LVM Versicherungen (Rechtsschutzversicherung)
Kündigung der Rechtschutzversicherung - LVM Versicherungen (Rechtsschutzversicherung) Rechtsschutzversicherung

Neuester Testbericht: ... dann wäre ich raus aus dem Vertrag, sagte man mir am Telefon (Erkenntnis: Lasst Euch den Namen geben und sowieso alles schriftlich bestät... mehr

Kostenlos & unverbindlich
Anfrage zur Rechtsschutzversicherung
Ihre Daten werden sicher übertragen


Händlerinfo

Kündigung der Rechtschutzversicherun g
LVM Versicherungen (Rechtsschutzversicherung)

zapcon

Name des Mitglieds: zapcon

Produkt:

LVM Versicherungen (Rechtsschutzversicherung)

Datum: 09.10.00, geändert am 11.08.02 (1142 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Rechtschutz sollte man versichert haben

Nachteile: Es geht auch viel günstiger, Schlechter Service, Zusagen am Telefon taugen hier wenig

Hatte wegen Umzug Rechnungen nicht bekommen (und übersehen), wodurch mir angedroht wurde, dass LVM mir die Rechtschutzversicherung (RV) kündigt. Aufgeschreckt davon habe ich gezahlt und gleichzeitig den Markt angesehen und festgestellt, dass es wesentlich günstigere RVs gibt. Dann wollte ich kündigen und habe das schriftlich formuliert. Eine weitere Halbjahresrate sollte ich nun noch bezahlen und dann wäre ich raus aus dem Vertrag, sagte man mir am Telefon (Erkenntnis: Lasst Euch den Namen geben und sowieso alles schriftlich bestätigen!!!). Dann kam allerdings ein Brief mit dem Hinweis der Verlängerung um ein weiteres Jahr und ohne Hinweis auf die Kündigung. Beim nächsten Telefonat wusste Niemand mehr etwas von der Kündigung (?!?). Der Briefwechsel war ebenfalls nicht zufriedenstellend.

Bei Rechtschutzversicherungen gilt jedoch: Wer einen Schadensfall im Sinne der Rechtschutzversicherung erleidet, kann in diesem Zusammenhang ausserordentlich kündigen. Zufällig bin ich in dieser Zeit dann mit der Deutschen Bahn gefahren und der Zug war (wie seit 20 Jahren immer schon) total überfüllt. Im Nichtraucherbereich haben die Fahrgäste (es war Freitag, überwiegend Wehrdienstleistende auf dem Heimweg) sehr viel geraucht. Wegen der Hinweise von belästigten Nichtrauchern wurde das Rauchen nur eingestellt, als der Schaffner für die Kontrolle anwesend war. Sonst wurden die Beschwerden ignoriert. Passivrauchen gefährdet jedoch derart die Gesundheit, dass die Deutsche Bahn AG anklagbar ist. Ein klarer Fall für die Rechtschutzversicherung. Plötzlich war die Kündigung möglich und ich habe sie gleich ausgesprochen. Moral: Wer in Bezug auf Kündigung nicht fair von seiner RV-Gesellschaft behandelt wird, sollte sich einfach umsehen wo im Alltag Schadensfälle auftreten. Erstaunlicherweise passieren viele Dinge, die man einfach so hinnimmt, obwohl man jederzeit sein Recht einklagen könnte.

Fazit:

Führen Sie hier einen direkten Rechtsschutzversicherung Vergleich durch