lush-shop.de
Es ist nicht alles immer so wie es scheint ... - lush-shop.de Online Shop

Neuester Testbericht: ... Kategorien recht übersichtlich gestaltet. Baden, Duschen, Körper, Gesicht etc, so sieht die Themenaufstellung aus, in der es dann jeweils... mehr

Es ist nicht alles immer so wie es scheint ...
lush-shop.de

naturalbeauty

Name des Mitglieds: naturalbeauty

Produkt:

lush-shop.de

Datum: 15.02.10, geändert am 06.11.11 (6917 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: 1. Internet Auftritt : Absolut Vorbildlich + Benutzerfreundlich. 2. Originelle, fröhliche Produkte.

Nachteile: Mehr Schein als Sein

Liebe Leser


Nun kommt mal ein sehr kritischer Bericht von mir, nachdem ich sonst eher von Produkten die mich begeitsterten berichtet habe.


Vor kurzem habe ich bei einem geschätzten Mitglied unserer dooyoo-Familie einen sehr schönen Bericht über Lush gelesen und einen ganz tollen über den Lush-Shop.
Ich wollte mich über Lush in der Kommentarspalte äussern und merkte, dass ich zu wenig Platz dazu habe, also hier mein Kommentar als ausführlicher Bericht!

Lush ist sicher eine sehr beliebte Marke, nur eben bei mir nicht.
Weshalb meine persönliche Meinung nicht sehr positiv ist, möchte ich in diesem Text erläutern.



Der Lush-Shop:

Der Internet auftritt der Marke ist sehr löblich. Sehr übersichtlich gestaltet, in verschiedene Produktekategorien aufgeteilt findet man sofort was man sucht. Der Preis ist auf den ersten Blick ersichtlich, die Funktionen der Produkte sind deutlich beschrieben. Alle Inhaltsstoffe sind sauber aufgelistet. Die Produkte sind schön und klar fotografiert. Da gibt es absolut nichts zu meckern!
Der Bestellvorgang ist sehr einfach zu handhaben. Wo die Lush-Shops sind ist schnell und klar ersichtlich.
Die Seite ist wirklich absolut Benutzerfreundlich.

Beim dooyoo Mitglied Ela675s können sie einen wunderbare Berichte über den Lush-Shop Deutschland lesen. Ela675s hat sehr guete Erfahrungen gemacht mit dem Lush-Shop, war sehr zufrieden mit der Lieferung. Mit Ela675s Erlaubniss empfehle ich den Bericht zu lesen, er gibt sehr hilfreich Auskunft über die Nutzung des Lush-Internet-Shop.

Das Marketing-Konzept ist ebenfalls absolut toll. Die Idee natürliche Produkte wie selber gemacht zu verkaufen ist originell.
Die Linie wartet mit einer imensen Auswahl verspielter, interessanter Produkte auf.
Wenn man am Lush-Shop vorbeigeht, riecht schon die ganze Strasse nach Seife und Kosmetik. Die Schaufenster sind eine grosse Verlockung, so schön, fröhlich und lebenslustig sehen die bunten, lustigen und originellen Kreationen von Lush aus. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.



Warum mir persönlich Lush nicht zusagt:


Diese Kosmetik möchte ich persönlich jedoch überhaupt nicht benutzen. Weshalb nicht erkläre ich euch gerne:

1. Bei Hautärzten wird die Linie sicher nicht gerade empfohlen, denn die vielen abenteuerlichen pflanzlichen Inhaltstoffe enthalten ein grosses Allergiepotenzial. Die pflanzlichen Rohstoffe sind ein biochemisches Gemisch von vielen einzelnen Stoffen die teilweise Allergien auslösen, so bergen die pflanzlichen Stoffe ein viel grösseres Allergiepotenzial als synthetisch hergestellte Stoffe. Also für Allergiker nicht zu empfehlen.

2. Viele Produkte enthalten Farbstoffe.

3. Die Produkte sind in der Regel sehr stark parfümiert.

4. Die Werbung: Frei von Tierversuchen ist ein Marketing Gag, welche Kosmetik Firma macht den Heute noch Tierversuche, mir ist absolut keine bekannt. Tierversuche in der Kosmetik sind ohnehin verboten. Immerhin achtet Lush darauf, dass auch ihre Rohstoffe tierversuchsfrei entwickelt wurden, das machen aber auch schon viele andere Firmen.

5. Tierische Inhaltsstoffe sind auch sehr selten in den Kosmetikprodukten der heutigen Generation enthalten. Die meisten Linien sind ebenfalls frei von tierischen Rohstoffen.

