Pioneer PDP-4270XA
Mein neuer heisser Schatz - Pioneer PDP-4270XA Plasmafernseher

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Pioneer Plasma Fernseher

Mein neuer heisser Schatz
Pioneer PDP-4270XA

Oliver-

Name des Mitglieds: Oliver-

Produkt:

Pioneer PDP-4270XA

Datum: 27.07.08

Bewertung:

Vorteile: sehr gute Blidqualität, günstiges Preis - Leistungs - Verhältnis

Nachteile: Analog-Tuner

Ein wirkliche Highlight sowohl vom optischen wie auch von der Bildqualität hab ich mir mit meinem neuen Schatz ins Wohnzimmer gestellt. Ich war lange Zeit auf der Suche nach einem Flachbildfernseher...soll es nun ein Plasma sein oder ein LCD?! Nach reiflicher Überlegung hab ich mich dann durchgerungen auf die teurere aber auch bessere Plasma-Variante auszuweichen. Aber welcher Hersteller? Da mein Dolby-Surrpound-System bereits von Pioneer ist, hab ich mich dann durch Testberichte gekämpft, ihn angeschaut, getestet usw....dann wars soweit: Der Pioneer PDP 4270 XA war meiner :-)

*~*~technische Infos*~*~
Format 16:9
Bildschirmdiagonale 106 cm
Auflösung 1024 x 768 Pixel
Helligkeit 1.100 cd/m2
Kontrast 3.000:1
Progressive Scan
Videostandard Secam, NTSC, Pal, Digitaler Kammfilter, Digitale Rauschunterdrückung, Tuner Analog,
Lausprecherleistung 2 x 13 W
Sound Stereo, Surround (SRS), Audio Orientation (FOCUS), Bass Boost
Menü OSD 16 Sprachen, Sleep-Timer, Kindersicherung, Videotext, Seitenspeicher 2100, Programmspeicherplätze 99, automatische Formatanpassung, Direct Colour Filter 2, Farbtemperaturanpassung, Bild-in-Bild,
Anschlüsse: 1 x HDMI, 1 x Component, 1 x S-Video, 1 x RCA A/V, 3 x Euro-SCART, 1 x Optisch, 1 x RCA Audio Ausgang, 1 x Kopfhörer, Maße 1040 x 679 x 115 mm, Gewicht 31,5 kg
Standfuß optional

Hier möchte ich auch noch den Unterschied zwischen der XA- und der XD-Variante nennen. Die XD-Variante hat einen integriertem DVB-T-Tuner für digitalen Antennenempfang. Dann legt aber gleich einmal 200 Euro mehr auf den Tisch.

*~*~Bedienung und Design*~*~
Der Pioneer wirkkt zum einen klassisch-modern, setzt aber gleichzeitig durch seinen edlen Look in meinem Wohnzimmer neue Akzente. Ebenso setzt sich das Design des PDP-4270 XA sich bei der Gestaltung von Menü und Fernbedienung fort. Die Menüseiten finde ich übersichtlich durch die Aufgliederungin die wichtigen Funktionsbereiche, die grafische Darstellung hilft bei der Orientierung noch dazu. Auf diese Weise findet man die gesuchten Einstellungsoptionen problemlos. Hilfreich ist dabei auch die Unterteilung in alltägliche und "Profi"-Einstellungen, somit wird die Bedienung der sonst meist vielen Funktionen wirklich kinderleich! Die erweiterten Einstellungen sind abgetrennt, da man sich mit ihnen erstmal vertraut machen und sich erstmal mit den Grundeinstellung vertraut machen konnte.

Ebenso ist die Fernbedienung vorbildlich eingeteilt und ist verständlich beschriftet. Ein gutes und nützliches Feature fand ich die vier Tasten die zur Verfügung stehen, über die sich die jeweiligen AV-Eingänge direkt aufrufen lassen. So kann man bequem die Endgeräte sehr einfach ansteuern. Fast aus jeder Handhaltung heraus reagiert die Fernbedienung auf das Gerät, so dass man sich's auf der Couch ohne Einschränkung bequem machen darf. *gähn* :-)
Weiterhin stehen alle fürs bequeme Fernsehen wichtigen Zusatzfunktionen schnell bereit: Auf Knopfdruck bekam ich die Favoritenliste, die 16 zubvor programmierte Lieblingsprogramme präsentiert. Schnell sind dort dann auch die verschiedenen Zoom-Varianten aufgerufen, mit denen sich die unterschiedlichen Bildformate sehr flexibel die Schirmgröße anpassen lassen. Bequem fand ich aber auchdas man diese Arbeit per Formatautomatik durch das Menü ausführen lassen kann.

So nun hab ich mir auch mal erlaubt einen Blick auf die Rückseite zu gönnen....was für Anschlüsse hält er denn so bereit (genaues siehe unter technische Infos)
Besonders gut ausgestattet ist er mit Scart-Buchsen, denn hier weisst die Rückseite drei Anschlüsse vor. Sie beherrschen alle Signalarten, wobei sogar YUV seine Aufwartung machen darf. Für das Komponentensignal steht zudem der sonst auch noch übliche analoge Cinch-Eingang zur Verfügung. Ebenso ist aber auch auf der Vorderseite ein Cinch-AV-Input für den Anschluss von zum Beispiel etwa Camcordern oder Spielkonsolen. Dies fand ich sehr nützlich, denn bisher musste ich meinen Camcorder immer am alten Gerät auf der Rückseite einstecken und hatte so jedes mal einen riesen Arbeit bis das vollbracht war. Für die Digital- und High-Definition-Welt öffnet sich die Signalpforte über den HDMI-Eingang. Allerdings hat dort Pioneer ein bischen gespart und stellt hier nur einen Eingang zur Verfügung.
Nun möchte ich nochmal auf das Menü zurückkommen, hier fand ich erleichtert ein Top-Menü das Surfen im analogen Videotext. Die Funktion sortiert alle Videotextseiten nach Themen, die sich schließlich ohne jegliches Tippen von Seitenangaben direkt aufrufen lassen - das erspart Zeit und oft viel Mühe. Beeindruckend fand ich den Videotext-Speicher von 2.100 Seiten. Ebenfalls vorhanden ist eine Link-Funktion durch die der Videorecorder und Fernseher durch den Scart Infos austauschen können, z.B. kann man so die bereits programmierte Senderreihenfolge übernehmen.

Als letztes Komfortmerkmal darf man sich schließlich über die Picture-and-Text-Funktion (PaT) freuen. Während die Hauptrolle auf dem Schirm der Film spielt, erscheint bei Bedarf und Befehl via Fernbedienung der Videotext in einem zusätzlichen Fenster. Ohjee bis ich das geblickt hatte *lach*

*~*~Bildqualität*~*~
So num kommen wir neben den schon so schön beschriebenen kleinen Nebeneffekten wohl zu dem hauptgesichtspunkt beim Kauf eines Plasmagerätes...der Bildqualität. Ich hab mir als Test zunächst verschiedene DVDs angeschaut um so mir ein bischen ein Bild zu verschaffen. Die Farben waren wirklich sehr leuchtend und was mir wichtoig war die Übergänge sehr scharf und kontrastreich auch beim Standbild.

Ebenso ist die Helligkeit des Pioneer-Panels ist wirklich überzeugend. Schlecht-Wetter-Tage sind hier kein Problem mehr, dank dieser Anpassung. Möglich macht die Lichtleistung ein von Pioneer mit "Deep Waffle Rib" bezeichneter Panelaufbau . Genaueres dazu hab ich mir auch auf der Seite von Pioneer angeschaut, ich denk näher brauch darauf nicht einzugehen.
Der Plasma lässt die Bildabläufe übergangslosund harmonisch wirken, was bei anderen Plasma-Geräten nicht immer der Fall ist.
Im Punkto Bildqulität, Farben, Flimmerfreiheit geb ich dem Pioneer glatte 5 Sterne!


*~*~Preis/Preis-Leistungs-Verhältnis*~*~
Das Preis-Leistungs-Verhältnis möchte ich wirklich als sehr gut bezeichnen. Wobei man wirklich darauf achten muß wie gross die Preisspannen zwischen den verschiedenen Anbietern und Shops sind. Hier lohnt sich vergleichen wirklich, denn die Spanne reicht von ca. 1600-2400 Euro in etwa. Da die Preise fast täglich variieren sollte man vor dem kauf mal unter google ein bischen rumsuchen. Man kann wirklich sagen mit diesem Gerät bietet Pioneer für unter 2000 Euro echten High-End-Spaß.

*~*~Fazit*~*~
Ich finde mit dem Pioneer hab ich mir für einen wirklich günstigen Preis ein Top-Plasmageröt ins Hause geholt, was richtig viel Spass macht und zudem vom Design noch im Wohnzimmer bestechen kann. Der Pioneer kann neben den optischen Qualitäten vorallem durch seine hervorragende Bildqualität und die damit verbundene Kontrastschärfe bestechen.

Am Besten kommt das Gerät zur Geltung in Kombination mit einem passenden 5.1 Dolby-Surround-System. Ich selbst habe mir dazu eben das passende von Pioneer gekauft (Bericht folgt)
Abschliessend kann ich sagen, dass dieses Markengerät sich wirklich die Bestnote mit vollen 5 Sternen in meinen Augen verdient hat.

Fazit: siehe Bericht