Der Unglaubliche Hulk (Wii)
Echt unglaublich! - Der Unglaubliche Hulk (Wii) Nintendo Wii Spiele

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Sega Nintendo-Wii-Spiele

Neuester Testbericht: ... schon gegen Gegenstände zu rennen, um diese in Schutt und Asche zu zerlegen. Dabei dürft ihr auch gleich eine wirklich verkehrte Physik b... mehr

Echt unglaublich!
Der Unglaubliche Hulk (Wii)

The-Wishmaster

Name des Mitglieds: The-Wishmaster

Produkt:

Der Unglaubliche Hulk (Wii)

Datum: 21.11.08

Bewertung:

Vorteile: einige nette Ansätze, anfangs witzig

Nachteile: auf Dauer eintönig, grottenschlechte Kamera, technisch insgesamt eher mau

Hallo liebe Leserinnen und Leser!


Nach kurzer Verschnaufpause in diesem Bereich soll es heute wieder einen Bericht über dein Videospiel geben. Natürlich - muss man schon fast sagen bei mir zur Zeit - handelt es sich um einen Titel für Nintendos Wii. Ausgesucht habe ich mir dabei "Der unglaubliche Hulk", den sicher noch viele Leser aus der Actionserie aus den 80ern kennen werden und der es mittlerweile zu zwei Kinoauftritten geschafft hat. Aber lest am besten selbst...


|
| ° Der unglaubliche Hulk
|

Nur knapp einen Monat nach Erscheinen von "Iron Man" schickt Sega mit "Der Unglaubliche Hulk" den nächsten Lizenz-Helden ins Rennen. Ob Sega hier einen ähnlich minderwertigen à la "Iron Man" auf den Markt wirft, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.


|
| ° Verwüstete Straßen...
|

Als Bruce Banner alias Hulk müsst ihr euch durch zahlreiche Missionen im frei begehbaren New York kämpfen. Dabei dürft ihr selber entscheiden, wann ihr eine Mission beginnen wollt oder ob ihr auch unabhängig vom Story-Modus lieber Side-Quest erfüllt. Während des Story-Modus sind zudem auch noch einige Mini-Games spielbar. Was sich zumindest auf dem Papier vielversprechend anhört, ist leider schlecht umgesetzt. Anfänglich macht es zwar großen Spaß, Autos oder Gegner wild durch die Gegend zu werfen und Dinge zu zerstören, doch leider wird dies schnell langweilig. Folgt man strikt dem Story-Modus, wird es aber auch nicht besser. Dieser ist nämlich leider sehr eintönig geraten. Das übliche "laufe zu X und mache Y" oder "verteidige Z" und so weiter. Manchmal gibt es jedoch noch Geheimnisse in Missionen zu entdecken, diese retten das Gesamtwerk aber auch nicht mehr. Immerhin ein kleiner Motivationsfaktor: Extra-Inhalte wie z.B. Artworks oder Videos werden im Laufe der Story freigeschaltet und können im Hauptmenü in den Extras angesehen werden.


|
| ° Wohin kucke ich denn?
|

Leider gibt es in Der Unglaubliche Hulk auch nur wenig Gutes von der Steuerung zu berichten. Gesteuert wird mittels Wii-Remote und Nunchuk-Controller. Die Bewegung des grünen Ungetüms erfolgt über den Analogstick des Nunchuks, einen Sprung führt man über den A-Knopf aus. Über die B- oder Z-Taste wird ein kleiner- bzw. großer-Fausthieb ausgeführt. Soviel zur grundsätzlichen Steuerung. Im Laufe des Spiels lernt man dann zudem noch weitere Moves wie z.B. Klettern oder Energieaufladen. Bedauerlicherweise gibt es aber auch hier ein großes Manko - die Kamera bewegt sich leider nicht automatisch mit dem Protagonisten mit, sondern muss mittels Minus-Taste und der Pointerfunktion der Wii-Remote immer wieder manuell ausgerichtet werden. Dies ist während eines Kampfes besonders störend und nervraubend.


|
| ° Hab schon Besseres gesehen
|

Grafisch macht der Titel ebenfalls keinen imposanten Eindruck. Die Weitsicht, gerade auf Hochhäusern, ist nicht besonders groß. Es gibt auch nicht sonderlich viele Objekte in den Straßen New Yorks zu betrachten oder sonstige Hingucker zu entdecken. Explosionen und andere Effekte sind insgesamt sehr schlicht dargestellt. Einzig Hulk selbst macht einen recht soliden Eindruck. Insgesamt jedoch ist selbst die Wii mit der Darstellung des Gesamten maßlos unterfordert.


|
| ° Fazit
|

Der Unglaubliche Hulk ist leider wie auch zuvor Iron-Man eine enttäuschende Lizenzumsetzung für die Wii seitens Sega. Es gibt nur einen Story-Modus zur Auswahl, sonst jedoch nichts Weiteres auszuwählen. Das Spiel ist allgemein zu leicht ausgefallen, selbst für Gelegenheitsspieler stellen sich kaum herausfordernde Aufgaben in den Weg. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, die Kamera zu kontrollieren - hier sind dafür aber auch zumindest die Core-Gamer gefordert. Frei durch die Straßen News Yorks herumzulaufen und Dinge zu zerstören ist anfangs zwar recht spaßig, macht aber schon nach kurzer Spielzeit keine sonderliche Freude mehr sondern wirkt eintönig. Wer also kein übermäßiger Hulk-Fan ist und unbedingt sämtliche Lizenz-Produkt in seiner Sammlung haben möchte, sollte diesen Titel lieber im Ladenregal stehen lassen.

In diesem Sinne...

Stay dark!

The-Incredible-Master


PS: Alle Freunde des schnellen Klicks sollen grün vor Neid werden... ;)

PPS: Dieser Bericht ist in ähnlicher Form auch auf www.wiiinsider.de zu lesen.

Shake Heads!

Fazit: Das Fazit hat diese Zerstörungsorgie nicht verkraftet...