6. Palmölfrei ist ebenfalls auch ein Reisser für die Werbung, das Problem ist viel umfangreich, als dass es mit dieser Aussage gelöst wäre. Die Menge Palmöl die in der Kosmetik verschwindet, würde die Wälder nicht grossartig gefährden. Die Rauen Mengen Palmöl die bei der Produktion von Biodiesel benötigt wird, ist vorwiegend für die grossflächige Abholzung der Regenwälder verantwortlich. Auch in die Lebensmittelindustrie geht ein grosser Teil des Palmöls. Es gibt schon einige Hersteller kosmetischer Rohstoffe die wenigstens Versuchen das Palmöl aus nachhaltigem Anbau zu bekommen. Anstatt der Plantagenbesitzer werden Kleinbauern unterstützt. Diese arbeiten nach den Richtlinien des Biolandbaus und erhalten für ihre Produkte eine gerechte Bezahlung unter "FairTrade"-Bedingungen. Nur weil Lush auf Palmöl verzichtet ist das Problem überhaupt noch nicht gelöst. Da müsste man bei den Lebensmittel genauso drauf achten und was ist mit den rauen Mengen Biodiesel die wir Industrieländer verbrauchen?! Immerhin existiert ein internationaler runder Tisch. Diese Leute arbeiten an Ideen was man tun kann um der Urwaldrodung entgegenzuwirken.

7. Die Verpackung von Kosmetika dient in der Regel dazu, das Produkt vor Licht, Sauerstoff und Verunreinigungen zu schützen. Die richtige Verpackung dient dazu, möglichst wenig Konservierungsmittel beifügen zu müssen und eine möglichst optimale Haltbarkeit zu erreichen. Das die Produkte von Lush nicht verpackt sind, ist für mich ein Nachteil, kein Vorteil. Das finde ich sehr unhygienisch. Unsere Hände sind voller Bakterien und Schimmelpilze. Unverpacktes Gemüse und Obst waschen wir gründlich vor dem Gebrauch, die offenen Seifen und sonstigen Kosmetikprodukte können wir aber nicht vorher abwaschen. Also haften sämtliche Mikroorganismen und Schmutz von allen Leuten die das Produkt in der Hand hatten darauf. Produkte die nicht optimal verpackt sind, brauchen in der Regel eine stärkere Konservierung, damit sie nicht verderben.
Da wir die gekaufte Kosmetik nicht in die Hosentasche stecken, kommt sie ja sowieso in eine Verpackung. Eine Tüte aus Altpapier ist wenigstens wirklich umweltfreundlich.
Kauft man nun eine Dose für eine Seife ist das nur umweltfreundlich, wenn man immer wieder Produkte von Lush nachfüllt, ansonsten ist ein Papier wie z. B. um eine Nivea Seife gewickelt ist viel umweltfreundlicher.

8. Die Werbeaussage: ca. 70% ohne Konservierungsmittel, stört mich am meisten. Denn Konservierungsmittel sind wohl eines der schwierigste Kapitel der Kosmetik. Weil viele Konservierungsmittel allergische Reaktionen auslösen können und keines wirklich schonend wirkt. Die Konservierungsmittel sollten die Produkte meist ca. 2 Jahre haltbar machen, sollten der Haut aber möglichst keinen Schaden zufügen. Hier liegt das Problem. Die Konservierungsmittel wirken nicht nur im Produkt sondern auch auf der Haut keimtötend und zerstören somit unsere natürliche Bakterienflora, die unsere Haut vor unerwünschten Keimen schützt. So können bei empfindlichen Menschen Allergien ausgelöst werden. Der Zersetzungsprozess der Kosmetikprodukte beginnt mit dem öffnen einer Packung. Durch den erhöhten Sauerstoffkontakt passieren oxidative Reaktionen. Steckt man dann noch die Finger in das Produkt erhöht sich die Anzahl der Keime. Ausserdem braucht es seine Zeit, bis das Produkt vom Hersteller im Laden ist und dort dann noch gekauft wird oder auch über Internet direkt beim Kunden. Dieser hat das Produkt, dann unter umständen noch ein paar Monate oder Jahre im Badezimmer, wo's das feuchtwarme Klima ein Paradies für die Bakterien und Schimmelpilze ist. Nun versteht sicher jeder, wieso die Kosmetikfirmen überhaupt die 'bösen' Konservierungsmittel einsetzen. Wenn es unnötig wäre Konservierungsmitte zu verwenden, dann würde logischerweise jede Firma darauf verzichten. Wer würde sich denn schon die zusätzlichen Kosten von den ohnehin verpönten Konservierungsmittel aufhalsen?!
Lush unterscheidet sich da auch gar nicht sehr von herkömmlicher Kosmetika.

Naturseifen:

Die Naturseifen haben einen hohen pH-Wert (ca. 8-9), sind also basisch und somit benötigen sie keine Konservierung, da sich im basischen Millieu die Keime nicht vermehren können. Den Körper täglich mit Naturseifen zu waschen sei aber nicht empfohlen, denn unsere Haut schütz sich selber vor Bakterien mit einem Säureschutzmantel (ca. pH5,5) , der dann aber durch den hohen pH-Wert der Seife in Unordnung gerät. Es dauert dann einige Zeit bis der sich der Säureschutzmantel wieder aufgebaut hat.

Cremes:

Praktisch alle Cremen von Lush sind mit Methylparaben und Propylparaben konserviert. Parabene werden oft in Kosmetika eingesetzt da sie zuverlässig über Jahre konservierien. Es ist umstritten ob Parabene wirklich Risiken bergen oder ob ein übertriebener Hype darum entstanden ist. Die hormonelle Aktivität dieser Gruppe steht im verdacht eventuell die Zellen des Brustgewebes unkontrolliert zum Wachstum anzuregen, wobei dieser Themenkomplex noch nicht restlos geklärt ist.
Parabene wurden auch als nicht allzu potentes Allergen eingestuft.

Masken:

Bei den Masken von Lush sehe ich das grösste Gefahrenpotenzial zu verkeimen. Sie werden 1 mal wöchentlich aus England angeliefert. Da hoffe ich, dass sie nie am Zolle stecken bleiben oder auf dem Weg zu warm bekommen. Die Masken müssen im Kühlschrank gelagert werden und sind dann 2 Wochen im Kühlschrank haltbar.
Die Kälte verhindert ebenfalls ein Wachstum von Keimen.
Nur ist es gut möglich, dass die Kundin mit der Konservierungsmittelfreien Maske nicht gleich nach Hause eilt und sie nicht sofort wieder in die Kälte kommt. Vielleicht geht sie ja nach dem Einkaufen noch zum Kaffee trinken oder Essen in ein warmes Restaurant, trifft sich mit jemandem auf ein Plauderstündchen. So liegt, dann die unkonservierte Maske in der Tasche in wohliger Wärme. Ganz zu schweigen vom Sommer, wo sie vielleicht im warmen Auto oder in der Tasche am See ganz schön warm wird. Es könnte auch sein, dass der Kunde die Maske benutzt, vergisst, dass sie sofort zurück in den Kühlschrank sollte und sie im warm-feuchten Klima des Badezimmers zu einem willkommenen Nährboden der ungebetener Gäste (Keime) wird.
Also eine sehr heikle Angelegenheit.

Lush nutzt immerhin verschiedene Inhaltstoffe die eine natürlich konservierende Wirkung haben. Zum Beispiel die ätherischen Oele (natürliche Parfüms) und Alkohol haben eine konservierende Wirkung. Sheabutter und Kakaobutter (unraffiniert) benötigen keine zusätzlichen Konservierer sie beinhalten selbskonservierende Stoffe die natürlich in der Pflanze vorkommen. Ein deutlich saurer oder basischer pH-Wert verhindert ebenfalls den Wachstum von Keimen.
Firmen die schon bei der Herstellung auf Sauberkeit und Hygiene achten, beugen Verkeimungen vor.

Verkeimte Kosmetik kann zu Hautreizungen und Allergien führen, fast noch schlimmer als von Konservierungsmitteln ausgelöste Allergien.



Erfahrung aus dem Leben:

Bei einer Party zeigte uns eine Freundin voller Begeisterung ihre soeben erworbenen Lush Produkte. Eine an der Party anwesende Laborantin nahm gleich ein paar Proben der unkonservierten Gesichtsmasken mit. Sie setzte sie auf einem Algennährboden an und stellte sie in einen 30°C warmen Klimaschrank, schon am nächsten Tag konnte sie die Verkeimung deutlich von Auge erkennen. Sie brachte uns die Petrischalen mit den hässlichen Keimteppichen drauf mit, zur Ansicht. Da sieht man wie Wichtig die Aufbewahrung der unkonservierten Produkte im Kühlschrank ist. Also seit dieser Geschichte fühle ich mich erst recht darin bestätigt, dass diese Produkte nichts für meine empfindliche Haut sind.



Gesunde Kosmetik?!:

Nun ja ich möchte nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Wer eine normale, gesunde Haut hat und sorgfältig und nach Vorschrift mit den Lush-Produkten umgeht wird sicher viel Spass damit haben. Da die Kreationen wirklich witzig sind.

Lush nutzt von mir aus gesehen die Aengste der Verbraucher vor schädlichen Stoffen, das Mitleid mit den Tieren und grosse Umweltprobleme eigennützig als Werbung für ihre Produkte.

Die Aussagen von Lush entsprechen zwar durchwegs der Wahrheit, nur fehlt dem Kunden normalerweise die Hintergrundinformation und das Wissen wie andere Kosmetikfirmen mit diesen Themen umgehen.
Deshalb kann der Kunde nicht erkennen, dass die Werbeaussagen gar nicht so gewaltige Vorteile in sich bergen und wird von den Nachteile (viel Farbstoff, viel Parfüm, unhygienisch, Parabene etc.) abgelenkt.


Meiner Meinung nach entsteht jedoch der Eindruck als wären die Kosmetikprodukte von Lush, speziell für Personen mit empfindlicher Haut geeignet und als wäre die Linie viel gesünder und verträglicher als andere Kosmetika. Der Kunde könnte denken, Produkte die wie selber gemacht sind, können nur gut sein und absolut nichts Schlechtes enthalten, im Gegensatz zu anderen Kosmetikprodukten. Speziell Allergiker könnten zu vermeintlich gesünderen Kosmetik greifen.
In der Realität eignen sich diese Produkte aber eher für normale, problemlose Haut.
Wer Allergiker ist hält sich besser an die zahlreichen Dermo-Kosmetikprodukte die in Apotheken und Drogerien erhältlich sind. Sie achten darauf Parfümfrei, Farbstofffrei und möglichst frei von allergieauslösenden Stoffe zu arbeiten und mit einer minimalen Konzentration Konservierungsmittel auszukommen.


Wer gerne handgemachte, frische Kosmetikprodukte benutzt, soll sich doch selber etwas mischen und dann auch gleich aufbrauchen. Da hat man garantiert keine Konservierungsmittel drin und es ist dann auch wirklich frisch.
Im Internet findet man zahlreiche Rezepte (z.B. auf http://www.meinekosmetik.de/rezepte/creme.html) die man nachmischen kann. Oder man kann auch mit ganz einfachen Zutaten aus der Küche Hautmasken mischen.

Hier einige bekannte und einfache Rezepte für hausgemachte Kosmetik.:

Erfrischende Pflege-Maske: 2 Esslöffeln Quark, 1 Esslöffel warmem Honig und 1 Teelöffel Olivenöl zu einem Brei verrühren, dick auf die Haut auftragen und ca. 15-20 Min einwirken lassen, gründlich abwaschen.

Befeuchtende Maske: 1 Avocado pürieren, 1 Teelöffel Honig und ein Teelöffel Sahne beigeben, gut umrühren. Eine reichliche Menge auf die Haut auftragen und ca. 25-30 Min einwirken lassen, gründlich abwaschen.

Maske für trockene Haut: 2 Esslöffel feine Haferflocken 125 ml Buttermilch quellen lassen, denn Brei grosszügig auf der Haut verteilen 20-30 Min einwirken lassen, gründlich abwaschen.

Maske für fettige Haut: Heilerde mit Wasser anrühren, damit ein dicker Brei entsteht. Einwirken lassen bis die Maske hart wird, mit reichlich Wasser gut abwaschen.



Fazit:

Lush Produkte bauen auf einem ausgeklügelten Marketingkonzept auf, sind aber nicht gesünder oder harmloser als andere Kosmetikprodukte. Die Regeln der Kunst Kosmetika zusammenzubrauen zählen hier genauso wie anderswo.
Also nichts für speziell empfindliche Häutchen, für diese gilt wenn Kosmetik, dann Dermokosmetik.

Für die originellen Kreationen, interessante Marketingstrategie und Benutzerfreundliche/Kundenfreundliche (Internet)-Shop's gebe ich doch noch 2 Sterne!

Fazit: Fazit: Wer vorallem Spass sucht ist bei Lush goldrichtig.

Bestellprozess:    
Fristgerechte Lieferung:    
Kundendienst:    
Erwartungen erfüllt: