Command & Conquer 3 (PC)
Komplettlösung - Command & Conquer 3 (PC) PC Spiele

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Electronic Arts PC-Spiele

Neuester Testbericht: ... einfach sind, speziell mit NOD. Auch in der schwierigsten Stufe hat man nicht sonderlich große Probleme den Gegner fertig zu machen, ... mehr

Komplettlösung
Command & Conquer 3 (PC)

%2237453

Autor-Name: "37453

Produkt:

Command & Conquer 3 (PC)

Datum: 29.01.00, geändert am 29.01.00 (4020 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: -

Nachteile: -

Command & Conquer 3: Tiberian Sun
Die tiberianische Sonne beflügelte die Gemüter von zwei Elitesoldaten: GDI-General Bernd Gegner (b.gegner@t-online.de) sowie NOD-Fürst Andreas Jüschke (data-2@t-online.de), die uns die folgende Komplettlösung zu Westwoods langerwartetem Strategiehammer haben zukommen lassen.

GDI-Kampagne
Einsatz der Phönix-Basis
1.) Versammeln Sie alle Einheiten auf der Strasse, und bauen Sie direkt vor die Basis eine Raffinerie. Schützen Sie dann den Sammler und den Haupteingang mit einem der eintreffenden Werwölfe.
2.) Nehmen Sie alle anderen Truppen, und zerstören Sie das kleine NOD-Lager im Osten.
3.) Errichten Sie eine Kaserne, und vernichten Sie alle angreifenden NOD-Truppen.

Sicherung der Region
1.) Laufen Sie mit allen Truppen bis zum Wasser, und bewachen Sie den schmalen Übergang, damit keine feindlichen Truppen zur Basis kommen können.
2.) Errichten Sie Basis, 2 x Kraftwerk, Kaserne und Waffenfabrik.
3.) Bauen Sie Werwölfe und Grenadiere, und schalten Sie die schwachen NOD-Truppen sowie drei Radaranlagen auf Ihrer Seite aus. Am Wasser verstärken Sie Ihre Truppe.
4.) Ziehen Sie Ihre Verbände bis zu den nächsten beiden Radarstellungen im Osten vor, und bleiben Sie dort so lange, bis ein zweiter Sammler und weitere Werwölfe gebaut wurden.
5.) Zerstören Sie nun die letzten beiden nordwestlichen Radarstellungen, und ziehen Sie sich zurück, bis die Zivilisten evakuiert wurden. Vernichten Sie erst dann das NOD-Lager. Auch während dieser Phase lassen Sie die Strasse zu Ihrer Seite nicht unbewacht!

Eroberung des Bahnhofs
1.) Bilden Sie mit STRG + 1/2/3 drei Gruppen: Werwölfe, Infanterie/Grenadiere und Ingenieure. Während die Ingenieure einfach abwarten, kämpft sich Ihre Truppe (Werwölfe vorne) nach Westen vor, beim grossen Tiberiumfeld nach Norden, bis die Meldung erscheint, dass die Kraftwerke ausgeschaltet werden sollen.
2.) Holen Sie sich dann im Westen
die Verstärkung ab, und zerstören Sie die dortigen Kraftwerke mit den Titanen.
3.) Zerstören Sie die beiden Türme am NOD Lager, und rufen Sie die Ingenieure herbei. Vernichten oder übernehmen Sie die anderen Gebäude, und schicken Sie einen Ingenieur zum Bahnhof.

Lokalisierung der Absturzstelle
1.) Zuerst bauen Sie Ihre Basis bis zur Waffenfabrik aus, gehen mit Titanen und Grenadieren nach Osten und dann nach Norden, um die NOD-Kraftwerke und alles Erreichbare zu zerstören.
2.) Bauen Sie einen zweiten Sammler, Grenadiere und Titanen. Errichten Sie eine geschlossene dreieckige Patrouillenstrecke vom Nordwesten Ihres Lagers bis zum grossen Tiberiumfeld im Osten. Markieren Sie einige starke Einheiten und lassen Sie diese mit ALT + STRG + „Klick auf einen Wegpunkt" automatisch Wache schieben.
3.) Erobern Sie das kleine NOD-Lager in der Kartenmitte, übernehmen Sie die Kaserne und produzieren Sie Bazooka Infanteristen. Verteidigen Sie das eroberte Lager, und erkämpfen Sie sich das Raumschiffwrack im Südosten.
4.) Holen Sie sich noch mehr Verstärkung, und nehmen Sie das Hauptlager im Norden ein.

Verteidigung der Absturzstelle
1.) Sie müssen das Raumschiff einige Minuten lang verteidigen. Produzieren Sie daher vor allem Sanitäter, die neben ihrer Heiltätigkeit als robuste Zielscheiben dienen und den Feind aufhalten. Ihre Truppen sind ansonsten ausreichend stark für diese Aufgabe.
2.) Mit zwei Werwölfen versuchen Sie, die feindliche Infanterie auf dem rechten Flügel auszuschalten, ohne jedoch das Tal zu verlassen. Bilden Sie zwei Truppen: eine stärkere für den Nordeingang und eine für den Südeingang. Beide Truppen verlassen ihren Posten nur beim Angriff der BMT, um sofort wieder zurückzukehren.
3.) Reparieren Sie Ihre wertvollen Geschütztürme. Die Werwölfe schliessen sich nun der Nordtruppe an, die auf keinen Fall feindliche Verbände eindringen lässt. Während Sie auf die Verstärkung warten, lassen Sie de
n Südeingang nicht unbewacht.

Zerstörung der Radaranlage
1.) Laufen Sie nach Osten und vernichten Sie die NOD-Einheiten auf dem Weg. Passen Sie besonders auf Ihren Sanitäter auf und lassen Sie ihn im Hintergrund. Eintreffende Verstärkung schliesst sich sofort an. Sie geraten in einen Untergrund-BMT-Hinterhalt und entdecken südlich dieser Position ein grosses Tiberiumfeld mit Tiberianischen Teufeln. Diese extrem gefährlichen und nachtragenden Biester lassen Sie in Ruhe, nutzen sie aber für Ihre Sache. Provozieren Sie bei der NOD-Kaserne einen Angriff, und ziehen Sie sich dann sofort ein Stück zurück. Einige NOD-Truppen laufen nach einer Weile durch das Tiberiumfeld und legen sich dummerweise mit den Teufeln an. Wenn sich die Tiere ausgetobt haben, zerstören Sie den möglichen Rest der Kaserne, um weitere Verstärkung zu bekommen.
2.) Vernichten Sie nun die nordwestliche Sensorstation. Nehmen Sie vorzugsweise die leichte Infanterie nach vorne, da diese Kämpfer geheilt werden können - was Sie nach jedem Kampf gründlich tun. Verschanzen Sie sich dort so lange, bis die neue Verstärkung eintrifft.
3.) Nehmen Sie nun die nordöstliche Sensorstation auseinander. Auf dem Weg zerstören Sie erst mal nur die Lasertürme der mittleren Radarstation. Ziehen Sie sich regelmässig zurück, um Einheiten zu heilen. Stark verletzte Infanteristen bringen Sie schon vorher in sichere Entfernung. Wenn nötig, eliminieren Sie noch die südliche Sensoreinheit, ohne jedoch dem östlich gelegenen Hauptlager zu nahe zu kommen. Ganz im Südwesten finden Sie ausserdem einen Reparaturcontainer.
4.) Mit den neuen Einheiten treffen Sie sich an der mittleren Radarstation, und nachdem die Titanen den lästigen Zaun entfernt haben, zerstören Sie die Anlage.

Befreiung von Tratos
1.) Folgen Sie dem Weg nach Westen, vernichten Sie die ersten Einheiten und achten Sie darauf, dass kein Feind den unbesetzten Kampfbuggy erreicht und flieht. Das praktische Gefährt können Sie d
ann selber übernehmen! Helfen Sie dem Tiberianischen Teufel auf der südlichen Wiese, um einen treuen und starken Begleiter zu bekommen. Stossen Sie dann weiter nach Westen vor, und schleichen Sie sich an der NOD-Einheit auf der Brücke vorbei.
2.) Erobern Sie das Lager, ohne sich mit dem Laserturm anzulegen. Buggy und Frau Umagaan zerstören zunächst den Turm, und der Ghoststalker kümmert sich um die Einheiten. Machen Sie nun einen grossen Bogen um den Laserturm, und nehmen Sie den Weg über die zerstörten Munitionslager.
3.) Schalten Sie vorsichtig die Einheiten am Eingang aus. Mit einem Schuss auf eine Wache locken Sie dann die restlichen Wacheinheiten vor den Krankenhauskomplex und eliminieren sie. Gehen Sie zur südwestlichen Wiese, warten Sie, bis die Teufel einen Zugang geschaffen haben, und erobern Sie das Krankenhaus. Bringen Sie Tratos nun sicher an den Lasertürmen vorbei und zur Landestelle im Osten.
4.) Im Nordwesten finden Sie ein blaues Tiberiumfeld und errichten in der Nähe des Weges Ihre Basis mit Raffinerie, 3 x Kraftwerk, Kaserne und 2 x Silos. Bauen Sie aber nicht zu dicht an das Plateau und damit ausser Reichweite der Bazookas. Schützen Sie den Zugang mit Türmen.
5) Mit 20 x Infanterie, 10 x Grenadieren und 5 x Sanitäter gehen Sie über die Brücke im Südwesten und greifen den gut bewachten Stützpunkt an, indem Sie zunächst die östlichste Zaunspitze weg sprengen. Die Titanen kümmern sich um die Laser und Geschütztürme. Zerstören oder übernehmen Sie jegliches feindliche Material.

Zerstörung des Vega-Damms
1) Auf der anderen Flussseite locken Sie erst die Bazookas heraus, bevor das erste NOD-Lager komplett vernichtet wird. Den wertvollen Reparaturcontainer heben Sie für später auf! Danach bringen Sie Ihre Infanterie vor den beiden bald angreifenden Teufelszungenpanzern in Sicherheit, indem Sie sie in die hinterste Ecke des zerstörten Lagers stellen. Nehmen Sie nur die grösseren Maschinen, sichern Sie die Strecke bis hin
unter zur Strasse, und marschieren Sie erst weiter, wenn die Teufelszungen vernichtet sind. Den zweiten Container haben Sie sich nun redlich verdient! Zerstören Sie die Flugabwehrstellungen unbedingt noch vor den Maulwurfpanzern! Schon während Sie beim Überqueren der Brücke Bazookas und Cyborgs in einen Hinterhalt locken, läuft ein Ingenieur zum Reparaturcontainer zurück, um später alles reparieren zu lassen. Wenn Sie den Fluss überquert haben, zerstören Sie die Maulwurfpanzer auf dem Plateau am besten, indem Sie die Titanen ganz dicht und in schrägem Winkel an die Felsen stellen. Etwas weiter im Westen finden Sie einen dritten Container - aufbewahren! Nach den Geschützen halten Sie sich ganz links am Kartenrand und zerstören von dort aus die gesamte Regulatorstation.
2) Kämpfen Sie sich weiter vor, und vernichten Sie alles, was nach NOD aussieht. Die letzte Regulatorstation befindet sich schliesslich weit im Nordwesten.

Zerstörung vom Vegas Stützpunkt
1.) Sie müssen schnell sein! Gerade dort, wo das MBF steht, errichten Sie eine Basis mit 2 x Raffinerie, 4 x Generator und Kaserne. Die beiden Titanen und vier Grenadiere begeben sich sofort zur Westbrücke. Wählen Sie nur die Grenadiere, drücken Sie die „STRG"-Taste und schiessen Sie auf das erste unzerstörbare Brückenstück zu Vegas Insel. Die Granaten springen von alleine auf die Brücke, und die Einheit feuert nun endlos weiter #m6# die Titanen stehen Wache. Die Infanterie erkundet die Ost- und Südgegend und vernichtet Flugabwehrstellungen und versprengte Einheiten.
2.) Bauen Sie einen dritten Sammler und zwei Waffenfabriken. Alle Sammler setzen Sie auf das blaue Tiberium an! Während die Fabriken wie besessen Titanen produzieren, betonieren Sie jedes erreichbare Fleckchen, verteilen vier Vulkankanonen und mauern Ihren Bauhof ein. So weit im Norden wie möglich stehen drei Ingenieure ständig bereit, um später Gebäude zurück zu erobern. Lassen Sie den Countdown ruhig verstreichen, und
verteidigen Sie Ihre Basis.
3.) Haben Sie Ihre Basis ausreichend gut bewacht, nehmen 10 neue Titanen das ganz im Südosten gelegene NOD-Lager auseinander. Marschieren Sie mit Ihrer Truppe am rechten Kartenrand Richtung Süden. Sobald Sie das Flaggeschütz sehen können, drücken Sie die „ALT"-Taste und klicken direkt darauf. Dadurch ignoriert Ihr Verband alle Feinde und läuft so schnell wie möglich erst mal über die Brücke, bevor diese zerstört wird. Ingenieure übernehmen NOD-Kaserne und Waffenfabrik.
4.) Bauen Sie eine Radarstation, Generatoren und Flugabwehrstellungen. Stellen Sie drei Ingenieure an die Westbrücke, die Sie reparieren. Dann bomben Sie sich so lange vor, bis mit Ingenieuren und Kriegern besetzte Amphibien-BMT zur Pyramide vordringen können. Sobald die Pyramide übernommen wurde, vernichten Sie alles NOD-Material.

Rückeroberung der Hammerfest-Basis
1.) Dort, wo Sie auf NOD-Mods treffen, vernichten Sie alle Einheiten, gehen an Land und zerstören den Laser. Lassen Sie das Radar aber unbedingt in Ruhe! Schiessen Sie auf die nördliche Eiswand, um auf das Plateau zu kommen, zerstören Sie von dort das NOD-Lager, und deaktivieren Sie damit den tödlichen Superlaser. Rechts von der Kaserne ist im dunklen Bereich ein inaktives Flakgeschütz verborgen. Damit das so bleibt, halten Sie sich von diesem Bereich fern!
2.) Erobern Sie das zweite NOD-Lager, und übernehmen Sie Kraftwerk und Kaserne. Während drei Cyborgs Wache halten, fahren Sie mit den Schwebepanzern und vier Ingenieuren ganz am oberen Kartenrand entlang nach Westen. Am Ende schiessen Sie gegen die Eiswand und erobern die Basis zurück. Es ist wichtig, dass Sie zuerst die beiden äusseren Kraftwerke und dann nur noch den Bauhof einnehmen. Dadurch fällt die gesamte Anlage in Ihre Hände! Sprengen Sie den Basisturm im Westen weg, um einen Zugang zu schaffen, und schiessen Sie ansonsten nur auf bewegliche Einheiten.
3.) Produzieren Sie sofort zwei Sammler und acht Gren
adiere! Wie in Mission neun sprengen Sie alle vier Brücken so, dass die Grenadiere ständig weiterfeuern. Bauen Sie eine Werkstatt, reparieren Sie Schäden an Fahrzeugen und Gebäuden, stellen Sie weitere Flugabwehrgeschütze und Vulkankanonen her und erzeugen Sie viele Schwebepanzer. Alle Generatoren werden mit Turbinen ausgestattet.
4.) Mit Titanen und Orcas können Sie nun genüsslich die feindliche Basis vernichten.

Sicherstellung der Zerfallskristalle
1.) Übernehmen Sie das kleine NOD-Lager am Anfang. Von dort gehen Sie mit den drei Schwebepanzern ganz am rechten Kartenrand Richtung Süden, den Fluss nach Westen. Zerschiessen Sie das Lager und den Zug und achten Sie darauf, dass die Brücke ständig zerstört bleibt. Nehmen Sie den Container.
2.) Sollten Sie zu spät kommen, reparieren Sie die Südbrücke und sammeln Ihren ganzen Verband auf der anderen Seite. Kämpfen Sie sich nun immer an den Schienen entlang weiter Richtung Süden, um zum Zug zu kommen. Nach dem Engpass mit den Lasern ignorieren Sie alle Feinde und Verluste, folgen beharrlich den Schienen und zerschiessen das erste Zugstück. Es genügt, wenn eine Ihrer Einheiten den Container erreicht!

Befreiung der Gefangenen
1.) Stellen Sie für diese Mission die Spielgeschwindigkeit auf minimal. Laufen Sie bis zum Wasser hoch, dann gerade nach Osten. Sie finden in den Südfelsen ein Tal und zwei Helfer. Der Ghoststalker ist Ihr wichtigster Kämpfer und genauso zu pflegen wie der wertvolle Sanitäter.
2.) Kämpfen Sie sich nun ganz am Nordrand entlang, bis Sie zu einer Kreuzung kommen und von einem Maulwurfpanzer beschossen werden. Achten Sie hier darauf, dass keiner Ihrer Leute vom Zug überfahren wird! Der Wagenknacker übernimmt den Maulwurfpanzer, und Ihr Verband zieht weiter nach Osten bis zu den zwei einzelnen Hochhäusern. Folgen Sie dem Pfad nach Süden, und vernichten Sie Laser und Wachmannschaft bei der Brücke. Die gesamte Truppe läuft nun zur zweiten Brückenhälfte und sprengt
das erste Brückenstück gleich hinter dem Brückenpfeiler weg.
3.) Dringen Sie dann ins Lager ein, vernichten Sie alle feindlichen Einheiten und die vier Flugabwehrstellungen. Erst danach zerstören Sie das Tor zu den gefangenen Mutanten.

Abschneiden des Nachschubs
1.) Gehen Sie sofort nach Osten, zerstören Sie die Chemiefabrik und errichten Sie am unteren Kartenrand Ihre Basis mit drei Sammlern, Waffenfabrik, Technologiezentrum, Radar und Werkstatt. Mit Mauern, Toren und RGB-Werfern verschliessen Sie den Übergang nach Osten.
2.) Sichern Sie Ihre Basis mit Flugabwehr und Vulkangeschützen. Produzieren Sie fünf Schwebepanzer, mit denen Sie die Steilküste im Norden abfliegen, angreifende Hubschrauber abschiessen und erreichbare Flugabwehrstellungen eliminieren. Halten Sie sich aber von den Flakstellungen im Osten fern. Wo immer möglich, betonieren Sie Ihre Basis.
3.) Nehmen Sie Carryall-Transporter und bringen Sie einen Disruptor, Titanen, sowie fünf Schwebepanzer auf die andere Seite #m6# ganz im Westen. Fliegen Sie aber nicht die direkte Luftlinie, sondern nehmen Sie stets einen Umweg über die linke untere Ecke der Karte und am Kartenrand entlang! Während die Carryalls ständig Einheiten zum Reparieren abholen und Sie Ihre Basis nach Raketenangriffen in Ordnung bringen, zerstören Schwebepanzer die Kraftwerke im Nordwesten. Dadurch wird der grosse Obelisk-Laser deaktiviert, und Sie können die NOD-Basis bis zur Werkstatt erobern. Ein Carryall trägt ein mit fünf Ingenieuren besetztes Amphibien-BMT herüber, die Bauhof, Kaserne und Werkstatt übernehmen. Eine mobile Werkstatt repariert Schäden.
4.) Eliminieren Sie die restlichen Flugabwehrstellungen auf dieser Seite. Wenn Sie den Zug im Nordwesten entdeckt haben, trägt ein Carryall das Amphibien-BMT zum eingetroffenen Ghoststalker im Südwesten, dann zum Zug. Mit Orcabombern neutralisieren Sie die östlichen Flakstellungen und vernichten danach jegliches NOD-Material.

Sprengstoff

1.) Markieren Sie Ihre gesamte Truppe, und laufen Sie auf den Schienen zurück. Der Wagenknacker übernimmt den bereitstehenden Untergrund-BMT, und der Ghoststalker (Stern), Frau Umagaan (zwei Striche), der Sanitäter und zwei Grenadiere steigen ein. Lassen Sie nun Ihre Einheit weiterkämpfen, graben Sie sich erst ganz nach oben, dann nach Westen und sprengen Sie die ersten beiden Kraftwerke.
2.) Wenn der Ghoststalker den ersten Generator im Tal gesprengt hat, verschwinden Sie so lange mit dem Untergrund-BMT, bis die aufgescheuchten NOD-Soldaten wieder verschwunden sind. Kreisen Sie zur Not einfach ständig unter der Erde. Zerstören Sie dann in Ruhe die anderen Kraftwerke.

Vernichtung eines Raketenkomplexes
1.) Wenn Sie die Mutanten vor kurzem befreit haben, ist der Countdown diesmal keinesfalls unangenehm, denn danach werden die starken Verteidigungsanlagen des Feindes ausgeschaltet! Errichten Sie daher Ihre Basis auf der grossen Fläche unterhalb des zweiten blauen Tiberiumfeldes mit zwei Raffinerien und drei Sammlern. Gehen Sie möglichst nahe an den Cañon heran, damit Sie diesen Durchgang mit einem Tor und RGB-Werfern verschliessen können. Vier Titanen sichern die Brücke im Osten, die Sie am besten zerschiessen.
2.) Bauen Sie die Basis so weit aus, dass Sie vier Orcabomber produzieren und die Westseite mit dem Feuersturmsystem sichern können, das Sie bei jedem Raketenangriff nutzen. Schwebepanzer-Gruppen erkunden nun vorsichtig das feindliche Terrain im Osten und stöbern Flagstellungen auf. Mangels Flugabwehr kümmern sich die Orcabomber ungestört um die grösseren Brocken. Ganz im Osten ist das gesamte Gebiet allerdings getarnt, und es gibt viele Flugabwehrstellungen. Mit einem Carryall fliegen Sie deshalb eine Sensoreinheit an die Front und aktivieren diese mit einem Doppelklick. Bei getarnten Einheiten benutzen Sie beim Feuern die „STRG"-Taste.
3.) Nehmen Sie zehn Schwebepanzer, und halten Sie sich ganz am unteren Kartenran
d Richtung Osten. Zerstören Sie dort Raumschiffe und die Kraftwerkanlage, um die Obelisken zu deaktivieren.

Zerstörung einer Prototypenfabrik
1.) Frau Umagaan lassen Sie einfach stehen, bringen Ihre Gruppe an der linken Seite entlang bis zur Mitte des unteren Kartenrandes und vermeiden dabei möglichst Feindkontakt. Bedenken Sie dabei, dass sich die Mutanten selbst heilen können, wenn sie auf einem Tiberiumfeld stehen! Von dieser Position aus finden Sie nördlich eine Brücke, die nach Osten und zum geheimen Stützpunkt führt.
2.) Nachdem Sie den Stützpunkt entdeckt haben, nehmen Sie die gesamte Verstärkung und gehen zum westlichen Testgelände zurück. Eliminieren Sie alle Verbände auf dem Weg, zerstören Sie das kleine NOD-Lager im Osten und übernehmen Sie den Untergrund-BMT.
3.) Kehren Sie nun zu der Stelle im Südosten zurück, an der Sie das Hauptkraftwerk sehen können, und versammeln Sie Ihre Truppe nördlich der Brücke. Dort führt ein Cañon rechts zum Stützpunkt. Bringen Sie den Ghoststalker mit dem BMT zum Kraftwerk und sprengen es komplett, um die Superlaser am Eingang und die Tarnung auszuschalten. Sobald das Verteidigungsnetz ausgeschaltet ist, dringen Sie ins Lager ein, zerstören aber erst nur die mobilen Einheiten, die kleinen Laser und vor allem die Generatoren im gesamten Stützpunkt! Danach eliminieren Sie zuerst die drei Obelisken, dann den Bauhof und die drei Tarnvorrichtungen. Nun können Sie in aller Ruhe den Rest vernichten.

Sturmturbulenzen
1.) Sie müssen sehr flott sein! Daher sollten Sie die Spielgeschwindigkeit auch in dieser Mission herunternehmen. Gleich neben der Kodiak errichten Sie Ihre Basis mit Raffinerie und Kaserne. Nachdem die ersten Maulwurfpanzer abgewehrt wurden, laufen alle vorhandenen Einheiten nach Osten und vernichten die NOD-Truppen rund ums Plateau sowie das Flak. Drei neu produzierte Grenadiere laufen zum oberen Kartenrand und warten auf die bald ankommenden Flagstellungen. Passen Sie auf, dass
Ihre Kämpfer nicht überfahren werden! Sobald die Raffinerie steht, produzieren Sie mit dem verbleibenden Geld Grenadiere. Zusammen mit dem Rest des Ostverbandes eskortieren Sie den Sammler zum Tiberiumfeld nach Süden und schalten auch dort NOD-Truppen und das Flak aus.
2.) Sichern Sie Ihre Basis mit zwei nach Osten gerichteten RGB-Werfern und zwei Vulkankanonen. Opfern Sie ein paar Infanteristen, um das Ostgebiet zu erkunden. Sobald weitere Flakstellungen auftauchen, werden diese sofort von der Infanterie gestürmt. Für jedes Flag schicken Sie eine Gruppe von 11 Soldaten los! In der Basis kümmert sich ein Sanitäter um die zurückkehrenden Reste. Noch vor der Waffenfabrik bauen Sie eine zweite Raffinerie.
3.) Damit kein vorwitziger Ingenieur die Kodiak übernimmt, bauen Sie ringsherum eine Mauer! Während Sie Radar und Werkstatt errichten, kümmern sich Titanen und Werwölfe um die feindlichen Sammler. Vernichten Sie am oberen rechten Kartenrand die getarnten Kraftwerke samt Tarnungsgebäude und den feindlichen Bauhof daneben. Eliminieren Sie danach alle NOD-Einheiten.

Das letzte Gefecht
1.) Zerstören Sie das kleine Lager komplett und setzen Sie das MBF in die Mitte. Zuerst laufen zwei Grenadiere nach Westen und sprengen die Brücke. Es ist wichtig, dass die Grenadiere automatisch weiter auf die Brücke feuern und sie dadurch kaputt halten, indem sie das erste Brückenstück mit „STRG" beschiessen. Schiessen Sie die alten Ostmauern Ihrer Basis weg, um Platz für zwei Raffinerien zu bekommen. Bauen Sie im Westen 10 Turbogeneratoren, und errichten Sie alle anderen Gebäudetypen, einschliesslich eines Feuersturmgenerators. Ganz aussen versehen Sie die West- und Südseite mit dem Feuersturmsystem, das später Raketen- und Flagangriffe abwehrt. Sie brauchen ausserdem drei Heliports, Orcabomber und eine mit Ionen-Uplinks ausgestattete Kommunikationszentrale. Umschliessen Sie Ihre Basis mit Mauern und Toren, und statten Sie besonders die Westecke mit R
GBs und Vulkankanonen aus. Betonieren Sie auch rasch Ihr gesamtes Gelände, das zusätzlich mit Titanen gesichert wird. Während der Anfangsphase erkunden Sie keinesfalls das Gelände!
2.) Stellen Sie zwei Luftabwehr-Raketen ins Lager. Mit einem schnellen Orcajäger spionieren Sie dann die Flugabwehrstellungen im Norden aus. Links von der Mitte, am oberen Kartenrand, befindet sich die erste Abschussrampe, die Sie mit einem Orcabomber zerstören. Auftauchende Flakgeschütze werden ebenfalls mit Orcabombern behandelt. Südlich der Brücke wird der schmale Übergang nach Süden von einem Mammut und zwei Titanen gesichert.
3.) Nehmen Sie ein paar Schwebepanzer und fliegen Sie zur rechten unteren Ecke der Karte. Halten Sie sich so weit rechts wie möglich, und eliminieren Sie alle entdeckten Flugabwehrstellungen. Am unteren Kartenrand können Sie sich vorsichtig an die zweite Abschussrampe schleichen und sie vernichten. Danach eliminieren Sie die Flugabwehr, den Bauhof und andere wichtige Gebäude in dieser Zone. Nehmen Sie die Ionenkanone dafür zu Hilfe und greifen Sie mit Schwebepanzern und Mammut von Norden an.
4.) Die letzte Abschussrampe steht auf einer Insel im Südwesten der Karte. Von der Ostinsel aus können Sie gerade und ungestört nach Westen gelangen. Wieder entfernen Sie mit Schwebepanzern und Luftwaffe die Flugabwehr und zerfetzen die Stellung mit der Ionenkanone. Danach haben Sie genug Zeit, um den Bösewicht Kane endgültig zu vernichten. In der Mitte des rechten Kartenrandes finden Sie schliesslich seine gut getarnte Pyramide und übernehmen das gute Stück in Ihre Sammlung.



NOD-Kampagne

Mission 1: Die Rückkehr des Messias
Sobald die Gefechtskontrolle übergeben wurde, sollten Sie die eigenen Einheiten vor dem Tor sammeln. Gleichzeitig werden eine Raffinerie sowie einige Leichte Infanteristen in Auftrag gegeben. In der Basisverteidigung gibt es im Nordwesten eine Lücke, die Sie sofort mit ein paar leichten Infanteristen
schliessen. Danach können Sie mit den restlichen verstreuten Feindeinheiten kurzen Prozess machen.

Mission 2: Tag der Vergeltung
Hier geht es als erstes darum, die Basis zu sichern - einige Lasertürme sollten reichen. Dann ist darauf zu achten, dass so schnell wie möglich ein zweiter Sammler angeschafft wird, um den Tiberiumnachschub zu sichern. Nun sammeln Sie ein paar Einheiten (unter ihnen auch Ingenieure) und begeben sich zu Punkt 1, um den Sender einzunehmen.

Mission 3: Befreiung eines NOD-Commanders
Mit den Einheiten geht es durch den südöstlichen Tunnel bei Punkt 1 zu einer kleinen Feindbasis bei Punkt 2. Dort angekommen, vernichten Sie die beiden LKWs und erhalten zwei Ingenieure, welche die „Hand von Nod" sowie die „Erzraffinerie" einnehmen, während der Sammler ablädt. Die restlichen Gebäude können Sie dann mit weiteren Ingenieuren einnehmen. Über die Brücke im Nordwesten ( Punkt 3) erreichen Sie die Rückseite der eigentlichen Feindbasis. Jetzt müssen nur noch die Gefängnismauern zerstört (Punkt 4) und der Commander zum Flugzeug bei Punkt 5 gebracht werden.

Mission 4: Zerstörung von Hassans Tempel
Es geht sofort über die Brücke, um den loslaufenden Feind-Ingenieur bei Punkt 1 abzufangen. Dort angekommen, errichten Sie eine Basis (Punkt 2) und nehmen dabei einige Gebäude des Feindes ein. Sie können ausserdem ohne grosse Mühen die Feindbasis bei Punkt 3 mit Ihren Untergrund-BMTs und Ingenieuren einnehmen. Wiederum sammeln Sie einige Einheiten und fallen dem Gegner bei Punkt 4 über die reparierte Brücke (Punkt 5) in den Rücken.

Mission 5: Blackout
Auch hier bauen Sie als erstes eine vernünftige Basis + Verteidigung auf. (Angriffe kommen vor allem aus westlicher Richtung.) Nehmen Sie die kleinere Feindbasis bei Punkt 1 ein, und zerstören Sie dann mit allem, was Sie haben, das Kommunikationszentrum bei Punkt 3.

Mission 6: Räumungsklage
Nach dem routinemässigen B
asisbau sollten Sie die Feindbasis bei Punkt 1 einnehmen und dann auch Gebrauch von der GDI-Kaserne machen und dort Grenadiere sowie Sanitäter bauen. Mit einer gemischten Armee geht es dann zur grossen GDI-Basis (Punkt 2) unterhalb des Tempels (Punkt 3) in der äussersten nordwestlichen Ecke. Hier sieht man die Überreste des zerstörten Tempels aus „Command & Conquer: Der Tiberium-Konflikt" mit den alten Gebäudegrafiken.

Mission 7: Operation Bergung
Von Punkt 1 bewegen Sie Ihre Einheiten über die Doppelbrücke bei Punkt 2 nach Punkt 3, wo Sie einige leichte Infanteristen erwarten. Es geht weiter über Punkt 4, wo Sie sich rechts halten sollten, um den vorgelagerten GDI-Stellungen bei Punkt 5 zu entgehen. Bei Punkt 6 sind nochmals einige GDI-Einheiten im Weg. Diese sollten aber keine ernsthaften Probleme darstellen. Bei Punkt 7 liegt das abgestürzte Alienschiff, das Sie mit einem Ingenieur einnehmen. Den Rest der Einheiten beordern Sie nach Punkt 8, wo Sie alle Einheiten sammeln und dann in die Basis bei Punkt 9 einfallen und die Lok des Zuges zerstören (nicht die Ladung!!).

Mission 8a: Jagd auf Umagaan (obere)
Die Lauschstationen bei den Punkten 1, 2 und 3 zerstören Sie am besten mit Ihrer Artillerie. Umagaan erwischen Sie am einfachsten, wenn Sie bei Punkt 4 Ihre Artillerie aufbauen und warten, bis Umagaan im Zug vorbeifährt. Ausserdem sollten Sie mit weiteren Einheiten in der Nähe der Bahnstrecke warten, um ganz sicher Umagaan zu erwischen.

Mission 8b: Gefangennahme von Umagaan (untere)
Wieder einmal bauen Sie zuerst eine Basis auf, zerstören das Eckhaus bei Punkt 1, um einen Geldbonus zu erhalten, und erwarten den Zug mit Umagaan mit Ihrer Artillerie bei Punkt 2.

Mission 9: Der Wolf im Schafspelz
Sie übernehmen alle GDI-Gebäude und lassen das Tiberium bei Punkt 1 aus den Mauern. Es wuchert sowieso nicht in der gesamten Basis. Dann sichern Sie Ihre Basis bei den Punkten 2 und 3. Später fallen S
ie wieder erst über die kleine Basis bei Punkt 4 her und überlassen die Zerstörung des Obelisken bei Punkt 5 Ihren Orcas. Nach der Zerstörung ist die Basis praktisch wehrlos.

Mission 10: Eskortieren einer Biotoxinladung
Von Punkt 1 bewegen Sie Ihre Einheiten zunächst bis zur zerstörten Brücke bei Punkt 2. Diese Brücke repariert einer Ihrer Ingenieure, und Sie folgen der Strasse bis Punkt 3, wo Sie links abbiegen, um zur Basis bei Punkt 4 zu gelangen. Dort warten die LKWs schon auf Sie. Mit diesen bewegen Sie sich dann zum GDI-Checkpoint bei Punkt 5, und die Mission ist geschafft. Sie sollten bei den Kämpfen unterwegs vor allem auf den Mutanten achten; er ist sehr hilfreich!

Mission 11: Zerstörung einer GDI-Forschungsanlage
Die Mutanten treffen Sie bei Punkt 1. Mit ihnen zusammen säubern Sie die Tunneleingänge bei den Punkten 2 und 3. Die Verstärkung trifft bei Punkt 4 ein. Die Basis errichten Sie am besten bei Punkt 5. Bei Punkt 7 liegt eine kleine Feindbasis. Die Verteidigung dieser Basis zerstören Sie einfach mit Ihrer Artillerie von Punkt 6 aus. Bei Punkt 8 befindet sich die Forschungseinrichtung. Einige Untergrund-BMTs und Teufelszungen reichen völlig aus, um das Problem zu erledigen.

Mission 12: Tod unseren Feinden
Vom Startpunkt 1 aus nehmen Sie das Kommunikationszentrum und ein Kraftwerk bei Punkt 2 ein. Sie erfahren nun, dass Oxana bei Punkt 3 gefangen gehalten wird, und machen sich mit dem Untergrund-BMT, in dem sich der Mutant und einige Einheiten aufhalten, auf den Weg. Dort angekommen, befreien Sie Oxana und fahren zurück nach Punkt 2. Nach kurzer Zeit landet der Transporter bei Punkt 4. Mit dem U-BMT fahren Sie zum Transporter und steigen ein. Achten Sie darauf, dass Slavik überlebt und mit nach Punkt 4 genommen wird, denn nur er kann den Transporter kapern.

Mission 13a: (untere) Stärkung der Nod-Präsenz
Sie begeben sich mit den Einheiten von Punkt 1 aus über die Brücke in die Stadt bei Pu
nkt 2. Von dort aus geht es nach Westen bis Punkt 3, und nun sind es nur noch ein paar Meter bis zur verlassenen Basis bei Punkt 4. Diese bauen Sie kräftig aus und zerstören dann die GDI-Basen bei den Punkten 5/6/7 und 8.

Mission 13b: (oben) Schutz der Tiberium-Konvois
Sie bauen sofort Ihre Basis bei Punkt 1 auf und achten auf das Loch in der Verteidigung bei Punkt 2. Die Konvois kommen von Punkt 3 aus. Sie werden vor allem bei den Punkten 4 und 5 angegriffen. Dies ändern Sie, indem Sie den Checkpoint bei Punkt 4 und die Panzer auf der Anhöhe bei Punkt 5 zerstören und einige Einheiten an der Strecke postieren. Bei Punkt 6 liegt die Haupt-GDI-Basis. Diese reagiert am allergischsten auf die Artillerie. Bei den Punkten 7 und 8 befinden sich einige GDI-Einheiten sowie eine Kaserne.

Mission 14: Zerstörung des Mammut-MkII Prototypen
Nach der Ankunft bei Punkt 1 nehmen Sie das Kommunikationszentrum bei Punkt 2 ein. Mit Ihrer Verstärkung bauen Sie eine Basis bei Punkt 3 auf. Der Mammut-MkII befindet sich bei Punkt 4. Am einfachsten nehmen Sie mit Hilfe von zwei Untergrund-BMTs (gefüllt mit Ingenieuren) den Bauhof des Gegners ein und bauen neben den neuen Bauhof direkt einen Obelisken. Dieser benötigt lediglich zwei Schüsse für die Zerstörung des Mammut.

Mission 15: Gefangennahme von Jake McNeil
Mit den drei Amphibien-MBTs fahren Sie zur GDI-Basis bei Punkt 2 und nehmen diese komplett ein. Dann bauen Sie leichte, schnelle Einheiten (BMT, Infanterie, Werwolf) und besuchen Jake McNeil bei Punkt 5. Sie sollten dabei über die Punkte 3 und 4 fahren. Mit Jake McNeil im Gepäck geht es zurück nach Punkt 1, wo er von einem U-BMT abgeholt wird.

Mission 16: Illegale Datenübertragung
Mit den Einheiten wird als erstes der kleine Checkpoint nördlich der Startposition zerstört. Die erste der drei Kommunikationsanlagen befindet sich nordöstlich des Checkpoints, die zweite nördlich (Vorsicht Abwehrturm!) und die dritte nordwestli
ch. Der Spion wird später im Osten von einem U-BMT abgeholt.

Mission 17: Ein neuer Anfang
Erneut übernehmen Sie Teile einer Feindbasis bei Punkt 1 und bauen diese aus. Die Abschusspunkte sind bei 2/3 und 4, wobei sich auch noch GDI-Basen bei 5/6 und 7 befinden. Sie können auch hier wieder die Basis bei Punkt 6 mit dem U-BMT+Ingenieure-Trick übernehmen und dann sogar den Mammut-MkII bauen!! Der Abschusspunkt 2 stellt kein Problem dar, bei Punkt 3 zerstören Sie einfach die Brücke, und bei Punkt 4 muss die ganze Basis dran glauben. Und wieder einmal triumphiert die Bruderschaft...





Fazit: