schlussendlich mit einer ganzen Stunde Verspätung abzureisen. Während der Zeit die wir auf den Bus warteten gab es durch den Reiseleiter nur nach mehrfachen Fragen ungenaue Auskünfte. Wir hätten uns in dieser Situation wirklich über mehr Kommunikation und Informationen gefreut.

Wir hoffen Sie nehmen sich unsere Rückmeldung zu Herzen, damit die nächsten Reisenden vielleicht davon profitieren können.

Mit freundlichen Grüßen
Mr. Pink und Black Mamba *


*Namen wurden von der Redaktion geändert :P

frechabergoldig
Mango Tours: Paris + London mit Mango ... sehr zufrieden (Ü40 + Kind/Tenn ... (1159 Wörter)
von frechabergoldig - geschrieben am 01.05.14
Bewertung:

Nachdem auch ich vor unserer Bus-Reise so einiges an "Erfahrungsberichten" gelesen habe, möchte ich nun gerne unsere Erfahrungen als Info weitergeben:
Ich (ü40) habe mich kurzfristig für eine "Bus-Reise" mit meiner Tochter (14) entschieden;
also PC an ... und im Internet nach Busreise-Unternehmen "gesucht", dann Reiseberichte gestöbert ... und zum Telefon gegriffen.
Für mich war es sehr angenehm, die eine oder andere Frage vorab telefonisch abgeklärt zu haben.
Freundlicher Telefonkontakt, kompetente Auskunft - sehr positiv !
Wir interessierten uns ursprünglich für die angebotene Kombi-Reise Paris-London, wovon wir dann allerdings aufgrund der seinerzeitigen "London-Unruhen" abgekommen sind; ... so wurde es die "5-Tage-Reise" nach Paris.
Telefonische Buchung mit Bestätigung per e-mail (sowie Rückruf von MANGO Tours und Anruf vor Abfahrt von Reisebegleiter/in Katja) - überraschend unkompliziert + zuverlässig !
Unsere Busreise begann pünktlich mit Abfahrt in München (Mittwoch) ... und ehrlich gesagt, hatte ich schon so meine Bedenken, betreffend der Fahrtzeit, Unterbringung und auch einfach im Allgemeinen, was auf uns zukommen würde (meine letzte Busreise lag zu diesem Zeitpunkt mehr als 20 Jahre zurück). Allerdings hat mich das von MANGO Tours angebotene REISEZIEL mit REISEBEGLEITER/IN und AUSFLUGSANGEBOTEN gerade als "Single mit Kind-Reisende" dazu bewogen, uns auf diesen "Bus-Trip" einzulassen - wirklich sehr empfehlenswert
(wir werden ganz sicher eine weitere Busreise mit den "MANGO'S" machen - London) !!!
Obwohl die lange Anreise im Bus mit mehreren Stopps (wegen Zu-/Umsteigern) schon
ganz schön "schlaucht", möchte ich an dieser Stelle erstmals Dank und Lob, als auch Respekt
an die Busfahrer aussprechen.
Weiter nennenswert ist das wirklich gute "Preis-Leistungsverhältnis" (Buchung 3+ Mango-Hotel / Ausflugsangebot), ich persönlich rate zur besseren Kategorie - lohnt sich !
Unser Hotel (TIM-Hotel, Clichy in der Nähe von Pigalle, Moulin Rouge) war für Pariser Verhältnisse wirklich sehr gut (Zimmer sauber, Safe, TV, Frühstücks-Buffet) zzgl. Metro + Bus-Station unmittelbar vor dem Hotel (was uns persönlich sehr wichtig war, weil unsere "Männer" ja zuhause geblieben sind und wir am Abend nicht mehr alleine Metro fahren wollten).
Sehr positiv überrascht war ich auch über die "Reisegruppe als solches", da man u. a. einigem Gerede zufolge und nach Durchsicht einiger Reisebewertungen (auch anderer Reisegesellschaften) vermutet, dass es sich bei den Teilnehmern von Busreisen oftmals um ausschließlich junge "Party-People" handelt, dem absolut nicht so war. Unsere Reisegruppe setzte sich "gemischt" zusammen (es waren junge Paare und Paare mittleren Alters sowie Einzelreisende und Single mit Kind-Reisende), die, wie wir auf dieser Reise erfahren durften, wirklich sehr rücksichtsvoll und umgänglich miteinander waren.
Bis hierher hat soweit ja schon viel Wichtiges gepasst; so waren alle gutgelaunt und voller Elan + Freude auf Paris !
In Paris früh morgens angekommen (Donnerstag), nimmt man gerne an der angebotenen
Stadtrundfahrt mit Halt/Foto-Stopp/kleinem Aufenthalt (Basilika Sacre-coer, Eiffelturm) teil,
da man müde, aber doch schon sehr gespannt auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt ist.
Nach anschließender Aufteilung auf die Hotels so gegen Mittag, hat man ein wenig Zeit sich etwas auszuruhen oder die Umgebung zu erkunden, um dann am ersten Abend am Treffen (Quartier Latin) mit dem Reisebegleiter Micha (=Paris-Kenner/-Liebhaber) teilzunehmen. Wir allerdings haben, wenn auch schweren Herzens, auf den ersten Abend verzichtet, um für die nächsten Tage fit zu sein; wir waren die Gegend um das Hotel herum erkunden (Metro, Bus-Station, Bäckerei, Supermarkt und Burger-Lokal) und gingen früh schlafen.
Am nächsten Morgen (Freitag) holte der Bus die Interessierten zum Schloß von Versailles (zzgl. Markthallen etc.) mit anschließender Fahrt zum Tower-/Gare-Montparnasse (Turm mit schnellstem Aufzug Europas/Bahnhof) ab; zurück zum jeweiligen Hotel ging es dann am Nachmittag mit der Metro. Nun hatte man wieder ein wenig freie Zeit (wir waren shoppen und essen) bis zum weiteren Treffen am Abend (Montmartre) mit unserem Reisebegleiter - dieses Treffen sollte man wirklich nicht verpassen (sorry, aber ich habe mich in dieses Viertel bereits vor vielen Jahren "verliebt") !
Am Samstag hatte man die Wahl, entweder einen der Disney-Parks zu besuchen oder das Schloß Fontainebleau zu besichtigen. Auch hier wurden wir morgens nach dem Frühstück mit dem Bus abgeholt und am Abend zum Treffpunkt an der Seine (Bootsfahrt) gebracht. Es war ein wunderschöner Tag im Disneyland Resort Paris. Die anschließende Fahrt auf der Seine war ein weiterer, empfehlenswerter Ausflug, dessen Eindrücke man nicht missen sollte:
"Paris bei Nacht im Boot", noch einmal vorbei an allen nun "leuchtenden" Sehenswürdigkeiten, bevor man sich dann von dieser großartigen Stadt bei einer Lichterfahrt ebenfalls mit Halt/Foto-Stopp vor der Heimreise verabschiedet.
Ich kannte Paris, wollte aber meiner Tochter einen ersten Überblick/Vorgeschmack verschaffen, um für ein evtl. "nächstes Mal Paris" vorbereitet zu sein, ... dies ist gelungen.
Andere Mitreisende waren "auf eigene Faust" unterwegs, alle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder ... shoppen, ... alle hatten Spaß + Freude ... eine sehr gelungene "Kurz-Reise";
für wirklich "Jede/n" war etwas Passendes dabei ...selbst freie Zeit neben den Ausflügen gab es.
Super-Wetter (wir hatten die ganzen Tage Sonnenschein und auch ein Abend-Gewitter war pünktlich zur Bootsfahrt vorbei) und das gut organisierte Reiseprogramm, das neben dem Ausflugsangebot auch das Besorgen der erforderlichen Eintrittskarten (Montparnasse, Disney-Park, Bootsfahrt) umfaßte, machten unsere Paris-Reise zu einem schönen Erlebnis - absolut ohne Stress, hierfür
ein ♥-liches D A N K E S C H Ö N !!!
Tip: wer auf dieser "Tour" noch ein klein bisschen mehr Paris erleben möchte, sollte viell. das 6-Tage-Angebot nutzen, welches zu unserem Termin l e i d e r ab München nicht angeboten wurde
(auch meine Tochter wäre gerne noch länger geblieben). Daumen hoch für die MANGO'S ...,
die hoffentlich Ihr Städtereisen-Angebot noch erweitern (z. B. Amsterdam).
Schon zwei Jahre (08/2013) später haben wir dann unsere London-Busreise gebucht ... und waren ebenfalls sehr zufrieden !
Untergebracht im 3*Hotel Quality sehr nah am Wembley Stadion mit Metro, quasi vor der Türe, Frühstücksangebot sehr zufriedenstellend (für Londoner Verhältnisse), Zimmer ruhig + absolut ausreichend für diese Kurzreise, hatten wir neben dem sehr empfehlenswerten, umfangreichen Ausflugs-Angebot (Oxford, Docklands & Greenwich mit Null-Meridian, Themse-Bootsfahrt, Madame Tussaud's etc.) und sehr vielen guten Tipps unserer Reiseleiterin auch Fotos vom Buckingham-Palast, den originellen Taxen und Bussen (Harry Potter Design), einiger Parkanlagen sowie eine prall gefüllte Reisetasche mit Klamotten aus dem Shopping-Paradies "Primark" im Heimreise-Gepäck !
Eine weitere Städtreise, wiederum absolut ohne Stress, dafür ein weiteres ♥-liches DANKESCHÖN an's
Mango-Team, an die Busfahrer und die REISELEITUNGEN VOR ORT ... weiter so + bitte das Angebot erweitern !

Christina
Ostern in Lloret de Mar mit MANGO Tours (163 Wörter)
von Christina - geschrieben am 28.04.14
Bewertung:

Wir waren über Ostern mit Mango in Lloret und waren total begeistert!
Die Busfahrt war zwar lang, aber am Ziel angekommen, wurden wir direkt von einer Reiseleiterin empfangen und in unser Hotel gebracht! WIr konnten einchecken und sofort auf unser Zimmer, welches entgegen unsrer Vorstellung sauber und nett eingerichtet war. Absolut Top!
Nachmittags trafen wir uns dann mit unsrer Reiseleiterin und den anderen Mango-Gästen aus dem Bus und wurden über Lloret, die Ausflüge und das Abendprogramm informiert.
Es waren zwar allgemein noch nciht viele Leute in Lloret, aber die Teamerin hat sich von Anfang bsi Ende toll um uns gekümmert und uns dahin mitgenommen, wo wir toll feiern konnten!
Auch der Katamaranausflug und die Barcelona Tour, die wir über Mango gebucht haben waren super schön!

Wir werden auf jeden Fall wieder mit Mango Tours wegfahren, da wir komplett zufrieden waren und wir eine super geile zeit in Lloret hatten!

Weiter so!!

lena91
Kurzbewertung zu Mango Tours
von lena91 - geschrieben am 11.03.14
Bewertung:

Auch dieses Jahr, das ist doch klar, fahren wir nach Lloret de Mar!!!

Für unsere 7,5 tägige Busreise nach Lloret de Mar haben wir auch dieses mal den Veranstalter Mango Tours gewählt. Letztes Jahr lief alles reibungslos ab von der Buchung bis zur Reise.

Die Mango Tours Teamer waren alle sehr freundlich und wir hatten eine Super Party Woche in Lloret de Mar.

Wir haben uns auch dieses Jahr für das Clubhotel Planas entschieden, da in diesem Hotel nur Gäste von Mango Tours wohnen und wir uns mit unseren Teamern schon auf den Abend eingestimmt haben, außerdem hat man immer einen Ansprechpartner im Hotel.

Wir würden Mango Tours immer weiterempfehlen, da es einfach mega war

Taniii
Calella die 5. :) (450 Wörter)
von Taniii - geschrieben am 10.03.14
Bewertung:

Nachdem meine beste Freundin und ich heute zum 5. Mal Calella mit Mango Tours gebucht haben, hier ein kleiner Bericht über das letzte Jahr um meine Freude loszuwerden :)

Wie immer waren wir im Hotel Catalonia (das wir auch dieses Jahr gewählt haben), unserer Meinung nach eins der besten Hotels in Calella. Doch beginne ich mal von vorne :)

Wir fuhren Montags Abends in Karlsruhe am Busbahnhof los, die Fahrt war sehr entspannt und gleichzeitig lustig da wir uns schon mit sehr vielen Mitreisenden anfreunden konnten und auch ein Reiseleiter von Mango Tours an Bord war.

Nach 13 Stunden und großzügigen Pausen erreichten wir die spanische Grenze, was bei uns natürlich Feierlaune auslöste. Der erste Stop war Lloret de Mar wo uns viele verließen... über Malgrat de Mar ging es dann nach Calella.

Angekommen in unserem Hotel mussten wir noch 2 Stunden bis zu unserem Check-in warten, was jedoch nicht weiter tragisch war da wir uns ja schon sehr gut auskannten und in die Stadt gingen um etwas zu essen.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten ging es natürlich sofort zu unserem Lieblingspool, der auf dem Dach des Hotels liegt und man einen Atemberaubenden Blick auf das Meer hat.

So viel zum Hotel, bleibt noch zu erwähnen das es ein sehr reichhaltiges Essensbuffet gibt!

Zur Woche:

Dienstags gab es eine Welcomeparty von Mango Tours in der Oxygen, die war sehr cool, man bekam an der Tür entweder einen "Heiligenschein" oder "Teufelshörner" da die Party unter dem Motto "Angels&Devils" stand

Mittwochs ging es zu dem Ausflug "Lloret by Night" bei dem wir die Mega Disco Revolution unsicher machten

Donnerstags entschiden wir uns in unserem 4. Jahr endlich auch mal am Barcelona-Ausflug teilzunehmen, der sehr kurzweilig und interessant war. Danach steppten wir auf die Schaumparty in die Disco Menfis :)

Freitags legten wir ne kleine Pause ein und gingen Abends nur gemütlich einen Cocktail in der Bora Bora Bar trinken

Samstags und Sonntags gab es zwei Strandtage und Abends jeweils in die Discos Turisme35 und Kauai zwischen denen wir kostenlos von einer Limousine gefahren wurden !!!

Montags fuhren wir nochml Privat nach Lloret, da unsere Bekanntschaften vom Mittwoch ihren letzten Tag hatten :D

Dann war schon wieder Dienstag und wir mussten leider auch unsere Koffer packen.

Wir freuen uns im Juli "zum 5.Mal" wieder mit Mango Tours nach Calella zu fahren und empfehlen jedem dieses Erlebnis auch zu buchen!

Viele Grüsse Tanja und Sabrina

Hagen+Schubert
Mango Tours: Hammer Jahreswechsel in Amsterdam (424 Wörter)
von Hagen Schubert - geschrieben am 21.01.14
Bewertung:

Hallo liebe dooyoo Freunde,

wir waren an Silvester mit Mango Tours in Amsterdam und wir können es nur jedem weiterempfehlen!

Wir fuhren am 29.12. abends um 22 Uhr in Stuttgart am Flughafen los, mit einem sehr modernen Reisebus, hatten eigentlich schlimmes erwartet nach den Berichten hier. Die Fahrt war sehr kurzweilig und unterhaltsam, wir bekamen von unserem Reiseleiter Informationen zum Ausflugsprogramm von Mango Tours und einige Tipps welche Partys an Silvester in Amsterdam steigen.

Kurz nach 6 Uhr morgens kammen wir in der Tulpenstadt an, meine Freunde und ich entschieden uns für die Stadtrundfahrt die gleich im Anschluss erfolgte. Diese war sehr interessant und wir wussten schon ein bisschen mehr von der Stadt. Nach der Stadtrundfahrt und einem leckeren Frühstück ging es dann zu unserem Hotel "NH Schiphol" unser Reiseleiter organisierte uns die Zimmer und nach 20 minütiger Wartezeit konnten wir diese dann auch beziehen. Die Zimmer waren überwältigend! Nachdem wir uns eine Stunde ausgeruht hatten testeten wir den Spa Bereich des Hotels und trafen da durch Zufall auch unseren Reiseleiter.

Abends um 20 Uhr starteten die Mango Reiseleiter einen Szenerundgang den wir uns natürlich nicht entgehen ließen, auf dem Rundgang hielten wir schon ein bisschen Ausschau nach einer Silvesterlocation, dabei mussten wir jedoch feststellen das unser Reiseleiter recht hatte und alle guten Locations ausreserviert sind. Also entschieden wir uns für die Mango Tours Silvesterparty (dazu später mehr)

Am nächsten Tag 31.12. mussten wir um 10 Uhr auschecken und nutzten das Angebot nach Volendam am Ijselmeer zu fahren. Dort gab es eine Besichtigung in einer Käserei (bester Käse den ich je gegessen habe) und in einer Holzschuhmacherei. Anschliessend ging es noch in den Ort selbst zum relaxen und Mittagessen.

Zurück in Amsterdam waren wir heiss auf die Party, diese Fand im "Globe" statt. Die Party war zwar leicht überfüllt, aber echt Hammer, die Musik von den beiden "Mango Tours Lloret de Mar DJ`s" hätte nicht abwechslungsreicher und besser sein können!

Um 12 ging es raus um das neue Jahr zu begrüssen, sehr toll war wie sich der von den Raketen gefärbte Himmel in den Grachten spiegelte, aber gleichzeitig muss ich von dem Böllerverbrauch sagen "die spinnen die Holländer" :D

3.30 Uhr ging es dann zurück in Richtung Deutschland

Die Fahrt war sehr geil und wir werden wohl im Sommer auch mit Mango Tours verreisen

Sybille
AMSTERDAM, ein TRAUM!!! (204 Wörter)
von Sybille - geschrieben am 13.11.13
Bewertung:

Hallo ihr dooyoos,

Amsterdam ist echt ein Traum, vorallem wenn man so tolle Reiseleiter hat wie Hagen von Mango Tours.
Es ging los in Frankfurt, leider mit 30 minuten Verspätung aber da hat man ja keinen Einfluss drauf zwecks Verkehrslage. Die Busfahrt verlief sehr ruhig und gegen 7 Uhr morgens kamen wir an. Nach einer sehr informativen Stadtrundfahrt kamen wir dann zu unserem Hotel, das ausserhalb am Flughafen lag. Dies war jedoch kein Problem, da es eine super Zugverbindung zum Hauptbahnhof gab, diese nutzten wir auch um pünktlich um 12 Uhr in der Stadt zu sein um die Grachtenrundfahrt mitzumachen. Die Grachtenfahrt war auch sehr schön und man bekommt sehr viel mit, das man von Land aus gar nicht so wahrgenommen hat. Nach einem leckeren Snack in der Stadt ging es dann wieder zum Hotel um uns frisch für den Abend zu machen. Der Szenerundgang war echt cool und danach sind wir auch in der "Partyszene" hängen geblieben . Am 2.Tag ging es dann nach Volendam in eine Käserei und Holzschuhmacherei wo man ein bisschen Holländische Tradition schnuppern konnte.

Alles in allem sehr viele Infos bekommen und viel gesehen!

Danke Mango Tours

christina
Mango Tours: Sommerabschluss in Tossa de Mar (340 Wörter)
von christina - geschrieben am 30.09.13
Bewertung:

Hallo liebe Leser,

zurück aus Tossa de Mar möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit Mango Tours berichten. Wir (5 Mädels) haben unsere eigene kleine Sommerabschlussfahrt geplant. Endlich in Spanien empfing uns ein sehr freundlicher Teamer von Mango Tours, allerdings in Lloret de Mar, was jedoch nicht weiter tragisch war. Wir wurden dann mit einem kleinen Bulli nach Tossa de Mar gefahren. Angekommen im Hotel MarBella das 2 Sterne hatte waren wir erst verwundert das es kein Essensraum gab, da wir ja AI gebucht hatten Doch auch das war gar kein Problem, nach einer kurzen Informationsrunde durch unseren Reiseleiter erfuhren wir das wir unser AI Angebot im Hotel Tossa Beach nutzen, das nur 100m entfernt liegt und ein 4 Sterne!!! Hotel ist, doch das war nicht alles, auch im Hotel Tossa Center das ebenfalls 4 Sterne hat durften wir mit unseren Bändchen Drinks holen und die komplette Einrichtung mitbenutzen. Bei der Inforunde entschieden wir uns mit MangoTours nach Barcelona zu fahren und Paintball zu spielen. Barcelona war der absolute Hammer, vorallem weil die Tour von unserem Reisleiter durchgeführt wurde mit dem wir ja schon ein bisschen Vertrauen aufbauen konnten. Nach einem wunderschönen Tag in der katalanischen Metropole sind wir dann auch gleich ins Bettchen gegangen, da Freitags Paintball war. Das war supercool, da aus Lloret ca 20 Jungs kamen und wir denen gezeigt haben wo der Hase lang läuft. Samstags und Sonntags ließen wir es uns nicht nehmen auch einmal Lloret zu erkunden, was uns sehr viel Spass gemacht hat, weil ganz viele Mango Teamer auf den Partys waren und mit uns gefeiert haben.Den Montag haben wir zum beachen genutzt um uns noch ne Ladung Sonnenbrand abzuholen und dann ging es wieder nach Hause, wir waren Mega froh das es erst Abends zurück ging, so konnten wir im Hotel die Koffer einschliessen und unserem Sonnenbrand noch ein bisschen Aussagekraft verleihen. Danke Mango Tours für diese Super Woche, wir sehen uns nächstes Jahr hundert prozent wieder, hoffentlich wieder mit dem gleichen Team

Chris
Gracias Mango Tours (354 Wörter)
von Chris - geschrieben am 28.09.13
Bewertung:

Zurück aus Spanien schreibe ich euch meine Erfahrungen mit Mango Tours.

Nach einer langen und anstregenden Busreise von Berlin war ich nun endlich da, Lloret de Mar.
Am Ausstieg auf der sogenannten "Discostrasse" warteten mindestens 10 Reiseleitervon Mango Tours um die Gäste in Empfang zu nehmen, als die geschehen ist gingen wir auf eine Infoveranstaltung bei der eine Clubkarte und verschiedene Ausflüge vorgestellt wurden.
Ich bin ja aus diesem Partyalter schon raus und habe mich nur für den Tag in Barcelona entschieden.

Ich wusste ja was in Lloret so abgeht man sieht es ja im Fernsehen und hört es immer wieder von Bekannten, aber ich wollte es mal live miterleben.

Angekommen im Hotel (La Palmera) das eher in einer ruhigeren Ecke von Lloret liegt, machte ich mich gleich auf zum schönen Outdoorwhirlpool um meine Beine von der anstregenden Fahrt zu entspannen.

Nach einem für spanische Verhälnisse gutem Hotelabendessen zog ich ein bisschen durch die Stadt um mir Eindrücke zu verschaffen. Es war sehr viel los für mich eigentlich schon zu viel, als ich an der Disco Beachclub vorbei kam sah ich viele bekannte Gesichter von morgens, da heute die Mango Tours Welcomeparty stattfand, ich ließ mich dann doch zu einem Cocktail im Aussenbereich überreden.

Mein "Partyhunger" war dann jedoch gestillt, denn ich war ja hier zum Urlaub machen.

Ich muss sagen Katalonien ist eine sehr schöne Region, ich fuhr eigenständig nach Tossa de Mar (was ich nächstes Jahr wohl buchen werde) Malgrat de Mar und Calella und es hat mir überall sehr gut gefallen.
Die Tour nach Barcelona von MangoTours war auch super toll mit einem sehr kompetenten Reiseleiter der auch viele Insidertipps und Hintergrundinfos bereit hatte.

Der Abreisetag hat mir leider nicht so gefallen da ich schon um 10 Uhr aus dem Hotel auschecken musste und der Bus erst um 19 Uhr zurück fuhr.

Aber alles in allem war es eine sehr schöne Woche mit MangoTours in Spanien

sissi
Mango Tours: Zurück aus Barcelona (354 Wörter)
von sissi - geschrieben am 25.09.13
Bewertung:

Da ich ganz andere Erfahrungen gemacht habe wie meine Vorschreiber, möchte ich auch einmal einen kleinen Einblick in meinen Urlaub geben.

Wir hatten auch eine 4-Tage Flugreise gebucht, angekommen in Barcelona mussten wir uns erstmal zurecht finden, doch das ging alles ganz schnell, laut unseren Reiseunterlagen mussten wir zu einem "schwarzen Pferd" in Terminal 2, wir nahmen dann den Shuttlebus da wir uns in Terminal 1 befanden und fuhren zu T2, am "schwarzen Pferd" angekommen warteten sehr freundliche Mitarbeiter der Firma FROM2 die für unseren Shuttleservice zum Hotel zuständig waren.

Nach ca. 30 min. Busfahrt durch Barcelona kamen wir dann am Hotel an und stellten fest das dieses "2 Sterne Hotel in Spanien" völlig unsere Erwartungen übertraf.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten und die Koffer ausgepackt waren, riefen wir bei der Mango-Tours Notfallnummer an, bei der wir uns nach Ankunft melden sollten. Eine freundliche Dame am Telefon gab uns dann die Telefonnummer eines Reiseleiters der für Barcelona zuständig sei.
Der Reiseleiter teilte uns dann mit das er gegen 17 Uhr bei uns im Hotel Gäste abholt und wir uns treffen.

17 Uhr fand das vereinbarte Treffen statt, wir wurden über verschiedene Ausflüge informiert die man leider nur noch an der Hotelrezeption buchen kann und nicht mehr bei Mango selbst, da inzwischen schon Nachsaison ist.
Er bot uns jedoch an bei der Barcelona Stadtrundfahrt die für die Gäste aus Lloret de Mar organisiert wird teilzunehmen und anschliessend noch eine kleine "Privatführung" für uns 3 durch die Altstadt zu machen.
Wir nahmen dankend an. Dann nahm sich der Reiseleiter noch einen Stadtplan zur Hand und erklärte uns wie man am besten zu den interessantesten Punkten in Barcelona kommt und welches die besen Strände sind.

Die Stadtrundfahrt war super schön und der anschliessende Gang durch die Altstadt toppte nochmal alles.

Samstags ging es dann mit dem Shuttle wieder zum Flughafen und zurück ins verregnete Deutschland.

Alles in allem ein superschöner Städtetrip

Lisa+Kirchhoff
Mit Mango-Tours in Lloret (167 Wörter)
von Lisa Kirchhoff - geschrieben am 15.09.13
Bewertung:

Der Urlaub war sehr günstig, aber wir wurden in einem anderem Hotel untergebracht, das nicht den versprochenen Balkon hatte und weiter vom Strand entfernt war. Außerdem war das Bad stark verschimmelt. Die örtlichen Betreuer sagten mir, ich solle mich nach der Reise mit der Zentrale in Verbindung setzen.
Ich habe mittlerweile 11 Mails an Mango-Tours (mit Fotos des verschimmelten Bads) über ein ganzes Jahr lang verschickt und bis auf die Standardantwort kam nie eine Reaktion.

Auf dem Hinweg fuhr der Bus 1 Stunde durch Wuppertal weil er den Treffpunkt nicht fand. Auf dem Rückweg sollten wir am Dortmunder Hauptbahnhof rausgelassen werden. Der Bus kam unter irgendeiner Unterführung nicht her und ließ uns mit Gepäck nördlich des Hauptbahnhofs raus.

Bei den günstigen Preisen möchte ich gar nicht feilschen und hätte mich hier auch nicht negativ geäußert, aber die Unverschämtheit auf meine Anfragen gar nicht zu antworten soll hier doch mal erwähnt sein

Genemar
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Genemar - geschrieben am 15.09.13
Bewertung:

4 Tage Barcelona mit 4 Übernachtungen. Wir starteten die Flugreise am Düsseldorfer Flughafen und flogen mit Air Berlin. Aufgrund eines Fluglotsenstreiks in Barcelona konnten wir nicht pünktlich fliegen und landeten eine Stunde später. In Barcelona sollte uns ein Mitarbeiter von Mango Tours abholen und uns zum Hotel bringen, doch niemand kam und wir mussten selbst die komplette Fahrt vom Flughafen bis zum Hotel mit dem Taxi selbst zahlen (45 Euro). Wir kriegten eine Notrufnummer des Reiseleiters von Mango Tours, doch leider war dieser selten erreichbar und so waren wir immer auf uns selbstgestellt. Der Transfer für die Rückreise verliefen hingegen gut, wir wurden früh am morgen abgeholt und zum Flughafen gebracht. Wir hatten zuvor 2 Busreisen mit Mango Tours gemacht und waren bis jetzt sehr zufrieden. Flugreisen hingegen werden wir nie wieder mit Mango Tours machen, da es einfach zu chaotisch und ungeplant verlief.

Julia
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Julia - geschrieben am 13.09.13
Bewertung:

Der Busfahrer verhielt sich gegenüber den Reisenden sehr unhöflich, Taschenkontrollen wurden durchgeführt, ab 23:00 Uhr durfte im Bus nicht mehr geredet werden, Toiletten waren in einem absolut unzumutbaren Zustand, Abhilfe wurde nicht geschaffen. Der Fahrer verhielt sich verantwortunglos, da nach einer Pause keine Kontrolle stattgefunden hat, ob alle Reisenden an Bord sind. Aussage des Fahrers: Wer nicht da ist hat Pech gehabt.
Wir haben uns nach der Rückkehr natürlich bei Mango-Tours über diese Vorfälle bei der Hinreise beschwert. Ob es letztendlich etwas bringt, kann man schlecht sagen. Aber alleine aus diesem Grund würden wir nicht mehr mit Mango-Tours reisen. Da wird einem der Urlaub ja schon am Anfang völlig vermiest.

Keule+und+Helga
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Keule und Helga - geschrieben am 10.08.13
Bewertung:

Waren mit Mango Tours 3 Tage in Paris. Also Leute, wir müssen schon sagen: Der Reiseleiter Sascha, der Fahrer Karl-Heinz und alles drum und dran.....EXCELLENT ! Prädikat wertvoll ........jederzeit wieder!
Wäre wünschenswert wenn Mango noch mehr Städte auf den Plan bringen würde........
Liebe Grüße aus Karlsruhe (Stutensee) Keule und Helga

Steffi
Abschlussfahrt mit goodie :) (347 Wörter)
von Steffi - geschrieben am 02.08.13
Bewertung:

Da es schon ein bisschen her ist und ich mega Sehnsucht nach Spanien habe, möchte ich euch meine Erfahrungen mit Mango Tours schildern, damit ich ein wenig in meinen Erinnerungen schweben kann.

Wir planten eine Abschlussfahrt nach Lloret de Mar um endlich unsere "Freiheit" zu feiern.

Im Vorfeld lief alles super mit der Buchung, ich hatte eine freundliche und kompettente Dame am Telefon, die sich mit mir um die Buchung gekümmert hat.

Dann war es soweit, wir stiegen aus dem Bus und waren da... LLORET DE MAR!!!!
Wir mussten ein paar Minuten warten und wurden dann von den Teamern auf eine Infoveranstaltung gebracht, auf der man sehr viele interessante Dinge gehört hat, wir entschieden uns dann die Karibik Bootparty zu buchen, was im nachhinein die absolut beste Entscheidung war. Sonne, Meer, Spaß, Unterhaltung und Alkohol... Was will man mehr? Am meisten jedoch habe ich mich auf den Barcelona Ausflug gefreut den wir inklusive hatten, weil es seit vielen Jahren mein Traum war diese Stadt zu besuchen. Ganz schlimm für mich war dann als ich erfahren musste, das der Ausflug am Donnerstag stattfindet, weil ich nämlich Mittwochs früher abreisen musste, da ich zuhause in Deutschland Besuch von meinen Großeltern aus den USA hatte.
Mittwochs morgens um 10 holte mich dann ein Teamer am Hotel ab um mich zum Flughafen zu fahren. Wir unterhielten uns im Auto über die Woche und er fragte mich dann auf einmal wann den mein Flugzeug geht. Ich antwortete ihm um 14.15 Uhr. Danach, das war für mich unglaublich und absolut nicht selbstverständlich, fragte mich der Teamer (Danke Domi du hast mich sehr glücklich gemacht) ob ich Lust hätte eine kleine Stadtrundfahrt zu machen, da ich ja früher abreisen muss und es eigentlich inklusive habe. Nach einer wunderschönen Rundfahrt (Sagrada Familia, Casas de Gaudi, Plaza Espanya, Montjuc und Hafen) ging es dann zum Flughafen.

Ich danke Mango Tours für die wunderschönen Tage und werde nächstes Jahr sicher wiederkomme

Alexander+Heinrichsen
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Alexander Heinrichsen - geschrieben am 27.06.13
Bewertung:

Die 8 Tage Aufenthalt die ich auf Lloret De Mar mit dem ganzem Team von Mango Tours erlebt habe, kann ich gar nicht gut genug in Worte fassen, denn das was Mango Tours alles angeboten hat, dazu wie freundlich, nett, lustig und hilfsbereit jeder einzelne von dem Team war, das kriegt man nirgends-wo anders! Dazu die ganzen guten Tipps und Infos, die auch sehr hilfreich waren! Haben auch jeden Tag für super gute Laune gesorgt und abends dann geile Stimmung verbreitet, die sofort ansteckend war und einen zum mittanzen gebracht hat! Kaum war ich zuhause, hab ich das alles schon sehr vermisst und tue ich immer noch! Es war der allerbeste Urlaub, den ich NIE vergessen werde! Nächstes Jahr spätestens wieder!

Danke nochmal für alles, an das ganze Mango Tours Team!

mfg aus Hamburg
Alex

Paula94
Unsere Abifahrt mit Mango-Tours nach Lloret de Mar!!! (356 Wörter)
von - geschrieben am 21.06.13 (Sehr hilfreich, 226 Lesungen)
Bewertung:

Nach monatelanger Vorfreude war es endlich soweit, Abifahrt 2013 Lloret de Mar.
Abfahrt war 15 Uhr von unserem schönen Bayern :-P , dort erwartete uns bereits unser Reiseleiter. Nach ewigen hin und her beim Koffer einladen, weil unsere netten Damen etwas zu viel mitgenommen haben ;-) ging es endlich los.
Unser Reiseleiter informierte uns auf eine humorvolle Art und weiße über den Ablauf der Fahrt und die Sicherheitsvorkehrungen die am Bus einzuhalten sind.
Die Fahrt an verlief ziemlich ruhig, nach dem wir die ersten Kästen Bier vernichtet hatten und der ein oder andere schnäppes die Runde machte schliefen alle bis zu spanischen Grenze durch.
Nach einer doch gefühlt langen Busfahrt erreichten wir gegen 10 Uhr unser Hotel Olympic Park.
Der Reiseleiter half uns beim Check-in, regelte mit uns die Zimmeraufteilung. Check-in war dann doch erst um 12 Uhr, da die Zimmer der Gäste vor uns erst gereinigt werden mussten. Soweit nicht schlimm da wir sofort unsere "All inklusive Bändchen" bekommen haben.
Nach dem einchecken informierte uns der Reiseleiter über Ausflüge, Verhaltensregeln und das wichtigste das Abendprogramm ;-)
Neben Barcelona was wir alle inklusive hatten, buchten wir noch die Katamaran Tour und Gotcha. Dazu natürlich die VIP-Card, ohne wäre man auch aufgeschmissen. Ich hatte das Glück, im vergangen Jahr schon dort gewesen zu sein und da hatte ich eben keine VIP-Card und zahlte am Abend mindestens 15 Euro Eintritt.
Die Woche geplant, VIP-Card in der Hand erst mal das Gepäck in den Gepäckraum und ab an die Poolbar!
So gegen 12:30 betraten wir erstmals unser Hotelzimmer, zusammen mit meinen besten Kollegen. Zum Zimmer es war sauber, geräumig und hatte einen Balkon. Wir waren beide sehr zufrieden damit, allgemein machte das Hotel einen sehr guten Eindruck.
Abends waren alle noch etwas geschlaucht aber nach dem ersten Drink, eskalierten wir zusammen mit dem super coolen Team von Mango Tours.
Die Woche verging leider ziemlich schnell, Highlights waren sicher Barcelona eine tolle Stadt und die Katamaran-Tour war super cool!
Aber manche Dinge sollten auch einfach in Lloret bleiben # YOLO

Hans+Mueller
Mango Tours: Top Erholung in Tossa de Mar (368 Wörter)
von Hans Mueller - geschrieben am 05.06.13
Bewertung:

Nach unserer Rückkehr aus Tossa de Mar, habe auch mich entschieden einen Bericht über Mango-Tours zu schreiben.

Ich habe mit meiner Frau Tossa de Mar gebucht, da wir gehört haben das es dort jetzt in der eigentlichen "Vorsaison" sehr ruhig sein soll und wir uns nach ein bisschen Erholung sehnten.
Los ging es in Düsseldorf mit dem Bus, wir haben in Köln und in Aachen noch andere, hauptsächlich junge Gäste eingesammelt und sind dann über Luxemburg in Richtung Spanien aufgebrochen.
Die Busfahrt war ein wenig anstregend, da die jungen Gäste alle auf dem Weg nach Lloret de Mar waren, es sei ihnen jedoch verziehen, für die meisten war es sicherlich der erste Urlaub ohne die Eltern.
Angekommen in Lloret de Mar wurden wir von einem freundlichen und aufgeweckten Reiseleiter empfangen, der uns dann nach Tossa de Mar fuhr. Während der Fahrt entlang der malerischen Küste gab uns unser Reiseleiter (Dominic) Infos über die Woche und stellte uns verschiedene Ausflüge vor. Eigentlich wollten wir ja nur eine Woche entspannen, doch wir entschieden uns für den Tagesausflug nach Barcelona. nach ca. 20 min fahrt erreichten wir unser Hotel "Tossa Beach" in das wir auch sofort einchecken durften.
Sehr schöne Zimmer, Top All Inclusive Angebote!!!
Ausser Donnerstag, an dem die super informative und kurzweilige Tour nach Barcelona stattfand, erkundeten wir den malerischen Fischerort oder relaxten am Strand.
Tossa de Mar ist echt wunderschön, mit der alten Stadtmauer am Felsenhang, die engen verwinkelten Gassen und in jeder kleinen Gasse ist man immer wieder überrascht welch tolle Restaurants, Boutiquen und Bars es gibt.

Die Rückfahrt gestalltete sich sehr einfach, wir wurden wieder von Dominic abgeholt und nach Lloret de Mar zum Bus gebracht. Daraufhin erlebten wir die wohl entspannteste Busfahrt unseres Lebens, da unsere Mitfahrer ausser in den Pausen eigentlich nur schliefen, Lloret de Mar ist wohl wirklich ein bisschen hart für den ein oder anderen. Ich kann da mit meinen 56 Jahren leider nicht mehr mitreden.

Naja alles in allem Top Urlaub ohne Probleme, meine Frau und ich sagen DANKE MANGO TOURS

Bodenseena
Super Abifahrt!! (173 Wörter)
von Bodenseena - geschrieben am 04.06.13
Bewertung:

Im Juni 2012 habe ich für meine Abschlussklasse des Gymnasiums die Abifahrt organisiert. Es waren ca. 70 Abiturienten, die alle glücklich, zufrieden und erschöpft nach Hause kehrten. Es ging mit dem Bus nach Lloret de Mar, alles verlief glatt. Nach langer Fahrt checkten wir im Hotel ein und abends ging es ab zum Feiern. Die Reiseleiter vor Ort waren stets ansprechbar und hilfsbereit! Durch die ständige und unaufdringliche Präsenz, hatte unsere Gruppe immer ein sicheres Gefühl. Die Ausflüge, der Partykatamaran und Barcelona by day, waren gut geführt und ihr Geld zu 100% wert. Auf dem Katamaran gab's Barbecue und Getränke inklusive, man konnte Schnorcheln gehen und gut feiern. Ein Ausflug der vielen im Gedächtnis blieb! Wir hatten für unser Alter (18 Jahre oder älter) die perfekte Dosis Betreuung, im Hintergrund gehalten, doch bei Problemen sofort da und auch immer für ein Spaß zu haben. Ich bin mir sicher, dass jeder der Abiturienten wieder mit Mango Tours fahren würde, auch wegen des perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis!!

Melli
Mango Tours: Keine probleme (170 Wörter)
von Melli - geschrieben am 04.06.13
Bewertung:

Also mit mango tours war ich schon dreimal im urlaub und das ganze hat auch seinen grund :) die reiseleiter sind super freundlich und falls ich irgendwelche fragen habe,standen sie mir immer zu hilfe! Der urlaub war immer super organisiert und ist gebauso abglazfen wie ich es mir vorgestellt habe! Die lange busfahrt haben die reiseleiter durch diverse filme und unterhaltung zu einer lustigen zeit gemacht! Die busse waren immer pünktlich und die sitze sind wirklich bequem!i urlaubsort haben die teamer ei super eintertainment programm an den tag gelegt! Ausserdem haben die teamer immer fotos gemacht wodurch man tolle erinnerungen bekommen hat :)aber wenn man keine fotos haben wollte oder nicht an dem programm teilhaben wollte musste man das nicht was ich sehr schätze denn bei vielen anderen organisationen ist das nicht der fall! ausserdem ist mango tours überhaupt nicht teuer also für jeden zahlbar :) insgesamt waren meine freunde und ich immer zufrieden und wuerden jederzeit wieder mit der organisation in den urlaub fahren :) TOP REISEVERANSTALTER

prinzDNL
Abireise mit MANGO Tours im Mai 2013 (988 Wörter)
von prinzDNL - geschrieben am 04.06.13
Bewertung:

Nach langem hin und her entschied sich unser Jahrgang für ein Angebot von Mango Tours. Gebucht hatten wir das Hotel Casino Royal mit All Inclusive. Da wir uns schon vorab über das Hotel erkundigt hatten und eigl wussten worauf wir uns einlassen, war der "Schock" vor Ort nur halb so wild. Preislich war das Ganze völlig akzeptabel. Wir haben nicht wirklich viel bezahlt und wollten einfach nur unser ABI (yaaaaay!!) feiern.

Sicherlich darf man für den Preis nicht allzu viel erwarten aber wir wurden dennoch positiv überrascht. Aber alle nacheinander.
Die Buchung, ich war zwar nicht im Gremium hatte aber Kontakt zu diesem, verlief problemlos. Wir wurden aufgeteilt da eine Hälfte fliegen, die andere mit Bus fahren wollte. Als ich persönlich eine Frage bzgl meiner Auslandsversicherung hatte habe ich auch nur positive Erfahrungen mit den Mitarbeitern im "Call Center??" bzw. dem Abireisenteam gemacht. Stets freundlich, auch nach dem 4. Anruf am Tag. Mir persönlich wurde immer sofort geholfen, was mir die ganze Sache sher erleichtert hat.
Durch die geteilte Gruppe gab es wohl die eine oder andere Problematik die aber super gelöst wurde. Auch als es um die Zahlungen ging, die sich bei uns leider enorm hinzogen, wurde verständnisvoll reagiert und die Fristen verschoben. ( Hier nochmal der Rüffel an Max, der unser Geld falsch überwiesen hat...HORST :) )

Die Zeit bis zur Abfahrt konnten wir kaum noch erwarten. Wir, also die Busfahrer, wurden direkt an unserer Schule abgeholt!! Die Busfahrt war endlos lang, aber das wussten wir ja vorher. Der Bus war kein Hightechbus. Er machte aber keine Geräusche, die Sitze funktionierten und unser Busfahrer spielte auch unsere CD's und DVD's ab. Dass man für den Preis keine Wunder und keinen *********Sterne-Bus erwarten kann, war uns vorher klar, zumal das für viele auch nicht die erste Jungendreise mit dem Bus war. Wir sind heil angekommen, die Busfahrer haben ihre Pausen und Wechsel gemacht. Nach 21 Stunden waren wir endlich angekommen. Ob bei den Fliegern alles geklappt hat weiß ich nicht, auf jeden Fall kamen sie gut gelaunt ca. 3 Stunden nach uns an. Bei denen hat also auch alles geklappt.
Der Bus hielt direkt in Lloret. Wir wurden von mehreren Reiseleitern empfangen und begrüßt. Uns wurde beim Check-In geholfen, wir wurden über Sprechstunden, Ausflüge, Partys und Verhalten in Lloret imformiert. zugehört hat keiner, wir wollten einfach nur an die Bar und an den Strand! :)

Daraus wurde zunächst nichts. Check-In war erst um 10 Uhr möglich. Wuir waren aber schon gegen 8:30 Uhr da. Der Reiseleiter entschuldigte sich und verwies hierbei aufs Hotel das sich damit rechtfertigte, dass die internationale Check-In Zeit wohl 10 Uhr beträgt. Im Nachhinein muss ich sagen dass ich da mal bei meinen Eltern nachgehakt habe. Die haben mir das auch so bestätigt. Einige meiner Mitschüler fanden das nicht so toll und ließen ihre schlechte Laune am Reiseleiter raus, der wie ich nun erfahren habe, dafür nun nicht das Geringste kann. Hier nochmal sorry an Michi :(
Er bot uns aber an unser Gepcäk abzustellen und Lloret schonmal so zu erkunden. Gesagt getan. Nach knapp einer Stunde kamen wir wieder zum Hotel und konnten endlich einchecken. Wie oben schon beschrieben kam das erwartete. Über das Hotel will ich hier nicht allzu viel schreiben, es geht ja um den Veranstalter. Nur so viel. Für die Zeit die wir in den Zimmern verbracht haben war es OK. Man hatte Platz, die Betten waren ganz. Die Wände waren DÜNN! besonders wenn man Besuch hatte, nicht wahr Tom? :P

Das "Abendprogramm" war super. Wir haben uns alle diese Clubkarte gekauft und sind größtenteils immer mit den Teamern in die Clubs gegangen. Die machen gut Stimmung :) Es war kein Muss, aber wir haben uns dafür entschieden weil wir uns dachten, die wissens chon wo viel los ist. Wir waren in der ganzen Woche jeden Tag in 2 anderen CLubs. Das war schon genial. Die Club Card hat sich also total gelohnt, vor allem wenn man vor hatte einiges zu trinken.
Die weiteren Tage verliefen problemlos. Wir haben den ein oder anderen Ausflug mitgemacht ( paintball, barcelona, katamaran ). Alle die mitgemacht haben fanden es super. Ich persönlich hab nur Barcelona mitgemacht, die anderen aber mehr.

Wir hatten zwischendurch ein kleinen Disput mit dem Hotel und der Rezeption auf Grund unserer Lautstärke. Da half aber ein Gang des Reiseleiters zur Rezeption und eine Entschuldigung unsererseits.
Das Essen war ok. Man wurde satt und es war für jeden was dabei. Dass man auch hier keine Wunder erwarten kann ist klar. ich möchte auch nicht für 2000 Leute kochen müssen. Das Essen war also ungewürzt. Salz und Pfeffer haben dabei schon abhilfe geschaffen. Das All inclusive war super, von 12- 0 Uhr Getränke frei, ob Alkohol oder nicht. Somit haben wir definitiv einiges an Geld gespart :D

Die Rückfahrt zog sich leider etwas, da wir in einen Stau gerieten. War uns aber auch herzlich egal, wir haben eh alle geschlafen :D
Alles in allem kann ich Mango Tours und speziell die Reiseleiter vor Ort nur empfehlen. Immer wenn irgendwo etwas gehakt hat haben sie uns geholfen,w aren immer erreichbar und haben gut mit uns gefeiert. Bevor ichs vergesse, das Call Center war natürlich auch super nett!

Wir haben für 7 Nächte und All Inclusvie knapp 300Euro bezahlt. Besser geht es eigl kaum. Dafür macht man gerne Abstriche bei Hotel und Essen. Man darf eben keine Wunder erwarten. Ich würde auch nochmal mit mango tours auf Abireise fahren. Für den Sommer haben wir auch schon was kleines geplant. Dominic hat schon Kontakt zu uns aufgenommen und vielleicht sieht man sich ja dieses Jahr nochmal wieder in lloret :)

adabas1
Mango Tours: CL-Finale Wembley 2013 (435 Wörter)
von - geschrieben am 30.05.13 (Sehr hilfreich, 112 Lesungen)
Bewertung:

Hi, vom CL-Finale und Wembley (Stadion) brauche ich nichts zu schreiben außer:
"Atemberaubend, Wahnsinn, einmaliges Erlebnis, unglaublich, ..."
Das beschreibt meiner Meinung nach nur annähernd das eigentliche Ereignis. Auch wenn es leider für den BVB nicht gereicht hat.

Die Hin-, Rücktour war dagegen weniger erfreulich. Die Reiseleiterin (für die Hin- und Rückfahrt) war gerade fertig mit der Ausbildung. Von daher muss man da halt ein paar Abstriche machen. Da fehlt eben die Routine/Erfahrung, alles kein Problem. Aber wichtige Infos dürfen einfach nicht fehlen. Beispiel: Wir machen eine Stadtrundfahrt die aber mit einem anderen Bus durchgeführt wird. Die Info, dass man für die nächsten 16 Stunden bis zur Abfahrt nicht mehr an seine Sachen kommt, hätte kommen müssen. Gerade dann, wenn man in der Nacht in London (auf der Straße, ca. 7°, warme Sachen wegen der fehlenden Info (s.o.) nicht dabei) von 23:30 Uhr bis 03:30 Uhr auf den Bus wartet. Wenn in der Umgebung um diese Uhrzeit noch was geöffnet hatte, war es nur das eine oder andere Restaurant. Das wollte bestimmt nicht ein paar hundert Fußballfans für die Zeit beherbergen :-)
Die Abfahrtzeit 03:30 Uhr wurde übrigens kurz nach der Abfahrt in Köln mitgeteilt. Die angekündigte Abfahrtzeit von 00:30 Uhr wurde damit mal kurzerhand geändert.

Die Stadtrundfahrt für Euro 15,- war auch genau die Euro 15,- Wert. Beispiele: "Und hier 10 Downing Street, der Sitz des Staatspräsidenten ..." (Mitreisende: "Ähmm, des Premierministers?!"). Die Mitreisenden waren das Navi und haben die Reiseleiterin (eine weitere, nur für die Rundfahrt) durch London "gelotst". Die Bootsfahrt über die Themse durch die City of London hat genau eine Dose 7up gedauert, also ca. 10 Minuten (oder waren es nur 5 Minuten?).
Da ich nicht der "Busfahrer" bin, kenne ich die verschiedenen Ausführungen nicht wirklich. Wir haben für die eigentliche Tour (Hin und Rücktour) einen Doppeldecker erwischt mit Plätzen im oberen Teil. Sehr eng, kaum Platz. Klimaanlage hat nicht wirklich dass erfüllt was man in einem Bus mit so vielen Personen erwartet, nämlich etwas frische Luft. Dazu der (scheinbar) running gag mit der Bordtoilette. Es soll komfortablere Plätze und auch frischere Luft in Reisebussen geben, hört man ;-) Da hatten wir wohl leider Pech.

Mein Fazit: Wenn man keinen erhöhten Wert auf Reiseleitung und garantierten Komfort legt, dann kommt man dahin wo man hin will und auch wieder zurück. Für mehr ist scheinbar Glück notwendig.

Tomas+Neumeier
London-Tagestrip - Champions League Finale (203 Wörter)
von Tomas Neumeier - geschrieben am 27.05.13
Bewertung:

Die Tour selbst war gut durchplant, die Fähren gebucht und der Reisebegleiter war perfekt. Auch, dass eine der Fahrer eine Frau war, naja, war in Ordnung ;)

Das, was aber gewaltig störte, war folgendes:
Man konnte bei der Buchung angeben, welcher Fan-Gruppe man angehört. Bei der Abholung stellte sich heraus, dass es ein "gemischter" Bus ist. Gemischt bedeutet, dass ca. 40 Leute Lüdenscheider waren, und nur 5 Bayern...

Mir ist klar, dass dies "nur" ein Ersatzbus war, aber dieses Verhältnis... Ohne Worte

Und unter "Schlafsitze" verstehe ist etwas anderes.

Vor Ort (London) wurde noch eine Stadt-Rundfahrt angeboten. Die Reiseleiterin war wirklich von Spitzenqualität. Die Tour mit Dagmar war bestens. Für die verstopfte Straßen konnte sie nichts aber die Route, wie auch ihre Erzählungen zeugen von Hintergrundwissen. Dieser Teil, und das Final-Ergebnis (nicht von Mango-Tours beeinflussbar) waren wirklich empfehlenswert! Dieses würde ich jederzeit wiederholen.

Allgemein war es nur gut, dass es bei der Rückreise keine Probleme mit den Verlierern gab. Das "Mischverhältnis"... Sorry, wenn ich das gewußt hätte, wäre ich per Flug anreist!

aangiter
Mango Tours: London - 5-Tagesfahrt (1333 Wörter)
von - geschrieben am 22.05.13 (Sehr hilfreich, 242 Lesungen)
Bewertung:

Mein Sohn (11 Jahre) wollte gerne nach London fahren. Wir haben daraufhin nach einer Reisemöglichkeit gesucht. Bei der Wahl der Verkehrsmittel schied das Flugzeug aus ökologischen Gründen aus. Auto ebenfalls, da ich im Alltag leider sehr viel unterwegs sein muss. Bei der Bahn war anfangs eine Preisauskunft nicht möglich und schließlich waren bestimmte Abschnitte nur 1. Klasse zu vergleichsweise hohen Preisen oder wenig attraktiven Zeiten zu buchen. Wir hätten dazu noch ein Hotel gebraucht, das in London wohl über 50 Euro/Person und Nacht liegt.
Im Internet wurde ich auf Mangotours aufmerksam, die eine Londonreise über Pfingsten (17. - 22. Mai 2013) angeboten haben. 3 Übernachtungen mit Busanreise für ca 350 Euro / Person sind recht preisgünstig. Eine Busreise haben wir als Pauschalreise noch nie gemacht. Unsere Umgebung reagierte überweigend sehr skeptisch als ich diesen Vorschlag machte. Noch nachdenklicher wurde ich, als ich die teilweise negativen Berichte gelesen habe. Die Realität hat mich aber (zum Glück) eines Besseren belehrt:

1. Die Buchung:
Die Buchung kann bei Mangotours direkt oder über andere Vermittler vorgenommen werden. Ich habe die direkte Buchung vorgenommen. Da die Reise Freitag starten sollte, habe ich telefonisch die Abfahrtszeiten in Erfahrung gebracht, damit eine Kollision mit Schulveranstaltungen meines Sohnes ausgeschlossen war. Die Mango-Mitarbeiterin war kompetent und freundlich. Der Buchungsvorgang komplikationslos. Ein Sicherungsschein wurde rasch zugeschickt. Dies war mir wichtig, da ich den Veranstalter (eine GmbH) nicht kenne. Letztendlich wurden die Zusagen alle eingehalten - die Abfahrt war sogar noch 1 h später als ursprünglich in Aussicht genommen, was uns entgegenkam.
2. Die Hin- und Rückfahrt:
Abfahrt war für uns um 18 Uhr am Flughafen Stuttgart. Als wir um kurz nach 17.30 Uhr ankamen, stand der Bus bereits am Busterminal unten vor dem Flughafengebäude mit zwei freundlichen Busfahrern der Firma Bonk und der Reiseleiterin für Paris, Simone, bereit. Das Gepäck wurde aufgeteilt und verladen für Reisende nach Paris und London. Dies sollte sich als wichtig erweisen: Die insgesamt wohl 10 Busse fuhren verschiedene Abfahrtsorte in Deutschland an und brachten quasi als Zubringerverkehr die Reisenden an eine wenig schöne Tankstellenanlage in Aachen. Für unsere Tour waren Stopps in Würzburg, Frankfurt/M, Montabaur und Köln vorgesehen. Wegen einiger Staus am WE vor Pfingsten baute sich ein Rückstand auf. Die Fahrt durch die Nacht wurde zu Beginn mit einem Film verkürzt. Danach nickten wir überwiegend ein. Dringend zu empfehlen ist es, ein Nackenhörnchen oder Kissen mit sich zu führen. Das Zurückklappen der Sitze ist beim vollbesetzten Bus nur mit Rücksicht und Abstimmung möglich, was aber gut gelang. Nachteilig ist natürlich für die Nachtruhe, wenn man bei den Haltestellen immer etwas aufwacht. Noch etwas anstrengender ist es, wenn eine längere Pause eingelegt werden muss. Das ist eben mit dieser Reiseform verbunden und lässt sich nur abmildern, aber nicht vermeiden. Die Lenkzeiten wurden von den Fahrern beachtet, was natürlich sehr positiv ist.
Wegen der zeitlichen Koordination unserer Zubringerfahrt muss man aber ausdrücklich loben, dass es kurzfristig gelungen ist, uns die Fahrt nach Köln abzunehmen und einen anderen Bus dorthin zu beordern, um unsere Verspätung einzufangen. Das war schon eine gute organisatorische Leistung unserer späteren London-Reiseleiterin Kathie. Dennoch mussten wir in AC einige Minuten gegen 2 Uhr früh warten. Dabei kam (verständlicherweise) Unruhe bei einigen Mitreisenden auf: es standen viele Busse um uns herum und einige davon fuhren auch nach London - das waren aber zunächst nur die für kürzere Touren. Simone konnte aber die Gemüter beruhigen.
Wir verluden unser Gepäck in den neuen Bus, der uns nach London bringen sollte und suchten uns neue Plätze aus. Dabei kam es zu einem sich aufschaukelnden Disput zwischen einer Mutter, die verständlicherweise mit ihren 4 Kindern zusammen sitzen wollte und einem bereits auf einem Platz sitzenden Herrn. Gekonnt schaffte es aber die "Chefin" im Bus, Kathie, jedem zu seinem Recht zu verhelfen und weiteren Streit im Keim zu ersticken. Die Gruppe selbst war heterogen: Familien, Paare, kleine Gruppen und im Alter von 4 Jahren bis über 50 Jahre. Die Stimmung war erwartungsvoll und freundlich.
Gefahren wurden wir in souveräner Art von Manfred von der Firma NAToURS. Insgesamt waren also lauter in Deutschland zugelassene und moderne Reisebusse mit seriösen Fahrern im Einsatz. Manfred kam mit uns pünktlich an der Fähre an, wo gegen 6 Uhr früh die Nachtruhe wegen der Ausweiskontrolle unterbrochen wurde - GB ist kein Teil des Schengenraums.
Überfahrt mit der Fähre war bei ruhiger See nach knapp 2 h erledigt. Dazu muss man freilich den Bus erneut verlassen und sich auf dem Schiff einen Platz suchen. In bewunderswert konzentrierter Weise fuhr der Bus mit uns nach London. Der Fahrer fuhr defensiv und war ein wirklich herzlicher Mensch, bei dem alle aus der Gruppe sich gut aufgehoben fühlten.
Auf dem Rückweg trafen wir uns um 20.30 Uhr in London und die Fahrt verlief nun in umgekehrter Reihenfolge. Dieses Mal waren alle wesentlich gelassener, weil man schon die Abläufe kannte. Um 14 Uhr wurden wir am Flughafen Stuttgart abgeliefert. Hier war ein Fahrer eingesetzt, der den Bus gut beherrschte, die Fahrt aber spannender als nötig machte, weil er mit dem Handy telefonierte und kurzzeitig freihändig fuhr, wenn er das Telefon von einem Ohr ans andere legte. Auf die entsprechende Kritik reagierte er aber konstruktiv.

3. Unterbringung:
Für die Unterbringung hatten wir die etwas bessere Hotelkategorie gewählt. Drei Kategorien werden von Mangotours angeboten. Das Hotel lag im Norden Londons am Hendon Way (Best Western Palm Hotel). Das Hotel liegt ca 30 min Fahrt mit der "Tube" (ca 10 Min Fußweg, dann ab Golders Green) bzw. etwas länger mit dem Bus (Nr. 113 HAltestelle direkt vor dem Hotel) von der Innenstadt entfernt. Die Lage an der Straße ist eher laut und optisch nicht sehr schön. Dennoch ist die Umgebung von der STraße weg eher gehoben, da wo es ruhig ist. Wir hatten ein schönes Zimmer auf der Rückseite und es war sehr ruhig. Nach vorne zur Straße waren aber auch gute Schallschutzfenster eingebaut nach Bekunden der Mitreisenden. Zimmer und Service waren tiptop. Die Zimmer sind ca 20 qm groß und sicher keine Suite, aber reichen sonst für unsere Ansprüche aus. Freies WLAN. FRühstück war üblicher und guter Hotelstandard.

4. Veranstaltungen in London:
Von den angebotenen Fahrten kann man mitmachen, was man möchte. Es wurde von Kathie auch kein Druck ausgeübt, sondern wirklich fair beraten. Man merkte aber schnell, dass sie die FAhrten so gut betreut, dass man gerne mitfährt. Wir haben die Stadtrundfahrt durch London mitgemacht, um einen Überblick zu bekommen (15 Euro). Das hat sich gelohnt und es gab viele Tipps von Kathie, die schon mehr als 17 Jahre die Fahrten betreut - seit Schulzeiten. Wer mit ihr nach London fahren darf, hat einfach Glück. Abends eine kostenlose Führung durch Kneipen war altersmäßig nichts für meinen Sohn. Weitere Ausflüge an Folgetagen nach Windsor, Oxford und Docklands haben wir ebenfalls "geschwänzt". Wir hatten unser eigenes Programm.
Eine Lichterfahrt (8 Euro) war ein Höhepunkt für meinen Sohn.
Karten für London Eye, Mme Tussauds und Dungeon kann man bei Kathie kaufen und Wartezeiten sparen. Auch hier war die Abwicklung unkompliziert und fair. Man kann London natürlich auch vollständig nach eigenem Gusto erkunden. So preiswert kommt man selbst aber nicht hin und im Hotel unter. Wer das erste Mal dorthin fährt, hat den Riesenvorteil, dass er immer eine kompetente Ansprechpartnerin hat. Das macht die Reise viel entspannter als bei einer komplett selbst organisierten Reise.

Fazit: Für Menschen, die zwei Nächte mit Abstrichen beim Komfort im Bus klarkommen, ist es sehr empfehlenswert. Vielleicht wäre der Nutzwert noch größer, wenn Mangotours auch eine Verlängerung auf z.B. 7 Tage anbieten könnte.

Samantha
Alles andere ist Banane :-D ABI 2013 (289 Wörter)
von Samantha - geschrieben am 07.05.13, geändert am  14.06.13
Bewertung:

Hallo ihr dooyoo`s,

endlich wieder in Deutschland angekommen berichte ich euch mal von unserer Abi-Reise nach Lloret de Mar.

Angekommen bei strahlendem Sonnenschein im schönen Spanien wurden wir an der Bushaltestelle von sehr freundlichen Teamern empfangen. Nach kurzen Informationen zum allgemeinen Ablauf und den Regeln in Lloret de Mar, ging es für uns los in Richtung Hotel.
Angekommen im Hotel Samba erfuhren wir, das wir die Zimmer erst um 12 Uhr beziehen dürfen (internationaler Standard), das war jedoch kein Problem für uns, da wir unsere Koffer einschliessen durften und somit schon mal anfingen die Stadt zu erkunden.
Abends ging es dann auf die tolle Welcome-Party im Colossos, bei der wir Anfangs alleine mit Mango-Tours, später jedoch mit vielen weiteren deutschen Veranstaltern eine super tolle Party feierten. Unsere Gruppe schloss sich die ganze Woche den Partys von Mango-Tours an, da es immer richtig coole Partys waren und man gesehen und gemerkt hat das die Teamer Spaß hatten mit uns zu arbeiten und zu feiern.
Ein absolutes Highlight für uns waren die T-Shirts die wir von Mango-Tours mit der Clubkarte bekamen und die sehr coolen Buttons. Mein Lieblingsbutton, wie man vielleicht an der Überschrift erkenne kann war "Mango Tours, alles andere ist Banane" :)
Hervorzuheben ist auch noch, das ich ein Mitschüler von uns am Bein verletzt hatte und innerhalb weniger Minuten nach melden des Unfalls auf der Mango-Tours Notfallnummer, sofort ein Teamer da war der Daniel zum Arzt begleitet hat.
War echt eine gelungene Woche und ich denke das ich nächstes Jahr wieder mit Mango-Tours verreisen werde.

Ich hoffe der Bericht war hilfreich

Grüße

Samantha

Michael+%26+Suse
Mango Tours: Die London Tour von Mango....Klasse!!! (764 Wörter)
von Michael & Suse - geschrieben am 18.04.13
Bewertung:

Hallo zusammen,
weil uns der London Urlaub mit Mango Tours so gut gefallen hat, wollte ich hier wenigstens kurz eine Bewertung hinterlasen.Ich beschreibe am besten mal den Ablauf unserer Reise.
Wir mußten in Osnabrück zusteigen da der ursprüngliche Abfahrtsort (Bielefeld) wegen zu geringer Teilnehmer abgesagt wurde.Das war nicht ganz so schön, aber es gab 40Euro gutgeschrieben von Mango und so haben wir uns am Abreisetag mit dem Auto auf ins 70km entfernte Osnabrück gemacht.Dort sind wir pünktlicht um 20:15 gestartet.Um noch weitere Gäste zusteigen zu lassen hielt der Bus noch in Münster, Essen, Düsseldorf und Köln.Dort hatten wir eine halbe Stunde aufenthalt weil wir auf einen Bus warten mußten der weitere Reisende brachte.Als dieser dann da war sind wir um 1 Uhr nachts dann richtung London aufgebrochen.In Aachen gab es dann noch schnell an einer Rasttätte einen Fahrerwechsel.London erreichten wir dann etwa um 10:00uhr (Londonzeit) morgens.Da wir so früh noch nicht in die Hotels einchecken konnten, wurde noch eine Stadtrundfahrt für 15Euro angeboten die wir auch mitgemacht haben.Man hätte aber auch in der City schon aussteigen können und von da allein losziehen.
Bei der Stadtrundfahrt hat unsere Reiseleiterin, die Yuanne, schon vieles zu London erzählt und ein Paar echt gute Tipps zum ausgehen und entdecken mitgegeben.Es waren auch ein Paar gute Fotostopps dabei.Um 13:00uhr endete die Tour hinter dem London Eye.Dort haben wir die Leute wieder aufgesammelt die nicht an der Rundfahrt teilgenommen haben.So, jetzt ging es ins Hotel.Wir hatten eins gebucht mit Minibar, Hotelbar, Dusche/WC/TV auf dem Zimmer usw. also nicht das Budgehotel.Für uns bedeutete das das Crown Plaza in den Docklands.Ein ganz tolles Hotel, sehr sauber mit super Frühstück und nur 20min mit der DLR Bahn vom London Tower entfernt.Die nächste DLR Station ist übrigens direkt hinter dem Hotel.Die anderen Gäste waren 300m weiter im Ibis Hotel.Die waren wohl aber auch zufrieden mit ihrer Unterkunft.Den nächsten Tag haben meine Frau und Ich den ganzen Tag auf eigene Faust London erkundet und so die klassischen Sehenswürdigkeiten alle mitgenommen.Dieser tolle Tag endete dann mit einer Lichterfahrt die wir für 8Euro dazugebucht hatten.Abends um 20:00uhr haben wir uns dann hinter dem London Eye eingefunden.Von dort ging es los mit unserem Bus.Auch hier eine tolle Führung, mit tollen Fotostopps prima Erklärungen durch unsere Reiseleiterin.London bei Nacht lohnt sich, es sieht ganz toll aus.So gegen 22:30uhr endete die Fahrt dann praktischerweise direkt vor unserem Hotel.Am nächsten Morgen haben wir gleich ausgecheckt und unser Gepäck in den Bus geladen.Wer wollte konnte den ganzen Tag noch allein in London verbringen oder sich einer Tour durch die Docklands anschließen.Wir sind mit in die Docklands gegangen.Auch das war total klasse.Man lernt noch eine weitere Seite der Stadt kennen.Was soll ich sagen, auch hier wieder eine super Führung und viel Hintergrundwissen von unserer Reiseleiterin Yuanne.Wir waren unter anderem auch noch in Greenwich und haben dort noch den Nullmeridian besichtigt.Das liegt auf einem Berg und man eine fantastische Aussicht über London.Von dort ging es dann mit einem Boot auf der Themse zurück zu Big Ben.Dort um 14:00uhr angekommen habe wir nochmals die Stadt allein erkundet und uns dann am Abend um 18:00uhr zu einer Pubtour durch Soho angeschlossen, die auch von unserer Yuanne organisiert wurde.So haben wir auch noch Soho und China Town kennengelernt.Zumindest einen kleinen Einblick davon bekommen.Anschließend ging dann der Bus ab London Eye um 20:30uhr wieder Richtung Heimat.An der Stelle noch ein riesen Lob und Hut ab vor dem Busfahrer Jürgen.Der beherscht sein Fahrzeug und scheint sich in in dem unglaublich dichten Linksverkehr wohl zu fühlen.Unglaublich...
Fazit: Eine lange Anreise in einem Bus ist sicher nicht jedermanns Sache.Uns ist die Fahrt recht schwer gefallen.Insgesamt bis London waren das gute 14 Stunden fahrt.Dafür aber einen Punkt abziehen wäre unfair, weil das liegt in der Natur der Sache das Busfahren ja nunmal so ist.Man wird aber absolut entschädigt wenn man erstmal da ist.Wenn man wie wir das eine oder andere Angebot von Mango annimmt denke ich erhält man Einblicke die man allein unterwegs vielleicht nicht erhalten hätte.Die Reiseleitung war in jeder Hinsicht kompetent, sehr engagiert und vermittelte sehr viel Wissen.

Inken
Mango - Spaß, Freude, unvergessliche Zeit! (168 Wörter)
von Inken - geschrieben am 11.01.13
Bewertung:

Hallo ihr Lieben,
auch ich und meine Mädelsgruppe sind von Mangotours begeistert!!
Haben unseren Sommerurlaub in Tossa de Mar verbracht und sind Abends zum feiern immer nach Lloret gefahren. Vor Ort war die ''Betreuung'' durch die Reisebegleiter super! Nette, aufgeschlossene Leute. Aus dem Urlaub sind viele Freundschaften entstanden.
Nach dem Sommerurlaub haben wir uns dann dazu entschieden auch Silvester mit Mango in Amsterdam zu feiern! Auch das haben wir keine Minute bereut.
Ich muss sagen, ich und meine Mädels haben auch den Vergleich zu anderen Reiseunternehmen und Mango hat hierbei allen am besten gefallen. Man hatte fast ein familiäres Verhältnis und hat sich super wohl gefühlt! Wir würden immerwieder mit Mango reisen. Toller Preis, toller Urlaub und vieles mehr sprechen für Mango, auch werden individuelle Bedürfnisse immer versucht umzusetzen.
Falls auch ihr euch für Mangotours entscheiden, wünsche ich euch einen tollen Urlaub und ebenfalls eine unvergessliche Zeit!
Liebe Grüße,
Inken

Chrissi15
Mango Tours: Lloret de Mar 2011 & 2012 (449 Wörter)
von Chrissi15 - geschrieben am 10.01.13
Bewertung:

Hi!
Also ich muss sagen, sowohl meiner Freundin, als auch mir, haben beide Urlaube in Lloret mit Mango SUPER gefallen!!
2011:
Im ersten Jahr sind wir mit dem Bus angereist. Hin - und Rückfahrt sind beide super gelaufen, die Stimmung war toll und schon im Bus wurden wir mit den wichtigsten Infos für unseren Urlaub versorgt!
Von großem Vorteil war, vor allem weil wir ja das erste Jahr dort unseren Urlaub verbrachten, die Karte von Lloret mit den Clubs, Restaurants und Bars, sowie einer Nummer, unter der wir in Notfällen jederzeit einen der Reisebegleiter erreichen konnten.
Dort angekommen bekamen wir zur Überbrückung der Zeit, bis wir in unser Hotel konnten (hat auch nicht lange gedauert) die Möglichkeit unsere Koffer sicher abzustellen und erstmal ein bisschen die Stadt zu erkunden.
Abends ging es dann jeden Tag zum Clubben, immer dabei: freundliche, kompetente und mit guter Laune gefüllte Reisebegleiter, die für jedes Anliegen ein offenes Ohr hatten und uns mitunter einen richtig geilen Urlaub ermöglicht haben!
Außerdem hatten wir die Möglichkeit, verschiedene Ausflüge, oder beispielsweise die Clubcard, für vergünstigten oder teilweise sogar freien Eintritt, abends beim feiern, zu bekommen.
Alles für sehr günstige Preise, was einen Urlaub viel angenhemer macht, wenn man weiß dass man auch noch Geld spart ;)
Auch mit dem Hotel waren wir mehr als zufrieden!
Zusammengefasst: besser hätte man gar nicht in die "Welt Lloret" eingeführt werden können! :)

2012:
Da es auch angeboten wird, die Reise mit dem Flieger anzutreten, haben wir das 2012 mal ausprobiert!
Auch mit dem Flug hat alles reibungslos funktioniert, wir wurden dann in Barcelona von einer Teamerin abgeholt und mit dem Bus weiter nach Lloret gebracht.
Wir kannten uns zwar in diesem Jahr schon aus und waren somit ein bisschen "unabhängiger" hatten aber genau wie im Vorjahr mit dem gesamten Team einen wahnsinns Urlaub und würden jedem empfehlen, diese Reise mit Mango Tours anzutreten :)
Ein kleines Beispiel: Meine Freundin fühlte sich sehr schlecht und wir mussten dringend einen Arzt aufsuchen. Wir wählten die Nummer von Mango Tours und uns wurde sofort weitergeholfen! Wir wurden dann zu einem Arzt gebracht, dessen Sprechstundenhilfe sogar deutsch spricht und der Urlaub konnte weitergehen! ;) (natürlich erst am nächsten tag :D)
Auch zu erwähnen ist die Gesamtsumme, die wir beide Jahre gezahlt haben! Vor allem für junge Leute einfach nur perfekt, da die Preise vollkommen fair und günstig sind!

In diesem Sinne,
Danke Mango Tours, für zwei unvergessliche Sommerurlaube ! :)

Lloret2012
Lloret de Mar 2012- Busreise (296 Wörter)
von - geschrieben am 09.01.13 (Sehr hilfreich, 72 Lesungen)
Bewertung:

Wir waren sehr zufrieden. Unser Urlaub war besser als gedacht und es gab eine vielfalt an Angeboten.

Unsere Busfahrt verlief hin und zurück problemlos.

Wir waren begeistert von dem Ablauf der uns geboten worden ist.
Als wir angekommen sind haben wurden wir erstmal freundlich in Empfang genommen und dann wurde uns alles in einer Wilkommensbegrüßung erklärt. Die Angebote wurden veranschaulicht und die Bavaria Clubcard wurde präsentiert.
Das wir diese gekauft haben war eine tolle Entscheidung. Die Karte bot nicht nur umsonst Einlass in eine große Anzahl an Clubs mit tollen Getränkespecials. Außerdem gab es viele Angebote in Restaurants und und Vergünstigungen durch die Karte. Die Karte lohnt sich und mann sollte nicht auf die Angebote dieser verzichten da die der Eintritt in den Discotheken nicht so günstig ist.

Unser Reisleiter Johannes hat sich auch klasse um uns gekümmert. Es hang jeden Tag ein Aushang in unserem Hotel an dem die geplanten Partys erläutert wurden.
Mit Mango Tours Party zu machen ist auch der Hammer!!! Es hat jedes mal soooo viel Spaß gemacht und jeder Abend ging immer legendär zu Ende. :)

Es gab sogar tägliche Sprechstunden in denen man sich bei orientierungslosigkeit oder anderen Fragen, immer an die Reiseleiter wenden konnte.

Es gab auch ein tägliches Angbot am Strand. Es standen den Gästen von Mango Tours, Sonnenschirme und Wasserspielzeug zu Verfügung und auch da konnte man sich ausgelassen unterhalten.
Das Preisleistungsverhältnis stimmt und der Service ist klasse :)

Es war ein unglaublicher Urlaub voller Spaß und Action wir empfehlen es jedem weiter. Wir haben sogar schon für dieses Jahr erneut gebucht :)) :D :D :D

C.E
Mango Tours: Lloret de Mar 2012 (1086 Wörter)
von C.E - geschrieben am 09.01.13
Bewertung:

Hallo ihr Lieben,
auch ich möchte gerne meine Erfahrungen mit Mango Tours kurz erläutern,da diese Berichte doch sehr hilfreich bei der Entscheidungsfindung sein können. Meine Freundin und ich,beide 20 und weiblich sind dieses Jahr für 8,5 Tage mit dem Bus nach Lloret de Mar gefahren.Gebucht war die Reise ab Hannover,jedoch wurde ca 1 Woche vor Reisebeginn Bescheid gegeben,dass der Bus doch erst ab Düsseldorf fahren kann,aufgrund einiger,lang erläuternder,neu aufkommender Umstände.Nachdem wir schon fast in Panik verfallen waren,wurde uns jedoch versichert,dass Mango Tours für die Zugfahrt aufkommt und wir bequem bis nach Düsseldorf Bahn fahren. Dieses Versprechen wurde dann auch letztendlich eingehalten. Nach knapp 20 Stunden Fahrt,kamen wir dann doch etwas erschöpft,aber mit voller Vorfreude in Lloret de Mar an.
Man kann sagen,dass die Fahrt wirklich nicht so anstrengend war,wie es sich anhört. Im Bus herrschte eine tolle Stimmung mit vielen Jugendlichen,sodass die Stunden schnell vergingen.
Dort angekommen,wurde man bereits in den Bussen von einigen Reiseleitern und Animateuren herzlichst empfangen und in Feierstimmung gebracht! Als Nächstes wurde in den Bussen schon durchgesagt,welche Personen,wo aussteigen müssen,sodass man sich selber keine Gedanken machen muss,wo man eigentlich hingehen soll. Dort wurden wir dann von 2 wirklich netten und offenen Reiseleitern empfangen,die uns erst einmal alle zu einem Treffpunkt vor Ort gebracht haben,um sich vorzustellen und um uns Tipps und den weiteren Verlauf der kommenden Tage zu erklären.
Von dort aus wurden wir alle einzeln und persönlich zu unseren Hotels ect. gebracht.
Meine Freundin und ich hatten ein Appartement in einem bestimmten Hotel gebucht gehabt.
Als wir dort ankamen,sollten wir während der Reinigung ein paar Stunden warten,bis wir endlich einchecken konnten. Da entstand leider das erste Problem.Wir waren plötzlich nicht mehr in der Buchungsdatei und sollten das Hotel wechseln.Daraufhin riefen wir sofort bei Mango Tours an und unverzüglich wurde uns ein Teamer vor Ort geschickt,der sich sofort um das Problem gekümmert und uns in ein sogar,preislich hochwertigeres Hotel gebracht hat.
Wir waren wirklich erstaunt wie schnell und kompetent dieser sich um das Problem gekümmert hat. Der Teamer ist sogar noch mit uns ins Hotel rein gekommen,hat uns die Koffer hoch getragen und gemeinsam überprüft,ob irgendwelche Mängel vorhanden sind.
In allen Hotels hing ein Mango-Tours Plan,auf dem alle Aktivitäten,sowie Treffpunkte kommender Tage aufgeführt worden sind.
Dadurch hatten wir immer einen super Überblick,wo sich die anderen Gäste,samt Reiseleiter befinden.
Das ist gerade für die ersten Tage als Neuankömmling unfassbar wichtig. Denn sonst wäre es ziemlich anstrengend und nervig,sich erst einmal selber erkundigen zu müssen,wo die Discos sich befinden und was für Partys und Mottos stattfinden. Außerdem lernt man auf diese Weise die anderen Gäste und Teamer kennen und fühlt sich gemeinschaftlich gestärkt. Von der Organisation aus,konnte man sich Clubeintrittskarten für 35 Euro kaufen,mit denen man in sehr viele Discos kostenlos rein kam und nicht anstehen musste,sowie oft Rabatte,oder andere Vergünstigungen bei den Getränken erhielt. Denn hochgerechnet wäre es sehr viel teurer gewesen, jeden Clubeintritt selber zu bezahlen und man hätte dann auch viel länger mit allen anderen anstehen müssen.
Mango-Tours hat sehr viele Aktivitäten angeboten,an denen man hätte teilnehmen können,wie z.B die Barcelona-Städtereise für einen Tag,oder unzählige Bootstouren,an denen wir mit wirklich verdammt viel Freude teilgenommen haben. Für Fragen,Beschwerden oder Anregungen unsererseits,gab es einen Treffpunkt,an dem täglich zu einer bestimmten Uhrzeit Reiseleiter vor Ort waren,denen man dieses mitteilen konnte. Ansonsten gab es natürlich eine Norfallnummer und einen Flyer mit Tipps und allen Aktivitäten nochmals knapp aufgeführt.
Wenn man z.B die Freunde verliert,oder man aufgrund anderer Umstände nicht so recht zurück zum Hotel finden konnte..:D, wurde man sogar von den Reiseleitern sicher hingeführt,sodass man keine Angst haben brauch,dass man auch mal im Dunkeln alleine zurückfinden muss. Das ist natürlich für zwei Mädchen ein enormer Vorteil,denn ganz Fremde Leute will und sollte man in solchen Fällen auch nicht danach fragen.
Mit der Mango Truppe ging es gemeinsam jeden Abend um halb 11 in die eine und gegen 2 Uhr in eine andere Disco.
Tagsüber gab es auch am Strand einen gemeinsamen Treffpunkt,an dem man sich auch Sonnenschirme und Liegestühle von der Organisation leihen konnte.Wer natürlich keine Lust hatte,mit Mango Tours zu feiern,was wirklich selten vorkam,konnte sich auch alleine auf den Weg machen und einfach in anderen Discos feiern,die auch mit der Clubkarte betretbar waren.
Viel zu schnell kam leider der Tag der Abreise und wir mussten gegen 10 Uhr auschecken und sind gegen Nachmittag etwas verspätet mit den Bussen losgefahren. Um die Stunden,die einem noch blieben nicht mit dem ganzen Gepäck verbringen zu müssen,wurde von Mango Tours ein Raum in der Innenstadt gemietet,in dem wir unser Gepäck sicher abstellen konnten.
Somit wurden die letzten Stunden noch entspannt am Strand verbracht.
Zum Schluss haben sich alle Reiseleiter von uns verabschiedet und sind teilweise auch mit zurück gefahren.

Insgesamt lässt sich sagen,dass wir eine verdammt aufregende und sehr tolle Partywoche erlebt haben,die wir so schnell nicht vergessen haben. Außerdem sind wir wirklich unglaublich froh darüber,dass wir mit Mango Tours gefahren sind,da wir auf diese Weise eigentlich nie auf uns alleine gestellt waren,viele Vorteile genossen haben und für die nötige Sicherheit stets gesorgt wurde. Abgesehen davon haben sie einen zum Feiern mehr als animiert und immer für die nötige Partystimmung gesorgt! Klar gab es hier und dort ein paar kleine Probleme bei der Abreise und auch bei dem Check-In,aber diese wurden wirklich sehr schnell und kompetent gelöst,sodass das dann auch schnell vergessen wurde.


Hier noch ein paar Zahlen:
Für 8,5 Tage LLoret de Mar haben wir für ein Zwei-Zimmer Appartement mit Selbstverpflegung in einem 3 1/2 Sterne Hotel mit Hin-und Rückfahrt ( Bus) 360 Euro gezahlt,war wirklich ziemlich günstig für so einen langen Zeitraum ist.

PWalz
Silvester Kurztrip - anstrengend aber toll! (250 Wörter)
von - geschrieben am 08.01.13 (Sehr hilfreich, 157 Lesungen)
Bewertung:

Auch ich möchte meine Erfahrung bezüglich unserer Paris Silvester Kurztrip Reise mit Mango Tours mitteilen.

Wir haben zu viert einen Kurztrip über Silvester gebucht zu einem Preis in Höhe von 69,-Euro pro Person und ich muss ganz ehrlich sagen, dass wir total begeistert waren.
Wir sind ab Köln am HBF mit einem Doppelstockbus, der in einem guten Zustand war, nach Paris gefahren und konnten die Fahrt über auch gut schlafen.

Um 08:00Uhr morgens haben wir Paris erreicht, man informierte uns während der Fahrt über den Programmablauf sowie die Zusatzleistungen die wir beim Reiseleiter buchen konnten, aber auch über die alternativen Optionen welche uns in Paris zur Verfügung stehen.

Wir haben uns letztendlich für die Stadtrundfahrt und die Silvesterparty entschieden, die Kosten für die Silvester Party waren mit 39,-Euro inkl. 3 Freigetränken ganz in Ordnung und die Stadtrundfahrt kostete 13,-Euro p. P die Stadtrundfahrt war ganz besonders durch unsere lustige aber auch erfahrene Reiseleiterin sehr unterhaltsam die Länge sowie der Preis waren angemessen.

Sowohl die Stadtrundfahrt wie auch die Silvester Party im O´Sullivans by the mill waren wirklich klasse, wir hatten eine Menge Spaß.

Um 03:00 Uhr fand die Rückfahrt nach Deutschland statt, wir hatten keine Schwierigkeiten auf unserem Kurztrip und waren mit der kompletten Organisation der Reiseleiterin sowie der guten Tipps zufrieden.
Ich überlege schon jetzt meine nächste Tour diesmal nach London bei Mango Tours zu buchen.

christian+orth
Mango Tours: London mit Mango (422 Wörter)
von christian orth - geschrieben am 08.01.13
Bewertung:

Hallo liebe Dooyoo`s,

habe endlich mal Zeit gefunden, meinen Erfahungsbericht über meine Städtereise mit Mango Tours nach London zu schreiben.

Da standen wir nun (meine Freundin und ich) am Hauptbahnhof Köln, der Bus kam mit 15 minütiger Verspätung an, was jedoch nicht sehr tragisch war, der Reiseleiter begrüßte uns kurz un dann ging es auch schon los.

Nach einer kleinen kennenlern runde im Bus steuerten wir in Belgien eine Raststätte an bei der wir uns noch mit dem nötigsten eindeckten, da es ja auf der Fähre und in England leicht teuer sein soll. Weiter ging es in Richtung Calais, wo wir nach einer sehr gründlichen Passkontrolle (sowas ist man gar nicht mehr gewohnt) pünktlich unsere Fähre erreicht hatten. Den Kanal überquert und auf dem Weg nach London, gab es eine kleine Info unsere Reieleiters, das wir Ausflüge buchen können.

Wir haben uns für die Stadtrundfahrt und den Ausflug in die Docklands und nach Greenwich entschieden.

TAG 1

Angekommen in London gab es dann gleich die Stadtrundfahrt, die wirklich sehr interessant war. Houses of Parlament, Westminster Abbey, Fotostop am Buckingham Palace, Downing Street No.10, City of London, Piccadily Circus, Trafalgar Square usw. und alles mit sehr informativen Beiträgen unseres Reiseleiters.

Nach beenden der Stadtrundfahrt fuhren wir dann in unser Hotel, dort mussten wir allerdings eine Stunde warten bis wir einchecken durften, was wir uns jedoch dachten, da es uns schön öfter passiert ist auch mit anderen Veranstaltern.

Nach nem kleinen aber feinen Mittagsschläfchen, machten wir uns los in die Stadt, die wir mit der U-Bahn in ca.20 min erreichten. Wir erkundeten die Stadt, waren shoppen, aber als mein Portemonait anfing zu weinen, konnte ich meine Freundin dazu überreden in einen super gemütlichen Pub einzukehren.
Nach einem leckeren Bierchen zogen wir weiter zum Abendessen (typisch englisch, beim Inder :-) ) was leider nicht so empfehlenswert war.

Diesen schönen aber anstregenden Tag ließen wir in geselliger Runde an der Hotelbar ausklingen.

TAG 2

Um 7 Uhr ging es zum Frühstück, welches einfach aber sehr lecker war... und danach gleich ab zum Bus, nach einer interessanten Fahrt durch die Docklands und den Financial District ging es rüber nach Greenwich, wo wir uns die Sternwarte angeschaut haben und gemütlich über den Markt schlenderten.

Dann ging es leider wieder zurück nach Deutschland

Seelencrash
Weihnachten in Paris :) (274 Wörter)
von Seelencrash - geschrieben am 08.01.13
Bewertung:

Mit Mango Tours nach Paris zu fahren war die Beste Entscheidung überhaupt...
In Köln wurden wir pünktlich von unserem Reiseleiter David in Empfang genommen und waren auch dementsprechend pünktlich am Morgen in Paris :)
In der anschließenden Stadtrundfahrt haben wir direkt die wichtigsten Punkte von Paris kennengelernt, danach kam man zwar ein bissl platt im Hotel an, aber nach 2 Stunden Schlaf im Hotel Savoy, dessen Zimmer zwar klein aber trotzdem vollkommen ausreichend waren, ging es dann Abends zur ersten Rotweinwanderung :)
Am nächsten Tag ging es zur Schlossbesichtigung... Versailles war zwar leider geschlossen aber es war auch so eine Reise wert, so hatte man auch die Gelegenheit die anliegenden Märkte und Geschäfte, die allerhand Fisch, Obst und Törtchen zu bieten hatten, zu bestaunen.
Nachmittags hatte man dann Zeit auf eigene Faust, auf Erkundungstour zu gehen bevor dann Abends die nächste Rotweinwanderung anstand. Highlight des Abends war natürlich die Mitternachtsmesse vor der Notre Dame, die man an normalen Tagen nicht zu Gesicht bekommt.
Den letzten Tag haben wir fast komplett im Disney Land verbracht, anschließend gab es noch eine Lichterfahrt bevor es dann in Richtung Heimat ging...
Da wir wirklich alle Angebote die Mango für die paar Tage zu bieten hatte, in Anspruch genommen haben waren die paar Tage prall gefüllt mit tollen Momenten und teilweise echt netten Leuten, wo man passend zu Weihnachten sowas wie eine kleine Ersatzfamilie hatte :)
Zum Schluss noch ein Lob an unseren Reiseleiter David, der immer die Nerven behalten hat und uns mit allen Informationen versorgt hat, die man halt so braucht :)

Andrea+Dia
Mango Tours: Sommerreise nach Callela 2012 (180 Wörter)
von Andrea Dia - geschrieben am 07.01.13
Bewertung:

Nach langer Schulzeit war eine kleine Auszeit mal wieder richtig gut. Wir waren zu viert und wollten gemeinsam Urlaub machen, entspannen, ein bisschen feiern und was Neuen sehen. Nach langen Recherchen sind wir auf Mango Tours gestoßen und haben sofort gebucht, das Angebot klag vielversprechend und bot das, was wir gesucht hatten. Es hat sich gelohnt. Unser Reiseleiter war mit Abstand der Beste, den man sich wünschen kann. Durch die vielen Angebote von Mango hatten wir sehr viel Spaß und haben viele nette Leute kennengelernt.
Ein bisschen ungünstig geplant sind die Abreisezeiten. Wir sind um 14 Uhr vom Stuttgarter Flughafen losgefahren. Auf der Rückreise ging es erst um 17 Uhr richtig Heimat. Somit war der halbe Tag verloren.
Die Busfahrten waren zwar lange, aber wir hatten alle unseren Spaß.
Das Angebot von Mango klang gut, aber die Zeit in Callela war besser. Das Wetter war gut, die Leute waren super nett und der Reiseleiter war topp.
Wir vier bereuen es nicht, dass wir uns für Mango entschieden haben und empfehlen Mango Tours weiter. :)

Angelika
Silvesterreise nach Paris 2012 Tour VII (629 Wörter)
von Angelika - geschrieben am 06.01.13
Bewertung:

Wir, das heißt eine Familie mit einer 14-jährigen Tochter, haben die Gelegenheit genutzt, preiswert nach Paris zu kommen, ohne selbst am Steuer sitzen zu müssen. Es war für uns ein aufschlussreiches Erlebnis.
Unsere Reise begann in Bielefeld. Vor Ort wurde uns erst gesagt, dass wir in Aachen umsteigen mussten. Schade, dass uns dieses nicht bereits mit den Reiseunterlagen mitgeteilt wurde. So standen wir also mitten in der Nacht an einer Tankstelle und warteten gut über eine Stunde, bis wir in unseren Bus umsteigen konnten. Hier feierte schon sehr ausgiebig und feucht fröhlich eine spanische Reisegruppe. Aber unser Reiseleiter David sorgte auf eine sehr nette Art für Ruhe und empfahl uns im Vorfeld, uns weit nach vorne zu setzen. Leider sorgten unsere lieben Feiernden dafür, dass die Toilette im Bus schon nach kurzer Zeit nicht mehr zu benutzen war. Dabei wurde doch erst 80 km vor Paris die nächste Pause eingelegt. Nun ja, unser Busfahrer Hassan wäre allerdings bereit gewesen, bei Bedarf eine Notpause einzulegen. Überhaupt war Hassan super nett, ein sehr guter Fahrer und immer gut drauf. Wir fanden es bei unserer Ankunft toll, dass die Stadtrundfahrt gemacht wurde und nahmen gerne daran teil. David hat uns die Sehenswürdigkeiten sehr anschaulich präsentiert und wir hatten viel Zeit für Fotos. Das war eine sehr schöne Zeitüberbrückung, bis wir die Hotels beziehen konnten. Uns war ja auch klar, dass wir nachts besser nach Paris durchkommen und so früh noch keine Hotelzimmer zur Verfügung gestellt werden konnten.
Auch die angebotenen, geführten Unternehmungen der nächsten Tage haben die Reiseleiter super gestaltet. Wir haben viel über die Sehenswürdigkeiten erfahren und hatten stets genügend Zeit für unsere Fotos und Besichtigungstouren. Unglücklicherweise wurden wir immer an einem anderen Punkt irgendwo in Paris "ausgesetzt". Klar, es wurde uns die nächste Metrostation genannt und die Anschlussmöglichkeiten wären dann auch dort. Nur konnten wir leider gerade an diesen Stationen keine Fahrkarten ziehen: einmal gab es keinen Automaten, ein anderes Mal war dieser defekt. Das hieß für uns: eine weitere Metro suchen, quer durch eine fremde Stadt laufen und hoffen, dass man auf dem richtigen Weg war. Sah doch alles so gleich aus und unsere Sprachkenntnisse waren auch nicht so berauschend. Uns hätte es besser gefallen, wenn man uns immer an ein und derselben Ecke herausgelassen hätte, dann hätten wir uns im Vorfeld darauf vorbereiten können.
Silvester hätten wir gerne vor dem Eiffelturm gefeiert. Unsere Vorstellung laut Werbung: Man fährt mit dem Bus gemeinsam hin, feiert dort und fährt gemeinsam zurück. Aber Pustekuchen. Tatsache: Jeder sieht zu, wie er zum Eiffelturm kommt, die Reiseleiter in der Menge findet, und anschließend wieder zurückkommt. Unsere Metro würde nachts sowieso nicht mehr fahren, und es fing am späten Abend an zu regnen. Also entschlossen wir uns, im Hotel zu bleiben. Eine weise Entscheidung: Wie wir erfahren haben, waren die meisten Metros gesperrt und viele Silvesterfreunde durften zu Fuß durch den Regen mitten in der Nacht zu ihren Hotels laufen, mehrere Kilometer. Nur wenige hatten das Glück, ein Taxi zu erwischen.
Dafür konnte am Neujahrstag das Disneyland bei uns punkten. Dort war es einfach toll!
Nach der Lichterfahrt am selbigen Tag begaben wir uns auf den Rückweg. Die Toilette war zwar sauber, aber es gab in Paris kein Wasser dafür. Aber wir hielten die beiden Pausen (eine vor Paris, die nächste in Aachen - wieder umsteigen) durch. Für uns war diese Reise sehr, sehr anstrengend und viele Informationen hätten wir gerne im Vorfeld erfahren, um uns besser darauf vorbereiten zu können.

skydancer
Mango Tours: London Kurzreise Mango-Tours (1906 Wörter)
von skydancer - geschrieben am 06.01.13
Bewertung:

Silvesterreise London 30.12.12-01.01.13
Hiermit möchte ich meinen immer noch anhaltenden Ärger Luft machen und aufs Papier bringen, auch in der Hoffnung das viele Leser sich die Reise mit Mango Tours nochmal kräftig überlegen.
Geplante Abreise war am 30.12.12 um 17.00 am Busbahnhof in Ulm, man sollte also pünktlich 15 min vorher da sein damit wir beim Koffer einladen, Plätze suchen usw. nicht in Verzug geraten. Pünktlich wie die Maurer waren meine Freundin und ich schon um 16.30 Uhr am Bahnhof wo wir auch auf andere Fahrgäste trafen. Zur geplanten Abfahrtzeit warteten wir vergebens auf unseren Bus. Um 17.05 Uhr erreichte uns dann ein Anruf der Reiseleiterin dass wir mit 20 min. Verspätung rechnen müssen, nur leider waren Sie 20 min. später immer noch nicht da. Es waren 8° Grad draußen und mittlerweile war uns wirklich kalt. Schließlich um 17.35 Uhr hielt ein Doppeldecker Reisebus, allerdings nicht auf dem Busbahnhof sondern blockierte den Verkehr auf der Hauptstrasse (Neue Strasse). Also hieß es alle schnell einsteigen weil wir dürfen ja hier nicht halten!
Schnell wurden unsere Personalausweise kontrolliert und der Verlauf der Reise erklärt:
Stopps in Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Aachen, Köln(zum tanken) und Montabaur.
Der Zustand des Reisebusses war o.k. aber etwas eng für eine "geplante" 15-stündige Fahrt. Es gab zudem ein WC das allerdings nur im Notfall benutzt werden sollte da es schon kurz vorm überlaufen war.
Im Mannheim verfuhr sich unser Busfahrer (seit 4 Wochen den Führerschein und es gibt ja auch kein Navi - oder weiss er nicht dieses zu befolgen) und wendete kurzerhand an einer Kreuzung auf einer Hauptverkehrsstraße, dabei fuhr er eine Ampel um was die komplette Ampelschaltungen lahm legte. Egal, erstmal wird an dem geplanten Stopp gefahren um die weiteren Gäste einzuladen und die Polizei anzurufen. Diese kam dann schließlich auch nach 20 min und nahm unseren Busfahrer erstmal zum Verhör mit. Zu diesem Zeitpunkt war fast klar dass wir unsere Fähre von Calais nach Dover nicht bekommen werden, da wir schon fast 2 std. Verspätung hatten.
Auf der weiteren Fahrt zu der eine weitere Reiseleiterin eingestiegen ist wurde versucht Events für London zu verkaufen, z.B. London Eye, London Dungeon, Stadtrundfahrt.
In Calais angekommen hatten wir einige Zeit zur Verfügung, da wir ja die Fähre verpassten und die nächste schon voll war und wir somit die übernächste nehmen mussten, um uns in einem Gebäuden mit Restaurant frisch zu machen und etwas zu essen. Leider erklärte die Reiseleiterin nicht genau wo sich dieses befand und ließ uns alleine (ca. 30 pers.) auf dem Gelände durch die Gegend irren (Windstärke 8 - sehr hoher Wellengang).
In Dover angekommen war klar das wir London viel später wie geplant erreichen werden. Das ist echt toll wenn man sowieso nur 12 Std. zur Verfügung hat, für die die London noch nie gesehen haben ist das eine herbe Enttäuschung gewesen. Zudem kam noch, das der Busfahrer sich ständig verfahren hat. In London angekommen wurde die ersten Gäste, die gar nichts hinzugebucht hatten, einfach mal in der Pampa abgeladen. Die nächste Underground Station war nicht mal in Sichtweite. Weiter ging es mit der Stadtrundfahrt die die Reiseleiterinnen selber führten, wir durften noch wie es hieß kostenlos 5 min. daran teilnehmen (wow) da wir erst an der ersten Fotostation aussteigen mussten und dort unsere Tickets für die abendliche Party bekamen. Wenn ich die Stadtrundfahrt gebucht hätte, wäre ich sowieso am ersten Halt ausgestiegen da man sich das nicht länger anhören konnte.
1. War das Mikro viel zu laut eingestellt, da bekommt man ja einen Hörschaden.
2. War der Bus für eine Rundfahrt nicht geeignet da man kaum was gesehen hat.
3. Sie versuchte Gebäude zu beschreiben die noch 1 km vor uns lagen und keiner wusste was Sie meinte, da hätte Sie lieber etwas abgelesen, denn diese ständigen "Ähms" waren echt nervig.
4. Keine Sachkunde "So jetzt fahren wir über die Millenium Bridge, die schon 3x aufgebaut worden ist, ach nein, das ist gar nicht die Millenium Bridge, die finden sie 2 paralell Brücken neben dieser Brücke hier rechts, ach nein, links."

Am ersten Stopp angekommen hatte man 20 min Zeit zum Fotos machen, wir gingen in ein Gebäude wo wir dann unsere Tickets bekommen sollten. Die Reiseteilnehmer versträuten sich und wir die auf die Tickets warteten standen auf einmal alleine da weil die Reiseleiterin verschwunden war. Erst nach nachfragen bei der anderen Reiseleiterin sagte man uns sie hole die Tickets erst. Was ist denn das für eine Organisation? Kann man das nicht gleich sagen ohne allgemeine Verwirrung zu verbreiten? So ging das leider ständig. Alle mussten ständig nachfragen, was wirklich auf die Nerven ging. Haben die das alle zum 1. Mal gemacht? Eine Reiseleiterin bestätigte uns dass das Ihre erste Londonreise wäre. Es ist ja nicht schwer Leute im Bus von A nach B zu bringen. Nunja, das sollte sich später doch als Irrtum heraus stellen und außerdem gehört zu einer gebuchten Reise nicht nur die Fahrt sondern gewisse Kenntnis und Betreuung als Reiseleiterin. Schließlich wurde uns ein Stadtplan in die Hände gedrückt und wir konnten unseren freien "Nachmittag" gestalten. Viele Gäste die etwa London Eye oder Dungeon dazugebucht hatten verpassten durch die Verspätung die Öffnungszeiten, ob sie das Geld zurück bekommen haben weiß ich nicht.

Der Abend sollte eine tolle Party versprechen, wir hatten vor uns im Lokal zurecht zu machen und umzuziehen. Wir betraten das Pub " The horse" gegen 20:30 Uhr. Zu dieser Zeit war es schon ziemlich voll und wir gingen gleich zur Toilette. Dort traf uns ein weiterer Schlag, Schimmel an den Wänden und Ziegel die aus der Wand fielen. Wir beschlossen so zu bleiben wie wir sind da uns die Stimmung auf Party gänzlich verging. Im Lokal fragten wir die Reiseleiterin nach Sitzplätzen, da wir ja 30 Euro für diese Party bezahlt hatten erwarteten wir auch dies. Zur Antwort bekamen wir " Wir sind ja hier auch nicht zum rumhocken sondern zum Party machen", achja, stimmt ja, das war der ursprüngliche Plan, nur leider verging das nicht nur uns sondern auch ¾ der anderen Gäste wie man in deren Gesicht ablesen konnte. Also quälten wir unsere Füße weitere 3 Stunden bis die Uhr Richtung Mitternacht ging. Unter des Gästen waren nur Deutsche und dementsprechend auch die Musik: Ballermann und Schlagen! Gäste ohne Ticket kamen nicht in die Bar. Juhu, genau deswegen wollte ich auch in London feiern! Wir hatten diese Party gebucht das es hieß ohne Reservierung kommt man in London nirgends rein an Silvester. Tja, laut Aussagen jener die keine Tickets hatten war dies allerdings überhaupt kein Problem! Das ist nur Geldmacherei! Laut Reiseleitung würde eine halbe Stunde vor Mitternacht ausreichen um zur Brücke zum Feuerwerk zu gehen. Auf der Straße vor dem Lokal liefen schon Stunden vorher die Menschenmassen vorbei Richtung Themse. Wir beschlossen deshalb etwas früher zu gehen, naja wohl nicht früh genug. Wir folgten den anderen Richtung Themse und blieben zwischen Hochhäusern stehen mit Blick auf Big Ben, weiter war es aufgrund der vielen Leute und zahlreicher Absperrungen nicht möglich. Um 24.00 Uhr warteten alle gespannt auf das Feuerwerk, jeder hielt seine Kamera für tolle Aufnahmen hoch aber es passierte nichts. Zumindest nicht da wo wir standen. Das Feuerwerk war nur am London Eye und das konnten wir von unserer Position aus nicht sehen, das einzige waren die Farbveränderungen in den Wolken über uns. Enttäuschend gingen wir wieder zurück zur Bar. Dort unterhielten wir uns mit weiteren Gästen von Mango Tours die ebenfalls keine glückliche Reise hatten. Einer der Gäste erzählte uns zudem das sein Getränk jeder Stunde teurer wurde. Wir zählten jede Minute bis es schließlich 02.15 war und wir endlich vom Bus abgeholt werden sollten. Pünktlich trafen sich alle Fahrgäste vor der Bar in strömenden Regen. Wir warteten und warteten, bis es eine halbe Stunde später hieß das der Bus nicht herkommen kann da alles abgesperrt sei. Gut, ok, kein Problem, laufen wir zu Bus, hauptsache wir kommen aus dem Regen raus. Nach 10 min standen wir an irgendeiner Kreuzung wo weder der Busfahrer wusste wo wir sind noch die Reiseleiterin. Alles eine nicht enden wollende Katastrophe. Um 3:50 Uhr fanden wir dann schließlich unseren Bus und konnten unsere Heimreise antreten.

Nachdem wir mit 70 km/h durch Belgien getuckert sind waren wir dann irgendwann gegen 12.00 Uhr wieder in Deutschland. In Frankfurt musste dann nochmal umgestiegen werden da die Lenkzeit der Busfahrer vorbei war. Dann noch eine Zwangspause wegen erneuter Lenkzeit des neuen Busfahrers, nun wir waren es ja schon gewohnt das immer was ist. Die letzten Stunden Richtung Heimat würden wohl nichts mehr entgegen stehen dachten wir, aber es kam wieder anders. Der Busfahrer sagte uns in Stuttgart das dies Endstation sei. WIE BITTE!? Das ist jetzt nicht dein Ernst, dachte ich. Aber wieso auch, der rote Faden musste sich ja bis zum Schluss durch ziehen. Für ihn war definitiv klar, hier müssen wir raus weil er muss zurück nach Frankfurt. Nach zich telefonaten (Mango Tours hatte wohl keine Schuld) saßen wir in Stuggi fest und die Reiseleitung überlegte sich alternativen, schließlich war für viele München der Abfahrtsort. Sie versuchte den anderen Bus auf der gleichen Tour zu erreichen, nur leider ist dort die Reiseleitung schon einige Stationen früher ausgestiegen und man konnte niemanden erreichen! Bitte was? Wieso kannst du deinen Job nicht zu Ende führen? Schließlich blieb uns nur noch der Zug übrig, nachdem die Reiseleitung für alle Tickets besorgte( ich hab keinen Cent mehr ausgegeben, ihr glaubt ja nicht wirklich ich traue euch noch ein weiteres mal und ihr erstattet mir mein Geld zurück). Da für manche, wie auch zwei Mädchen von Ulm(mussten nach Kempten), der Abfahrtsort nicht der Wohnort war, mussten Sie weiter mit einem anderen Zug für den es allerdings wegen der 6 stündigen Verspätung keine Verbindung mehr gab. Aussage der Reiseleiterin: Ich bin nur verpflichtet euch zum Abfahrtsort zu bringen, der Rest ist mir egal" und wurde sehr zickig in Ihrem Tonfall. Wer hat denn hier Grund zum zickig sein!? 2 Minderjährige Mädchen mitten in der Nacht am Bhf stehen zu lassen ist das aller letzte, zumal die Verspätung nicht an den Mädchen lag und nach 48h reinster Katastrophen und am Rand der Selbstbeherrschung so etwas zu sagen geht mal gar nicht. Sie wiederholte Ihre Aussage und verabschiedete sich Ihres Weges.

Fazit: Busreisen mit Mango-Tours werde ich NIE wieder machen und werde jedem abraten der es vorhat. Sehr schlechte Organisation und Reiseleitung von der ersten Stunde an bis zum Schluss. Diese Meinung teile ich mit allen aus unserem Bus von denen jeder eine Beschwerde schreiben wird. Inzwischen habe ich über das Internet durch viele Recherchen viele Gäste gefunden die mit Ihrem Unternehmen eine Höllenreise erlebt haben. Wieso sehen Sie da keinen Grund zur Verbesserung?
Mich wundert es ehrlich dass es Ihr Unternehmen noch gibt.

Schari91
Silvester in Amsterdam mit Mango Tours. (215 Wörter)
von - geschrieben am 03.01.13 (Wenig hilfreich, 66 Lesungen)
Bewertung:

Ich hab nun auch etwas Zeit gefunden um mitzuteilen, wie toll mein Silvester in Amsterdam mit Mango Tours war. Positiv fing es schon an, indem unser Bus pünktlich um 1:15 Uhr morgens ab Bremen, wie geplant, abfuhr. Uns neu dazugestiegenen hat dann unser Reiseleiter Marc erklärt, dass wir die Möglichkeit haben an einer Stadtrundfahrt teilzunehmen, die direkt nach Ankuft stattfinden sollte. Mit einem Infoblatt parat,hatten wir dann bis zum Ende der Fahrt Zeit die Entscheidung zu treffen,ob man mitfahren wollte oder nicht.Da ich vorher noch nie in Amsterdam war und dann ziemlich fertig von der Fahrt,haben meine Freundin und ich beschlossen auf eigene Faust einen kleinen Rundgang zu machen und erstmal irgendwo abzuschalten. Abends haben wir dann unsere Busmitreisenden und unseren Reiseleiter auf der Silvesterparty wiedergetroffen. Das Wetter hat ja leider nicht so mitgespielt,aber die Party an sich war echt gut. Die Musik hat gute Laune verbreitet und Wertsachen waren auch gut gelagert,also brauchte man sich um nichts Sorgen zu machen. Schade war nur der frühe Aufbruch,aber auch kein Weltuntergang. Dass wir dann im Regen standen, bis der Bus kam war auch nciht so pralle,aber da kann Mango Tours ja nichts zu. Da ich heile zu Hause angekommen bin, ist ja alles glatt gelaufen.

stephanm90
Mango Tours: Amsterdam Silvester (402 Wörter)
von - geschrieben am 01.01.13 (Sehr hilfreich, 151 Lesungen)
Bewertung:

Hallo ihr lieben,

so endlich mal wieder unter den Lebenden und halbwegs ausgenüchtert schreibe ich mal nen kleinen Erfahrungsbericht über mein Silvester mit Mango Tours in Amsterdam...

Gebucht hatten wir den Silvesterkurztrip mit 8 personen für 69 Euro, unsere Abfahrt war um 2.45 Uhr nachts ab Köln geplant, als wir zum Bussteig kamen stand unser Bus schon da und der sehr nette Reiseleiter checkte kurz seine Liste und ließ uns einsteigen.

Nach dem die anderen Gäste von der Toilette bzw Mc Donalds kamen gings dann auch endlich los. Unser Reiseleiter Domi stellte sich vor und sagte uns das wir in Essen noch Leute abholen würden, danach gabs ne kleine einweisung von busfahrer gerhard zwecks nachtruhe und essen und trinken im bus, was uns natürlich nicht so gefallen hat weil wir ja auf partytour waren, aber spätestens nach 5 km und dem roten blitz in köln wurde auch gerhard gefeiert :-)

Die fahrt verlief super und ohne Stau... Um 5 uhr weckte uns Domi mit einer Durchsage das wir jetzt ne 45 min. Pause machen da wir sonst zu früh in Amsterdam sind.
Nach der Pause gab es eine kleine Info, das man eine Stadtrundfahrt, eine Grachtenfahrt und ein Ticket für die MangoTours SilvesterParty bei ihm kaufen könnte. Was wir auch sehr interessant fanden war das Domi uns vorgelesen hat das es auch andere Partys in Amsterdam gibt allerdings zu preisen zwischen 90 und 150 euro. Wir buchten erstmal nur die Grachtenfahrt für 11 Euro, da wir abends spontan entscheiden wollten.

Nach der ankunft um halb 7 in Amsterdam gingen wir Frühstücken, checkten die schönen "Cafe`s" und schlenderten durch die sehr tolle Stadt, 15.45 Uhr ging es dann zur echt wunderschönen Grachtenfahrt wo wir uns dann entschieden doch Partytickets für 35 Euro inkl. 5 Euro freiverzehr zu kaufen, da wir nicht wirklich wussten wo wir abends hin sollen.

Die Party war wirklich sehr gelungen, nette Leute, spitzen Musik und um 12 das gigantische Feuerwerk von Amsterdam (obwohl die Holländer von 20 uhr bis 3 uhr durch böllern !!! )

Nach einem sehr anstregenden aber schönen Trip ging es um 3.30 Uhr (15min. verspätung durch stau ) zurück nach Hause

Fazit: Super Trip, hat sich echt gelohnt und wir werden wahrscheinlich im Sommer Domi`s Lloret Tipps checken.

Euer Stephan

strandsonnenadler
Weihnachtsreise Paris mit Mango Tours 2012 (274 Wörter)
von strandsonnenadler - geschrieben am 30.12.12
Bewertung:

Es waren kaum Touristen in der Stadt, dafür die Pariser an allen Abenden in den Restaurants und Cafés (genau das richtige für Weihnachtsflüchtlinge).

David unser Reiseleiter gab uns vom ersten Tag das Gefühl, wir wären mit dieser Stadt seit Jahren vertraut. Mit kleinen Geschichten beschrieb er auch die Sehenswürdigkeiten, die hinter den Sehenswürdigkeiten versteckt waren, vor denen wir standen oder wählte die Treffpunkte für die Stadtführungen so, dass wir sie leicht wieder finden konnten.

Mit musikalischer Untermahlung zauberte er auch auf den Busrundfahrten Momente, die noch lange in Erinnerung bleiben und schaffte auf seinen Stadtführungen eine familiäre Atmosphäre. Die Mischung aus Bus- und Fußgänger-Stadtführungen war genau die richtige Mischung (auch für über 40jährige wie uns) um viel von der Stadt zu sehen und auch die Kombination von zwei Schlössern, da eines innen geschlossen hatte, war super!

Unser Hotel Savoy war sauber und zentral gelegen in einer ruhigen Seitenstraße. Gut, wir wurden nach 3 Croussants vom Hotel gebremst, da erst die anderen, die noch kommen etwas bekommen sollten und daher die Körbe leer blieben (die Waage wird es danken - im anderen Hotel schaffte man fünf Croussants). Dafür gab es vorher Körnerbrötchen, Baguett-Brötchen und Croussants und es war kurz vor Ende der Frühstückszeit (ich erwähne dies hier nur - weil wir dies vorher in den Bewertungen gelesen hatten).

Eine gelungene Reise, die ich jederzeit und gerne wieder machen würde (vor allem zur Weihnachtszeit).


.

Peter+Z%E4ngler
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Peter Zängler - geschrieben am 08.11.12
Bewertung:

Hallo.
Habe mit 2 Erwachsene und 2 Kinder 15 und 17 Jahre eine Busreise von Bremen nach Paris
mitgemacht.Ich muß sagen die Reise hat sich bezahlt gemacht.Zwar ist die Busfahrt sehr anstrengend,14 Stunden,trotz Liegesessel bzw.Schlafsessel.Was mich gestört hat,daß man wenn in Paris angekommen, eine Stadtrundfahrt mitmachen muß, natürlich gegen Bezahlung bevor das Hotel oder
Unterkunft angefahren wird, gegen 12.00 Uhr.Wer die Stadtrundfahrt nicht mitmacht muß den Bus verlassen und wird an einen Treffpunkt wieder abgeholt.
Hotel war ein Budget -Hotel,Einfach aber sauber.Frühstück auch in ordnung.(eben Pariser Frühstück)
In Paris haben wir alles in eigener Regie durchgeführt.Wir hatten 3 Übernachtungen,Gezählt 6 Tage.
In Paris haben wir viel mit der Metro erreicht was kein Problem darstellt.
Alles in Allen ist das Preis Leistungsverhältnis bei Mango-tours in ordnung.
Auch ein Lob an die Reiseleitung,immer erreichbar.

C.Schr%F6ter
Kurzbewertung zu Mango Tours
von C.Schröter - geschrieben am 05.11.12
Bewertung:

Hallo,
Das war unsere erste, aber sicherlich nicht unsere letzte Reise mit Mango Tours . Wir füflten uns jederzeit sicher auf der Reise, die Fahrer und die Busse waren top. Wir haben die mittlere Hotelkategorie gewählt und da gab es nix zu stänkern , wiklich gut . Breakfast, Sauberkeit des Zimmers, Lage des Hotels , Verkehrsanbindung , alles passte wirklich sehr gut . Ich war mit meiner 11-jährigen Tochter in London und wir sind den Ausflugstipps unseres Reiseleiters Sören gefolgt und das war absolut richtig , er hat uns sehr fundiert mit vielerlei Hintergrundwissen und Anekdoten sicher durch London und Umgegung geführt und hatte stets ein offenes Ohr für uns und war immer zu erreichen . Klasse !

bambi
Kurzbewertung zu Mango Tours
von bambi - geschrieben am 19.10.12
Bewertung:

Ich würde absolut von der Reise abraten. Die Stadtrundfahrt war eine Hetze gleich, keine Zeit in Ruhe etwas anschauen, Fotos machen usw. Die Betreuung informierte uns eher schlecht. Alles hat sich verspätet. Wir kamen 9 Stunden später nach Deutschland und mußten ewig im Bus ausharren. Toilette im Bus war eigentlich unbrauchbar... usw. Lieber anderen Veranstalter nehmen!

G.Kintzel
Kurzbewertung zu Mango Tours
von G.Kintzel - geschrieben am 17.10.12
Bewertung:

Eigentlich wollte ich in Leipzig oder Chemnitz in den Reisebus einsteigen. Danach wurde mir Magdeburg oder Berlin angeboten. Berlin habe ich dann gebucht. Aber, was ich da noch nicht ahnte, das mein Reisebuch aus Usti nad Labem (Usti an der Elbe) kam, was nur 50km von meinem Heimatort liegt. Tja, da hätte mich der Bus auch von meinem Heimatort fast mitnehmen können!
Ansonsten kann ich die Lodnon-Tour nur empfehlen! Wir konnten eine sehr gute Mischung an Ausflügen buchen. Eton, Oxford, Windsor, die Docklands und den Null-Meridian, eine PUP-Tour und eine Lichterfahrt zur super Preisen. Wir hatten sogar Glück, das uns noch eine Deutsche vor dem Parlament den Tipp gab, das das Parlament auch zu besichtigen war. Es waren unvergeßliche Eindrücke.

Marc
Mango Tours: Barcelona (501 Wörter)
von Marc - geschrieben am 06.10.12
Bewertung:

Die Hin- und Rückfahrt war eine einzige Katastrophe. Man weiß vorher nicht mit welchen Reiseunternehmen man fährt. Unser Bus hatte unbequeme Sitze, war ( teilweise sehr ) verschmutzt und eine Getränkeservice ( so wie in der Reisebeschreibung beschrieben ) gab es nicht. Die Koffer mussten wir selber einladen. Dies führte dazu, dass bei der Ablöse die neuen Busfahrer viele Koffer auspacken mussten, da das Gepäck der Zusteigenden in Frankfurt a.M. nicht mehr in den Bus passte. Der Busfahrer forderte die Reisenden immer wieder auf die Mülleimer zu leeren und den Bus zu säubern. Auf der Rückfahrt machte er sogar auf einer Raststätte halt, damit die Reisenden den Bus säubern konnten. Kommentar des Busfahrers: "Umso schneller der Bus sauber ist, umso schneller fahren wir weiter!"

Die Wartezeiten auf der Hin- sowie auf der Rückfahrt haben sich in einem nicht zumutbare Rahmen bewegt. Auf der Hinfahrt musste wir geschlagene vier Stunden in Llort de Mar verbringen und bekamen als Abhilfe jeweils einen Kaffee. Auf der Rückreise dauerte der Transfer von Barcelona nach Lloret de Mar drei Stunden ( inklusive Fahrt zum Flughafen und Absetzen der neuen Urlaubsgäste ). Endlich in Lloret de Mar angekommen mussten wir weitere 3,5 Stunden auf die Abfahrt nach Deutschland warten. Erst nachdem ich mich mehrmals bei der Reiseleitung beschwert habe wurden wir zu der Sprechstunde in die Lokalität "Dr. Döner" gebracht. Aussagen der Reiseleitung: Das Einsätzen von kleineren Bullis ist zu teuer. Wir haben nur geringes Personal und die Busfahrer müssen Ruhezeiten einhalten. Ihr könnt euch ja irgendwo umziehen und an den Strand legen. Ob ihr nun bis 17 Uhr in Barcelona seit oder hier ist doch egal. Das es einen Zwischenstop in Lloret de Mar gibt steht zwar nicht in der Reisebeschreibung, aber es steht dort auch nicht, dass man direkt nach Barcelona fährt. Diese Aussagen empfinde ich teilweise als Frechheit!

Eine Gesprächsnotiz wurde mir erst nach mehrmaligen Nachfragen und Erinnerungen ausgehändigt. Da auch kurz vor der Abfahrt noch immer keine Kopie gemacht wurde, musste der zur Abfahrt bereite Bus warten.

An dem Abfahrtspunkt gab es keinerlei Informationen wo man genau warten sollte, in welchen Bus man einsteigen sollte und wo dieser stehen würde. Alles musste man bei den, auf mich überfordert wirkenden, Reiseleitern erfragen. Dieses ist in einem Gewühl von mehreren hundert Personen mit Gepäck nicht einfach. Einheimische ( teilweise mit Kinderwagen ) und andere Urlauber konnten den Platz nur noch unter großen Anstrengungen überqueren. Wartende Reisegäste gerieten dadurch zum Teil mit Einheimischen aneinander. Eine nicht wünschenswerte Situation, nachdem man insgesamt 6,5 Stunden in für deutsches Wetter angemessener Kleidung auf seine Abfahrt gewartet hat.

Der Preis ist zwar unschlagbar und das Hotel war okay, aber diese Strapazen würden wir uns kein zweites mal antun. Auch nach der Reise gab es nach mehreren Beschwerden nur wenig Entgegenkommen von Mango Tours. Lieber etwas mehr Geld ausgeben!

Dagmar
Barcelona vom 17.09.-23.09.2012 mit Mango Tours (590 Wörter)
von Dagmar - geschrieben am 25.09.12
Bewertung:

Dies war die erste Busreise für meinen Mann und mich. Bevor es los ging, war ich recht skeptisch, ob alles funktioniert. Aber was soll ich sagen, es lief alles wunderbar, obwohl wir erst 4 Tage vor Abfahrt gebucht haben lief alles reibungslos. Das Mango Team in Köln war sehr bemüht und hilfsbereit.
Am Tag der Abfahrt wurden wir pünktlich von einem Zubringerbus in Köln abgeholt und nach zwei weiteren Abholstellen sind dann alle in Düren in einen sehr komfortablen Bus von Schumacher Reisen umgestiegen. Laut Buchungsunterlagen hatten mein Mann und ich getrennte Sitzplätze, was aber absolut kein Problem war, da der Busfahrer ja die Möglichkeit hat die Plätze nochmal neu zu belegen und sprechenden höflichen Menschen in aller Regel geholfen werden kann.
Nun ging es endlich auf nach Spanien. Weder mein Mann noch ich sind Gazellen, hatten aber genug Bewegungsfreiheit und Platz auf unseren Sitzen. Selbst wenn der Fordermann den Sitz in Schlafstellung gebracht hat, konnte ich mein Tablett runterklappen und den frisch gekochten Kaffee genießen. Nach einer schönen DVD haben wir ca. 4 Std. tief und fest geschlafen.
Um ca. 8:00 haben wir Lloret de Mar erreicht und wurden von Mario (Reiseleiter von Mango) bereits erwartet. Zuerst wurden die Leute aufgeteilt, die in Lloret und Umgebung gebucht hatten.
Dann ging es für 6 Persone im Großraumtaxi nach Barcelona. Mario teilte uns noch mit, dass vor Ort keine Reiseleitung zur Verfügung steht, er jedoch ständig für uns über Handy erreichbar sei.
Im Hotel angekommen wurden wir sofort von einem netten Mitarbeiter darüber Informiert, dass ein "Herr Mario" für uns am Telefon wartet. Er teilte uns dann mit, dass er doch noch eine Kollegin aus Barcelona erreicht hat, die um 12:00 ins Hotel kommt, um uns weitere Informationen zu geben und auftretende Fragen beantworten kann.
Punkt 12:00 war Vicky vor Ort, war sehr kompetent und nett. Auch sie hat uns ihre Handynummer gegeben und versichert, dass sie jederzeit erreichbar ist.
Im Anschluss konnten wir direkt auf unser Zimmer, was zwar nicht komfortabel aber sauber und nur zum schlafen und duschen absolut ausreichend war. Auch das Frühstücksbüffet war absolut in Ordnung.
Die Lage des Hotels war auch Optimal (10 Min. zur Sagrada Familia, 3 Min. zur Metro).
Über Barcelona schreibe ich jetzt nichts, da diese Stadt einfach nur sehr schwer mit wenigen Worten zu beschreiben ist (faszinierend, atemberaubend, wunderschön...).
Am Abend vor der Abreise wurden wir von Mario informiert, dass wir um 16:30 wieder vom Hotel abgeholt werden und nach Lloret gebracht werden.
Wieder in Lloret war Mario nach kurzer Zeit auch vor Ort und Infomierte uns darüber, dass der Bus um ca. 19:00 vor Ort ist. Wir hatten also noch eine 3/4 Std. Zeit für Kaffee, Essen, Toilettengang u.s.w.
Leider kam der Bus erst um 21:00, was jedoch nicht die "Schuld" von Mango oder Mario war, sondern vom Busunternehmen, bzw. einem Rückstau vor Lloret durch einen Unfall (höhere Gewal!?). Mario war die ganze Zeit vor Ort und hat uns ständig auf dem laufenden gehalten (wo der Bus gerade ist usw.) Wir fühlten uns sehr gut betreut und waren sehr zufrieden mit unserem Reiseleiter.
Da wir das Glück hatten mit dem gleichen Bus zurückzufahren wie bei der Hinfahrt, war auch diese Fahrt recht angenhem.
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich wieder eine Busfahrt mit Mango Tours buchen würde.

JanniBunny
Mango Tours: Das nennt man Schlafsesselbestuhlung?! (1120 Wörter)
von JanniBunny - geschrieben am 23.09.12
Bewertung:

Zunächst: Ich bin 22 Jahre alt und habe schon mehr als 10 Busreisen in meinem Leben gemacht, da ich die Betreuung und die Einfachheit an Busreisen eigentlich sehr schätze. Für 5 Tage London (was bei 2 Übernachtungen lächerlich ist, da sollte man es 3 Tage London nennen...) habe ich dann MangoTours gefunden, da der Anbieter erschwingliche Preise und auch ein ausgewogenes Programm drumherum anbot.

Vor der Abfahrt hatten wir schon Probleme: Erst habe ich die Rechnung nicht erhalten, nach mehrfachen Anrufen ist mir die allerdings nachgeschickt worden. 5 Tage nach der Bezahlung erhielt ich dann eine Mahnung, dass kein Geld eingetroffen sei. Nach erneuten Telefonaten wurde mir dann gesagt, dass bei denen SICHER nichts ist und ich meine Bank fragen soll. Nachdem ich einen Tag damit verbracht habe das zu klären, ist den Menschen bei MangoTours dann aufgefallen, dass das Geld DOCH da ist. Das hat mir allerdings niemand gesagt, ich musste erneut aus eigener Initiative heraus anrufen und nachfragen.
In der Mail mit den Abfahrtszeiten dann der zweite Schock: Die Fahrt sollte am Mittwoch losgehen, wir sollten am Donnerstag um 1:45 abgeholt werden. Eine Zeit, in der in Aachen gewiss keine Busse mehr fahren, besonders, wenn der Abholort vollkommen außerhalb liegt. Als der Reisebus, der nach Paris fahren sollte, ankam, wurde uns gesagt, dass der Londonbus mindestens 45 Minuten Verspätung hat, man würde uns aber mit auf eine Raststätte nehmen und dort könnten wir besser warten. Der Parisbus war zu dem Zeitpunkt so voll, dass die Reiseleiter nicht mal mehr sitzen konnten, es waren schlicht zu wenig Plätze vorhanden. Dann waren die Busse auch noch aus Tschechien, unkomfortabel und die Busfahrer konnten nicht ein Wort Deutsch. Sehr vertrauenswürdig alles...
Bei der Raststätte hieß es dann PURES CHAOS! Wer zuerst im Bus war, bekam gute Plätze. Dadurch ist das alles etwas aus dem Ruder gelaufen und ich musste mit meiner Mutter in die letzte Reihe, die mit 5 Erwachsenen schlicht zu voll war. Wir konnten unsere Sitze nicht nach hinten legen, geschweige denn unsere Beine ausstrecken. Die Menschen aus der Reihe vor uns haben dann zu allem Übel auch noch ihre Sitze nach hinten gekippt, sodass wir in der letzten Reihe nur etwa 20 Centimeter zwischen Oberkörper und Vordersitz hatten. Das ist eine Frechheit! Wir fahren aus gutem Grund Bus, nämlich wegen der Platzangst, die meine Mutter und ich in Flugzeugen haben. Doch dieser Bus war schlimmer als jedes Flugzeug, meine Mutter war kurz davor den Bus zu verlassen und die Reise abzusagen. Das war für die Reiseleitung allerdings kein Grund an der Sitzplanung etwas zu verändern, damit mussten wir halt leben. Zwar wurde den Vorderleuten gesagt, sie sollen die Sitze nach vorne machen, als sich allerdings keiner daran hielt war das der Reiseleitung auch egal.
Zunächst wurde uns dann versichert, dass auf der Rückreise getauscht wird und wir bessere Plätze bekommen, plötzlich hieß es dann aber, dass "keiner die Plätze wechseln darf, alles muss so bleiben wie es ist". Na Danke für die Planung...
Nach 2 Stunden Fahrt bekamen wir alle in der letzten Reihe Krämpfe in den Oberschenkeln vom umständlichen Sitzen und keiner von uns hat in der Nacht auch nur eine Minute geschlafen. Dadurch war der erste Tag in London dann natürlich halb gegessen, wir waren schlichtweg zu müde.
Wir sehen nicht ein, den vollen Preis zu bezahlen, wenn die Leistung "Schlafsesselbestuhlung" nicht eingehalten worden ist. Wir müssen genau so viel bezahlen wir die 45 anderen Menschen, die in Ruhe schlafen konnten. Das ist wirklich unter aller Sau!

In London selbst war es auf eigene Faust sehr schön, auch wenn viele Tipps schlichtweg falsch waren und wir einige Minuten mit der Suche nach falschen Namen verbracht haben. Die Ausflüge waren dann ganz in Ordnung, obwohl auch hier falsche Versprechungen gemacht worden sind. So wurde z.B. versichert, dass wir uns alle in Greenwich auf den Nullmeridian stellen können. Vor Ort kam dann raus, dass der Eintritt zum Nullmeridian noch einmal 7 Pfund Extrakosten beinhaltet. Das hat uns vorab niemand gesagt und steht auch nicht im Programm.
Weiterhin hat sich unser Reiseleiter nach 2 Tagen abgesetzt und uns einem Studenten überlassen, der von so ziemlich nichts Ahnung hatte und uns 30 Minuten durch Greenwich gescheucht hat, obwohl der Weg eigentlich nur 10 Minuten gebraucht hätte. Auch die angekündigte Pubtour mit anschließendem Clubbing fand nicht wirklich statt, eine Schwulenbar und eine Bar sind für mich definitiv keine Pubtour und das Clubbing fiel wegen spontan umgeworfener Planung auch in's Wasser.
Mango Tours hat mit Unkompetenz, Unfreundlichkeit und fehlender Kompromissbereitschaft geglänzt. Die "Insidertipps" findet man auf jeder zweiten Website, wenn man "London" bei Google eingibt. Die Hotels waren furchtbar, abgeplatzte Fugen, lose Platten, kalte Duschen und seltsames Essen sind nur einige der Mängel, da muss man aber sagen, dass so nah an London viele Hotels sehr abgewohnt sind und wir damit schon gerechnet hatten.

Zusammenfassend sind wir heute morgen um 8 Uhr von London zurückgekommen, ich habe mich bei meinem kranken Nebenmann angesteckt (den einzig Kranken in die volle letzte Reihe zu packen ist auch ne tolle Idee), habe von den letzten 4 Nächten nur 2 Nächte schlafen können, bin zutiefst enttäuscht, dass alle Beschwerden und Bitten, etwas an der Sitzsituation zu verändern, unkommentiert abgeschmettert worden sind um andere Gäste nicht zu verärgern (da verärgert man uns lieber zweimal) und bin mir SICHER, dass ich mit MangoTours NIEMALS wieder fahren werde. Ich war schon 3 Mal in London, in Oxford, in Paris, mehrfach in Berlin, in Irland uvm. und hatte nie Busse, die bis auf den letzten Platz ausgebucht waren. In Paris hat man den mittleren Platz auf der Rückbank bewusst nicht verkauft, das war nah am Kunden. In Irland hatten wir einen wirklich modernen Bus, bei dem die letzte Reihe breiter und ebenfalls an der Rücklehne verstellbar war.

Sowas wie bei MangoTours habe ich noch nirgendwo erlebt. Wir waren nicht Reisende, wir waren Profitmaschinen bei MangoTours. Hauptsache das Geld stimmt, dann ist die Stimmung der Reisenden egal. Menschen so zu behandeln und das nur um möglichst viel Profit zu machen ist UNVERSCHÄMT! Wir sind schlecht behandelt worden und sind nun froh, dass wir noch etwas Urlaub haben um uns vom Urlaub zu erholen. Auch beim Reisepreis ist noch nicht das letzte Wort gesprochen: Wir werden versuchen, einen Teil des Geldes wiederzubekommen, da wir in der letzten Reihe deutlich benachteiligt waren.

Wenn ich weniger als einen Stern geben könnte: Ich würde es tun!

Martin+Wohlfahrt
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Martin Wohlfahrt - geschrieben am 12.08.12
Bewertung:

Ein großes Lob an Nico den besten Reiseleiter !
Du kennst Paris wie deine Westentasche und hast uns viele Einblicke gegönnt.
Paris im Sommer ist ein Erlebnis .
Es danken Benita , Manuel , Anita + der Martin .

Iris88
Lloret de Mar Urlaub mit Mango Tours (648 Wörter)
von - geschrieben am 09.08.12, geändert am  09.08.12 (Sehr hilfreich, 530 Lesungen)
Bewertung:

Ich möchte hier mal ne Bewertung abgeben über unsere Reise nach Lloret de Mar vom 02.07.12 - 11.07.12 mit Mango Tours, da meistens immer nur Bewertungen abgegeben werden, wenn die Leute nicht zufrieden sind.

Los ging es für mich und meine meine Freundin am Flughafen in Frankfurt am Main wo der Bus womöglich wegen der hohen Verkehrsdichte mit etwa 20 min Verspätung eintraf, was uns jedoch nicht großartig gestört hat da wir schon begannen mit den anderen Mitreisenden Kontakte zu knüpfen. Aus dem Bus kam ein Mango-Tours Reiseleiter, der uns alle freundlich begrüsst hat und uns mit kleinen Späßchen schließlich in den Bus eingecheckt hat. Nun ging es also endlich los in Richtung Spanien, nach einem weiterem Stop in Karlsruhe war der Bus dann auch voll besetzt. Wir machten ausreichend Pausen unterwegs, da der Bus angeblich gerade von Paris kam und angeblich keine Zeit hatte die Toilette zu entleeren, was eigentlich der einzigste Kritikpunkt an der Busfahrt war, wir hatten Musik, konnten DVD schauen und ein paar Bierchen trinken. Nach nem kurzen Nickerchen dann die Durchsage vom Reiseleiter, dass dies die letzte Pause vor Lloret de Mar ist was natürlich der ganze Bus feierte.

So nun waren wir da... morgens 7 Uhr, blauer Himmel, Sonnenschein und 27 grad (um 7!!!) nach ner kurzen, interessanten und witzigen Infoveranstaltung von Mango Tours wurde uns gesagt, dass wir mit dem Reiseleiter jetzt ins Hotel zum einchecken gehen, angekommen am Hotel Gran Casino Royal, half uns der Teamer beim Check-in, musste uns jedoch leider mitteilen das wir erst um 13.30 Uhr auf die Zimmer können, was uns leicht genervt hat. Unser Teamer zeigte uns dann die Terasse mit dem Pool und sagte uns, dass wir dort mit den Koffern chillen können und ab 12 Uhr unser All Inclusive nutzen können, was wir natürlich auch ausgiebig getan haben.

Nach ner Dusche und wiederum nem kurzen Nickerchen gings dann endlich los...

Wir stürzen uns ins Nachtleben von Lloret de Mar, erstmal waren wir sehr beeindruckt, da das Nachts alles ganz anders aussieht als tagsüber, an der Disco Moef-GAGA angekommen sollte es endlich losgehen mit der Welcome Party, bei der auch der König von Lloret de Mar DON FRANCIS höchstpersönlich vorbeischaute, das war so hammer geil, dass wir jetzt schon dachten, dass ist nicht zu toppen, doch um 0.30 Uhr zogen wir weiter ins Colossos und feierten mit allen anderen Mango-Gästen eine Megaparty.
Durch diese tollen Eindrücke nahmen wir jeden Abend am Programm von Mango-Tours teil, was sehr abwechslungsreich war, es gab ne Bad-Taste Party, ne Single Party und ne sehr faszinierende Silentparty mit Kopfhörern. Für uns war das Revolution der beste Club in dem wir auch jeden Abend eigentlich geendet sind. Super toll war auch unser Beachpartyausflug bei dem wir den ganzen Tag in ner Bucht waren und dabei riesen Spaß hatten.

Nach dem letzten Revo-Abend und einer letzten "total Eskalation" mussten wir leider schon wieder unsere Koffer packen. Was uns nicht so gefallen hat war das wir um 10 Uhr aus den Zimmern mussten und um 21 Uhr erst der Bus fuhr. Aber durch unseren Reiseleiter haben wir erfahren, dass es einen sogenannten Bagsafe gibt und wir dort ein Angebot haben unsere Koffer unterzustellen und ins Waterworld zu fahren.

Als dieser tolle letzte Tag sich dem Ende zuneigte ging es dann zum Bus. Wir bewunderten die ganzen Reiseleiter wie sie bei so vielen Menschen den Überblick behalten konnten. Als unser Bus kam, konnten
wir problemlos einsteigen und machten uns auf den Weg zurück nach Deutschland.

Alles in allem eine sehr geile Woche, vielen Dank an Mango Tours und speziell an die tollen Teamer, wir werden wohl nächstes Jahr wieder dabei sein.

Gruß Eure Partyeskalatoren
Iris und Steffi

MROSS
Kurzbewertung zu Mango Tours
von MROSS - geschrieben am 05.08.12
Bewertung:

Hallo,

wir wollten uns ganz herzlich für die Fahrt nach Paris bedanken.. uns hatte es sehr gut gefallen.
Das Zimmer und das Frühstück waren gut und die Reiseleitung Simone und Jörn waren
hervorragend..
wir würden jederzeit wieder mit Mango Tours fahren..

LG
Ulrike und Doreen Mross

Familie
Mango Tours: Testbericht zur London Tour III von Mangotours vom 21.07.201 ... (175 Wörter)
von Familie - geschrieben am 30.07.12
Bewertung:

Wir, zwei Erwachsene und ein Kind (15 Jahre), hatten eine London Tour über den Reiseveranstalter
Mangotours gebucht. Wir hatten einen Zustieg in Jena gebucht, der wurde uns aber wegen geringer Zustiegspersonen abgesagt und uns alternativ ein Zustieg in Leipzig-Flughafen angeboten. Das war für uns auch kein Problem. Die Zustiegskosten für Jena, die wir bereits schon gezahlt hatten, wurden uns auch ohne Probleme zurücküberwiesen. Die Reise war wirklich super. Es hat alles super geklapt.
Ich hatte ja einige schlechte Reiseberichte über Mangotours gelesen und war ein wenig skeptisch. Aber ich muss wirklich sagen es hätte nicht besser klapen können. Einen großen Dank gilt unserem Reiseleiter Ulf der sich wirklich super um uns gekümmert hat und uns auch viele Tips und Hinweises zu London gegeben hat. Selbst die tschechischen Busfahrer waren sehr zuverlässig und auch immer pünktlich zu den Treffpunkten. Zum Hotel, wir waren im Wembley untergebracht, gibt es auch nichts zu meckern Alles zusammen eine super Reise. Wir würden auch wieder mit Mangotours reisen.

Laura
Immer wieder gerne! (491 Wörter)
von Laura - geschrieben am 27.07.12
Bewertung:

Also ich war dieses Jahr mit zwei Freundinnen (alle 18 Jahre) mit Mango-Tours eine Woche in Lloret de mar. Die Anreise erfolgte in einem wirklich schönem und neuem Reisebus. Die Fahrt war zwar sehr lange doch echt gut zu ertragen. Die Busfahrer waren auch echt in Ordnung.
In Lloret angekommen wurden wir nach kurzem Warten bis fast vor den Eingang unseres Hotels gebracht. Bevor wir allerdings ins Hotel sind, wurden wir von zwei wirklich netten und aufgeschlossenen Teamern begrüßt. Uns wurden kurz die wichtigsten Informationen mitgeteilt und wir konnten auch dort gleich die Club-Card für 35 Euro kaufen. Die Bändchen von Mango-Tours wurden auch gleich verteilt.
So im Hotel Clipper angekommen erwartete uns zunächst eine wirklich schöne Lobby.. wir hatten uns allerdings schon lange auf ein schäbiges und schmutziges Zimmer eingestellt. Als wir unsere Tür öffneten waren wir allerdings recht positiv überrascht. Das Zimmer war zugegeben nicht das größte und der Ausblick lies auch zu wünschen übrig, doch es war alles sauber. Vor allem die Betten und das Badezimmer waren gründlich gereinigt.
Am Tag unserer Ankunft sind wir auch gleich zum Strand aufgebrochen. Wir haben meistens 5-10 Minuten gebraucht.. also echt in Ordnung. Der Strand in Lloret ist auch sehr sauber, was mich auch sehr gewundert hat.
Abends gab es dann eine Welcome-Party für die 'neuen', diese fand im Colossos mit Jay Frog statt. Wahnsinn! Wir hatten so viel Spaß!! Und die Teamer von Mango haben auch kräftig für Stimmung gesorgt und waren auch ganz offen und sind auf einen zugekommen.
Nach unserer ersten Partynacht wollten wir uns das Frühstück einmal anschauen im Hotel Clipper.. nunja! Bei dem einen mal ist es dann auch geblieben. Das Frühstück ist wirklich gar nicht zu empfehlen.
Ja und dann die restlichen Tage unseres Urlaubs sind alle gleich abgelaufen eigentlich.. Strand, bisschen in der Stadt bummeln, fertig machen, FEIERN!!
Durch die Club-Card hatten wir in 13 (glaube ich) Discotheken freien Eintritt. Also die Club-Card hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich würde sie mir auch auf jeden Fall nochmal kaufen.
Außerdem waren vor jeder Discothek Teamer gestanden, welche immer 3 Getränkebons für 10Euro verkauft haben (beim Magic Park gab es auch noch einen Gutschein für Autoscooter dazu, sehr lustig allerdings auch gefährlich bei fortgeschrittenem Pegel ;-) ). Hat sich natürlich auch gelohnt wenn man sich mal die Preise in den Discotheken anschaut.
Ab und zu ist auch ein sehr netter Teamer bei uns im Zimmer vorbei gekommen um uns über den Abend zu informieren und was da alles so geht. Falls man schon vorher irgendwelche Fragen oder Probleme hatte, konnte man jeden Tag die Teamer beim Dr. Döner treffen.
Also im Großen und Ganzen war es ein ganz ganz toller Urlaub! So viel Spaß hatte ich in meinem Leben noch nicht!! :-)

susasusa
Kurzbewertung zu Mango Tours
von susasusa - geschrieben am 09.04.12
Bewertung:

Wir sind in diesem Jahr zum zweitenmal mit Mango Tours unterwegs gewesen und waren auch dieses Mal sehr zufrieden. Die Londonreise war sehr gut geplant und das Hotel lag eine Kategorie höher als gebucht. Der Reiseleiter und seine Kollegen,welche uns in London bei einigen Ausflügen begleiteten, waren kompetent und sehr sympathisch. Das Hotelzimmer war für 2 Nächte in Ordnung, das Frühstück ok.
Die Fahrt war ein Erlebnis, wir haben London genossen. Allerdings gibt es auch unter den Gästen immer wieder diese Stänkerer, die versuchen das Haar in der Suppe zu finden.....
Von solchen Menschen sollte man sich nicht die Freude am Städtetrip nehmen lassen.

Wir werden nächstes Jahr wieder über Ostern mit MangoTours fahren.

Felix
"Mango ist Spitze" (296 Wörter)
von Felix - geschrieben am 06.04.12
Bewertung:

Also, ich bin der Felix (16) und war letztes Jahr zum 1x in Lloret de Mar mit meinen Freunden. Zuvor hatte ich mir einige Angebote im Internet angeschaut und bin dann bei Mango hängengeblieben, die Preise klangen vernünftig und für 2 Wochen Strand-Spass und Fun war es absolut in Ordnung. Nach einer langen aber bequemen und lusutigen Busfahrt sind wir gut in Lloret de Mar angekommen. Mit meiner Clique, bezog ich das Hotel Acapulco, unweit der Partymeile und 10min vom Strand entfernt, wer laufen möchte schafft es in 5min dorthin. Wir waren sichtlich begeistert von der Atmosphäre und der Freundlichkeit des Personals im Hotel sowie die Ordnung und Sauberkeit in den Zimmern und öffentlichen Bereichen. Die Betten bequem, waren ja eh nie lange drin, das Essen in Ordnung gute Auswahl und immer lecker, wer allerdings Sterne-Küche erwartet ist dort nicht gut aufgehoben.
Am Abend dann die grosse "Willkommensparty" im Magic Park ( Name des Clubs) wo sich alle "Mango's" trafen, geile Stimmung die Party war ein genialer Auftakt unserer Reise. Die Clubs in denen wir sonst noch waren, lassen keine Wünche offen :) Die Clubs St. Trop www.sttrop.com und das Tropics www.discotropics.com/home.asp sind allerdings die besten und coolsten Clubs in Lloret de Mar.
Die folgenden Tage waren einfach super gut organisiert, ob die "Pirates of Lloret" Party, die Beachparty mit dem Katamaran, der Gotchaausflug oder auch die Stadttour nach Barcelona. Für den Preis einfach unschlagbar. Das Team war immer super-freundlich, hilsbereit und einfach chillig und cool drauf.
Im Juli fahren wir wieder nach LLoret de Mar, es wird euch nicht überraschen wenn ich sage, wir haben wieder bei Mango Tours gebucht. Sehen uns in LLoret de Mar :) :) :)

Karol
Mango Tours: Flugreise nach Rom (260 Wörter)
von Karol - geschrieben am 01.04.12
Bewertung:

Eigentlich haben wir die Reise sehr genossen. Flug, die Überbringung zum Hotel, Ausflüge waren sehr gut organisiert. Leider hat das Buchen vom Ausflugspacket uns sehr viele Nerven gekostet. Am Anfang wurde uns gesagt, dass alle Ausflüge nur vor Ort gebucht werden können. Nachdem wir die Reiseunterlagen bekamen(sehr spät!!! 5 Tage vor der Abreise), war davon keine Rede mehr. Nur durch die Bemühungen der Dame unseres Reisebüros hat es erst am am Abend vor der Abreise geklappt. Wir hatten Leute im Hotel gehabt, die die selbe Reise gebucht haben und leider die Ausflüge nicht mitmachen durften ,weil Mango es nicht in Deutschland geschafft hat. Sehr schade! Die Leute waren sehr verärgert.
Das Hotel Porta Maggiore ist die 3 Sterne eigentlich nicht wert. Die Zimmer von der Strassenseite sind sehr laut. Sogar bei zugemachtem Fenster konnte man kaum schlafen. Das Frühstück war schrecklich- nur für deutsche Gäste war ein extra Raum vorbereitet, wo 4 Tage lang die selbe Sorte Wurst und Käse lag. Die restlichen Gäste hatten nur süsses Zeug zum konsumieren bekommen. Man konnte die Blicke von den anderen Leuten kaum ertragen(als wären wir was Besseres). Die Zimmer waren aber sauber und das Personal sehr höflich. Die Sehenswürdigkeiten kann man zu Fuss erreichen( zB. Koloseum-ca.10min.) und die Strassenbahn und der Bus sind genau vor dem Hotel.
Obwohl wir die Reise bei Mango Tours gebucht haben, wurde diese durch Grimm Touristik Wetzlar organisiert. Vielleicht wäre es besser sofort da zu buchen.

Claudilaudi
Lloret de Mar mit meiner Freundin 2011 mit Mango (324 Wörter)
von - geschrieben am 13.03.12, geändert am  03.04.12 (153 Lesungen)
Bewertung:

Die Reise nach Lloret de Mar war einfach Klasse!

Ich war zusammen mit meiner Freundin unterwegs. Eingestiegen sind wir in München und mit dem Bus nach Lloret gefahren. Die Stimmung im Bus war super. Angekommen in Lloret waren wir anfangs schon etwas fertig von der Busreise. Wurden dort von den freundlichen Teamern empfangen und ins Hotel gepracht.

Busfahren werden wir nicht nochmal und diesemal fliegen. Für andere mag das ja was sein für uns aber nicht. Ist einfach gechillter.

Wir waren im Hotel Planas untergebracht wo es uns sehr gut gefiel da es einfach aber gemütlich eingerichtet war. Dadurch dass es das Mango Clubhotel ist haben wir schnell Kontakt zu den anderen Gästen gefunden, der zum teil bis Heute besteht.

Das Essen hätte besser sein können ;-) halt nicht wie bei Mutti daheim aber es gibt ja auch viele Imbissbuden/Restaurants in die man ausweichen kann.

Am Abend hat unser Teamer der uns alles anfangs gut erklärt und Ausflüge beschrieben hat, abgeholt um in die Clubs zu gehn. Wir haben auch zwei Ausflüge gebucht, die Katamaran - Tour die absolut zu empfehlen ist und die Barcelona Stadttour. Auf der Barcelona-Tour wurden wir über alle wichtigen Sehenswürdigkeiten informiert und sind sagrada familia, parc güell, und die berühmten Wasserspiele angefahren und hatten noch ca. 4 ½ Std Zeit zum Shoppen  auf der rambla.

Am Strand gab es Tagsüber einen Beachpoint dort konnte man falls man fragen hatte die Teamer immer ansprechen und Strandsachen gegen Pfand ausleihen. Auch sonst waren die Teamer immer sehr nett und hilfsbereit.

Fazit: Mango-Tours kann ich echt weiterempfehlen. Partys waren einfach klasse jeden Abend ne andere Location und immer eine andere Mottoparty z.B. Bad Taste, Single Party und viele mehr. Dieses Jahr steht unser Reiseziel wieder fest, es geht nach Lloret mit Mango Tours.

Sigrid+Titze
Mango Tours: Paris Tour IV, 22.2.-26.2.12 Super Kurzurlaub! (172 Wörter)
von Sigrid Titze - geschrieben am 26.02.12
Bewertung:

Den o.g. Trip nach Paris haben wir sehr genossen.
Wir waren zu viert unterwegs: ein junges Pärchen mit 20/23 Jahren und ein altes Pärchen mit 51/56 Jahren. Und für alle war etwas dabei. Pavel erzählte uns von der alten Geschichte und brachte uns ebenso das moderne Paris näher. Man spürte sein fundiertes Wissen über Architektur und Philosophie. Na klar, er hatte dies ja auch studiert. Wir waren begeistert von unserem netten Reiseleiter: gute Organisation, klare Anweisungen, interessante und lustige Erzählungen, belesen, multilingual (Sprachtalent), konsequent bei säumigen und nicht zuverlässigen Mitfahrern und dennoch besorgt, uns alle wieder zusammen zu bringen, pünktlich trotz dem Wahnsinnsverkehr in Paris! Einfach gut; Pavel, Du warst super! Die Busfahrer sind flott und sicher gefahren. Respekt! Ich war schon mehrmals in Paris und habe dieses Mal wieder etwas Neues entdeckt. Mango-Tours kann ich weiterempfehlen. Ich überlege mir schon, daß ich die nächste Kurzreise für Prag über Mango-Tours buche und ich hoffe, daß Pavel uns alle führt!

Melli
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Melli - geschrieben am 26.02.12
Bewertung:

Wir waren sehr zufrieden mit allem.
Der Reiseleiter war sehr nett und alles war gut organisiert
Ich würde diese Tour jeder zeit wieder mitmachen.
Für sehr wenig Geld bekommt man wirklich viel zu sehen.

Nad1221
Mango Tours: Calella 10 Tage Busreise mit MANGO (1154 Wörter)
von - geschrieben am 25.01.12 (Sehr hilfreich, 225 Lesungen)
Bewertung:

Nachdem der Sommer 2011 in Deutschland reichlich bescheiden ausgefallen ist, haben wir uns in einer kleinen Gruppe aus Freunden (9 Personen) kurzerhand entschlossen zu verreisen. Im Internet sind wir dann auf MANGO Tours gestoßen. Da wir uns unsicher waren wo wir hin möchten, habe ich einfach mal die Service-Nummer angerufen. Ich habe mich sehr gut beraten gefühlt und wir haben uns im Anschluß für eine 10 Tagesreise nach Calella entschieden.

Wir fuhren an einem Freitag mit dem Bus gegen 17 uhr los. Bereits auf der Busfahrt haben wir den ersten Reiseleiter von MANGO Tours getroffen, der uns die lange Fahrt mit Geschichten und Insider-Tipps etwas unterhaltsamer gestaltet hat. Die Stimmung im Bus war wirklich klasse und alle hatten einfach eine mega Vorfreude auf Party, Strand und Meer. :-)
Regelmäßig gab es Pausen in welchen wir die Möglichkeit hatten die Toilette aufzusuchen und uns etwas zu essen oder trinken zu kaufen.
Am nächsten Tag kamen wir um 8 Uhr in Lloret de Mar an, wo uns ein paar Leute aus dem Bus verlassen hatten um dort Urlaub zu machen. Etwas neidisch waren wir schon, da wir noch ca. eine halbe Stunde weiterfahren mussten. Zudem fanden wir die Lloret-Gäste auch sehr nett, aber unser Reiseleiter hat uns gleich besänftigt und meinte wir hätten einen Ausflug am Mittwoch nach Lloret de Mar inklusive und könnten dann mit Ihnen zusammen feiern gehen! :-)

Vor Ort angekommen, wurden wir von der Sonne, bereits 20 Grad im Schatten und einer weiteren Reiseleiterin am Busstopp freundlich empfangen und zu unserem Hotel Olympic gebracht. Nach einem Infogespräch zur Destination und zum Ausflugsprogramm von MANGO Tours konnten wir unsere Koffer im Gepäckraum abgeben um eigenständig Frühstücken zu gehen.
Leider konnten wir unsere Zimmer erst ab 13 Uhr beziehen, aber das sei wohl in allen Hotels üblich. Und unser All Inclusive begann erst mit dem Abendessen und endete dementsprechend allerdings auch mit dem Mittagessen am Abreisetag.
Also haben wir erst mal die Stadt etwas besichtigt. Gut, dass wir da noch mal in die Fußgängerzone zum Shoppen gegangen sind, da wir es wegen der Siesta und unserem Kater vom Vorabend kein einziges Mal mehr dorthin geschafft haben als die Geschäfte offen hatten.^^ Die Siesta fängt ja so um 13 Uhr an und geht teilweise bis 17 Uhr...
Das Hotel:
Schon etwas älter und sehr groß. Es waren viele Jugendliche im Hotel, aber zwischendurch auch Rentner oder Familien. Also vom Preis -/Leistungsverhältnis war es echt in Ordnung! Mehr kann man auch nicht erwarten, finde ich. Frühstück haben wir immer verpasst^^ und sonst gab es immer viel zur Auswahl. Es musste also keiner von uns verhungern.
Der Pool sah auch gepflegt aus, aber wir waren eigentlich immer am Strand. An Getränken gab es immer nur einen Becher pro Person. Aber auch das war in Ordnung, dann sind wir einfach öfter gelaufen. Das Personal war auch immer nett und zuvorkommend! Am Besten war die Geldwechselmaschine für den Zigarettenautomaten. Schein rein, Münzen raus... So mussten wir niemanden belästigen... ;-)
Auch die Zimmer waren etwas altmodisch, aber immer sauber und mit großem Balkon!

Tagesprogramm:
Nachmittags gab es den Beachpoint, bei welchem wir uns Sonnenschirme und Wasserspielzeug ausleihen konnten. Dort gibt es außerdem ein Beachvolleyballfeld. Als wir dort waren gab es auch ein kleines spontanes Turnier... :-) Wenn nur nicht der Sand so heiß gewesen wäre...

Nachtprogramm:
Im Hotel hing immer eine Infotafel, auf welcher stand wann es in welchen Club geht. Das Programm war bunt gemischt, sodass wir alle Clubs sehen konnten und eben auch Lloret de Mar.
Wir haben uns auch die Clubkarte gekauft, auf Empfehlung des Reiseleiters aber auch anderer Gäste, die bereits am Samstag angekommen waren. So mussten wir nirgends Eintritt zahlen. Es gab nur manche Clubs z.B. das Kawai, wo wir 5,- Euro Mindestverzehr zahlen mussten, aber dafür richtig gute Cocktails bestellen konnten. Wir hatten ja ohnehin vor im Club noch etwas zu trinken! ;-) Also kein Problem für uns...
Im Kawai ist auch immer richtig viel los, sodass wir meistens noch zum Schluss immer dorthin sind. Dort waren auch immer die Einheimischen und nicht nur Touristen. Also richtig ausgelassene Stimmung und gute Musik! Von den attraktiven Barkeepern ganz zu schweigen... ;-)
Auch alle Reiseleiter waren nachts immer mit uns unterwegs! Haben mit uns Fotos gemacht und getanzt... Sehr nette Mädels mit denen wir heute noch Kontakt über Facebook haben! :-)

Ausflüge:
Wir haben an den Ausflügen Lloret by Night und Karibik Boot Party teilgenommen. Zwei von uns auch noch an Barcelona.
Lloret by Night: Super Abend mit den Gästen und Reiseleitern aus Lloret! Die Silent Party war der Hammer! :-) Und die Clubkarte konnten wir auch hier verwenden! Echt klasse!
Karibik Boot Party: Super Stimmung, tolle Aussicht und Barbecue auf dem Boot! Wir haben uns auf den Netzen gesonnt, tolle Fotos gemacht, vom Boot ins Wasser gesprungen und mit unserem Barkeeper haben wir alle gemeinsam getanzt! Sehr empfehlenswert!
Barcelona: Ich selbst war nicht dabei, aber meine Freundinnen waren zufrieden. Sie haben alles über Barcelona erfahren was sie interessiert hat und noch kleine Storys zur Stadt. Es war also wohl kein langweiliger Vortrag und zudem hatten die beiden noch richtig Zeit zum Shoppen, denn sie kamen mit lauter Tüten voller Kleidung und Souvenirs bepackt zurück. ;-)

Am Samstag mussten wir bereits um 10 Uhr auschecken, da neue Gäste angekommen waren. Aber auch da konnten wir unsere Koffer in dem Kofferraum abstellen und noch frühstücken und Mittag essen. Leider hat es geregnet und wir haben dann einfach nur in der Hotellobby gechillt und Bilder angeschaut. Die Tage zuvor waren schon aufregend genug, sodass wir alle ohnehin sehr müde waren.
Auch bei der Abreise hat sich eine Reiseleiterin um uns gekümmert und uns zum richtigen Bus geführt. Der Bus kam pünktlich und wir sind wie auch auf der Hinfahrt noch über Lloret de Mar gefahren und haben die Gäste dort eingesammelt. Haben auch unsere neuen Freunde von der Hinfahrt wieder getroffen! :-)
Von der Fahrt haben wir selbst nicht mehr viel mitbekommen. Die Meisten haben geschlafen.

Fazit: Wie gesagt, wir hatten einen super Sommer 2011 mit MANGO Tours und deshalb werden wir auch dieses Jahr wieder mitfahren. Wir konnten auch noch mehr unserer Freunde überzeugen mitzukommen. Dieses Mal fahren wir aber nach Lloret de Mar! :-) Wir wollen ja mal was Neues probieren... ;-)

Achso: Es wurden auch immer Fotos von uns gemacht. Diese werden dann in der Facebook Gruppe hochgeladen! Also könnt Ihr Euch auch dort einen Eindruck davon machen...

Ich hoffe ich konnte Euch bei Eurer Entscheidung behilflich sein. :-)

reise-peterle
Mango tours silvester paris (771 Wörter)
von - geschrieben am 07.01.12 (Sehr hilfreich, 221 Lesungen)
Bewertung:

Anfang Dezember habe ich und 2 Freunde eine Silvesterreise nach Paris gbucht. Gebucht über die Homepage von Buswelt.de. Hier haben wir uns eine 3-Tages- Reise mit Übernachtung und Früchstück ausgesucht und gebucht. Bei Buswelt kann man die Bewertungen über Mango tours lesen. Über 90% würden Mango Reisen weiteremfehlen!

Bezahlt haben wir 159,- Euro pro Person im Dreibett-Hotelzimmer.

Na dann kann´ s ja losgehen!


Busfahrt: OK
2 Busfahrer, WC, normaler Fernreisebus - so wie man es halt kennt.


Reiseleiter:
Netter Kerl, kommt aus Köln und hat uns über den Ablauf der Reise aufgeklärt, gute Nacht gewünscht und wollte uns dann nach der Frühstückspause mehr erzählen.

Frühstückspause: Nach der Pause (45 Minuten, muss wohl so sein wegen der Lenkzeit der Busfahrer, müssen Pausen machen.. etc..) bekamen wir unsere versprochenen Stadtpläne und einen DIN-A 4 Zettel mit dem Ablaufplan und Lageplan der Hotels.

Stadtrundfahrt und Silvesterparty war für uns interessant. Am restlichen Programm wollten wir nicht teilnehmen.

Nach der Ankunft in Paris fand gleich die Stadtrundfahrt statt. Über 3 Stunden sind wir durch die Innenstadt kutschiert worden inkl. 2 Ausstiege a 30 Minuten (Sacre Coeur und am Eiffelturm). Nette Storys über Paris, ein paar Silvestertips (Paris ist dann Extra-teuer, Vorsicht am Champs Elysees....Kaffee kann schon mal 8,- Euro kosten etc..!).

Nach der Stadtrundfahrt ging es in unseren Hotel. Das war ein **** Hotel Novotel. Mit uns stiegen fast 10 Leute aus und warteten dann an der Rezeption auf die Schlüsel. Dauer: 30-45 Minuten. Um 13:30 waren wir dann im Zimmer!

2 Einzelbetten und eine Ausziehcouch - nach einem kurzen Schnick-Schnack-Schnuck wurde die Ausziehcouch dem Verlierer zugesprochen....danach ging´ s unter die Dusche...ab in die Innenstadt.... Mc Donalds.... dann etwas rumspaziert an der Seine und dann im Quartier Latin in einer Studentenbar mit Live-Musik .... In Paris kann man gut feiern gehen.

Taxis: Stress pur bis man eines ergattert hat! Wir haben 45 Minuten nach einem Taxi gesucht!

Frühstück:
Alles vorhanden... großes Buffet mit allem drum und dran inkl. wässerigem Omelette J Die gibt's ja auch überall.

Um 9:15 Uhr sollte unser Gepäck abgeholt werden. Wir durften, weil wir keinen Ausflug mitgemacht haben bis 12:00 im Zimmer bleiben. Da heute eine lange Nacht wird haben wir die Zeit bis 11:59 ausgenutzt!

Tagesüber war die Stadt voll mit Touris. Unglaublich viele Menschen hatten das gleiche vor - Silvester in Paris verbringen! Überall musste man anstehen.

Silvesterparty:
21:00 Uhr waren wir in einem Irish Pub in Montmartre neben Moulin Rouge. Tickets hatten wir bei unserm Reiseleiter gekauft.

Nette Party.. 2 Freidrinks inkl. Bier wie üblich in Paris teuer! Wein war günstiger J. Hier waren auch paar Franzosen und viele Engländer und andere Nationalitäten. Aber am meisten waren die Kunden von Mango Tours hier. Musik für jeden dabei. Wer wollte konnte feiern, wer nicht wollte musste nicht. Ein Abend ohne Zwangs-Animations-Programm von Mango Tours, war auch gut so!

Coole Leute und uncoole Leute wie überall. Party für das Geld und in Paris bei der Lage OK!

Um 3:00 Uhr sollte es wieder nach Hause losgehen. Um 2:30 Uhr holte uns ein Bus von Mango Tours von der Party ab und brachte uns an die Stelle von wo unser Bus abfuhr. Wahrscheinlich hätten wir eigenständig die Stelle um die Uhrzeit nicht gefunden, Taxis hätte es sicher auch keine gegeben.. J

Irgendwann kurz nach 3 drehten sich die Räder. Noch eine kurze Pause irgendwo in Frankreich.... durchgeschlafen bis Köln.

Am Bahnhof erzählten uns einige das die am Eiffelturm waren. Muss wohl fast in die Hose gegangen sein. Die Fahrer vom Mango Tours Kleinbus steckten über 2 Stunden im Stau und kamen erst kurz vor Mitternacht am Eiffelturm an. Hektisch wurden wohl die Sektflaschen ausgeteilt und so konnten alle gerade noch kurz vorm Gong anstoßen.

Unsere Reise war für den Preis eigentlich unglaublich gut und günstig. Vor allem 4**** Hotel und die Fahrt und das alles für 159,- Euros.

Ich habe über die Homepage von Buswelt gebucht. Nächstes mal werden wir nach London fahren. Außerdem hat uns der Reiseleiter Fete de la Musique in Paris empfohlen, wie überall wird es am 21.06. gefeiert! Ganz bestimmt wieder mit Mango Tours Reisen.

Ich habe schon am 2.1. eine "Willkommen Zurück" e- mail von Buswelt erhalten.. wie war die Reise, Hotel, Bus,....etc.. Meine Antwort: SUPER!

Sophie
Mango Tours: Pleiten, Pech und Pannen. Der schlimmste Urlaub meines Leben ... (1041 Wörter)
von Sophie - geschrieben am 29.10.11
Bewertung:

Leider ist der Bericht etwas lang geworden, aber es gab so viele Pannen, dass es kaum kürzer ging.

Im August 2011 fuhr ich zusammen mit 7 Freundinnen mit MANGO Tours nach Calella. Doch die Reise war organisatorisch eine absolute Katastrophe.
Die Probleme begannen schon während der Busfahrt. Ich hatte mit einer Freundin 2 Tage nach den anderen gebucht, allerdings angegeben, dass wir im gleichen Bus sitzen wollten. Von Mango Tours wurde uns versichert, dass dies kein Problem wäre. Ein paar Tage vor der Abreise bekamen wir die genauen Reisedetails mitgeteilt und siehe da: Wir waren in einem anderen Bus. Umtauschen war nicht mehr möglich, uns wurde aber versprochen, wir kämen sicher ins gleiche Hotel. Also saßen wir 20 Stunden allein in einem anderen Bus als der Rest unserer Gruppe.

Nach der Ankunft in Callela die nächste Katastrophe. Der Busfahrer ließ uns am Bahnhof raus und sagte uns, alle Hotels wären voll. Wir müssten uns selber auf die einzigen 2 verfügbaren Hotels aufteilen. Der Reiseleiter war schon in Lloret ausgestiegen und in Calella wartete keiner auf uns.
Wir hatten natürlich keine Ahnung wo wir waren, geschweige denn wo wir hin mussten und so warteten wir am Bahnhof bei 30 Grad und kaum Schatten.

Dann der nächste Schock: MEIN KOFFER WAR WEG! Und es gab keinen an den ich mich wenden konnte. Der Bus war mittlerweile weitergefahren und ein Reiseleiter war nicht in Sicht.

Nach über einer halben Stunde tauchte dann doch noch jemand von Mango Tours auf und brachte uns in eine Hotellobby. Dort versuchte man uns erst mal sämtliche Zusatzoptionen zu verkaufen. Wohlgemerkt, wir alle hatten 20 Stunden Busreise hinter uns, hatten gerade eine halbe Stunde in der prallen Hitze gewartet und wollten einfach nur noch schlafen. Und mich versuchte man zu beruhigen, indem man mir sagte, der Koffer wäre bestimmt bloß in Lloret ausversehehen ausgeladen worden und man würde ihn mir dann bis zum Abend ins Hotel bringen.

Nach der Verkaufsaktion verabschiedete sich die junge Dame wieder und ließ uns erst mal wieder allein. In 10 Minuten sollte jemand anders kommen, der uns dann in unsere Hotels bringen sollte. Doch wieder einmal saßen wir allein und es kam keiner. Über eine Stunde saßen wir in dieser Hotellobby - aber kein Mensch kam. Schließlich haben sich zwei der anderen Reisenden auf die Suche gemacht und die Reiseleitung in einem Cafe gegenüber gefunden. Daraufhin hat uns diese "Reiseleiterin" dann zu einem Hotel geführt, zu dem wir (mich natürlich mangels Koffer ausgenommen) mehr als 15 Minuten mit Gepäck und todmüde laufen mussten. Als dann die übrigen eingecheckt hatten, blieben nur meine Freundin und ich übrig.

Es stellte sich heraus, dass wir im falschen Hotel waren. Man sagte uns, dass das für uns Bestimmte genau in der anderen Richtung läge und dass wir eigentlich schon längst von jemand anderem abgeholt werden hätten müssen.
Fazit: wir mussten die 15 Minuten wieder zurück gehen und weitere 15 Minuten in die andere Richtung laufen. Für mich war das kein so großes Problem, denn ich hatte ja eh kein Gepäck mehr. Meine Freundin war dann allerdings am Ende ihrer Kräfte - nachdem sie eine dreiviertel Stunde mitsamt Gepäck durch die Gegend gelaufen war. Unterwegs erzählte man uns dann, das Hotel in dem unsere Freunde sind, wäre voll und wir müssten in ein anderes Hotel ausweichen. Dieses sei allerdings ganz nah.
Als wir später in dem Hotel, in das wir nicht einchecken dorften, noch einmal anfragten, erfuhren wir, dass sehr wohl noch ein Zimmer frei gewesen wäre. Wahnsinn!
Wir konnten da aber schon nicht mehr wechseln, da wir im anderen Hotel schon eingecheckt hatten und Mango Tours uns sonst die Stornokosten für dieses berechnet hätte.

In dem Ersatzhotel angekommen, merkten wir, dass es überhaupt nicht nah war sonder fast 10 Minuten Fußweg entfernt.

Zum Hotel, dem Hotel Garbi, will ich jetzt nicht allzuviel sagen.
Es war Ok, einigermaßen sauber, ordentlich und die Lage war auch gut. Allerdings war das Essen miserabel. Man konnte zum Teil sehen, wie das Essen vom Vortag wiederverwendet wurde.

Nun weiter in der Geschichte der Pleiten und Pannen.
Bis zum Abend war mein Koffer natürlich nicht da. Also musst ich mir erst mal alles von meiner Freundin leihen.
Am nächsten Tag kam dann einer von Mango und brachte mir 100Euro vorbei, damit ich mir erst mal das Nötigste kaufen konnte.

Als 4 Tage später der Koffer immer noch nicht da war, beschwerte ich mich und bekam noch einmal 50Euro.
Natürlich reichte das auch nicht aus, da der Koffer komplett verschwunden und bis heute nicht aufgetaucht ist.
Also ging ich wieder zu Mango Tours, welche auch nur schwer zu treffen waren, da zu den verabredeten Sprechzeit fast nie jemand da war, und erreichte nach viel Betteln und Bitten, dass man mir weitere 100Euro vorbeibringen würde. Dieses Geld erhielt ich aber erst am vorletzten Tag und somit eigentlich schon viel zu spät.

Auf der Rückreise gab es dann wieder Chaos pur. Diesmal war ich aber Gott sei Dank nicht betroffen.
Im Bus waren zu viel Leute und zu viel Gepäck, weshalb manche erst am nächsten Tag abreisen konnten und mit dem Taxi ins Hotel zurück geschickt wurden. Anderen Leuten musste das Gepäck per Post nachgeschickt werden, da es nicht mehr in den Bus passte.

In Deutschland meldete ich mich bei Mango Tours um meinen Koffer ersetzt zu bekommmen, doch auch hier funktionierte nichts. Zuerst ignorierte man mich einfach vollkommen und dann bot man mir lächerliche 200Euro Entschädigung an.
Das Ganze läuft jetzt über einen Rechtsanwalt, weil man mit Mango Tours einfach nicht diskutieren kann.

ICH WÜRDE NIE NIE NIE WIEDER MIT MANGO Tours REISEN!!!

Vor allem auch, weil diese Firma in meinem FAll UNKULANT, INKOMPETENT und ARROGANT wirkte.
Auch meine Reise-Leidensgenossen waren mehrheitlich von der Organisation enttäuscht.

Nemeth
London Tour Oktober 2011 (527 Wörter)
von Nemeth - geschrieben am 24.10.11
Bewertung:

Tour mit Hindernissen - Nach Einsammelei von Köln nach Düsseldorf und dann die Ruhrpottrundfahrt
über Essen, anstatt direkt über Aachen war ja noch zu verkraften (Spielt sich alles Nacht's ab). Auch die
Überfahrt Calais - Dover ging verhältnissmäßig zügig, so das London in den frühen Vormittagsstunden
erreicht wurde. Der Reiseleiter bemühte sich seine Truppe bei Laune zu halten und mit dem Bus (Ausstattung/2 Fahrer/Service) konnte man zufrieden sein. Stadtrundfahrt o.K aber durch viele Baustellen
(Olympia 2012 läst grüßen) hatte man jedes Motiv entweder verpackt/mit Gerüst versehen oder im
Hintergrund stand ein Baukran. Aber insgesamt war die Stadtrundfahrt durch die Erklärungen des Reiseleiters informativ und die Tip's äußerst brauchbar. Highlight war dann das Hotel. Zuerst hatte man ja mal die Komfortreise gebucht um nicht in einem Low Budget-Hotel mit Überraschungen zu leben. Aber nach Rücksprache mit einigen Mitreisenden wurde schnell klar das die angekündigten 4 Sterne in Deutschland höchstens 2 wären. Dies bestätigte auch die Reiseleitung so.
Also Abstriche bei der Unterbringung (Hier sollte dringend durch Mango-Tours die Angebote des Hotels überprüft werden (Klimaanlage fand nicht statt/SAT-TV begrenzt auf 5 Englische Sender/Fenster konnten nur teilweise geöffnet werden/Mini-Bar/Safe/Telefon/Radio Fehlanzeige. Auch Bad-Dusche hatten schon bessere Zeiten gesehen...)). Da unser Zimmer nicht über eine regelbare Heizung verfügte, war der erste Eindruck in einer - SAUNA - gelandet zu sein. Nach Rücksprache wurde uns angeboten das Fenster (Sicherheitsöffnungsstellung 10 cm) ganz zu öffnen. Mußten aber unterschreiben, das wir nicht aus dem
Fenster springen (7.Etage). Nach Rücksprache mit der Rezeption konnten wir dann wenigstens das Zimmer wechseln. Das anschließende Programm(Oxford/Pubtour/Madam Tussaurds) war ok. Nur der Samstag zieht sich - Docklands und Greenwich/Bootsfahrt gingen ja noch, aber dann eine lange Zeit bis zur Lichterfahrt im dunklen London wurde auch den härtesten Mitfahrern zu viel. Bei Fotostop's wollte
am Schluß fast keiner mehr aussteigen. Und dann die Rückfahrt ! Um 23.45 Uhr wurde neu sortiert
und eingeteilt. Es sollte ja schneller nach Hause gehen und die Rundfahrten sollten minimiert werden.
Zuerst Freude - aber danach klappte nicht's mehr. Im neuen Bus in Dover angekommen konnten von
5 Mongobussen nur 3 auf die Fähre (Nach Auskunft P&O wurden die anderen nicht reserviert) und so
stand man dann am Sonntag früh um 1 Uhr bis 6 Uhr in Dover am Anleger und hatte zu warten.
Der Bus den man gewechselt hatte, war nätürlich noch auf die Fähre gekommen. Pech gehabt
heißt das - Schlechte Organisation nenne ich dies. Egal wer da geschlafen hat (P&O oder der Verantwortliche bei Mango) die beiden zurückgebliebenen Busse waren stinksauer über den
unnötigen Aufenthalt in Dover.
Eine Anmerkung noch: Nach vielen Gesprächen mit Mitreisenden hatten wir mit unserem Reiseleiter
und dem Bus aus Bayreuth auf der Hinreise anscheinend einen Glücksgriff gemacht. Denn andere Reisegruppen hatten da erheblichere Probleme (Reisetoiletten abgesperrt/Einzelfahrer mußte fahren und
der Getränkeservice viel dadurch aus.......).

London
Mango Tours: 6 Tage London in den Sommerferien (174 Wörter)
von London - geschrieben am 28.09.11
Bewertung:

Die Reise nach London war echt super! Meine Freundin und ich haben total viel erlebt und Spaß gehabt. Erst einmal ein großes Lob an den Reiseleiter Sebastian. Durch seine Humorvolle Lockere und nette Art hat er uns die Stadt näher gebracht. Durch seinen vielen Tipps, haben wir viel erlebt was man sonst nicht erlebt hätte. Er war echt ein toller Reiseleiter, dass die Reise noch schöner gemacht hat! -Danke! :)

Zum Hotel:
Wir hatten eine Halbpension, also nur Frühstück das aber allemale ausgereicht hat, da wir uns die Stadt ansehen wollten und nicht im Hotel sitzen wollten. Das Hotel war Luxeriös und sauber. Außerdem war man schnell und einfach mit der Tube in der Stadt.

Mango Tours ist echt super und nur weiter zu empfehlen! Super und günstige Ausflüge die man sich selber aussuchen kann während der Hinfahrt.
Meine Freundin und ich würden es aufjedenfall noch einmal tun und schwärmen immer noch von dieser unglaublichen Zeit !

Heike+F.
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Heike F. - geschrieben am 27.09.11
Bewertung:

Wir waren über Ostern fünf Tage in London, 2 Erwachsene, 2 Mädels ( 19 und 17 ). Das einzig negative war die lange Einsammlerei von Süddeutschland bis hinauf in den Norden, aber ansonsten wr die Manotour- Reise sehr gut geplant, die Verkehrssicherheit mit zwei Fahrern gewährleistet, Hotel sauber und gut erreichbar mit der Tube, die Ausflüge inhaltsreich und sehr günstig und die Reiseleitung sehr zuverlässig und stets erreichbar. Wir können also nur Gutes berichten und würden jederzeit wieder mit Mangotours verreisen!!!

Ralf+B.
Mango Tours: Paris Tour III 18. - 21. August 2011 (155 Wörter)
von Ralf B. - geschrieben am 19.09.11
Bewertung:

Wir haben lange überlegt ob Mango Tours oder nicht. Die teilweise haarsträubenden Berichte haben uns allerdings nicht von der Buchung abgehalten. Wir ( 2 Erwachsene und 4 Jungs 12 -15) haben es gewagt und nicht bereut. Anreise war etwas verspätet allerdings kein Wunder bei dem langen Anreiseweg und dem nicht kalkulierbaren Verkehr. Ca. 30 Minuten vor Abhol Termin in Aachen klingelte das Telefon und die Reisebegleiterin ließ uns wissen, dass es etwas später wird. Uns egal, wir standen trocken und es herrschten angenehme Temperaturen. Die Anfahrt selbst war trotz gutem Bus etwas beschwerlich, was allerdings an Busreisen generell liegt. Die Unterkunft war spartanisch aber sauber und mit allem was man so braucht. Dusche, TV waren auf den Zimmern. Unsere Wünsche bzgl. Hotelzimmer und Bussitzplatz (wir wollten natürlich wegen der Jungs zusammen untergebracht werden) wurden uns vorab schriftlich bestätigt und auch exakt so eingehalten. Kurzum ... wir würden es jederzeit wieder mit Mango Tours tun.

Dikat
Paris Reise mit Mango Tours 4 - 09.2011 (491 Wörter)
von - geschrieben am 12.09.11 (Sehr hilfreich, 625 Lesungen)
Bewertung:

Habe mit meiner Frau eine Reise nach Paris gebucht! Abfahrt war von Bielefeld aus. Die Hinfahrt hat ca. 12 Std. gedauert. Unterwegs haben wir 2 Pausen gemacht: in Düsseldorf ca. 20 Min und ein Mal ca. 120 km von Paris für 45 Min.

Das erste was mir überhaupt nicht gefallen hat, dass ich mit meiner Frau nicht zusammen sitzen dürfte. Die ganze Fahrt hin und zurück müssten wir getrennt sitzen, obwohl mir beim Telefonat mit Mango Tours gesagt wurde, dass es selbstverständlich für Mango Tours ist, wenn man zusammen verreist, so wird man auch zusammen sitzen.

In Paris angekommen nach so viel Stunden Fahrt, ging es nicht gleich ins Hotel sondern Stadtrundfahrt!!!
Bei der Stadtrundfahrt wird man indirekt gezwunden mit zu machen, weil wenn man nicht mitmacht, wird man am Rand der Stadt rausgelassen und darf da ca. 3,5 Stunden auf den Buss warten, bis man weider abgeholt wird. Nach der Fahrt aus Deutschland nach Paris waren wird viel zu müde und wollten nur noch ins Hotel schlafen, aber nein, so müssten wir noch die 13 Euro pro Person ausgeben und warten, bis die Rundfahrt endlich vorbei ist und wir zum Hotel fahren können.


Das Hotel:
Im Zimmer angekommen ETAP HOTEL die GROßE Überraschung ein super dreckiges, schimmeliges nach Urin stinkendes Zimmer, Brandlöscher auf dem Teppich, Flecken & Löscher, Verschmutzte Bettlacken ! Es war echt sehr schmutzig im Zimmer !!! Die Trennwand zwischen dem WC und dem Zimmer war ca. 3-5 Milimeter dick (gefühlt aus dem Karton) und man konnte in allen Details hören was der andere da macht, da hat's man wirklich nicht leicht, mal groß auf die Toilette zu gehen, wenn sich im Zimmer noch eine weitere Person aufhält.

Kaum zu glauben, aber das Personal im Hotel sprach kaum Englisch und wir hatten Schwirigkeiten uns mit dem Personal zu verständigen. Alle Schilder und Informationen waren auf Franzosisch und nur sehr selten haben wir im Hotel ein englisches Wort gesehen.


Abreise:
Samstag mussten wir spätestens bis 10.30 auschecken und bis 24 Uhr die Zeit vertreiben! Um 0.20 Uhr sind wir erst wieder los gefahren. Die Abfahrtstelle befindet sich nicht vom Hotel, sondern mal wieder am Rand der Stadt. Wir müssten den ganzen Tag (von 10.30 bis 24.00) unsere Taschen durch die Stadt mitschleppen. Auf dem Rückweg müssten wir wieder mit meiner Frau getrennt sitzen.


Fazit:
diese Reise war für uns sehr anstrengt und wir werden definitiv mit Mango Tours nie wieder verreisen.. Wegen dem Bus, dass wir im Bus nicht zusammen sitzen dürften. Wegen schmutzigem Hotel plus die Wände in WC aus dem Karton . Die Abzocke mit der Stadtrundfahrt.

Die Stadt selbst hat uns sehr gefallen und wir waren sehr begeister die Stadt Paris zu sehen und zu erkunden, aber die Fahrt mit Mango Tours macht nur alles kaputt.

AceCooper
Mango Tours: Mango tours Erfahrungsbericht - Paris Tour II (296 Wörter)
von - geschrieben am 30.08.11 (Sehr hilfreich, 471 Lesungen)
Bewertung:

Wer: Paar, beide zwischen 20-23 Jahren.
Was: Paris Zeitraum 4 Tage, aber nur eine Übernachtung !

Zuersteinmal haben wir übre die Webseite Solegro gebucht. Dort wurde nicht ersichtlich, dass es sich nur um eine Übernachtung handelt. Zudem haben wir 3 Sterne gebucht und bekamen ein 2 Sterne hotel in Paris.

Der Bus war grauenhaft, wurde schätzungsweise vor dem Mauerfall gebaut und der Sitzplatz im Bus selber war sehr eng. Die Klimaanlage funktionierte nur partiel und unregelmäßig (manchmal kalt-warm schübe). Meiner freundin wurde teilweise übel und ich saß zum Schluss nur im Unterhemd im Bus, um die Hitze zu ertragen. Man merke wir sind Nachts gefahren und die Außentemperatur betrug nur 19 Grad.

Die Krönung dieser misiere ist natürlich, das wir unter den oben genannten Umständen schlafen mussten, da die Fahrt um 23:00 begann. Schrecklich. Unglücklicherweise kommt noch dazu das die Busfahrer dazu gehalten sind alle 4 Stunden eine Pause einzulegen. Daher wurde um ca. 4:30 morgens per dröhendem Lautsprecher zur Frühstückspause!!! aufgerufen. Ein Witz, da wenn man es geschafft hatte die Augen zu zu machen, spätestens jetzt aufgeweckt wurde. Ein weiterschlafen im Bus war nicht gestattet.

In Paris angekommen, haben wir dann uns selbst organisiert und hatten nicht mehr viel mit dem Mango tours zu tun. Die Rückfahrt verlief ähnlich schlecht, wobie man da ja wusste wie es abgeht.

Die Reiseführerin hingegen war sehr net und kannte viele Tipps. Man merkte direkt, das sie auch nur eingestellt war und mit der Buchung der Hotels nichts zu tun hatte. Paris an sich ist wunderschön und da wir uns dann auch selbst organisiert haben, war es ein guter Urlaub.

Den Reiseveranstalter würde ich jedoch nicht wieder nehmen!

ANNA1122
(: (172 Wörter)
von - geschrieben am 15.08.11 (Hilfreich, 264 Lesungen)
Bewertung:

Hallo ihr Lieben:)
Also ich will auch mal eine Bewertung über Mango Tours abgeben!
Ich finds der Hammer... Ich bin vor paar Tagen mit meinen Mädels nach Rimini mit Mango Tours und es war richtig gechillt! Die Hin- und Zurückfahrt war locker, das Hotel und die Umgebung war sehr gut! Also für Jugendliche unter 18 (aber auch über) ist Mango Tours perfekt. Am ersten Tag trifft man sich und bespricht alles und wenn man Fragen hat stehen sie einem immer zur Verfügung! Mehr braucht man nicht. Nicht so wie bei Ruf Reisen, wo man jede 2 Stunden aus der Disco gezogen wird, um zu schauen, ob alle da sind xD
Man muss sich halt davor erkundigen welches Hotel gut ist. Wir waren z.B. im Hotel Elba. War richtig super. Langschläfermenü,10 Minuten zum Strand, Gegenüber ne geile Disco, Allgemein nicht weit von den Discos, super Leute :)
Also an alle die ihren Sommerurlaub planen wollen und nicht welche Reisegruppe sie gehen sollen, Nehmt Mango Tours! (:

katarie
Mango Tours: Super Osterreise nach Paris 2011 - Mango IV (186 Wörter)
von katarie - geschrieben am 03.05.11
Bewertung:

Über Ostern sind meine 13jährige Tochter und ich mit Mango Tours nach Paris gefahren. Es war eine
ganz tolle Reise, die wir gerne weiter empfehlen möchten. Alles hat supergut geklappt. Der Bus war pünktlich, das Hotel wirklich sauber und in Ordnung. Vom Hotel aus sind wir mit dem Bus und der Metro gut ins Zentrum gekommen. Unsere gebuchten Ausflüge waren überwiegend gut organisiert. Wir sind in Versaille gewesen und hatten die Stadtrundfahrt am Anfang der Tour und die Lichterfahrt am Abreisetag gebucht. Unsere Mitreisenden waren alle sehr nett und rücksichtsvoll, sodass man sogar gut im Bus schlafen konnte. Jenny, unsere charmante Reiseleiterin, war sehr aufmerksam und hat die angebotenen Rotweinspaziergänge im Quartier Latin und im Montmartre unterhaltsam gestaltet. Wir haben interessante Ecken kennengelernt. Auch die Tipps zum Essengehen konnten wir gut gebrauchen. Für uns war es ideal, dass alle Angebote einzeln dazugebucht werden konnten, und wir nicht ein gesamtes Paket nehmen mussten. So konnte man sich ein individuelles Programm zusammen stellen und hatte genug Zeit, um Paris auch auf eigene Faust zu erleben. Wir hatten einen tollen Aufenthalt.

Carinaortel
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Carinaortel - geschrieben am 19.04.11
Bewertung:

Meine Freundin und ich (beide29Jahre) haben die 5Tagestour nach Paris gemacht.Wir waren total zufrieden.Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt voll und ganz!Der Bus war ok.Das Hotel gut und sauber und die angebotenen Ausflüge super!
Am Besten war die Reiseleitung!Durch ihre Art und den spannenden Geschichten über Paris musste man sich einfach in die Stadt verlieben.
Ich würde immer wieder mit Mango Tours reisen, so hat man doch einiges mehr gesehen als wenn man komplett auf eigene Faust verreist!

Motania
Mango Tours: Ein Mini-Traumurlaub! (455 Wörter)
von Motania - geschrieben am 14.03.11
Bewertung:

Zwei Wochen vor Fahrtbeginn (11. - 13.3.11) buchte ich für mich und meine Lebensgefährtin eine Reise nach Prag. Da ich sowas noch nie gemacht habe und mir nicht sicher war, habe ich die Servicehotline benutzt um mich über alles zu informieren was mir wichtig war. Die Telefonisten waren sehr nett, sehr informativ und ich habe schließlich guten Gewissens gebucht.
Wir wurden um 1.00 Uhr nachts am Frankfurter Flughafen abgeholt, überpünktlich und herzlich begrüßt.
Der Bus, mein einziger kleiner Minuspunkt, war zwar sehr neu und sauber, aber der Fußraum war wirklich eng.
Ich bin 1.80m groß und selbst meine Freundin mit 1.60m hatte ihre Probleme die Beine angenehm unterzubringen. Und das bei 10 Std. Fahrt! Aber sonst gibt es wirklich nichts zu meckern.
Die Fahrt war soweit angenehm, Beine im Flur, die Busfahrer (Zwei Stück, was ich sehr gut fand und einen weiteren Sicherheitsbonus gab) waren lustig und nett und unterhielten teilweise ein bisschen die Leute.
Die meiste Zeit aber schliefen alle, es war immerhin Nacht.
Als wir gegen halb 9 Uhr in Prag ankamen, zuvor hielten wir noch in mehreren Orten, konnten dort teilweise auch auf Toilette und Essbares kaufen, begannen die, welche zusätzlich den Stadtrundgang gebucht hatten, mit einer gebürtigen Tschechin, welche sehr gut Deutsch sprach, zu Fuß über 3 Std. die Stadt zu erkunden.
Es war ein tolles Erlebnis, aber danach fielen uns fast die Füße ab. Nachdem wir etwas Zeit für uns hatten, trafen wir uns später an einem Treffpunkt wieder, den man gut fand und wurden zum Hotel gefahren.
Ich habe das günstigere Hotel gebucht und war trotzdem mehr als zufrieden. Das Hotel war sauber, für ein kleines Doppelzimmer (welches extra gebucht war) recht geräumig, besaß einen TV, Schreibtisch und Sessel, sowie ein angenehm großes Bad mit sauberer Dusche und Proben.
Den Rest des Tages konnten wir frei gestalten, mit der Metro in die Innenstadt fahren oder zu Fuß in ein riesiges Einkaufszentrum gehen. In letzterem verbrachten wir den Rest des Tages.
Am nächsten Tag besuchten wir die Prager Burg, mit der gleichen Führerin wie am Vortag, die Führung war wunderbar, wir hatten wieder Zeit für uns und die letzten Stunden in Prag wurden durch die wunderschönen Bauwerke unvergesslich. Die Rückfahrt war angenehm, es wurde sogar Kaffee im Bus ausgeschenkt außerdem schauten wir einen Film und so verflog die Zeit, trotz Tagesfahrt, recht schnell.
Zwischendurch hielten wir an angenehmen Raststätten, an denen wir ein kleines Mittagessen zu uns nehmen konnten oder ähnliches.
Alles in Allem würde ich die Reise jederzeit wieder machen!
Mango-Tours bekommt von mir die volle Punktzahl!

gruppe1
Mit Mango Tours vom 07.-09.01.2011 nach Paris "fast perfekt" ... (807 Wörter)
von gruppe1 - geschrieben am 30.01.11
Bewertung:

So, nachdem wir uns von den vielen schlechten Bewertungen im Vorfeld auch stark beeinflusst haben lassen und die geplante Reise am liebsten wieder abgesagt hätten (da wir die Bewertungen erst nach Buchung gelesen haben), können wir Mango Tours doch guten Gewissens weiter empfehlen. Wir, das sind 2 Mütter (46 J.) mit ihren Töchtern (17 + 17 + 13 Jahre) sowie der 17jährigen Austauschschülerin, haben kurzfristig, d.h. 1 Woche vorher die Reise gebucht (sind telefonisch sehr nett beraten worden) und waren dann doch auch positiv von der ganzen Reise überrascht.
Der Bus war pünktlich am Zustiegsort, hielt dann noch einmal wie vorher mitgeteilt in Essen und fuhr dann durch bis Paris bzw. hielt vorher an einer sehr schönen und günstigen Raststätte, damit wir die Möglichkeit zum Frühstücken hatten.
In Paris angekommen (8.15 Uhr) fuhren wir nach einem kurzen Stop (d.h. alle die, die diese 3 stündige Stadtrundfahrt gebucht hatten) wegen des schönen Wetters gleich zum Montmatre, um von dort oben den Sonnenaufgang über Paris zu erleben. Das war absolut genial! Danach hatten wir dann noch einen längeren Stop beim Eiffelturm, den Rest der Stadtrundfahrt blieb man im Bus, sonst hätte es aber auch zu lange gedauert.
Um 11.30 haben wir den Rest der Gruppe wieder eingesammelt und wir wurden ins Hotel gebracht. ¾ der Teilnehmer waren in einem Etap-Hotel, wir hatten die etwas bessere Variante gewählt und waren in einem Campanille Hotel in Patin. Dieses war fast direkt an der Metro gelegen. Zimmer waren schön und Frühstück super lecker. Um 12.30 waren wir im Hotel.
Nachmittags haben wir etwas auf eigene Faust unternommen und sind dann gegen 20 Uhr zur gebuchten Seine-Rundfahrt eingetroffen. Leider hatte es abends angefangen zu regnen und somit fiel die Bootsfahrt doch trotz sehr milder Temperaturen etwas ins Wasser, denn durch die verregneten Scheiben konnte man wirklich nicht allzu toll sehen, obwohl wir in der ersten Reihe saßen. Das gleiche galt für die danach gebuchte Lichtertour mit dem Bus. Diese wurde dann auch auf 1 Std. verkürzt, weil keiner im strömenden Regen die Lust verspürte noch draußen Fotos zu machen, weil sich auch allmählich die Müdigkeit bei allen breit machte. Dafür wurden wir dann aber mit dem Bus ins Hotel oder zur Metro gebracht.
Am anderen Morgen hatten wir Versailles gebucht, was wieder sehr schön war, vor allem bei blauem Himmel. So gegen 13.15 Uhr ging es von Paris aus wieder nach Hause. Gegen 21.45 Uhr waren wir wieder in Bielefeld. Wir hatten weder bei der Hinfahrt noch bei der Rückfahrt Staus. Dieses hat natürlich auch zum guten Gelingen dieser Reise beigetragen.

Alles in allem ein sehr schöner Kurztrip, ohne Regen wäre es perfekt gewesen. Aber dafür konnte ja Mango nichts.
Sicherlich sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man auf so einer Übernachtfahrt nicht unbedingt zum Schlafen kommt, dafür ist es nicht sonderlich bequem, wenn der Bus voll ausgebucht ist so wie bei uns. Man will ja niemanden hinter sich einquetschen. Es war allerdings total still im Bus, nachdem der Reiseleiter anfangs mehrfach andeutete, dass ja alle schlafen wollen. Hätten wir mehr Zustiege nach Mitternacht gehabt, wäre es sicherlich auch nervig geworden, weil dadurch doch jedes mal eine erhebliche Unruhe entsteht. Und im Vorfeld ist es ratsam, sich nach der Anzahl der Anmeldungen für einen bestimmten Zustieg zu erkundigen, damit man nicht hinterher noch mit der Bahn irgendwohin reisen muss. Wir hatten so kurzfristig gebucht, dass uns 100 % ig zugesagt wurde, das der Zustieg bestehen bleibt. Aber ein komisches Gefühl blieb nach den Bewertungen trotzdem. Wie bei allen Reisen kann man gute und schlechte Erfahrungen machen, unsere war auf jeden Fall gut, vor allem wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis sieht. Wir haben alles gesehen, was wir wollten, die Stadt war noch weihnachtlich geschmückt und sah einfach bombastisch aus mit all den Lichtern. Es war um diese Jahreszeit auch überall noch angenehm leer. Die Bootsfahrt und die Lichterfahrt sollte man nur buchen, wenn es nicht in Strömen regnet. Dann besser alleine noch einmal zum Montmatre fahren, wenn es die Müdigkeit zu lässt, das lohnt sich dann mehr. Für die Metro haben wir ein Tagesticket genommen (6,20 EUR) damit konnten wir alles so oft fahren wie wir wollten ohne uns um das Abstempeln kümmern zu müssen. Ach so unser Busfahrer Frank war super nett und machte einen sehr kompetenten Eindruck. Der Bus war o.k., ich denke 3 -4 Sterne (Busunternehmen Natours) und der Reiseleiter Basti kannte sich sehr gut in Paris aus und konnte gute Tipps geben. Zum gleichen Zeitpunkt waren mind. 3 Busse von Mango Tours unterwegs. Man sollte sich deshalb wirktlich nicht von all den schlechten Bewertungen im Internet zu stark beeinflussen lassen.

SandroDesi
Mango Tours: Silvester Tour vom 30.12.2010 bis 02.01.2010 na ... (327 Wörter)
von - geschrieben am 24.01.11 (Sehr hilfreich, 860 Lesungen)
Bewertung:

Ich (23) und mein Freund (26) haben uns vorgenommen jedes Jahr Silvester in einer anderen Hauptstadt zu feiern. Wir waren schon etliche male mit Busveranstaltern wie z. B. NRS uns Schmetterling Reisen unterwegs. Aber eine solche schlechte Erfahrung haben wir noch nie gemacht :-(

Wir hatten über Mango Tours eine 3 1/2 Tage Tour gebucht. Naja leider gings nicht wie ausgeschrieben,
am 30.12.2010, sondern am 31.12.2010 um 04:00 Uhr morgens los.

WARUM WAR DIESE REISE EIN TOTALER REINFALL?

Im Bus eingestiegen, fühlten wir uns schon mal völlig fehl am Platz!!!

Kein gemischtes Publikum, wir hatten es mit zu spät pubertierende Jugendlichenerwachsenen zu tun, die nichts anderes als Saufen im Kopf hatten.
Es war 04:00 Uhr morgens und sehr laut im Bus. Nun kippte auch die Stimmung des Busfahrers und der Ton wurde schroff.

Der Reiseleiter war erst die Krönung!!! WARUM?

Dieser Typ war so unorganisiert, unvorbereitet und überfordert.
Dank Ihm haben fast eine Stunde vor der Grenze an einer Tankstelle verbracht, weil dimokratisch was nicht in Ordnung war durften wir die Grenze nicht passieren...........????????????????????????????
Am aller aller schlimmsten fand ich das dieser Typ keine Ahnung von Land und Leuten unseres Reiseziels hatte.
Er konnte uns weder Fragen beantworten noch was über Prag erzählen, also schwieg er die meiste Zeit.

Bei Mango Tour stimmt einfach das Preis-und Leistungsverhältnis nicht!!!

Wir haben 150,00 Euro pro Person gezahlt, das steht in keinem Verhältnis für die Dienstleistung die wir erhalten haben.

Es sind keine Ausflüge, Besichtigungen, Stadtrundfahren im Preis enthalten und das Hotel war eine Katastrophe.

Hotel: ZImmer schmutzig (trotz des Aufpreises für die bessere Kategorie), Frühstück schlecht

Am liebsten hätte ich für das komplette CHAOS unser Geld zurück verlangt....

Vor Ort gibt es alles (Stadt- und Bootsfahrten):
Am besten IMMER den 1. STOP im Touristeninformationscenter

Reisetester2010
Silvester Tour vom 28.12.2010 bis 02.01.2011 nach LONDON !!! ... (862 Wörter)
von Reisetester2010 - geschrieben am 18.01.11
Bewertung:

Ich hatte meinem Freund zu Weihnachten eine Londonreise (Mango Tours) geschenkt. Nach der Buchung habe ich auch gleich eine Bestätigungsmail erhalten, allerdings ohne Daten wann es los gehen sollte...
-paar Tage vor der Abfahrt erhielt ich endlich eine Nachricht mit entsprechenden Details zur Abfahrt.
Da ich eine Reise vom 28.12 gebucht hatte war ich sehr verwundert, dass unsere Reise am 29.12 erfolgen sollte (Abfahrt 00.05 Uhr) schliesslich hatte ich dafuer bezahlt!!! Dann waren in dem Schreiben noch Details zum Gepäck (welche Größe der Koffer haben darf und das keine Hartschalenkoffer erlaubt sind).
Daraufhin habe ich Mango Tours angerufen. Ich fragte zuerst nach dem Abreisedatum, ob das so stimmen würde. Der junge Mann erklärte mir am Telefon, dass unsere Reise tatsächlich ab dem 29.12 ist ,da wir auf dem Weg nach London in den Bus zusteigen. Als ich ihn darauf ansprach, das dies im Internet nicht ersichtlich sei, entgegnete er mir nur, dass ich vor der Buchung bei Mango Tours hätte anrufen können um das zu klären. (Sicher!!!!!) Zur Kofferfrage wurde mir nur mitgeteilt, dass ein Hartschalenkoffer (auch wenn er die selben Maße wie im Schreiben hat) nicht mitgenommen wird. Der Reisende ist also gezwungen ein Softbag zu kaufen!!!
Nun gut, das geht ja alles noch....ABER:
In den vollen Bus gestiegen ging es dann ab nach London.
- In London angekommen erstmal die tolle Stadtrundfahrt (gegen Bezahlung), wer nicht bezahlt steigt mitten in London aus und soll um einer bestimmten Uhrzeit an einem anderen Treffpunkt sein...
- Am Hotel angekommen....Zimmer waren noch nicht bezugsfähig, was ein "30 min Warten" zur Folge hatte.
- Eine Tour gebucht. Es sollte um 9 Uhr losgehen!!! Busse und Reiseleiter waren noch nicht da. Als die Busse kamen stiegen einige Leute schon ein, da die komischerweise schon wussten in welchen Bus sie einsteigen sollten. Wir standen wie die Kühe da (mittlerweile 9.30Uhr) und haben von unserem Reisleiter nichts gehört bis eine andere Dame kam und uns den "Insider Tip" gab welchen Bus wir doch nehmen sollten.
Nachdem wir auf dem Weg noch andere Gäste abholen mussten ging es endlich nach Oxford.
- Endlich in Oxford angekommen (ach ja, es sollte ein Tagesausflug sein) hatten wir sage und schreibe 3std zeit uns Oxford anzuschauen, bis es dann wieder zurückging. Aber nicht zurück in die Hotels....NEIN, wieder mitten in die Stadt "London City". Nach gelungener Organisation von Reiseführerin Katja wurde es so eingerichtet, dass einige (eigentlich fast der ganze Bus) wieder zurück zu den Hotels gebracht wurden. DANKE KATJA!!!! (wenigstens hat sich diese Reiseleiterin wirklich um die Gäste bemüht!)
- Silvesterparty......Zitat, " Wir haben eine Etage für unsere Gäste gemietet mit super Blick auf das Feuerwerk!" Im Preis waren dann auch noch zwei inklusive Getränke.
Im Pub angekommen ging es erstmal in den Keller. Jacken konnten nicht abgegeben werden, da die Garderobe bereits zu voll war (Einlass laut Ticket für uns 21 Uhr, wir waren 21.10Uhr da). Uns blieb nichts anderes übrig als uns auf die Getränke zu freuen.....doch zu früh gefreut. Um ein Bier zu holen stand man erstmal eine geschlagene 3/4 Stunde an. Ach ja, und die gemietete Etage war im Grunde ein Kellerraum für ~ 100 Personen obwohl wir bei weitem mehr Leute waren!!! Vom Feuerwerk hat man auch nichts gesehen...nur das Leuchten am Himmel. Party war dann auch schnell zu Ende (2.00Uhr), da die DJ's es geschafft haben sowohl Verstärker als auch Boxen zu schrotten und keine Musik mehr lief....
Wir hatten damit aber noch Durchhaltecharakter bewiesen, denn einige der Gäste haben bereits vorher ihre Sachen gepackt, nachdem sie das mit der Garderobe mitbekommen hatten. Viele haben nur "schnell" ihre Freigetränke abgeholt und sind dann woanders feiern gegangen.
Witzigerweise konnte man in den Pub, in dessen Keller die Mango-Party stattfand, kostenlos rein und auch die Getränke waren oben nicht teurer als auf der Party. Da fragt man sich, wo der tatsächliche Mehrwert für diese "geilste Silvesterparty Londons" liegt...
- Obwohl es Neujahr war, sollten wir um 9Uhr morgens unser Gepäck abgeben. (Wenn es doch eine Jugendreise ist, die auch für Party steht, sollten die gerade wissen, dass es eine Zumutung ist an Neujahr das Gepäck so früh abgeben zu müssen, zumal man im Hotel selbst erst zur Mittagszeit das Zimmer hätte räumen müssen). Jedenfalls haben wir es geschafft um 9 Uhr da zu sein aber nicht der Bus und auch nicht der Reiseleiter. Warten war wieder angesagt!!!
Am 02.01 um 09.00Uhr morgens (Busfahrer hatte sich verfahren) erreichten wir wieder unser Ziel. Wohl gemerkt, es war eine Reise vom 28.12-02.01!!!
Es bleibt also festzuhalten, dass man von den angegeben Reisezeiten immer großzügig die Reisezeiten abziehen muss und man sich nicht zu sehr auf die Organisationsfähigkeit der Reiseleitung vor Ort verlassen sollte (siehe "Betreuung" bei der Abfahrt zum Oxford-Ausflug), was auch am sehr jungen Alter der Reiseleiter liegen könnte.

wegenerliebtpari
Paris Reise mit Mango Tours 17-19.12.2010 (2360 Wörter)
von - geschrieben am 15.01.11 (Sehr hilfreich, 607 Lesungen)
Bewertung:

Wenn einer eine Reise tut...
...dann kann er was erzählen, besonders wenn er mit Mango-Tours unterwegs ist.
Die folgenden Ausschnitte aus meiner Reise nach Paris mit Ilona und Andrea, durchgeführt von "Mango Tours" sind in keinerlei Weise erfunden oder ausgeschmückt.Ich selber bin 36 Jahre,197cm groß und 140 kg schwer. Wie bei allen meinen Reiseberichten ist tatsächlich alles genau so passiert. Also lehnt euch zurück, und genießt einen unterhaltsamen Ausflug!
Unsere Reise sollte um 0.30 Uhr am Bahnhof in Köln losgehen.Wir stärkten uns erst mal bei der Pommes Bude"Currywurst" , die sogar den Sat.1 Harry Stern hat .
Leckere Soße....Hhhmmmm
Der Bus war genauso überpünktlich, wie unser Reiseleiter David M., den wir alle rasch ins Herz schließen konnten.Um 0.30 ging es dann auch los, noch voll im Zeitplan. Außerdem waren wir sehr über die gute Qualität des Busses überrascht. David stellte uns dann auch gleich den Busfahrer "John" vor. Eine Toilette an Bord, eine Klimaanlage, Heizung, DVD(bringt ruhig eine selber mit) und günstige Getränke an Bord (Bier,Cola... 1Euro ).
Alles perfekt!
Unser einziger Stopp (eigentlich 2 Stopps, aber gut so )war kurz vor Paris bei einem Rasthof , welcher kostenlose Toiletten hatte und einen günstigen Shop. Hier kann man sich wunderbar fertig machen für Paris, egal ob man dann die Stadtrundfahrt macht oder nicht.Wir mussten alle aussteigen, da John seine Pause machen musste, was so mancher nicht wirklich verstand im Bus. Da der Busfahrer etwas essen wollten, kann er nicht den Bus auflassen.Man sollte seine Umziehsachen vorher aus dem Koffer holen und in den Bus legen. Man kann ja nicht erwarten das der Busfahrer auf einem Rasthof die Koffer raus holt. Leuchtet ein oder??? Na ja , bei manchen wieder nicht. Manche meckerten das die Heizung/Klimaanlage nicht gehen würde, wir saßen oben in der 2 Reihe und es war mir nie kalt. Ich saß im Shirt im Bus. Frauen haben immer was zu meckern. Schlimm. Nach dem halbstündigen Aufenthalt, der knapp eine dreiviertel Stunde dauerte, ging es dann weiter nach Paris.
Nun das Desaster!!!!
Keine gefühlte 5 min. gefahren, ein Stopp!
Man konnte ungefähr 500 Meter vor uns 2 Lkw´s sehen die sich gerammt haben. Gewonnen hat keiner . Also erst mal wieder Brotzeit. "Wird ja gleich weiter gehen" ...dachte ich mir so. Nach fast 2 Std. ging es dann endlich an der Unfallstelle vorbei.Oh...was hab ich schön geträumt in dieser Zeit.
Die beiden LKW´s sahen echt übel aus.
Nun aber ab nach Paris.
Mancher machte sich Gedanken wegen der Stadtrundfahrt, ob sie stattfindet.
Klar.
Gegen 9.30 errichten wir Paris.Armer John...der hat mir echt leid getan. Wir machten unser eigenes Ding, da ich mir für die Mutter schon ein wenig was rausgesucht und ich als Reisespezi, so gut wie alles vorher geplant hatte. In Paris sahen wir dann auf eigene Faust: Montmatre, Sacre Coeur, Place du Tertre, Notre Dame, Hotel de Ville. Es ist aber auch für die anderen keine Zeit verloren gegangen von der Tour durch den Unfall, da wenn man gegen 11 Uhr fertig ist mit der Rundfahrt , man manchmal vor dem Hotel warten muss weil sie mit den Zimmern noch nicht fertig sind.
Ich hatte mich ja im Vorfeld gut über dieses Hotel informiert und war positiv überrascht Vorort. Es ist echt ok . Alles hat gepasst. Auch wenn einige in ihren Reiseberichten schreiben das das Hotel blöde Metro anbringung hätte, ist das gelogen . Man geht vom Hotel 5. min zur Metro.
Was man sich merken muss, ist einfach.
Man muss abends den gleichen weg wieder zurück gehen wie man hin ist. Sprich, kommt man aus der Metro raus, sieht man das Hotel vor sich und was macht man dann??? Man geht rechts am Bürgerstein entlang dorthin ?
FALSCH !!!

Macht man dieses, muss man eine Schnellstraße überqueren was abends/nachts gefährlich sein kann.
Ich wollte es aber unbedingt wissen und selbst meine 63 Jahre alte Mutter, hat es als nicht so schlimm empfunden.

Zu dem Hotel, es ist wirklich sauber und voll ok. Frühstück ist klasse, der Orangensaft schmeckt mir nicht, aber der Apfelsaft ...Lecker...
Zimmer sind klein aber fein . ICH hatte überall Platz und das heißt was
Auch die Toilette in einer Art Kleiderschrank ist für den einen komisch, wir fanden es total gut gelöst und es war super sauber.
Also, zurück zum Weg nochmal.
Aus dem Hotel raus , unter einer Brücke durch und nach links. Zu Fuß, kommt man dann auch an der Bushalte des PC 3 vorbei der einen auch schnell in/um die Stadt der Liebe bringt in, und das in weniger als 20. min.
Läuft man weiter, dann hat man die Metro Porte de la Chappele erreicht.

Oder aber, ab dem Hotel mit dem Bus 153.
Raus aus dem Hotel unter der Brücke(Autobahn) lang, rechts und da ist die Bushaltestelle die euch zum Porte de la Chapelle bringt.
Dann mit der Metro wohin ihr wollt.
Von hier nehmt ihr die Linie 12 und steigt bei Jules Joffrin aus oder Abbesses aussteigen und dann mit der Funiculaire, einer Seilbahn in Paris die den Montmartre Hügel erklimmt und dem Besucher der Kathedrale Sacre Coeur die mühsamen Stufen erspart, nach oben .
Ein Traum !!!
So hat man ein richtiges Highlight erlebt. Diese Sicht von hier .Traumhaft. Nun habt die Möglichkeit auf ein weiteres Highlight
Der Montmartrobus ist eine öffentliche Buslinie in Paris.
Sie verbindet die Metrostation Pigalle mit dem Rathaus des 18. Arrondissements. Im Gegensatz zum Großteil der übrigen in Paris eingesetzten Busse ist der Montmartrobus elektrisch betrieben und kleiner als die übrigen Busse. Auf seiner Route überquert der Montmartrobus Montmartre, den ganzen Montmartre-Hügel mit seinen Gassen, das Sacré-Coeur, die Place du Tertre und Pigalle.
Fahrtzeiten: Täglich von 7 Uhr bis ca. 20:30 Uhr.
Bester Einstiegspunkt: Mairie du 18e - Jules Joffrin, in Richtung Pigalle
(métro: Jules Joffrin).
Das werdet ihr sehen: Eine einzigartige Sicht über Paris, Sacré-Coeur, Kirche von Saint-Pierre de Montmartre, Place du Tertre, Rue Cortot und Musée de Montmartre, Rue de l'Abreuvoir und Place Dalida, Moulin de la Galette, Rue Lepic, Rue Gabrielle, Place des Abbesses, Place Pigalle.
Wahnsinn.....!!!
Wir sind in der Zeit wo die Stadtrundfahrt war mit der Metro zum Arc de Triomphe.
etliche Fotos später ging es die Champs-Elysée runter mit dem Bus zur Concorde. Dort den belebten Weihnachtsmarkt bewundert . Als weiteren Punkt stand bei uns ganz klar das Kaufhaus Galeries Lafayette auf dem Programm.
Von der Dachterasse hat man einen wunderschönen (kostenlosen) Blick über Paris . Lohnt sich, im Gegensatz zu Montparnasse, der echt hässlich ist und auch noch Geld kostet.
Treffpunkt am Kongress mit den anderen, die die Stadtrundfahrt nicht mitgemacht hatten.
So haben wir uns um 13.30 am Kongress(Porte Maillot)getroffen und sind dann zu unserem Etap Hotel Porte de la Chapelle gefahren.
Und habe kurz, problemlos, dank David eingecheckt! Mist das wir W. Beginnen. Wir waren halt die letzten auf der Liste.
*Grins*
Für die abendliche Schifffahrt und für die nächtliche Lichterfahrt haben wir uns nicht entschieden. Bei uns stand um 16.30 Uhr der Eiffelturm auf dem Zettel. Auf den Weg dorthin erzählte man uns das der Turm geschlossen sei wegen dem Wetter, was echt heftig wurde später, und wegen Streiks.

Na...toll. Nix da, wir begaben uns trotzdem hin. Hatte meine Tickets ja schon im Netz Online gekauft. Und das ist auch immer der bessere Weg. Als wir am Turm ankamen war eine Schlange die sich einmal um den Turm windet. Da ich mal wieder schlauer war , ging ich schnurstracks mit Mutter & Andrea zum Eingang für Personen mit Reservierung und siehe da, wir wurden von der Security bis zum Fahrstuhl gebracht der uns auf den 1.Floor brachte.
Hat 5 min. gedauert.
Hier befindet sich, momentan, eine Schlittschuhbahn und eine Eistheke...Hicks...*hahaha*
Weiter ging es auf den 2. Floor der nur zum Teil geöffnet war, weil es immer heftiger wurde mit dem Schnee & Wind. Unten die wartenden hunderte Menschen zu sehen, war schon heftig. Wir schauten uns alles in Ruhe an und zum Abschluss schauten wir uns hier oben noch im Kino einen Film an und nebenan war der Hologramm Raum. Komisch wir sind rein und nix zu sehen.....aber dann beim rausgehen......Ne, mehr sag ich euch nicht. Das muss jeder selber mal erleben. Ein Traum, aber Vorsicht !!! Duckt euch!!*LOL*
Als wir nach 2 Std. genug hatten und die Schneeflocken schon so groß waren wie Frikadellen, beschlossen wir uns vom Turm zu verabschieden. Als wir unten angekommen sind wurde der Turm komplett geschlossen. Yeahhhh....
Nun hatte ich eine weitere Überraschung für meine Mutter .
Wir schlenderten über den Weihnachtsmarkt Champs-Elysées und waren begeistert von den schönen Sachen hier , nicht so ein quatsch wie hier in Germania , wo es ja mehr Fressbuden gibt als Weihnachtsartikel. Auf der andern Seite sind wir dann wieder runter und als meine Mutter ein blau beleuchtetes Zelt sieht , sagte ich ihr das wir da jetzt reingehen. Sie schreckte die 10 Euro Eintritt ein wenig ab . Sie wusste dann trotzdem nur das da "Magic" drin sein muss . Ich hatte Tickets für das "Ice Magic". Eine Eisskulpturen-Ausstellung. Zwanzig Künstler haben aus mehr als 450 Tonnen Eis die schönsten historischen Bauwerke, historische Persönlichkeiten sowie Fantasiegestalten und Traumwelten gezaubert.
Als unser Jacken wieder beweglich waren, machten wir uns auf zum Parc de la Villette. Ich zeigte ihnen das "Kino" & das "Fahrrad" und das U-Boot. Ein wunderschöner Anblick im Winter.
Dann ging es zu Airbourne ins La Trabendo. Die Show rockte wie Hölle.
Wir haben uns noch nachts zur vollen Stunde den Eiffelturm angeschaut wie er flackert und natürlich von einem der nervenden Futzi´s 2 leuchtende Türme gekauft.
Dann mitten in der Nacht, zu Fuß, den "Highway", ab zum Hotel von der Porte de la Chapelle.

Sonntag : 19.12.2010
Morgens um ab 7 Uhr war ich der erste beim Frühstück.
Es gab genug um satt zu werden. Wer hier am Frühstück meckert, ist ein Spießer.
Um 8.50 Uhr ging es für die Versailles Besucher mit unserem Bus zum Schloss , vorher verstauten wir unser Koffer im Bus. Wir machten uns sofort auf zur Metro. Ich hatte noch ein wenig auf dem Programm.
Montmartro
Von dort, schlenderten wir die Gassen zur Metro Anvers. Einige Euro weniger und etliche Shop´s später, wollte ich unbedingt noch zur Freiheitsstatue bei Île des Cygnes
Es hat sich voll gelohnt. Die Sonne kam raus und erfreute uns die letzten Stunden in Paris.
Von hier sind wir mit der RER C ab/zu von Javel gefahren. Vorbei an Diana´s Todestunnel
Muss man sehen !
Weiter ging es dann zum Louvre und zur Mona Lisa Pyramide. Hier genossen wir die Sonnenstrahlen und marschierten durch die einzelnen Gebäude.
Mit der U1(gelb) ging es dann zum Treffpunkt am Kongress, von wo aus wir gegen 13.30 Uhr uns auf den Weg, nach Germany machten.
Wir hatten die Info bekommen das in Deutschland alle Autobahnen gesperrt sind und das absolute Chaos auf den Straßen herrschen soll. Naja, hier in Frankreich haben die auch nicht mal sich die mühe gemacht die Autobahnen vom Schnee zu befreien.
Da haste schon nen 4 vierspurige Autobahn und es ist nur 1 Spur befahrbar. Als ich ein bis zwei Stunden später mal wieder aufwachte - wir waren mittlerweile schon fast in Belgien - waren die Schneehaufen am Rand schon so hoch wie die Leitplanken. Wir konnten aber immer fahren und haben nie im Stau gestanden.
Die Pause haben wir genutzt, uns mit frischen Baguettes und Kakao einzudecken.Hier sollte man bezahlen für die WC´s. Wenn sie sauber gewesen wären, hätte ich gerne was rein geschmissen.
Wir hatten vor gegen 19 Uhr in Köln zu sein. Um 22.30 Uhr fuhr der letzte Nahverkehr nach Paderborn.Wir sollten es am Ende aber nicht schaffen.
Das Wetter und auch dann die etlichen Idioten auf der Autobahn erschwerten unserem Busfahrer es so sehr das er nur mit Tempo 50 über die 1 Spur fahren konnte.
Gegen 23.45 hielten wir, mit über 4 Std. Verspätung, am HBF Köln. Eine Rauchen und dann ab zum Schalter, hoffen das irgendwas fährt. Manche Züge hatten 250min. Verspätung. !!!
Wir...wir fuhren mit der S-Bahn nach Essen und von da mit dem IC nach Hamm, ab da mit der ERB nach Paderborn , so das wir um 5.30 unser Auto in Empfang nehmen konnten. Danke liebe DB.
Schließlich bei McDonalds einen Kaffee und nen Burger. Wir schliefen dann auch erst mal bis Mittags um 14 Uhr und plauderten über den Trip.
Also wir können echt nix negatives über diesem Trip sagen. Wir würden am liebsten nächstes WE wieder hin.
Insgesamt war die Reise ein wenig strapaziös. Allerdings hat sie uns eine Menge Spaß gemacht - besonders die Busfahrt. Klar waren da auch ein paar wenige die von der Abfahrt in Paris bis Köln ihren Schnabel nicht halten konnten und nur "Polnischen Wein" gesoffen haben, aber ich habe die mal in die Schranken gewiesen und dann war auch ein wenig Ruhe. Wer Lust auf ein Abenteuer hat, der sollte so eine Busreise jedenfalls unbedingt in den nächsten Wochen mit Mango Tours machen.
Ansonsten, ein wenig Stressfreier, dann sollte man die Bustour von April bis Oktober machen !
Fazit: Unschlagbarer Preis und ein super Reisebegleiter der für alle/alles ein offenes Ohr hat und auch noch mehrere Sprachen spricht . Klasse

Daumen hoch Für Mango-Tours!

S.M.
Tolle Paris- Reise Anfang Dezember 2010 (261 Wörter)
von S.M. - geschrieben am 11.01.11
Bewertung:

Ich habe schon sehr früh letzten Jahres diese Reise für mich und meine Tochter gebucht. Nach langer Vorfreude ging es dann am 1.12.2010 los. Nur zur Erinnerung..... das war der Mittwoch mit dem starken Wintereinbruch, jede Menge Schnee, sehr kalt usw. Es ging aber entgegen vieler Meinungen nur etwas verspätet los und wir kamen ohne große Unterbrechungen in den frühen Morgenstunden in Paris an. An dieser Stelle mal ein großes Lob an die Busfahrer. Es war von Anfang an sehr gut organisiert. Wir hatten eine sehr nette Reisebegleiterin, die wirklich Ahnung hatte, von dem was sie uns erzählte. Das Hotel war in Ordnung für französiche Verhältnisse,das Personal war nett und das Frühstück war gut und ausreichend. Man darf halt auch für wenig Geld kein Hilton erwarten. Das muss einem schon klar sein. Ich kann auch nicht verstehen wie manche sich darüber aufregen, dass sie so lange mit dem Bus unterwegs waren. Wenn ich weiß, wie weit Paris von Deutschland entfernt ist, muss ich doch auch wissen, dass das nun einmal länger als 2 oder 3 Stunden dauert. Für den Preis war alles vollkommen in Ordnung.Wenn man mehr Komfort haben möchte, muss man halt auch ein bisschen mehr Geld ausgeben und sich nicht hinterher über alles aufregen. Alles in allem war es für uns eine schöne Auszeit vom hektischen Alltag.Paris ist eine der schönsten Städte der Welt, vorallem in der Weihnachtszeit. Ich werde auf alle Fälle wieder bei Mango-Tours buchen.

Flip90
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Flip90 - geschrieben am 03.01.11
Bewertung:

Silvesterreise London 2010 (3 1/2 Tage)

- miserable Informationspolitik, trotz vorheriger telefonischer Anfragen zum Reiseablauf und wenn eine
vorhanden war kam sie erheblich zu spät;
- extrem unorganisierter Reiseablauf;
- zum Teil unfreundliche Reiseleiter/in;
- ich brauche nochmals mehrere Tage Urlaub um mich von den Strapazen, die ich bei diesem Ausflug erleiden
musste, zu erholen

-> NICHT EMPFEHLENSWERT "MANGO TOURS" !!!

Das+P%E4rchen
Horror Fahrt nach Paris! (213 Wörter)
von Das Pärchen - geschrieben am 02.01.11
Bewertung:

Habe mit meinem Freund eine Reise nach Paris über Silvester gebucht!Abfahrt war von Ks aus ,waren nach 14 Std. in Paris weil die Reiseleiterin einfach mal beschlossen hat noch 4 Leute aus Saarbrücken abzuholen was so nicht eingeplant war!In Paris angekommen nach so viel Std. Fahrt ,ging es nicht gleich ins Hotel sondern Stadtrundfahrt!!!Nach der Stadtrundfahrt sind wir dann endlich ins Hotel wo wir 2x im falschedn Hotel gelandet sind !Die Reiseleiterin hatte absolut kein Plan war total unorganisiert!Erstmal hieß es wir bekommen die Schlüssel jetzt nicht ,nach langem diskutieren haben wir sie dann doch bekommen!
Im Zimmer angekommen ETAP HOTEL die GROßE Überraschung ein super dreckiges,schimmeliges nach Urin stinkendes Zimmer,Brandlöscher auf dem Teppich,Flecken &Löscher ,Verschmutzte Bettlacken !Die Badewanne war voller Kalk und schimmel das wir in Socken geduscht haben!Es war echt ne Zumutung !!!
Sonntag den 02.01 mussten wir spätestens bis 10.30 auschecken und bis 24Uhr die Zeit vertreiben!Um 0.30Uhr sind wir erst wieder los gefahren und sind 12 Std. zurück gefahren!Wir haben mehr Zeit im Bus verbracht alsin Paris!


Ganz und gar nicht zu empfehlen !
Selbst der Busfahrer hatte uns empfohlen Silvester lieber in Berlin zu feiern!
Ganz schlechte Organisation !Nie wieder!!!!

AMi_23
Mango Tours: Keine Silvesterparty bei Mango-Tours buchen (397 Wörter)
von AMi_23 - geschrieben am 02.01.11
Bewertung:

Wir haben die 5 Tage- Silvesterreise nach London gebucht.

Das "NOVOTEL" ist ein schönes Hotel, jedoch lässt die Sauberkeit etwas zu wünschen übrig. Leider informierte uns die Reiseleitung nicht, dass das Frühstück im Zimmer eingenommen wird. Man kann zwischen verschiedenen Getränken, Cornflakes und Obstsalat wählen (Wurst, Käse, Eier etc. gibt es nicht). Man kann auch das Frühstücksbuffet buchen, dieses kostet jedoch 10 Pfund extra.

Auf der Fahrt nach London wurde uns die Silvesterparty von Mango-Tours angeboten. Wir haben diese für 28 Euro p. P. gebucht. Leider bekamen wir keine Eintrittskarte, auf der Info´s wie Beginn der Party etc. standen. Wir machten uns kurz vor 20 Uhr auf den Weg zur Party um 20.45 Uhr waren wir da!! Dann kam schon die Enttäuschung...

Wir gingen in den Pub Horniman at Hay´s an der Themse. Jeder bekam 2 Getränkebons. Wir gingen nach unten, denn dort sollte die Party für die Mangos statt finden. Es war schon wahnsinnig voll und mega warm in dem Pub. Als wir unsere Jacken abgeben wollten, konnten diese wegen voller Garderobe nicht mehr angenommen werden (entweder Jacken anlassen oder in dn Hände halten). Wir nahmen Sie also erstmal in die Hände und stellten uns in die endlos wirkende Schlange vor der Bar. Die Schlange war so groß, dass schon der halbe Partyraum ausgefüllt war, wo soll da der Platz zum feiern sein??!! Nach 30 Minuten anstehen, bekamen wir dann 1 Getränk. Da es viel zu voll in dem Raum war, gingen wir nach draußen ins Freie, wo keine Party stattfand.

Als das Getränk leer war, wollten wir noch einen Versuch starten auf die bezahlte Party zu starten. Wieder konnten wir die Jacken nicht abgeben und entschlossen uns die Party zu verlassen und in Richtung London Eye zu laufen.

Am Neujahrsabend trafen wir uns wieder mit anderen Gästen zur Lichterrundfahrt. Dort erfuhren wir, dass auch diese sehr enttäuscht und wütend waren..

Ich kann nur empfehlen, zum London Eye zu gehen um das Feuerwerk anzuschauen.

Von der Party für die wir 56 Euro bezahlten hatten wir garnichts. Das Geld hätten wir genauso zum Fenster rauswerfen können. Also geht lieber irgendwo zum London Eye oder zu einer anderen Party aber nicht zu Mango-Tours!!!!!

KRoggerin
mit MangoTours über Silvester nach Paris (265 Wörter)
von KRoggerin - geschrieben am 02.01.11
Bewertung:

Huhu,

ich habe die Silvesternacht 10/11 in Paris verbracht - gebucht über das Reiseunternehmen "MangoTours".
Ich muss sagen, dass ich durchaus zufrieden bin und diese Reise in keinerlei Hinsicht bereue!!! Der Reiseleiter wär sehr nett und witzig und die Busfahrt war ebenfalls sehr angenehm und auch ohne Verspätung (auf der Rückfahrt waren wir sogar eine halbe Stunde eher da als angesagt) Die angebotenen Ausflüge habe ich alle ausgenutzt und somit hab ich sofort bei Ankunft eine Stadtrundfahrt mitgemacht und schon mal einen groben Überblick über die city bekommen - obwohl wir nur 2 Tage dort waren und alle Ausflüge mitgemacht hatten, hatten wir trotzdem noch genug Freizeit vor Ort !!
In der Silvesternacht selbst stand ab 23 Uhr in der Nähe vom Eiffelturm ein Shuttlebus von Mango-Tours, wo kostenlos Sekt ausgeschenkt wurde, sowie eine Verpflegung mit Chips, Flips und Erdnüssen erfolgte...ausser das der Sekt zu schnell alle war kann man nix bemängeln - ständig ist einer vorbeigelaufen mit diversen Snacks und Sektflaschen, sodass jederzeit für Nachschub gesorgt worden ist - die Reiseleiter vor Ort waren wirklich sehr zuvorkommend und haben sich liebevoll um uns gekümmer - was man noch dazu erwähnen muss: selbst ein paar Feuerwerkskörper haben sie für uns entzündet (was in Frankreich grundsätzlich verboten is) =)
also, an alle die für Silvester noch nix geplant haben und mal was anderes erleben wollen - erknüpft mit dem Kennenlernen anderer Städte und Kulturen : die Silvesterreisen von Mango-Tours kann ich nur wärmstens weiterempfehlen!!

freshdumbledore
Mango Tours: Katastrophe (438 Wörter)
von - geschrieben am 01.01.11 (Sehr hilfreich, 265 Lesungen)
Bewertung:

Es sollte ein anderes Silvester werden. Nicht das gleiche, wie jedes Jahr. Es endete in einer Katastrophe.
Der Bus kam eine Stunde zu spät. Das war nicht wirklich schlimm. Man rief uns sogar an und entschuldigte sich mehrmals. Um 3:00 Uhr kam dann unser Bus. Unser Reiseleister war ein 23jähriger Student aus Köln, der kein English konnte und allgemein kam es einem so vor, als wäre er vor 5 Minuten aufgefordert worden, die Reise zu leiten. Da wir ganz vorne saßen bekamen wir mit, wie der Busfahrer und der Reiseleiter 30 Minuten lang mit dem Navigationssystem kämpften, auf die falsche Autobahn fuhren, korrigierten und dann mit lautem Gerede, nicht ausgeschaltetem Licht und 35 Grad dank der Heizung, losfuhren.
2 Std zu spät kamen wir dann in Paris am Port Maillot an. Dieser sollte später unser Treffpunkt zur Heimfahrt sein. Wir stiegen aus. Stiegen wieder ein. Falscher Ort. Wir fuhren an den Eiffelturm, der sich etwa 2km weit weg befand.
Da die Planung bisher nicht gerade die beste war entschieden wir uns, die uns angebotene Tour durch Paris nicht mitzumachen und entdeckten Paris auf eigene Faust. Dazu gibt es nichts schlechtes zu sagen. Die Stadt bewerte ich hier zwar nicht, aber Paris ist im allgemeinen IMMER zu empfehlen.
Es wurde Abend. Gegen 23 Uhr befanden wir uns am Ecole Millitaire mit Blick auf den Eiffelturm. Hier sollte eigentlich der Mango Tours Bus stehen, um das neue Jahr mit Sekt zu empfangen. Wie schon erwähnt: PLANUNG wir bei Mango Tours klein (!!!) geschrieben von daher gab es keinen Sekt.
Eiffelturm erstrahlt. 00:30 und wir machen uns auf den Weg zurück zum Port Maillot, wo wir uns um 3:00 Uhr zur Rückfahrt treffen wollten. Da in Paris 15 Millionen Menschen wohnen und etwa 1 Million mit uns am Eiffelturm feierten waren hier die Metros zuerst überfüllt, 10 Minuten später gesperrt. War also nix mit Metro fahren. Die Stadt war uns unbekannt, aber wir mussten laufen. Kamen nicht sehr weit. Regten uns über Mango Tours auf und es war ein Wunder, dass wir dann ein Taxi bekamen, um 2:30 Uhr ankamen, ohne Reiseleiter, um 3:00 fuhren wir dann ab. Ein Wunder.
Anstatt mit den Busen, wie ALLE anderen Reiseunternehmen am Port Maillot oder in der Nähe zu parken, parkte man einfach am anderen Ende, der zu der Zeit unglaublich gefährlichen Stadt.
Anstatt sich Reiseleiter zu holen, die zumindest English und sich normal artukulieren können, holt man sich Leute von der Straße.
Da sage ich dann auch nicht: Hey, war doch so billig.
Da sage ich nur: Frechheit und nie wieder.

Jenni
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Jenni - geschrieben am 07.12.10
Bewertung:

Ich war mit Mangotours im Sommer dieses Jahres in London für 5 Tage. Ich muss sagen, die Hotelauswahl war super, das Programm war gut organisiert, man konnte sogar VIPKarten für Madame Tussauds direkt beim Teamer im Bus kaufen. Alles in allem eine gelungene Reise! Ich werde auch über Silvester wieder mit Mangotours verreisen, diesmal nach Paris. Nur zu empfehlen!

Jippeeyeah
Paris Tour am 15.10.10 mit Mango Tours (1030 Wörter)
von - geschrieben am 02.11.10 (Sehr hilfreich, 500 Lesungen)
Bewertung:

Weg soll es gehen, am besten nicht zu weit, nicht zu teuer, nicht zu aufwendig. Spaß, viel Entdecken und Abwechslungsreich sollte es sein.

Mit diesen Ansprüchen und Erwartungen haben wir, das bin ich mit meinen zwei Freundinnen das Internet nach günstigen Reiseangeboten durchforstet und sind auch direkt fündig geworden. Schnell stießen wir im Internet auf die Homepage von Mango Tours. Auf Anhieb sprach uns das Angebot an, die Seite ist sehr übersichtlich gestaltet, man sieht direkt den kompletten Verlauf der Reise, die Preise sind genau aufgelistet, ohne irgendwelche versteckte Kosten, die Hotels werden beschrieben und das Ausflugsangebot ebenfalls.
Bevor wir die Buchung machten riefen wir bei Mango Tours im Büro an um noch Fragen beantwortet zu bekommen. Zwar ist auf der Homepage alles übersichtlich erklärt, aber man ist ja doch nervös, gerade wenn man wie wir noch nicht oft alleine gereist ist. Ein Mitarbeiter von Mango Tours erklärte uns nochmal genau alles und war wirklich in allem sehr hilfsbereit. Er bot uns eine Option an um die drei Plätze für uns zu reservieren. Das war eine super Idee. Nach zwei Tagen haben wir die Option dann telefonisch bestätigt und bekamen sofort per E-Mail die Reisebestätigung zugeschickt. Eine Woche bevor es los ging trafen die die sogenannten Tickets bei uns ein. Und dann war es auch schon soweit.

Um 1:45 Uhr sollten wir in Aachen abgeholt werden. So standen wir dann um 1:30 Uhr in Aachen. Wir trafen hier noch andere Kunden die auch mit Mango Tours nach Paris fahren wollten. Super war, dass unsere Reiseleiterin uns kurz nach unserer Ankunft in Aachen anrief um uns mitzuteilen das der Bus ein klein wenig Verspätung hätte. Sie erklärte uns genau, dass der Bus leider aufgrund eines Staus nicht ganz pünktlich sein kann. Um kurz vor 2:00 Uhr traf der Bus dann auch schon ein. Die kleine Verspätung- für uns absolut legitim und das wir sofort angerufen worden sind war Top!
Dann ging es auf direktem Weg nach Paris. Im Bus war freie Sitzplatzwahl, obwohl wir die letzten waren die zugestiegen sind, konnten wir trotzdem noch zusammen sitzen. Das war uns sehr wichtig und hat uns gefreut, dass uns die Plätze so im Bus freigehalten worden sind. Unsere Reiseleiterin stellte sich selbst und den Busfahrer vor erzählte uns dann etwas zu den Sicherheitsbestimmungen im Bus, sowie zum weiteren Ablauf.

Morgens um halb 6 kamen wir dann an einem großen Rastplatz an. Hier machten wir eine Stunde lang Frühstückspause. Erst dachten wir dass es zu lang wäre. Aber es war perfekt. Wir konnten uns frisch machen und in Ruhe frühstücken bevor es weiterging. Dann hatten wir noch ca. 1,5 Stunden Fahrt bis wir Paris erreichten. Die Zeit ging sehr schnell herum, da nun die versprochenen Stadtpläne und die Infozettel ausgeteilt worden sind. Das komplette Ausflugsprogramm wurde uns vorgestellt, uns wurde das U-Bahnsystem erklärt und wo die einzelnen Hotels liegen. Unsere Reiseleiterin bot uns ein Komplettpaket für 25,00 Euro pro Person an, das buchten wir, da das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut zu sein schien. In dem Preis inbegriffen sind eine Stadtrundfahrt, eine Lichterfahrt, eine Bootsfahrt und der Ausflug nach Versailles.
Um halb 9 waren wir dann schon mitten drin in der Stadtrundfahrt! Wir haben lange, ausführliche Fotostopps gemacht und viele Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung bekommen. Es waren wirklich viele Sehenswürdigkeiten in der Fahrt enthalten. Einfach super!

Um halb 1 schon waren wir dann im Hotel. Wir buchten die sogenannte Vertragshotelkategorie. Das war ein Etap Hotel und wir hatten direkt gegenüber vom Hotel eine U-Bahn Station. Die Bahnen fahren übrigens im 5 Minuten Takt- einfach super.
Anfangs waren wir etwas in Sorge, was uns wohl in der günstigsten Hotelkategorie erwarten wird. Unsere Erwartungen wurden aber übertroffen. Unser Zimmer war von der Größe her absolut ausreichend und das wichtigste- es war sauber. Das Frühstück war auch absolut in Ordnung. Es gab Baguette und Joghurts, Säfte, Tee, Kaffee und verschiedene Aufschnitte.
Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Wir sind sofort nach Ankunft im Hotel wieder los in die Stadt gefahren und haben uns die Füße platt gelaufen ;-) Dank der Stadtrundfahrt konnten wir uns einigermaßen gut in Paris orientieren und wussten zumindest schon mal grob, wo wir uns immer befanden und wo die einzelnen Sehenswürdigkeiten liegen.

Um 20:00 Uhr haben wir uns am Bootsanleger mit allen Gästen, die an dem Boottrip teilnehmen wollten, getroffen. Während der Stadtrundfahrt wurde uns genau gezeigt, wo wir uns abends treffen. Wir haben es wirklich gut gefunden. Die Bootsfahrt dauerte ca. eine Stunde. Unsere Reiseleiterin hatte Weiß- und Rotwein für uns im Gepäck, die Atmosphäre war super. Direkt im Anschluss startete die Lichter Fahrt. Paris bei Nacht ist absolut empfehlenswert! Wir haben viele Sehenswürdigkeiten gesehen, die wir noch nicht kannten und die einfach nur durch die Beleuchtung bei Nacht wunderschön wirken.

Sonntagmorgen wurden wir pünktlich um viertel vor neun vorm Hotel abgeholt und sind nach Versailles gefahren. Drei Stunden waren wir hier und es war einfach klasse. Das Schloss kostete keinen Eintritt, wir hatten super Wetter und auch vom Markt wurde uns nicht zu viel versprochen. Hier deckten wir uns mit reichlich Baguette und Käse für die Rückfahrt ein.
Um 13:00 Uhr sammelten wir die anderen Leute, die nicht mit nach Versailles gefahren sind an einem Treffpunkt in Paris wieder ein und traten dann die Heimreise nach Deutschland an. Um halb 7 waren wir wieder in Aachen.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein absolut gelungenes Wochenende war. Der Preis für die Reise war absolut TOP. Das ausgearbeitete Programm von Mango Tours ist genau richtig. Man kann so viel sehen und entdecken- und das in so kurzer Zeit! Es war alles übersichtlich und gut erklärt, so dass es auch gar kein Problem darstellte zu einem Treffpunkt auf eigene Faust zu kommen.
Wir haben pro Person 69,00 Euro im 3 Bettzimmer inkl. Busreise ab Aachen & Frühstück bezahlt!

Sindbad2010
5 Tagestour nach London 20.10.-24.10.2010 (376 Wörter)
von - geschrieben am 24.10.10 (Sehr hilfreich, 755 Lesungen)
Bewertung:

Der Aufenthalt in London war insgesamt sehr schön, auch das Ibis-Hotel war dem Preis gemäß sehr akzeptabel, insbesondere das großzügige Frühstücksbuffet. Mit den Leistungen von Mango-Tours kann man jedoch in einigen Punkten absolut nicht einverstanden sein. Folgende Dinge sind zu kritisieren:
- Während die Bestätigungsmail nach Buchung umgehend eintraf, wurde nur auf unseren Anruf die Bestätigung gegeben, dass die Reise überhaupt stattfinden würde. Die Informationen über Anreise und Rückfahrt waren höchst spärlich. Die telefonische Beratung wirkte inkompetent.
- Die Abfahrt von Essen sollte um 23.45 Uhr erfolgen. Der Bus kam jedoch erst um 0.30 Uhr, am 21.10., so dass eigentlich kaum von einer 5-Tagestour die Rede sein. kann. Der Reiseführer entschuldigte sich in keiner Weise, sondern war gleich bei der ersten Begegnung etwas ungehobelt, indem er auf Staus verwies. Es sei gewissermaßen von uns unverschämt, dass wir etwas ungeduldig waren.
- Der Bus war absolut vollgepfropft mit Menschen und aufgrund der Enge höchst unbequem, allzumal für eine Nachtfahrt.
- In London startete man sofort mit einer 3stündigen Stadtrundfahrt. Gegen Mittag sollte das Einchecken ins Hotel erfolgen. Doch wir mussten bei Ankunft im Hotel zunächst wiederum eine Stunde warten. Gleichzeitig traf eine weitere der Mango-Tours ein. Deren Reiseleiter war gleich sehr unfreundlich, als er unsere Beschwerden mitbekam, obgleich ihn das gar nichts anging, da er für die andere Gruppe zuständig war. Von Entschuldigungen und freundlichen Erklärungen keine Spur.
- Die Zimmerverteilung lief chaotisch und wurde nicht rechtzeitig organisiert. Durch das gleichzeitige Eintreffen der anderen Gruppe verstärkte sich das allgemeine Chaos. Die beiden Reiseleiter wirkten überfordert und nicht sehr kompetent.
- Bei der Rückfahrt wiederholte sich das Spiel, denn obgleich wir ständig zu Pünktlichkeit gemahnt wurden, kam der Bus natürlich wieder sehr knapp zum Treffpunkt. Der Reiseleiter kümmerte sich kaum um geregelte Abläufe und beachtete die Reiseteilnehmer wenig, er war eher seinem eigenen Wohlbefinden verpflichtet und musste sich auf der Überfahrt erstmal mit einem schönen Bier stärken. Man fühlte sich ein wenig wie auf einer Pfadfindertour, was auch damit zusammenhängt, dass die Reiseleiter einfach zu jung sind und zu wenig Erfahrung haben.

Kiddow
Mango Tours: Mit Mango nach Calella (453 Wörter)
von Kiddow - geschrieben am 22.10.10
Bewertung:

Hallo an Alle
Meine Mom, meine Schwester und ich wollten in diesem Jahr mal unsere Männer zu Hause lassen, und einen Frauen-Urlaub antreten. Nach langer hin-und her Sucherei haben wir uns letzendlich für Mango Tours entschieden, da diese doch recht Preisgünstig sind.
Die Buchungsbestätigung und die An-und Restzahlungsdaten kamen dann auch recht schnell, sowie die Info das unsere Reiseunterlagen ca. 7 Tage vor Abreise zugesandt werden.
7 Tage vor Reisebeginn riefen wir also im Büro an, da unsere Unterlagen nicht da waren. Dort sagte man uns dann unsere Unterlagen gehen heute per E-mail raus. Okay, nächster Tag erneuter Anruf, da die versprochene E-mail nicht da war. Nach erneuter Einsicht in unsere Unterlagen erklärte uns ein Mitarbeiter von Mango das unsere Reise abgehakt wurde, aber "vergessen" wurde unsere Mail raus zuschicken.
Gut, die Unterlagen kamen dann, der Bus am Abreisetag kam dann auch. Gut 35 Minuten später. (Okay, sowas kann ja mal passieren.)
In Calella angekommen wurden uns von unserem zuständigen Reisebegleiter direkt Ausflugsmöglichkeiten angeboten. Wir entschieden uns für die Barcelona Tour. -Stadtrundfahrt mit Stopps an Barcelonas Sehenswürdigkeiten- Diese Stopps wurden auch eingelegt, ganze fünf Minuten um Fotos zu schießen. Wer jetzt erwartet das man auch Infos während der Fahrt bekommt liegt falsch. Auf unsere Frage an die Reisebegleiterin was denn das für ein Imposantes Gebäude neben dem Kongress-Center sei bekamen wir zur Antwort : Original Zitat: " Das ist von Gaudi. Das Museum der Art von Irgend so was. Ist aber nicht so toll, da gibts hier schon tollere Sachen." Nun gut.
Dann hatten wir 2 Stunden um Barcelona selbst zu erkunden, und sollten uns um 19Uhr wieder am Bus einfinden. Das taten auch alle, bis auf eine Ausnahme: Die Reisebegleiterin! Nach gut 40 minütiger Verspätung ging die Fahrt dann weiter. Ursprünglich war im Angebot noch ein Stopp an Barcelonas Wasserspielen geplant, was durch die Verspätung nun nicht mehr möglich war.
2 Tage vor Abreise hätten wir erwartet eine Rückreiseinfo in der Hotelinfo-Ecke zu finden. LACH
Also wieder Anruf beim Reisebegleiter mit der Info, er schicke uns heute Abend eine SMS mit der genauen Abfahrtsstelle. Diese SMS kam dann am nächsten Tag und war wie fast zu erwarten falsch. Der Bus stand an einer vollkommen anderen Stelle. Zum Glück hatten wir die SMS und konnten diese bei der Reisebegleitung im Bus vorzeigen. Der Auffenthalt in Calella war allerdings toll, und wir müssen Mango Tours danken, so ein tolles Hotel entdeckt zu haben. Wir werden sicherlich nochmal mit unseren Männern Urlaub in diesem Hotel machen, doch dann werden wir wahrscheinlich wieder Fliegen.

Corinna+Kr%FCger
Busreise vom 13.10.-17.10 nach London (255 Wörter)
von Corinna Krüger - geschrieben am 17.10.10
Bewertung:

Also zu erst möchte ich die Reiseleiter Sven und Hendrik loben. Sie waren sehr freundlich, hilfsbereit und immer guter Laune.
Auch in London haben wir viel über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten erfahren. Unser Hotel das Wembley Plaza war prima. Von außen zwar nicht sehr ansehnlich, dafür aber innen sehr schön. Auch das Personal war sehr freundlich. Das Frühstück war bestens, alles was das Herz begehrt. Englisches und kontinentales Frühstück. Unser Zimmer war sauber und mit TV ausgestatt. Das einzige Problem waren die Rollen unter den Betten...man rollte halt bei jeder Bewegung hin und her, auch das Fenster ließ sich nur etwa 20cm weit öffnen.

Jetzt das negative: Wir starteten in Essen mit 1h Verspätung. Fuhren also erst um 0.15 los, haben aber gott sei Dank die Fähre bekommen. Vorher fanden irgendwelche Austausche von Passagieren statt, wo wir wieder Zeit verloren, da wir auf die anderen Busse warten mussten.
In London angekommen brachen wir dann gleich zur 3 stündigen Stadtrundfahrt auf, was nach langer Busfahrt sehr anstrengend war. Konnten erst ab 15uhr in unser Hotel. Auch die Rundfahrt blieb nicht ohne Zwischenfall...Reiseleiter wurde ausgetauscht, mussten wieder auf anderen Bus warten....ständig hieß es warten, warten und nochmals warten.
Auch die Rückreise verlief nicht ohne Probleme....mal wieder Verspätung. Diesmal zwar nur 30 minuten, aber nach einem langen Tag trotzdem nervig. Wir wurden ständig angehalten pünktlich zu sein, aber der Bus selber war es nie!!!

E.Wolf
Mango Tours: Paris Tour I (215 Wörter)
von E.Wolf - geschrieben am 11.10.10
Bewertung:

Ich würde niemandem empfehlen mit Mango Tours zu reisen.

Wir fuhren für ein Wochenende mit dem Bus nach Paris.

Neben mangelnder Transparenz war vor allem die Rückreise eine Zumutung.
Meine Mutter und ich stiegen in Münster zu, dort hätten wir mit dem Bus auch ankommen müssen. Es hieß, um 19Uhr seien wir in NRW, allerdings kamen wir erst gegen 22Uhr in Köln an, wo wir dann tatsächlich noch mit einigen langsamen Zügen bis nach Münster fahren sollten. Letzteres wurde uns gegenüber vorher nicht erwähnt. Einem uns fremden Menschen, ebenfalls Teilnehmer der Paris Tour I, wurden hierbei die Gruppenfahrkarten anvertraut. Um ca. 1Uhr nachts kamen wir dann schließlich in Münster an. Da meine Mutter und ich allerdings Osnabrücker sind, mussten wir - aufgrund der Verspätung - bis nach 4Uhr am Bahnhof auf einen Anschlusszug warten! Der letzte wäre um kurz nach 0Uhr in Münster zu erreichen gewesen und laut Ihrer Reisebeschreibung hätten wir den auf jeden Fall kriegen müssen.

Auf der Fahrt selbst hatten wir Probleme mit dem Bus, der nicht ganz heile war. Es war zwischenzeitlich nicht klar, ob nicht eine Werkstatt hätte aufgesucht werden müssen.

Vicky
Mango Tours- London Tour II vom 06.10.-10.10.10 (485 Wörter)
von Vicky - geschrieben am 11.10.10
Bewertung:

Hallo an alle die noch mit Mango Tours reisen wollen!

Zunächst die positiven Aspekte:

Das Hotel (Hilton Docklands London) war echt klasse, die Angestellten dort waren wirklich nett und das Frühstück war echt lecker und vielfältig.Es war für jeden etwas dabei inkl. einer tollen Aussicht auf die Themse!

So und jetzt zum Negativen:

Die Busfahrer sind wirklich unkompetent! Es fing schon damit an, dass sie zu spät in Hamburg ankamen, wo ja die Reise eigentlich losging und wir die ersten Fahrgäste eingestiegen sind. Infolge dessen kamen wir auch in allen anderen Städten mit einer Verspätung an. Ich frage mich wie es sein kann, dass die Busfahrer sich in jeder Stadt, egal nun ob in Hamburg, Oldenburg, Osnabrück, Essen oder Aachen trotz eines vorhandenen Navigationsgerätes verfahren konnten und immer und in jeder Stadt erstmal den Treffpunkt suchen mussten. Zudem kommt auch noch hinzu, dass die oftmals Verkehrsschilder übersehen haben und somit nicht verantwortungsbewusst gefahren sind!
Was auch ganz schön unverschämt ist, dass man die Toilette nicht benutzen durfte! Also nur in "Notfällen" auf der Hinfahrt und auf der Rückfahrt nun gar nicht mehr, weil sie angeblich voll war! da frage ich mich wie das sein kann, dass die Toilette nicht geleert wird! Einen angekündigten Getränkeservice wie er ja in der Reisebeschreibung aufgeführt wird, gab es auch nicht!
In London agekommen ging es dann schön unprofessionell weiter. Denn die jenigen, die nach der langen Busfahrt ( ungf. 16 Std) und Knochenschmerzen keine Lust auf eine relativ teure Stadtrundfahrt (13 Euro) hatten, wurden dann einfach in einem "Slumgebiet" (Zone 4 glaube ich) abgeladen und durften dann schön zum nächsten Treffpunkt latschen... Ganz toll, man will auch nicht duschen oder sich umziehen...Anstatt die jenigen, die nicht mitwollten im Hotel abzuladen...naja ...Der Rückweg nach Deutschland war auch nicht gerade angenehm, wie ich schon erwähnt habe war die Toilette ja "voll" aber die haben dann öfters mal angehalten als aufm Hinweg. Der Treffpunkt für die Rückreise war verdammt schlecht beschrieben, denn die jenigen, die keinen Ausflug mitgemacht hatten mussten ihn erstmals finden. Die freche Antwort vom Busfahrer mir gegenüber: "Ach die anderen haben den Treffpunkt doch gefunden" klar, die mussten den ja auch nicht suchen, weil sie ja den Ausflug mitgemacht hatten, welcher dann direkt am Treffpunkt für alle geendet hat!!! Danke aber auch , sehr freundllich! Verfahren haben sich die Busfahrer auch aufm Rückweg... Ist schon traurig, dass solche Leute, die sich nicht einmal im eigenen Land auskennen und Verkehrsregeln nicht beachten auf solche Auslandsreisen geschickt werden und dazu auch noch auländerfeindlich sind!!!
Ganz ehrlich mit dieser Firma werde ich nie wieder verreisen! Es gibt definitiv besseren Service auch für den selben Preis!!

J88Jks
Mango Tours Paris 4 Tage!!! (329 Wörter)
von J88Jks - geschrieben am 03.10.10
Bewertung:

Viele Überraschungen!!!!

Also ganz kurz - 3 Personen haben die Reise gebucht wo ein Etap Hotel automatisch von der Reiseleitung gebucht wurde (wir wussten es erst kurz vor unserer Abfahrt, ungefähr 7 Tage) das wir dort located sind.

Erste Überraschung: Die Umsteigung!!! Wir sind in Köln angestiegen mussten aber in Aachen auf einen anderen Bus warten (nicht lange) aber nachts umsteigen ist einfach blöd. Auf dem Rückweg haben wir auf den Bus richtung Köln eine Stunde in Aachen gewartet (offensichtlich waren wir entweder zu schnell oder die anderen zu langsam).

Überraschung zwei: Frühstuck in Hotel ist 4,95. Also erwartet nicht zu viel, kein heises Frühstuck, Obst oder schönes Brot!!! Wer nicht zu schnell ist und früher aufsteht kriegt nichts. Noch diese Frühstuckszeiten an die man sich einheiten soll, man ist doch in Urlaub und noch um 7 Uhr aufstehen damit man schon um 7 30 Uhr frühstucken gehen soll finde ich auch blöd und nur auf den Hotel abgestimmt (versuchen die rush hour zu vermeiden und die Gäste gut durch die Zeit zu verteilen). Getränke: Saft aus den Automaten, Milch, Kaffee und schwarzer Tee. Also sehr, sehr arm!!!

Zimmer für 3 personen ist sehr klein!!! Und die Gengend sieht etwas verlassen außerhalb von Paris!!!

Überraschung drei: Wir mussten die erste Sehenswürdigkeit tour buchen da wir sonst auf der Straße sein würden (es hat noch dabei geregnet) und einchecken könnten wir erst um 12 uhr. Die war noch dabei die teuerste und noch interessant. (13Euro).

Überraschung vier/letzte: Samstag, am letzten Tag (da wir keine Touren gebucht hatten) waren wir bis 12 Uhr nachts unterwegst. Also der Buch hat uns nur um 12 Uhr abgeholt nicht früher und wir waren fix und fertig !!!

In ganzen: erwartet nicht zu viel, ich würde besser etwas mehr zahlen und den kurzurlaub richtig genießen zu können.

Katja
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Katja - geschrieben am 28.09.10
Bewertung:

Wir sind Mitte September nach London gefahren (die 5Tage Tour, davon 3 Tage direkt in London).
Reise hin war erstmal ein Chaos, da wir erst von Stuttgart nach Köln gefahren wurden, und dann dort auf einen anderen Reisebus 3 Stunden warten mussten, weil der Verspätung hatte. Somit waren wir dann erst am späten Nachmittag. Wir haben dann gleich die Stadtrundfahrt mit gemacht, was dann eben sehr anstregend war...ca um 18 Uhr waren wir dann im Hotel (und sind in Stg um 17:30 Uhr los gefahren)...also waren über 24 Stunden unterwegs.
Hotel in London war gut (Holiday Inn Express)...aber es gibt eben das "typische" englische Frühstückt.
Alles andere war dann in London wirklich super. Auch der Reiseführer Stephan, hatte wirklich gut Tips.
Rückfahrt war zum Glück deutlich besser und schneller!
Also fürs Geld ist die Reise okay.
Aber am Besten bis Köln selber anfahren.

Chrissy
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Chrissy - geschrieben am 14.09.10
Bewertung:

Wir sind anfang September mit Mango Tours nach London gefahren. Von Köln aus ging es für uns los für 5 Tage, wobei 3 Tage effektiv in London sind. Organisatorisches hat alles super geklappt. Der Reiseführer hieß Hendrik und war sehr kompetent und hatte viele gute Informationen zu der Stadt und auch geschichtliches Wissen. Auch die Sondertouren die angeboten wurden waren sehr gut organisiert und sehr interessant, also unbedingt machen. Wir haben uns das Schloss Winsor angeguckt und dazu Eton, zudem haben wir eine Lichterfahrt gemacht, die Docklands angeguckt und eine Puptour gemacht. Alles war sehr schön. Auch der Bus für die Reise war gut (4 Sterne). Man sollte sich zum schlafen im Bus ein Kissen uns eine Decke mitnehmen, damit wird es gleich viel gemütlicher.

Alles im allem hat es uns sehr gut gefallen und würden es jeder Zeit wiederholen mit Mango Tours.

V.+Pupkin
Finger weg von MANGO Tours (330 Wörter)
von V. Pupkin - geschrieben am 06.09.10
Bewertung:

Wir haben diesen Sommer einen Urlaub nach Tossa de Mar mit MANGO gebucht und sind über die Leistungen einfach entzückt. Wer es kurz und knapp haben möchte - Finger weg vom Reiseveranstalter, es geht eindeutig besser.

Auf der Hinfahrt bekamen wir einen Bus, der eigentlich ins Werkstatt gehört, wenn nicht gleich auf ein Schrottplatz: die Vorderscheibe zerschlagen, Fernseher funktionieren nicht, schaltet man die Klimaanlage an, frieren die die vorne sitzen während die anderen schwitzen müssen. Als der Regen anfing stellte sich heraus dass das Dach undicht ist. Das schlimmste jedoch war ein Fehler in Elektronik dank dem wir bergauf nur mit ca. 20 Km/h fahren konnten. Besonders blöd wenn man nach Spanien fährt... Auch allgemein ist der Fahrer SEHR langsam gefahren, wir wurden ständig von anderen Reisebusen überholt.

Im Hotel stellte sich heraus dass der für Tossa zuständige Reisebegleiter krank ist. Die Vertreterin konnte keine einzige Frage (auch nach mehreren Telefonaten) von uns beantworten und las nur das vor was auf ihrem Zettelchen stand...

Der Rückweg war eine Katastrophe für sich. Um 15:00 mit der Taxi abgeholt, kamen wir nach Lloret (Nachbarstadt) von wo unser Bus abreisen sollte. Um 17:00. Danach ging es erstmals eine Stunde Richtung Barcelona um ein paar Leute abzuholen, sich umzudrehen und eine Stunde zurückzufahren. Also hat man nach 2 Stunden Fahrt den Schild "Tossa 10 Km" gesehen... Der Bus war der gleiche wie auf der Rückfahrt (was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann) die Reparaturarbeiten beschränkten sich darin, dass man kaputten Fernseher abbaute. Das nicht genug: obwohl von ca. 80 Urlaubern etwa 15 nach Ulm und der Rest nach Stuttgart musste ist der Fahrer erst nach Ulm und dann nach Stuttgart gefahren, weil es für ihn bequemer war. Fazit: 17 Stunden für die Hinfahrt und 22(!) für die Rückreise.

Ich hoffe, mein Bericht kann anderen Urlaubern helfen, die sich auch überlegen mit MANGO zu fahren.

Sommerurlauber
Finger Weg von Mango Tours (1267 Wörter)
von - geschrieben am 02.09.10 (Sehr hilfreich, 2762 Lesungen)
Bewertung:

Hallo liebe Urlauber,

das wichtigste zuerst: FINGER WEG VON MANGO TOURS!

Ich kann nur hoffen, dass ihr diese Kritik nicht erst nach eurem Urlaub mit Mango Tours lest, sondern schon vorher und am besten noch vor der Buchung bei Mango Tours.

Inzwischen muss ich diesen Testbericht zum zweiten Mal online stellen. Mein erster Erfahrungsbericht wurde gesperrt, da Mango Tours Einspruch eingelegt hat. Gleichzeitig wurden meine Begleitperson und ich ebenfalls von Mango Tours kontaktiert. Dabei teilte man uns mit "den Bericht anwaltlich prüfen [zu] lassen und ggf. wegen Verleumdung dagegen vor[zu]gehen.", sofern wir diesen nicht entfernen oder abändern.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass mein erster Testbericht eine falsche Zahlenangabe enthält, die inhaltlich jedoch in keinster Weise eine Veränderung der Tatsache hervorruft. Diese Unachtsamkeit meinerseits wurde selbstverständlich korrigiert.

Alle weiteren Kritikpunkte von Mango Tours an meinem Testbericht sind meiner Meinung nach nicht haltbar oder lassen darauf schließen, dass man den Bericht nicht aufmerksam gelesen hat. Die von Mango Tours monierten Textpassagen habe ich an den entsprechenden Stellen nochmals kommentiert.


Zu unserem Urlaub (ich versuche es so knapp und leserfreundlich wie möglich zu halten):

Vorweg unsere Reisedaten und der Ablauf:

--> Kroatien Crikvenica - 10 Tage Busreise im August 2010 - 2 Personen
--> Zuschlagszahlung von 15 Euro für die Abfahrt von unserem Wohnort
--> Reservierung des 3 MANGO Hotel International/ Hotel Zagreb
--> Buchung/Reservierung über Internet (schnelle Abwicklung)

--> Tickets/ weitere Reiseunterlagen sollen uns 7 Tage (nicht 10 Tage, wie im ersten Testbericht fälschlicherweise geschrieben) vorher zugeschickt werden: FEHLANZEIGE
--> 5 Tage vor Reisebeginn: wir erhalten eine E-Mail, dass wir nicht von dem gewünschten Abfahrtsort
losfahren können, sondern ca. 200 km entfernt. Dies bedeutet für uns eine Anreise mit der Bahn, damit verbundene Zusatzkosten und unserer Ansicht nach eine Verletzung der vertraglichen Bedingungen
--> 4 Tage vor Reisebeginn: wir wenden uns telefonisch an Mango Tours. Folgendes kommt dabei heraus:

* die einzige verfügbare Telefonnummer scheint in ein Callcenter zu führen
* obwohl wir mehrmals bei Mango Tours anrufen, ist die betreffende Sachbearbeiterin den gesamten Vormittag über für uns nicht zu erreichen (und das vier Tage vor der Reise!!!)
* man teilt mir zweimal mit, dass die Sachbearbeitern baldmöglichst zurückrufen wird, was bis zum Mittag nicht geschieht
* erst als wir mit einer anderen Telefonnummer bei Mango Tours anrufen und weder unseren Namen noch die Vorgangsnummer dabei angeben, kann man uns mit der Sachbearbeiterin verbinden (die dann übrigens bereits nach wenigen Sekunden am Telefon ist)
* die betreffende Sachbearbeiterin kann uns weder ihre eigene Durchwahl geben noch die der Geschäftsführung
* alle Telefonisten scheinen mehr und minder gut geschult und versuchen mit allen Mitteln,
jegliche Kritik unsererseits im Keim zu ersticken

--> All diese Punkte nehme ich persönlich als sehr kundenunfreundlich wahr.

(An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass Mango Tours den vorhergehenden Abschnitt bemängelt hatte, sodass ich ihn geringfügig abgeändert habe, ohne dabei jedoch inhaltliche Veränderungen vorzunehmen)


Fortan verhandeln wir in mehreren Telefongesprächen mit der Sachbearbeiterin bis in den Nachmittag über die Zusatzkosten, die uns erstattet werden sollen. Dabei wird immer wieder mit allen Mitteln versucht, uns im Preis zu drücken. Mal wird unsere Zuschlagszahlung für den Abfahrtsort (15 Euro p.P.) "vergessen", ein anderes Mal scheint sich die Sachbearbeiterin einfach nur verrechnet zu haben (natürlich zu unserem Nachteil). Schnell stellt sich auch heraus, dass unser neuer Abfahrtsort fernab jeglicher Zivilisation an einer Autobahnraststätte liegt, die natürlich nicht mit Bus oder Bahn zu erreichen ist.

Daher fordern wir die Erstattung unserer Kosten für die Anreise mit dem Zug, für das Taxi um zur Raststätte zu kommen sowie die Rückzahlung unserer Zuschlagszahlung für den Abfahrtsort.

Erst nach etlichen Telefongesprächen (ca. 6 oder 7 Stunden nach dem ersten Anruf bei Mango Tours) habe ich eine Kostenerstattung ausgehandelt, die unseren Vorstellungen entspricht.

Doch dann folgt für mich der GIPFEL DER DREISTIGKEIT: Die Sachbearbeiterin behauptet am Ende fast beiläufig, dass Sie bereits am Vorabend (in einem ersten Telefonat, in dem wir uns schon beschwert hatten) mit meiner Begleitperson ausgemacht hätte, dass wir nicht in das gebuchte Hotel kommen, sondern in ein zweites, billigeres Hotel, dass auch zur Auswahl stand (natürlich sollten wir den Unterschiedsbetrag zwischen beiden Hotels zurückbekommen). Nach kurzer Rücksprache mit meiner Begleitung stellt sich auch das als nicht der Wahrheit entsprechend heraus. Zu keiner Zeit wurde solch eine Vereinbarung getroffen!

In der Zwischenzeit beschäftigen wir uns dann näher mit anderen Reiseberichten zu Mango Tours. Aus diesen wird uns ersichtlich, dass Mango Tours den Abfahrtsort nicht zum ersten Mal kurzfristig geändert hat. Übrigens werden ähnliche Erfahrungen von Testberichterstattern auch hier bei dooyoo geschildert. (Anmerkung am Rande um mich abzusichern: diese Testberichte sind bis heute jedenfalls online zu sehen, aber ich gehe mal nicht davon aus, dass dooyoo diese sperren wird.)

Somit entscheiden wir uns letztendlich schweren Herzens und vier Tage (!!!)vor Reisebeginn (auch in dem Wissen, dass wir wohl so schnell keinen Ersatzurlaub mehr finden werden) dazu, die Reise zu stornieren. Die Sachbearbeiterin bestätigt indirekt, dass man wohl überbucht sei und somit ist man wohl froh (Vermutung), dass wir stornieren und man gibt uns unser Geld zurück.

Eine zuvor abgeschlossene Reiserücktrittsversicherung sowie weitere Nebenkosten (Umtausch in kroatische Währung) werden uns natürlich nicht erstattet. Doch was deutlich schlimmer ins Gewicht fällt, ist natürlich die große Enttäuschung über einen verpassten Sommerurlaub sowie die Wut über diesen (nach unseren Erfahrungen) absolut unseriösen Reiseveranstalter.

Ein paar Anmerkungen/Tipps zum Schluss:

--> alle Telefongespräche mit Mango Tours wurden unter Telefonlautsprecher und anwesenden Zeugen geführt (darüber wurde die Sachbearbeitern auch in Kenntnis gesetzt)
(Anmerkung: An dieser Stelle teilt Mango Tours uns folgendes mit: "Das Aufnehmen von Telefongesprächen ist weder erlaubt, noch vor Gericht brauchbar sofern dies nicht vorher angekündigt und vom Gesprächspartner eingewilligt wurde."
Dass ein Telefonlautsprecher nicht dazu dient, den Gesprächspartner aufzunehmen, sollte eigentlich selbsterklärend sein)

--> jegliche Vereinbarungen, die am Telefon getroffen wurden, haben wir zusätzlich schriftlich angefordert

Tipps:

--> lasst euch nicht über den Tisch ziehen, fordert eine Erstattung eurer Zusatzkosten, falls ihr auch von woanders abfahren müsst als gebucht
--> wie ihr nun sicherlich festgestellt habt, kann es nur hilfreich sein, sämtliche Gespräche über Beschwerden im Beisein von Zeugen zu führen. Ich persönlich bin zur Zeit erleichtert, dass alle relevanten Gespräche unter Zeugen geführt wurden, sodass ich mich auch rechtlich absichern kann.

--> und der allerbeste Tipp:

LASST DIE FINGER VON MANGO TOURS, BUCHT EUREN URLAUB BEI EINEM SERIÖSEN REISEANBIETER


Hiermit bestätige ich, dass alle gemachten Angaben nach bestem Gewissen getätigt wurden und der Wahrheit entsprechen. Dabei berufe ich mich auf § 4 dooyoo GG Satz 2: "dooyoo steht für Meinungsfreiheit und Unabhängigkeit; auf dooyoo darf man sich beschweren und loben, andere Verbraucher warnen und auf besonders gute Produkte hinweisen."

P.S. Ich halte euch auf dem laufenden, wenn es was Neues von Mango Tours gibt

Anonum
Paris Reise (159 Wörter)
von Anonum - geschrieben am 09.08.10
Bewertung:

Ich kann niemanden empfehlen mit Mango Tours zu fahren wegen schlechter Organisation (wir haben die Reise aus Nürnberg gebucht und erst eine Woche vor Abreise haben wir eine E-mail bekommen das es nicht geht und wir von Frankfurt Flughafen fahren und auch dort wieder ankommen was uns weitere ungeplante Kosten anbrachte). Der Fahrer war sehr unhöflich hat ständig im Bus geraucht sogar in den Pausen ist er nicht dafür raus gegangen. Kaum im Paris angekommen mussten wir für eine Stadtrundfahrt noch mal extra bezahlen oder den Bus verlassen und uns 5 Stunden selbst beschäftigen bevor wir endlich ins Hotel durften. Das Hotel war in einer herunter gekommenen Gegend wo man nicht im Dunkeln raus gehen will. Die Führungen die angeboten wurden waren zum größten Teil nicht von kultureller Interesse und sobald man an dem Ziel des Ausflugs angekommen ist wurde man allein gelassen. Und zuletzt die Reiseführer sind sehr unhöflich.

Jule
Mango Tours: Loret de mar _ ja aber nicht mit Mango tours! (432 Wörter)
von Jule - geschrieben am 03.08.10
Bewertung:

also ich war vor 2 wochen in loret de mar. Gehlaubt hab ich es nicht mehr wirklich da alles so begann:
ich habe mit meinen 2 Freundinnen die Reise per Internet gebucht. und zwar von Nürnberg nach Barcelona mit dem Flugzeug und dann nach loret de mar.

alles schön und gut. ich habe dann etliche e-mails bekommen in denen mir andere Flughäfen in Deutschland angeboten wurden da meine Flugzeiten von Nürnberg aus so schlecht sein. also erst so gegen 23 Uhr Abflug und zurück dann am morgen schon. Ich dachte mir aber das passt ganz gut. und wollte nicht tauschen. und hab das auch immer wieder geschrieben.
Das ich nur von Nürnberg aus fliegen möchte.

Da ich die genauen Flugzeiten wissen wollte hab ich dann auch noch ein paar mal bei denen angerufen in Köln. aber die sagen mir immer nur. ich würde die Zeiten mit meinem Voucher und den tickets eine woche vor Abflug bekommen.
Also eine Woche vor Aflug habich nichts bekommen. dann hab ich nachgerufen und mir wurde gesagt das sie es wohl gleich versenden per E-mail. und DANN!!!!!!!!!!!!

wurde ich angerufen und m mir erklärt das sie einen Systhemfehler hatten und aus unerklärlichen Gründen HANOVER als Abflugort eingeplant wurde.
Und diese Info 5 Tage vor Abflug. ich wollte das natürlich nicht und haben einen kleinen Aufstand gemacht. was NICHTS geholfen hat. Von Memmingen aus sollten wir fliegen und ne andere Möglichkeit hab es nicht. nachdem ich einen kompletten nachmittag mit denen getelt hatte und am nächsten tag meine Freundin einen kompletten tag mit ihnen gestritten hat durften wir von München aus fliegen und mussten 40Euro pro person mehr zahlen.
Am flughafen wurden wir nicht abgeholt und mussten 2 std. warten trotz Notrufnummer. (Haben ca 8 mal angerufen und jedes mal mit jemand anderen getelt)
Hotel acapulco war toll.

eine tagesreise nach Barcelona haben wir auch gebucht bei Mango.für 25 Euro. der Bus kam 1.5 Stunden zu spät und erst im bus wurde uns gesagt das die berühmten Wasserspiele nicht stattfinden.....

und die Info für den Rückflug haben wir am Vorabend gegen 21 Uhr bekommen und am nächsten tag um 6 Uhr morgens gings dann auf nach Deutschland.

Durch diesen Ärger sind wir alles sicher um 5 Jahre gealtert !!!Was ja im URLAUB eigentlich nicht so sein sollte!

Bitte achtet nicht auf meine Rechtschreibung war im Zeitdruck....
Fazit: auf keinen fall mit Mano tours reisen . CAOS

Marie-Anne
Paris Tour 4 (416 Wörter)
von Marie-Anne - geschrieben am 03.08.10
Bewertung:

Diese 5 Tage Tour mit 2 Übernachtungen ist nur etwas für Leute mit starken Nerven und starker Körperbeherrschung.
Die Fahrt begann für uns abends um 19.00 Uhr. Das Zimmer in Paris stand dann aber erst ab 15.00 Uhr am nächsten Tag bereit.
Die Toilettenpausen waren insgesamt viel zu wenig und in einem Doppelstockbus während der Fahrt die Toilette zu besuchen ist meines Erachtens lebensgefährlich, vor allen Dingen für Menschen mit einer körperlichen Behinderung. Von der Reiseleitung gab es auf die Bitte, eine Toilettenpause einzulegen, nur eine dumme Antwort.
Ebenso wurde während der langen Fahrten kaum daran gedacht, den Fahrgästen, welche aus Unwissenheit nicht vorgesorgt hatten, zu ermöglichen, Essen zu sich zu nehmen. Also auf keinen Fall ohne Lunchpaket losfahren.
In Paris erhielten wir einen Stadtplan, welcher nur mit einer Lupe zu lesen war. Nicht einmal mit Brille war die Schrift erkennbar. Abfahrten für Besichtigungen und dergleichen erfolgten oft von irgendeinem Treffpunkt in der Innenstadt. Für Menschen, welche keine Großstadterfahrung haben und der französischen Sprache nicht mächtig sind, ist das ein großes Problem, da die angebotenen Hotels irgendwo am Stadtrand liegen.
Einmal ist es passiert, dass der Busfahrer sagte, es sei Stau und es wäre günstiger, mit der U-Bahn zurück ins Hotel zu fahren. Da einige Fahrgäste aber darauf bestanden, mit dem Bus zu fahren, wartete er. Als diese Fahrgäste eingestiegen waren, 10 Minuten vor der vereinbarten Abfahrtzeit, fuhr der Bus los. Alle anderen, die mit dem Bus fahren wollten, und das waren nicht wenige, warteten vergeblich.
Bei dem Besuch von Versailles wurde von der Reiseleiterin im Vorbeifahren eine Kartenverkaufsstelle erwähnt, bei der man nicht so lange warten muss, um die Eintrittskarten zu kaufen. Wer findet das wieder, wenn er ortsfremd ist? Das Mindeste, was man von einer Reiseleiterin verlangen kann, ist die Gruppe an den Ort zu führen. Fehlanzeige. Wir stellten uns an eine Schlange an und warteten dort eine geschlagene Stunde, bis uns mitgeteilt wurde, dass das nur der Einlass ist und wir uns in der anderen Schlange anstellen müssten.
Wenn die Reiseleiterin einige Jahre in Paris gelebt hat, kann sie doch nicht davon ausgehen, dass die Touristen, welche sie betreut sich so gut zurechtfinden, wie sie selbst.
Ich könnte noch einiges erzählen!!!
Also, nur für Menschen mit guten Nerven.
Für uns kommt so eine Reise nicht noch einmal in Frage.

Sandy
Rimini mit Mango Tours (384 Wörter)
von Sandy - geschrieben am 01.08.10
Bewertung:

Die Hinfahrt mit dem Reiseunternehmen Paas war angenehm, wir hatten zwar eine Panne, aber diese war schnell behoben und wir sind kaum verspätet in Rimini eingetroffen.
Als wir ins Hotel Costa d'oro kamen, mussten wir circa 1,5 Stunden waren, bis wir einchecken konnten und bis wir unsere Zimmer beziehen konnten dann nochmal 3 Stunden. Die Frau an der Rezeption war maßlos überfordert. Wir haben dann anstatt eines Doppelzimmers ein Einzelzimmer mit Etagenbett und kaputten Lattenrost für zwei Personen bekommen - sich gleichzeitig im Zimmer zu bewegen ging überhaupt nicht. Bei einer Besprechung mit dem Reiseleiter vor Ort haben wir einen Stadtplan und ein Programm erhalten, welches sehr gut war. Er hat uns die wichtigsten Infos zu Rimini gegeben und alle Fragen beantwortet. Das Abendessen im Hotel Costa d'oro war sehr gut - Salatbuffet, Vorspeise konnte man zwischen Suppe und Nudeln wählen, Hauptgericht (abwechselnd Fleisch und Fisch) und Nachtisch - Das Frühstück konnte man jedoch nicht genießen - harte Hörnchen, Kuchen und viel zu süße Croissants. Die Zimmerreinigung ging überhaupt nicht, es wurde in zehn Tagen immer nur der Mülleimer geleert. Der Ausflug nach Venedig, der Strand, die Diskotheken und Rimini ist zu empfehlen - es ist wirklich sehr schön.
Am Abreise Tag mussten wir um 10 Uhr auschecken, jedoch wurden wir vom Bus erst abends um 9 uhr abgeholt. In dieser Zeit mussten wir in der Lobby sitzen, da es auch keinen Raum für die Koffer gab. Der Bus der uns dann nun abends abholen sollte, kam dann eine knappe Stunde zu spät und der Busfahrer war dann der Meinung, dass mein Koffer zu groß ist und ich diesen doch bitte mit dem Zug hinterherschicken sollte. Nach langer Diskussion packte er den Koffer dann doch ein. Auf der Rückfahrt machte er in der Nacht abwechselnd die Klimaanlage und die Heizung an, so dass am nächsten morgen der gesamte Bus krank war. Daraufhin hatten wir dann gleich in Deutschland noch eine Panne und musste drei Stunden in Werkstatt sitzen. Der Urlaub und das Mango-Team vor Ort war gut, man konnte sich jeder Zeit an die Betreuer wenden und sie haben sich bemüht. Im Allgemeinen ist Rimini zu empfehlen, aber nicht das Hotel Costa d'oro und wenn würde ich auch fleigen.

Sascha
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Sascha - geschrieben am 01.08.10
Bewertung:

Wir, meine Frau, Tochter, und ich, waren mit Mango Tours in Venedig. Kann leider nichts gutes sagen.. Die Reise wurde um einen Tag schamlos gekürzt, ohne den Reisenden einen vernünftigen Grund zu nennen. Zudem kamen wir zum Frankfurt-Flughafen Mitten in der Nacht, wo keine Züge mehr fuhren. Mussten bis nach Mainz für 70 Euro mit dem Taxi fahren. Die Kosten dafür wurden von Mango Tours nicht übernommen - Einfach so respektlos!

Linda
Mango Tours: Maeve Hotel super - MangoTours ok (698 Wörter)
von Linda - geschrieben am 25.07.10
Bewertung:

Ich komme gerade direkt aus Spanien. Ich bin am 16.07.10 von Münster aus mit Mango Tours nach Lloret de Mar gefahren. Der Bus hatte eine 3/4 Stunde Verspätung, aber dann gings los.
Den Bus zu finden war nicht leicht, da Mango-Tours keine eigenen Busse besitzt, also immer nachfragen!! Der Bus war super klimatisiert und einen DVD-Player hatten wir auch. Alle 3-4 Stunden machten wir eine Pause. Am nächsten Tag sind wir um ca. 6 Uhr morgens (nach 19 Stunden Fahrt) angekommen. Mango Tours empfing uns direkt. Man brachte uns in der "eigenen Bar" von Mango Tours, man bekam ein Bändchen und einen Willkommens-Cocktail. Diese Bar sieht aus wie eine Bruchhütte und die Betreuer von Mango Tours versuchen euch auf den Arm zu nehem, indem sie dieses Abbruchreife Gebäude als euer Hotel verkaufen. Also nicht erschrecken, in diesem Raum verbringt ihr keine halbe Stunde ;). Schade war, dass man erst gegen 13 Uhr einchecken konnte, das hieß für uns: Koffer stehen lassen und die ersten Fotos in Lloret schießen. Später werdet ihr dann zu den Hotels gebracht. Ihr bekommt einen Zettel, wo die Partys für die kommende Woche drauf stehen (alle von Mango Tours organisiert) und eine Notfallnummer. Ebenso sind auf diesem Zettel Information, die ihr für die Woche benötigen werdet: einen Standtplan, die Zeiten für die Sprechstunde mit den Mango Tours Begleitern und Informationen zum kostenlosen Ausleihen von Sonnenschirmen o.a. . Dieser Zettel enthält also wichtige Infos, behaltet diesen Zettel unbedingt!!!
Ebenfalls ist das Programm auf diesem Zettel sehr gut, denn die Partys, die dort aufgelisstet sind, kosten keinen Eintritt!! Also für Party-Gäste und Sparfuchse einfach super!! Wenn ihr nur an diesen Veranstantungen teilnehmen wollt, lasst euch nicht die Club-Card aufschwatzen, die bringt dann nichts...also gut überlegen, denn diese Karte kostet 35Euro!
Die Betreuung ist super, manchmal schaut jemand bei euch im Hotel vorbei ;). Manchmal sind diese aber auch leicht unorganiesiert, denn es sind 25-35 jährige, die die Begleitung machen. Diese Leute verbringen ihren Urlaub indem sie mit euch feiern werden, es sind keine direkten Angestellten, sondern sie arbeiten eigentlich in Deutschland!
Nehmt aufjedenfall die Barcelonafahrt in Anspruch!! Super geil!!

Zum Maeve Hotel kann ich sagen, dass es ein Familien geführtes Hotel ist. Es ist sehr sauber und die Zimmer und das Bad sind recht groß. Das Bad hat eine Dusche und eine Badewanne und Klo und so natürlich ;) . Man sollte jedoch nicht zu viel verlangen, denn es ist wirklich kein Luxushotel!! Jedoch gibt es auf jedem Zimmer einen Fernsehr auch mit deutschen Kanälen.
Leider gibt es keine Balkon, also überlegt eucg gut wo ihr euren Bikini und si zum trocknen hinhängt ;). Die Putzfrauen kommen jeden Tag zwischen 10 und 12 uhr. Sie wechseln euch jeden Tag die Handtücher und pfegen einmal durch! Das Frühstück morgens ist zwar sehr eintöning, aber doh genießbar. Die Hotelbesitzer, sowie auch die Angestellten sind sehr nett und hilfsbereit. Reden mit euch hauptsächlich englich. Ab 22 Uhr kommt ein Portier, der ist nicht super nett aber man kann mit ihm reden ;). Zu beachten ist, dass man weder Alkohol noch andere Leute mit aufs Zimmer nehmen darf! Ebenso wird eine Kaution in Höhe von 20Euro p.P. verlangt. Das Wasser aus dem Kran in Lloret sollte man nicht trinken, da es sehr verunreinigt ist!
Zur Lage des Hotels kann man nur positives sagen, es liegt in der ersten Strandpromenadenreihe und hat somit einen fantastischen Meerblick. Auch die nächste Disco ist um die Ecke, ebenso wie das nächste Geschäft. Burger King und McDonalds sind auch in der Nähe!

Da Lloret ein Ort des Party machens ist, ist dieser Ort nichts für Partymuffel.
Der Strand wird ab 11 Uhr ziemlich voll, also seit früher da, um den besten Platz zu bekommen.
Und unbedingt die Gratis-Pre-Partys von Mango Tours in Anspruch nehmen, ihr habt super Partys und spart eine Menge Geld, weil der Eintritt immer frei ist.

Mein Urteil also: Mango Tours immer wieder gerne und dann wieder das Maeva Hotel ;)
Viel Spaß in Lloret

Melanie+Wilhelm
10 Tage Lloret de Mar mit Mango Tours -NIE MEHR WIEDER!- (1452 Wörter)
von Melanie Wilhelm - geschrieben am 21.07.10
Bewertung:

Als meine beste Freundin (16) & ich (16) uns die Beschreibung unseres Hotels (2 MANGO+ Hotel Don Juan Center mit All Inclusive) angeschaut haben, waren wir sehr begeistert & haben uns sofort für dieses Hotel entschieden. In Spanien angekommen, wurden wir auf einem Rastplatz aus dem Bus geworfen & mussten über eine Stunde (uns wurde gesagt, es würde 20 Minuten dauern) auf den Minibus von Mango Tours warten, der uns zu unserem Hotel bringen sollte. Das alles dauerte bestimmt auch noch eine Stunde (Einladen & dort hinfahren). Im Hotel angekommen, war es allerdings alles andere als begeisternd! Mango Tours schrieb auf der Homepage: "Die >>>gepflegten Zimmer<<< sind alle mit Bad/Du-WC, >>>SAT-TV<<< und teilweise mit Balkon und Mietsafe ausgestattet." Gepflegt war dieses Hotelzimmer aber ganz gewiss nicht! Unser Zimmer war noch benutzt von den Leuten vor uns & noch nicht gereinigt. Das Personal war sehr unhöflich & teilte uns mit, dass wir noch bis morgen warten müssten, bis unser Zimmer geputzt wird. Eine bodenlose Frechheit! & einen SAT-TV hatten wir auch nicht, obwohl ja ALLE Zimmer damit ausgestattet sein sollten. Da man die Teamer von Mango Tours ja nur durch Zufall mal irgendwo auf der Straße trifft & diese auch nur zu bestimmten Zeiten bei Dr. Döner zu finden sind, haben wir die Notnummer von Mango Tours angerufen. Es ging niemand ans Telefon! Bei einer Notnummer, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Es hätte ja schließlich etwas ernsthaftes passiert sein können. Nach ca. 5 Minuten kam dann ein Anruf zurück. Wir berichteten wie dreckig es hier wäre & wir gerne ein sauberes Zimmer hätten. Der nette Mann am Telefon versicherte uns, dass er jemanden zu uns schicken würde. Nach einer 16 stündigen Fahrt, wollten wir auch mal auf die Toilette gehen oder uns duschen, aber das ging leider noch nicht. Wir warteten eine halbe Stunde, wir warteten eine Stunde. Dann sind wir irgendwann eingeschlafen & dann endlich nach 3 STUNDEN!!! kam eine Teamerin von Mango Tours. Sie ging mit uns zur Rezeption & forderte, dass das Zimmer geputzt werden sollte. Komischerweise wurde unser Zimmer danach geputzt & das, muss man echt zugeben, wirklich gründlich! Als wir uns dann später an der Bar was zu trinken holen wollten, sagte der Barkeeper, dass wir ein "All Inclusive-Bändchen" bräuchten. Wir total verwirrt, da wir ja All Inclusive gebucht & bezahlt hatten. Also gingen wir wieder zur Rezeption & erklärten, dass wir Bändchen brauchen. Das Personal verstand anscheinend kein bisschen davon, was wir gesagt haben. Also haben wir wieder die Notnummer angerufen. Nach mehreren Stunden kam dann wieder ein Teamer & er versuchte mit dem Personal zu reden, bis sich letztendlich herausgestellt hatte, dass der Mann bei dem wir eingecheckt sind, uns vergessen hatte die Armbändchen zu geben. Für diese Dummheit des Mannes konnte Mango Tours nichts, aber es kam ja noch besser. Die Club Card die wir zu Anfang gekauft hatten (!!!35Euro!!!) sollte uns freien Eintritt verschaffen. So war es dann aber letztendlich: Von 13 Clubs/Bars auf unserer Liste, haben wir nur bei 8 freien Eintritt erhalten. Also nicht in allen Clubs/Bars hatten wir freien Eintritt wie es ja so hieß. & natürlich standen die angesagtesten Clubs (Tropics & Londoner) nicht auf unserer Liste. Da hat der Eintritt ins Londoner sage & schreibe 15Euro & ins Tropics 20Euro gekostet. Leute von Rainbow Tours haben auch 35Euro bezahlt & hatten alle Clubs auf ihrer Card! Allgemein kamen sie auch billiger davon. Wir haben in unserem Hotel Leute kennen gelernt, die mit Rainbow Tours gefahren bzw. geflogen sind & sie haben für das selbe Hotel, auch All Inclusive, die selbe Anzahl an Tagen (10) & dann auch noch für einen Flug ca. 100Euro weniger bezahlt als wir! (& wir sind mit dem Bus gefahren!) Da wir ja am Anfang, bevor wir unser Hotelzimmer gesehen hatten, noch so begeistert von Mango Tours waren, haben wir uns gleich noch zu der Club Card einen Ausflug gebucht. Die Karibik Bootsparty für 35Euro. Das war wirklich der absolute Reinfall. Wir sind mit einem Katamaran losgefahren an eine weiter entfernte Stelle, haben den Anker ausgeworfen, durften mit Schnorchel & Taucherbrille ins Wasser & auf das Wassertrampolin. Die versprochene Rutsche vom Boot aus ins Wasser gab es allerdings nicht! Die Musik war wirklich die totale Partymusik "Las Ketchup Song" usw. (wie man merkt, ist das purer Sarkasmus!) Es war stinkend langweilig & dann gab es das BBQ, darauf hatte ich mich am meisten gefreut, endlich gescheites Essen, da es im Hotel alles andere als genüsslich war (im Hotel ernährten wir uns hauptsächlich von Wassermeldonen, Honigmelonen, Äpfeln, Mandarienen, Bananen usw.). Es gab das wiederlichste Essen in meinem ganzen Leben! Es gab Würstchen & Buletten, dazu Reissalat & Nudelsalat die beide so zum kotzen geschmeckt haben! Das Beste an dem ganzen Essen war das Baguette. & ich dachte echt, das Essen im Hotel war das schlimmste Essen überhaupt! Auf unserem "Partyboot" gab es auch "All you can drink" & darunter auch alkoholische Getränke. Was ich sehr unverantwortlich von den Teamern fand war, dass sie uns Alkohol trinken lassen haben, selbst Alkohol getrunken haben & uns dann auch noch ins Wasser gelassen haben! Als wir dann endlich nach 3 oder 4 Stunden wieder zurück gefahren sind, waren wir mehr als erleichtert, allerdings auch sehr enttäuscht für so einen Mist 35Euro bezahlt zu haben. Bei der Beschreibung unseres Hotels von Mango Tours stand auch noch geschrieben, moment ich zitiere: "Zu den Annehmlichkeiten des Hotels gehört (...) ein Gameroom." Gab es nicht! Oder: "Folgende Mahlzeiten sind inklusive: (...) 10:00 Uhr - 12:00 Uhr: Langschläferfrühstück (kleines kontinentales Buffet)" Gab es nicht! Oder: "(...) 12:30 Uhr - 15:30 Uhr: Snacktime Buffet mit:
* Salaten - Gab es
* Sandwiches - Gab es nicht
* Hamburgern - Gab es nicht
* Nuggets - Gab es nicht
* Pommes - Gab es
* Obst und Eiscreme - Gab es"
&: "16:00 Uhr - 18:00 Uhr: kleine Snacks: - Gab es nicht
* Chips - Gab es nicht
* Kekse - Gab es nicht
* Eis - Gab es nicht"
Es wurde also viel erzählt & gestimmt hat wenig!
Als wir dann nach Hause fahren wollten, war um 17:15 Uhr Treffpunkt & um 17:30 Uhr sollte es los gehen. Wir warteten über eine Stunde & es war noch niemand da. Nach 1 ½ Stunden kam dann endlich jemand von Mango Tours mit seinem Minibus, der uns zu unserem Reisebus bringen sollte (auf den Rastplatz wo wir anfangs über eine Stunde warten mussten!). Dieser Typ von Mango Tours hatte uns dann aber "aus Versehen" übersehen & hat dann erstmal andere auf den Rastplatz gefahren. Als er dann nach einer halben Stunde wiederkam, packte er unsere Koffer in den Minibus, wir stiegen ein, waren startbereit & dann fiel ihm ein, dass er noch 4 Mädels zu ihrem Hotel fahren musste. Es würde ja auch nur 5 Minuten dauern. Also, wir wieder ausgestiegen, Koffer ausgepackt & anstatt 5 Minuten haben wir 15 Minuten gewartet. (Wir mussten übrigens zu unserem Hotel samt Koffern in der Hitze laufen, die Damen wurden hinkutschiert!) In diesen mehr als 2 Stunden, haben wir auch noch 2 andere Mädels von Mango Tours kennengelernt, die auch sehr unzufrieden waren. Der Bus, mit dem sie nach Lloret gefahren sind, hatte eine Panne & sie mussten seit 09:00 Uhr auf ihre Koffer warten, welche noch im Bus waren. (Ihre Koffer würden sie erst gegen 22:00 Uhr bekommen, also schätzungsweise erst um 24:00 Uhr, wenn sie Glück hatten!) Wie man sicherlich schon mitbekommen hat, besteht Mango Tours nur aus warten, warten, warten & aus schlecht organisierten Plänen & zu dummen Teamern die nichts auf die Reihe bekommen! Als wir dann am Rastplatz angekommen waren, war unser Reisebusfahrer auch schon auf 180, zu Recht! Wir waren ja nicht die Einzigen, die auf Mango Tours warten mussten. Die Leute im Reisebus & die Fahrer mussten genauso lange warten. Als wir dann am nächsten Tag um 11:15 Uhr (dank Mango Tours ja 2 Stunden verspätet) in Darmstadt angekommen sind, war alles wieder in bester Ordnung. Ich wette diese 10 Tage wären viel, viel, viel besser verlaufen, wären wir mit Rainbow Tours gefahren bzw. geflogen!

Also was lernen wir daraus? - Nie mehr wieder Mango Tours & Don Juan Center!
Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Bewertung ein wenig die Entscheidung erleichtern. Aber um ehrlich zu sein, würde ich Mango Tours niemals in meinem ganzen Leben weiterempfehlen!
Viel Spaß in Lloret ;)

Mathemagier
Mango Tours: Bei Mango ist nicht alles Banane! (618 Wörter)
von Mathemagier - geschrieben am 20.07.10
Bewertung:

So, nun wieder aus Lloret de Mar heimgekommen schreibe ich nun meinen Bericht über Mango-Tours.

Beschreibung:
Mango-Tours ist ein Reiseunternehmen das ich auf einer Fahrt nach Lloret de Mar testete.

Reisevorbereitungsservice:
Mango spart nicht - Auch nicht bei der Qualität des Fachpersonals. Wir haben dort 3 mal angerufen und auch über's Telefon gebucht. Dort klappte alles reibungslos, bis auf ein paar Rechtschreibefehler in den Namen. Per E-Mail die korrektur gesendet und innerhalb von 2 Stunden lag die richtige Reisebestätigung im E-Mail-Fach.

Busfahrt:
Hier gibt Mango Tours die komplette Verantwortung an die Busfirmen ab, deswegen hier keine Bewertung (Bus dreckig, Teilweise kaputt)

Ankunft:
In Lloret de Mar angekommen stiegen an der ersten Busstation unsere Reiseleiter ein und informierte uns schon vorab ein wenig über Lloret de Mar (Obwohl wir nur 8 Leute waren die Mango gebucht haben, andere Gruppen mit teilweise über 20 Leuten waren ohne Reiseleiter). An unserer Busstation angekommen, wurden wir zu der Infoveranstaltung gebracht.

Infoveranstaltung:
Super! Vorallem mit der Mango-Karte spart man (Teilweise 15 Euro Eintritt für Club's, wir haben die Karte 2010 für 25 Euro bekommen) ordentlich Kohle. Dort bekamen wir dann auch eine Broschüre für Extraveranstaltungen (Gotcha, Ausflüge, etc.), haben jedoch nix davon gebucht, sondern nur die Karte gekauft. Dort bekommt man auch ein paar Survival-Tipps (Verhalten gegenüber Einheimischen, Polizei, etc.) für Lloret de Mar.

Hotel:
Da wir (wie die meisten anderen Gruppen auch) schon ordentlich was getrunken haben, übernahm unsere freundliche Reiseleiterin hier alles übrige (Check-In, Info's, etc.), daher nochmal großes Lob. Hier kommt auch mein Extra-Dankeschön an Mango-Tours: Vielen Dank das ihr uns wieder ins Hotel gebracht habt. Zur Erklärung: An unserem vierten Tag flogen wir hochkant aus dem Hotel (mit Gepäck und allem drum & dran), da einer von uns Wasser über den Balkon gekippt hat (Wasserschlacht mit den Nachbarn). Nachdem wir also gemeinsam eine Nacht auf Lloret de Mar's Straßen verbracht haben, wollten wir wieder zurück ins Hotel, dieses verweigerte uns jedoch den Eintritt. Dumm gelaufen, Mango Tours angerufen und schwupp war innerhalb der nächsten 10 Minuten ein Ansprechpartner da. Nachdem dieser immernoch nix regeln konnte, kam der Chef von Mango-Tours Lloret de Mar und sprach auf Spanisch mit dem Hotelmanager. Kurzes Gerede und schon lagen wir in unseren Betten. Haben dann aus Gesprächen rausbekommen das insgesamt 30 Leute in einer Nacht aus dem Hotel geflogen sind, jedoch nur wir wieder reinkamen, da wir mit Mango-Tours gefahren sind. Vielen Dank nochmal hierfür!
Qualität des Hotel's gehört hier nicht hin, damit hat Mango-Tours an sich nix zu schaffen.

Reisebetreuung:

Fast jeden Tag kam jemand von Mango-Tours in unser Hotel (obwohl nur eta 20 Gäste Mango-Tours gebucht hatten), fragte uns nach unserem Wohlbefinden und ob wir Lust hätten heute Abend mit Mango-Tours wegzugehen. Wenn Nein, wurde darauf in keinster Weise bestanden und es wurde am nächsten Tag wiederholt gefragt. Wenn Ja, mussten wir nicht in der Reihe anstehen (unser Bändchen genügte hier) und kamen sofort in den Club.

Zusatzleistungen:

Costa Brava Karte: Haben wir für 25 Euro bekommen, andere mussten dafür 35 Euro berappen. Hätte sich jedoch auch für den höheren Preis gelohnt, da wie gesagt manche Club's 15 Euro Eintritt haben wollen (vll. auch mehr, das war bei uns das Maximum).

Abreise:

In unserer Lobby hing der Abreiseplan mit genaueren Info's zur Abreise, etc. Leicht verständlich - Super Einfach (auch mit 2 Promille). Wurden dann am Busstand angesprochen und darüber informiert an welche Stelle wir müssen, wo der Bus steht, etc.

basslover
Paris Tour V (11.07.10 - 16.07.10) (278 Wörter)
von basslover - geschrieben am 17.07.10
Bewertung:

Eine Reise für Leute mit wenig Komfort wünsche genau das richtige...

1. Busreise
Die Busfahrer waren unfreundlich und ziemlich auf stenkerlaune aus, gegenüber Mango Tours, ständige Pausen, ewige Wartezeiten und Unpünktlichkeit waren Standard bei der kompletten Fahrt.
Außerdem wurden Geschäftsliche Gespräche zwischen Reiseleiterin und Busfahrer öffentlich und nicht überhörbar ausgefechtet. Beim Treffen für 2. Busfahrer wurden wir von der Geschäftsleitung des Busbetriebes unhöfflich behandelt wie Vieh sehr unprofessionell. Die Busfahrer waren auch bei der Hinreise Müde ein Fahrgast ist zum Fahrer und hat Ihn gefragt ob er nicht ein Kaffee möchte bevor er uns in den Graben fährt!

2. Hotel
Unser Hotel etape war Sauber, Zimmer klein aber fein...aber die Lage war unter aller Sau direkt an der Autobahn, zwar doppelfenster daher leise im Hotelzimmer. Für Frauen die alleine Unterwegs sind auf keinen Fall ein Ort für Sicherheit. Metro erreichbar wenn man über die Autobahn unterführung läuft sehr dreckige Gegend.
Frühstück war naja etwas wenig Auswahl und immer das gleiche Platik Besteck war Standard ;)
Wlan kostenlos (sehr gut)

3. Ausflüge
Alle Ausflüge waren OK wäre zwar schöner gewesen wenn Mango Tours allgemein alle Tickets zum Verkauf anbietet um sehr lange wartezeiten zu verhindern für seine Gäste oder besser gesagt seine Kunden.

4. Reiseleitung
Sehr nette Reiseleitung war hilfsbereit und hat Ihr bestmögliche getan zwar nicht alle infos immer 100% korrekt gewesen trotzdem alles OK gewesen.

Für jeden der nicht auf 3 Sterne besteht ein Guter Ausflug nach Paris!

Fratoe
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Fratoe - geschrieben am 13.06.10
Bewertung:

Insgesamt geben wir (45 J.) das Testurteil "Gut". Unser größter Kritikpunkt: Stadtrundfahrt werden mit den Reisebus ausgeführt (gut!) , aber alle anderen Führungen beginnen von einem Treffpunkt.
Das heißt, Tickets für Metro kaufen und zum Treffpunkt finden. Ebenso nach der Führung wieder mit der Metro zurück zum Hotel. Wir kamen zwar als Berliner klar, aber viele hatten doch Probleme mit dem "Alleingelassensein". Lieber würden viele Fahrgäste mehr Geld für die Reise zahlen und werden dementsprechend mit dem Bus abgeholt und zurück gebracht.
Unterkunft ist für bescheidene Reisende gut, Essen ebenso. Frühstück gibts in Plastikbecher und Plastikbesteck . In Doppelzimmer hatten wir einen Stuhl (Etap Hotel Porte de la Chapelle), Fenster kann man wegen Schalldichte nicht öffnen, keine Toilettenbürste, Fernbedienung versüfft, ansonsten sauber. Für zwei Nächte ok.
Nachteil war ebenso kurzfristige Anfahrtänderung (teils mit Zug), Bus-Umsteigen auf der Rückfahrt. Insgesamt waren wir jedoch von Paris happy !!!!!

Michael+Stammel
Abireise in Lloret (505 Wörter)
von Michael Stammel - geschrieben am 06.06.10
Bewertung:

Wow, war das eine Woche... Ich hoffe, dass ich mich noch an alles erinnern kann, aber dank dem reichlichen und ausgibigen feiern, wurde die eine oder andere Gehirnzelle geschädigt :)

Fangen wir an mit der Reise nach Lloret de Mar.
Unserem Abijahrgang war ziemlich schnell klar, dass wir aufgrund des Preises und dem reichhaltigen Partyangeboten unsere Abifahrt nach Lloret de Mar machen werden.
Die Busfahrt nach Lloret war allerdings ein wenig anstregender, als wir uns das vorgestellt hatten. Es sind eben doch ein paar Kilometer nach Spanien.
Unsere Busfahrer waren ein wenig von unserer Abigruppe angepisst, was ich aber auch verstehen konnte. Nach bereits wenigen Stunden hatte unser Jahrgang den Biervorrat im Bus leergesoffen und somit langweilten sich ein paar bis zum nächsten Rastplatz :)

In Lloret angekommen (7 Uhr)wurden wir bereits von den Mango Tours Team empfangen und in eine kleine Kneipe gebracht.
Hier wurde uns kurz das wichtigste über Lloret erzählt und wie wir eine Woche im Ausnahmezustand überleben :)
Auch konnten wir hier bereits die Clubcard kaufen, welche uns günstig durch die Woche gebracht hat.
Von uns hatte leider keiner damit gerechnet, dass man ohne Clubcard in den Discotheken bis zu 15 Euro Eintritt bezahlen muss. Naja, die 35,- Euro für die Clubcard haben sich allerdings gelohnt.
Im Anschluss konnten wir unser Gepäck bis 10 Uhr abstellen und ohne Koffer ein wenig durch die Stadt ziehen, bis wir um 12 in unsere Zimmer einchecken können.

Wir hatten das Hotel Esmeralda gebucht und wir waren sehr zufrieden!
Natürlich hatten wir uns im Vorfeld über dieses Hotel informiert und befürchteten das schlimmste, da wir einige negative Bemerkungen gelesen hatten.
Das Essen schmeckt natürlich nicht wie bei Mutti, aber man kann es gut essen.
Ein reichhaltiges Buffet steht zur Auswahl und verschiedene Salate.

Die Zimmer waren alle sauber und wenn etwas mit dem Zimmer nicht gestimmt hat, hat sich die Rezeption sofort darum gekümmert.
Die meiste Zeit war auch ein Teamer von Mango Tours im Hotel und stand bei Fragen ständig zur Verfügung.

Da wir eine große Gruppe waren, wollte natürlich jeder am abend in eine andere Location und das abstimmen geriet ausser Kontrolle.
Zum Glück hat uns Mango Tours jeden Abend Discotheken empfohlen und ein kleines Programm auf die Beine gestellt und somit war das Problem auch gelößt :)
Die Clubs waren alle super, aber wie es eben so ist hat jeder seine Vorlieben.

Zu dem Programm von Mango Tours gehörten eine Welcomeparty, Singelparty, Schaumparty usw.
Einen eigenen DJ hat Mango Tours auch noch vor Ort.
Natürlich waren die Teamer von Mango Tours auch jeden abend mit am Start und haben kräftig mitgefeiert...

Wir bedanken uns bei Mango Tours für diese klasse Abifahrt und wir sind uns sicher, dass einige von uns im nächsten Jahr wieder nach Lloret kommen werden!

malaak25
Mit Mango Tours nach Paris (168 Wörter)
von - geschrieben am 25.05.10 (Hilfreich, 462 Lesungen)
Bewertung:

Ich war mit meinem Mann vom 12.05.2010-16.5.2010 mit Mango Tours in Paris. Für uns war es ein unvergessliches Erlebnis im positiven Sinne. Wir hatten einen Super Reiseleiter und noch dazu waren wir eine tolle Truppe. Pavel ( unser Reiseleiter ) hat versucht uns in der Kürze der Zeit wirklich so viel wie möglich von Paris zu zeigen. Ich lese hier immer wieder, dass manche mit den Bussen sehr unzufrieden sind. Man sollte sich vielleicht im Vorfeld schon im Klaren sein, dass ein vollbesetzter Reisebus nicht wirklich mehr Platz bieten kann. Wer das will sollte mit einem Wohnmobil sich selber auf den Weg machen.
Eines Vorab. Nein, ich schreibe meinen Bericht nicht für Mango Tours, sondern für jene die sich durch solch schlechte Bewertungen beeinflussen lassen. Man sollte nie aus den Augen verlieren was man bucht und was man für den Preis verlangen kann.
P.S. Die Busse gehören nicht Mango Tours sondern der Firma Zulauf Reisen! Beschwert Euch doch mal dort!

Hartmut+Grulke
Mango Tour??? Mit Vorsicht buchen!!! Weil ................Te ... (352 Wörter)
von Hartmut Grulke - geschrieben am 09.05.10
Bewertung:

Hatte vom 11.05-16.05.2010 Reise nach Paris per Internet gebucht. Aber als die schriftliche Anmeldung mir vorlag kamen die ersten Bedenken! Der Satz: Teilstrecken können mit der Bahn u.sw. wurde von mir gestrichen und handschriftlich ergänzt, das Ein- u. Ausstieg Mannheims Zentraler Omnibusbahnhof ist und fester Bestandteil des Reisevertrag ist. Das war im März 2010. Ich hatte schon so eine Vorahnung!!! Und da meine Lebensgefährtin an Demenz erkrankt ist und es Ihr Wunsch war zum 60. Geburtstags nach Paris zu fahren. Ich selbst kenne die Stadt sehr gut, da ich unter anderem, für einen Verlag in Paris gearbeitet habe. Aber da ich selbst durch drei Herzinfarkte nicht mehr so fit bin wählte ich die Bustour, aber nur unter der Auflage von Mannheim Richtung Paris zu fahren. Und nicht quer durch die Republik zu fahren! 14 Tage vor Reiseantritt sollten wir mit der Bahn nach Köln fahren mit 20,Euro Preisnachlass für den Zug (Preis reicht preislich nicht aus). Der Reisevertrag wurde von mir diesbezüglich gekündigt. Nun folgte ein nicht endender Schreibmaraton per email. Zuerst mit Mitarbeitern später die Geschäftsführung. Auf mein Geld warte ich heute noch obwohl Zahlungstermin von mir genannt wurde. Jetzt werde ich Zahlungsklage beim zuständigen Gericht beantragen sowie durch Rechtsanwälte die permanenten Verstöße per Gericht abklären lassen. Den bei meiner Recherche stellte ich fest, das es oft so gehandhabt wird, das die Leute quer durch die Gegend fahren müssen um dann endlich nach Paris zu gelangen. Es gibt aber noch jede Menge andere Beschwerden z.B. Alte Busse u.s.w. Macht Euch mal schlau im Internet bevor ihr bucht. Ihr könnt mir auch Beschwerden über Mango Tours unter folgender email: h.grulke@live.de mitteilen, damit diese bei Gericht von mir vorgetragen werden und Eure nicht beantworteten Beschwerden Gehör finden. Am Ende noch einen Tip vor dem buchen auf AGB (Allgemeine Geschäftbedingungen) drücken und lesen und die Anmeldung nicht unterschreiben sonst habt ihr z.Zt. einen Freibrief unterschrieben!!! Noch!!! Vielleicht ändert sich ja da etwas?! Viele Grüße H.Grulke

pj0801
Mango Tours Paris Silvestertour 2009 (166 Wörter)
von - geschrieben am 17.03.10 (Wenig hilfreich, 721 Lesungen)
Bewertung:

An Silvester waren wir mit Mango Tours in Paris, die Reise ansich war wirklich schön aber die Fahrt und die Organisation des Teams war schrecklich.
Es wurden dinge versprochen die gar nicht eingehalten wurden.

Der Bus!!!!!!
der Bus war eine einzige Katastrophe, angeblich ein 3 - 4 Sterne Bus,
mit Schlafsesselbestuhlung, doch davon war nicht zu sehen.

Nicht nur wir, sondern auch andere Gäste haben sich darüber beschwert,
für so eine lange Fahrt, kann man nicht solche Sitze anbieten. Dies ist echt Gesundheitsschädlich.

Die sogenannten Abfahrtszeiten wurden ebenfalls nicht eingehalten.

Ein weiterer Negativer Punkt ist, die Buchung. Man sollte uns von Kassel aus abholen und gerade mal 1 Woche vorher, wurde uns mitgeteilt, dass wir nach Bielefeld kommen sollen.
Es wurden uns zwar 20 Euro erstattet, doch mit 20Euro kommt man definitiv nicht von Kassel nach Bielefeld.

Wir haben an Mango Tours schon 4 Beschwerdebriefe geschrieben, doch die wurden alle ignoriert.

grummel
Kurzbewertung zu Mango Tours
von grummel - geschrieben am 09.01.10
Bewertung:

Eins muss man Mangotours lassen- günstig ist es! Aber auch nur das.
Unsere Busfahrt fing damit an, dass die meist jungen Mitfahrern ( - zu denen ich mit eindeutig auch zählen darf) eine Nachtfahrt eher als eine Feier und Trinkfahrt sahen, als eine in der man noch einmal Schlaf tanken könne. Grölende und sich lautstark unterhaltende ca 20 Jährige machten diesen Teil der Reise nicht wirklich angenehm. In Prag angekommen, ein Wenig Zeit für die Stadt, dann Treffen um zum Hotel zu kommen. Im Bus befanden sich Gäste aus 3 verschiedenen Hotels- beim ersten lagen einige Probleme mit der Zimmerverteilung vor und die restlichen Reisenden mussten ohne jegliche Information eine Stunde lang im Bus warten. Hotel war in Ordnung, aber viel zu weit von der Stadt entfernt. Abgesehen vom Reiseleiter waren die Busfahrer ziemlich unfreundlich und der Reiseablauf äußerst ungünstig gewählt. Nie wieder Mongotours. Immer wieder Prag.

rheinberger55
Mango Tours: Mangotours Silvesterreise Tour III / Enttäuschung auf der ga ... (177 Wörter)
von - geschrieben am 03.01.10 (Hilfreich, 512 Lesungen)
Bewertung:

Silvesterreise Paris Tour III gebucht,Hotel *** Sterne .Erhalten Hotel Campanile ** Sterne
Versprochen wurden Zimmer mit Doppelbett, Klimaanlage,Kühlschrank incl. 2 Fl. Wasser gratis.

Tatsächlich 2 Einzelbetten,keinen Kühlschrank und keine Klima und kein Wasser.Fenster konnten nicht zum lüften geöffnet werden.

Versprochen wurde Intercontinentales Frühstück in Bufettform mit reichlicher Auswahl.

Tatsächlich bestand Bufett aus trockenem Käse,einer Wurstform,Marmelade,schlechtem Kaffee und Cornflakes wo auch noch saure Milch angeboten wurde und erst nach heftigem Protest ausgewechselt wurde.

Versprochen wurde Fahrt nach Montparnasse inc. Eintritt zur 56.Etage.Karten wurden verkauft Fahrt fand jedoch nicht statt und musste auf eigene Faust durchgeführt werden.

Am letzten Tag wurden wir um 8.30 vom Hotel nach Versailles gefahren und schon um 12.45 wieder abgeholt.Dieser Trip hätte auch um 12.00 stattfinden und man sich noch im Hotel ausruhen können.Stattdessen wurden wir am Bateaux-Mouches abgesetzt und dann noch 8 Stunden durch Paris wandern,tolle Organisation !!

Wir buchten Lichterfahrt und verkürzten auf 6 Std..

Chris
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Chris - geschrieben am 29.08.09
Bewertung:

Mit Mango nach London kann man für das Geld schon Empfehlen bis auf den Bus der bei uns keine Getränke an Board hatte und auch nicht gerade das neueste Baujahr war, Frühstück auf der Heimfahrt ??? nehmt am besten selbst was mit. Alles andere ist wie in der Beschreibung durchgeführt und von den Reiseleitern sehr gut beschrieben und erklärt worden. Das bessere Hotel das ich gebucht hatte war eines der Ibis Hotelkette und war zum Übernachten sehr gut und sauber, wobei das billigere(Ramada) auch nich schlecht von außen aussah. Mein Tip: Nehmt am besten was zum Essen und Trinken für die laaaaange Fahrt mit ;-)

Kaya
Mango Tours: Geiler Urlaub, immer wieder (218 Wörter)
von Kaya - geschrieben am 18.08.09
Bewertung:

Hallo,
ich bin gestern mit meinen Freunden wieder aus Calella zurück gekommen und ich muss sagen, es war einfach nur der Hammer!!! Es waren wirklich 7 Tage Party pur und, bis auf die lange Busfahrt (wofür ja keiner etwas kann), sind wir einfach super zufrieden!!! Wir haben Halbpension für 35Euro die Woche dazu gebucht und mussten auch in einem anderen Hotel essen. Da das Hotel aber direkt um die Ecke war, war das nun auch zu schaffen;) Das Essen war für 5Euro am Tag echt gut. Wir haben uns echt etwas anderes vorgestellt, etwas schlimmeres! Man konnte sich einen Salat zusammen stellen aus verschiedenem Gemüse und man hatte eine Auswahl an Fleisch, Nudeln , Pommes und sogar Eis und Obst!
Die Reiseleiter vorort waren auch echt cool. Wir haben eine Notfallnummer bekommen, die wir auch aus gesundheitlichen Gründen einmal anrufen mussten und uns wurde auch sofort weitergeholfen. Auch am Strand bzw an den ausgehangenen Orten haben wir unsere Reiseleiter immer antreffen können und somit auch den Barcelona und Lloret by night Ausflug nachbuchen bzw anmelden konnten (Lloret war ja umsonst:)) Wir waren mit unserer gebuchten Kategorie voll und ganz zufrieden, wir können es echt nur weiterempfehlen!!! Mit Mango Tours geht die Party ab (Das war so unser "Schlachtruf"^^)

TwinsinRimini
Mit Mango Tours in Rimini (218 Wörter)
von TwinsinRimini - geschrieben am 08.08.09
Bewertung:

Wir waren vom 27.7- 5.8.09 mit Mango Tours in Rimini. Im Großen und Ganzen ist mangotours ziemlich gut organisiert.
Auf der Hinreise gab es zwar ein paar Probleme mit dem Bus, aber die konnten nach 4 Stunden in der Werkstatt behoben werden. Als wir in Rimini ankamen, begrüßte uns ein Mangotoursmitarbeiter. Wir kamen in unser Hotel "Costa D'Oro" ,mussten da aber ziemlich lange auf unsere Zimmer warten.
Die Angestellten des Hotels waren sowohl an der Rezeption, als auch beim Essen sehr unfreundlich ( Sie nahmen einem den Teller weg, obwohl man noch aß etc.). Die Zimmer sind aktzeptabel, aber ziemlich heiß.
Am Nachmittag hatten wir ein Meeting mit Mitarbeitern von Mangotours, die uns Tipps gaben, wo man hingehen könnte, und außerdem ihre Handynummer.
Diese Handynummer stellte sich im weiteren Verlauf unseres Urlaubs als sehr nützlich heraus, da ein Teil unserer Gruppe nach der Hälfte des Urlaubs das Hotel verlassen musste. Dies kam für uns sehr überraschend , da wir uns keiner Schuld bewusst waren. Wir riefen die uns gegebene Notfallnummer an, und eine Viertelstunde später war ein Mitarbeiter vor Ort und organisierte uns ein neues Hotel.
Wir hatten einen schönen und ereignisreichen Partyurlaub und würden uns auch im nächsten Jahr für Mangotours entscheiden.

Jenny
Mit Mango Tours nach Calella (296 Wörter)
von Jenny - geschrieben am 26.07.09
Bewertung:

Mein Freund und ich waren in Calella und sind heute wieder nach hause gekommen.Das Hotel was wir hatten,war echt super aber wir mussten in einem anderen Hotel Abend essen weil es bei uns im Hotel leider kein Abendessen gab.An dem ersten Tag gab es kein Essen weil Mango Tours das nicht geklärt hat,obwohl uns das mehrmals zugesichert worden war. Am zweiten Tag als es dann endlich geklappt hat, war das Essen einfach nur scheusslich.Wir haben bei Mango Tours darum gebittet die optionale Halbpension wieder zu stonieren,weil das Essen ungeniesbar war!Am zweiten Tag kam eine Reiseleiterin von Mango Tours und wollte das Essen testen. Sie hat sich einen Teller voll gemacht und hat davon nicht einmal die hälfte gegessen. Dann kam sie zu uns und hat gemeint sie wüsste nicht was wir hätten es würde doch so gut schmecken. Eine stunde später haben wir sie mit vollen Tüten im Supermarkt gesehn.
Wir haben für die Halbpension 35Euro pro Person gezahlt und nur einen Tag im Hotel gegessen, die restlichen Tage haben wir uns von Baguetts ernährt, das wir allerdings alles selbst bezahlt haben. Im ersten Bus bei der Hinfahrt hatten sie uns einen DVD-Player versprochen der in diesem Bus kaputt war. Also saßen wir 21 Stunden im Bus und haben uns gelangweilt. Bei der Heimfahrt hatten wir zwar einen besseren Bus aber dafür haben wir nur 3 Pausen (2x 10 min, 1x 30 min)gemacht.
Im Großen und Ganzen wahren wir eigentlich ziemlich zufrieden, wir hatten auch echt glück mit unserem Hotel, dafür aber ein herzliches dankeschön an den Hotelbesitzer. Das Hotel Bonavista ist wirklich sehr empfehlenswert aber nur wenn man nicht mit Mango Tours fährt!!!

Tom+P.
weggeworfenes geld (404 Wörter)
von Tom P. - geschrieben am 20.07.09
Bewertung:

also mango tours kann ich nicht weiterempfehlen...

ich war in lloret de mar, und die reise hatte ich über die mango tours gebucht.... das 3 sterne hotel war übels dreckig...mit hundehaaren auf dem balkon, außerdem hatte das essen sehr starke nebenwirkungen und nicht war wirklich gut gebraten...nichtmal pommes und nudeln können die richtig machen...die gläser waren alle dreckig und es wurde jeden abend bis 10 uhr morgens ganz laut gebrüllt. und es gab keine klimaanlage oder heizung, die man sich ausleihen konnte.
Die betten standen direkt nebeneinander und auch darunter war alles verstaubt und die badezimmer waren mit schönem pilz überzogen

die angebote der mango tours waren unnötig und die würde ich auch nicht nochmal in anspruch nehmen...
Die Costa Brava Card bringt nichts, da man sowieso fast überall freien eintritt hat und auch die leute die nicht diese karte hatten bekamen die selben vergünstigungen...
Die Tagestouren kann ich auch nicht empfehlen.
1. Paintball - von den 5spielen, die einem versprochen wurden gab es nur 3, und davon auch noch die verkürzte version...also alles insgesamt maximal 30min. spaß und das für 35Euro
2. Fahrt nach Barcelona - An sich war die Fahrt ganz ok, aber die pausen wurden an ungünstigen orten gemacht...an den wirklich schönen plätzen wie im garten von Barcelona machten wir nur 15minuten pinkelpause, obwohl es ein wirklich schöner ort ist. und an orten wo es nix zu sehen gibt, da durften wir mehrere stunden bleiben...
3. Karibik sunset partyboot - Dieser ausflug hat nie stattgefunden und das geld bekamen wir auch nicht, das mit dem geld wurde solange hinausgezögert, bis wir endlich los fahren mussten und die uns los waren...
ich bin froh, das wir keine weiteren angebote angenommen haben, sonst hätten wir noch mehr geld in den wind geschossen...

übrigens...wenn man mal am pool war und ein drink wollte, musste man sich wieder anziehen, da man in seinen schwimmsachen nicht an die bar durfte...natürlich war es die einzige bar in dem hotel, wo man was zu trinken bekam, weil es niemand für nötig hielt die bar draußen auf zu machen....

das waren meine 7tage in lloret....viel spaß für die die dahin fahren oder fliegen, aber ich tuh mir das nicht nochmal an

In+love+with+Lloret...
Mango Tours: Geile Abireise zum kleinen Preis (266 Wörter)
von In love with Lloret... - geschrieben am 23.06.09
Bewertung:

Unter dem Motto "Abireise nach Lloret de Mar" haben sich viele Schüler der 13 ten Klasse an unserer Schule zusammengefunden,die trotz den vorher stattfindenden Abschluss-Klassenfahrten, sich eine kleine Abireise gönnen wollten nach den Abiprüfungen. Demnach sollte die Abireise nicht teuer sein und das war sie auch nicht. Geile Abireise zum kleinen Preis würde ich mal sagen. Unsere Lloret-Gruppe war gemischt (Schüler aus verschiedenen Klassen) und einige haben auch kurzfristig abgesagt, aber ich bereue nicht das ich mitgefahren bin. Im Gegenteil ..es war der beste Urlaub/ Abireise überhaupt und Mango Tours war eine gute Wahl.
Am Flughafen in Barcelona angekommen hat uns schon eine liebe Mangotours Mitarbeiterin begrüßt und uns begleitet mit dem Bustransfer nach Lloret, uns das Hotel gezeigt. Dann kam das für uns zuständige komplette Mango-Team zusammen. Ein ganz nettes Team und sehr sympathisch. Sie haben uns erklärt wie es in Lloret abläuft und wann und wo wir sie erreichen können und haben uns die Clubcard verkauft. Die Clubcard lohnt sich aufjedenfall. Auch fand ich die Ausflüge toll,die von Mangotours angeboten wurde ... wie zB. die Katamaran-Tour oder einen Ausflug nach Barcelona. Abends haben uns das Mango-Team abgeholt und wir sind gemeinsam feiern gegangen. Sie haben uns die angesagtesten Clubs gezeigt und das man sehr viel Spaß in Lloret haben kann und den hatten wir auch unter dem Motto "Wir feiern die ganze Nacht". Alles in einem war es eine geile Abireise und ich würde auch gerne nächstes Jahr wieder nach Lloret und mit Mango-Tours reisen.

Michael+Lauber
Mango Tours Lloret (250 Wörter)
von Michael Lauber - geschrieben am 18.06.09
Bewertung:

Dieses Jahr war für unseren Abjahrgang klar, dass wir nach Lloret de Mar gehen. 10 Tage feiern, Strand und Sonne standen auf dem Wunschzettel und diese Ziele galt es zu ereichen.
Nach unzähligen Stunden Busfahrt, war leider die Hälfte unserer Leute bereits angepisst, aber Lloret de Mar liegt eben nicht im Schwarzwald, sondern in Spanien und somit war den meisten eigentlich klar, dass wir eine Weile unterwegs sind. Allerdings war die schlechte Laune vergessen, als wir endlich in Lloret de Mar aus dem Bus aussteigen konnten. Kaum haben wir den bus verlassen, standen auch bereits zwei gutgelaunte Reiseleiter vor uns und haben uns begrüßt. Den Sonnenbrillen zu Urteilen, sind diese auch erst vor wenigen Stunden aus dem Club gekommen, aber das soll uns recht sein, denn wir sind auch zum feiern hier.
Als wir in unser Hotel gebracht wurden, haben uns die Reiseleiter sofort einiges über Lloret erzählt. Auch die Clubcard und diverse Ausflüge konnten wir direkt bei diesen buchen/kaufen. An dieser Stelle kann ich nochmals jedem die Clubcard empfehlen, da man sehr sehr sehr viel Geld damit sparen kann.

Ansonsten hatte es in Lloret mehr als genug Mädels, die organisierten Partys von Mango Tours waren klasse, da man meistens nur deutsche um sich hatte und die Reiseleiter standen uns jeden abend zum feiern parat...

Allerdings sollte Mango Tours noch ein wenig an dem Essen in den Hotels arbeiten, wobei das wohl in den meisten so ist...

FranklinHonig
Lloret de Mar mit Mango Tours - Alles Top ! (257 Wörter)
von - geschrieben am 15.06.09 (Hilfreich, 795 Lesungen)
Bewertung:

Meine 5 Freunde und ich waren 7 Tage in Lloret de Mar, dieses Mal mit Mango Tours und es hätte besser nicht sein können! Es hat alles gestimmt: das Wetter, das Hotel, die Partys, Organisation und Betreuung durch die Reiseleiter vor Ort.
Bei der Ankunft in Lloret nach einer langen aber angenehmen Busfahrt checkte uns der Reiseleiter im Hotel ein. Leider konnten wir unser Zimmer im Don Juan erst um 12:30 Uhr beziehen. In der Zeit erhielten wir aber bei einer kleinen Begrüßung gleich alle wichtigen Infos und endlich auch die Clubkarten.
Abends ging es dann los im Magic Park. Eine geile Willkommensparty mit super Musik und tollen Leuten war ein schöner Einstand. Danach ging es weiter im Tropics, was mit der Mango-Tours-Clubkarte nur Euro 10,- Eintritt für die ganze Woche kostet. Dazu gab es noch 2 Freidrinks und 50% auf Getränke und Happy Hour im Mobys - Prost! Die Karte hatte sich bei uns schon in der ersten Nacht 2x bezahlt gemacht :-) ! Es hat sich auch gelohnt für die anderen Clubs wie St.Trop, Revolution, Colossos und und und. Ausserdem ist der Barcelona Ausflug zu empfehlen. Mit der Karte haben wir hier zusätzlich noch einmal Geld gespart. Wir sind nämlich mit Mango am Donnerstag noch nach Barcelona gefahren und das ist sehr empfehlenswert (mit Julia :-)).
Einziger Negativpunkt ist für uns die lange Busfahrt. Das nächste Mal fliegen wir!
Wir jedenfalls hatten richtig viel Spaß - eine Superwoche mit viel Sonne, Party, Strand und Mango!

Feinschmecker2
7 Tage Rimini mit Mango Tours (711 Wörter)
von - geschrieben am 12.06.09 (Sehr hilfreich, 1013 Lesungen)
Bewertung:

Anfang Juni fuhren wir - das sind 6 Freunde und ich, alle 19 Jahre alt- nach Rimini.
Da wir alle gerade eben mit der Schule fertig geworden sind und daher einen eher kleinen Geldbeutel besitzen schauten wir uns nach einen günstigen Anbieter um. Letztendlich entschieden wir uns für Mango Tours.
Wir buchten eine "10 Tage Busreise" nach Rimini für etwa 350,-.

Anfang Mai buchten wir per Internet. Wir bekamen jedoch keine 100% Zusage, da die Fahrt nur stattfindet wenn genug Leute zusammen kommen. Eine definitive Zusage bekamen wir erst eine Woche vor Abfahrt. (Gott seis gedankt ein "Ja")

Am 01.06.2009 fuhren wir also nach München zur Allianz Arena. Dort sollte uns der Bus um 23:30 abholen.
Wir waren bereits gegen 22:30 dort. Zu unserer Überaschung kam der Bus zu früh, nämlich um 23:00. Wartete jedoch bis um halb bzw. bis alle Zusteiger da waren.

Es handelte sich durchaus um einen modernen und relativ komfortablen Bus.
Anschließend holten wir noch einige Fahrgäste aus Rosenheim ab und wir starteten gut gelaunt und voller Vorfreude richtung Süden.

Während der Fahrt wurden einige Pausen eingelegt, was sehr angenehm war.
Gegen 04:30 Morgens stellte der Busfahrer plötzlich das Radio auf laut, sodass alle Fahrgäste erwachten und senkrecht im zurück gelehnten Sessel saßen.
Nach häufigen beschwerden wurde die Musik wieder abgestellt und es ging mit ein wenig Schlafentzug weiter. (Wir waren echt sauer)

Nach ca. 9 Stunden fahrt kamen wir dann in Rimini an.

Zu unserer Überaschung war ein Reiseleiter vor Ort, welcher uns über die Stadt informierte und uns rund um die Uhr zur Verfügung stand. Falls man ein Problem hatte (Krankheiten o.ä.), wissen wollte wann und wo Auslfüge stattfinden oder einfach Karten für einen Club brauchte konnte man ihn anrufen.
Vielen Dank nochmals, damit hatten wir zu diesem Preis gar nicht gerechnet.

Das 3 Sterne Hotel "Costa d' Oro" war in Ordnung. Die Zimmer waren zweckmäßig mit Betten, Schränken und einem kleinem Bad ausgestattet. Wir hatten Zimmer zur Straßenseite, in denen es auf Grund dünner Fenster sehr laut war. Wenn ein LKW, Bus oder andere laute Fahrzeuge vorbeifuhren, war es in etwa die gleiche Lautstärke wie direkt an der Straße.
Die ersten beiden Tage kam nur kaltes Wasser. Die Dusche stand in einigen Zimmern mitten im Bad, lediglich ein zweckloser Duschvorhang hing herum, sodass das Bad eigentlich immer etwas unter Wasser stand.
Der Pool war geschlossen. Auf Nachfragen erfuhren wir, dass er erst zur Hauptsaison geöffnet wird. Etwas entäuschend.

Wir hatten Halbpension gebucht. Das Essen war in Ordnung. Zum Frühstück gab es Saft, Tee, Kaffee, Semmeln, Marmelade, Wurst - das übliche eben.
Die Vorspeisen am Abend (meist Nudelgerichte waren sehr schmackhaft), die Hauptpseisen, meist Hühnerflügel oder Fisch waren sehr trocken, sodass wir lieber nochmals Nudeln bestellten, was ohne Probleme möglich war. Das gesamte Personal war wirklich sehr freundlich und Hilfsbereit.

Nach einer sehr schönen Woche wurden wir dann einige Meter vor dem Hotel von unserem Reisebus wieder abgeholt. Der Bus war wieder pünktlich gegen 21:00 Uhr da und wir wurden nach 8 Stunden fahrt wieder bei der Allianz Arena abgeliefert.



Alles in allem lief alles Reibungslos ab. Allerdings wurde mit einer 10 Tage Busreise geworben, wobei es genau genommen 9 Tage waren. Die 30Minuten Fahrzeit am Montag kann man nun wirklich nicht dazurechnen.
Auch versprach Mango Tours auf ihrer Homepage einen Swimmingpool und einen Fitnessraum. Letzterer war gar nicht erst vorhanden.
Der Reiseleiter, welcher anscheinend nicht direkt bei MangoTours angestellt ist, erzählte uns, dass wir eins der besseren Hotels hätten, welche dieses Unternehmen anbietet.
Wer also wenig Comfort benötigt und sein Geld lieber in andere Dinge investiert kann beruhigt mit Mango Tours buchen.
Der Transfer klappte einwandfrei und bei Problemen wird sofort geholfen.

Wir würden jederzeit wieder mit Mango Tours buchen.
Aufgrund der kurzfristigen Zusage eine Woche vor Abfahrt, einen Tag "Beschiss" und einer kleinen Lüge bezüglich des Hotels kann ich leider nur 3 *** vergeben.

noodle24
Mango Tours: Mongo-Tours haben unsere Abifahrt versaut! (986 Wörter)
von - geschrieben am 07.06.09 (Sehr hilfreich, 945 Lesungen)
Bewertung:

Wir sind dieses Jahr mit Mango Tours auf Abifahrt nach Lloret de Mar gefahren und das war mit abstand die schlechteste Organisation die man sich nur vorstellen kann.
Da in unserem Jahrgang manche mit Bus und manche mit Flieger kommen wollten, sind wir getrennt angereist. Ich gehörte zu denen, die für einen Aufpreis mit Ryanair nach Barcelona/Girona geflogen sind. Vor Ort empfängt uns dann eine Teamerin und dort erfahren wir dann, dass im deutschen Büro wohl ein Fehler unterlaufen sei und die 15 Fliegerleute getrennt vom restlichen Jahrgang in einem anderen Hotel untergebracht sind!!
Wir wollten das erst garnicht glauben und die Teamerin meinte, wir sollten uns erst mal nicht aufregen und abwarten, vielleicht würde sich noch eine Lösung finden, doch vorerst wurden wir in unser Hotel gebracht. Dort mussten wir 4 Stunden auf einer Dachterasse ohne Stühle, Trinken oder Schatten verbringen und sollten warten, bis die Reiseleiter das Problem geklärt hätten. Anfangs kam ein Mango-Tours Mitarbeiter nach dem anderen vorbei und jeder von denen erzählte was anderes. Die einen sagten es würde nach einer Lösung gesucht, die anderen sagten es gäbe keinen Weg mehr die Gruppe wieder zusammenzuführen und uns wurden (von jedem eine andere) Entschädigungsmöglichkeit angeboten. Dann waren wir stundenlang alleine, der Verantwortliche der "gleich wiederkommen wollte" blieb verschollen. Irgendwann haben einige von uns die Sache selbst in die Hand genommen und haben den verschollenen Teamer ausfindig gemacht und endlich dazu gebracht den Chef vor Ort zu uns zu bringen, der die ganzen Stunden vorher telefonisch anscheinend nicht erreichbar gewesen ist... Dieser erklärte uns dann, dass beide Hotels, sowohl das unsere als auch das der anderen komplett ausgebucht seien und somit eine Zusammenführung der beiden Gruppen unmöglich wär. Unsere Gruppen wurden unter verschiedenen Vorgangsnummern gebucht, quasi als seine wir zwei getrennt fahrende Reisegruppen. Wenn man bei Mango Tours ein Hotel bucht, dann bucht man nicht das Hotel direkt, sondern dieses oder ein gleichwertiges. Da das Hotel der anderen ausgebucht war, haben sie uns dann in das andere gesteckt. Daraufhin erklärte er uns folgende Entschädigungsmöglichkeiten 1.) Bei dem restlichen Jahrgang in dem Hotel die All Inclusiv zusätzlich mitnutzen zu können 2.) Einen Ausflug nach Barcelona im wert von 30 Euro umsonst zu buchen 3.) den Disko Pass für 30 Euro statt 35 zu bekommen (dieses Entschädigungsangebot wurde uns bereits von einer anderen Teamerin zwischenzeitlich ZUSÄTZLICH angeboten doch wie bei fast allen sachen hieß es dann vom Verantwortlichen nur "wer hat euch das denn erzählt? das kann ich garnicht machen"). Wir entschieden uns natürlich dafür auch in dem anderen Hotel All-In. zu benutzen, da es uns ja darum ging, trotzdem möglichst viel zeit mit unseren Mitschülern zu verbringen.
wir hatten uns mit unserem Schicksal schon abgefunden - als wir das Hotel der anderen gesehen haben. Unser Hotel, versicherten die Mango-Leute immer wieder, sei viel besser und teuerer, als das eigentlich gebuchte. Es war auch etwas näher am Strand, aber die Atmosphäre war absolut nicht vergleichbar. Während in dem anderen Hotel eine riesige Bandbreite an Getränken angeboten wurde und eine super Stimmung herrschte, weil das ganze riesige Hotel voller Abiturienten war, mussten wir uns mit 4 verschiedenen alkoholischen Getränken und sogar mit Fanta verlängerter Sangria und lauter Rentern im Speisesall begnügen. Da kann das Hotel wegen seiner Lage noch so teuer gewesen sein, das wichtigste auf Abifahrt ist wohl die Atmosphäre und die war zwischen uns 15 im normalen Hotel und den restlichen 40 im Party-Hotel überhaupt nicht zu vergleichen. Die Mango-Leute meinten, das könnten sie ja garnicht nachvollziehen. Außerdem wollten wir zum Essen in das andere Hotel gehen weil wir ja All Inclusive hatten, es stellte sich jedoch raus, dass die All Inclusive in diesem Fall nur für Getränke gelten würde. Die Mango-Teamer haben natürlich niiee behauptet, dass wir in beiden Hotels Essen bekämen, "das wär ja schwachsinn".
Dass es unmöglich ist, eine Reisegruppe einfach so aufzuspalten und somit Zimmergenossen und sogar Päärchen für den Urlaub auseinander zu reißen, haben die Mongos auch irgendwie nicht eingesehen. Wir hörten nur immer wieder "Daran können wir vor ort aber auch nichts mehr ändern" und "jetzt lasst euch davon doch nicht die Stimmung versauen". Der Chef meinte zu mir außerdem, dass weitere Entschädigungen wie Rückzahlungen etc. erst gemacht werden könnten, wenn er weiß ob der Fehler tatsächlich auf der Seite des Büros liegt, oder vielleicht doch unserer war. Das könne er erst am Montag rausfinden(es war Samstag), da er am Wochenende im Büro niemanden erreichen würde. Ich verabredete mich mit ihm MEHRFACH am Montag bei der Mango-tours Sprechstunde und er sagte mir ausdrücklich und ebenfalls mehrfach, dass er dann dort sein würde, um mir sagen zu können, wer den Fehler gemacht hat um dann über weitere Entschädiungen nachzudenken. Montag war ich mit meinen Freundinnen dort - doch er natürlich nicht. Er kam auch nicht. Dafür sein Stellvertreter der uns nur anguckte und fragte "achso und warum gehts?" also mussten wir die ganze Geschichte noch mal wieder aufwärmen mit einem unbeteiligten der keinerlei Ahnung hatte.
Fazit: So ein grober Fehler wie eine Gruppe einfach aufzuspalten darf ohnehin nicht passieren.
Das teilweise schon wirklich genervt-herablassende Verhalten der Teamer, die wirklich jämmerlichen Entschädigungsangebote und nicht zuletzt die absolut nicht vorhandene Kommunikation der Teamer vor Ort unter sich haben unsere Abifahr wirklich ein großes Stück schlechter gemacht als sie hätte sein können und uns so sehr von diesem Unternehmen enttäuscht, dass wir nun keine Mühe scheuen, lange Testberichte zu schreiben. Also: Nie wieder Mongo Tours!

kanacks
Kurzbewertung zu Mango Tours
von kanacks - geschrieben am 31.05.09
Bewertung:

ich und ein paar kollegen waren dieses jahr in callela und ich wollt sagen alles bis auf die betreuer war alles ok. die leute von mangotours waren einefach mit andere dinge beschäftig wie z.B jungsaufgabeln und saufen aber sicvh um nichts kümmer.

Manniburger
London - eine super Städtereise mit Mango Tours (2553 Wörter)
von - geschrieben am 27.04.09 (Sehr hilfreich, 1822 Lesungen)
Bewertung:

Der günstige Umtauschkurs vom engl. Pfund lockte uns nach London. Schon lange wollten wir die Stadt an der Themse besuchen - nicht nur weil es im Moment so günstig ist sondern weil eine Stadt wie London durch die Highlights wie Big Ben, Buckingham Palace, Märkte, nette Clubs u. s. w besticht.

Wir haben folgendes verglichen

Flug + Transfer vom Airport in die Stadt und Zurück + Hotel. Die Reise hätte uns ca. 340,- Euro gekostet. Dabei hätte der Flug aber nur 50,00 Euro pro Person gekostet. Rest war für Transfer Flughafen Stansted-Hotel-Stansted, 3 Sterne Hotel in der Innenstadt mit Frühstück. Nachdem wir uns dann auch die Busreisen von verschiedenen Veranstaltern verglichen haben entschieden wir uns für Mango Tours aus Köln.Hier war die Reise mit Busfahrt, 3 Sterne Hotel mit Frühstück, Pubtour für nur 197,- Euro zu buchen.


Die Reise konnten wir über deren Homepage www.mango-tours.de buchen. Man konnte entweder nur eine unverbindliche Buchungsanfrage starten oder direkt verbindlich buchen. Wir entschieden uns für eine unverbindliche Buchungsanfrage. Nach 30 Minuten rief auch schon ein Mitarbeiter an der uns noch versicherte, dass noch paar Plätze frei wären. Wir hatten die Möglichkeit das Hotel Britannia oder das Hotel Ibis Excel zu buchen - die günstigste Variante war schon ausgebucht.
Wir bestätigten am Telefon dass wir gerne die Reise buchen wollten. Wir haben uns für die mittlere Kategorie entschieden. Nach einer Stunde hatten wir die Bestätigung per Email und mussten nur noch die Überweisung tätigen.


Abfahrtsort
Köln Hauptbahnhof - kurz nach Mitternacht ging es los. Der Bus war pünktlich und freundlicher Reiseleiter (Andreas) begrüßte uns und wir nahmen im Bus unsere Plätze ein. Der Bus war schon mit anderen Kunden besetzt die aus anderen Städten zustiegen. Der Bus kam wohl aus Frankfurt, Koblenz....

Die Fahrt in Richtung Aachen verlief sehr angenehm und wir machten noch einen kurzen Stopp auf einer Tankstelle wo noch paar Leute zugestiegen sind. Die restlichen 4 Stunden durch Belgien und Frankreich verlief ruhig und konnten noch etwas schlafen (ca. 3 Stunden).
Angekommen in Calais mussten wir erst alle den Bus verlassen um durch die Passkontrolle zu gehen. Wir sind dann noch direkt anschließend auf die Fähre drauf gefahren. Auf der Fähre (P&O Ferries) mussten alle aus "Sicherheitsgründen" den Bus verlassen. (Hätte gerne noch etwas weitergeschlafen)

Die Fähre war riesig - mehrere Etagen, viele Kaffees, Ruheräume, Spielhalle, Geldwechselstube, Shoppingmöglichkeiten, Restaurants.... Lustigerweise tranken schon morgens einige Engländer an der Bar Bier!

Die Überfahrt dauerte ca. 1,5 Stunden. Leider hatten wir keinen schönen Empfang in Dover. Es war noch etwas dunkel und auch diesig.

Nach dem wir die Fähre verlassen hatten ging es zügig in Richtung London.
Auf der Fahrt erzählte uns der Reiseleiter Andreas allerlei Wissenswertes über England und speziell über London. Etwas Geschichte, etwas über London, Linksverkehr, Königshaus und die typischen Eigenarten der Inselbewohner. Weiterhin machte er uns drauf aufmerksam dass die Uhren hier eine Stunde zurück gestellt werden müssen und auch alle Uhrzeiten ab sofort in englischer Zeit angegeben sind. (wichtig für die späteren Treffpunkte).


Er bot uns auch diverse Ausflüge an und stellte diese ausführlich vor. Hier ein Auszug aus der Homepage von Mango Tours.
Stadtrundfahrt durch London, Docklands und Greenwich mit Bootsfahrt, Schloss Windsor und Lichterrundfahrt. Es gab noch eine Pubtour die nichts kostete.


Wir entschieden uns für die Stadtrundfahrt, Docklands und Greenwich am letzten Tag und Lichterrundfahrt durch London kurz vor der Heimfahrt. Den Samstag wollten wir mit Shopping und besuch von Märkten selber gestalten und haben uns deshalb gegen den Ausflug Windsor entschieden.
Direkt nach der Ankunft startete die Stadtrundfahrt am Tower in London. Hier stiegen dann auch die Leute aus die keine Lust hatten die Stadtrundfahrt mitzumachen. Hier haben wir eine längere Pause gemacht und hatten etwas Zeit um uns die Tower Bridge und den Tower von außen anzuschauen oder aber auch einen Kaffee zu trinken.

Danach ging es weiter in Richtung Big Ben, Piccadilly Circus, Trafalgar Square, Buckingham Palace, St. Pauls Kathedrale,..... Wir hatten insgesamt 3 Fotostops damit wir noch paar nette Fotos machen konnten.

Nach der Stadtrundfahrt ging es wieder zum Treffpunkt am Tower und sammelten die restlichen Kunden ein und fuhren direkt zum Hotel.

Das erste Hotel war Hotel Britannia nach ca. 10 Minuten erreicht. Hier stiegen einige Kunden aus und wir fuhren direkt weiter zu unserem gebuchten Hotel "Ibis Excel".
Das Hotel liegt in den Docklands, direkt am Wasser mit guter Anbindung in die Stadt. Die Zimmer konnten wir direkt beziehen. Die Zimmer waren sauber und hatten TV, Wasserkocher mit Kaffeepulver, Tee gratis im Zimmer.


Die U-Bahnstation Royal Victoria war nur 200 m entfernt. Wir konnten damit direkt durchfahren bis Haltestelle Bank. Danach sind wir weiter mit der Circle Line bis Oxford Street. Die Fahrzeit war ca. 30 Minuten.

Oxford Street ist ja bekannt für die vielen Geschäfte, Kaufhäuser und die zentrale Lage. Wir konnten hier einen ersten Eindruck von den Preisen machen. Erstaunlich günstig mit dem niedrigen Pfund. Wir spazierten noch in Richtung Carnaby Street und ließen uns bei einem der vielen chinesischen Restaurants nieder.


Nachdem wir uns ein Dim Sum gegönnt haben spazierten wir auch in Richtung unserem Treffpunkt für die Pubtour.

Los ging's mit einem traditionellen Pub um die Ecke vom Piccadilly Circus - weiter ging es in Richtung Chinatown und besuchten ein Pub voller Holländer und am Ende für alle "Steher" in einen riesigen Irish Pub wo die Party schon im vollen Gange war.

Ein halfpint (ca. 250 ml) kostet ca. 1,50 Pfund und ein Pint (½ Liter) hat ca. 2,50 - 3,00 Pfund gekostet. Die Gläser werden bis zum Limit vollgemacht! Nix für zittrige Hände!

Für den Samstag hatten wir uns vorgenommen es erst einmal langsam angehen zu lassen. Wie schon erwähnt haben wir nicht an dem Ausflug nach Windsor teilgenommen. Wir frühstückten erst einmal gemütlich bis 10:00 Uhr. Es gab Käse, etwas Wurst, div. Brote & Toast, warme Getränke wie Tee, Kaffee, Kakao und auch div. Säfte.


Mit der U-Bahn fuhren wir erst einmal in Richtung Trafalgar Square und liefen das kleine Stück zurück in Richtung Covent Garden. Laut dem Reiseleiter kann man wohl sehr nett einkaufen, schlendern und auch nett Essen gehen.

Eine kleine Pause kann ich im Pret a Manger (große Kette und es gibt viele in London) empfehlen: Bedford Ecke Strand. Es ist ein Selbstbedienungsladen und man kann zwischen unzähligen Sandwichs, Sushis, Obstsalate, Wraps u. v. m. auswählen. Das ganze Restaurant riecht nach frischen Kaffeebohnen!!


Hier einige Highlights am Covent Garden: Stone Islands, Surfanic (Fleece Jacke für 15,00 Pfund / ca. 16,00 Euro gekauft, Board- & Bootbag für zusammen 45,00 Pfund), Geox, French Connection.... Die ganze Umgebung (nördlicher Teil) ist sehr interessant und es gibt viele Geschäfte bis zum Abwinken!
Nach einem längeren Shoppingtrip kann man auch einen Stopp im Pub Lamb & Flag in der Rose Street machen. Ein 300 Jahre alter Pub mit niedrigen Decken - typ. British und lecker Bier!


Nach mehreren Stunden spazieren durch die Innenstadt, sind wir endlich am Kaufhaus Fortnum & Mason (181, Piccadilly Street) angekommen. Ein historisches Kaufhaus wo sogar die königliche Familie einkaufen geht. Überfüllt mit Touristen und besonders viele japanische Touristen waren zu sehen und natürlich am shoppen. Ich musste die Bestellung für meine Mutter besorgen: Queen Anne Blend Tea und Earl Grey Tea - beides gab es in eckigen Dosen zu ca. 7,00 Pfund.

Nach unserer Shoppingtour wollten wir unbedingt ein Spiel von einer Londoner Fußballmannschaft anschauen. Was lag da näher als Chelsea mit Ballack anzuschauen. An diesem Wochenende war das Spiel Chelsea gegen Bolton Wanderers. Laut unserem Reiseleiter konnte man sich die Spiele in vielen Pubs anschauen oder direkt in einem Mega-Sportscafe nähe Piccadilly Circus. Name: The Sportscafe! Ein sehr großes Sportscafe mit vielen Flachbildschirmen, mehrere Ebenen und mit einer tolle Atmosphäre. Zwischendurch hatte man den Eindruck man wäre im Stadion - vor allem als die von Bolton ab der 70. Minute von 4:0 auf 4:3 noch fast rangekommen wären!


Noch ist auf unserer Liste eine Espresso-Bar in Soho! Bar Italia ist in der Nähe vom Piccadilly Circus und befindet sich in der 22 Frith St. Eine kleine, original ital. Espressobar mit typ. Pasta und mit original Espresso (kurz und heftig).
Hier sollen viele Sterne und Sternchen der Film & Musik-Szene öfters verkehren. Leider keinen getroffen! Die Preise sind moderat und das Essen sehr lecker!


Eine Freundin studiert in London und wir haben uns für den Abend getroffen. Sie nahm auf uns Rücksicht wegen unserem Hotel und wollte sich mit uns in den Docklands treffen. Wir fuhren dann direkt von der Innenstadt bis zum Canary Wharf Tower in den Docklands. Ein riesiges Hochhaus mit moderner Glas/Stahl-Fassade lässt einen staunen.

Direkt um die Ecke und auch unmittelbar am Wasser gelegen bietet sich ein gemütlicher Abend im Restaurant/Cafe/Pub All-Bar-One an.

Eine tolle Karte - Wein und Bierfreunde kommen hier "voll" auf ihre Kosten. Hier gibt es mehr als 10 gezapfte Biersorten und mehr als 10-15 Flaschenbiere. Man kann hier sehr gemütlich draußen sitzen und die moderne Umgebung genießen.
Heute ist leider der letzte Tag

Entweder man kann heute alles auf eigene Faust machen, bis 12:00 Uhr im Hotel bleiben oder aber einen Ausflug mitmachen. Wir entschieden uns für den Ausflug Docklands und Greenwich mit Bootstour. In der Regel haben natürlich die Reiseleiter mehr Infos und man sieht und erfährt innerhalb kürzester Zeit eine ganze Menge.

Los ging's um 9:30. Die Koffer wurden in die Busse verladen und alle die den Ausflug mitmachen konnten sich gleich in den Bus reinsetzen.


Los ging's in Richtung Tower Bridge - direkt dahinter ist ein Yachthafen - mit unvorstellbar tollen Schiffen - vom Segelschiffen aller Größen, Motoryachten bis hin zu kleinen wendigen Speedbooten. Nach einem gemütlichen Spaziergang um den St. Katharinen Docks ging es weiter mit dem Bus.

Viele kurven, viele restaurierte Lagerhallen, kleine Pubs mit viel Geschichte, u. v. m. Es war schon beeindruckend mit wie viel Aufwand alles restauriert wurde und die Apartments / Lofts. sind bestimmt nicht günstig!


Das nächste Ziel war Greenwich - ein Fahrstuhlführer bedient hier und bringt die Fußfaulen runter. Ein Rohr das innen gefliest ist, mit - ca. 4 m Durchmesser, führt unter der Themse von den Docklands direkt nach Greenwich! Komisches Gefühl unter der Themse zu laufen - man denkt sofort - hoffentlich hält alles noch!

Hier hat uns der Reiseleiter viel Spaß gewünscht und bat uns pünktlich wieder am Treffpunkt zu sein um das Boot in die Innenstadt zu nehmen. Wir hatten über 2,5 Stunden Zeit um uns alles anzuschauen.

Wir schlenderten erst einmal über den netten Markt von Greenwich und aßen auf Empfehlung des Reiseleiters im " Goddard's Pie House" auf der Church Street. Genial!! Wir ließen uns von 30 Leuten vor uns an der Schlange nicht abschrecken - vor allem wenn einheimische 90% der Schlange ausmachen - dann kann einen eigentlich nur etwas Gutes erwarten! Den Laden gibt es seit 1890. Wir bestellten uns ein Pie (Blätterteig-Pastete) mit Kartoffelbrei und herrlicher Soße. Super günstig!

In Greenwich gibt es noch folgende Museen: National Maritime Museum, Royal Observatory mit Null Meridian. Wir werden wohl beim nächsten Mal die Museen besuchen - heute ist zu schönes Wetter dafür!


Einen letzten Pint vor der Bootsfahrt kann man im Pub "Gipsy Moth" direkt am Segelschiff Cutty Sark (leider abgebrannt und wird gerade restauriert) und unserem Treffpunk nehmen. Ach ja - die Idee hatten wohl die Reiseleiter von Mango Tours auch (lustiges Völkchen!!!).

Eine Bootsfahrt stand noch auf unserem Programm. Mit über 50 Leuten von Mango Tours ging es dann aufs Boot. War eine nette Möglichkeit London mal vom Wasser aus zu sehen. Der Captain war auch ein lustiger Kerl und hat ein bisschen von den Sehenswürdigkeiten - rechts und links - erzählt. Man konnte entweder am Tower aussteigen oder weiterfahren bis zum Westminster und Big Ben. Wir genossen die Fahrt dann doch bis zum Big Ben.


Jetzt hatten wir viel Freizeit um London noch anzuschauen. Wir wollten unbedingt noch nach Camden Town denn dort gibt es einen berühmten Markt der auch sonntags geöffnet hat.

Eine nette Atmosphäre mit vielen jungen Menschen aus aller Herren Länder, viele witzige Geschäfte - von India Shops mit Duftkerzen bis ausgeflippte Schmuckgeschäfte.


Falls sich der Hunger meldet - hier gibt es alles - wir haben uns mal für HA HA Vegie Bar entschieden (toller Name!). Vegi-Burger für kleines Geld - danach kann man direkt an der Schleuse sitzen und die Boote beobachten.
Langsam neigt sich unsere Londonreise dem Ende zu.


Wir waren mit unserem Reiseleiter zur Lichterrundfahrt verabredet. Es haben wohl nur die hälfte der Mitreisenden die Lichterfahrt gebucht - weil nur ca. die Hälfte der Plätze belegt war. Ein kleiner Fotostopp am Harrods (wie viele Glühbirnen waren es noch einmal?? - ich glaube über 50.000) und dann noch Big Ben, Piccadilly Circus und noch ein Stopp an der Themse - 100 m vom London Eye entfernt. Man konnte bis an die Themse spazieren gehen und tolle Bilder vom Big Ben machen!

Der nächste Stopp war dann in der nähe von der Tower Bridge (Ich glaube es hieß Hays Galerie). Alte Lagerhalle mit Glasdach (Schick, schick..). Hier wurde etwas Werbung für die Silvesterreise nach London gemacht - hier feiern die Kunden wohl - in einem netten Pub mit Blick auf die Tower Bridge!

Die Lichterfahrt endete an der Themse, wo die anderen Kunden dazu stießen und nach einem kurzen Stopp ging es wieder nach Dover in Richtung Deutschland. Am Hafen konnte man etwas die Beine vertreten, aufs WC gehen, Kaffee trinken..

Nach einer Stunde warten auf die Fähre ging es dann aufs Schiff. Gleiche Strecke wie auf der Hinfahrt und auch wieder direkt.

In Köln hielt der Bus ca. gegen 10:00 Uhr und wir waren wieder zuhause!
Fazit

Die Reise war für uns ein voller Erfolg, viel gesehen, viel geshoppt, nette Leute kennengelernt. Die Reise ist sehr günstig - und lässt für eigene Unternehmungen viel Spielraum.
Wir werden bestimmt wieder mit Mango Tours in Urlaub fahren, vielleicht sogar wieder nach London - und wir würden auch die gleiche Hotelvariante buchen!

Parislondonmehr
Silvester in Paris - Super Reise mit Mango Tours! (1726 Wörter)
von - geschrieben am 16.04.09 (Sehr hilfreich, 1172 Lesungen)
Bewertung:

Ende November, bei einem gemütlichen Abend bei einem Bekannten ....."Was machen wir eigentlich zu Silvester?". Feiern in einer Disco in Köln, Privatparty wie die letzten 5 Jahre, oder doch mal etwas anderes? Wir haben uns entschieden mal etwas anderes zu unternehmen - Laß uns doch mal nach Paris, London, Rom..??
Über eine Anzeige im "Kölner" sind wir auf den Anbieter Mango Tours gestoßen. Wir surften im Internet und starteten gleich eine Buchungsanfrage über deren Homepage ( www.Mango-tours.de). Am nächsten Tag erhielten wir einen Anruf - Ja, die Reise ist buchbar und kostet für Euch alle zusammen ab Köln... Sollen wir die Reise verbindlich buchen? Ja! Wir haben dann tatsächlich gebucht.

Schon ein paar Minuten später hatten wir die Bestätigung per Email erhalten: wir entschieden uns für das Hotel Novotel inkl. Frühstück, ab Köln, pro Person 209,00 Euro und die beiden im Doppelzimmer haben 249,00 Euro bezahlt
Abfahrtstag:
29.12.2008 (eigentlich 30.12. um 0:30 ab Köln - Hauptbahnhof). Der Bus kam aus Bielefeld und fuhr als vorletzte Haltestelle Köln an. Danach holten wir noch 5 Mitfahrer an einer Tankstelle ab. Um kurz nach 2:00 Uhr machten wir noch eine kleine Raucherpause direkt nach der Grenze. Nach 10 Minuten ging es in Richtung Paris.

Der Bus war in Ordnung. Bus war von Firma Rheinländer Touristik ( o. ä). Hinten am Bus waren 4 Sterne zu sehen. Der Bus hatte einen Fernseher (wurde aber nicht genutzt) sowie eine kleine Küchenecke. Die Rückenlehnen konnten etwas verstellt werden, WC war für Notfälle benutzbar. Getränke gab es auch für 1,00 Euro beim Fahrer (Cola, Fanta, Wasser etc.). Bier gab es auch für 1,50 Euro und Piccolo für 2,50 Euro.
Um ca. 5:30 hielten wir wie angekündigt an einer Raststätte (riesige Raststätte) kurz vor Paris um machten eine Stunde Frühstückspause.

Frühstück auf der Raststätte:
Cafe, Croissant, Marmelade gab es für 4,90 Euro. Es gab natürlich viel mehr Auswahl!

Nach der Pause ging es in Richtung Paris. Da erzählte uns der Reiseleiter über die angebotenen Ausflüge vor Ort und das Silvesterprogramm von Mango Tour.
Es gab folgende (viele!!) Ausflüge / Programmpunkte zu buchen:
Stadtrundfahrt durch Paris für 13,00 Euro, Bootsfahrt auf der Seine 8,00 Euro,
Disneyland® Resort Paris 50,00 Euro, Lichterfahrt durch Paris 7,00 Euro, MANGO Tours Silvesterparty 29,00 Euro, Schloss Versailles 8,00 Euro, Tour Montparnasse 8,00 Euro.
Sekt-Service am Eiffelturm war für alle kostenlos.

Alles war freiwillig.
Wir haben folgende Ausflüge mitgemacht. Bootsfahrt auf der Seine & Tour Montparnasse & Silvesterparty sowie kurzfristig die Lichterrundfahrt.
Wir waren um ca. 9.00 Uhr in Paris. Wir sind ausgestiegen und hatten 3 Stunden Zeit um uns Paris auf eigene Faust anzuschauen. Wir kannten Paris von früher (jeder von uns hatte schon einmal eine Klassenfahrt nach Paris gemacht + einmal mit Eltern). Die anderen sind im Bus geblieben und hatten die Stadtrundfahrt gebucht.

Wir haben einen Spaziergang über die Champs Elysee gemacht - weiter bis zur Madeleine und über die Paris Oper Garnier zurück zum Treffpunkt. Der Spaziergang hat uns gut getan und Zeit zum Baguetteessen war auch da.
Wir hatten leider nicht das schönste Wetter erwischt - aber immerhin war es trocken - aber sehr kalt.

Nach dem wir wieder abgeholt wurden ging es gleich los mit der Hotelverteilung. Wir hatten bewusst das Hotel Novotel gewählt um nahe dem Zentrum zu wohnen. Nach 5 Minuten waren wir auch schon im Novotel. Mit uns stiegen 15 andere Kunden aus.
Der Reiseleiter "übergab" uns einem anderen Reiseleiter der auf uns (auch auf andere) wartete. Nach ca. 30 Minuten hatten wir unsere Zimmerschlüssel. Der Reiseleiter warnte uns noch: " Achtung, es kann evtl. noch eine Stunde dauern bis ihr Eure Zimmerschlüssel bekommt, eigentlich darf man nach Internationalem Gepflogenheiten ja erst um 14:00 Uhr ins Zimmer, weil die Zimmer wieder sauber gemacht werden müssen". Naja - da hatten wir wohl etwas Glück gehabt - wir waren jedenfalls schon kurz vor 13:00 Uhr im Zimmer.

Wir haben vom Reiseleiter erfahren dass das ganze Hotel (über 140 Zimmer) komplett von Mango Tours belegt war!
Unsere beiden Zimmer waren ordentlich, groß, Bad und WC getrennt und hatten noch paar Seifen, Körperlotionen, div. Duschgels und Badezusatz. Flatscreen-TV mit deutschen Fernsehkanälen, Wasserkoscher für Tee und Kaffe sowie eine Minibar mit paar kostenpflichtigen Getränken (2 Pflaschen Wasser war kostenlos).

Es gab auch ein Restaurant und eine Hotelbar. Eine Speisekarte lag auch im Zimmer - die Speisen waren aber doch etwas teuer und sprengten unseren Tagesetat.
Nach einer kleinen "Relaxstunde" im Hotel sind wir dann in Richtung Place Clicy gegangen. Wir wollten noch etwas anständiges Essen und entschieden uns für ein Steakrestaurant "hippopotamus". Ich hatte mir die Infos schon vorher über das Internet besorgt - die Adresse vom Hotel eingegeben und mich dann über die Umgebung informiert. Essen, trinken, Metro, Bus,.. etc. Weiterhin hat mir der Reiseleiter die Ecke vom Place Clichy empfohlen - man könne dort nett Essen gehen + auch in einer der Bars nett Wein trinken bzw. in einem der Pubs sich auch ein Pint Guinness gönnen.

So gegen 1:00 Uhr waren wir wieder im Hotel. Taxi vom Place Clichy zum Hotel hat ca. 7,- Euro gekostet! Man darf den Beifahrersitz bei den Taxis nicht benutzen - PRIVATBEREICH! Also kann man auch nur zu dritt ein Taxi teilen!!
Am zweiten Tag konnten wir den Ausflug nach Versailles zum Schloss mitmachen. Wir waren aber nicht so begeistert weil wir schon wie schon erwähnt früher mit der Klasse bzw. Eltern natürlich Versailles nicht ausgelassen haben.

Frühstück im Hotel.
Super! Kaffee, Tee, Milch, Kakao, O-Saft, Apfelsaft,.... 3-4 Sorten Käse und Wurst, Müsli, mehrere Sorten Marmelade, Lachs, div. Sorten Brot,.... Obst,.. Omelette,.... Besser hätte der Tag nicht beginnen können.
Wir wollten heute die beiden Kaufhäuser Galerie Lafayett und das Printemps besuchen. Beide Kaufhäuser sind sehr groß und bieten eigentlich alles an - ob Schuhe, Hosen oder auch Lebensmittel im Galerie Lafayett. Besonders hat uns die Parfumabteilung mit dem herrlichen Blick nach oben beeindruckt. Besonders nett fanden wir die letzte Etage (Terrasse) von wo man einen herrlichen Blick auf Paris hat. Aber wir wollten noch höher hinaus und haben uns mit den Mangos getroffen.

Ausflug Tour Montparnasse
Wir haben uns am Eingang vom Tour Montparnasse getroffen um mit den vergünstigten Tickets auf die Terrasse zu fahren. Mango hat die Ticket für 8,- Euro verkauft - regulär 10,- Euro. Es war sehr (sehr sehr) kalt! Man hat von hier oben gesehen was für eine große Stadt doch Paris ist. Man konnte die Hügel von Montmartre mit dem Sacre Coeur sehen, natürlich den Eiffelturm,..... Es gab auch eine Fotoausstellung über die Umgebung vom Tour Montparnasse wie sich alles Drumherum so entwickelt hat. Auch die Bausphasen wurden dokumentiert.
Man konnte sich noch Getränke an der Bar holen, im Turmrestaurant teuer essen gehen oder auch Souvenirs kaufen.

Nach ca. 60 Minuten sind wir wieder runter und haben uns zu Fuß in Richtung Quartier Latin bewegt. Viele Cafes und Restaurants befinden sich hier. Nachdem wir durch die engen Gassen spaziert sind haben wir uns in einer Crepperie niedergelassen. Creposuk - in der Rue Galande. Sehr nette Crepperie mit vielen Variationen.
Abends haben wir einen gemütlichen Spaziergang über die Champs-Elysees gemacht und landeten dann gegen 19:00 Uhr im Hotel. Nachdem wir uns für die Silvesternacht frisch gemacht haben begaben wir uns in Richtung Silvesterparty - angeboten von Mango Tour für 29,00 Euro inkl. 3 Freigetränken & Knabbereien! Alternativ - Minibus am Eiffelturm: kostenloser Sektservice für Mango Tours Kunden - Super Idee!!!

Die Party fand in einem typisch französischen Bar/Restaurant in Rue de Oberkampf statt. Die Party war gut besucht - viele junge Kunden, viele Reiseleiter, viel Spaß, gute Musik, kein Feuerwerk aber dafür gab's viele Wunderkerzen, von Mango Mitarbeitern ausgeteilt!
Wer wollte konnte noch länger da bleiben oder den Shuttlebus zum Porte de Maillot nutzen. Von da aus war es für uns ja nur noch wenige Minuten zu Fuß zum Hotel. Wir entschieden uns mitzufahren - da in der Silvesternacht ein Taxi in Paris zu bekommen so wahrscheinlich ist wie ein 6er im Lotto!

Nach dem Frühstück konnte man entweder in der Stadt bleiben oder mit ins Disneyland Paris fahren. Wir entschieden uns für "Gepäck in den Bus" legen und wieder ins Bett zu gehen. Wir durften ja bis 12:00 Uhr im Zimmer bleiben.
Erst gegen 12:00 Uhr begaben wir uns wieder an die Seine und spazierten bis zum Eiffelturm. Die über 100 m lange Schlange am Eingang des Eiffelturms hat uns etwas abgeschreckt und entschieden uns dann doch etwas essen zu gehen.

Es gibt viele Bars und Restaurants mit Menüangeboten. Wir haben uns für ein 3-Gänge Menü für 12,00 Euro entschieden. Suppe, Hauptspeise und ein Eis als Nachtisch. Das Essen war nicht sehr üppig aber hat gut geschmeckt.
Wir entschieden uns noch die restliche Zeit über die Champs-Elysees zu schlendern - hier hatten auch trotz 1. Januar viele Geschäfte geöffnet.

Erst gegen 20:30 haben wir uns wieder mit unserem Reiseleiter getroffen. Das Angebot "Paris bei Nacht" haben wir dann doch kurzfristig gebucht! Bei unseren müden Beinen war das die beste Entscheidung. Die Fahrt ging den Champs-Elysees entlang, Opera, Louvre und zum Schluss ein Fotostopp am Eiffelturm.
Wir fuhren direkt mit dem Bus zu unserem Treffpunkt für die Rückfahrt.

Die Rückfahrt sollte um 23:00 Uhr stattfinden - bis die letzten eingetrudelt sind war es schon 23:20 bis dann die Rückfahrt erfolgte.
Eine kurze Pause noch in Frankreich eine kurze Pause in Aachen und schon waren wir wieder in Köln. Den Kölner Dom haben wir um 7:05 gesehen!

Fazit:
Die Reise hat uns sehr gut gefallen und man kann Mango Tours zu 100% weiterempfehlen. Wir werden wohl bald nach London, auch wieder mit Mango Tours, fahren. Der Brit. Pfund steht ja fast 1 zu 1!!

ovanlig
Mango Tours: billiger kommt man nicht nach London! (1497 Wörter)
von - geschrieben am 22.02.09, geändert am  02.08.09 (Sehr hilfreich, 1407 Lesungen)
Bewertung:

Im Frühjahr 2008 packte mich plötzlich die - eigentlich unbegründete Panik - vor der Englisch Kommunikationsprüfung im Rahmen unserer Abschlussprüfung und irgendwie lief das in eine spontane Reise mit einer Freundin nach London hinaus. Sie war schon vorher 2 bis 3 Mal mit dem Reiseunternehmen "Mango Tours" in London gewesen und konnte mir schon die spektakulärsten Geschichten erzählen, ab da es vergleichsweise keine günstigere Möglichkeit für uns gab wurde doch dort die Reise nach London gebucht. Da ich ja vorher immer gerne auf alles gefasst sein will, was mir geschehen könnte, las ich natürlich auch einige Berichte über diesen Reiseveranstalter im Internet nach. Auf alles gefasst, sollte es dann Mitte Mai für 5 Tage brutto nach London gehen!



Wir buchten die London Tour II für ca. 200Euro pro Person, die auf der Website (www.mago-tours.de) folgendermaßen beschrieben wird (habe es etwas gekürzt):

London Tour II:

Reiseverlauf bei Busreisen nach London

1. Tag (Mittwoch)
Busreise erfolgt in komfortablen 3 - 4 Sterne Fernreisebussen mit Schlafsesselbestuhlung, WC, Klimaanlage und Getränkeservice. Fährüberfahrt von Calais nach Dover

2. Tag (Donnerstag)
Vormittags Ankunft in London. Optionale Stadtrundfahrt mit vielen Shopping-Tipps, mehreren Foto-Stopps, wichtigsten Sehenswürdigkeiten und generellen London Tipps. Anschließend Anfahrt der verschiedenen Hotels. Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend optionale Pubtour in Soho (inklusive).

3. Tag (Freitag)
Besuch Schloss Windsor. Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend optionale Pubtour (inklusive).

4. Tag (Samstag)
Ausflug zu den Docklands & Greenwich. Highlight: Die Rückfahrt erfolgt mit einem Panorama-Ausflugsboot bis zum Tower of London und ist bereits inklusive! Abends: Lichterrundfahrt. Im Anschluss Rückfahrt.

5. Tag (Sonntag)
Die Ankunft in NRW am frühen Morgen, entferntere Abfahrtsorte werden entsprechend später erreicht.

Leistungen bei Busreisen nach London Tour II:
* Busreise nach London im modernen 3-4 Sterne Fernreisebus mit Schlafsesselbestuhlung, WC, Klimaanlage und Getränkeservice
* Fährüberfahrt mit P&O Ferries
* Übernachtung im Hotel der gebuchten MANGO-Kategorie (inklusive Frühstück)
* Reiseleitung mit vielen London-Tipps & Infos
* U-Bahnplan von London
* Pub-Tour (ohne Getränke)
* Ausflugsangebote: Stadtrundfahrt durch London, London by Night, Schloss Windsor, Mme Tussauds
* Insolvenzversicherung



Anreise

Bis zwei Tage vor Abfahrt waren wir aber erst noch unsicher, ob das nun mit unserem gewünschten Abfahrtsort überhaupt klappen würde, da sie Mango Tours bisher noch nicht mit den genauen Plänen und Zeiten, wie eigentlich versprochen, gemeldet hat. Glücklicherweise bekamen wir dann doch noch eine Nachricht und so konnte es am Mittwochmittag in Richtung Nürnberg gehen. Wir fanden uns circa eine halbe Stunde vor Abfahrt am vereinbarten Abfahrtsort ein und der Bus (Doppeldecker) erschien schon kurz danach. Bis jetzt war noch keine Reiseleitung anwesend und der Bus war auch noch ziemlich leer. Wir fuhren noch Würzburg (hier kam dann unsere Reiseleitung hinzu) und den Frankfurter Flughafen an, bevor der Umschlagplatz vor dem Kölner Hauptbahnhof um circa 23.00 Uhr erreicht wurde. Hier erfuhren wir erst, dass die London-Reisenden im Bus bleiben konnten und die, die nach Paris wollen, in den anderen Bus umsteigen müssen. Nur dieser Bus lies noch etwas länger auf sich warten, aber da wir eh schon lang genug unterwegs waren, waren wir sehr dankbar über die längere Vertretungspause. Hier muss aber schon angemerkt werden, dass die Beschreibungen auf der Website etwas sehr beschönigt dargestellt werden. Unser Bus war wirklich in Ordnung, aber was mir meine Freundin von vorherigen Bussen erzählt hat, klang nicht wirklich nach "modernen 3-4 Sterne Fernreisebussen mit Schlafsesselbestuhlung", wobei ich mir unter dieser Beschreibung mir auch nicht unseren Doppeldecker vorstellte. Der Getränkeservice besteht eigentlich auch nur daraus, dass sie ein paar Flaschen beim Fahrer zum Verkauf anbieten. Unsere Busfahrer waren aber wirklich spitze und haben das eine oder andere Späßchen mit den Reisenden gemacht. Unsere Reiseleitung schien eine junge Studentin zu sein, die eigentlich auch ganz nett war, aber da wir nicht wirklich bei dem Programm mitgemacht haben, kann ich jetzt über sie nichts Genaueres sagen. Nachdem nun alle Reisenden im richtigen Bus saßen ging es über Belgien direkt nach Calais auf die Fähre. Nach 1 ½ Stunden auf der Fähre befand ich mich nun also das erste Mal im Linksverkehr, auch wenn nur als Passagier im Bus. Noch vor London konnten wir uns für die verschiedenen Angebote anmelden, aber meine Freundin und ich nahmen nirgends teil, da die 2 ¾ Tage für London schon viel zu eng bemessen waren. Da wir die Stadtrundfahrt auch nicht mitmachten, wurden wir in der Nähe einer tube station mit einem - netterweise - kostenlosen U-Bahnfahrplan (den man auch in der jeder tube station erhalten kann) ausgesetzt. Man zeigte uns vorher noch auf dem Plan bei welcher Station unser Hotel sein muss, und die ungefähre Lage ("ihr geht dann einfach die Straße lang") und schon waren wir auf uns allein gestellt. Insgesamt nahmen nur circa 6 Leute eines vollbesetzten Doppeldeckers an der Stadtrundfahrt nicht teil, aber meine Freundin meinte, dass die 16Euro Wirklich aus dem Fenster geschmissenes Geld wären, da u.a. die Fotostopps nur aus dem Bus erfolgten.



Aufenthalt und Unterkunft

Während die anderen Teilnehmer nun mit dem Bus durch den unmöglichen Londoner Verkehr unterwegs waren, klapperten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten innerhalb von 3 ½ Stunden ab. Circa eine Stunde vor der vereinbarten Zeit, bei der wir uns am Hotel eintreffen sollten, machten wir uns also auf den Weg. Unser Hotel sollte direkt an der Station "Canning Town" liegen. Nicht wirklich zentral, inklusive Umstieg auf die DLR (Docklands Light Railway) am Tower of London und dann noch ganz knapp in Zone 3, was unsere Kosten für die U-Bahn Tickets auch noch mal erhöhten. Nun gut, jetzt war man schon mal dort und ändern konnte man auch nichts mehr. In Canning Town angekommen musste erst einmal das Hotel (http://www.travelstay.com/pages/HolidayInnExpressRoyalDocks.htm) gesucht werden. War tatsächlich nicht schwer zu finden, auch wenn es auf den ersten Blick nicht wirklich zu sehen war. Im Hotel trafen wir wieder auf die anderen "Flüchtlinge" der Stadtrundfahrt und nun hieß es warten, da sich der Bus um eine ganze Stunde verspätete. Hier ist zu erwähnen, dass eigentlich die Möglichkeit besteht zwischen drei verschiedenen Hotelkategorien zu wählen, aber die billigere und die teuere Variante waren zu diesem Zeitpunkt anscheinend schon überbucht, sodass wir alle im gleichen Hotel unterkamen. Die, die sich für die teuere Kategorie entschieden haben, bekamen den Aufschlag zurückerstattet und die, die die billigere Kategorie gewählt hatten, hatten eben Glück und konnten ohne Aufschlag dort nächtigen. Die Zimmer waren sauber und ordentlich. Einziger Mängel meiner Meinung nach war das Bett, das einfach ZU weich war. Einen wirklichen Kleiderschrank gab es auch nicht, aber die 2 Nächte konnte man auch ohne überleben. Das Frühstück war für den deutschen Magen erträglich, doch mir fehlte trotzdem die gute deutsche Wurst :). Da wir, wie schon erwähnt, keine weiteren Angebote von Mango Tours in Anspruch nahmen, kann ich an dieser Stelle nichts weiter dazu berichten. Doch mir sind dazu auch keine Beschwerden zu Ohren gekommen.
Die 2 ½ Tage gingen viel zu schnell um und Samstagabend hieß es vollkommen erschöpft wieder Abschied nehmen von der wundervollen Stadt. Die Rückfahrt verlief wieder ohne weitere Probleme, so dass wir Sonntagvormittag wieder in good old Germany waren.



Fazit

Ich denke mal, dass diese Art des Reisens nicht für jeden geeignet ist. Fast jeder hat mich total geschockt angeschaut, als ich erzählt habe, dass ich erst mal circa 17 Stunden im Bus sitzen muss, um überhaupt nach London zu kommen. Ich denke, dass ich so schnell auch nicht mehr mir die Fährüberfahrt antun werde ;), also bleibt ja jetzt nur noch das Flugzeug für mich übrig. Für den Preis war es aber vollkommen in Ordnung und solange man noch jung und mittellos ist, kann man das schon mal durchstehen. Oh, und wer jetzt einen Partybus voll von Jugendlichen erwartet, liegt auch falsch. Ich würde das Alter durchschnittlich auf 30 setzen, da doch recht wenige Jugendliche und junge Erwachsene teilgenommen haben und der Großteil eher aus Familien oder Ehepaaren bestand. Meiner Meinung nach viel angenehmer, da hatte man wenigstens seine Ruhe. Insgesamt gebe ich Mango Tours nur 3 bis 4 Sterne, da mir trotzdem alles sehr provisorisch erschien und diese Reise zuerst auf der Website zunächst andere Vorstellungen gibt. Aber für das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich super! Die Kommunikationsprüfung habe ich dann auch mit größeren Selbstbewusstsein gemeistert, da ich ja immerhin ein Paar Schuhe in London umgetauscht habe, aber so kurzfristig hat es meine Leistung auch nicht verbessert ;)

Valentina
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Valentina - geschrieben am 02.01.09
Bewertung:

Die fahrt dauerte 10 Std. von Frankfurt aus.Man versprach einen 5 Sterne Reisebus und es war garnichts davon.Die haben dort
keine Organisation. die jenigen die keine 13 euro für
die stadtrund fahrt zahlen wollten mussten 3,5 std. in
der kälte rumlaufen bzw. konnten kucken was die machen(
das waren wir) ins Hotel wurden wir um 13.30 gebrachet
das hotelzimmer war wie in einem wohnwagen ausser die
austattung war schön modern. um 10 uhr haben wir
ausgechekt um 10.30 waren wir am versailles bis um
13.30 hatten wir zeit danach konnten wir wieder in der
kälte rum laufen. Also einmal und nie wieder wen dan nicht mit diesem Unternehmen.
&#1056;&#1091;&#1089;&#1089;&#1072;&#1082;&#1080; &#1085;&#1077; &#1077;&#1078;&#1072;&#1081;&#1090;&#1077; &#1101;&#1090;&#1086; &#1087;&#1086;&#1083;&#1085;&#1072;&#1103; &#1085;&#1072;&#1077;&#1073;&#1082;&#1072;
Punkteverteilung ans Mango üereall -10 ausser hotel +2

Sailer-+Norbert
Kurzbewertung zu Mango Tours
von Sailer- Norbert - geschrieben am 13.10.08
Bewertung:

Hallo ich war mit meinen beiden jungs im oktober nach lorett de mar . die busfahrt ok wenn auch stressig aber ich hätte ja fligen können das Hotel was mir zugewiesen wurde war Klasse ( Hotel Akapulko) 3 sterne das wetter und die wassertemperaturen für die Jahreszeit super das preisleistungs verhältniss war auch ok eigentlich hatten wir für das geld einen tollen urlaub dank mago tours also ich jederzeit nochmal und danke auch an die netten reisleiterinnen auch die waren echt gut

Sabrina
Mit Mango Tours nach Paris... SUPER! (323 Wörter)
von Sabrina - geschrieben am 13.10.08
Bewertung:

Wir waren jetzt mit Mango Tours das Wochenende in Paris und waren, nein sind völlig begeistert !!!!
Wir haben die drei ein halb Tage Tour gebucht, das heißt es ging in der Nacht von Donnerstag auf Freitag los, wir wurden super Pünktlich abgeholt und echt nett von unseren Busfahrern und vom Reiseleiter begrüßt!! Ab in den Bus der auch voll der Beschreibung entsprach und los ging die Fahrt!
Wir haben zwischen durch eine Raucherpause von 15 minuten gemacht und ca. 120 km vor Paris eine längere (50 minuten) Frühstückspause. Morgens um 8 Uhr in Paris angekommen konnte wer wollte die Stadtrundfahrt mit machen. Ich kann nur sagen wer noch nie in Paris war, sollte die auf jeden fall mit machen, war überhaupt nicht langweilig, wir haben so gut wie alles gesehen und Ingo unser Reiseleiter hatte immer nen flotten Spruch auf den Lippen und konnte natürlich auch alles super Erklären, ein bischen Geschichte die überhaupt nicht trocken rüber kam!
Mittags konnten wir dann ins Hotel, was auch völlig ausreichend war, wir hatten ein großes Bett, und Dusche und WC im Zimmer, sogar Föhn und Fernseher waren vorhanden, was will man mehr?!
Die Ausflüge die man vorort mit Buchen konnte haben wir zum großteil alle mit gemacht, und es hat sich wirklich immer gelohnt! Die Preise waren super Ok für die Ausflüge, denn hätten wir das alles auf eigene Faust gemacht hätten wir locker das doppelte bezahlt und hätten wahrscheinlich doch nicht alles gesehen!!
Also wie gesagt, wir sind mit allem rund um einfach nur zufrieden, wir wurden überall pünktlich abgeholt, alle Ausflüge die angeboten wurden waren top, das Hotel war super wie beschrieben... es gibt rein gar nichts worüber man sich beschweren könnte, einfach nur den dicken Daumen nach oben!

Wir fahren jederzeit wieder mit Mango Tours!!!

christian
Kurzbewertung zu Mango Tours
von christian - geschrieben am 23.07.08
Bewertung:

Hallo,

Ich war vor kurzem mit Mango Tours in Paris. Die Paris Tour 1 mit übernachtung und Frühstück. Also ich kann nur sagen das ich hell auf begeistert bin. Die Reiseleiter auf dem Bus und vor Ort waren super, hatten immer eine sachkundige antwort und waren sehr Kompetent. Dickes Lob. Auch die Planung war schon super und man wurde direkt am Telefon beraten und alle meine Fragen wurden beantwortet. Zum Programm kann ich nur sagen das ich begeistert war. trotz der kurzen Zeit, wir fuhren Freitag abend los habe ich alles sehen können und bin mit sehr vielen schönen eindrücken wieder nach Hause gefahren. Abschliessend bleibt mir nur zu sagen das ich jederzeit wieder mit Mango Tours fahren würde. Christian

Pearl1703
Chaos pur ... (2026 Wörter)
von - geschrieben am 29.01.08 (Sehr hilfreich, 6229 Lesungen)
Bewertung:

Die Vorgeschichte


Dieses Jahr zu Silvester wollten wir einmal etwas Besonderes erleben. Ausschlaggebend für unsere Entscheidungsfindung war unter anderem die wirklich günstigen Busreiseangebote in europäische Metropolen wie Paris, London und Prag des Unternehmens Mango Tours aus Köln. Wir konnten uns anfänglich nicht wirklich zwischen Paris und London entscheiden. Obwohl wir schon ein paar Mal in London waren, entschieden wir uns doch wieder dafür. Für London wurden bei Mango Tours Reisen verschiedener Längen angeboten. Wir entschieden uns für die längste, der London Tour V. Zum einen, da hier ein Ausflug nach Stonehenge mit im Programm war und zum anderen hatten die anderen Touren den Nachteil, dass man entweder erst einen Tag vor Silvester ankam oder direkt in der Silvesternacht um 2Uhr die Heimreise antrat. Also buchten wir die 6-tägige Tour, die netto aber nur 4 Tage in London beinhaltet, der Rest ist Anreise.


Der geplante Reiseverlauf


Freitag, 28.12.2007 - Anreise von Deutschland nach London im Bus und Fährüberfahrt von Dover nach Calais

Samstag, 29.12.2007 - Ankunft vormittags in London, Stadtrundfahrt, Einchecken ins Hotel, Nachmittag zur freien Verfügung

Sonntag, 30.12.2007 - Ausflug nach Stonehenge, abends Pubtour
Montag, 31.12.2007 - vormittags Ausflug nach Windsor

Dienstag, 01.01.2008 - Ausflug nach Greenwich, abends Lichterfahrt, Rückfahrt ab 23Uhr Richtung Deutschland

Mittwoch, 02.01.2008 - Ankunft in NRW gegen 9Uhr, in anderen Bundesländern entsprechend später

Alle genannten Ausflüge sind fakukltativer Art und müssen extra bezahlt werden, außer die Pubtour war kostenlos natürlich ohne Getränke.

Die Ausflüge schlugen sich wie folgt zu Buche :
Stadtrundfahrt 12Euro
Stonehenge 19Euro
Windsor 7Euro
Docklands und Greenwich 13Euro
Lichterfahrt 7Euro


Die Unterkünfte


Bei Mango hat man die Wahl zwischen verschiedenen Unterkunftskategorien zu wählen, was sich dann unterschiedlich im Preis niederschlägt. Die Wahl besteht zwischen der 2-, 3- und 4- Sterne Kategorie. In welches Hotel man am Ende kommt, erfährt man erst kurz vor der Reise, wenn man nachfragt bzw. erst vor Ort, wenn man sich nicht dafür interessiert. Als 2 Sterne Hotel war z.B. das Bluedaws in Paddington angegeben. Tolle zentrale Lage, aber nur mit Etagendusche - bei nur einer Übernachtung für uns kein Problem, aber bei 4 Tagen wollten wir schon eine Dusche auf dem Zimmer. In der 3-Sterne Kategorie wurden Holiday Inn Express Hotels angegeben, alle in Zone 2 der U-Bahn. Für die 4-Sterne Kategorie kamen das Novotel Hammersmith oder das Hilton Wembley in Frage. Wir entschieden uns für Kategorie 3, die goldene Mitte, da wir wussten, dass z.B. das Hilton Wembley sehr außerhalb der City liegt. Oftmals wird man auch upgegraded, dann wäre auch die Entfernung akzeptabel, aber den Mehrpreis wollten wir nicht unbedingt bezahlen.

Letztendlich kamen wir ins Holiday Inn Express Limehouse. Auch darüber habe ich einen extra Bericht verfasst. Wir waren sehr zufrieden mit dem Hotel selbst.


Die Hinfahrt


Wir begannen unsere Fahrt in Berlin und wussten, dass wir uns damit auf eine ewig lange Fahrt einlassen werden. Genauer gesagt wohnen wir noch ca.2Stunden Zugfahrt von Berlin entfernt, das kommt als eigene Anreise noch hinzu. Losgehen sollte es ab 15.30Uhr in Berlin. Der Bus hatte allerdings eine halbe Stunde Verspätung, was eine Abfahrt um 16Uhr in Berlin bedeutete. Mit im Bus noch Reisende nach Paris. Erst in Köln sollten die Reisenden endgültig auf die richtigen Busse zu ihrem Ziel verteilt werden. Dies war also nur ein Zubringer. Wir kamen erst um 1Uhr nachts in Köln an, wo unser neuer Bus schon bereitstand und wir quasi die letzten Plätze bekamen. Wir fuhren vorher die Stationen Magdeburg, Hannover und Bielefeld an. Leider lagen die Treffpunkte immer Mitten in der Stadt, so dass der Bus sich erst ewig lange durch den Stadtverkehr quälen musste.

Erst in Köln gab es eine kurze Begrüßung und eine erste Erklärung des Reiseverlaufs. Dann noch ein Stopp in Aachen, danach ging es ohne Halt weiter durch die Nacht bis nach Calais und von dort 1 ½ Stunde mit der Fähre nach Dover. 2 Stunden später kamen wir in London an. Während der letzten 2 Stunden Fahrt wurde der Ablaufplan der nächsten Tage verteilt und das Geld für die fakultativen Ausflüge eingesammelt.

Wir bekamen einen Ausdruck mit den Terminen für die nächsten Tage. Ich war erst einmal schockiert. Der Stonehenge Ausflug, der für uns Grund für die Buchung der Reise war ( sonst hätten wir auch einen anderen Veranstalter wählen können ), fehlte auf der Liste. Nach Protesten einiger anderer Reisender und uns wurde er dann doch angeboten, allerdings wurden uns glatt 20Euro statt 19Euro abkassiert. Das sieht momentan wie eine Kleinigkeit aus, allerdings häuften sich diese Ärgernisse während der Fahrt. Neben Stonehenge wollten wir nur noch beim Windsor Ausflug dabei sein, denn wir waren bereits mehrfach in London.

Darum wollten wir auch nicht an der Stadtrundfahrt teilnehmen, somit wurden wir an der U-Bahnhaltestelle Elephant & Castle rausgeworfen. Diese liegt doch etwas außerhalb der City ... für Londonneulinge kann das schon zu einem Problem werden zum Treffpunkt Paddington Station nach der Rundfahrt zu finden. Das ist natürlich auch eine gute Möglichkeit die Reisenden zur Stadtrundfahrt zu zwingen. Nach dem sich alle um 14Uhr an der Paddington Station eingefunden hatten, ging es los in Richtung Hotel. Noch mehr als 1 Stunde Fahrt, noch einmal vorbei an allen Sehenswürdigkeit. Spätestens jetzt wäre ich endgültig genervt gewesen, wenn ich zuvor an der kostenpflichtigen Rundfahrt teilgenommen hätte. Wie ich hörte, gab es dabei nicht wirklich Photostopps sondern man wurde auch nur mit dem Bus an den Sehenswürdigkeiten vorbei kutschiert.


Unsere Ausflüge


Hier kann ich nur über den Stonehenge Ausflug und den Windsor Ausflug berichten. Vorneweg erwähnt: Wir hätten wir die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sicher nicht so günstig bekommen wie mit Mango. Allerdings hatten wir in Stonehenge nur 2 Stunden und in Windsor nur 3 Stunden Zeit für Unternehmungen.
Die Beschreibung für Stonehenge besagte, dass es heute nach Salisbury geht. Weit gefehlt. Salisbury ist eine schöne historische Stadt in der Nähe von Stonehenge, die wir aber nicht mal aus der Ferne sahen. Wieder eine der Mango Täuschungen.
Windsor selbst war toll, aber auch hier versprach die Beschreibung, wir könnten uns Eton, das Schloss und das Städtchen anschauen. Schon alleine für die Schlossbesichtigung muss man, wenn man die Audiotour nutzt, ca. 5 Stunden einplanen. Bei knapp 2-3 Stunden Aufenthalt schafft man nicht viel. Uns ärgerte das sehr. Also ließen wir das Schloss weg und schauten uns Eton an und liefen zurück nach Windsor und streiften dort durch die Straßen.
Glücklicherweise nutzten wir nicht mehr Fahrten mit Mango, da wir sozusagen schon London Kenner sind und selbst eine konkrete Vorstellung hatten, was wir sehen wollten.
Die Rückfahrt

Die Abfahrt war für 23Uhr angesagt. Keine Ahnung, wer sich so was ausdenkt. In London ist es allgemein so, dass normale Veranstaltungen wie Konzerte immer um 23Uhr zu Ende sind. An sich werden in London wesentlich eher "die Bürgersteige hochgeklappt" als in Deutschland, es sei denn man steht auf die teuren Clubs. Keine Sehenswürdigkeit und auch kein Shoppingcenter haben um diese Zeit auf. Was übrig bleibt, wäre ein Pub, aber auch eine Frage der Finanzen und der Bereitschaft dort den Rest seines Abend rumzusitzen. Noch dazu Feiertag, 1.Januar. Kaum ein Laden hat geöffnet. Es war katastrophal. Seit 7Uhr auf den Beinen, da um diese Zeit unser Gepäck in den Bus verladen wurde. Man bedenke die Nacht zuvor war New Year´s Eve. Aus lauter Verzweiflung haben wir stundenlang im McDonald´s rumgesessen. Wenn das nicht Zeitverschwendung ist. Was machen die Mitreisenden mit Kindern? Ich fand das völlig unüberlegt.
Die Rückfahrt selbst war unspektakulär. Gegen 10Uhr kamen wir in Köln an und verbrachten da sage und schreibe 1 ½ Stunden, da wieder mal keine Einigkeit darüber erzielt wurde, wie die Busse von nun an besetzt werden. Es muss doch schon vorher klar sein, wer nach Berlin, Dresden, Kassel, München, Hamburg etc. muss. Warum diese Verzögerungen? Wie saßen erneut uninformiert wartend herum. Angekommen sind wir gegen 19Uhr in Berlin, nach dem wir am Tag zuvor um 7Uhr aufgestanden sind. Direkt zu Hause waren wir noch nach einer 2 Stünden Zugfahrt. Wir waren mehr oder weniger zu nichts mehr zu gebrauchen.


Preis


Preislich konnte sich die Reise sehen lassen. Wir haben ca. 270Euro pro Person für die Fahrt und drei Nächte im Holiday Inn Limehouse bezahlt. Gemessen an Londoner Hotelpreisen ist das durchaus preiswert. Fliegt man, muss man häufig von Stansted, Gatwick oder Luton mit Bus oder Bahn noch eine Stunde in die Stadt fahren, was auch preislich nicht unerheblich ist. Wer jung ist und sich durch die Strapazen der Busfahrt nicht beirren lässt, kommt sicher mit so einer Reise am günstigsten nach London. Dadurch rechtfertigt sich aber noch lange nicht die Inkompetenz des Mangoteams.
Nachteile

Die Hotels lagen viel zu weit auseinander. Wer im Holiday Inn Limehouse wie wir untergebracht war, wurde beim Stonehenge und Windsor Ausflug jeweils zu erst abgeholt und zuletzt zurückgebracht. Das bedeutet im Klartext mind. eine halbe bis Stunden durch die Stadt kutschiert werden und dann aus welchen Gründen auch immer jeweils eine halbe Stunde Wartezeit am letzten Hotel, weil die Organisation eine Katastrophe war. Hin- und Rückfahrt addiert, ergibt das jeweils 2 Stunden verschwendete Zeit pro Tag.
Beim ewig langen Warten ließ sich nie jemand herab uns Reisende darüber zu informieren.
Kritik während der Fahrt wurde gekonnt übergangen bzw. einfach ignoriert. Es wurden kostenlose Stadt- und U-Bahnpläne versprochen, die niemals auftauchten. Für uns sind das nur Kleinigkeiten, da wir die Pläne ohnehin schon hatten. Allerdings häuft sich das bei Mango. Sie spicken damit ihre Angebote, weil es das gut anhört und es was hermacht. Allerdings ist vieles, was versprochen wird, nicht mehr als heiße Luft.


Kontaktdaten


Um den Bericht abzurunden, hier noch die Kontaktdaten zu Mango:
-B & D Reiseveranstaltungs GmbH-
MANGO Tours
Rudolfplatz 4, (I. Etage)
D - 50674 Köln
Tel. +49 (0)221 - 277 59 40
Fax +49 (0)221- 277 59 41


E-Mail: info@Mango-Tours.de
www.Mango-Tours.de
Die verantwortlichen Geschäftsführer:
Dipl.- Ing. Petra A. Steppat, H. Ibrahim Demirtas


Fazit


Ich habe in den letzten Tagen viele Berichte über Silvester mit Mango gelesen. An sich haben wir es im Vergleich zu den anderen noch gut gehabt. Unser Hotel war prima, lag weder in der Pampa noch war es im katastrophalen Zustand. Eines kehrt aber immer wieder und das sind die Inkompetenz der Reiseleiter und das Unvermögen des Unternehmens, die Touren richtig zu organisieren und die vielen nicht eingehaltenen "Versprechungen".

Preislich sind sie allerdings kaum zu schlagen.
Daher entscheide besser jeder selbst, wenn er das hier liest, ob er sich das zumutet. Ich war während der ganzen Reise zwar mehrfach verärgert, besonders als ich am Neujahrstag gegen 19Uhr nicht mehr wusste wie in aller Welt ich die Zeit bis zur Abfahrt um 23Uhr irgendwie rum bringen kann, allerdings ließen wir uns auch unsere Freude an London durch Mango nicht verderben. Wir kannten London und wussten, was wir unternehmen wollten, also bemühten wir uns, es von der positiven Seite zu sehen. Gute Unterkunft und angenehmer Preis für Londoner Verhältnisse.
Trotzdem gibt es keine Wiederholung. Mango bekommt leider nur ein "Sternchen" von mir. Hoffentlich liest einer der Verantwortlichen die Flut der Beschwerden hier einmal!


Pearl im Januar 2007