Universa (Private Krankenversicherung)

Universa (Private Krankenversicherung) Private Krankenversicherung

Kurzbeschreibung:Anbieter: Universa / Versicherungstyp: Private Krankenversicherung

Neuester Testbericht: ... man muß Rechnungen einreichen. Soweit kein besonderer Vorgang. Jede zweite eingereichte Rechnung wird abgelehnt. Das führt zu aufwendigen Diskussionen mit den Medizinern, die auf der einen Seite auf ihr Geld warten, auf der anderen Seite nun lange Berichte über die Behandlungsnotwendigkeit schreiben müssen (Rheuma). Das geliche Spiel bei der Einreichung von Rezepten, immer ein ewiges hin und ... mehr

 ... her. Nun lag auch noch eine Krankschreibung vor. Der gelbe Zettel reichte freilich nicht. Es mußte jede Woche ein Universa-eigenes Formular eingereicht werden. Also jede Woche zu den Ärzten in die Praxen gefahren, Zettel ausfüllen lassen, sich die rollen...mehr

Testberichte zu Universa (Private Krankenversi ...

yoersa
Kurzbewertung zu Universa (Private Krankenversicherung)
von yoersa - geschrieben am 09.09.17
Bewertung:

Eine ganz üble PKV! Einige Ärzte verweigern inzwischen, Privatpatienten mit diesem Versicherungs"schutz" zu behandeln, weil es ständig Ärger gibt, x fach Berichte, Laborgergbnisse u.ä. erstellt/vorgelegt werden müssen. Ich habe seit 15 Jahren schier unglaublich schlechte Erfahrungen gemacht, auch ganz reguläre med. Interventionen ( Antibiotika, Infusionen, Klinik Notfallbehandlungen ) wurden nicht oder nur z.T. erstattet. "Hauseigene" Gutachter erstellen Gegendiagnosen, auf deren Basis dann Verweigerungen von Zahlungen fundiert werden.

Merriam
Wenn man sie braucht, ist sie nicht da (304 Wörter)
von Merriam - geschrieben am 22.08.17
Bewertung:

Es ist bemerkenswert, wenn eine PKV auf ein Engagement in den sozialen Netzwerken komplett verzichtet. Emails werden nicht beantwortet: Schreiben Sie uns einen Brief oder ein Fax. Egal. Ich bin seit 13 Jahren bei der Universa voll krankenversichert und habe bislang (bedingt durch eine Selbstbeteiligung) noch nie Leistungen in Anspruch genommen. Nun stellen sich altersbedingt die ersten Zipperlein ein und man muß Rechnungen einreichen. Soweit kein besonderer Vorgang. Jede zweite eingereichte Rechnung wird abgelehnt. Das führt zu aufwendigen Diskussionen mit den Medizinern, die auf der einen Seite auf ihr Geld warten, auf der anderen Seite nun lange Berichte über die ...

FM
Universa (Private Krankenversicherung): Universa Krankenversicherung (168 Wörter)
von FM - geschrieben am 30.03.17
Bewertung:

Bereits zum zweiten Mal versucht die Universa Krankenversicherung die vollständige Bezahlung meiner neuen Brille zu verweigern. Es werden einseitig und ohne vertragliche Grundlage Erstattunghöchstgrenzen festgelegt. Und zwar nachdem die Leistung eingereicht war, nicht vorher. Die Begründungen sind abenteuerlich. Sie verwenden teilweise den Wortlaut der gesetzlichen Krankenversicherer, die zugegebenermaßen in vielen Fällen nur eine Minimalversorgung übernehmen. In meinem Vertrag ist davon nichts zu lesen. Die Beiträge ja auch entsprechend. Ich habe bereits zweimal Einspruch eingelegt und auch meinen Makler eingeschaltet. Die Vorgehensweise der Gesellschaft ist auch ...

Volker+P.
Kurzbewertung zu Universa (Private Krankenversicherung)
von Volker P. - geschrieben am 22.09.15
Bewertung:

18 Jahre bin ich versichert. 3x habe ich die Universa gebraucht und 3x haben kaum oder nix bezahlt.
Ablehnung mit kriminellen Begründungen. Ablehnung trotz schriftlicher Kostenübernahme im Vorfeld.
Ein Anwalt klärt jetzt die Angelegenheit.
Währung an alle. Hände weg von diesem kriminellen Haufen. Selbst die Ärzte warnen vor der Versicherung.
Halsabschneider!

Peter+Kollarovics
Universa (Private Krankenversicherung): Universa - Nein Danke (875 Wörter)
von Peter Kollarovics - geschrieben am 18.02.15
Bewertung:

Seit meinem Unfall am 08.10.2013 verweigern Sachbearbeiter der Universa durch stark verzögerte oder keine Antworten, wiederholt geänderten Anforderungen und immer wieder neuen, sehr erstaunlichen Begründungen ihre Leistungserbringung. Im August 2014 (!!) habe ich mich, aus der von der uniVersa bewusst verursachten Notsituation heraus, auf einen von ihnen bewusst angestrebten Vergleich hinreißen lassen. Einsparung für die Universa  über 9.000 Euro Die Gründe, die zu diesem Vergleich führten, sind genauso perfide, wie der folgende Rest. Auch hoffte ich durch meine Zustimmung, dass dann der weitere Verlauf korrekt, zügig und ordnungsgemäß ...