Acer Aspire 1310
Hohe Leistung bei niedrigem Preis - Acer Aspire 1310 Notebook

Erhältlich in: 4 Shops

Produkttyp: Acer Notebooks

Neuester Testbericht: ... Position. Allerdings knarzt das Notebook leicht bei Bewegung des Monitors. 2) Betriebsdauer mit Akku Der Akku wird von Acer mit einer La... mehr

Hohe Leistung bei niedrigem Preis
Acer Aspire 1310

marcus1412

Name des Mitglieds: marcus1412

Produkt:

Acer Aspire 1310

Datum: 11.09.03, geändert am 22.03.04 (1817 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Leise, Gut ausgestattet, Günstig

Nachteile: Schlechte Grafikkarte

Seit zwei Monaten habe ich nun ein Acer Aspire 1310XC. Ich sollte also genug Erfahrung mit diesem Notebook gesammelt haben, um einen Bericht abliefern zu können.

Zunächst eine kurze Übersicht über die Systemkonfiguration:
- Prozessor: Athlon-XP M(obile) 1800+
- Monitor: 14,1" XGA
- RAM: 256MB DDR-Speicher (von mir auf 512MB aufgestockt für ca. 50 Euro)
- Festplatte: 30GB Toshiba UDMA5
- Optisches Laufwerk: DVD-CDRW-Combo-Laufwerk
- Diskettenlaufwerk: integriert
- Chipsatz: VIA ProSavage DDR
- Grafikchip: S3 ProSavage 8
- Anschlüsse: 10/100 Lan-Adapter, 58Kbps-Modem, FireWire, USB2, ParPort, S-Video, VGA, Lautsprecher-Ausgang, Mikrofon-Ausgang, PCMCIA - um die wichtigsten zu nennen
- Betriebssystem: WinXP Home (als Recovery-Variante...)
- Weitere Software: PowerDVD, NTI CD Maker, Norton AntiVirus und einige Acer Utilities

Abmessung und Gewicht: 319mm*260mm*33mm bei ca. 2.9kg

Preis: 879 Euro.

Für das Notebook gibt es viele weitere Ausstattungsmöglichkeiten (schnellere CPU, mehr Speicher, etc.). Mein Gerät bietet "nur" die Grundausstattung.

Optisch ist das Notebook eher schlicht und unauffällig gehalten. Der obere Teil ist schwarz bzw. dunkelgrau und der Monitor ist in einem hellen Grauton gehalten.

Meine Erfahrungen mit dem Gerät

1) Verarbeitung des Notebooks
Auf mich wirkt das Notebook recht stabil und gut verarbeitet. Insbesondere durch die gute Tastatur verdient es sich einige Pluspunkte. Die Monitorhalterung greift in jeder Position. Allerdings knarzt das Notebook leicht bei Bewegung des Monitors.

2) Betriebsdauer mit Akku
Der Akku wird von Acer mit einer Laufleistung von ca.3h angegeben, was ich so bestätigen kann. Office-Arbeiten, Surfen im Internet oder auch Programmierarbeiten sind im Batteriebetrieb ca. 3h möglich. Das Schauen von DVDs hingegen beschränkt sich auf ca. 2,5h.

3) Grafikleistung
Als Grafikchip is
t der S3 ProSavage 8-Chip aufgebracht, der sich der Shared-Memory-Technik bedient. Schon allein deswegen darf man in Richtung 3D-Leistung nicht allzuviel erwarten. Mit 3DMark2001 erzielte ich ca. 700 Punkte (zum Vergleich: meine Geforce4MX440 bringt ca. 5800 Punkte). Somit laufen aktuelle 3D-Spiele gar nicht (Battlefield 1942). Ältere 3D-Titel wie Medal Of Honor habe ich mit niedrigen bis mittleren Einstellungen "spielbar" zum Laufen gebracht. Empire Earth läuft gar absolut problemlos.
Für Office-Arbeiten, Surfen, DVD etc langt dieser Grafikchip jedoch selbstverständlich.

4) Bildschirm
Der Bildschirm erscheint mir hell genug, auch wenn ich das nicht messen kann. Aber ich kann problemlos auf der Terasse bei Sonne arbeiten. Die Auflösung beträgt 1024x768 bei 32Bit und 60Hz. Es lässt sich darüber hinaus ein Fernseher und ein Monitor bzw. Beamer anschließen.

5) Laufwerke
Der Brenner funktioniert problemlos; er ist allerdings etwas laut, wenn man 24x brennt. Die Festplatte tackert unter Last leise vor sich hin. Das integrierte Diskettenlaufwerk habe ich bisher nur auf seine Funktionfähigkeit getestet und sonst nicht weiter genutzt.

6) Lüftertätigkeit
Das Notebook ist im ganzen als leise einzustufen, da der Lüfter bei der täglichen Arbeit eigentlich nie läuft. Springt er dann allerdings doch mal an, ist er recht laut (z.B. bei Medal Of Honor läuft er sehr viel). Aber wie gesagt: bei normalen Arbeiten wie Office, Programmieren, Surfen, E-Mail läuft der Lüfter eigentlich nie.
Die Hitzeentwicklung am Gerät ist ok, wobei die linke untere Hälfte des Notebook recht warm wird.

7) Linux
Ich konnte Suse Linux 8.0 problemlos installieren. Nur das AMD PowerNOW! scheint nicht aus dem Stand zu funktionieren, was sich in einer niedrigeren Akkulaufzeit und erhöhter Lüftertätigkeit äußert. Ich habe allerdings auch nicht weiter nach einer Problemlösung gesucht (, die es aber bestimmt gibt)!

Gesamturteil: sehr g
ut
Ich würde das Notebook wieder kaufen, da es sich für meine Zwecke (Programmieren, Office & Internet) hervorragend eignet und darüber hinaus angenehm leise ist. Auch der Preise von 879 Euro ist fast unschlagbar. Die schlechte Grafikkarte fällt bei mir kaum ins Gewicht, da ich eh nur Civ3 spiele und das benötigt keine 3D-Grafik.

Fazit: