Hemingway DP-501
Mittelmäßiges Einsteigerpiano für zuhause - Hemingway DP-501 Piano & Keyboard

Produkttyp: Hemingway Piano & Keyboard

Neuester Testbericht: ... nie vollständig entfernen ließ. _____________________ Mein Eindruck: - Aussehen: Optisch macht das Hemingway DP-501 PB definitiv... mehr

Mittelmäßiges Einsteigerpiano für zuhause
Hemingway DP-501

Telegram-Sam

Name des Mitglieds: Telegram-Sam

Produkt:

Hemingway DP-501

Datum: 20.01.15, geändert am 20.01.15 (135 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Sehr günstig, edles Design, viele Klangfarben, kombinierbare Klänge, Lautstärkeregelung, Aufnahme

Nachteile: Harter Anschlag, Tastengeräusche, künstlicher Klang, geringe Aufnahmekapazität

Ich kaufte mir vor 4 Jahren das Hemingway DP-501 PB im SET, weil ich als Einsteigerin des Klavierspielens ein günstiges, aber ansehnliches Klavier suchte, das auch in einem Mehrfamilienhaus spielbar ist. Da es sich hierbei um ein E-Piano mit Kopfhöreranschluss und Lautstärkerregulierer handelt, schien es eine gute Wahl zu sein.

_____________________

Hersteller:

Dieses elektrische Klavier wird von Hemingway Pianos, einem deutschen Unternehmen produziert. Während das Produktdesign in hierzulande stattfindet, werden alle Klaviere in China fabriziert. Seit 2003 werde jene Produkte in Deutschland und darüber hinaus seit 2005 im europäischen Ausland vertrieben.
Das Produktsortiment umfasst sowohl E-Pianos für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

_____________________

Preis: Der Preis bei Thomann beträgt für das Set aktuell 475 Euro.

_____________________

Vertriebspartner:

Ich kaufte dieses Klavier bei Thomann, andere Vertriebspartner sind mir nicht bekannt.
Auf der Hersteller-Seite sind die Produkte nicht bestellbar.

_____________________

Produktbeschreibung:

- 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik
- Adagio Tastaturabdeckung
- LCD Display mit Hintergrundbeleuchtung
- 8 Klangfarben
- Sample in 1 Velocity Stufe
- Hall- und Chorus Effekt
- 64-stimmig polyphon
- Metronom
- 3 Pedale
- interner 2-Spur-Sequenzer
- Dualmodus
- Anschlüsse: thomann 2 x Kopfhörer, Line out, Line in, MIDI In/Out
- Lautsprechersystem: 2 x 40 W
- Abmessungen (B xT x H ): 1400 x 490 x 860 mm
- Gewicht: 65 kg
- Design: Schwarz poliert/Rosenholz

(Quelle: Thomann.de)

Extras im Set:


Thomann KB-15BP Klavierbank:
schwarz poliert
höhenverstellbar: 48 - 56 cm
Sitzfläche: 55 cm x 32 cm
Sitzpolster: schwarz Velour

the t.bone HD thomann 800 Deluxe Stereokopfhörer:
dynamisch
Impedanz: 32 Ohm
Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
Empfindlichkeit: 110 dB
max. Leistungsaufnahme 50 mW
Kabellänge: 3 m
Anschluss: 3,5 mm Stereo-Klinkenstecker
inkl. Adapter auf 6,3 mm Stereo-Klinkenstecker
Gewicht mit Kabel: 247 g

_____________________

Lieferung und Aufbau:

Bei Bestellung via Thomann wird das E-Piano mit einer Spedition an einem festgelegten oder einem eigens ausgewählten Termin geliefert. Die Lieferung erfolgt bis zum Bordstein, von dort aus muss das Paket selbstständig transportiert werden.
Aufgrund des hohen Gewichts und der Sperrigkeit des Pakets empfehle ich mehrere Helfer zur Hand zu haben.

Der Aufbau gestaltet sich sehr einfach, da lediglich der Rumpf des Klaviers auf den Fuß gesetzt und befestigt werden muss. Vom mitgelieferten Hocker muss die Folie abgezogen werden, welche sich zu meinem Bedauern nie vollständig entfernen ließ.

_____________________

Mein Eindruck:

- Aussehen:
Optisch macht das Hemingway DP-501 PB definitiv Eindruck. Durch sein schwarz poliertes Gehäuse, das elegante Emblem auf dem Notenbrett und die authentisch wirkenden Tasten steht es seinen mechanischen Konkurrenten in nichts nach.
Die LED-Beleuchtung, die die ausgewählte Klangfarbe anzeigt, ist angenehm dezent. Auch die Knöpfe und das rote Zierband wirken hochwertig und passen gut ins Bild des edlen Klaviers.
Das einzige Manko ist, dass die Oberfläche sehr anfällig für Staub und Kratzer ist, weswegen sie unbedingt regelmäßig gereinigt werden muss.

- Funktionalität
Das E-Piano ist mit all seinen ausgeschriebenen Funktionen spielbar. Die Lautstärkeregelung verläuft ohne Probleme von kaum hörbaren Klängen bis hin zu furiosem Hallen, das jedes andere Geräusch unhörbar macht.
Die Nutzung des mitgelieferten Kopfhörers klappt ohne Probleme, genauso reibungslos funktionieren die jeweiligen Pedale zur Veränderung der Klangfarbe (linkes Pedal), das Fortepedal (rechts) zum Dämmen und Halten der Töne, um flüssigere Übergänge zu ermöglichen und das mittlere, um die Tonvielfalt abklingen zu lassen, wodurch leisere, mildere Klänge erzeugt werden.
Die Möglichkeit der Aufnahme selbst gespielter Stücke ist leider auf einen Zeitraum von circa einer Minute und drei Stücken begrenzt.
Es besteht die Option zwei Klangarten (Flügel und Streicher, Klavier und Orgel, et cetera) zusammenzuspielen, wodurch die Wirkung eines Stücks stark beeinflusst werden kann.
Die Tasten lassen sich meines Erachtens viel zu schwierig und nur mit nachhallendem, sehr lautem Ton anschlagen, der außerordentlich blechern klingt und bei jeder Spiellautstärke mitschwingt.

- Klang:
Die Klänge der einzelnen Instrumente sind meines Erachtens eher minderwertig. Keine der acht Klangfarben wirkt authentisch, alle sind sehr hart, künstlich und hallen nach. Die einzig spielbaren Töne sind das Grand Piano sowie die Strings - auch in Kombination klingen sie verhältnismäßig gut.
Das größte Problem des Pianos ist der Tastenanschlag, der das Spielen erheblich beeinträchtigt.
Wer Wert auf echte Klänge und ungestörtes Spielvergnügen legt, wird bitter enttäuscht werden.
Selbst aufgenommene Melodien klingen den ausgewählten Klangfarben entsprechend gut und geben Patzer zufriedenstellend wieder.

- Kopfhörer und Hocker:
Die mitgelieferten Kopfhörer eignen sich nur im äußersten Notfall, da sie sehr unangenehm zu tragen sind und die Klangqualität stark verschlechtern.
Der Hocker sieht gut aus, ist jedoch auch sehr anfällig für Verschmutzungen und leicht instabil.

_____________________

Fazit:
Ich würde dieses Piano nur Einsteigern empfehlen, die mit diesem Gerät nur die erste Zeit überbrücken wollen, da das Spielgefühl durch den unangenehmen Anschlag sowie die künstlichen Töne verloren gehen kann und das Vergnügen beeinträchtigt wird.
Jene, die kein Problem mit artifiziellen Klängen und hartem Anschlag haben, sondern eher Wert auf Optik, Übungsmöglichkeit und den Preis legen, werden mit diesem Instrument trotz aller Nachteile zufrieden sein.

Fazit: Nur für jene, die keinen Wert auf Authenzität eines Klaviers legen, sondern günstig üben wollen