WMF Ceramill Gewürzmühle
Frisch durch die Mühle gedreht... - WMF Ceramill Gewürzmühle Pfeffer- & Salzmühle

Produkttyp: Westmark Pfeffermühlen

Neuester Testbericht: ... nämlich das Mahlwerk. Im Fall der "Trend"-Gewürzmühlen habe ich es mit einem Keramikmahlwerk zu tun , wie ich es z.B. auch in... mehr

Frisch durch die Mühle gedreht...
WMF Ceramill Gewürzmühle

Hollgo

Name des Mitglieds: Hollgo

Produkt:

WMF Ceramill Gewürzmühle

Datum: 24.10.11

Bewertung:

Vorteile: + gute Mahlergebnisse + leichte Handhabung + Reinigung + Aromaverschluß

Nachteile: - sie sind nicht eben "billig"...

... kommt bei uns der Pfeffer und auch das Salz auf die Speisen - dank der WMF Gewürzmühlen.

=== So kam ich zur WMF Gewürzmühle ===

Insgesamt haben wir zwei Gewürzmühlen im Set geschenkt bekommen - eine für Pfeffer (mit braunem Kunststoffaufsatz) und einen für Salz (der entsprechend weiß im Griffteil gestaltet ist).
Die Gewürzmühlen waren (wie die meisten Sachen, die wir von WMF haben) ein Geschenk, über das wir uns sehr gefreut haben. Eine Mühle "solo" kostet im Handel für sich dabei gut 15 Euro und mehr - auf der WMF Seite kosten zwei Mühlen im Set dabei 29,95 Euro - es war also ein sehr schönes Geschenk...

=== Die Mühlen an sich... ===

... gibt es in verschiedenen Farben. Schwarz und weiß sind zwei Ausführungen, es gibt sie auch in grün und grau. Die eigentlichen "Gewürze", die die Gewürzmühle während des Einsatzes verarbeiten darf, kommen dazu in den Glaskolbenteil - im Falle Pfeffer sind sind also Pfefferkörner, unsere Salzmühle hat in diesem Gefäß entsprechend gröbere Salzkristalle enthalten.
Dazu gab es vorgefertigte Aufkleber aus einer Kunststofffolie, mit der ich nach Belieben die Mühlen ihrem Inhalt entsprechend beschriften kann - wir haben darauf verzichtet, schließlich sieht man durch das Glas ja sehr deutlich, was sich in der Mühle für ein "Gewürz" befindet.
Freilich funktioniert die Gewürzmühle auch mit anderen Gewürzen , aber z.B. auch getrockneten Kräuter.
Das Gehäuse einer WMF Gewürzmühle besteht dabei aus Kunststoff. Um ein eventuelles Austrocknen der im Glaskolben der Mühle befindlichen Gewürze zu verhindern. ist die Unterseite, also die Seite, wo das von der Gewürzmühle kleingeriebene Gewürz herauskommt, ein sog. Aromaschutzdeckel angebracht, den ich bei Nichtnutzung einfach aufsetze. Tatsächlich schließt der Deckel nach unseren Erfahrungen doch sehr luftdicht - das merke ich schon beim Abnehmen des Deckels,der entsprechend fest aufsitzt - nicht zu fest allerdings, dass ich diesen durch zu große Kraftanstrengung nun irgendwie aushebeln müsste.

=== Das Mahlwerk der Gewürzmühle ===

Der Kern der ganzen Apparatur sitzt freilich unter dem Kunststoffgehäuseteil der Gewürzmühle, nämlich das Mahlwerk. Im Fall der "Trend"-Gewürzmühlen habe ich es mit einem Keramikmahlwerk zu tun , wie ich es z.B. auch in einem Kaffeevollautomaten zum Mahlen von gerösteten Kaffeebohnen schon standardmässig vorfinde. Die verwendeten Keramikbauteile sind laut Herstellerangaben dabei sogar härter als entsprechende Ausführungen aus Stahl - das will ich schon glauben, jedenfalls sind sie so hart, dass sie sogar sehr feste Pfefferkerne noch sehr fein durchmahlen können - aber dazu gleich mehr. Jedenfalls gibt WMF auf das Mahlwerk an sich schon 10 Jahre Garantie. Über ein Einstellrad, welches sich im Inneren des Kunststoffgehäuses befindet, kann ich dazu die Mahlstärke des Mahlwerkes stufenlos einstellen - von ganz fein bis grob sind hier die Übergänge des Mahlgutes also fliessend einstellbar.

== Praxis ==

Ich kann mich bei dieser Gewürzmühle entscheiden, ob ich auf "Vorrat" etwas mahlen möchte oder die Gewürze direkt auf meine Speisen geben möchte.
"Auf Vorrat" mahlen heisst in diesem Fall, dass ich den beschriebenen Aromaschutzdeckel auf der Mühle belasse und das Mahlwerk durch Drehung des Kunststoffgehäuseteils gegen den Glaskolben in Gang setze - so kommt das frisch gemahlene Gewürz in den oberen Auslassteil der Gewürzmühle - ich muss nur daran denken, dass ich schon "auf Vorrat" gemahlen habe, denn sonst ergiesst sich das ganze feingeriebene Mahlgut in einem Zug auf meine Speisen, was natürlich dann eine Überwürzung , im Fall von Salz eine Übersalzung zur Folge hätte. Daher sollte man den gemahlen Vorrat am Besten gar nicht erst in der Mühle belassen, auch wenn der aufsitzende Aromaschutzdeckel der Mühle schon irgendwie wie ein kleines, oben offenes Döschen fungiert - das gemahlene Pfeffer, das Salz oder andere Gewürze und Kräuter kommen eben - die Mühle auf den Kopf gestellt - direkt in die Kappe des Deckels hinein. Den Inhalt dieser Kappe kann man z.B. in einen separaten Gewürzstreuer geben, Hauptsache, man denkt daran, ihn rechtzeitig vor "direkter" Anwendung zu leeren.
Geschickter ist es meiner Ansicht nach, wenn ich nur die Mühle "direkt" als Würzquelle einsetze, d.h. die Mühle anstatt eines Salz- und/oder Pfefferstreuers auf den Tisch stelle - sie sehen nämlich dank des Glaskolbens schon so aus, wie solche "Gerätschaften" und sind m.E. so auch viel sinnvoller einzusetzen.

=== Es wird gemahlen ===

Zum Mahlen an sich halte ich die Gewürzmühle einfach kopfüber. Wie schon erwähnt, verwenden wir die Mühlen als "Ersatz" für einen Salz- und Pfefferstreuer, d.h. die gemahlenen Salz- und Pfefferkörner gelangen direkt auf die Speisen, falls man zu der Einsicht kommt, der "Koch" / die "Köchin" habe entsprechend Ding zu wenig an die Speisen gemischt. Diese Mühlen sind rein mechanisch , also per Muskelkraft zu betreiben. Zum Mahlen muss ich daher den oberen Teil des Kunststoffgehäuses mit oder gegen den Uhrzeigersinn drehen, dabei freilich den Glaskolbenunterteil fest halten. Ein leises "Ritsch"-Geräusch, wie man es auch von den großen Holzpfeffermühlen kennt, entsteht dabei. Das Mahlen an sich geht wirklich sehr leicht von der Hand - einen großen Widerstand durch schlecht zermahlene Körnchen gibt es jedenfalls im Fall der WMF Gewürzmühle keinesfalls zu vermelden.
Die geriebenen Körnchen gelangen, je nachdem, welche Stärke ich an dem zentral sitzenden Einstellrad im Kopf der Mühle eingestellt habe, in gröberer oder feinerer Form recht zügig in ausreichender Menge auf die Speisen- es wird dabei die Funktion eines "normalen" Salz/Pfefferstreuers durch die Gewürzmühlen schon voll erfüllt, dazu mit dem Vorteil, die "Körnigkeit" der Gewürze noch einstellen zu können. In mittlerer Einstellung sind wir schon meistens mehr als zufrieden, ganz fein eingestellt "fliegen" die Minikörnchen sonst schonmal von Zugluft beeinflusst am Teller vorbei - man muss es ja nicht übertreiben.

=== Mahlergebnisse ===

Insgesamt leistet die Gewürzmühle eine sehr gute Arbeit ab. Die Gewürzkörnchen kommen - je nach zuvor eingesteller Mahlstärke - in sehr homogener Größe aus der Mühle heraus. Hier gibt es meinerseits nichts zu bemängeln, Wie schon angesprochen, ist einzig die Tatsache, dass ich bei dieser Gewürzmühle auch sehr feine Körnchengrößen einstellen kann, mit einer gewissen Vorsicht zu geniessen. Die Körnchen werden in der ganz feinen Einstellung so klein gerieben, dass sie schon durch einen leichten Luftzug von ihrem "Kurs" abgebracht werden können und im Zweifel dann neben dem Teller landen statt oben drauf.

=== Wie machen sie sich auf einem Tisch ? ===

Die WMF Gewürzmühlen sehen für meinen Geschmack eigentlich recht hübsch aus und eignen sich m.E. nach daher auch als vollwertiger Ersatz für klassische Salz/Pfefferstreuer. Mit gerade einmal 14 cm Höhe sind sie dazu nicht sooo groß, dass sie etwa zuviel Platz auf einer gedeckten Tafel einnehmen können. Nungut, die Gäste müssen freilich erstmal ein wenig etwas tun, um ihre Speisen nachzuwürzen, aber dies ist, wie schon geschildert, kein großes Ding.

=== Reinigung ===

Das Mahlwerk an sich braucht keinerlei Wartung . Lediglich reinigen muss man die Gewürzmühle schon dann und wann. Meistens füllen wir bei dieser Gelegenheit gleich das Streugut auf - denn freilich wird der Inhalt des Glaskolbens im Laufe der Zeit entleert. Die Reinigung des Glaskolbens ist gar kein Problem. Einmal von außen mit einem feuchten Lappen abwischen - fertig. Dies gilt auch für den Kunststoffteil der Gewürzmühle. Der Aromadeckel allerdings sammelt gerne schonmal ein bischen Gewürzreste an - hier muss einmal etwas energischer unter einem laufenden Wasserhahn nachgespült werden, dann ist auch dieser Ärger in der Regel gegessen.

=== Auf einen Blick ===

* Typ: Gewürzmühle Ceramill Trend Line
* Hersteller: WMF
* Größe (Höhe x Durchmesser): 14 cm x 5,5cm
* Mahlwerk aus Keramik ("Ceramill")
* Körnchengröße über Drehrad stufenlos einstellbar

=== FAZIT ===

Wir finden die WMF Gewürzmühlen zunächst einmal recht chic. Dazu liefern sie eine wirklich sehr gute Arbeit ab, sie sind pflegeleicht und recht leicht zu reinigen und die Handhabung und die Aromafrischhaltefunktion ist dazu ebenfalls sehr gut gegeben. So spricht außer dem Preis (der m.E. aber noch im Rahmen liegt) nicht viel gegen die WMF Gewürzmühlen, sodass ich alle Sternchen und eine Empfehlung gebe. Zum Ersatz der klassischen Salz/Pfefferstreuer sind sie ebenfalls dank kompakter Abmaße sehr gut geeignet.

Fazit: Eine sehr gute Gewürzmühle für den "Handbetrieb"