Elta EG 101 N
Härtetest mit 9 Minimonstern bestanden ;o))) - Elta EG 101 N Raclette & Tischgrill

Produkttyp: Elta Raclettes

Härtetest mit 9 Minimonstern bestanden ;o)))
Elta EG 101 N

BigManu

Name des Mitglieds: BigManu

Produkt:

Elta EG 101 N

Datum: 12.04.02, geändert am 12.04.02 (119 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: einfache Bedienung, sinkt nicht, geht schnell

Nachteile: nix

Alle 10 Wochen trifft sich unser Krabbelgruppe bei mir, das heißt ich darf dann 9 Kinder und 6 Erwachsende verköstigen. Irgendwie ging es mir auf den Geist, immer Kuchen zu backen und den Kinder Knabberein und Süßigkeiten hinzustellen, ich wollte mal was anderes servieren. Und da kam mir vor ein paar Wochen die Idee, einmal für die ganze Meute Bratwürstchen zu grillen. Nein, ich bin nicht verrückt *ggg*, und die Ehre das Amt des Grillmeisters zu übernehmen, hatte ich auch meinem Männe zugedacht :o)


Nun ist das Wetter ja im März noch nicht so gewesen, das man draußen grillen könnte. Aber seit letztem Jahr sind wir im Besitzt einen Tischgrills, den ich mir für 1300 Webmiles eingetauscht hatte. Es handelt sich hier um das Modell Elta Barbecue EG-101 N, also kein Markengerät. Aber dem geschenkten Gaul schaut man ja bekanntlich nicht in Maul, und ich wollte schon immer solch ein Gerät haben. Und bei der letzten Krabbelgruppe hier bei mir, sollte er dann mal zeigen, zu welchen Höchstleistungen er fähig ist. Wir hatten ihn zwar schon ein paar mal im Sommer draußen benutzt, aber in meiner Wohnung war er noch nicht zum Einsatz gekommen.


Als wir den Tischgrill im letzten Jahr bekommen hatten, da war der Sommer schon etwas fortgeschritten, und wir konnten ihn nicht oft benutzten. Und da er beim ersten Gebrauch auch etwas geräuchert hat, war mein Mann doch skeptisch, ob er auch wirklich für die Wohnung zu gebrauchen ist. Doch jetzt wollte ich es einfach mal ausprobieren. Zumal ich auch nachträglich in der Bedienungsanleitung gelesen hatte, das es normal ist, wenn er beim ersten Gebrauch etwas stinkt, man sollte ich erst einmal eine Weile ohne Belag anstellen und glühen lassen. Tja, man sollte eben vor dem Gebrauch auch die Bedienungsanleitung lesen, die übrigens sehr einfach und verständlich ist.


Der Grill selber besteht aus einer großen schwarzen Emailleauffangwanne, die vor jedem Grillvorgang mit Wasser gefüllt werden muss. Wob
ei man die Wassermenge innen in der Wanne ablesen kann. Es gibt eine Markierung für die maximale und die minimale Wassermenge. Allerdings kann man dies nicht mehr besonders gut erkennen, wenn der Grill einmal in Betrieb ist. Deshalb fülle ich immer bis zum Maximum auf, und bisher hat das auch immer gereicht. Bis auf das letzte mal, als mein Männe im Akkord Bratwürste gegrillt hat, da haben wir dann auf gut Glück nachgefüllt.


Das Grillen über solch einer Wanne die mit Wasser gefüllt ist bietet wirklich einige Vorteile. Erstens erleichtert es ungemein die Reinigung, weil das herabtropfende Fett direkt ins Wasser tropft und so nicht irgendwo festklebt oder fest brennt. Dann stinkt es längst nicht so wie beim Grillen mit Holzkohle und entsteht auch (außer beim ersten Mal) kein unangenehmer Rauch. Und das Gerät kann durch das Wasser auch nicht zu heiß werden und kann so bequem auch in der Küche betrieben werden. Unten an der Grillwanne sind außerdem auch vier Füße angebracht, so das die Küchenfläche nicht in Gefahr gerät.


Jetzt fragt sich vielleicht der eine oder andere, wie man überhaupt grillen kann mit diesem Gerät. Oben an der Grillwanne ist eine Halterung für die Heizstäbe des Grills. Diese können zum Reinigen mitsamt dem Stecker einfach abgehoben werden. Und über diesen Heizstäben befindet sich dann der ebenfalls abnehmbare Rost, auf dem das Grillgut dann verteilt werden kann. Die Heizstäbe verfügen über eine Leistung von 2000 Watt, das ist doch nicht gerade wenig. Und diese Heizstäbe machen wirklich eine Menge Hitze und das auch sehr schnell.






Der Rost ist übrigens 3fach verstellbar, je nach dem wie nah man sein Grillgut an den Heizstäben haben möchte, bzw. wie viel Hitze es abgekommen soll. Ich selber benutzte meist die Einstellung bei der mein Rost möglichst nahe an den Heizstäben liegt, so kann ich mein Grillgut schnell zubereiten. Und das es wirklich schnell geht, das habe ich beim letzten mal ge
merkt, als wir so viele Bratwürstchen zu braten hatten. Der Grill ist zwar nicht sehr groß (40 cm x 25 cm) aber durch seine schnelle Hitze bekommt man auch für viele Personen sein Grillgut schnell durch.


Die Reinigung des Gerätes ist einfach und unproblematisch. Der Rost wird einfach abgenommen und abgespült. Harte Verkrustungen habe ich auch schon mal mit einem Topfreiniger bekämpft. Die Heizstäbe werden abgenommen und mit einem Lappen abgewischt. Die Grillwanne wird entleert und ebenfalls abgespült. Durch das Wasser kann es hier kaum zu Verkrustungen kommen. So ist der Grill schnell wieder sauber und bereit für den nächsten Einsatz.


Jetzt noch ein paar Worte zu dem Härtetest, dem Einsatz während unserer letzten Krabbelgruppe hier im Haus. Die Idee Bratwürstchen in der Wohnung zu grillen ist bestens angekommen. Insgesamt hat mein Männe mehr als 50 Würstchen gegrillt, und der Grill hat es ohne schlapp zu machen überstanden. Die Würsten schmecken wirklich sehr lecker, und das Grillfeeling so mitten im Winter/Frühling war einfach toll. Meine Gäste waren begeistert, sowohl die Kleinen als auch die Großen. Deshalb gibt es am Kindergeburtstag meines Sohnes in der nächsten Woche auch Bratwürstchen, in der Wohnung gegrillt. Und sollte das Wetter gut sein, werden wir die Bratwürstchen eben draußen grillen, mit unserem Grill auch kein Problem.


Mein Fazit:
Ich bereue es, das ich nicht schon vorher mal in der Küche gegrillt habe. Der Geschmack ist um vieles besser, genau wie beim Grillen auf Holzkohle, nur stinkt es nicht so. Es geht um einiges schneller mit dem Elta Barbecue EG-101 N, und die Reinigung ist auch besser zu bewerkstelligen. Mir schmeckt es sogar besser, als wenn wir mit Holzkohle grillen. Wir grillen unsere Bratwürstchen und unser Fleisch jetzt des öfteren auf diesem Tischgrill, es schmeckt einfach besser als in der Pfanne zubereitet. Leider kann ich über den Preis nichts genaues sagen, da ich ja dafür meine Webm
iles eingetauscht hatte. Allerdings habe ich ähnliche Geräte schon für 25,00 Euro im Laden gesehen. Und das ist meiner Meinung nach ein angemessener Preis für diese Leistung. Alles in allem kann ich diesen Grill nur zu hundert Prozent weiterempfehlen und vergebe deshalb auch alle fünf Sterne. Probiert es doch selber mal aus, es lohnt sich :o)


Gruss von Eurer BigManu

Fazit: