Universa (Private Krankenversicherung)
Wenn man sie braucht, ist sie nicht da - Universa (Private Krankenversicherung) Private Krankenversicherung

Neuester Testbericht: ... man muß Rechnungen einreichen. Soweit kein besonderer Vorgang. Jede zweite eingereichte Rechnung wird abgelehnt. Das führt zu aufwendigen D... mehr

Wenn man sie braucht, ist sie nicht da
Universa (Private Krankenversicherung)

Merriam

Autor-Name: Merriam

Produkt:

Universa (Private Krankenversicherung)

Datum: 22.08.17

Bewertung:

Vorteile: Theoretischer Versicherungsschutz

Nachteile: Inkompetenz, Unfreundlichkeit, fehlende Empathie

Es ist bemerkenswert, wenn eine PKV auf ein Engagement in den sozialen Netzwerken komplett verzichtet. Emails werden nicht beantwortet: Schreiben Sie uns einen Brief oder ein Fax.
Egal. Ich bin seit 13 Jahren bei der Universa voll krankenversichert und habe bislang (bedingt durch eine Selbstbeteiligung) noch nie Leistungen in Anspruch genommen. Nun stellen sich altersbedingt die ersten Zipperlein ein und man muß Rechnungen einreichen. Soweit kein besonderer Vorgang. Jede zweite eingereichte Rechnung wird abgelehnt. Das führt zu aufwendigen Diskussionen mit den Medizinern, die auf der einen Seite auf ihr Geld warten, auf der anderen Seite nun lange Berichte über die Behandlungsnotwendigkeit schreiben müssen (Rheuma).
Das geliche Spiel bei der Einreichung von Rezepten, immer ein ewiges hin und her. Nun lag auch noch eine Krankschreibung vor. Der gelbe Zettel reichte freilich nicht. Es mußte jede Woche ein Universa-eigenes Formular eingereicht werden. Also jede Woche zu den Ärzten in die Praxen gefahren, Zettel ausfüllen lassen, sich die rollenden Augen der Sprechstundenhilfe anschauen und den bösen Blick des Arztes mitnehmen, der ja noch seinen Bericht bzw. Stellungnahme schreiben muß, damit seine Rechnung auch erstattet wird.
Nun hat die Universa eine Telefonnummer. Dort ruft man dann an, landet in der Warteschleife und dann irgendwann im Nirwana. Okay. Also die Universa-App heruntergeladen und versucht, dort ein Bild zu schießen und hochzuladen. Funktioniert natürlich nicht, weil man das Handy extrem ruhig halten muß.
Also lieber das Zeug in den Briefkasten und per Post nach Nürnberg geschickt. Jede Woche natürlich. Ganz klar, daß die Bearbeitungszeit für jeden Zettel (wie gesagt, wöchentlich einzureichen) dann wieder drei Wochen dauerte, Es ist echt zum Mäusemelken. Wer also in der Lage ist, sich für eine PKV zu entscheiden, sollte auf keinen Fall die Universa nehmen. Die lassen einen krepieren.

Fazit: Nicht empfehlenswerter Anbieter in der PKV