Clatronic PM 2658
Besser nur in Schutzbekleidung! - Clatronic PM 2658 Popcornmaschine

Erhältlich in: 2 Shops

Besser nur in Schutzbekleidung!
Clatronic PM 2658

hsvbille

Name des Mitglieds: hsvbille

Produkt:

Clatronic PM 2658

Datum: 25.08.10

Bewertung:

Vorteile: Frischer fettarmer Snack saubillig und schnell gemacht

Nachteile: Gerät ist optisch und funktionell nicht so ganz ausgereift

Selbstgemachtes Popcorn kenne ich eigentlich schon seit meiner Kindheit. Früher im Topf mit ordentlich Öl gemacht, später dann in so einem Heißluftgerät in lustiger Hundeform mit Hut (leider bei der letzten Trennung im Feindeshaushalt vergessen) und nun in Form meines neuen Popcornmakers von Clatronic. Ja, seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer dieses Apparates. Erhascht bei Tauschticket und zwar zu einem Superschnäppchenticketpreis. Normal kostet dieses Gerät um die 15-20 Euro und ist zum Beispiel aktuell noch bei Amazon erhältlich.


Optik:
Der Clatronic PM 2658 ist etwa 30 cm hoch und mißt 15 cm an der breitesten Stelle.
Er ist zusammengesetzt aus dem großen "Bauchteil" in dem der rotierende Motor sitzt und dem bläulich-durchsichtigen Aufsetzteil mit hellblauem Deckel.
Diese Maschine als hübsch zu bezeichnen wäre wohl gelogen, dafür ist sie aber angenehm leicht zu tragen und nicht übermäßig platzeinnehmend.
Das Kabel zur Steckdose ist ziemlich kurz, aber da der Popcornmaker bei den meisten wohl irgendwo in der Küche an einer Steckdose stehen wird, kann man dies wohl verkraften.

Popcornherstellung:
Um frisches Popcorn zu produzieren füllt man für eine kleine Schüssel Popcorn etwa 40-50 Körner Popcornmais (Biopopcornmais aus Argentinien, 500g, kosten bei Budni 1,99 Euro, auf die Schnelle hab ich keine anderen bekommen) in den kurzen Schacht. Da liegen sie direkt über dem Heißluftmotor. Man sollte jetzt das Oberteil mitsamt Deckel wieder aufsetzen und den Motor an dem großen Schalter rechts starten. Irritierender Weise muß dieser übriegens auf Null stehen um auf "an" zu sein, aber vielleicht interpretiere ich das auch einfach falsch.
Das Gerät erreicht gleich seine Temperatur, man kann von oben die rotglühende Hitze sehen, die Lautstärke ähnelt der eines Fönes.
Es wird auch rasch heiß wenn man mit dem Gesicht über dem Gerät ist (hat Lüftungsöffnungen).
Nach einer knappen Minute gehts dann los mit dem wilden Gepoppe.
Also Schüssel am besten schon vorher unter die entenschnabelartige Öffnung gestellt. Spätestens jetzt sollte man Schutzbrille, Schutzhandschuhe und Schutzkittel angezogen haben. Es wird nämlich scharf geschossen! Wer auch immer die Auswerföffnung erfunden hat, war nicht wirklich geschickt dabei, denn der Bereich, wo die fertigen Körner rauskommen, ist ausgebeult, so das man eine Schüssel nicht so richtig toll drunterstellen kann. Es fliegen daher etliche Körner, auch nicht aufgepoppte, recht heftig aus der Öffnung heraus. Man kann jetzt entweder versuchen, wild die Schüssel zum Auffangen zu verwenden, oder man sieht sich das Elend an, wie die Wohnung mit ziemlich heißen Geschossen bombardiert wird.
Recht schnell ist der Poppvorgang auch schon wieder beendet, das wilde rotglühende Rotieren schaltet man mit dem Schiebeknopf wieder leicht aus.

Geschmacksprobe:
Ich esse das Popcorn ohne alles und bin geschmacklich angenehm überrascht. Mag aber auch am argentinischen Biopopcorn liegen, ganz was feines :-)
Kalorienmäßig kommt man hier deutlich besser weg als mit anderen Knabbereien, ohne alles hat eine Schüssel, von der man gut satt wird, vielleicht 100-150 Kalorien.
Bereits nach wenigen Sekunden roch meine Bude nach Popcorn, aber es gibt schlimmeres, wie ich finde.
Laut Anleitung kann man in den "Hut" noch gesalzene Butter füllen....da hab ich etwas verdutzt überlegt, wie das gehen soll, vor allem, wenn heißes Fett auf den Motor kommt....ne, also das würde ich wirklich lieber sein lassen.


Reinigung:
Die Reinigung ist denkbar einfach: Mit einem feuchten Tuch einmal kurz in den Schacht und das wars. Werde ich auch nicht oft machen müssen denn die Sache macht einen rundum sauberen Eindruck, habe bisher auch noch keine Fettrückstände oder so entdecken können.


Technische Daten:
Stromversorgung 230V, 50 Hz, 900 W.

Fazit:
Das Gerät ist für den Hausgebrauch durchaus geeignet und vor allem ist es eine schnelle, günstige und saubere Angelegenheit.
Preislich gehts wohl auch kaum billiger mit dem snacken, mit so einem 500g Beutel sollte ich locker 30 Portionen Popcorn hinbekommen.
Nicht so gut finde ich wie erwähnt das Design und dass das Gerät schnell heiß wird, gerade bei Kindern muß man da vorsichtig sein. Eine Schüssel läßt sich nicht so gut unterstellen so das man nach dem Poppvorgang erstmal die weggeflogenen Körner suchen und aufsammeln muß.
Die Nachteile wären vielleicht durch dickeres Plastik und eine geschicktere Bauweise vermeidbar gewesen, das mag aber dem günstigen Preis geschuldet sein. Daher von mir 3 Sterne.

Fazit: Für den Preis eine Bereicherung für Kanbberfreunde

Weitere Testberichte: im Bereich Popcornmaschine

Weitere Produkte: