Yamaha RX-V430RDS
Überzeugendes Gerät - Yamaha RX-V430RDS AV-Receiver

Produkttyp: Yamaha AV Receiver

Neuester Testbericht: ... mit 48 liter ist auch gross genug, um die notwendigen Dinge darin einzufrieren. Die oberste Gefrierschublade ist flach, aber gross... mehr

Überzeugendes Gerät
Yamaha RX-V430RDS

+mwcom1

Autor-Name: mwcom1

Produkt:

Yamaha RX-V430RDS

Datum: 04.10.02, geändert am 04.08.04 (2896 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Qualität, Surround-Fahigkeiten

Nachteile: keine Universalfernbedienung

Der Receiver erfüllt alle Ansprüche im Heimkinobereich.
Mehr Leistung und Spielereien braucht man nur zum Angeben.

+++Verstärker+++

75 Watt Ausgangsleitung an allen 5 Kanälen reichen völlig aus.
Zur Auswahl der Richtigen Impedanz, ist auf der Rückseite ein Wahlschalter.
Ich habe ausschließlich Canton Boxen. Die klingen sowieso schon fantastisch.
Man sollte daran wirklich nicht sparen. Da hilft auch kein Reciever mit über 100 Watt.

Der Klang wirkt gegenüber meinem alten Technics SA-AX6 ein Stück natürlicher und spielfreudiger.
Rauschen und Brummen ist natürlich hier auch nicht zu vernehmen.

Der Surroundklang ist unschlagbar. Der Dolby-Digital und DTS-Decoder schaltet selbstständig ein.
Besonder klever ist der Matrix 6.1 Modus, bei dem ein hinterer Center simuliert wird.
Man hört wirklich den Unterschied. Zahlreiche DSP-Modis sind vorhanden um verschiedenste Raumakustiken zu reproduzieren.
Nicht zu vergessen der Dolby Surround II Decoder, der auch aus einem Stereofilm annähernd DolbyDigital-Klang zaubert.
Für jeden Eingang

Der Tuner hat alles was modern ist, Radiotext usw.
Das Display gehörht zu dem besten war ich gesehen hab.
Es ist orange-rötlich gehalten sieht es neben dem schicken Titangehäuse sehr edel aus.

+++Bedienung+++

Die Ferbedienung ist schmal und von einer super Signalabgabe.
Auch nicht direkt auf den Receiver gehalten funktioniert es immernoch schnell und zuverlässig.
Es fehlt die Bedienung von Fremdmarken.

Das Handbuch ist übersichtlich, frei von Übersetzungsfehlern.
Auch Hintergründe sind beschrieben.
Zur Ersteinrichtung sollte man des Setupmenü durchgehen.

+++Anschlüsse+++

Für den Normalmenschen stehen ausreichend Anschlüsse bereit.
Einen Eingang für Plattenspieler gibt es jedoch nicht.
Aber der hat im Heimkinobereich nichts zu suchen.
Die beiden Digitaleingänge, einmal Koax e
inmal optisch,
kann man frei unterschiedlichen Eingängen zuordnen.
Für Videosignale gibt es nur FBAS Buchsen, die ich nicht nutze.

+++Gesamt+++

Für die Ausstattung, Qualität und Wiederverkaufswert ist das
Preis/Leistungsverhältnis sehr gut.
Dieses Gerät kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

Fazit: