HP Jornada 720
Nach dreieinhalb Jahren Psion Serie 5. - HP Jornada 720 Organizer & PDA

Produkttyp: Hewlett-Packard Organizer

Neuester Testbericht: ... seine wahre Stärke nur bei abgedunkeltem Licht. Optionen wie "drinnen", "draussen" oder "dimmen" bringe... mehr

Nach dreieinhalb Jahren Psion Serie 5.
HP Jornada 720

WOKAGI

Name des Mitglieds: WOKAGI

Produkt:

HP Jornada 720

Datum: 14.01.01, geändert am 03.05.01 (1304 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Kompatibilität

Nachteile: Wenig Software im Angebot

Nach der dreieinhalb Jahren Benutzung eines Psion Serie 5 versagte das Display seinen Dienst. Nun stand für mich die Überlegung an, was soll ich machen? Reparatur, Neukauf, Systemwechsel? Aber wofür haben wir das Internet. In diesem Fall benutzte ich das Web zu meiner Entscheidungshilfe. Nach dem eintägigen durchstreifen von vielen Webseiten stand für mich die Entscheidung fest. Ich werde einen Systemwechsel vollziehen. Seit vier Tagen ist nun der HP-Jornada 720 mein Begleiter. Schon beim Auspacken des Handheld PC und des Zubehörs kann man den HP Standard erkennen. Einfach gut. Wie bei allen HP Geräten die ich besitze, hilft die Kurzanleitung Inbetriebnahme die ersten Hürden zu überwinden. Nach dem Anschließen des mitgelieferten Netzadapters, dem Einsetzen der Hauptbatterie (Lithium Ionen Akku), der Backup-Batterie und dem einschalten des Gerätes, führte ein erstes Installationsmenü durch die ersten Einstellungen. Einfach Klasse. Nach dem ich nun heute schon sehr viele Funktionen und Möglichkeiten dieses Handheld PC getestet habe, die Synchronisation mit meinem Desktop sowie meinem Laptop, das Drucken über die IrDa Schnittstelle, kann ich eine erste Aussage treffen. Das Handling, die Kompatibilität und die Arbeit auf diesem Gerät ist Klasse, da man ja Windows kennt wird man sich mit Windows CE nicht schwer tun. Das umfangreiche Standard Zubehör das zu dem Gerät gehört erspart einem zusätzliche Ausgaben, denn hier ist alles dabei. Ich glaube ich habe die richtige Entscheidung getroffen. Fortsetzung folgt!

*******************************************
Fortsetzung!

Der Jornada im Einsatz.

Da ich nun ca. 4,5 Monate meinen Jornada 720 täglich nutze, möchte an dieser Stelle über die Arbeit mit ihm berichten.
Über meine ersten Erfahrungen schrieb ich meine Meinung am 14.01.2001. Heute kann ich nun aus meiner intensives Arbeit mit diesem Handheld berichten.

Der tägliche Einsatz.
Der Einsatz des Jornada 720 beginnt bei mir morge
ns mit der Planung meiner Termine im integriertem Poket Outlook Version 3.1. Mit diesem Programm plane ich meine Tagestermine und Aufgaben und Kontakte die ich bei meiner Vertriebstätigkeit täglich durchführe. Da bei diesem Programm eine Kompatibilität zum Outlook 2000 auf meinen Desktop und Notebook besteht ist hier komfortables arbeiten gegeben. Es werden alle Termine, Aufgaben, Ereignisse und Kontakte synchronisiert. Somit habe ich eine durchgängige Pflege dieser Daten auf allen Rechnern die ich tagtäglich benutze. Als kleines Manko empfinde ich das die Notizfunktion des Outlook 2000 nicht auf den Jornada 720 vorhanden ist. Als Ersatz gibt es hier das HP Quick Pad, daß allerdings nicht mit dem Outlook 2000 synchronisiert.
Um eine sehr gute Übersicht der täglichen Termine auf dem Farbdisplay darzustellen ist die HP-Software der HP-Viewer eine sehr gute Lösung.

Für die täglich anfallenden Arbeiten stehen mir die Folgenden Programme zur Verfügung:

Microsoft Poket Word Vers. 3.01
Microsoft Poket Excel Vers. 3.01
Microsoft Poket PowerPoint Ver. 3.01
Microsoft Poket Access Vers. 3.01
HP Viewer
HP Quick Pad

Die Synchronisation allgemein ist aber eine der Stärken des Windows CE Betriebsystemes. Diese führt über die einzelnen Dateien die man in einem Synchronisations-Ordner zusammenfassen kann bis zum Abgleichen der Access Dateien. Hiermit verwalte ich meine komplette Kunden Datenbank sowie ca. 5 weitere Access Dateien.

Die Datensicherheit ist durch das System prima gelöst. Man kann für jeden Bedarf diesen Schutz individuell anpassen. Vom einfachen Paßwort bis zum Schutz durch eine SmartCard, die nur einen Zugang zum Rechner erlaubt, wenn die Karte eingelegt ist. Ein Sicherheitsprotokoll zeichnet hier jeden unbefugten Zugriffsversuch auf den Rechner auf.

Mit dem eingebautem Modem hat man die Möglichkeit seine Emails zu versenden oder zu empfangen.
Bin ich auf einer Geschäftsreise so kann ich schn
ell und unkompliziert über das eingebaute Modem und einem TAE Anschluß schnell Emails abrufen oder senden. Für das surfen im Internet finde ich das Display allerdings etwas zu klein. Dafür verwende ich dann lieber ein Notebook. Das konfigurieren des Modems ist mit der integrierten HP Wählverbindung ein Kinderspiel.

Die integrierte Software deckt im Grunde alle benötigten Funktionen, ab die man im mobilen Einsatz nutzen muß. Allerdings ist das externe Softwareangebot zur Zeit auch noch recht beschränkt. Was sich im Laufe der Zeit wahrscheinlich noch ändert.

An meinem Desktop synchronisiere ich über die mitgelieferte Docking Station und USB Schnittstelle, die auch ständig an meinem Desktop angeschlossen ist.
Auf mein Notebook über die integrierte Infrarotschnittstelle.

Das Handling des Handheld mit den HotKeys die man auch individuell einstellen kann ist sehr zweckmäßig. Wenn man sich einmal an die etwas kleinen Tasten gewöhnt hat, kommt auch damit prima zurecht.

Fazit:
Der HP Jornada 720 ist zu meinem täglichen Begleiter geworden der mir in allen EDV Angelegenheiten und vor allen bei meiner Terminplanung und bei meinen Kundenkontakten eine zuverlässige Hilfe ist. Mit dem integrierten Pocket-Office ist er sehr gut ausgestattet.
In der original Ledertasche von HP gut geschützt und doch stets griffbereit und sofort einsatzbereit wenn ich ihn benötige. Der Lithium Ionen Akku versorgt ihn für mindestens 7 Stunden ununterbrochenen Betrieb mit der notwendigen Spannung. Im Alltagsbetrieb heißt das, innerhalb von drei Tagen einmal aufladen, da ich den Rechner ja nicht ununterbrochen benutze. Im übrigen ist auch ein gutes Powermanagement integriert. Das Aufladen geschieht automatisch über die Dockingstation, bei Bedarf kann aber auch direkt geladen werden. Ich werde mir in absehbarer Zeit noch einen Reserve Akku zulegen, der mich dann z.B. auf Geschäftsreisen noch länger Netzunabhängig macht.
Aus meiner heutigen Sicht kann i
ch sagen, meine Entscheidung für HP Jornada und somit gegen den Psion S5 habe ich nicht bereut, obwohl ich wie schon berichtet mit dem Psion drei Jahre sehr zufrieden war.
Diesen Handheld kann ich daher allen, die neben Notebook und Des Computer ein flexibles System benötigen, empfehlen.


Fazit: