Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft (PC)
Indy's Auferstehung! - Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft (PC) PC Spiele

Produkttyp: Electronic Arts PC-Spiele

Neuester Testbericht: ... muss. Um die Rätsel zu lösen und das Geheimnis der Perle zu entwirren wird unser Held wieder um den Erdball geschickt. Angefangen von ... mehr

Indy's Auferstehung!
Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft (PC)

mdani2270

Name des Mitglieds: mdani2270

Produkt:

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft (PC)

Datum: 04.01.04, geändert am 24.03.04 (400 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Spannung, Grafik, Story

Nachteile: Kein Zwischenspeichern möglich

Wer die Indiana Jones Filme mit Harrison Ford liebt, wird sich auf ein neues Abenteuer noch etwas gedulden müssen. Für die Zwischenzeit empfiehlt sich das PC-Spiel "Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft".
Die Story dreht sich natürlich wieder um die bösen Nazis, die sich mit Hilfe einer magischen chinesischen Glaskugel (Perle), die Weltherrschaft versprechen. Und unser Freund Indy muss genau dies verhindern. Zur Seite steht ihm dabei die schöne Mei Ying, die immer wieder in den einzelnen Leveln auftaucht, die ihm zum Schluss hin hilft, dann aber selbst von Indy gerettet werden muss.
Um die Rätsel zu lösen und das Geheimnis der Perle zu entwirren wird unser Held wieder um den Erdball geschickt. Angefangen von Ceylon (zum Eingewöhnen), über Prag, Istanbul, Honkong, bis in die chinesischen Berge, muss er nicht nur viele Mauern, Abgründe, Flüsse, Lagunen etc.. überwinden, sondern auch die verschiedensten Gegner. Während es anfangs normale Schurken oder gut gekleidete Herren mit Melonen (Pan Tau lässt grüßen) auf ihn abgesehen haben, kommen im weiteren Verlauf auch noch Krokodile, Haie, Zombies, Mutanten (klar, die Nazis sowieso), Amazonen und ein Drache hinzu.
Besonders effektvoll ist dabei die Sequenz in der Indy auf der Seilbahn die deutschen Flugzeuge mit einem MG abschießen muss, um den Berg zu überwinden!!!

Das Gameplay ist relativ einfach, durch entsprechenden Tastendruck bewegt sich Indy auch sofort. Die Tasten können frei belegt werden, so dass jeder seine Fingervorlieben einbringen kann. Das Steuern bedarf dann aber eines gewissen Feingefühls, da mitunter verschiedene Bewegungen (Springen, Peitsche schleudern) exakt und zeitgenau kombiniert werden müssen. Dabei geht so manches Leben verloren.
Und hier ist eben auch der einzig wirkliche Schwaxhpunkt dieses Spiels zu finden. Speichern während eines Levels ist NICHT möglich. Es erfolgt eine automatische Speicherung nach erfolgreicher Bewältigung eines Levels, so dass manche Abschnitte oft durchlaufen werden müssen (Die Seilbahn lässt grüßen).

Grafisch ist das Spiel top entwickelt. Die Landschaften, Hüser, Paläste etc.. sind genauso realistisch wie alle Personen und deren Bewegungen. Hierzu ist ein entsprechendes Rechner-System natürlich Vorbedingung (Systemvoraussetzungen gibts hier unten!!).

Ich kann nur sagen, wenn Ihr mal wieder ordentlich laufen, springen, kämpfen, schießen etc.. wollt und Indy-Fans seid, holt euch das Game.

Systemvoraussetzungen:

Windows 98/ME/2000/XP
Pentium II 733 MHz
128 MB RAM
GeForce 256 Grafikkarte
DirektX 8.1.
1,75 Gigabyte freier Festplattenspeicher

Fazit: